Sportgemeinschaft

Blau Gelb Görsbach e.V.

Highlights

Tabellen

Bilder

SG Görsbach

Ergebnisse vom Wochenende 01.-03.12.2017

2.Bezirksliga

Görsbach 1 - Salza/Herreden 1

8:3

2.Kreisliga

Görsbach 3 - NSV 3

8:1

2.Bezirksliga: Görsbach 1 – Herreden/Salza 1 8:3

Die Erste hatte zum Abschluß der Hinrunde den Tabellenletzten aus Herreden zu Gast. Nach den sehr guten Leistungen in den letzten Wochen war man guter Dinge, auch diesmal einen klaren Erfolg zu landen. Die Gäste haben zudem mit personellen Problemen zu kämpfen, ließen sich aber trotzdem nicht hängen. So wurden die Görsbacher anfangs ein wenig vom Elan der Herreder überrascht. Händly/Jähne siegten zwar gegen Cliff Galander/Günther mit 3:1, mußten sich jedoch ganz schön strecken. Junker /Freiberg führten gegen Manfred Galander/Zumbal sicher mit 2:0, gaben aber danach die Kontrolle des Spiels ab und verloren im Entscheidungssatz. Im oberen Paarkreuz wurden dann überraschend beide Spiele verloren. Während die Niederlage von Heinz gg. Zumbal einzuplanen war, so war doch die von Mathias gg. Cliff Galander vorher nicht für möglich gehalten. Er fand hier leider nicht die richtigen Mittel gegen die unorthodoxe Vorhand und die starken Rückhandeinschläge seines Gegners. Somit führten die Gäste mit 3:1. Zum Glück ließen sich Michael Jähne und Gerold Freiberg nicht von Nervosität leiten und holten sicher gegen M.Galander bzw. Günther zwei Siege für den Ausgleich. Die nachfolgenden zwei Partien sollten dann richtungsweisend für das Gesamtergebnis werden. Hier gewannen Mathias gegen Zumbal und Heinz gegen C.Galander mit 3:1, hatten aber großen Widerstand zu brechen und auch das notwendige Glück in den Verlängerungen der Sätze. Im unteren Paarkreuz kamen dann wieder zwei sichere Punkte und die Führung war auf 7:3 ausgebaut. Das nächste Spiel brachte überraschend bereits den Siegpunkt. Hier gewann unsere Nr.3 Michael Jähne gegen einen resignierenden Zumbal sicher mit 3:1. Nach den beiden Niederlagen zum Saisonauftakt setzten die Blau-Gelben nun die Serie der ungeschlagenen Spiele fort und befindet sich nur einen Punkt hinter dem Tabellenzweiten. Zufrieden geht man nun in eine zweimonatliche Pause mit der Hoffnung, dass auch im nächsten Jahr ähnlich gute Leistungen erbracht werden können.

Punkte: Händly 2,5 ; Junker 1,0 ;Jähne 2,5 ; Freiberg 2,0

2.Kreisliga Görsbach 3 – NSV 3 8:1

Die Dritte musste diesmal auf Roman verzichten, hatte jedoch in Hannes Herboth einen starken Ergänzungsspieler. Die Gäste waren auch ohne Nr.1 angereist, aber trotzdem mit gestandenem Personal guter Hoffnung auf ein gutes Ergebnis. Es wurde jedoch ein klarer Sieg für die Dritte, welcher sich bereits nach sicheren Siegen nach den Doppeln andeutete. Die erste Einzelrunde endete dann 3:1 für Görsbach. Hier hatte nur Manni John gegen Lutz Schulaks nicht die richtigen Mittel, um sein Spiel erfolgreich zu gestalten. Eine starke Leisttung zeigte Nachwuchsspieler Hannes, der gegen einen nicht schlechten Menz nach schönen Wechseln mit 3:1 gewann. Der Spielstand war somit auf 5:1 schon recht deutlich angestiegen. In den folgenden zwei Partien im 1.Paarkreuz schraubten dann Dietmar und Manni mit klaren 3:0 Siegen das Gesamtergebnis auf 7:1. Im 2.Paarkreuz hatten es Ralf mit Menz und Hannes mit Albrandt zu tun. Ralf war hier deutlich mit 0:2 auf der Verliererstraße, Hannes hingegen wieder mit ganz starker Leistung mit 3:0 erfolgreich. Der Siegpunkt war also bereits erzielt und vielleicht wurde deswegen Ralf auch lockerer. Er holte sich das Spiel wieder zurück und gewann im Entscheidungssatz. Im letzten Match am kommenden Freitag kann das Team mit einem deutlichen Sieg sogar noch die Tabellenspitze erklimmen.

Punkte: Eichentopf 2,5; John 1,5; Eisengarten 2,5 ; Herboth 1,5

17/12/04 Freiberg

Aktuelle Ergebnisse 24./25.11.2017

2.Bezirksliga

Ellrich 1

- Görsbach 1

3:8

1.Kreisliga

Görsbach 2

- NSV 2

8:6

2.Kreisliga

Görsbach 3

- Hydro 5

8:0

Erfolgreiches Wochenende für die Blau-Gelbe Tischtennis-Gemeinde. Die 1., 2. und 3. Mannschaft gewannen wichtige Spiele in der langsam zu Ende gehenden Hinrunde.

2.Bezirksliga: Ellrich 1 - Görsbach 1 3:8

Die Erste hat einen wichtigen Auswärtssieg landen können. Dabei profitierte man vom Fehlen der Ellricher Nr.1 Heyer. Die Doppel brachten je einen Sieg für beide Mannschaften. Händly/Jähne verloren gegen Kirchner/Drick mit 1:3 und Junker /Freiberg gewannen knapp im 5.Satz mit 11:6.

Die ersten zwei Einzel deuteten dann bereits auf einen spannenden Spielverlauf hin. Hier lagen Mathias gegen Drick und Heinz gegen Kirchner bereits 0:2 hinten, kämpften sich aber in den Entscheidungssatz. Heinz hatte hier beim 4:11 leider nicht mehr den Zugriff. Mathias dagegen hatte das notwendige Glück und holte nach Abwehr mehrerer Matchbälle noch den wichtigen Punkt zum Ausgleich. Im unteren Paarkreuz wurde dann mit zwei Erfolgen eine Vorentscheidung erzielt. Ganz wichtig dabei ein vorher nicht einkalkulierter 3:1 Sieg von Gerold gegen Rasch. Michael hatte gegen Ersatzmann Biller beim 3:0 weniger Probleme. Nach der ersten Runde stand somit eine 4:2 Führung. Die zweite Runde brachte dann großes Tischtennis für Görsbach. Mathias konnte mit starker Leistung Theresa Kirchner mit 3:0 in die Schranken weisen. Heinz setzte beim 3:1 über Drick den nächsten Bigpoint und schraubte das Ergebnis auf 6:2. Im unteren PK gab es zwischen Rene Rasch und Michael ein ausgeglichenes Spiel, das der Ellricher diesmal glücklich mit 11:9 für sich entschied. Gerold hatte gegen den jungen Leopold Biller beim 3:0 weniger Probleme und holte den 7.Punkt. Den Sack sollte nun Mathias gegen Rasch zubinden, tat sich jedoch anfangs schwer und lag 1:2 hinten. Zum Glück fand er rechtzeitig die richtige Spur und gewann mit 11:6 den Entscheidungssatz. Seit den ersten beiden Saisonspielen, welche mit Niederlagen endeten, ist man nun weiter ungeschlagen und möchte auch die Hinserie mit einem Erfolgserlebnis am kommenden Sonntag beenden.

Punkte: Händly 3,0 ; Junker 1,5 ;Jähne 1,0 ; Freiberg 2,5

1.Kreisliga: Görsbach 2 – NSV 2 8:6

Die Zweite tat sich am Freitag ganz schwer gegen den Tabellenletzten. Besonders Matthias Junker hat einen schwarzen Tag erwischt und konnte nur den Punkt im Doppel beitragen. Dafür sprang zum Glück Marco Fischer ein, der mit einer tadellosen Leistung drei Siege erzielte. Bernd Junge schwächelte auch in den ersten zwei Runden und verlor hier jeweils im Entscheidungssatz. Er konnte dann aber wenigstens einen Bigpoint gegen die Nr.1 der Gäste Frank Lindner setzen. Bester Akteur war diesmal Steve Bräuer, der ungeschlagen im Doppel wie im Einzel blieb. Mit diesem erkämpften Sieg hat die Zweite die Hinserie abgeschlossen und nun ein ausgeglichenes Punktekonto erreicht. Für die Rückrunde hofft man dann auf eine Entspannung der Personalsituation und dass man in der Tabelle noch den einen oder anderen Sprung nach vorn machen kann.

Punkte : Bräuer 3,5, Junker 0,5 ; Junge 1,0 ; Fischer 3,0

2.Kreisliga Görsbach 3 – Hydro 5 8:0

Wieder ein einfaches Spiel für die Dritte, da die Gäste ohne etatmäßigen Stammspieler antraten. Stattdessen wurden vier Jugendspieler aufgeboten, die zwar bereits gute Ansätze zeigten, am Ende jedoch den Routiniers noch klar Tribut zollen mussten. Im Spiel gegen Holzberger musste Dietmar Eichentopf zwar in den Entscheidungssatz, löste diese Aufgabe aber klar mit 11:1. Die anderen Spiele gingen nach dem einen oder anderen Satzverlust aber souverän an die Blau-Gelben. Mit diesem Sieg jagen die Mannen um Spielführer Axel Werth den Spitzenreiter Bleicherode und können sogar bei zwei klaren Siegen in den letzten Spielen die Tabellenspitze noch selbst erobern.

Punkte: Eichentopf 2,5; John 2,5; Romanchuk 1,5; Eisengarten 1,5

 

17/11/26 Freiberg

Aktuelle Ergebnisse vom 20.-22.10.2017

2.Bezirksliga

Görsbach 1

- Gothaer SV 3

8:4


Görsbach 1

- Dingelstädt 1

8:5

1.Kreisliga

Görsbach 2

- Herreden/Salza 3

8:3

2.Kreisliga

Görsbach 3

- Ellrich 3

8:1

3.Kreisliga

Ellrich 5

- Görsbach 4

7:7

2.Bezirksliga: Görsbach 1 – Gothaer SV 3 8:4

Görsbach 1 – Dingelstädt 1 8:5

Zum Abschluß des Oktober gab es zwei Heimspiele am Wochenende für die Erste. Mit zwei knappen Siegen holte man die optimale Punktezahl. Dabei war wieder eine geschlossene Mannschaftsleistung der Schlüssel zu den Erfolgen. Besonders die Doppel bildeten hierbei die entscheidende Grundlage .

Am Samstag hatte man mit Gotha einen unbequem zu spielenden Gegner zu Gast. Besonders Abwehrspieler Hancil stellte die Görsbacher vor große Probleme, wobei sich Mathias Händly nochmal gerade so ins Ziel retten konnte. Er siegte im Entscheidungssatz mit 17:15 nach Abwehr ettlicher Matchbälle gegen sich. Die Doppel wurden auch beide erst im 5.Satz für Görsbach entschieden. Das Glück war den Gastgebern mit 4 von 5 Siegen im Entscheidungssatz etwas mehr zu getan.

Sonntag war mit Dingelstädt ein alter Rivale zu Gast, der in dieser Saison von argen Personalproblemen gebeutelt ist und daher auch noch ohne Punktgewinn blieb. An diesem Morgen traten die Gäste zum ersten Mal in dieser Spielzeit mit drei Stammspielern an. Auch mit Spitzenspieler Georg Fernkorn. Leider fehlte jedoch zur Vervollständigung der vierte Spieler. Die Dingelstädter zeigten dann auch, dass sie mit Spitzenspieler und in Stammbesetzung bei Weitem nichts mit dem Abstieg zu tun hätten. Zum Glück für die Blau-Gelben gingen aber vier Punkte kampflos an sie. Dass es nicht noch enger wurde, lag auch wieder am Doppel, dass Junker/Freiberg gegen das Spitzendoppel Fernkorn/Gessner knapp mit 13:11 im 5.Satz entscheiden konnten. In den Einzeln hatten die Gäste mit drei Siegen im Entscheidungssatz gegenüber einem für Görsbach ein wenig mehr Glück.

Mit diesen zwei Siegen wurde der Oktober für die Erste vergoldet. Man blieb somit seit den zwei Auftaktniederlagen bereits fünf Spiele ohne Niederlage und setzte sich ins sichere Mittelfeld der Tabelle ab. Nun können sich die Akteure der Ersten bis zum nächsten Spiel fünf Wochen zurück lehnen und beobachten wie die Konkurrenz sich bewegt.

Punkte Gotha: Händly 3,5 ; Junker 1,5 ;Jähne 1,5 ; Freiberg 1,5

Punkte Dingelst.: Händly 1,0 ; Junker 1,5 ; Jähne 1,0 ; Freiberg 0,5 ; kampflos 4,0

 

1.Kreisliga: Görsbach 2 – Herreden/Salza 3 8:3

Das deutliche Ergebnis täuscht etwas über den Spielverlauf hinweg. Es war ein harter Kampf, den sich beide Mannschaften lieferten. Dabei hatten die Gastgeber mit vier Siegen im Entscheidungssatz etwas mehr Ausdauer und auch Glück. Görsbach stellte auch das ausgeglichenere Teamdar, bei dem jeder punkten konnte. Ganz stark waren diesmal Bernd Junge und Steve Bräuer, die ungeschlagen blieben. Matthias Junker hatte in Kalle Schiebeck seinen Meister gefunden und unterlag diesem mit 1:3. Ralf Eisengarten unterlag Holger Böhme, holte aber gegen Ralf Herrmann im 5.Satz einen wichtigen Zähler.

Mit diesem Sieg hat sich die Zweite erst einmal etwas vom Tabellenende abgesetzt.

Punkte : Bräuer 2,5, Junker1,5 ; Junge 3,0 ; Eisengarten 1,0

 

2.Kreisliga Görsbach 3 – Ellrich 3 8:1

Die Dritte hatte es einfach am Samstag, da der Gegner nur mit einem Stammspieler antrat. So war das Spiel auch schnell entschieden. Lediglich Ralf Eisengarten gab gegen Nachwuchsspieler Engelhardt eine Zähler ab. Insgesamt gingen nur 6 Sätze an die Ellricher.

Mit dem Sieg spielt die dritte in der Spitzengruppe der Staffel weiter mit.

Punkte: Eichentopf 2,5; John 2,5; Romanchuk 2,5; Eisengarten 0,5

 

3.Kreisliga Ellrich 5 - Görsbach 4 7:7

Die Vierte hat einen Sieg in Ellrich knapp verpasst. Trotz dem Fehlen der beiden Spitzenspieler Jacobs und Hattenhauer hätte es fast zum Sieg gereicht. Hierzu hätte es aber mehr als nur einem Sieg von 5 Spielen im Entscheidugssatz erfordert. Hier waren die Gastgeber klar im Vorteil. Wichtig für den Punktgewinn war der Sieg beider Doppel, Zumal Norbert Kupfer keinen Einzelsieg beisteuern konnte. Beste Punktesammler mit je zwei Einzelerfolgen waren Jürgen Hartung und Hannes Herboth. Franzi Lange holte auch einen wichtigen Sieg.

Mit dem Unentschieden der Vierten blieben alle Görsbacher Teams an diesem Wochenende ungeschlagen.

Punkte: Kupfer 0,5 ; Hartung 2,5; Lange 1,5 ; Herboth 2,5

17/19/23 Freiberg

Aktuelle Ergebnisse 13.-15.102017

2.Bezirksliga

Hydro 2

- Görsbach 1

7:7

1.Kreisliga

NSV 1

- Görsbach 2

8:4

Nachtrag

Wipperdorf 2

- Görsbach 2

2:8

Aktuelle Ergebnisse 29.09.-01.10.2017

2.Bezirksliga

Mühlhausen 4

- Görsbach 1

6:8


Görsbach 1

- Klettenberg 1

7:7

2.Kreisliga

Görsbach 3

- Bleicherode 5

1:8

2.Bezirksliga: Mühlhausen 4 - Görsbach 1 6:8

Görsbach 1 – Klettenberg 1 7:7

Es war ein durchaus erfolgreiches Wochenende für die Erste. Es wurden überraschend 3 Punkte eingefahren. Vor allem der Sieg am Samstag gegen die Postler war nie erwartet worden. Die Görsbacher hatten diesmal Glück, dass die Gastgeber auf ihre Nr.1 und 3 verzichten mussten. Allerdings war man selbst auch nicht in stärkstmöglicher Besetzung angereist, da Michael Jähne arbeitsbedingt fehlte. Ihn vertrat Matthias Junker mit einer ganz starken Leistung. Die Grundlage für den Erfolg bildeten die Siege in beiden Doppelspielen. Hier waren Händly/M. Junker gegen Porzelt/Kocsis mit 3:2 und H.Junker/Freiberg gegen Müller/Stecher mit 3:0 erfolgreich. Diese 2:0 Führung wurde dann in den Einzelspielen bis zum Endergebnis gehalten. Ganz stark war an diesem Tag Mathias Hädly, der ungeschlagen blieb. Die anderen drei Akteure holten jeweils einen wichtigen Punkt zum Gesamterfolg. Der überraschendste Punkt dabei war sicherlich das 3:2 von Gerold Freiberg gegen den noch vor kurzem in der Thüringenliga aufschlagenden Tobias Müller. Mattias und Heinz gewannen jeweils sicher gegen Stecher.

Am Sonntag trat das Stammaufgebot gegen die Klettenberger an. Diese mußten jedoch auf Jan Fliegel verzichten, der sich im Urlaub befindet. Für ihn wurde Routinier Fabio Mussoi eingesetzt. Für Görsbach begann es ähnlich dem Vortag mit zwei Siegen im Doppel wieder optimal. Mit ganz starker Leistung rangen Junker/Freiberg eines der stärksten Doppel der Liga Fricke/Becker mit 3:1 nieder. Auch Händly/Jähne siegten gegen Fliegel/Mussoi mit 3:1. In den Einzelrunden hatten anschließend die Gäste ein kleines Plus, so dass es am Ende ein Unentschieden wurde. Das obere Paarkreuz von Klettenberg Markus Fricke und Roy Becker blieben dabei ungeschlagen und holten 6 der 7 Punkte. Ein Sieg war aber eher für Görsbach möglich, da man von vier Spielen im Entscheidungssatz drei verlor. Am knappsten ging es sogar im letzten entscheidenden Spiel zu, als Gerold Freiberg gegen Roy Becker mit 9:11 im 5.Satz verlor. Dafür war jedoch der Sieg von Gerold zuvor gegen Mussoi auch mit 11:9 im 5.Satz glücklich. Bester Görsbacher mit zwei Einzelsiegen war diesmal Michael Jähne. Alles in Allem am Ende ein gerechtes Ergebnis, mit dem beide Mannschaften gut leben können.

Mit jeweils geschlossener Mannschaftsleistung gewannen die Blau-Gelben somit drei wichtige Punkte im Abstiegskampf und hat nun etwas Luft zu den Abstiegsplätzen.

Punkte gg. MHL: Händly 3,5; H. Junker 1,5 ; Freiberg 1,5 ; M. Junker 1,5

Punkte gg. Klettenberg: Händly 1,5 ; Junker 1,5 ; Jähne 2,5 ; Freiberg 1,5

 

2.Kreisliga Görsbach 3 – Bleicherode 5 1:8

Am Freitag lief für die Dritte wenig zusammen. Gegner Bleicherode stellt jedoch in dieser Besetzung einen klaren Favoriten auf den Staffelsieg dar. Trotz Ersatz waren die Gäste unserer Mannschaft deutlich überlegen. Für Ralf Eisengarten kam Jugenspieler Hannes Herboth zum Einsatz. Den Ehrenpunkt konnte Roman dann auch nur gegen Ersatzmann König mit 3:1 holen. Ansonsten konnten nur weitere zwei Satzerfolge erzielt werden. Damit war das Spiel schnell zu Ende und die Dritte hat die erste Niederlage kassiert. Trotz der hohen Niederlage sollte jedoch das Saisonziel mit einem oberen Mittelfeldplatz zu erreichen bleiben.

Punkte: Eichentopf 0; John 0; Romanchuk 1,0; Herboth 0

17/10/02 Freiberg

Aktuelle Ergebnisse 8.-10.9.2017

2.Bezirksliga

Schernberg

- Görsbach

8:0

2.Kreisliga

Ellrich 4

- Görsbach 3

2:8

3.Kreisliga

Görsbach 4

- Wipperdorf 4

6:8

2.Bezirksliga: Schernberg 1 - Görsbach 1 8:0

Im ersten Auswärtsspiel kam man beim Neuling gehörig unter die Räder und bekam die Höchststrafe aufgebrummt. Die Doppel waren noch hart umkämpft und konnten genauso an die Görsbacher gehen. In entscheidenden Situationen zum Satzende versagten aber die Nerven und die Gastgeber hatten somit einen Start nach Maß. Während dies die Schernberger sichtlich beflügelte, schienen bei Görsbach alle Akteure wie gelähmt. Die Gastgeber agierten viel druckvoller und sicherer in ihren Mitteln. Die Görsbacher konnten nur in kurzen Phasen ihr Potenzial zeigen , so dass hier jeweils nur ein Satzgewinn heraus sprang.

Nach dieser klaren Niederlage gilt es bis zum nächsten Spiel in drei Wochen die Sinne wieder zu schärfen, damit gegen Mühlhausen wenigstens ein paar Punkte erzielt werden und nicht wieder die Höchststrafe kassiert werden muss.

Punkte: Händly ; Junker ; Jähne ; Freiberg alle 0

 

2.Kreisliga Ellrich 4 - Görsbach 3 2:8

Auch im zweiten Spiel dominierte die Dritte ihren Gegner. Erst beim Stand von 6:0 musste Dietmar sein Spiel gegen Steinecke im 5.Satz abgeben. Manni John erhöhte gleich mit einem klaren 3:0 auf 7:1 und Roman gab noch sein Spiel gegen Kranitz ab zum 2.Punkt für die Gastgeber. Den Sack band dann Ralf mit einem 3:0 gegen Engelhardt zu. Die Dritte liegt nun ohne Punktverlust an 2.Stelle der Tabelle und sollte sich auch hier festsetzen können.

Punkte: Eichentopf 1,5; John 2,5; Romanchuk 1,5; Eisengarten 2,5

 

3.Kreisliga Görsbach 4 – Wipperdorf 4 6:8

Die Vierte hatte wie im ersten Heimspiel wieder eine knappe Niederlage einstecken müssen. Leider musste die Nr.1 Manni Jacobs ersetzt werden, sonst wäre ein Erfolg sicher zustande gekommen. Aber auch so hatte man die Chance zu punkte. Leider hatte Norbert Kupfer keinen guten Tag erwischt und blieb ohne Zählbares. Es wurde wenigsten diesmal ein Doppel gewonnen. Am überzeugensten im Einzel agierten Jürgen Hartung und auch Franzi Lange mit jeweils zwei Erfolgen. Bernd Hattenhauer war mit einem Sieg auch noch nicht an seinen Grenzen. Pech war bei drei Niederlagen im Entscheidungssatz im Spiel.

Leider bleibt man mit dieser dritten Niederlage im Tabellenkeller, sollte aber bald mit den ersten Punkten rechnen.

Punkte: Kupfer 0 ; Hartung 2,5; Hattenhauer 1,5 ; Lange 2,0

17/09/11 Freiberg

Aktuelle Ergebnisse vom 02.09.2017

1.Kreisliga

Görsbach 2

- Hydro 3

7:7

3.Kreisliga

Bleicherode 6

- Görsbach 4

8:0

1.Kreisliga: Görsbach 2 – Hydro 3 7:7

Die Zweite musste zwar ihre Nr.1-3 ersetzen, hatte aber trotzdem die Chance auf einen Sieg. Roman und Marco Fischer aus der Dritten kamen diesmal zum Einsatz. Man führte zwischenzeitlich bereits mit 6:2 und musste sich nach einem starken Endspurt der Gäste mit dem Unentschieden begnügen. Sicher wäre man vor Beginn der Begegnung aufgrund der Personalsituation mit der Pumkteteilung zufrieden gewesen, jedoch nach dem Spielverlauf war es doch ein Punktverlust. Ganz stark agierte Matthias Junker, der ungeschlagen blieb. Die anderen eingesetzten Spieler holten jeweils einen Einzelsieg, wobei jeder auch etwas Pech bei einer Niederlage im 5.Satz hatte. Es wurden gerade in diesen Spielen erspielte Vorteile nicht bis zum Schluß gehalten. So kam es am Ende zu einem gerechten Remis, womit beide Seiten auch zufrieden waren. Bleibt zu hoffen, dass sich in den kommenden Spielen die Personalsituation für die Zweite etwas entspannt und der erste Sieg nicht mehr lange auf sich warten lässt.

Punkte : Junker 3,5; Junge 1,5; Romanchuk 1,0; Fischer 1,0

 

3.Kreisliga Bleicherode 6 - Görsbach 4 8:0

Nach der knappsten aller Niederlagen am vergangenen Wochenende musste die Vierte nun in Bleicherode die Höchststrafe hinnehmen. Zwar fehlte mit Manni Jacobs die Nr.1, aber trotzdem hatte man nicht mit einer ganz so hohen Niederlage gerechnet. Bis auf das Spiel von Bernd Hattenhauer gegen Koch, welches erst im Entscheidungssatz verloren wurde, gingen alle anderen Partien klar an die Gastgeber. Hier gibt es sicher große Steigerungsmöglichkeiten für die Akteure der Vierten in den kommenden Spielen.

Punkte: Kupfer ; Hartung ; Hattenhauser ; Herboth alle 0

17/09/04 Freiberg

Saisonbeginn Kreisligen 26./27.08.2017

1.Kreisliga

Bleicherode 4

- Görsbach 2

8:0

2.Kreisliga

Auleben

- Görsbach 3

0:8

3.Kreisliga

Görsbach 4

- Werther 2

6:8

Nachtrag vom 20.08.2017

 

2.Bezirksliga

Görsbach 1

- Beuren 1

3:8

 

2.Bezirksliga: Görsbach 1 – Beuren 1 3:8

Gegen Beuren wurde die letzte Saison abgeschlossen und die neue Saison diesmal begonnen. Die Blau-Gelben mussten kurzfristig krankheitsbedingt auf Heinz Junker verzichten. Dafür wurde noch eine halbe Stunde vor Spielbeginn auf kurzem Wege Matthias Junker aktiviert. Ein großes Handicab, obwohl Matthias seine Sache mit einem Sieg und einer knappen Niederlage im Entscheidungssatz sehr gut machte. Beuren hat mit dem neuen Spielsystem durchaus einen größeren Vorteil, da Spitzenspieler Kay Launert für Vier der 8 Punkte immer gut ist. Trotzdem waren die Chancen für Görsbach da, das Spiel auch für sich zu entscheiden. Leider gingen drei der vier 5-Satz-Spiele verloren, zwei davon mit zwei Bällen Unterschied. Somit konnten die Gäste zum ersten Mal gegen Görsbach gewinnen und erfolgreich in die Saison starten. Görsbach ist somit schon im zweiten Spiel beim Neuling in Schernberg etwas im Zugzwang, will man nicht wieder gleich von Anfang an am Tabellenende verbringen.

Punkte: Händly 1,5 ; Jähne 0,5 ; Freiberg 0 ; M. Junker 1,0

 

1.Kreisliga: Bleicherode 4 - Görsbach 2 8:0

Die Zweite musste gleich zu Beginn der Saison beim großen Staffelfavorit antreten und verlor ohne Chance mit der Höchststrafe. Allerdings müssen aus der personellen Situation heraus in diesem Jahr auch kleinere Brötchen als in den vergangenen Spielzeiten gebacken werden. Die Gastgeber haben sich hingegen mit bezirksligaerfahrenen Akteuren verstärken können und sollten in stärkster Besetzung kaum zu gefährden sein.

Punkte : Bräuer, Junker, Junge , Eisengarten alle 0

 

2.Kreisliga Auleben - Görsbach 3 0:8

Zum Auftakt beim Nachbarschaftsderby in Auleben profitierte die Dritte davon, dass die Gastgeber ohne Nr.1 und 2 antraten. Da man selbst die stärkstmögliche Besetzung aufbot, wurde es ein ganz klarer Erfolg und somit erfolgreicher Saisonstart.

Punkte: Eichentopf 2,5; John 2,5; Romanchuk 1,5; Eisengarten 1,5

 

3.Kreisliga Görsbach 4 – Werther 2 6:8

Die Vierte hatte bei der knappen Niederlage etwas Pech. Entscheident war hier sicher bereits, dass beide Doppel verloren gingen. Stark in den Einzeln war Manni Jacobs mit drei Siegen. Nicht viel schlechter war mit 2 Erfolgen Jürgen Hartung. Leider kam von den anderen Beiden nur ein Punkt für das Gesamtkonto. Die Niederlage war somit besiegelt.

Punkte: Jacobs 3,0 ; Hartung 2,0; Hattenhauser 1,0 ; Lange 0

 

17/08/29 Freiberg

Trainingszeiten in den Ferien

In den Sommerferien ist die Sporthalle vom 26.Juni bis 17.Juli geschlossen und für uns nicht nutzbar. Das erste Training findet dann wieder am 19.Juli ab 19.00 Uhr statt. Wünsche Euch allen eine erholsame Sommerpause.

G. Freiberg

Ergebnisse Saisonabschluß 07.-09.04.2017

 

 

2.Bezirksliga

Beuren

- Görsbach 1

8:8

1.Kreisliga

Salza/Herreden 2

- Görsbach 2

6:10


Görsbach 3

- Bleicherode 4

1:10

2.Kreisliga

Görsbach 4

- Bleicherode 5

10:7

3.Kreisliga

Görsbach 5

- NSV 5

9:9

Am letzten Spieltag der Saison hat nur die Dritte ein negatives Ergebnis erzielt. Die anderen Mannschaften konnten mit Punktezuwachs einen schönen Saisonabschluß feiern.

2.Bezirksliga: Beuren 1 - Görsbach 1 8:8

Zum Saisonabschluß gab es für die Erste noch mal einen Punkt. Die Gastgeber waren auch noch ganz ehrgeizig bei der Sache, denn sie wollten unbedingt die „Rote Laterne“ abgeben. In ihrem letzten Spiel für Görsbach durfte Melanie Werth nochmal in der Bezirksligamannschaft spielen und bedankte sich mit einer hervorragenden Leistung. Neben dem Sieg mit Michael im Doppel 3 steuerte sie einen wichtigen Punkt im Einzel zu. Nach 2:1 nach den Doppeln kam in der 1.Einzelrunde in jedem Paarkreuz ein Punkt dazu. So gewannen Mathias Händly, Michael Jähne und Melanie die Spiele, während Heinz gegen Launert und Gerold gegen Schröter keine Chance hatten. Überraschend musste nur Marcel im 5.Satz gegen Senft die Segel streichen. So stand es 5:4 für die Blau-Gelben vor der 2.Einzelrunde. Diese begann dann mit dem Spiel des Tages beider Nr.1. Hier hatte Mathias gegen Kai Launert einen ganz starken Auftritt. Beide spielten ein Super-Tischtennis mit spektakulären Ballwechseln, aber Mathias war diesmal zu gut für den Zweitbesten Einzelspieler der Liga. Mit 3:0 stand am Ende ein nie gedachtes klares Ergebnis. Am Nebentisch kam Heinz gegen Kaufmann im 1.Satz schlecht ins Spiel, gestaltete aber die übrigen Sätze ausgeglichen. Leider fehlte beim 1:3 etwas Glück zum Schluß. Bei Gerold war es gegen Bachert umgekehrt. Nach klarem Erfolg im 1.Satz war er dann in den nächsten drei Sätzen von der Rolle und mußte sogar einen Matchball abwehren. Zum Glück holte er sich den Ausgleich und hatte dann im Entscheidungssatz keinen Widerstand mehr zu brechen. Im 3.PK gab es dann auch Sieg und Niederlage. Marcel holte ein 3:1 gegen Berthold, während Routinier Senft für Melanie doch zu sicher agierte. So kam es zum Entscheidungsdoppel, dass ganz klar mit 3:0 an die Gastgeber ging. Am Ende war das Ergebnis für beide Mannschaften ein versönlicher Abschluß der Saison. Die Eichsfelder holten sich nach bisher immer knappen Niederlagen gegen uns in den letzten drei Jahren den ersten Punkt und wir waren mit dem Unentschieden bei symphatischen Gastgebern auch zufrieden.

Für die Erste war es sportlich gesehen mit dem erreichten 6.Platz eine sehr gute Spielzeit. Man geriet nie in Abstiegsgefahr. Wir musste zwar mit dem tragischen Ableben unseres Sportfreundes Ronald Wedler einen ganz schweren Verlust hin nehmen, konnten aber die Spielzeit mit Hilfe aller unserer Mannschaften erfolgreich beenden. Großer Dank daher an alle eingesetzten Ergänzungsspieler, die oft zweimal am Wochenende ihre Zeit opfern mussten.

Punkte: Händly 2,5 ; H. Junker 0 ; Jähne 1,5 ; Freiberg 1,0 ; M. Schlufter 1,5 ; M. Werth 1,5

 

1.Kreisliga: Salza/Herreden 2 - Görsbach 2 6:10

Görsbach 3 – Bleicherode 4 1:10

Die Zweite sicherte sich mit dem Sieg zum Abschluß den 3.Tabellenplatz. Basis für den Erfolg bildete der Sieg beider Doppel. Weiterhin war von großem Vorteil für Görsbach, dass sich Manfred Galander beim Einspielen verletzte und somit seine Spiele kampflos gewonnen wurden. In der Einzelrunde verloren dann alle Görsbacher gegen Jürgen Koch und Matthias und Marco jeweils gegen Jürgen Frischeisen. Die anderen Spiele wurden sicher gewonnen. Nach einer souveränen Hinrunde mit nur einer Niederlage war die Rückrunde durch Ausfälle aufgrund Verletzungen und Krankheit nicht mehr so erfolgreich. Man musste mehrfach mit Ersatz antreten und gab dadurch zu viele Punkte ab. Letztlich wurde aber dennoch ein guter 3.Platz erreicht, nur zwei Punkte hinter dem Kreismeister aus Wipperdorf.

 

Die Dritte hatte im letzten Spiel den Vize-Kreismeister zu Gast und musste sich ganz klar geschlagen geben. Zumindest wurde durch Bernd Junge der Ehrenpunkt erzielt, den er mit einem 3:2 über Wienrich holte. Mit dem gleichzeitigen Sieg von Wipperdorf 2 rutschte die Mannschaft dann doch noch auf den letzten Tabellenplatz ab. Sicher nicht so schön, aber auch auf Grund der Personalsituation in der gesamten Spielserie keine große Überraschung.

Punkte 2.: Kühn 3,5 ; Junker 2,5 ; Bräuer 2,5 ; Fischer 1,5

Punkte 3.: Junge 1,0 ; Eichentopf 0 ; John 0 ; Jacobs 0

 

2.Kreisliga Görsbach 4 – Bleicherode 5 10:7

Trotz des Einsatzes der Nr. 1 Melanie Werth in der Ersten wurde mit einem starken Ersatzmann Norbert Kupfer ein Sieg zum Saisonabschluß geholt. Dabei sah es zunächst nicht gut aus für die Gastgeber. Man lag schnell 0:4 und dann 4:7 hinten und die Messen schienen gesungen. Dann konnte mit gutem Beispiel Kapitän Axel Werth voran, der Kampfgeist der Truppe geweckt und mit einer Serie von 6 Siegen der Sieg aus dem Feuer gerissen werden. Ganz stark agierte Axel mit vier Einzelsiegen. Ralf stand ihm mit drei Erfolgen nicht viel nach und Norbert holte auch seine zwei Punkte. Besonders wichtig war der Sieg vom Nachwuchsmann Hannes Herboth, der ganz sicher mit 3:0 Schickschneit bezwang. Diese geschlossene Mannschaftsleistung im Einzel war schließlich der Garant für den Erfolg im letzten Spiel. Trotz auch immer wieder aufgetretenen Personalproblemen war es eine gute Saison für die Vierte. Mit ausgeglichnem Punktekonto hat man einen sicheren Mittelplatz erreicht und war nie in Abstiegsnöten. Ohne diese Personalnöte hätte die Mannschaft in diesem Jahr durchaus einen Platz unter den besten drei erreichen können.

Punkte: A. Werth 4,0 ; R. Eisengarten 3,0 ; Kupfer 2,0 ; H. Herboth 1,0

 

3.Kreisliga Görsbach 5 – NSV 5 9:9

Für die 5.Mannschaft gab es zum Schluß eine Punkteteilung. Nachdem man zwischenzeitlich 4:8 hinten lag, konnte durch eine Aufholjagd noch ein Unentschieden erreicht werden. Die Mannschaft zeigte hier nochmal eine geschlossene Leistung und festigte den 6.Tabellenplatz. Eine bessere Platzierung wurde in der Hinrunde verspielt, als mehrere Spiele knapp mit 8:10 verloren gingen. In der 2.Saisonhälfte hingegen konnte man als viertbestes Rückrundenteam einigen Boden gut machen.

Punkte: Jacobs 3,5 ; Hattenhauser 1,5 ; Hartung 2,0 ; Kupfer 2,0

 

17/04/12 Freiberg

 

Aktuelle Ergebnisse 24.-26.03.2017

2.Bezirksliga

Görsbach 1

- Ellrich 1

9:4

1.Kreisliga

Görsbach 2

- Wipperdorf 2

10:0


NSV 2

- Görsbach 3

3:10

2.Kreisliga

Hydro 4

- Görsbach 4

10:1

3.Kreisliga

Görsbach 5

- Bleicherode 6

10:8

2.Bezirksliga: Görsbach 1 – Ellrich 1 9:4

Im letzten Heimspiel der Saison wurde Tabellennachbar Ellrich in Görsbach begrüßt. Für beide Mannschaften ging es um nichts mehr, da der Klassenerhalt bereits feststand. Die Ellricher mußten auf Nr. 1 Klaus-Dieter Drick verzichten, für den Nachwuchsspieler Leopold Biller spielte. Bei Görsbach kam wie am letzten Wochenende Marco Fischer zum Einsatz.

Nach den Doppeln stand es 2:1 für die Blau-Gelben. Junker /Freiberg unterlagen klar mit 1:3 gegen Heyer/Rasch, während Händly/Schlufter das Einserdoppel Kirchner/D.Machlitt deutlich mit 3:0 bezwangen. Das 3.Doppel ging nach schwerem Kampf im Entscheidungssatz an Jähne/Fischer, die M.Machlitt/Biller bezwangen.

Durch drei folgende Siege in der 1.Einzelrunde wurde die Führung schnell auf 5:1 ausgebaut. Mathias Händly kam zuerst gegen Heyer nicht ins Spiel und lag 0:2 hinten. Erfreulicherweise ging es danach aufwärts und er gewann noch, wenn auch glücklich mit 12:10 im 5.Satz. Stark agierte Heinz Junker beim 3:1 gegen Theresa Kirchner. Micheal Jähne hatte mit Danny Machlitt doch mehr Mühe als gedacht und setzte sich auch erst im Entscheidungssatz durch. Für Gerold Freiberg war Rene Rasch an diesem Tag zu stark, denn beim 0:3 waren nur die ersten zwei Sätze auf Augenhöhe und er 3.Satz ging klar an den Ellricher. Marcel Schlufter hatte danach gegen Biller nur im 2.Satz Probleme, holte aber sicher mit 3:1 den 6.Punkt für Görsbach. Ersatzmann Marco führte gegen Oldie Matthias Machlitt zwar 2:1, kam dann aber vom Weg ab und unterlag im Entscheidungssatz. Zwischenstand nach der 1.Runde war somit 6:3 für die Blau-Gelben. Im Spiel beider Nr.1 gewann Mathias gegen Theresa mit 3:1. Heinz hatte in einem ganz engen Match gegen Heyer nicht das Glück am Ende mit 9:11 im 5.Satz. Im 2.PK banden die Görsbacher den Sack dann zu. Zuerst holte Michael gegen Rasch mit 3:1 den 8.Punkt. Gerold hatte danach gegen Danny Machlitt überraschend wenig Probleme und machte den Gesamtsieg perfekt.

Ein versönlicher Heimabschluß nach einer schweren Rückrunde war geschafft. Nun möchte man auch im letzten Spiel in Beuren nicht verlieren und die Saison erfolgreich abrunden. Wer als 6.Mann mitkommt kann man noch nicht sagen, da am letzten Spieltag , den 8.4. alle anderen Görsbacher Mannschaften spielen müssen.

Punkte: Händly 2,5 ; H. Junker 1,0 ; Jähne 2,5 ; Freiberg 1,0 ; M. Schlufter 1,5 ; M. Fischer 0,5

 

1.Kreisliga: Görsbach 2 – Wipperdorf 2 10:0

NSV 2 - Görsbach 3 3:10

Die Zweite hatte gegen den Tabellenletzten keinerlei Probleme und siegte mit dem Höchstergebnis. Lediglich das Doppel Kühn/Fischer musste beim 12:10 im Entscheidungssatz gegen Kandora/Block mächtig kämpfen und sogar Matchbälle abwehren. Desweiteren hatten Steve Bräuer und Matthias Junker jeweils gegen Tim Kandora ihre Probleme und setzten sich auch erst im 5.Satz durch. Alle anderen Spiele waren mehr und auch mal weniger eine sichere Beute für die Blau – Gelben. Bei den noch ausstehenden zwei Spielen könnte bei zwei Erfolgen noch der 2.Platz heraus springen.

Die Dritte hat da weiter gemacht, wo sie am letzten Wochenende gegen die Erste des NSV aufgehört hat. Man war von Anfang an fokussierter und verschlief nicht wieder die Anfangsphase des Spiels. Nach 1:1 im Doppel ging die erste Einzelrunde ebenso unentschieden aus und es stand 3:3. hier siegte Manni John knapp mit 3:2 gegen die Nr.1 Wolfgang Jödicke und Roman hatte mit 9:11 im Entscheidungssatz gegen Lindner nicht Fortuna auf seiner Seite. Was nach diesem Zwischenstand folgte war dann schon fast sensationell. Denn mit sieben Siegen in Serie machte die Dritte den zweiten Saisonsieg perfekt. Etwas glücklich waren dabei nur die beiden Erfolge im 5.Satz mit nur zwei Bällen Vorsprung von Dietmar gegen Wolfgang Jödicke und Bernd gegen Frank Lindner. So wurde wenigstens fast zum Ende der Saison nochmal ein positives Ergebnis erzielt.

Punkte: Junge 3,0 ; Eichentopf 2,5 ; John 3,5 ; Romanchuk 1,0

 

2.Kreisliga Hydro 4 - Görsbach 4 10:2

Da mit Ralf Eisengarten als Nr. 4 nur ein Stammspieler zur Verfügung stand, hatte man gegen die Gastgeber verständlicherweise keine Chance, etwas zählbares mit zu nehmen. Trotzdem schlug sich das letzte Aufgebot noch recht wacker. Die Punkte erzielten Ralf und manni Jacobs mit Sigen gegen die Nachwuchsspieler Baumgärtel und Langner. Pech hatte Ralf beim 13:15 im 5.Satz gegen Feuerstacke und auch unser Nachwuchsmann Hannes Herboth war gegen die Nr.1 Krieß mit 9:11 im Entscheidungssatz nicht vom Glück begünstigt. Die Vierte hat mit einem sicheren Mittelfeldplatz bereits viel erreicht in dieser Saison und kann diese trotz großer personeller Probleme als erfolgreich betrachten.

Punkte: R. Eisengarten 1,0 ; Jacobs 1,0 ; Hartung 0 ; H. Herboth 0

 

3.Kreisliga Görsbach 5 – Bleicherode 6 10:8

Mit einer großen kämpferischen Leistung hat die Fünfte nochmal ein Spiel gewonnen, was nicht so voraussehbar war. Dabei hatte Bernd Hattenhauer mit nur einem Sieg diesmal keinen guten Tag, sonst wäre es am Ende ncih so spannend geworden. Zum Glück sprangen Jürgen und Norbert mit je 3 Einzelsiegen ein und retteten das Gesamtergebnis. Nochmal ein schöner Erfolg für unsere Oldies, die sich fest im Mittelfeld der Tabelle etabliert haben.

Punkte: Jacobs 2,5 ; Hattenhauser 1,5 ; Hartung 3,0 ; Kupfer 3,0

17/03/27 Freiberg

Vor dem Spiel gegen Lok Erfurt. Fotomeister Marco fehlt leider auf dem Bild.

Aktuelle Ergebnisse 17.-19.03.2017

2.Bezirksliga

Lok Erfurt

- Görsbach 1

9:3

1.Kreisliga

Görsbach 3

- NSV 1

6:10

2.Kreisliga

Görsbach 4

- Klettenberg 3

4:10

3.Kreisliga

Ellrich 3

- Görsbach 5

10:0

2.Bezirksliga: Lok Erfurt - Görsbach 1 9:3

Im Auswärtsspiel gegen den Tabellenzweiten hielten die Görsbacher nur in der Anfangsphase mit. Diesmal komplettierte Marco Fischer das Team. Die ersten zwei Doppel wurden deutlich mit 0:3 verloren. Das Notdoppel Jähne/Fischer hingegen spielte erstaunlich gut auf und holte mit 3:1 den ersten Punkt.Im oberen PK gab es dann Sieg und Niederlage. Heinz Junker war nur im 2.Satz dran, verlor aber insgesamt klar 0:3 gegen die Nr.1 der Gastgeber Kretschmar. Mathias Händlymusste gegen Walter schwer kämpfen und holte sich aber ein 3:1. Mit dem selben Ergebnis und einer taktisch starken Leistung bezwang dann Gerold Freiberg seinen Gegenüber Hußke. Am Nebentisch hatte Michael Jähne nicht das notwendige Glück, denn er verlor gegen Janthur im Entscheidungssatz mit 6:11. Im 3.PK kassierten die Blau-Gelben zwei deutliche 0:3 Schlappen und der Zwischenstand von 3:6 war schon richtungsweisend. Die letzten drei Spiele gingen dann alle mit 1:3 verloren, wobei besonders im Spitzenspiel beider Einser für Mathias mehr möglich war. Er verlor die ersten zwei Sätze nach teilweise hoher Führung jeweils in der Verlängerung und stärkte somit erst seinen Gegner. Heinz verpasste den Entscheidungssatz gegen Walter auch nur durch ein 11:13 im 4.Satz. Bei etwas mehr Glück wäre durchaus ein besseres Ergebnis möglich gewesen. So hatte man am Ende mit 3:9 verloren, war aber trotzdem besser als in der Hinrunde. Nun stehen noch zwei Spiele bis zum Saisonabschluß an. Sehr optimistisch kann man diesen wohl nicht entgegen sehen, da die Personalsituation eine immer schlechtere Entwicklung aufzeigt.

Punkte: Händly 1,0 ; H. Junker 0 ; Jähne 0,5 ; Freiberg 1,0 ; M. Schlufter 0 ; M. Fischer 0,5

 

1.Kreisliga: Görsbach 3 – NSV 1 6:10

Die Dritte hatte einen prächtigen Start mit Siegen in beiden Doppel, verschlief anschließend jedoch die ersten zwei Einzelrunden total. Hier roch nur Dietmar Eichentopf beim 2:3 gegen Lupprian an einem Punkt. Erst beim 2:9 rafften sich die Görsbacher nochmal auf und setzten zu einer Aufholjagd an. Beim 6:9 deutete sich doch noch eine Überraschung an, noch dazu wo sich Dietmar gegen Hebestreit auch bereits als Sieger sah. Er jubelte bei 11:9 im 4.Satz, woraufhin jedoch sein Gegenüber zum 10:10 Ausgleich zählte und der Satz dann noch verloren ging. So kam es dann auch, dass der Entscheidungssatz ebenfalls mit 12:14 an den Gast fiel und dieser die Aufholjagd stoppte. Schade, denn die beiden letzten Spiele wären sicher auch interessant geworden. Aber die Dritte hätte auch schon eher munter werden können.

Punkte: Junge 2,5 ; Eichentopf 1,5 ; John 1,5 ; Romanchuk 0,5

 

2.Kreisliga Görsbach 4 – Klettenberg 3 4:10

Mit argen personellen Problemen (Axel fällt verletzungsbedingt lange Zeit aus) kämpfte die Vierte trotzdem tapfer gegen den Tabellenführer und erreichte ein annehmbares Ergebnis. Besonders erfreulich war in diesem Spiel der erste Sieg vom Nachwuchsspieler Hannes Herboth, der sich gegen Tolle mit 3:2 durchsetzte. Melanie holte diesmal nur einen Sieg (u.a. gegen Tolle verloren!) und Ralf war mit zwei Erfolgen der beste Punktesammler. Das bisher sehr erfolgreiche Doppel Weth/Eisengarten hatte diesmal beim 2:3 gegen Teichmann/Schlichting auch nicht das notwendige Glück auf ihrer Seite. Aufgrund der Personalsituation ist es zur Zeit wohl das Wichtigste, die Mannschaft in den letzten Spielen auf volle Stärke zu bekommen.

Punkte: M. Werth 1,0 ; R. Eisengarten 2,0 ; Konschak 0 ; H. Herboth 1,0

 

3.Kreisliga Ellrich 3 - Görsbach 5 10:0

Die Fünfte kam vom Tabellenführer mit der Höchststrafe zurück. Man hatte gar keine Chance zum Gewinn von wenigstens einem Punkt. Lediglich fünf Sätze gingen auf das Habenkonto. Es wird sicher auch für unsere Oldies Zeit, dass die Saison zu Ende geht und die Akkus wieder aufgeladen werden können.

Punkte: Jacobs ; Hattenhauser ; Gabriel ; Kupfer alle 0

17/03/20 Freiberg

Aktuelle Ergebnisse 09.-12.03.2017

2.Bezirksliga

Hydro 2

- Görsbach 1

9:4

1.Kreisliga

Wipperdorf 1

- Görsbach 2

10:4


Hydro 3

- Görsbach 3

10:5

2.Kreisliga

Werther

- Görsbach 4

10:4

3.Kreisliga

Görsbach 5

- Salza/Herreden 4

10:2

gf

Aktuelle Ergebnisse 03.-05.03.2017

2.Bezirksliga

Görsbach 1

- Erfurt West

5:9

1.Kreisliga

Görsbach 2

- Bleicherode 4

4:10

2.Kreisliga

NSV 3

- Görsbach 4

10:1


Görsbach 4

- NSV 4

10:6

3.Kreisliga

Hydro 5

- Görsbach 5

8:10

2.Bezirksliga: Görsbach 1 – Erfurt West 5:9

Im ersten Spiel in dieser Saison ohne Ronald Wedler mussten die Blau-Gelben zudem arbeitsbedingt auf Michael Jähne verzichten und sahen somit nur ganz geringe Chancen gegen die Landeshauptstädter. Zu Beginn gedachten die Anwesenden während einer Schweigeminute unserem kürzlich verstorbenen Sportfreund.

Ihr Saisondebüt in der Ersten gaben Marco Fischer und Melanie Werth. Trotz gutem Spiel in den Doppeln lag man anschließend 0:3 hinten. Fischer/Werth und Schlufter Händly unterlagen 1:3 und Junker/Freiberg verloren im Entscheidungssatz. Als dann die ersten beiden Einzel gewonnen wurden, war man aber wieder dran. Mathias hatte beim 3:0 gegen Mildner kaum Probleme und Heinz hatte Mitritzki beim 3:1 auch weitgehend im Griff. Leider gingen danach beide Spiele im 2.PK knapp verloren. Obwohl sehr gut gespielt wurde unterlag Gerold gegen Sieber mit 1:3 und Marcel musste sich dem besten Spieler des 2.Paarkreuzes Brand erst im 5.Satz beugen. Im 3.PK kam Marco gegen den Senior der Gäste Gaida nicht ins Spiel und unterlag deutlich 0:3. Melanie hingegen überraschte die Anwesenden mit einem couragiertem Auftreten. Sie bestimmte gegen Haak das Spiel mit kleinen Aussetzern bis in den Entscheidungssatz und konnte diesen auch noch ganz deutlich gewinnen. Zur Halbzeit führten die Gäste somit 6:3, aber ein kleiner Hoffnunsgsfunke war da noch in den Reihen der Görsbacher. Aber leider war dieser nach den nächsten Spielen im 1.PK erloschen. Hier war zunächst Mathias gegen einen diesmal sehr starken Mitritzki beim 0:3 ohne Chance. Das Spiel von Heinz gegen Mildner verlief jedoch auf Augenhöhe und war bis zuletzt offen. Leider hatte Heinz nich das notwendige Glück und unterlag knapp mit 8:11 im 5.Satz. Diese Glück war dann im 2.Pk auf Seiten der Einheimischen. Zunächst lag Gerold gegen Brand schnell mit 0:2 hinten, steigerte sich aber mit einer taktisch sehr guten Leistung und erreichte den Entscheidungssatz. Hier lag er auch bis zum Ende im Hintertreffen, konnte aber wieder zum 9:9 ausgleichen. Das Match wurde dann sehr glücklich durch zwei Netzbälle für Gerold entschieden. Am Nebentisch kämpfte sich Marcel gegen Sieber ebenfalls in den 5.Satz und entschied diesen ebenso mit 11:9. Er bestätigte damit seinen Erfolg im Vorrundenspiel. Görsbach verkürzte auf 5:8 und hoffte noch ein klein wenig auf das Entscheidungsdoppel. Marco war dann auch gegen Haak ein gleichwertiger Gegner und spielte sich auch in den Entscheidungssatz. Hier führte er bis in die Endphase stets mit 2-3 Punkten, hatte dann sogar zwei Matchbälle aber nicht die Nerven, das Spiel zu entscheiden. Er unterlag mit 10:12 und die Gäste siegten mit 9:5. Aufgrund der Konstellation war man im Lager der Blau-Gelben nicht so sehr enttäuscht. Alle haben ihr Bestes gegeben und auch ordentlich gespielt. Mit etwas mehr Glück wäre vielleicht auch ein Punkt möglich gewesen. Vielleicht klappt es im nächsten Spiel ergebnismäßig besser und man kann wieder punkten. Optimistisch kann man auf alle Fälle sein.Denn sollten die Stammspieler ähnlich stark spielen und mit Michael der 5.Stammspieler wieder in die Mannschaft rückt, ist was drin gegen Hydro.

Punkte: Händly 1,0 ;H. Junker 1,0 ; Freiberg 1,0 ; M. Schlufter 1,0 ; M. Fischer 0 ; M. Werth 1,0

 

1.Kreisliga: Görsbach 2 – Bleicherode 4 4:10

Die Zweite musste auf ihre besten Punktejäger verzichten und hatten sich daher nichts ausgerechnet gegen die Gäste. Zudem hatte man schon in der Vorrunde gegen diesen Gegner verloren. Als Ersatz wirkten Melanie Werth und Ralf Eisengarten aus der Vierten mit. Es konnte dann auch nur Steve richtig gegen halten und im Einzel punkten. Zwei Spiele gingen dann auch noch im 5.Satz verloren, so dass am Ende eine deutliche Niederlage stand. Bleibt zu hoffen, dass in den kommenden Spielen die Personalsituation wieder besser wird.

Punkte: S. Bräuer 3,5; M. Fischer 0,5 ; M. Werth 0 ; R. Eisengarten 0

 

2.Kreisliga NSV 3 – Görsbach 4 10:1

Görsbach 4 – NSV 4 10:6

Die Vierte musste am Donnerstag eine klare Niederlage einstecken. Kapitän Axel verhinderte mit einem Sieg die Höchststrafe. Melanie und Ralf hatten nicht ihren besten Tag und verloren, wenn auch knapp, ihre Spiele. Hannes Herboth spielte gut mit und holte in seinen beiden Spielen jeweils einen Satz gegen die beiden Spitzenspieler der Gastgeber.

Das es anders geht, zeigte die Mannschaft am Samstag. Sichtlich angefressen vom Spiel zuvor, ging man konzentrierter an die Aufgabe heran. Für Hannes kam diesmal Jürgen Hartung zum Einsatz. Die drei Stammspieler zeigten diesmal eine starke Leistung und holten jeweils drei Einzelsiege. Dazu holten Melanie und Ralf einen Sieg im Doppel. Mit diesem Erfolg hat man sich fest im Mittelfeld der Tabelle etabliert und kann die nächsten Spiele trotz personeller Probleme beruhigt angehen.

Punkte gg. NSV 3: M. Werth 0,5 ; A. Werth 1,0 ; R. Eisengarten 0,5 ; H. Herboth 0

Punkte gg. NSV 4: M. Werth 3,5 ; A. Werth 3,0 ; Eisengarten 3,5 ; J. Hartung 0

 

3.Kreisliga Hydro 5 - Görsbach 5 8:10

Da ist doch auch der Fünften mal eine Überraschung geglückt. Gegen Altprofi Siegfried Strietzel mit seinen jungen Wilden gelang ein unerwarteter Auswärtssieg. Grundlage war hier sicher der Erfolg in beiden Doppeln, denn die Einzelrunde verlief ausgeglichen. Während bei Hydro Strietzel ungeschlagen blieb, hatte Görsbach seinen Trumpf in der Ausgeglichenheit. Die Fünfte hatte zu Beginn einen Blitzstart, führte bald mit 8:3 und es sah zunächst nach einem klaren Erfolg aus. Die Gastgeber kämpften sich aber unverdrossen mit fünf Siegen zum 8:8 Ausgleich. Zum Glück ließen zum Schluß Jürgen und Norbert nichts anbrennen und holten jeweils mit 3:0 die entscheidenden Punkte zum Gesamterfolg. Nun kann man sich mit einem Sieg im nächsten Spiel gegen das Schlußlicht der Tabelle ins Mittelfeld absetzen.

Punkte: Jacobs 3,5 ; Hattenhauser 2,5 ; Hartung 2,5 ; Kupfer 1,5

17/03/06 Freiberg

gf

Machs gut Ronald

Mit großer Bestürzung mußten wir vom Tod von Ronald Wedler erfahren. Plötzlich, unerwartet und für alle unfaßbar verstarb Ronald am 15.Februar 2017 viel zu früh im Alter von 57 Jahren. Nach einer schweren Herzattacke konnten ihm auch die schnell eingetroffenen Rettungskräfte nicht mehr helfen. Mit Ronald verlieren wir einen Sportsfreund, der über 20 Jahre in unserer Sportgemeinschaft dem Tischtennis-Sport nachging. Wir verlieren aber nicht nur einfach einen Spieler, sondern auch einen Freund, mit dem wir gemeinsam viele schöne und auch weniger schöne Zeiten erlebt haben. Ronald war eine wichtige Stütze in seiner Mannschaft und der gesamten Abteilung Tischtennis. Auf ihn konnte man sich immer verlassen. Wir sind alle noch entsetzt und geschockt von seinem schnellen und viel zu frühen Tod. Man kann es noch nicht recht glauben, dass er heute Abend nicht zum Training erscheint und auch nicht mehr an allen anderen Abenden. Uns werden deine immer hilfreichen Tipps in den Satzpausen der Spiele fehlen. Und niemand, der nach dir die Dusche benutzt hat, wird mehr zurück schrecken, weil das Wasser auf kalt gestellt ist. Ja Ronald, wir hoffen nun, dass du da oben einen Platz hast, von welchem du auf unsere Tische blicken und uns deine guten Tipps und Tricks zuflüstern kannst.

Machs gut Ronald, wir vermissen dich.

gf

Ergebnisse 03./04.02.2017

2.Bezirksliga

Großbodungen

- Görsbach 1

3:9

3.Kreisliga

Görsbach 5

- Wipperdorf 4

10:2

2.Bezirksliga: Großbodungen 1 - Görsbach 1 3:9

Die Blau-Gelben überzeugten mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung am vergangenen Samstag in Großbodungen. Beide Mannschaften mußten auf ihre Nr.4 verzichten und daher mit Ersatz antreten. Auf görsbacher Seite war Steve Bräuer für Michael Jähne im Einsatz. Es entwickelte sich ein Spiel mit klaren Ergebnissen. Von den zwölf ausgetragenen Spielen waren acht bereits nach drei Sätzen entschieden und die anderen vier gingen auch nur über vier Sätze. Nur sieben Sätze wurden mit zwei Bällen Unterschied gewonnen. Es waren also alles deutliche Siege, sodass das Match bereits nach zwei Stunden entschieden war. Die Doppel endeten 2:1 für Görsbach nach jeweils 3:0. Hier verloren Junker/Freiberg gegen das Spitzendoppel Genz/Buntfuß und gewannen Händly/Schlufter gegen Ebert/König und Wedler/Bräuer gegen Steinmetz/Wieseler.

Im 1.PK unterlag Heinz gegen die Nr.1 Martin Genz deutlich 0:3 und Mathias bezwang Sven Ebert ebenso klar. Im 2.PK bekam Gerold nach klarem Verlust des 1.Satzes seine Gegnerin Julia König immer besser in den Griff und siegte 3:1. Ronald hatte gegen Achim Buntfuß beim 3:0 keine Probleme. Im 3.Pk schoß Steve sein Gegenüber Danny Steinmetz im 1.Satz regelrecht ab, hatte dann aber sein Pulver verschossen und unterlag noch 1:3. Marcel war da am Nebentisch dem Ersatzmann Hagen Wieseler deutlich überlegen und fuhr ein 3:0 ein. Es stand somit zur „Halbzeit“ 6:3 für Görsbach. Die zweite Einzelrunde brachte zuerst das Spitzenspiel zwischen Mathias und Martin Genz. Im 1.Satz sah es beim 3:8 nach einer deutlichen Schlappe für Mathias aus. Doch dann tankte Mathias durch eine erfolgreiche Aufholjagt und dem Gewinn des Auftaktsatzes soviel Selbstvertrauen, dass er dem Bodunger auch in den Folgesätzen gar keine Chance mehr liess. Heinz zeigte gegen Sven Ebert ebenso eine Superleistung und belohnte sich und die Mannschaft mit einem 3:1 und dem 8.Punkt. Nun sollte Ronald gegen Julia alles klar machen und ging auch schnell mit 2:0 in Führung. Nach einer 8:2 Führung im 3.Satz war dann schon wieder alles abgehakt, aber Julia kämpfte unverdrossen weiter um jeden Ball und klaute sich noch den Satz. Nun war Ronald wach gerüttelt, spielte wieder konzentriert, holte sich Satz 4 mit 11:4 und besiegelte den Gesamtsieg für unser Team.

Nach diesem Sieg hat die Erste wieder ein ausgeglichenes Punktekonto und befindet sich auf einem guten Mittelfeldplatz. Mit dem Abstieg sollte man eigentlich nicht mehr in Berührung geraten, noch dazu noch einige Punktegewinne möglich sind. Nun hat die Mannschaft eine Spielpause von 4 Wochen und muss versuchen, die Form einigermaßen zu halten.

Punkte: Händly 2,5 ; H. Junker 1,0 ; Wedler 2,5; Freiberg 1,0; Schlufter 1,5 ; Bräuer 0,5

3.Kreisliga Görsbach 5 - Wipperdorf 10:2

Endlich ist nach langer Zeit mal wieder der Knoten geplatzt und die Fünfte konnte wieder punkten. Gegen die Gäste aus Wipperdorf gab es am Ende ein klares Ergebnis, obwohl es in einigen Spielen recht eng zuging. So konnten unsere Jungs drei Spiele erst im 5.Satz entscheiden, aber ein Spiel wurde hier auch verloren. Bester Punktesammler des Abends war Manni Jacobs. Bernd war ebenso wieder zuverlässig und erfreulicherweise holte auch Nachwuchsspieler Hannes Herboth zwei Einzel und das Doppel mit Jürgen. Schön, dass es seit Langem ein Erfolgserlebnis für die Fünfte gab und hoffentlich wirkt sich dies auch auf die Leistung in den nächsten Spielen aus.

Punkte: Hattenhauer 2,5; Jacobs 3,5 ; Kupfer 1,0 ; Herboth 2,5 ; Hartung 0,5

17/02/06 Freiberg

Aktuelle Ergebnisse 16.-19.02.2017

1.Kreisliga

NSV 2

- Görsbach 2

8:10


Görsbach 2

- NSV 1

8:10


Wipperdorf 2

- Görsbach 3

9:9

2.Kreisliga

Görsbach 4

- Wipperdorf 3

10:5

3.Kreisliga

Ellrich 4

- Görsbach 5

10:8

gf

Ergebnisse 13.-15.01.2017

2.Bezirksliga

Niederorschel

- Görsbach 1

9:7


Görsbach 1

- Dingelstädt 1

9:4

1.Kreisliga

Görsbach 3

- Salza/Herreden 3

6:10

2.Bezirksliga: Niederorschel – Görsbach 1 9:7

Görsbach 1 – Dingelstädt 1 9:4

Die Erste zeigte sich am vergangenen Wochenende von einer ganz guten Seite. Trotz personeller Probleme setzte sie dem Tabellenführer Niederorschel in dessen eigener Halle ordentlich zu und gewann am Sonntag sicher das Heimspiel gegen Dingelstädt.

In Niederorschel mussten mit Gerold Freiberg und Marcel Schlufter gleich zwei Stammspieler ersetzt werden. Dirk Kühn und Axel Werth komplettierten das Aufgebot. Da der Gastgeber ebenfallst auf zwei Stammspieler verzichten musste, hatte man gleiche Verhältnisse. Der Spielverlauf war von Beginn an ausgeglichen und die Führung wechselte ständig. Wichtig war dabei, dass diesmal wieder zwei Doppel gewonnen wurden. Jähne/Wedler und Junker/Kühn siegten klar mit 3:0 und Händly/Werth unterlagen ebenso deutlich dem Einserdoppel der Gastgeber. Im 1.PK gewannen Mathias und Heinz jeweils gegen Grünewald, verloren aber gegen Spitzenspieler Dehnert ohne Chancen.Im 2. PK konnte nur ein Punkt beigesteuert werden. Ronald war noch gesundheitlich geschwächt und hatte in beiden Spielen keine Erfolgsaussichten. Michael gewann ein Spiel im Entscheidungssatz, verlor aber auch eins ebenso. Im 3.PK steuerte Dirk mit zwei ganz engen Erfolgen zwei Punkte zu. Er gewann beide Spiele mit zwei Bällen im Entscheidungssatz. Axel konnte leider nicht so mithalten und unterlag in beiden Spielen deutlich. So stand es 8:7 für den Spitzenreiter und das Entscheidungsdoppel musste ran. Hier hielten Jähne/Wedler gegen Dehnert/Grünewald gut mit. Nach 1:1 gingen die Sätze 3 und 4 aber leider knapp verloren und somit auch das Spiel. So stand man am Ende leider mit leeren Händen da und eine starke Teamleistung wurde nicht belohnt.

Den Schwung vom Samstag nahm man in den Sonntag mit hinein. Hier war mit Dingelstädt ein alter Rivale zu Gast, gegen den zwar immer gut gespielt wurde, aber in den letzten Jahren meist kein Erfolg erzielt werden konnte. Wieder musste auf Gerold Freiberg verzichtet werden und auch Ronald Wedler startete nur im Doppel. Es sprangen die Nr.1 und 2 der 2.Mannschaft Dirk Kühn und Matthias Junker ein. Dingelstädt hatte hingegen mit Georg Fernkorn ihre Nr.1 zu ersetzen, für den sein Bruder Johannes spielte. Anfangs wurden wieder zwei Siege im Doppel erzielt. Wedler/Jähne sicher mit 3:0, Händly/Schlufter überraschten mit 3:1 über das erste Doppel der Gäste. Junker /Kühn führten auch bereits 2:0, kamen jedoch von ihrer Linie ab und unterlagen noch im Entscheidungssatz. Anschließend kamen im 1. und 2.Pk alle vier Einzel, wobei es bei drei in den 5.Satz ging. Ganz stark agierte Mathias beim 3:0 über Wolff. Heinz gegen Holbein 11:9, Michael gegen Wille 11:5 und Marcel gegen Dr. Kedziora mit 11:7 im Entscheidungssatz hatten diesmal das Quentchen mehr Glück. Leider wurde die Serie im 3.PK nicht fortgeführt. Dirk verlor gegen J. Fernkorn mit 0:3 und Matthias Junker gegen Gessner mit 1:3. Zur „Halbzeit“ lagen die Blau-Gelben mit 6:3 vorn. Im Spiel beider Nr.1 siegte dann Mathias gegen Holbein sicher mit 3:1 und erhöhte den Vorsprung. Heinz kämpfte gegen Wolff bis in den 5.Satz und hatte diesmal leider nicht das Glück auf seiner Seite (8:11). Das diesmal ganz starke 2.PK der Görsbacher band dann den Sack zu. Michael gegen Angstgegner Dr. Kedziora und Marcel gegen Wille spielten mit 3:0 sichere Siege aus und holten die Punkte zum Gesamterfolg. Eine wiederrum starke Leistung wurde diesmal auch mit Punkten belohnt. Nun folgt erst einmal eine Pause von 3 Wochen, ehe man zum Auswärtsspiel nach Großbodungen fährt. Bei ähnlichen Leistungen sollte hier auch wieder gepunktet werden können.

Punkte gg. Niederorschel: Händly 1,0 ; H. Junker 1,5 ; Jähne 1,5; Wedler 0,5; Kühn 2,5 ; Werth 0

Punkte gg. Dingelstädt: Händly2,5 ; H.Junker 1,0 ; Wedler 0,5 ; Jähne 2,5 ; Schlufter 2,5 ; Kühn M.Junker je 0

 

1.Kreisliga: Görsbach 3 – Salza/Herreden 3 6:10

Die Dritte hat wieder eine große Chance vertan, ihr Punktekonto aufzubessern. Im Spiel von zwei eigentlich gleichwertigen Mannschaften hat man wieder zu viele Möglichkeiten liegen gelassen, um das Spiel zu seinen Gunsten zu verschieben.Gerade am Anfang des Spieles gingen zu viele enge Entscheidungen in den Sätzen an die Gäste. Dies begann bereits wieder im Doppel, welche beide im Entscheidungssatz verloren wurden. Während Görsbach in Bernd Junge mit vier Einzelsiegen einen überragenden Akteur hatte, waren die Gäste ausgeglichener besetzt. Schade, hier war mehr drin für die Dritte. Viele Möglichkeiten für einen Zuwachs an Punkten wird es wohl nicht mehr geben und ein besserer Tabellenplatz deutet sich zur Zeit leider nicht mehr an.

Punkte 3.: Junge 4,0; John 1,0; Eichentopf 1,0; Eisengarten 0

 

17/01/16 G.Freiberg

Aktuelle Ergebnisse 6.-8.01.2017

2.Bezirksliga

Görsbach 1

- Klettenberg 1

3:9

1.Kreisliga

Görsbach 2

- Görsbach 3

10:4

2.Kreisliga

Görsbach 4

- Ellrich 2

7:10

3.Kreisliga

Auleben

- Görsbach 5

10:6

Insgesamt war es kein gelungener Auftakt der Rückrunde für die Blau-Gelben. Bis auf die Zweite, die das Vereinsderby gegen die Dritte gewann, gingen alle anderen Mannschaften leer aus.

2.Bezirksliga: Görsbach 1 – Klettenberg 1 3:9

So wie das vergangene Jahr mit einer klaren Niederlage endete, so begann leider auch das Neue Jahr. Der Verlauf beider Spiele ähnelte sich dabei stark, obwohl sich diesmal Tabellennachbarn gegenüber standen und es keine Favoritenrolle gab. Entscheident für die erneute Niederlage waren wohl wieder die Doppel. Wieder gingen alle drei Doppel knapp im Entscheidungssatz verloren und brachten die Gäste auf die Siegerstraße. Das brachte auch der Moral der Blau-Gelben einen Knacks, von dem sie sich nicht erholen konnten. Wedler/Jähne führten gegen J.Fliegel/Mussoi mit 2:1 und verloren noch unglücklich mit zweimal 9:11. Schlimmer erwischte es Junker /Freiberg, die gegen Juch/H.Becker eine sichere 2:0 Führung noch aus der Hand gaben. Dabei hatten sie sogar beim 10:8 im Entscheidungssatz 2 Matchbälle. Händly/Schlufter wurden nach einem starken Auftritt gegen das Klettenberger Spitzendoppel Fricke/R.Becker auch nicht belohnt und unterlagen mit 8:11 im 5.Satz.

Die Einzelrunde brachte zunächst durch Mathias Händly den ersten Punkt beim 3:1 über Fliegel. Heinz Junker war gegen Fricke dann ohne Chancen. Im 2.PK hatte Ronald Wedler mehr mit einer Erkältung zu kämpfen und somit nicht ganz auf der Höhe, um gegen den alten Fuchs Fabio Mussoi zu bestehen (1:3). Micheal Jähne hatte gegen Roy Becker zwar einen guten Start, unterlag aber auch mit 1:3. Im 3.PK dann doch wieder ein Punkt für Görsbach. Hier siegte Gerold Freiberg nach knappem. Velust des 1.Satzes noch sicher mit 3:1 gegen Ersatzmann Harald Becker. Am Nebentisch war dagegen für Marcel Schlufter beim 0:3 gegen Juch nichts drin. Die Klettenberger führten somit zur Halbzeit sehr deutlich mit 7:2 und für Görsbach ging es eigentlich nur noch um Ergebniskosmetik.

Im Spitzenspiel kam Mathias gegen Fricke erst gar nicht ins Spiel und lag schnell 0:2 hinten. Danach konnte er den Schalter doch noch umlegen und holte den 3.Satz für sich. Das Spiel war nun ausgeglichen, fand aber mit Markus Fricke den Sieger des Spiels und den Gewinn des achten Punktes für die Gäste. Am Nebentisch holte Heinz gegen Jan Fliegel sicher mit 3:1 den dritten Punkt. Fast wäre die Aufholjagd weiter gegangen. Ronald sammelte nochmal seine Kräfte und hielt bis weit in den 5.Satz gegen Roy Becker mit. Leider war am Ende wieder der Klettenberger der Glücklichere. Am Nebentisch hatte Michael bereits mit starker taktischer Leistung gegen Fabio Mussoi gewonnen, was aber nicht mehr in die Wertung ging.

Nun muss man auf das nächste Wochenende hoffen. Hier wird zwar am Samstag beim Spitzenreiter Niederorschel nichts zu holen sein, aber am Sonntag wäre bei einer Leistungssteigerung und etwas mehr Glück gegen Dingelstädt ein Punktezuwachs möglich.

Punkte: Händly 1,0 ; H. Junker 1,0 ; Jähne 0; Wedler 0; Freiberg 1,0; Schlufter 0

 

1.Kreisliga: Görsbach 2 - Görsbach 3 10:4

Im Vereinsderby gewannen die Jüngeren gegen die Routiniers am Ende sicher. Der Spitzenreiter hatte gegen den Letzten nur in einigen Spielen Probleme. Das überraschendste Ergebnis war wohl die Niederlage von Matthias Junker gegen Bernd Junge nach 2:0 Führung. Bernd siegte auch gegen Marco Fischer. Dietmar Eichentopf hielt auch stark dagegen, gewann gegen Marco und verlor erst im 5.Satz gegen Steve . Für die Zweite war es ein guter Aufgalopp in die Rückserie. Bereits am Mittwoch steigt bei Hydro das Spitzenspiel gegen den Tabellenzweiten. Bei Erfolg hätte man etwas Luft zu den Verfolgern und könnte die weiteren Aufgaben ruhiger angehen. Die Dritte hat am Freitag Salza-Herreden 3 zu Gast und könnte bei Ausschöpfung aller Möglichkeiten eine Chance auf Zählbares haben.

Punkte 2.: Kühn 3,5 ; Junker 2,5 ; Bräuer 3,5 ; Fischer 0,5

Punkte 3.: Junge 2,0; John 1,0; Eichentopf 1,0; Romanchuk 0

2.Kreisliga Görsbach 4 – Ellrich 2 7:10

Die Vierte musste auf Nr. 1 J. Fischer verzichten, für die Nachwuchsspieler Hannes Herboth spielte. Ellrich war nach dem Ergebnis der Vorrunde gewarnt und kam in stärkster Besetzung. Trotz diesen Umstandes zeigte die Mannschaft gegen die favorisierten Gäste eine starke Leistung, die leider am Ende unbelohnt blieb. Stark war wieder die Leistung von Melanie, die wieder gegen Thomas Feuerstacke gewann. Leider kam sie gegen Udo Picking und Leo Biller nicht zurecht und unterlag. Gegen Udo gewann dann allerdings Ralf Eisengarten. Dieser hatte jedoch Pech bei der Niederlage im 5.Satz gegen Biller. Axel zeigte auch nicht durchweg eine konstante Leistung. Er siegte gegen die Nachwuchsleute Biller und Kraul, verlor aber gegen beide Routiniers Feuerstacke und Picking. Hannes hielt phasenweise gut mit, war aber noch überfordert. Positiv zu erwähnen sein gewonnener Satz gegen Feuerstacke.

Bei etwas mehr Gllück aber auch mehr Konstanz in der Leistung wäre sicher was drin gewesen. In den kommenden Spielen wird sicher wieder gepunktet werden können.

Punkte: A. Werth 2,0 ; M. Werth 2,5 ; Eisengarten 2,5 ; Herboth 0

3.Kreisliga Auleben - Görsbach 5 10:6

Die Fünfte zeigte im Aue-Derby trotz der Niederlage beim Tabellenzweiten eine gute Leistung. Auleben musste zwar auf die Nr.1 Ziegler verzichten, hatte aber im Neuzugang Kowierschke einen gleichwertigen Ersatz. Dieser gewann seine Spiele ohne Satzverlust und war stärkster Spieler der Gastgeber. Die Fünfte verlor leider wieder die Mehrzahl der Spiele , welche im 5.Satz entschieden wurden (4 von 5). Ansonsten wäre mehr drin gewesen und ein Punkt lag im Bereich des Möglichen. Vielleicht klappt es im nächsten Spiel.

Punkte: Hattenhauer 2,0; Jacobs 1,0 ; Hartung 0,5 ; Gabriel 2,5

17/01/09 Freiberg

 

Ergebnisse Dorfmeisterschaft 2016

 

 

Doppel

1.Platz

A.Werth/ U.Steige

2.Platz

R.Wedler/ G. Baumgarten

3.Platz

S.Bräuer/ R.Eisengarten

Einzel


1.Platz

Heinz Junker

2.Platz

Marcel Schlufter

3.Platz

Steve Bräuer

Dorfmeisterschaften 2016

 

Die Dorfmeisterschaften 2016 wurden diesmal zwischen den Feiertagen am Jahresende ausgetragen. Zu diesem Anlass begrüßte Abteilungsleiter Heinz Junker 16 Sportfreunde. Neben 14 aktiven Görsbachern nahm auch mit Georg Baumgarten ein Nichtaktiver und mit Ulli Steige ein Spieler von Elektro Sondershausen teil.

Die Vorrunde wurde in vier Gruppen jeder gegen jeden gespielt, wobei die Spieler der 1.Mannschaft die Gruppenköpfe bildeten. Die jeweils Erst- und Zweitplatzierten kamen in die Endrunde, welche dann im Ko-System gespielt wurde. In Gruppe 1 qualifizierten sich die Favoriten Ronald Wedler und Ulli Steige. Überrascht hat hier Eckerhardt Gabriel mit einem Sieg über Adolf Konschak.

Die Gruppe 2 gewann wie erwartet Heinz Junker. Den 2.Platz holte sich überraschend Georg Baumgarten gegen Axel Werth und Manni John.. In Gruppe 3 verlief alles nach Plan mit der Reihenfolge Marcel Schlufter, Steve Bräuer, Ralf Eisengarten und Norbert Kupfer. In Gruppe 4 setzten sich ebenfalls die Favoriten durch, allerdings gewann Dirk Kühn gegen Gerold Freiberg und holte sich Platz 1.

In der 1.KO-Runde gab es die große Überraschung mit der 1:3 Niederlage von Ronald Wedler gegen Steve Bräuer. Die Siege von Heinz Junker über Gerold Freiberg und Marcel Schlufter gegen Georg Baumgarten waren dagegen zu erwarten. Dirk Kühn und Ulli Steige lieferten sich einen harten Kampf, der von Dirk im Entscheidungssatz entschieden wurde.

So trafen im Halbfinale Heinz auf Steve und Marcel auf Dirk. Hier setzten sich die Erstgenannten deutlich mit 3:0 durch. Im Spiel um Platz 3 hatte dann Steve mit 3:1 gegen Dirk das bessere Ende.

Im Endspiel zwischen Heinz und Marcel ging es beim 3:1 in den Sätzen recht eng zu. Am Ende siegte dann doch die Routine von Heinz und er gewann verdient den Wanderpokal des Dorfmeisters.

 

Die Doppelkonkurrenz startete mit 8 Teams, die durch Setzen nach Spielstärke und Zulosen entstanden. Nach spannenden Spielen setzten sich im Endspiel Axel Werth/Ulli Steige gegen Ronald Wedler/Georg Baumgarten in der Verlängerung des Entscheidungssatzes durch. Den 3.Platz erkämpften Steve Bräuer/Ralf Eisengarten mit 3:1 gegen Gerold Freiberg/Jürgen Hartung.

 

Mit diesem Turnier nahm das Tischtennisjahr in Görsbach einen schönen Ausklang und man hatte gleichzeitig eine gute Vorbereitung auf die ersten Spiele der Rückrunde, welche bereits am ersten Januarwochenende beginnen.

 

G.Freiberg

 

Aktuelles Ergebnis vom 11.12.2016

2.Bezirksliga

Görsbach 1

- Lok Erfurt 1

2:9

2.Bezirksliga: Görsbach 1 – Lok Erfurt 1 2:9

Im letzten Spiel des Jahres musste die Erste doch noch eine Niederlage einstecken. Gegen einen sehr starken Tabellenzweiten gab es mit 2:9 eine deutliche Klatsche. Die Gäste aus Erfurt kamen in stärkstmöglicher Besetzung, während die Blau-Gelben Marcel Schlufter ersetzen mussten. Für ihn kam Dirk Kühn zum Einsatz. Görsbach hatte sich nach den letztens guten Leistungen auch gegen Lok eine kleine Chance auf Punktezuwachs ausgerechnet. Daraus wurde leider nichts, da es gerade auch im Doppel suboptimal lief. Alle drei Doppel wurden im Entscheidungssatz verloren und brachten bereits einen gewaltigen Dämpfer in die Reihen der Gastgeber. In den Einzelspielen konnte danach nur Mathias Händly und mit Abstrichen Heinz Junker dagegen halten. Mathias gewann nach ganz starken Leistungen seine beiden Spiele gegen Hußke und Kretschmar und sorgte zumindest für kleine Lichtblicke am Sonntagmorgen. Heinz war nach einer 2:0 Führung gegen Walter auch auf bestem Wege, kam dann aber leider von seiner Linie ab und unterlag im Entscheidungssatz. Alle anderen Spiele gingen klar mit 0:3 verloren. Die Erfurter waren einfach einen Tick stärker und in ihren Mitteln sicherer.

Trotz dieser klaren Niederlage zum Jahresabschluß war es insgesamt eine gute Halbserie für die Blau-Gelben. Mit ausgeglichenem Punkt- und Spielverhältnis liegt man auf dem 6.Platz und hat sieben Punkte Vorsprung auf einen Abstiegsrang. Die erreichten 9 Punkte sind bereits so viel, wie in der ganzen Vorsaison. Nach einer Spielpause geht es Anfang Januar gleich mit dem Kreisderby gegen Tabellennachbar Klettenberg los. Hier wird es bestimmt wieder ein spannendes Spiel mit knappen Ausgang geben.

Punkte: Händly 2,0 ; Wedler; Jähne ; H. Junker ; Freiberg ; Kühn alle 0

 

16/12/12 G.Freiberg

Aktuelle Ergebnisse 02.-04.12.2016

2.Bezirksliga

Görsbach 1

- Beuren

9:6

1.Kreisliga

Bleicherode 4

- Görsbach 3

10:7

2.Kreisliga

NSV 4

- Görsbach 4

10:4

3.Kreisliga

NSV 5

- Görsbach 5

10:3

2.Bezirksliga: Görsbach 1 – Beuren 1 9:6

Für die Erste ging die Serie der ungeschlagenen Spiele weiter. Mit dem Sieg gegen Beuren ist man nun schon fünf Spiele ohne Niederlage. Wie erwartet war es aber wieder ein schweres Stück Arbeit gegen die Eichsfelder. Das Spiel konnte wie in den vergangenen Jahren gegen diesen Gegner wieder knapp gewonnen werden. Wiederrum war die geschlossenere Mannschaftsleistung entscheident für den Ausgang des Matches. Nach den Doppeln stand es 2:1 für Görsbach. Wedler/Jähne gewannen Souverän 3:0 und Junker/Freiberg holten am Schluß etwas holprig ein 3:1. Händly/Schlufter mussten die bessere Leistung des Spitzendoppels der Gäste beim 0:3 anerkennen, wobei sie zumindest den 3.Satz gewinnen konnten. Nach den ersten zwei Einzeln kam etwas Ernüchterung in den görsbacher Reihen auf. Zwar hatte man von Ronald Wedler gegen Spitzenspieler Launert kaum einen Punkt erwartet (0:3), aber die Niederlage von Mathias Händly gegen Schröter mit 2:3 kam unerwartet. Die Gäste führten 3:2 und man stellte sich auf einen langen TT-Vormittag ein. Die Beuerschen rochen nun Morgenluft. Als im 2.PK auch Heinz Junker nach 2:0 Führung gegen Kaufmann das Spiel noch abgab, war schon das zweite enge Spiel zugunsten der Gäste ausgegangen. Zum Glück hielt Micheal Jähne mit 3:0 gegen Senft dagegen und hielt den knappen Rückstand. Im 3.PK sollte nun wieder ein Vorteil erarbeitet werden. Marcel Schlufter hielt dann auch nach anfänglichen Problemen Berthold mit 3:1 in Schach. Bei Gerold Freiberg wurde es gegen Bachert wieder zu einer Achterbahnfahrt. Nach sicherem Gewinn des ersten Satzes gingen die nächsten zwei Sätze an den Gast. Anschließend wurde Konzentration wieder groß geschrieben und und das Spiel mit zwei sicheren Satzgewinnen gedreht. Zur Halbzeit stand es nun 5:4 und beide Mannschaften waren noch voller Hoffnung. Im Spitzenspiel hatte Mathias gegen Kay Launert nur einen Satz für sich entscheiden können und Beuren glich aus. Danach kamen zwei Bigpoints für die Blau-Gelben. Ronald hielt Schröter nach klarem 3:11 in den weiteren Sätzen auf Distanz und holte die Führung zurück. Bei Michael sah es gegen Kaufmann nach 1:2 nicht gut aus. Er konnte sich zum Glück nochmal fokussieren und holte mit taktisch guter Leistung in den letzten zwei Sätzen den Punkt. Heinz setzte mit einem klaren 3:0 gegen Senft einen drauf und der achte Punkt war erzielt. Marcel hatte dann gegen Bachert schwer zu kämpfen und unterlag nach wechselhafter Leistung im Entscheidungssatz. Am Nebentisch hatte Gerold jedoch beim 3:0 gegen Berthold den Siegpunkt längst unter Dach und Fach. Mit diesem Erfolg hat man nun 7 Punkte Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz und sollte eigentlich den Klassenerhalt sicher haben. Mit den erreichten 9 Punkten hat man bereits so viele erreicht, wie in der gesamten letzten Saison. Im letzten Spiel des Jahres empfangen die Blau-Gelben den noch ungeschlagenen Tabellenzweiten Lok Erfurt und befindet sich in einer klaren Aussenseiterrolle. Aber mit ähnlich guter Leistung wie in den letzten Spielen und auch etwas Glück, kann man hier vielleicht auch punkten.

Punkte: Händly 0 ; Wedler 1,5; Jähne 2,5; H. Junker 1,5 ; Schlufter 1,0 ; Freiberg 2,5

 

1.Kreisliga: Bleicherode 4 - Görsbach 3 10:7

Die Dritte ist knapp am Punktgewinn gescheitert. Die Gastgeber mussten mit zwei Ersatzspielern antreten und wären mit etwas mehr Glück zu schlagen gewesen. Allerdings hatte die Dritte in Norbert Kupfer auch einen Ersatzmann an Bord, der leider hier keine Chance hatte zu punkten. Von sechs Spielen im Entscheidungssatz gingen vier nach Görsbach. Dietmar Eichentopf gegen Andrea Baumann und Junge/Kupfer gegen Baumann/Hahn verloren im 5.Satz. Die drei Stammspieler holten jeder zwei Einzelsiege und der siebte Punkt ging auf das Konto von John/Eichentopf, die Wienrich/Michalzik mit 10:12 im 5.Satz bezwangen. Nach dieser Niederlage verbleibt die Dritte mit nur 2 Punkten auf dem letzten Platz der Tabelle. Man muss sehen, wie die Mannschaft sich in der Rückrunde aufstellt und ob der Kampf gegen den Abstieg nochmal aufgenommen wird. Machbar ist dieser auf alle Fälle, da andere Teams noch in Reichweite liegen.

Punkte: Junge 2,0; John 2,5; Eichentopf 2,5; Kupfer 0

2.Kreisliga NSV 4 - Görsbach 4 10:4

Die Vierte musste auf Nr. 1 Romanchuk verzichten, für den Adolf Konschak spielte. Man war also immer noch gut aufgestellt. Leider konnte man nicht an die guten Leistungen der letzten Zeit anknüpfen und verlor doch recht deutlich. Allerdings gingen alle drei Fünfsatzspiele verloren. Zwei gegen Axel und eins gegen Adolf. Ralf Eisengarten fand diesmal überhaupt nicht sein Spiel und holte nicht mal einen Satz. Die Gastgeber stellten eine homogenere Einheit dar, denn alle Spieler punkteten.

Punkte: A. Werth 1,0 ; M. Werth 2,5 ; Eisengarten 0,5 ; Konschak 0

3.Kreisliga NSV 5 - Görsbach 5 10:3

Auch die Fünfte verlor am Freitag gegen eine Mannschaft des NSV. Die Niederlage fiel wieder eindeutig zu hoch aus. Nach wieder zwei deutlichen 0:3 der Doppel konnten lediglich Bernd Hattenhauer, Jürgen Hartung und Manni Jacobs jeweils ein Einzel gewinnen. In einem Spiel von Bernd gegen Praetorius war das Glück beim 11:13 im Entscheidungssatz nicht auf Seiten der Görsbacher. Vielleicht klappt es im neuen Jahr dann besser.

Punkte: Hattenhauer 1,0; Jacobs 1,0 ; Hartung 1,0; Gabriel 0

16/12/05 Freiberg

Aktuelle Ergebnisse 18./19.11.2016

2.Bezirksliga

Ellrich 1

- Görsbach 1

5:9

1.Kreisliga

Görsbach 2

- Salza/Herreden 2

10:1


Görsbach 3

- NSV 2

1:10

2.Kreisliga

Görsbach 4

- NSV 3

10:5

3.Kreisliga

Görsbach 5

- Ellrich 3

0:10

2.Bezirksliga: Ellrich 1 - Görsbach 1 5:9

Die Erste setzte mit dem Sieg in Ellrich die Serie fort und blieb nunmehr seit vier Spielen ungeschlagenen. Mit 7:7 Punkten befindet man sich nun im gesicherten Mittelfeld.

Für den verhinderten Marcel Schlufter gab diesmal Matthias Junker sein Saisondebüt in der Ersten. Aber auch Ellrich musste seine Nr. 1 Drick krankheitsbedingt durch Feuerstacke ersetzen.

Dabei verlief der Start in der neuen Ellricher Südharzhalle nicht recht nach den Wünschen der Görsbacher. Das 1.Doppel Wedler/Jähne siegte zwar sicher, aber Händly/M.Junker und H. Junker/Freiberg wollten schon mehr Gegenwehr leisten und nicht so einfach 1:3 verlieren.

Somit war man 1:2 im Hintertreffen, welches Theresa Kirchner beim 3:0 über Ronald Wedler auf 1:3 erhöhte. Die restlichen Spiele der 1.Einzelrunde wurden dann eine Ausbeute für die Blau-Gelben. Mathias Händly siegte in den Sätzen knapp gegen Heyer mit 3:0. Michael Jähne legte ebenso ein 3:0 gegen Danny Machlitt nach, wobei er im 2.Satz beim 20:18 auch Glück hatte. Heinz Junker zeigte beim 3:2 gegen Rene Rasch großen Kampfgeist, als er einen deutlichen 0:2 Satztrückstand noch drehte. Auch das untere Paarkreuz punktete. Matthias Junker war gegen Matthias Machlitt auch mit 1:2 im Rückstand und bog diese Partie noch um. Gerold Freiberg nahm sich nach 2:0 und 10:6 Führung mal wieder ne kleine Auszeit (12:14), war aber im 4.Satz wieder im Bilde (11:5). Bei Halbzeit ergab dies also einen beruhigten 6:3 Zwischenstand für Görsbach. Da jedoch Mathias gegen Theresa, als auch Ronald gegen Matthias Heyer jeweils im Entscheidungssatz mit 8:11 unterlagen, wurde es nochmal eng. Zum Glück behielt anschließend Michael gegen Rene Rasch im Entscheidungssatz mit 11:7 die Nerven, sonst wäre die Führung dahin gewesen. Heinz setzte dann mit 3:0 über Danny noch einen drauf und der achte Punkt war erzielt. Nun kam nochmal Spannung auf, denn die Gastgeber gaben sich nicht auf. Gerold konnte gegen Matthias Machlitt nach knappen 11:9 im 1. Satz ein 10:7 im 2.Satz nicht durchbringen und ließ ausgleichen. Danach war der Faden weg und der Ellricher holte sich auch den 3.Satz. Nun wieder verkehrte Welt, denn mit einem klaren 11:1 gelang der Satzausgleich für Görsbach. Gerold war wieder in der Spur und hatte dann auch 4 Matchbälle. Zwei wehrte der Ellricher noch ab, bevor ein Fehlaufschlag seinerseits den Nervenkrieg beendete. Am Ende setzte sich die geschlossenere Mannschaftsleistung der Gäste durch. Ellrich hatte im Doppel und in einer ganz starken Theresa Kirchner seine Vorteile, blieb aber im 2. und 3.PK ohne Punkt. Stärken zeigten die Görsbacher vor allem auch, als sie nach Rückständen wichtige Spiele noch für sich entscheiden konnten. Bei ähnlich guter Leistung könnte man nach dem nächsten Spiel gegen Beuren sogar in den positiven Punktebereich kommen und eine Vorentscheidung in Sachen Abstieg erzielen.

Punkte: Händly 1,0 ; Wedler 0,5; Jähne 2,5; H. Junker 2,0 ; Freiberg 2,0 ; M. Junker 1,0

 

1.Kreisliga: Görsbach 2 – Salza/Herreden 2 10:1

Görsbach 3 – NSV 2 1:10

Die Zweite hat mit einem eindrucksvollem Sieg gegen die Gäste ihren Platz an der Tabellenspitze verteidigt. Die Routiniers der Herreder hatten kaum Möglichkeiten das Gesamtergebnis für sie günstiger zu gestalten, denn alle Siege fielen deutlich mit 3:0 bzw. 3:1 aus. Beeindruckend dabei die klaren Erfolge von Marco Fischer gegen die früheren Bezirksligaspieler Manfred Galander und Frank Frischeisen. Den Ehrenpunkt für Gäste erzielte Jürgen Frischeisen mit 3:1 gegen Marco. Sollte auch im letzten Spiel der Hinrunde gepunktet werden, bleibt der Spitzenplatz bis ins neue Jahr in Görsbach.

Das Gegenteil der Zweiten , der letzte Platz, ist leider auch in Görsbach zu finden. Diesen hat die Dritte inne und leider auch mit der Leistung vom vergangenen Spieltag bestätigt. Man musste zwar mit Ersatz antreten und war somit schon etwas geschwächt, trotzdem hätte man sich nicht so präsentieren brauchen. Die Gäste sind die Überraschungsmannschaft der Saison und stehen auf dem 2.Platz, hatten aber auch kaum Widerstand an diesem Abend zu brechen. Den Ehrenpunkt zumindest holte Bernd Junge, der nach 0:2 noch gegen Cay Scholze siegen konnte. Axel Werth war gegen Frank Lindner nah an einem Erfolg, hatte aber nach 2:0 Satzführung am Ende kein Glück. Alle anderen Spiele waren mit 3:0 bzw. 3:1 eine klare Beute für den NSV . Nach solch einer Vorstellung kann man sich schwer vorstellen, wie die Dritte die Rote Laterne abgeben sollte. Aber die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt.

Punkte 3.: Junge 1,0; John 0; A. Werth 0 , Romanchuk 0

Punkte 2.: Kühn 2,5 ; M. Junker 2,0 ; S. Bräuer 2,5; M. Fischer 2,5

2.Kreisliga Görsbach 4 – NSV 3 10:5

Hier liegen leider noch keine Informationen über die Einzelergebnisse vor.

3.Kreisliga Görsbach 5 – Ellrich 3 0:10

Die klarste aller Niederlagen mußte die Fünfte gegen die noch verlustpunktfreien Ellricher einstecken. Die Gäste waren unseren Akteuren in allen Belangen überlegen. Dies zeigte sich darin, dass lediglich vier Sätze durch die Görsbacher gewonnen wurden. Trotzdem Kopf hoch, die Erfolgserlebnisse kommen gewiss noch. Die Punkte werden gegen andere Gegner als ausgerechnet gegen die Spitzenmannschaften gewonnen.

Punkte: Hattenhauer; Jacobs ; Kupfer ; Lange alle 0

16/11/21 Freiberg

Aktuelle Ergebnisse 11./12.11.2016

1.Kreisliga

Görsbach 2

- NSV 2

10:5


NSV 1

- Görsbach 3

10:7

 

1.Kreisliga: Görsbach 2 – NSV 2 10:5

Im Spitzenspiel Dritter gegen Zweiter konnte unsere Mannschaft sicher gewinnen. Beide Mannscften traten in Bestbesetzung an. Gegen das Überraschungsteam der bisherigen Saison waren aber viele knappe Entscheidungen zu verzeichnen. Von sieben Spielen, welche in den Entscheidungssatz gingen, konnten die Blau-Gelben fünf für sich holen. Auch der Start mit beiden Doppel-Erfolgen war viel wert. Es sah dann beim Zwischenstand von 8:1 nach einem ganz deutlichen Sieg für Görsbach aus. Aber die Gäste zeigten dann auch, warum sie mit oben in der Tabelle stehen. Jeder unserer Spieler musste noch eine Niederlage einstecken, so dass der NSV das Endergebnis für sich noch freundlicher gestalten konnte. Bei Görsbach war Kapitän Dirk Kühn mit drei Siegen der fleißigste Punktesammler. Beim NSV hatte diesmal Cay Scholze eine starke Form mit gebracht. Er bezwang Dirk Kühn zwar etwas glücklich mit 13:11 im Entscheidungssatz, hatte aber beim 3:0 über Steve Bräuer überraschend keine Probleme. Insgesamt war der Sieg aufgrund der geschlosseneren Mannschaftsleistung verdient und die Zweite konnte erstmals in dieser Saison die Tabellenspitze erklimmen.

Punkte 2.: Kühn 3,5 ; M. Junker 2,5 ; S. Bräuer 2,5 ; M. Fischer 1,5

 

1.Kreisliga: NSV 1 - Görsbach 3 10:7

Die Dritte hat am Freitagabend knapp verpasst, etwas zählbares aus der Kreisstadt mitzubringen. Die Chancen waren groß beim NSV zu punkten und man ärgerte sich am Ende über die knappe Niederlage. Es war eine ausgeglichene Partie mit vielen knappen Entscheidungen, die erst in der letzten Einzelrunde entschieden wurde. Es gab acht Spiel über fünf Sätze, in denen die Görsbacher fünfmal das bessere Ende hatten. Ärgerlich waren die beiden Niederlagen gegen Hebestreit von Dietmar mit 13:15 und Axel mit 10:12 im Entscheidungssatz. Hier hätte das Gesamtergebnis gedreht werden können. Aber die Dritte hatte auch in vier Siegen mit nur zwei Bällen Unterschied im 5.Satz das Quentchen Glück mehr auf ihrer Seite. Nach dem Zwischenstand von 7:7 gab es mit drei in den Sätzen knappen Niederlagen den K.O. Für Görsbach. Schade, bei nur einem Sieg mehr hätte es wenigstens zu einem Unentschieden reichen können, denn Axel war im letzten Spiel bereits auf der Gewinnerstraße. Der Gastgeber zeigte den längeren Atem. Für die Blau -Gelben war diesmal positiv zu erwähnen, dass beide Doppel gewonnen werden konnten. Im Einzel holte Bernd zwei Siege, aber die Anderen nur jeweils einen Punkt. Der NSV hatte im Nachwuchsspieler Schellbach mit vier Erfolgen ihren stärksten Mann an den Tischen. Mit dieser Niederlage behält die Dritte die rote Laterne der Staffel und hat nicht mehr viele Möglichkeiten, diese in diesem Jahr noch weiter zu reichen.

Punkte 3.: Junge 2,5; John 1,5 ; Eichentopf 1,5; A. Werth 1,5

16/11/13 Freiberg

 

Aktuelle Ergebnisse 22./23.10.2016

2.Bezirksliga

Erfurt West

- Görsbach 1

8:8


Görsbach 1

- Hydro 2

9:2

2.Bezirksliga: Erfurt West – Görsbach 1 8:8

Görsbach 1 – Hydro 2 9:2

Da war mal wieder ein gutes TT-Wochenende für die Erste. Gegen Erfurt West holte man zum erstenmal einen Punkt und gegen Hydro wurde ein klarer Erfolg erzielt.

Am Samstag musste die Erste mit Ersatz nach Erfurt und wollte nur nicht so hoch verlieren. Die Gastgeber waren allerdings auch nicht in Bestbesetzung und mussten mit zwei Ersatzspielern antreten. Bei den Blau-Gelben kam für Michael Jähne zum erstenmal Vladyslav Romanchuck in der 1.Mannschaft zum Einsatz. Die Doppel wurden umgestellt, brachten aber nicht das gewünschte Ergebnis. Weder Händly/Schlufter noch Wedler/Junker konnten ihre Gegner ernsthaft gefähden und unterlagen. Das 3.Doppel mit Freiberg/Romanchuk trafen auf die beiden Ersatzspieler und hatten diese beim 3:0 jederzeit im Griff. In der ersten Einzelrunde konnten dann nur Mathias und Gerold punkten, so dass es zur Halbzeit 3:6 stand. Die 2.Einzelrunde verlief dann fast optimal für uns. Hier hatte nur Heinz ein Negativergebnis stehen, der gegen einen ganz starken Brand keine Chance hatte. Alle Aderen spielten stark auf und hatten ihre Gegner mehr oder weniger sicher im Griff. Ganz stark neben Mathias agierte Marcel beim 3:1 über Sieber. Aber auch Ronald gegen Mildner und vor allem Roman im Spiel zweier Ersatzleute holten wichtige Punkte. Somit ging es mit einer vorher nie gedachten 8:7 Führung in das Entscheidungsdoppel. Hier waren allerdings die Gastgeber mit Brand/Sieber gegen Händly/Schlufter einen Tick routinierter und sicherer. Aber der Punkt gegen West ist schon ein Spitzenergebnis und könnte wichtig in der Endabrechnung im Abstiegskampf werden.

Im Spiel am Sonntag waren die Karten anders gemischt. Hier war Görsbach aufgrund der Besetzungssorgen der Gäste der Favorit im Spiel. Görsbach diesmal in Bestbesetzung, die Gäste wieder mit 2 Ersatzleuten am Start. Die Doppel brachten bereits eine 3:0 Führung. In der Einzelrunde hatte anfangs Mathias gegen Ronald Oemisch Probleme und musste in den Entscheidungssatz. Hier siegte er aber sicher mit 11:6. Die Gäste holten durch Eric Holzberger ihren ersten Punkt. Ronald fand gegen ihn nich richtig ins Spiel und unterlag mit 1:3. Keine Problema danach für Michael beim 3:0 über Nachwuchsspieler Brendel. Diese hatte dann aber Heinz gegen Laurenz Fehlig, dem er sich mit 1:3 geschlagen geben musste. Im 3.Paarkreuz folgten zwei klare 3:0 Siege von Marcel gegen Baumgärtel und Gerold gegen Picking. Vor der zweiten Runde stand somit eine deutliche 7:2 Führung. Nun machte das 1.PK den Deckel zu. Mathias im Spitzenspiel gegen Holzberger und Ronald gegen Oemisch siegten deutlich mit 3:1 und beendeten das Spiel.

Mit diesen 3 Punkten vom Wochenende stzte sich die Mannschaft in Mittelfeld der Tabelle ab. Leider folgt nun wieder eine längere Spielpause von vier Wochen. Danach folgt das wichtige Spiel in Ellrich. Hoffentlich kann das Team die gute Form bis dahin halten und dann ähnliche Leistungen abrufen.

Punkte gg. Erfurt: Händly 2,0 ; Wedler 1,0 ; Junker 0 ; Schlufter 1,0; Freiberg 2,5 ; Romanchuk 1,5

Punkte gg. Hydro: Händly 2,5 ; Wedler 1,5 ; Jähne 1,5 ; Junker 0,5 ; Schlufter 1,5 ; Freiberg 1,5

 

16/10/23 Freiberg

Aktuelle Ergebnisse vom 30.9.-2.102016

2.Bezirksliga

Görsbach 1

- Großbodungen

9:3

1.Kreisliga

Görsbach 2

- Wipperdorf 1

10:8

3.Kreisliga

Görsbach 5

- Hydro 5

8:10

2.Bezirksliga: Görsbach 1 – Großbodungen 1 9:3

Endlich hat es geklappt mit den ersten Punkten der Saison. Das Ergebnis gegen die Bodunger fiel zwar recht deutlich aus, das Spiel war aber nicht so eine klare Angelegenheit. Die Gäste wurden etwas unter Wert geschlagen. Diesmal hatten die Blau-Gelben in den meisten entscheidenden Situationen mehr Glück, aber auch der Kampfgeist ging bei großen Rückständen nicht verloren. So wurden vier der fünf Spiele im Entscheidungssatz gewonnen. Hierbei wurden sogar drei Rückstände von 0:2 in Siege umgewandelt. Es lief einfach gut an diesem Morgen.

Es begann mit einer Führung nach den Doppeln. Wedler/Jähne siegten 3:1 gegen König/Steinmetz und Junker/Freiberg nach 0:2 noch mit 3:2 gegen Link/Buntfuß. Händly/Schlufter spielten gegen Genz/Ebert ganz stark und untergagen gegen die Favoriten erst im 5.Satz. In der ersten Einzelrunde setzten die Gastgeber nach und verloren nur ein Spiel. Hier musste sich Ronald Wedler nach gutem Spiel und in den Sätzen knapp gegen Martin Genz mit 1:3 geschlagen geben. Mathias Händly gegen Sven Ebert und Michael Jähne gegen Sebastian Link gewannen klar mit 3:0. Heinz Junker hatte gegen Julia König bereits vier Matchbälle gegen sich, konnte aber noch glücklich im Entscheidungssatz gewinnen. Ebenso kämpfte sich Marcel Schlufter gegen Danny Steinmetz nach einem 0:2 zurück ins Spiel und holte sich den Punkt. Gerold Freiberg hatte beim 3:1 über Joachim Buntfuß auch schwer zu kämpfen, zeigte diesmal aber am Ende die besseren Nerven. Somit war der Zwischenstand von 7:2 doch schon recht deutlich. Die Gäste zeigten sich jedoch noch kämpferisch und konnten im Spitzenspiel noch einen Punkt erzielen. Hier war in einem sehenswerten Match für Mathias gegen Martin beim 0:3 nichts drin. Am Nebentisch hatte hingegen Ronald gegen Sven Ebert einen starken Auftritt und siegte sicher mit 3:1. Da nächste Spiel von Michael gegen Julia sollte das letzte sein. Hier lag der Görsbacher bereits 0:2 hinten und schaffte dann doch noch die Wende. Im letzten Satz waren auch die Kräfte von Julia am Ende und damit ihre Gegenwehr erschöpft. Der Punkt zum Sieg war somit erreicht und der erste Schritt der Aktion Klassenerhalt getan.

Das Spiel hat gezeigt, dass bei Normalform aller Akteure der Mannschaft doch einiges zu erreichen ist. Auch wenn es spielerisch manchmal nicht so läuft, kann auch bei entsprechenden Willen und Kampfgeist einiges noch gerade gebogen werden. Görsbach trat in diesem Spiel gegenüber den Gästen aus Großbodungen mannschaftlich geschlossener auf und hatte diesmal keinen Schwachpunkt zu verzeichnen. Alle trugen sich in die Ergebnisliste ein. Bleibt zu wünschen übrig, dass dies in ähnlicher Form auch in den kommenden Spielen der Fall sein wird. Leider hat man nun wieder eine längere Spielpause von drei Wochen zu übertstehen.

Punkte: Händly 1,0 ; Wedler 1,5 ; Jähne 2,5 ; Junker 1,5 ; Schlufter 1,0; Freiberg 1,5

 

1.Kreisliga: Görsbach 2 - Wipperdorf 1 10:8

Im Spitzenspiel der 1.Kreisliga empfing unsere Zweite mit Wipperdorf den Tabellenführer. Leider musste auf Marco Fischer verzichtet werde, fand aber in Axel Werth einen guten Ersatz. Bei Wipperdorf fehlte mit Grischull auch ein wichtiger Akteur, welcher von Mosebach ersetzt wurde. Das Spiel hielt dann auch bis zum letzten Ballwechsel, was es versprach. Sehenswerte und besonders spannende Spiele wurden den Zuschauern geboten. Die Doppel endeten bereits unentschieden. Danach ging es weiter hin und her. Vor der zweiten Spielhälfte hatte sich aber Wipperdorf einen Vorteil erarbeitet und führte mit 6:3. Dann konnte bei den Gästen nur der stärkste Spieler des Abends Lothar Kohl noch punkten. Die Blau-Gelben holten auf und hatten sich vor dem letzten Spiel die 9:8 Führung erkämpft. Die beiden Ersatzleute spielten nun aus, ob es ein Heimsieg oder ein Unentschieden werden sollte. Der Wipperdörfer legte vor und Axel konterte mit zwei Satzerfolgen. Unachtsamkeiten führten dann wiederrum zum Ausgleich. Der Entscheidungssatz strapazierte die Zuschauer bis zum erlösenden 11:9 für Axel. Damit wurde die geschlossenere Mannschaftsleistung der Görsbacher belohnt und die Gäste mussten die erste Saisonniederlage hin nehmen. Mit 8:0 Punkten liegt die Zweite weiterhin auf Platz 2. Wipperdorf ist auf Grund von zwei Spielen mehr noch Tabellenführer, hat aber bereits 3 Minuspunkte auf dem Konto. Die Blau-Gelben können bei einem Erfolg im nächsten Spiel die Spitze erklimmen.

Punkte : Kühn 3,0 ; Junker 3,5 ; Bräuer 2,5 ; A. Werth 1,0

 

3.Kreisliga Görsbach 5 – Hydro 5 8:10

Es hat wieder nicht sein sollen mit dem ersten Punkt im Spieljahr. Auch gegen Hydro 5, bestehend nur aus Nachwuchsspielern, konnte nicht gewonnen werden. Und wieder gingen die Akteure um Kapitän Jürgen Hartung mit der knappesten aller Ergebnissen von den Tischen. Obwohl diesmal sogar ein Doppel gewonnen wurde und auch drei der vier Entscheidungssätze an die Görsbacher gingen, reichte es am Ende wieder nicht. Die jungen Nordhäuser um die ganz starken Jasmin Lohmann und Eric Zumbal zeigten sich geschlossener und zeigten den Routiniers die Grenzen auf. Bernd Hattenhauer hätte bei seiner Niederlage gegen Zumbal im 5.Satz die Möglichkeit gehabt, wenigstens den Punkt zum Unentschieden zu erreichen.

Die Hoffnung auf den ersten Punktgewinn geht also weiter. Vielleicht klappt es im nächsten Spiel.

Punkte: Hattenhauer 3,0 ; Gabriel 1,5 ; Hartung 2,5 ; Lange 1,0

16/10/03 Freiberg

Aktuelle Ergebnisse 23.-25.09.2016

2.Bezirksliga

Dingelstädt 1

- Görsbach 1

9:5

1.Kreisliga

Wipperdorf 1

- Görsbach 3

10:3

3.Kreisliga

Klettenberg 5

- Görsbach 5

10:5

2.Bezirksliga: Dingelstädt 1 - Görsbach 1 9:5

Mit guter Stimmung reiste man zum alten Rivalen ins Eichsfeld, waren doch hier immer knappe Ergebnisse erzielt worden und die Chancen für einen Punktgewinn groß. Die war auch wieder so, allerdings erreichten nicht alle Görsbacher Normalform, so dass man am Ende wieder mit leeren Händen da stand.

Die Doppel begannen schon fast optimal mit einer 2:1 Führung. Leider vergeigte das 3.Doppel Junker/Freiberg einen eigentlich sicheren Punkt beim 2:3 gegen Wille/Holbein. Ganz überraschend, und das noch sicher mit 3:0, siegten Händly/Schlufter gegen das Spitzendoppel Wolff/Dr.Kedziora. Unser 1.Doppel Wedler/Jähne musste sich hingegen gegen Fernkorn/Gessner mächtig strecken, um letztendlich mit 11:9 im Entscheidungssatz den Punkt zu sichern. In den Einzeln konnten dann nur Mathias Händly und Heinz Junker überzeugen. Matthias siegte gegen den schwer zu bespielenden Routinier Wollf im 5.Satz mit 11:3. Heinz hatte Gessner beim 3:1 bis auf den 1.Satz sicher im Griff. Ronald führte zwar überraschend gegen Die die Nr. 1 der Gastgeber Fernkorn mit 2:0, konnte danach aber gegen den immer besser in Schwung kommenden Gegner nichts mehr ausrichten. Michael fand gegen Dr. Kedziora diesmal auch kein richtiges Mittel und unterlag 1:3. Ebenso mit 1:3 musste sich Gerold gegen Wille geschlagen geben, da er nach dem Gewinn des 1.Satzes total den Faden verlor. Bei Marcel lief es gegen Holbein bis zu den Satzenden immer gut, aber letztlich hatte der Dingelstädter zum Schluß das bessere Ende (1:3). Somit lagen die Blau-Gelben mit 4:5 hinten, aber noch voller Hoffnung. Leider erfüllte diese sich in der zweiten Einzelrunde nicht, denn es kam nur noch ein positives Ergebnis hinzu. Im Spitzenspiel unterlag Mathias in einem ausgeglichenen Match gegen Fernkorn mit 1:3, da dieser sich in den entscheidenden Situationen entschlossener zeigte. Ronald hatte gegen Wolff keine Chance, auch weil dieser auch unverhältnismäßig viele Netz- u. Kantenbälle hatte und somit Ronald den Nerv gewaltig zog. Michael führte gegen Gessner eigentlich sicher mit 2:0, als ihm anschließend kaum noch etwas gelang und er ein 2:3 hinnehmen musste. Heinz machte es dann umgekehrt gegen Dr. Kedziora, denn er wandelte einen 0:2 Rückstand noch in einen Sieg. Wenigstens noch eine Resultatsverbesserung, denn am Nebentisch konnte Marcel gegen Wille überhaupt nicht ins Spiel finden und musste ein 0:3 aufschreiben lassen. Damit waren die Messen im Eichsfeld gesungen und die Blau-Gelben mussten wieder mit einer knappen Niederlage von dannen ziehen. Die Gastgeber waren an diesem Tag ausgeglichener in ihrer Leistung. Will man in den nächsten Spielen auch mal ein Erfolgserlebnis haben, dann muss die Leistungskurve weiter nach oben gehen . Im nächsten Spiel gegen Großbodungen sind auf alle Fälle wieder was drin.

Punkte: Händly 1,5 ; Wedler 0,5 ; Jähne 0,5 ; Junker 2,0 ; Schlufter 0,5; Freiberg 0

 

1.Kreisliga: Wipperdorf 1 – Görsbach 3 10:3

Obwohl das Ergebnis gegen den Favorit doch eindeutig ausfiel, war die Leistung der Dritten wirklich gut und den Wipperdörfern wurde einiges abverlangt. Vier Spiele wurden im Entscheidungssatz verloren, davon drei mit nur zwei Bällen Unterschied. Die Doppel begannen mit je einem Erfolg für jedes Team im 5.Satz. John/Eichentopf bezwangen Kohl/Hagemeier und Junge/Romanchuk verloren gegen Kallmeyer/Schröter.In den Einzeln gab es dann noch für Bernd Junge Erfolge. Er bezwang Schröter im 5.Satz und Kallmeyer mit 3:0. Dietmar Eichentopf verlor 2x bitter mit 2:3 gegen Hagemeier (-10) und Kallmeyer (-9). Roman war beim 2:3 (-9) nah dran. Manni John hatte mit 3x 0:3 leider gar keine Chancen an diesem Tag. Mit ähnlicher Leistung und einem verbesserten Manni sollte jedoch in den kommenden Spielen wieder mehr drin sein für die Dritte.

Punkte 3.: Junge 2,0 ; John 0,5 ; Eichentopf 0,5; Romanchuk 0

 

3.Kreisliga Klettenberg 5 - Görsbach 5 10:5

Die Fünfte wartet noch immer auf den ersten Punktgewinn in dieser Saison. Diesmal musste man ohne Manni Jacobs zum Auswärtsspiel nach Klettenberg und konnte dies trotz eines gut spielenden Ersatzspielers Hannes Herboth nicht kompensieren. Eklatant war wieder die Doppel-Schwäche mit 2x 0:3. In der Einzelrunde konnte dann jeder punkten. Bernd holte zwei Siege und die Anderen jeweils einen. Pech hatten Hannes und Bernd in zwei Spielen mit der Niederlage im Entscheidungssatz.

Somit geht die Hoffnung auf das erste positive Ergebnis weiter. Vielleicht klappt es im nächsten Spiel.

Punkte: Hattenhauer 2,0 ; Gabriel 1,0 ; Kupfer 1,0 ; Herboth 1,0

16/09/26 Freiberg

Aktuelle Ergebnisse 09.-11.09.2016

1.Kreisliga

NSV 1

- Görsbach 2

7:10


Görsbach 3

- Wipperdorf 2

10:8

2.Kreisliga

Wipperdorf 3

- Görsbach 4

4:10

3.Kreisliga

Görsbach 5

- Ellrich 4

8:10

gf

Aktuelle Ergebnisse 02.-04.09.2016

2.Bezirksliga

Görsbach 1

- Niederorschel

4:9

1.Kreisliga

Görsbach 2

- Hydro 3

10:7


Salza/Herreden 3

- Görsbach 3

10:5

2.Bezirksliga: Görsbach 1 - Niederorschel 4:9

Gegen den Staffelfavorit zeigten die Blau-Gelben ein gutes Spiel, welches sie lange offen hielt. Nach einer Führung nach den Doppelspielen konnte aber in den Einzeln nicht entscheident gegen gehalten werden. Einzig Mathias Händly, der mit viel Elan aus dem Urlaub zurück gekehrt ist, zeigte eine ganz starke Leistung. So musste er sich gegen den ehemaligen Thüringenligaspieler Dehnert erst im Entscheidungssatz geschlagen geben und gewann aber dann im 5.Satz gegen die Nr.1 Meyer. Ebenso gut drauf war Marcel Schlufter, der sicher sein Spiel gegen Ifland gewann. Bei den anderen Görsbacher lief es leider nicht so rund. Am dichtesten an einem Punktgewinn war noch Heinz Junker , der sich gegen Lange erst im 5.Satz mit 9:11 geschlagen geben musste. In den anderen Spielen sah es phasenweise auch gut aus, aber in den entscheidenden Situationen waren die Gäste dann einen Tic besser.

So hiess es dann am Ende: Gut mitgespielt aber trotzdem verloren. Sicher war Niederorschel stärker besetzt, dennnoch hätte es bei konzentrierterer Spielweise durchaus zu einer Überraschung kommen können.

Punkte: Händly 1,0 ; Wedler 0,5; Jähne 0,5; Junker 0,5 ; Schlufter 1,0; Freiberg 0,5

 

1.Kreisliga: Görsbach 2 – Hydro 3 10:7

Die Zweite hatte mit Hydro einen starken Gegner zu Gast. Diese konnten sich mit Karsten Spieß aus dem Bezirksligateam und Neuzugang Christian Degner gegenüber der letzten Saison verstärken. Schon die Doppel zeigten, dass es einen knappen Spielausgang geben wird. Das Spitzendoppel der Blau-Gelben Junker Bräuer mussten sich diesmal gegen Spieß/Degner im 5.Satz geschlagen geben. Dkühn/Fischer,M. Konnten zum Glück gegen Milde/Picking ausgleichen. In den Einzeln kam es bei 6 Spielen zum Entscheidungssatz, wobei nur zwei nach Görsbach gingen. Die überragende Spieler des Abends waren zum Glück in den Blau-Gelben Reihen. Steve gewann alle seine Einzel-Spiele und Dirk war mit drei Einzel und dem Doppelsieg nicht viel schlechter. Zusammen holten beide also 7,5 der 10 Punkte. Zwei Siege steuerte Matthias bei und Marco war nur im Doppel erfolgreich. Diese gute mannschaftliche Leistung gilt es im nächsten Spiel gegen den NSV zu bestätigen.

Punkte 2.: Kühn 4,0 ; M. Junker 2,0 ; M. Fischer 2,5 ; B. Junge 1,5

 

1.Kreisliga: Salza/Herreden 3 - Görsbach 3 10:5

Trotz wiederum Ersatzstellung, musste diese Niederlage nicht sein. Die Dritte verlor alle fünf Spiele, die in den Entscheidungssatz gingen. Bei ein wenig mehr Entschlossenheit oder auch Glück in entscheidenden Situationen hätte es auch zu einem Punktgewinn reichen können. Das Dilemma begann bereits in den Doppeln, die beide 2:3 verloren gingen. Ein weiteres Manke war, das diesmal der sonstige Punktesammler Manni John ohne Spielgewinn blieb. Er hatte in zwei Spielen nicht das notwendige Glück im Entscheidungssatz. Bernd Junge war mit drei Siegen der Beste. Er verlor nur im Spiel der beiden Nr.1 gegen Engel. Diesen konnte wiederrum Ersatzmann Ralf Eisengarten überraschend mit 3:1 bezwingen. Dietmar Eichentopf gewann gegen Schiebeck sicher und hatte gegen Appelfeller beim 10:12 im 5.Satz nicht Fortuna auf seiner Seite. In den kommenden Spielen muss sich die Mannschaft geschlossener zeigen, um zählbares einzufahren.

Punkte 3.: Junge 3,0; John 0 ; Eichentopf 1,0; Eisengarten 1,0

16/09/06 Freiberg

gf

Aktuelle Ergebnisse 26./27.08.2016

Saisonstart 2016/17

 

2.Bezirksliga

Klettenberg 1

- Görsbach 1

9:5

1.Kreisliga

Görsbach 3

- Görsbach 2

6:10

3.Kreisliga

Görsbach 5

- Auleben

7:10

2.Bezirksliga: Klettenberg 1 - Görsbach 1 9:5

Zum Saisonauftakt musste die Erste auf ihre Nr. 1 Mathias Händly verzichtenund hatte sich somit nur geringe Chancen auf Zählbares eingeräumt. Da aber auch Klettenberg auf beide Routiniers im unteren Paarkreuz verzichten mussten, öffnete dann doch wieder mehr das Tor zum Punktgewinn. So verlief auch das ganze Match ausgeglichen. Nach 2:1 für die Gastgeber im Doppel lagen diesae immer einen Punkt vorn. Die große Chance nach den Doppeln zu führen, vergaben Wedler/Jähne mit einem 17:19 im Entscheidungssatz gegen Fliegel, J. / Juch. Den Punkt im Doppel holten Schlufter Kühn im 5.Satz gegen A.Fliegel/H.Becker. In den Einzeln ging es dann immer abwechselnd weiter. In jedem PK gab es Sieg und Niederlage. Punkten konnten Ronald Wedler, Heinz Junker und Gerold Freiberg. Micheal Jähne und Dirk Kühn waren mit jeweils 0:3 ohne Chance, während beim 11:13 von Marcel Schlufter gegen Jan Fliegel im 5.Satz ein bischen Glück fehlte. Die Gastgeber führten somit 5:4 und alles war noch offen. Leider gingen zu Beginn der zweiten Einzelrunde beide Spiele im 1.PK an Klettenberg, was eine Vorentscheidung sein sollte. Hierbei zeigte Ronald im Spitzenspiel eine gute Leistung gegen Fricke, musste aber im Entscheidungssatz dem druckvollen Spiel seines Gegenübers Tribut zollen (-3). Michael war gegen Roy Becker nicht wirklich im Spiel und musste sich mit 1:3 geschlagen geben. Im 2.PK zeigte dann Heinz wie schon im 1.Spiel gegen den Vater auch eine starke Leistung beim 3:1 gegen den Sohn Fliegel. Gleichzeitig war bei Marcel gegen Andreas Fliegel nichts drin beim 0:3. Die Hoffnungen, wenigstens ins Entscheidungsdoppel zu kommen, ruhten auf dem 3.PK. Hier löste Dirk Kühn seine Aufgabe gegen Harald Becker und holte den Punkt. Leider war bei Gerold im Noppenduell gegen Andreas Juch nach 5:4 im Entscheidungssatz der Faden weg und der Klettenberger konnte den Siegpunkt für seine Mannschaft erreichen. Es war also wie in jedem Jahr was drin in Klettenberg, aber leider gingen die Blau-Gelben wieder leer aus. Am Ende entschieden Kleinigkeiten in den entscheidenden Phasen der engen Spiele mehr für die Gastgeber. Vielleicht hat man in anderen Spielen einmal mehr das Glück. Im nächsten Spiel gegen den starken Aufsteiger und Staffelfavorit Niederorschel wird wohl Glück auch nicht reichen, höchstens für das Erzielen eines guten Ergebnisses, heisst nicht zu hohe Niederlage.

Punkte: Wedler 1,0; Jähne 0; Junker 2,0 ; Schlufter 0,5; Freiberg 1,0 ; Kühn 0,5

 

1.Kreisliga: Görsbach 3 – Görsbach 2 6:10

Die Dritte leistete der Zweiten energischen Widerstand im Ortsderby. Bei der Zweiten fehlte Steve Bräuer und dafür musste Bernd Junge aufrücken. In der Dritten kam Jugendspieler Hannes Herboth zum Einsatz. Nach der Sommerpause stotterte der Motor bei den Aktiven der Zweiten doch mehr als bei den Routiniers der Dritten. Denn Manni John und besonders auch Dietmar Eichentopf waren gut drauf und holten jeweils 2,5 Punkte. Jenni Fischer konnte auch gegen Bruder Marco einmal punkten. Sieggarant für die Zweite war eine souveräne Leistung von Dirk Kühn, der alle seine Einzel gewann. Am Ende gewann dann doch die spielerisch stärkere Mannschaft, aber die Dritte zeigte sich besonders im kämpferischen Einsatz topp.

Punkte 3.: John 2,5 ; J. Fischer 1,0 ; Eichentopf 2,5; Herboth 0

Punkte 2.: Kühn 4,0 ; M. Junker 2,0 ; M. Fischer 2,5 ; B. Junge 1,5

 

3.Kreisliga Görsbach 5 – Auleben 7:10

Zu Saisonbeginn wäre der Fünften fast eine Überraschung im Nachbarschftsderby gelungen, denn nur ein Punktgewinn mehr hätte die Punkteteilung bedeutet. Leider sollte es nicht sein. Obwohl die Nr.1 Hattenhauer ersetzt werden musste war es ein enges Match gegen den Favorit. Sechs Spiele wurden im 5.Satz entschieden, wobei leider nur zwei an Görsbach gingen. Eine große Überraschung gelang Franziska Lange, die Egbert Hartung im Entscheidungssatz mit 12:10 bezwingen konnte. Gegen Vahl hatte sie dann nicht das Glück im 5.Satz. Eine geschlossen gute Mannschaftsleistung führte leider nicht zu einem Punktgewinn, macht aber große Hoffnung auf die nächsten Aufgaben.

Punkte: Jacobs 2,5 ; Gabriel 2,0 ; Kupfer 1,5 ; Lange 1,0

16/08/30 Freiberg

gf

Kreismeister aus Görsbach

An der Kreismeisterschaft am 19.08.2016 nahmen vier Sportfreunde der SG Blau-Gelb teil. Ronald Wedler, Michael Jähne und Gerold Freiberg starteten in der stark besetzten A-Klasse, in der es gegen höherklassige Gegenerschaft bis Thüringenliga ging. Hier hatten alle drei erwartungsgemäß keine Chance auf eine vordere Platzierung. In der B-Klasse bis Kreisliga ging Dirk Kühn an den Start. Nach anfänglichen Problemen in der Gruppenphase steigerte sich Dirk ganz stark und ließ keinen Gegner mehr eine Chance. Somit wurde er Kreismeister des Landkreises Nordhausen 2016.  

Bilder Senioren-Turnier

Sportfest 2016 - 70 Jahre TT in Görsbach

Die Ergebnisse

Turnier ü60

 

1.Platz

Fabio Mussoi, Klettenberg

2.Platz

Dietmar Eichentopf, Görsbach

3.Platz

 

Heinz Hagemeier, Wipperdorf

Michael Heinrich, Görsbach

Im gut besetzten Turnier mit 12 Teilnehmern am Freitag setzte sich der Favorit durch. Mit Fabio Mussoi gewann recht souverän der einzige Teilnehmer aus der Bezirksliga. Er gab im gesamten Turnier nur einen Satz im Halbfinale gegen Heinz Hagemeier ab. Zweiter wurde Lokalmatador Dietmar Eichentopf, welcher jedoch größere Probleme hatte sich für das Finale zu qualifizieren. Die beiden 3.Plätze erreichten Heinz Hagemeier und überraschend Michael Heinrich. Die Platzierung von Michael ist dabei besonders erfreulich, da er sich nach fast einjähriger krankheitsbedingter Pause wieder zurück an die Platte meldete.Teilnehmer und Verantwortliche waren zufrieden und mit positiven Aussagen über dieses Senioren-Turnier. Alle waren sich einig, ein Solches sollte nicht zum letztenmal bei den Blau-Gelben in Görsbach statt gefunden haben. 

 

Mannschaftsturnier

 

1.Platz

Hydro 1 (Domnick, Rethfeld, Eidam)

2.Platz

Hydro 2 (J. Fehling, K. Bondarenko, L. Fehling)

3.Platz

Klettenberg (Linde, Beringer, Juch)

 

gf

Saisonfinale

2. Mannschaft vor und 1. Mannschaft nach dem letzten Spiel

Saisonabschluß 15./16.04.2016

2.Bezirksliga

Görsbach 1

- Hydro 2

9:6

1.Kreisliga

Hydro 3

- Görsbach 2

5:10


Görsbach 3

- Bleicherode 4

3:10

2.Kreisliga

Görsbach 4

- Klettenberg 3

7:10

2.Bezirksliga: Görsbach 1 – Hydro 2 9:6

Im letzten Punktspiel der Saison war Hydro in Görsbach zu Gast. Bei einem Sieg konnte man die Kreisstädter in der Tabelle noch überholen, was dann auch gelang. Die Görsbacher traten in diesem Spiel mit sieben Spielern an, da Dirk Kühn nur im Doppel spielen konnte. Im Einzel sprang für ihn Gerold Freiberg in die Bresche. Mit drei Siegen im Doppel war der Start optimal. Dabei war das 3:2 von Händly/Schlufter gegen das Spitzenpaar Tietzel/Bondarenko sehr erfreulich, da die beiden den ersten gemeinsamen Erfolg in dieser Saison feiern konnten. Wedler/Jähne gegen Holzberger/L.Fehling und Junker/Kühn gegen Spieß/Oemisch siegten deutlich 3:0. Nun kam die beste Phase der Gäste mit vier Siegen nacheinander. Dabei hatte Mathias Händly beim 10:12 im Entscheidungssatz gegen Holzberger Pech und auch Ronald Wedler war gegen die starke Nachwuchsspielerin beim 8:11 im 5.Satz nur knapp geschlagen. Heinz Junker gegen Tietzel und Marcel Schlufter gegen Oemisch hatten mit 0:3 weniger entgegen zu setzen. Glücklicherweise wurde die Talfahrt im 3.PK gestoppt. Hier siegte Michael Jähne gegen den Ersatzspieler und Nachwuchstalent Laurenz Fehling nach anfänglichem Problem letztlich sicher mit 3:1. Auch Gerold Freiberg hatte beim 3:0 gegen Spieß erstaunlich wenig Mühe. So wurde zum Abschluß der ersten Runde doch noch die Gesamtführung von 5:4 erzielt. Mathias Händly legte mit einem starken 3:1 über Tietzel nach. Heinz hatte dagegen großes Pech und unterlag äußerst knapp in den Sätzen gegen Holzberger mit 1:3. Die Partie blieb spannend. Im 2.PK wurden ebenso die Punkte geteilt. Ronald siegte klar mit 3:1 gegen Oemisch und Marcel musste sich einer starken Bondarenko mit 0:3 beugen. Somit wurde die Entscheidung in das untere Paarkreuz verschoben. Hier gab es für die Gäste nichts zu melden, denn Michael und Gerold waren nicht zu bezwingen und holten die beiden entscheidenden Siege gegen Spieß bzw. Fehling zum Gesamtsieg mit 9:6. Es wurde somit nach einer schweren Saison ein versöhnlicher Abschluß für die Mannschaft. Mit insgesamt erzielten 11 Punkten wurde der 7.Platz erreicht und genügend Abstand zum Abstiegsplatz eingehalten.

Punkte: Händly 1,5 ; Junker 0,5 ; Wedler 1,5 ; Kühn 0,5 ; Schlufter 0,5; Jähne 2,5 ; Freiberg 2,0

 

1.Kreisliga: Hydro 3 – Görsbach 2 5:10

Obwohl die Gastgeber mit zwei Ersatzspielern antreten mussten, war es ein hartes Stück Arbeit für die Blau-Gelben. Man hatte zwar mit Matthias Junker den zweitstärksten Akteur dieser Spielserie zu ersetzen, war aber trotzdem mit Marco Fischer noch gut aufgestellt. Das Spiel begann mit zwei deutlichen Doppelsiegen und klaren Siegen von Steve Bräuer und Gerold Freiberg gegen die beiden Ersatzleute Nicolai und Langer.zur 4:0 Führung. Danach holte die Hydro zwei Einzel durch Bernd Milde gegen Jenni Fischer (3:0) und Laurenz Fehling gegen Marco Fischer (3:2).Die nächste Runde zeigte ähnlichen Verlauf mit Gewinn durch Steve und Gerold, sowie Niederlagen beider Fischers.In der dritten Einzelrunde konnte die Führung durch drei Siege (Gerold, Jennifer und Marco) bei einer unglüchlichen Niederlage im Entscheidungssatz (-11) von Steve gegen Milde auf 9:5 ausgebaut werden. Allerdings war hier auch etwas mehr Glück auf Seiten der Görsbacher, da bei zwei Spielen der 5.Satz die Entscheidung brachte. Überraschend hatte dabei Gerold gegen Wolfgang Nicolai erst zwei Matchbälle abwehren müssen, um sich noch ins Ziel zu retten. Im ersten Spiel der letzten Runde konnte dann Gerold beim 3:1 über Milde den Siegpunkt erzielen. Mit diesem abschließenden Erfolg belegt die Zweite den 3.Platz der Tabelle und hat in etwa das Saisonziel erreichen können. Sicher wäre auch der 2.Platz wie im vergangenen Jahr möglich gewesen. Aber aufgrund zeitweise personeller Probleme hat man noch das optimale Ergebnis erzielen können.

Punkte: Freiberg 4,5 ; Bräuer 2,5 ; J. Fischer 1,5 ; M. Fischer 1,5

 

1.Kreisliga: Görsbach 3 – Bleicherode 4 3:10

Die Dritte gegen den Favoriten Marco Fischer ersetzen. Für diesen kam Hannes Herboth zum ersten Einsatz in der 1.Kreisliga und schlug sich wacker. Die drei Stammspieler konnten zum Abschluß je einmal einen Sieg feiern. Dabei siegten Manni John gegen Lars Englert und Dietmar Eichentopf gegen Matthias Wienrich im 5.Satz und Bernd Junge holte gegen Wienrich ein 3:1. Pech hatte Dietmar gegen Andrea Baumann beim 12:14 im Entscheidungssatz, sonst wäre das Endergebnis etwas freundlicher ausgefallen.

Punkte: Junge 1,0 ; John 1,0 ; Eichentopf 1,0 ; Herboth 0

 

2.Kreisliga Görsbach 4 – Klettenberg 3 7:10

Die Vierte zeigte zum Saisonabschluß nochmal eine gute Leistung und verlor am Ende unglücklich gegen eine gleichwertige Mannschaft aus Klettenberg. Die Gäste hatten in diesem Spiel den besseren Start und führten mit 4:1. Anschließend holten die Blau-Gelben stark auf und gingen zwischenzeitlich sogar mit 7:6 selbst in Führung. Nun war es leider aus mit dem Schwung und vier Niederlagen in Folge besiegelten die Niederlage. Pech hatte zum Schluß Melanie Werth, die bei 2:1 Führung gegen Schneeberg das Spiel noch aus der Hand gab. Trotzdem zeigten alle Akteure eine gute Leistung und die Vierte hat mit dem erreichten 5.Platz in der Abschlußtabelle trotz mitunter schwierigen Personalproblemen eine ganz starke Saison gespielt.

Punkte: Romanchuk 2,0 ; A. Werth ; 2,0 ; M. Werth 1,5 ; Eisengarten 1,5

16/04/18 Freiberg

 

Aktuelle Ergebnisse 01.-03.04.2016

1.Kreisliga

NSV 2

- Görsbach 3

10:3

2.Kreisliga

Bleicherode 6

- Görsbach 4

10:5

3.Kreisliga

Salza/Herreden 4

- Görsbach 5

1:10

gf

Aktuelle Ergebnisse 18.- 20.03.2016

2.Bezirksliga

Beuren

- Görsbach 1

6:9

1.Kreisliga

Klettenberg 2

- Görsbach 2

10:6


Görsbach 3

- Wipperdorf 1

1:10

2.Kreisliga

Görsbach 4

- NSV 5

10:0 n.a.

3.Kreisliga

Görsbach 5

- Ellrich 3

10:8

2.Bezirksliga: Beuren 1 - Görsbach 1 6:9

Mit dem ersten und einzigen Auswärtssieg der Saison sicherte sich die Erste den Klassenerhalt. Gegen die schon fast als Lieblingsgegner zu bezeichnenden Eichsfelder gelang im vierten Spiel der vierte Sieg. Aber es war wie bisher immer eine enge Kiste, bei der auch in manchen Situationen etwas mehr Glück die Waage zugunsten der Blau-Gelben neigen liess. Beide Mannschaften mussten einen Stammspieler ersetzen. Für Görsbach spielte Gerold Freiberg für Michael Jähne. Nach den Doppeln führte man mit 2:1. Wedler/Junker und Kühn/Freiberg siegten dabei deutlich mit 3:0 und Händly/Schlufter verloren gegen das Spitzendoppel nach gutem Spiel etwas unglücklich mit 1:3.

Im 1.PK hatte diesmal Heinz Junker gegen Kay Launert beim 0:3 keine Chance und unterlag gegen ihn zum ersten Mal. Mathias Händly hatte mächtige Anlaufschwierigkeiten gegen Schröter und lag 0:2 hinten. Anschließend begann der Motor rund zu laufen und er holte die letzten 3 Sätze ganz klar zum 3:2. Im 2.PK gab es ebenso Sieg und Niederlage. Ronald Wedler hatte Senft sicher im Griff (3:0), aber Dirk Kühn verlor gegen Kaufmann ebenso klar. Das 3.PK war diesmal das Paradestück der Görsbacher. Hier gab es zwei sichere Punkte für Gerold Freiberg (3:1) und Marcel Schlufter (3:0) und die Mannschaft führte zur Halbzeit mit 6:3.

Das erste Spiel der 2.Einzelrunde zwischen den beiden Spitzenspielern Launert und Händly brachte dann den Höhepunkt des Nachmittags. Die Zuschauer sahen in fünf spannenden Sätzen Spitzentischtennis auf hohem Niveau. Es ging ständig für beide auf und ab und Kay sah beim 9:7 im Entscheidungssatz (nach Netz und Kante) schon wie der Sieger aus. Aber Mathias spielte unverdrossen Alles oder Nichts weiter und holte sich noch den Sieg zum 7:3 für Görsbach. Heinz hatte gegen Schröter am Nebentisch weniger Glück und unterlag mit zwei Sätzen in der Verlängerung mit 1:3. Die Gastgeber kämpften unverdrossen, um vielleicht doch noch einen Punkt zu erwischen. So gingen beide Partien im 2.PK an die Beuerschen. Ronald Wedler hatte zwar nach 2:0 gegen Kaufmann bereits den 8.Punkt in Sichtweite, verlor aber seine Linie und unterlag im Entscheidungssatz. Dirk Kühn kam gegen Senft überhaupt nicht in Fahrt und musste sich glatt 0:3 beugen. Nun sollte das 3.PK den Sack zu binden. Hier verlor Marcel gegen Bachert aber erstmal Satz 1 und 2 und auch Gerold lag 0:1 gegen Berthold hinten. Nach diesen Eingewöhnungsphasen kamen die Görsbacher aber in Fahrt und gewannen die jeweils restliche Sätze sicher. Somit waren die wichtigen Punkte zum Klassenerhalt in Sack und Tüten. Insgesamt zeigte man sich gegenüber den Gastgebern geschlossener in der Mannschaftsleistung und verdiente sich somit den Erfolg redlich. Im letzten Saisonspiel zu Hause gegen Hydro kann man locker angehen und die Erfolgsaussichten sind dabei sicher auch ganz optimistisch zu betrachten.

Punkte: Händly 2,0 ; Junker 0,5 ; Wedler 1,5 ; Kühn 0,5 ; Schlufter 2,0; Freiberg 2,5

 

1.Kreisliga: Klettenberg 2 – Görsbach 2 10:6

Im Spitzenspiel Erster gegen Zweiter machten die Klettenberger mit dem Sieg die Kreismeisterschaft perfekt. In einem guten Spiel wehrten sich aber die Blau-Gelben gegen den Favoriten ordentlich. Zu Beginn gewann man überraschend beide Doppel im Entscheidungssatz. Die erste Einzelrunde ging dann leider komplett an die Gastgeber Hier hatte Gerold Freiberg gegen Harald Becker nach 2:0 und Matchball im 4.Satz die Möglichkeit des Sieges, war dann aber mit den Kräften am Ende. Nach der zweiten Einzelrunde bauten die Klettenberger die Führung auf 7:3 aus, da hier nur Steve Bräuer gegen Harald Becker punktete. Hier wiederum ein 2:3 von Gerold Freiberg nach 2:1 Führung gegen Beringer. In der nächsten Runde griffen die Görsbacher doch noch einmal an und erzielten drei Erfolge. Gerold mit 3:2 gegen Max Becker, Steve mit 3:0 gegen Linde und Jenni mit 3:0 über Harald Becker, bei einer Niederlage von Matthias gegen Beringer, brachte das 6:8 und wieder etwas Hoffnung. Aber die Klettenberger liessen nichts mehr anbrennen und holten sich mit zwei sicheren Siegen den Gesamterfolg. Gratulation an den neuen Kreismeister! Die Zweite hat nun vor den abschließenden zwei Spielen einen Einpunktvorsprung vor dem nachfolgenden Team und kann den Vize-Titel aus dem Vorjahr aus eigener Kraft verteidigen.

Punkte: Freiberg 1,5 ; Bräuer 2,5 ; Junker 0,5 ; Fischer 1,5

 

1.Kreisliga: Görsbach 3 – Wipperdorf 1 1:10

Die Dritte ging mit Personalnot in das Match gegen den Favoriten. Bei Wipperdorf fehlte zwar auch mit Kallmeyer ein Stammspieler, die Blau-Gelben mussten aber mit Bernd Junge und Manni John ihre Nr.1 und 2 ersetzen. Hier kamen Melanie Werth und Manni Jacobs zum Einsatz. Am Ende stand ein klarer Erfolg für die Gäste, denn nur Melanie konnte gegen Grischull mit 3:1 einen Erfolg landen. Drei weitere Spiele wurden erst im Entscheidungssatz entschieden, so dass auch ein besseres Ergebnis drin war. Bleibt zu hoffen, dass sich bis zum nächsten Spiel die Personalsituation wieder bessert und noch der eine oder andere Punkt erzielt werden kann.

Punkte: M.Fischer 0 , Eichentopf 0 ; M.Werth 1,0 ; Jacobs 0

 

2.Kreisliga Görsbach 4 – NSV 5 10:0

Die Gäste haben das Spiel bereits in der Woche abgesagt, so dass die Punkte kampflos in Görsbach blieben.

Punkte:

 

3.Kreisliga: Görsbach 5 – Ellrich 3 10:8

Die Fünfte hat durch einen starken Schlußspurt einen unerwarteten Sieg eingefahren. Durch eine geschlossene Mannschaftsleistung mit einem überragenden Manni Jacobs an der Spitze wurde ein deutlicher Rückstand (2:6 und 4:7) aufgeholt und am Ende noch gewonnen. Gegen einen gleichstarken Gegner war man in einigen Situationen nervenstärker und auch etwas glücklicher. So gingen vier von sechs Fünfsatzspielen an Görsbach, zwei davon in der letzten Einzelrunde. Manni Jacobs gewann alle Einzel, so auch gegen Andreas Oehler mit 3:1. Der Siegpunkt war dann Franziska Lange vorbehalten, die im letzten Match gegen Kathrin Oehler mit 11:9 im 5.Satz gewann. Ein schöner Erfolg für die Mannschaft, der Lust auf weitere Punkte machen sollte.

Punkte: Hattenhauer 2,0 ; Jacobs 4,0 ; Kupfer 2,5 ; Lange 1,5

16/03/21 Freiberg

Aktuelle Ergebnisse 11.-13.03.2016

1.Kreisliga

Ellrich 2

- Görsbach 2

4:10


Görsbach 2

- Salza/Herreden 2

10:3

2.Kreisliga

Görsbach 4

- NSV 3

10:5

3.Kreisliga

Werther

- Görsbach 5

10:0

gf

Aktuelle Ergebnisse 05./06.03.2016

2.Bezirksliga

Görsbach 1

- Lok Erfurt

7:9

2.Kreisliga

Görsbach 4

- Wipperdorf 2

2:10

3.Kreisliga

Görsbach 5

- Bleicherode 7

5:10

2.Bezirksliga: Görsbach 1 – Lok Erfurt 7:9

Das war am Sonntagmorgen ein Krimi in der Sporthalle Görsbach. Ein bis zum Ende spannendes Spiel zwischen gleichwertigen Team's hatte eigentlich keinen Sieger verdient. Die Erste musste wiederholt mit zwei Ersatzleuten gegen die favorisierten Erfurter antreten, die jedoch auch einen Stammspieler ersetzen mussten. Für Jähne und Kühn waren aus der Zweiten Matthias Junker und Gerold Freiberg im Einsatz. Die Doppelpaare wurden umgestellt und das ergab eine 2:1 Führung. Alle Doppel gingen in den Entscheidunssatz. Hier waren die Blau-Gelben H.Junker/Wedler und Schlufter/Freiberg zweimal ganz knapp mit zwei Bällen erfolgreich und nur Händly/Junker, M. Unterlagen dem Einserdoppel der Gäste. Im ersten Einzel konnte dann Mathias Händly mit einem klaren 3:0 die Führung leich ausbauen. Aber leider kamen in den nächsten drei Spielen die Görsbacher nicht recht zum Zug und mussten den Erfurtern zum Sieg gratulieren. Zum 4:4 Ausgleich kam es durch einen 3:0 Erfolg von Gerold Freiberg gegen die Nachwuchspielerin Paula Putzmann. Am Nebentisch hatte dann Matthias Junker gegen Hohmann fast den Bigpoint auf dem Schläger. Nach einer überraschend klaren 2:0 Führung und einem 9:5 im 3.Satz war der Sieg bereits greifbar. Leider klaute der Erfurter den Satz noch mit 9:11 und auch der nächste ging mit 11:13 glücklich an den Gast. Im 5.Satz dann war bei Matti die Luft raus und er konnte seine wirklich Klasseleistung nicht krönen. Somit war der Gast zur Halbzeit mit 5:4 in Führung. In der 2.Einzelrunde ging dann das Spielchen hin und her, denn in jedem Paarkreuz gab es jeweils Sieg und Niederlage zu verzeichnen. Mathias Händly war an diesem Tag in Topform und liess auch der Gäste-1 mit 3:0 keine Chance. Heinz kam auch gegen Altrichter nicht so recht zum Zug und unterlag deutlich. Im 2.PK entdeckte zum Glück Ronald nach einem 0:2 gegen Hußke seine Kämpferqualität wieder und drehte die Partie zum Punkt für Görsbach. Marcel konnte seine Taktik im 1.Satz gegen Walter noch gut umsetzen, war aber dann in den anderen Sätzen jeweils knapp unterlegen. Den 8.Gästepunkt musste dann Gerold gegen Hohmann zulassen, da er gegen ihn nicht die richtigen Mittel fand. Im abschließenden Einzel hatte Matthias gegen Paula einen etwas holprigen Start, gewann dann aber noch sicher das Spiel mit 3:1 und gab damit dem Entscheidungsdoppel wenigsten noch die Möglichkeit, den eigentlich verdienten Punkt für die Blau-Gelben zu erreichen. Das schien auch nach zwei ganz klar gewonnenen Sätzen für Heinz und Ronald nur Formsache zu werde. Aber es kam doch anders, denn der 3.Satz ging knapp mit 10:12 verloren und leider dann auch der Spielfluß in den weiteren Sätzen. Was zuvor teilweise spektakulär gelang, ging nun alles schief und die Lok-Mannen konnten sich am Ende doch noch über einen Auswärtssieg freuen. Schade, dass eine gute Leistung der Mannschaft unbelohnt blieb. Denn wie bereits anfangs erwähnt, wäre ein Unentschieden wohl das gerechtere Ergebnis gewesen. Somit schwebt weiter die Gefahr des Abstiegs noch bedrohlich über den Görsbachern, die aus den letzten zwei Spielen mindestens noch zwei Punkte benötigen.

Punkte: Händly 2,0 ; H. Junker 0,5 ; Wedler 1,5 ; Schlufter 0,5 ; Freiberg 1,5; M. Junker 1,0

 

2.Kreisliga Görsbach 4 – Wiperdorf 2 2:10

Leider konnte die Vierte nicht in bester Bestzung antreten und war somit den Gästen klar unterlegen. Man musste wieder auf Nachwuchsspieler Hannes Herboth zurück greifen, der sich auch tapfer schlug, jedoch noch chancenlos war. Für die beiden Görsbacher Lichtblicke sorgten Melanie Werth mit einem 3:2 über Kandora sowei Ralf Eisengarten mit 3:1 über Viktor Schönstedt. Die anderen Spiele gingen doch mehr oder weniger deutlich an Wipperdorf, die ihren 2.Platz in der Tabelle bestätigten. Bleibt zu hoffen, dass in den nächsten Spielen die Besetzungssorgen in der Mannschaft weniger und wieder positive Ergebnisse erreicht werden.

Punkte: Konschak 0 ; M.Werth 1,0 ; Eisengarten 1,0 ; Herboth 0

 

3.Kreisliga: Görsbach 5 – Bleicherode 7 5:10

Die Fünfte hatte diesmal mit zwei Doppelsiegen und zwei Erfolgen in der ersten Einzelrunde einen guten Start und führten mit 4:2. Danach drehten die Gäste auf und erzielten sieben Siege in Folge zum 4:9. Dabei waren zwei ganz knappe Niederlagen im Entscheidungssatz von Jürgen Hartung (-9) und Eckerhardt Gabriel (-3). Hier jeweils ein Sieg und es wäre nocheinmal spannend geworden. So war nur noch durch Norbert Kupfer mit 3:0 über Gries eine Ergebniskosmetik drin.

Punkte: Jacobs 1,5 ; Gabriel 1,5 ; Kupfer 1,5 ; Hartung 0,5

16/03/07 Freiberg

Aktuelle Ergebnisse 26.-28.02.2016

2.Bezirksliga

Erfurt West

- Görsbach 1

9:3

1.Kreisliga

Görsbach 2

- Bleicherode 4

10:0


Wipperdorf 1

- Görsbach 2

9:9


Görsbach 3

- Klettenberg 2

0:10

2.Kreisliga

Wipperdorf 3

- Görsbach 4

10:8

3.Kreisliga

Hydro 5

- Görsbach 5

10:3

2.Bezirksliga: Erfurt West 1 - Görsbach 1 9:3

Mit zwei Ersatzspielern fuhr man ohne Ambitionen zum Tabellenführer nach Erfurt. Berufsbedingt fehlten Mathias Händly und Michael Jähne, für die Marco Fischer und Melanie Werth eingesetzt wurden. Dank eines ganz starken Auftritts von Ronald Wedler konnte man sogar ein besseres Ergebnis erzielen als im Hinspiel. Er gewann beide Einzel im 1.PK sowie das Doppel mit Heinz Junker. Ein noch besseres Ergebnis wurde durch einige knappe Niederlagen im 5.Satz verhindert. Hier hatten das Doppel Schlufter/Kühn gegen das Doppel 1 der Gastgeber mit 9:11 das Nachsehen sowie im Einzel Dirk (-7) und auch Marco (-9). Auch andere Niederlage waren in den Sätzen knapp und so kann man von einem guten Auftreten der Mannschaft in der Landeshaptstadt sprechen. Das sollte Mut auch für die nächsten Aufgaben machen, obwohl die Personalsituation nicht viel besser wird.

Punkte: Junker 0,5 ; Wedler 2,5 ; Kühn 0 ; Schlufter 0; Fischer, M. 0 ; Werth, M. 0

 

1.Kreisliga: Görsbach 2 – Bleicherode 4 10:0

Wipperdorf 1 – Görsbach 2 9:9

Ein ganz verrücktes Spiel erlebte man am vergangenen Mittwoch gegen den Zweiten der Tabelle aus Bleicherode. Die Gäste mussten zwar auf einen Ersatzspieler zurück greifen, waren aber trotz des eklatanten Ergebnisses von 0:10 fast gleichwertig. Von den zehn Punkten konnten die Görsbacher sieben Siege erst im Entscheidungssatz, und davon drei mit nur zwei Bällen Unterschied erzielen. Lediglich Gerold Freiberg (2x) und Jennifer Fischer (1)x siegten klar mit 3:0. Die Görsbacher zeigten sich an diesem Abend geschlossener und nervenstärker als die Gäste. Aber auch das Quentchen Glück war hier und da sicher dabei, so dass dieses ungewöhnliche Ergebnis zwischen den Tabellennachbarn und Rivalen um die Vizemeisterschaft zustande kam.

Am Samstag trat man zu einem weiteren schweren Spiel gegen den anderen Tabellennachbarn in Wipperdorf an. Hier trennte man sich gegen einen an diesem Tag gleichwertigen Gegner auch mit einem leistungsgerechten Unentschieden. Hier waren vor allem Gerold Freiberg (4) und Matthias Junker (3,5) die Protagonisten mit zusammen 7,5 Punkten. Leider erwischte Steve nicht seinen besten Tag mit nur einem Punkt im Einzel. Jennifer spielte ähnlich gut wie im Mittwochspiel, ihr fehlte diesmal aber in den entscheidenden Situationen das richtige Händchen. Gerold war im Einzel mit vier 3:0 Siegen gegen starke Gegnerschaft seinen Mitspielern ein Vorbild und Matthias hatte ebenso starke Auftritte, vor allem gegen Juch und Kohl. Seinen totalen Triumpf verhinderte ausgerechnet die Wipperdorfer Nr.4 Oliver Kallmeyer. Dieser zeigte sich in diesem Spiel jedoch stark wie noch nie und war somit am Ende mit drei Siegen der Garant für den Teilerfolg der Gastgeber. Mit dem Unentschieden konnte die Zweite den Punkteabstand zu den Wipperdörfern halten, die nach Minuspunkten drei Zähler hinter uns liegen. Am Saisonende könnte somit der 2. oder 3. Platz für die Blau-Gelben herausspringen.

Punkte gg. Bleicherode: Freiberg; Bräuer; Junker; Fischer alle 2,5

Punkte gg. Wipperdorf: Freiberg 4,0 ; Bräuer 1,5 ; Junker 3,5 ; Fischer, J. 0

 

1.Kreisliga: Görsbach 3 – Klettenberg 2 0:10

Nach den letzten Erfolgen gingen die Mannen der Dritten ganz zuversichtlich in die Partie gegen den Tabellenführer und großen Meisterschaftsfavoriten aus Klettenberg. Diese stellten sich diesmal, auch gewarnt durch die Hinspielniederlage, ganz anders dar. Mit Udo Linde kam ein ganz starker Spieler aus dem Bezirksligateam in die Mannschaft. Somit sind die Gäste noch ausgeglichener und stärker besetzt als in der Hinrunde. So kam es für die Dritte wie es kommen musste und nach zwei Stunden stand ein 0:10 auf der Anzeigentafel. Lediglich beim 2:3 gegen Beringer konnte Bernd Junge mal am Erfolg schnuppern. Alle anderen Spiele gingen souverän an die Gäste, die eindrucksvoll ihre Ambitionen unter Beweis stellten. Für die Dritte war dies kein Beinbruch, denn der Klassenerhalt ist sicher in der Tasche und alles was nun kommt ist Zugabe.

Punkte: Junge; John, Fischer, Eichentopf alle 0

 

2.Kreisliga Wipperdorf 3 – Görsbach 4 10:8

Schade. Trotz einer beeindruckenden Werth-Show reichte es in Wipperdorf leider nicht zu einem zählbaren Ergebnis. Obwohl mit Ersatz angetreten, war mehr drin in diesem Spiel. Eine ganz starke Melanie und Käpt'n Axel holten zusammen 7,5 der 8 Punkte. Beeindruckend vor allem die Leistung von Melanie, die in ihren Spielen lediglich einen Satz abgeben musste. Leider blieben die anderen beiden eingesetzten Akteure ohne Punktgewinn im Einzel, so dass ein Sieg bzw. ein Punktgewinn nicht erreicht wurde. Vom Nachwuchsspieler Hannes Herboth konnte man in seinem ersten Einsatz in der Vierten nicht erwarten, etwas Zählbares beizusteuern. Jedoch waren vier Niederlagen von Adolf Konschak nicht erwartet worden. In seinen ersten zwei Einzeln hatte er jedoch in den Entscheidungssätzen auch etwas Pech. Insgesamt gingen von vier Spielen im 5.Satz drei an die Gastgeber, die somit einen knappen Erfolg schafften und beide Punkte zu Hause behielten.

Punkte: Konschak 0,5 ; A. Werth 3,0 ; M.Werth 4,5 ; Herboth 0

 

3.Kreisliga: Hydro 5 - Görsbach 5 10:3

Die Fünfte hatte diesmal gegen den Favoriten keine Chance auf einen Punktgewinn. Mit Strietzel und Krieß hatten die Nordhäuser diesmal Akteure aufgeboten, die nicht von unseren Spielern zu besiegen sind. Vom Unentschieden der Vorrunde war man somit meilenweit entfernt. Lediglichn gegen die zwei eingesetzten Nachwuchsakteure konnte gepunktet werden. So gewann Manni Jacobs gegen Langer und Lohman sowie Norbert Kupfer gegen Langer und gestalteten das Endergebnis etwas freundlicher. Der sonst beste Punktesammler der Fünften, Bernd Hattenhauer, hatte dafür überraschend gegen die beiden Nachwuchsspieler keine Chance. Vielleicht klappt es im nächsten Spiel besser.

Punkte: Hattenhauer 0 ; Jacobs 2,0 ; Kupfer 1,0 ; Hartung 0

16/02/29 Freiberg

Aktuelle Ergebnisse 19.-21.02.2016

2.Bezirksliga

Görsbach 1

- Großbodungen 1

9:6

1.Kreisliga

Görsbach 3

- Hydro 3

10:7

3.Kreisliga

Görsbach 5

- Klettenberg 4


gf

Aktuelle Ergebnisse vom 13./14.02.2016

2.Bezirksliga

Salza/Herreden 1

- Görsbach 1

9:2

1.Kreisliga

Salza/Herreden 2

- Görsbach 3

8:10

3.Kreisliga

Wipperdorf 4

- Görsbach 5

9:9

gf

Aktuelle Ergebnisse Wochenende vom 29.-31.01.2016

2.Bezirksliga

Görsbach 1

- Ellrich 1

9:3

1.Kreisliga

Bleicherode 5

- Görsbach 2

5:10

Mit dem klaren Sieg gegen den Hauptkonkurrenten im Abstiegskampf hat die Erste die rote Laterne erst einmal an die Gäste weiter gereicht. Bei einer geschossenen Mannschaftsleistung stach diesmal das 1.Paarkreuz als Trumpf. Mathias Händly und Heinz Junker holten oben alle vier möglichen Punkte und schufen somit die Grundlage für den hohen Erfolg. Dabei begann das Spiel mit Niederlagen der ersten beiden Doppel schlecht für Görsbach. Zum Glück behielten Junker/Kühn die Nerven und erzielten den Anschluß. Die erste Einzelrunde verlief danach mit fünf Siegen fast optimal. Lediglich DIrk Kühn hatte beim 0:3 gegen Matthias Heyer keine Chance. Somit stand es zur Halbzeit 6:3. Mathias Händly erhöhte mit einem 3:1 im Spitzenspiel gegen Theresa Kirchner auf 7:3. Die nächsten zwei Spiele waren nichts für schwache Nerven, denn beide entschieden die Gastgeber im Entscheidungssatz. Besonders strapazierte dabei Ronald Wedler gegen Heyer die Zuschauer. Nach 1:2 Rückstand konnte er den folgenden Mammutsatz glücklich noch mit 19:17 gewinnen. Im Entscheidungssatz ging es dann nur bis zum 11:7 und der Siegpunkt für Görsbach war erzielt. Ein wichtiger Erfolg war errungen und bringt hoffentlich wieder mehr Lockerheit in den kommenden Partien, um noch den einen oder anderen Zähler zu erringen.

Punkte: Händly 2,0 ; Junker 2,5; Wedler 2,0; Kühn 0,5; Schlufter 1,0; Jähne 1,0

 

Die Zweite musste am Freitag auf die beiden Stammkräfte Steve Bräuer und Matthias Junker verzichten und fuhr so mit gemischten Gefühlen nach Bleicherode. Die Gastgeber mussten allerdings auch einen Ersatzspieler einsetzen. Beide Görsbacher Ersatzleute Marco Fischer und Vlady Romanchuk machten ihre Sache Spitze, aber auch Jenni Fischer zeigte wieder einmal, was sie eigentlich drauf hat. Kapitän Gerold Freiberg riss mit seinen vier Einzelsiegen trotz gesundheitlicher Einschränkung seine Mannschaftskollegen zu guten Leistungen mit. Mit diesem Sieg rutschte die Mannschaft auf den 3.Tabellenplatz vor und mischt somit weiterhin im Spitzenfeld mit.

Punkte: Freiberg 4,5; J. Fischer 2,0; M. Fischer 2,0; Romanchuk 1,5

gf

Aktuelle Ergebnisse 08.-10.01.2016

2.Bezirksliga

Klettenberg

- Görsbach 1

9:5

1.Kreisliga

Görsbach 2

- Görsbach 3

10:5

2.Kreisliga

Görsbach 4

- Hydro 4

10:3

3.Kreisliga

Görsbach 5

- Auleben

2:10

2.Bezirksliga: Klettenberg 1 - Görsbach 1 9:5

Wieder war nichts in Klettenberg zu holen. Der Start in die Rückrunde verlief für die Görsbacher leider nicht optimal. Die Umstellungen im Doppel brachte erst einmal zunächst eine hoffnungsvolle 2:1 -Führung. Leider konnte in den Einzeln nicht entscheident gegen gehalten werden, da nur drei Akteure jeweils einmal punkten konnten. Die Spieler der Gastgeber zeigten sich in entscheidenden Phasen einfach routinierter und cleverer, so dass für sie am Ende ein sicherer Erfolg heraus sprang. Von den vier Fünfsatzspielen gingen zwar drei an die Blau-Gelben ,aber in den anderen Spielen wurden noch einige knappe Sätze zu viel abgegeben. Schade, denn es wäre sicher mehr möglich gewesen. Somit kann das nächste Spiel gegen Mitkonkurrent Ellrich vorentscheident im Abstiegskampf sein.

Punkte: Händly 1,0 ; Junker 0,5 ; Wedler 1,5 ; Kühn 0,5 ; Schlufter 0; Jähne 1,5

 

1.Kreisliga: Görsbach 2 – Görsbach 3 10:5

Das Vereinsderby endete diesmal knapper als in der Hinrunde. Die Dritte zeigte sich deutlich stärker und hatte durch den Sieg gegen Klettenberg auch viel Selbsbewustsein getankt. Beide Doppelsiege brachten wieder eine solide Basis für die Zweite und in der Einzelrunde sorgten Gerold Freiberg und Matthias Junker mit zusammen 7 Siegen für klare Verhältnisse. Ein etwas schwächerer Abend von Steve Bräuer und Jennifer Fischer konnte somit kompensiert werden. Für die Dritte waren Bernd Junge und Marco Fischer mit jeweils zwei Siegen die besten Punktesammler. Mit diesem Sieg machte die Zweite einen kleinen Schritt nach vorn in der Tabelle, während die Dritte trotz der Niederlage aber mit guter Leistung optimistisch die nächsten Aufgaben angehen kann.

Punkte 3: John 1,0 ; Junge 2,0 ; Fischer, M. 2,0 ; Eichentopf 0

Punkte 2: Freiberg 4,5 ; Bräuer 1,5 ; Junker 3,5 ; Fischer, J. 0,5

 

2.Kreisliga: Görsbach 4 – Hydro 4 10:3

Die mit drei Nachwuchspielern angetretenen Gäste mussten gegen unsere routinierte Mannschaft noch Lehrgeld zahlen. Die größere Erfahrung der Blau-Gelben zeigte sich in vielen knappen Satzausgängen, so dass am Ende ein klares Ergebnis heraus sprang. Für Hydro konnte nur der einzige Routinier Rene Lohmann sowie Sascha Feuerstacke zählbares erreichen. Mit diesem Sieg hat die Vierte nun mit einer zuletzt starken Serie ein positives Punktekonto und sollte nun nichts mehr mit dem Abstiegskamp zu tun haben.

Punkte: Konschak 3,5 ; A. Werth 2,5 ; M.Werth 1,5 ; Eisengarten 2,5

3.Kreisliga: Görsbach 5 – Auleben 2:10

Im Aue-Derby gegen den Nachbarn aus Auleben zeigte sich im Ergebnis auch klar der Tabellenstand beider Mannschaften wieder. Der Tabellenführer dominierten klar das Spiel und siegten ungefährdet. Lediglich Manfred Jacobs und Bernd Hattenhauer konnten gegen Bruno Benkenstein gewinnen und somit die Höchststrafe abwenden. In zwei Spielen konnte dann lediglich noch ein Satz gewonnen werden, ansonsten zeigte sich ein Klassenunterschied. Aber gegen den Spitzenreiter hatte man sich eh nichts ausgerechnet. Die Erfolgserlebnisse müssen gegen andere Teams geholt werden.

Punkte: Hattenhauer 1,0 ; Jacobs 1,0 ; Gabriel 0 ; Lange 0

16/01/10 Freiberg

Aktuelle Ergebnisse vom Wochenende 04.-06.12.2015

2.Bezirksliga

Görsbach 1

- Erfurt West

2:9

2.Kreisliga

Hydro 4

- Görsbach 4

7:10


Görsbach 4

- Wipperdorf 3

10:8

3.Kreisliga

Ellrich 3

- Görsbach 5

10:3

gf

Aktuelle Ergebnisse vom Wochenende 13.-15.11.2015

2.Bezirksliga

Großbodungen

- Görsbach 1

9:4

1. Kreisliga

Görsbach 2

- Klettenberg 2

4:10


Wipperdorf

- Görsbach 3

10:1

2. Kreisliga

NSV 5

- Görsbach 4

3:10


Görsbach 4

- NSV 4

10:4

 

15/11/2015 G. Freiberg

Aktuelle Ergebnisse vom Wochenende 06.-08.11.2015

2.Bezirksliga

Hydro 2

- Görsbach 1

9:5

1.Kreisliga

Salza/Herreden 2

- Görsbach 2

10:6


Hydro 3

- Görsbach 3

10:5

3.Kreisliga

Görsbach 5

- Werther

5:10

Schwarzes Wochenende - nur Niederlagen

Ergebnisse vom Wochenende 30.10-01-11.2015

1.Kreisliga

Görsbach 2

- Hydro 3

10:7


Görsbach 2

- Wipperdorf 1

10:5


Görsbach 3

- NSV 2

6:10

Die Zweite hatte in der vergangenen Woche zwei schwere Spiele zu bewältigen und konnte beide erfolgreich gestalten.

Am Mittwoch hatte man gegen die routinierten Hydro-Akteure eine harte Nuss zu knacken und gewann recht knapp. Der Spielstand wechselte bis zum 7:7 ständig zugunsten mal der einen oder anderen Mannschaft . Zum Glück hatten die Görsbacher am Ende mit drei Erfolgen im Entscheidungssatz die besseren Nerven bzw. auch das notwendige Quentchen mehr Glück als die Gäste. Die drei Jung's zeigten sich in der Punktausbeute mit jeweils drei Erfolgen ausgeglichen, während Jennifer leider kein Glück hatte, etwas beizutragen. Dabei war sie gegen den an diesem Abend besten Hydro-Spieler Picking beim 2:3 knapp dran.

Gegen den amtierenden Kreismeister Wipperdorf zeigten alle Görsbacher eine Leistungssteigerung. Obwohl die Wipperdörfer erstmals in dieser Saison mit Lothar Kohl und damit in Bestbesetzung spielten gab es einen sicheren Sieg zu feiern. Endlich gewann auch Jennifer nach Rückstand von 0:2 gegen Grischull ihr erstes Spiel. Der Beginn mit dem Gewinn beider Doppel im Entscheidungssatz verlief schon recht erfolgreich und setzte sich in den ersten Einzelrunden fort. Bis zur 8:2 Führung sah es dann schon fast nach einem spektakulären Sieg aus. Aber die Gäste wollten sich dann doch noch nicht so einfach geschlagen geben und erkämpften sich noch drei Punkte. Den Schlußpunkt setzte dann Gerold Freiberg im Spiel beider Nr.1 gegen Lothar Kohl mit 3:1.

Mit den beiden Erfolgen hat sich die Zweite in der Spitzengruppe etabliert und trifft am nächsten Spieltag in Herreden auf einen der Titelfavoriten. Hier muss man dann beweisen, ob man die Qualität hat, ganz oben mitzuspielen.

Punkte gegen Hydro: Freiberg 3,0 ; Bräuer 3,5 ; Junker 3,5 ; Fischer, J. 0

Punkte gegen Wipperdorf: Freiberg 3,5; Bräuer 2,5; Junker 2,5; Fischer,J. 1,5

 

Die Dritte konnte leider gegen einen Mitkonkurrenten im Abstiegskampf nicht punkten. Hierfür war mit entscheident, dass alle vier Fünfsatzspiele verloren gingen. Zu viele Satzvorteile wurden noch aus der Hand gegeben. Enttäuschend diesmal auch die Leistung von M. Fischer, der an diesem Abend überhaupt nicht an seine Normalleistung ran reichte. Die Gäste zeigten sich in wichtigen Spielsituationen abgeklärter und hatten in Dirk Hankel ihren Leader, der nicht zu bezwingen war.

Die Dritte hängt damit weiter im Abstiegsstrudel und muss auf die nächsten Spiele hoffen, dass das eine oder andere Pünktchen noch eingefahren werden kann.

Punkte: Junge 3,5; John 1,0; Fischer 0,5; Eichentopf 1,0

03/11/15 Freiberg

Aktuelle Ergebnisse vom Wochenende 23.-25.10.2015

2.Bezirksliga

Görsbach 1

- Beuren 1

9:4

3.Kreisliga

Görsbach 5

- Hydro 5

9:9

Schüler KL

Görsbach

- NSV

1:9

2.Bezirksliga: Görsbach 1 – Beuren 1 9:4

Im zweiten Heimspiel wurden die ersten Punkte der Saison eingefahren. Da Beuren am Vortag gegen Ellrich klar gewonnen hatte, war man im Lager der Görsbacher gewarnt und ging sehr konzentriert in die Aufgabe. Für den arbeitsbedingt fehlenden Michael jähne kam Gerold Freiberg zum Einsatz. Die Gäste mußten ihre Nr. 6 ersetzen. Die ersten beiden Doppel deuteten auf einen ganz engen Spielverlauf hin. Am Ende siegten die jeweiligen 1er Doppel, mußten sich jedoch gewaltig strecken, um im 5.Satz das bessere Ende für sich zu erreichen. Glück dabei für Wedler/Junker aber leider Pech für Händly/Schlufter nach einer wirklich starken Leistung. Das Doppel 3 Kühn/Freiberg brachte den Gastgeber in Führung. Nach zwei klaren Satzerfolgen verlor man jedoch im 3.Satz den Faden. Im 4.Satz sah es nach einem Entscheidungssatz aus, denn die Görsbacher lagen 6:10 hinten. Jedoch wurde die Ruhe bewahrt und mit etwas Glück aber auch Geschick konnten man ausgleichen und sich den Satz und somit das Spiel holen.

Die erste Einzelrunde verlief dann für die Blau-Gelben fast optimal, denn fünf der sechs Spiele wurden gewonnen. Einen Big Point erzielte dabei mit ganz starkem Auftritt Heinz Junker beim 3:2 über Kay Launert und wiederholte seinen Erfolg der Vorsaison. Händly, Wedler, Kühn und Freiberg holten sichere 3:0 Erfolge. Leider hatte Marcel Schlufter nach gutem Beginn und Satzgewinn gegen Schröter anschließend nicht die Mittel, um seinen Gegner zu gefährden. Der Spielstand nach der ersten Runde lautete trotzdem schon fast sensationell 7:2. Die zweite Einzelrunde begann mit dem Spitzeneinzel Händly-Launert. Hier ließ sich der Gästeakteur nicht noch einmal überraschen und bezwang unsere Nr.1 in den Sätzen knapp mit 3:1. Heinz dagegen trumpfte beim 3:0 gegen Kaufmann wieder auf und holte den 8.Punkt für Görsbach. Im mittlerem Paarkreuz sollte nun der entscheidende Siegpunkt geholt werden, um am Ende nicht noch mal unnötiger Weise Spannung aufkommen zu lassen. Die Gäste lagen zwar hoch zurück, hatten aber immer noch die Chance für eine Punkteteilung. Dementsprechend traten sie auf und kämpften um jeden Ball. So hatte dann Ronald Wedler gegen Schröter beim 0:3 nicht viel Möglichkeiten und Marcel Schlufter lag auch schnell mit 0:2 gegen Matthias Saul hinten. Auch im 3.Satz war bis zum 7:10 und den ersten Matchbällen für den Gast nicht viel los. Aber Marcel kämpfte trotzdem vorbildlich weiter und erzielte den Ausgleich. Nach ewigem hin und her mit Chancen für beide Akteure zum Erfolg holte sich Marcel mit 18:16 den Satz und leitete die Wende ein. Die folgenden zwei Sätze gingen dann ebenso noch knapp an den Görsbacher, der damit den Siegpunkt holte.

Entscheident für den Erfolg war eine geschlossene Mannschaftsleistung mit einem ganz starken Mannschaftskapitän an der Spitze. Während bei den Gästen mit Launert und Schröter nur zwei Spieler punkten konnten, waren bei den Blau-Gelben alle Akteure an der Ausbeute beteiligt. Mit ähnlichem Auftreten sollten auch in den kommenden Spielen weitere Erfolge möglich sein.

Punkte: Händly 1,0 ; Junker 2,5 ; Wedler 1,5 ; Schlufter 1,0 ;Kühn 1,5 ; Freiberg 1,5

 

3.Kreisliga: Görsbach 5 – Hydro 5 9:9

Die Fünfte konnte gegen favorisierte Gäste eine Punkt erringen und diesen den ersten Minuspunkt zuschieben. Während sich bei der Mannschaft von Hydro das Gros der Punkte nur auf Breier und Fehling verteilte (7 von 9), waren für Görsbach alle Spieler am Teilerfolg beteiligt. Eine gute Leistung der Blau-Gelb – Oldies, welche hoffentlich weiterhin für Lockerheit und Motivation in den kommenden Spielen sorgen wird.

Punkte : Hattenhauer 2,5 ; Jacobs 3,5 ; Gabriel 2,0 ; Kupfer 1,0

26/10/15 Freiberg

 

Senioren-Kreismeisterschaft 2015

Am Freitagabend vertrat eine kleine aber feine Delegation die SG Blau-Gelb Görsbach bei den Kreismeisterschaften der Senioren auf dem Petersberg in der Kreisstadt.

In der Altersklasse ü40 startete mit Michael Jähne um seinen Titel aus dem Vorjahr zu verteidigen. Dies glückte dann auch in einem Feld aus fünf Teilnehmern mit einem starken Endspielsieg von 3:1 über den Herreder Cliff Galander.

Die zahlenmäßig am stärksten besetzte Klasse ü50 hatte mit Ronald Wedler aus der Ersten und Gerold Freiberg aus der Zweiten die beiden restlichen Vertreter der Blau-Gelben in ihren Reihen. Beide überstanden die Vorrundengruppe sicher und gewannen auch ihre Viertelfinalspiele deutlich, Ronald gegen Wolfgang Jödicke(NSV) und Gerold gegen Karsten Spieß (Hydro) jeweils 3:0. Im Halbfinale warteten dann die beiden Favoriten vom TTV Hydro, Bernd Tietzel und Jan Fehling, auf die Görsbacher. Ronald spielte ganz stark auf und besiegte Tietzel knapp aber verdient im Entscheidungssatz und erreichte das Endspiel. Gerold war kräftemäßig nicht mehr in der Lage Jan Fehling ernsthaft in Bedrängnis zu bringen und unterlag deutlich mit 0:3. Im Endspiel zwischen Ronald und Jan hatte der Görsbacher den besseren Start und gewann den 1.Satz. Dann jedoch agierte der Verbandsligaspieler sicherer und ärgerte Ronald mit seiner Noppe derartig, daß er keine entscheidenden Mittel mehr fand. Daher ging das Finale mit 3:1 an den Nordhäuser.

In der Doppel-Konkurrenz spielten Ronald und Michael zusammen, während Gerold seinen Partner in Kalle Schiebeck aus der 2.Kreisligamannschaft Salza/Herreden fand. Freiberg / Schiebeck siegten in der ersten Runde über Wienrich/König mit 3:1 und mussten sich dann im Viertelfinale gegen Galander, C. /Gräbner knapp im Entscheidungssatz beugen. Wedler/Jähne kämpften und spielten sich ins Finale, in dem auf sie die eigentlichen Favoriten Udo Eidam/ Jan Fehling vom Verbandsligisten Hydro 1 warteten. Doch überraschender Weise hatten sie immer die bessere Antwort auf die Ideen der Hydro-Mannen und konnten die Partie am Ende sicher 3:0 gewinnen. Eine ganz starke Leistung der Beiden.

Somit war die kleine 3-Mann- Gesandschaft aus der Goldenen Aue mit 3x Platz 1, 1x Platz 2 und 1X Platz 3 doch äußerst erfolgreich. Alle drei nahmen mindestens eine Platzierung unter den besten Drei mit nach Hause.

Vielen Dank an dieser Stelle auch an den KFA und dem NSV für die Organisation der Veranstaltung und die hervorragende Verpflegung der Teilnehmer.

 

03/10/2015 GF

Aktuelle Ergebnisse 25.-27.09.2015

2.Bezirksliga

Lok Erfurt

- Görsbach 1

9:3

1.Kreisliga

Görsbach 3

- Salza/Herreden 2

5:10

2.Kreisliga

NSV 3

- Görsbach 4

10:4

3.Kreisliga

Klettenberg 4

- Görsbach 5

10:3

Am vergangenen Wochenende gab es für keine Mannschaft in Blau-Gelb etwas zu holen. Alle verloren doch mehr oder weniger deutlich gegen die Konnkurrenz, wobei die Dritte gegen den Kreisligafavorit noch den besten Eindruck hinterließ.

gf

Aktuelle Ergebnisse 11.-13.09.2015

2.Bezirksliga

Görsbach 1

- Klettenberg 1

7:9

1.Kreisliga

Görsbach 3

- Görsbach 2

3:10

Schüler

Görsbach

- Salza-Herreden

6:4

 

2.Bezirksliga: Görsbach 1 – Klettenberg 1 7:9

Leider wurde es nichts für die Blau-Gelben mit einem Auftakterfolg in der neue Saison.

Ein spannendes Spiel endete nach über 3,5 Stunden mit einem knappen Sieg der Gäste. Beide Mannschaften mußten einen Stammspieler ersetzen. Bei Görsbach war Gerold Freiberg für Michael Jähne im Einsatz und bei Klettenberg Reiner Neumann für Udo Linde. Görsbach stellte die Doppel total um und erreichte damit fast einen Start nach Maß. Als Doppel 1 agierte das nominelle 3er -Paar mit Kühn/Freiberg und hielt überaschend mit 3:1 Fliegel, J./Neumann in Schach. Wedler/Junker holten diesmal als Doppel 3 im Duell der ältesten Akteure gegen Mussoi/ Fliegel A. mit 3:2 den 2.Punkt. Leider waren Händly/Schlufter gegen das Doppel 1 der Gäste Fricke/Becker mit 1:3 unterlegen. Knackpunkt war hier sicher der 3.Satz, der 16:18 verloren ging. Trotzdem war man im görsbacher Lager nicht unzufrieden mit der 2:1 Führung.

In den Einzelrunden punkteten dann bis auf Mathias Händly alle Blau-Gelben. Mathias war nach monatelanger TT-Abstinenz noch nicht auf der Höhe und konnte im 1.PK nichts bewirken. Auf Seiten der Gäste hatten vor allem Fricke und die beiden Fliegels einen Supertag erwischt und ließen nichts anbrennen. So konnte kompensiert werden, dass Mussoi und Neumann ohne Zählbares blieben. Es ging ständig hin und her. Einer Niederlage folgte ein Sieg. Klettenberg führte dabei immer mit einem kleinen Vorsprung. Am Ende musste das Entscheidungsdoppel ran, wobei die Gäste durch die bereits oben erwähnte Umstellung klar favorisiert waren. Es gab dann auch einen standesgemäßen 3:0 Sieg von Fricke/Becker über das Verlegenheitsdoppel Kühn/Freiberg und somit den knappen Gesamterfolg der Klettenberger. Auffällig war noch, dass diesmal alle sechs Spiele, die in den Entscheidungssatz gingen, von den Gastgebern gewonnen wurden. Dies sollte für eine gewisse Nervenstärke und Kampfmoral zeugen, die hoffentlich auch in den nächsten Partien eine Rolle spielt. Schon zum nächsten Spiel in Erfurt sollte man bei ähnlicher Moral und hoffentlich kompletter Besetzung auch was Zählbares mit zurück in die Goldene Aue nehmen können.

Punkte: Händly 0 ; Junker 1,5 ; Wedler 1,5 ; Schlufter 1,0 ;Kühn 1,5 ; Freiberg 1,5

 

1.Kreisliga: Görsbach 3 – Görsbach 2 3:10

im Vereinsderby zu Spieljahresbeginn setzte sich die Zweite erwartungsgemäß klar durch. Lediglich Jennifer musste sich beiden Spitzenleuten der Dritten in den Sätzen knapp und unglücklich geschlagen geben, sowie Marco Fischer landete einen unerwarteten Erfolg gegen Steve Bräuer. Allerdings war hier auch ein klarer Trainingsrückstand vor allem bei Steve nicht zu verkennen. Aber trotzdem verkauften sich alle Akteure der Dritten recht gut, musste doch 3mal der Entscheidungssatz für die Zweite entscheiden. Bei ähnlicher Leistung sollte für die Dritte was möglich sein gegen die Mitkonkurrenz um den Klassenerhalt. Für die Zweite wird bereits das kommende Spiel gegen Mitfavorit Bleicherode 4 zeigen, ob man in dieser Saison wieder ganz oben mitspielen kann.

Punkte 3: John 1,0 ; Junge 1,0 ; Fischer, M. 1,0 ; Eichentopf 0

Punkte 2: Freiberg 3,5 ; Bräuer 2,5 ; Junker 3,5 ; Fischer, J. 0,5

 

 

15/09/15 Freiberg

gf

Saisonvorschau 2015/16

Ab Ende August beginnt die neue Spielserie im Thüringer Tischtennis Verband und im Kreis Nordhausen. Wie im vergangenen Jahr geht es für fünf Mannschaften der SG Blau-Gelb Görsbach in der allgemeinen Klasse in vier Spielklassen und eine Schülermannschaft um die Punkte.

 

2. Bezirksliga

Für die Erste geht es wieder darum, sich möglichst aus dem Abstiegskampf raus zu halten. Da nur neun Mannschaften in der Staffel und daher nur ein Abstiegsplatz, wird es trotzdem nicht einfach werden für unsere Jungs. Durch die lange Spielpause einiger Akteure ist es zu Beginn sicher wichtig, so schnell wie möglich wieder in den Spielrhytmus zu finden. Als klarer Staffelfavorit steht diesmal Salza/Herreden fest, die sich mit zwei thüringenligaerfahrenen Akteuren aus dem Hydro-Kader verstärkt haben und somit wohl in Bestbesetzung nicht zu bezwingen sind. Für alle anderen Teams geht es dann sicher schon um die Wurst, sprich Klassenerhalt, da hier in jedem Spiel die jeweilige Besetzung und Tagesform entscheidet. Hier kann eigentlich jeder jeden bezwingen. Wobei Erfurt-West, Klettenberg und Hydro 2 am ehesten die Plätze hinter dem Favoriten zugetraut werden kann. Auch Großbodungen hat sicher das Potenzial, wenn in bester Besetzung gespielt wird. Für uns geht es sicher gegen die erstmals in der Nordstaffel spielenden Lok Erfurt, Beuren und Ellrich darum, so nah wie möglich bei den anderen Teams zu bleiben. Es werden gegen Klettenberg, Beuren, Ellrich und Großbodungen nur knappe Ergebnisse erwartet. Bei Hydro 2 muss man die jeweilige Mannschaftsaufstellung abwarten. Gegen Erfurt-West war bisher noch nie was zu holen gewesen, kann sich aber ändern. Die Spielstärke von Lok Erfurt kann noch nicht eingeschätzt werden und wird sich sicher nach einigen Spieltagen dann zeigen. Die ersten Spiele gegen Klettenberg und in Erfurt bei Lok dürften schon richtungsweisend werden. Lässt man hier alle Punkte liegen, wird es gleich von Anfang an schwer.

Der sichere Klassenerhalt für die Erste ist nur möglich, wenn die wichtigen Spiele gegen die Mitabstiegskandidaten in bestmöglicher Besetzung durchgeführt werden. Eine entscheidende Rolle wird auch spielen, wie stabil im unteren Paarkreuz gepunktet werden kann, da hier wohl in den engen Spielen die entscheidenden Punkte geholt werden müssen.

 

1.Kreisliga

Die Liga ist in der kommenden Serie um einiges stärker einzuschätzen als in der letzten Saison. Die Mannschaftsmeldungen lassen diesmal eine Favoritenstellung für Bleicherode 4 und Salza-Herreden 2 erkennen. Dahinter werden neben Vorjahresmeister Wipperdorf und Klettenberg 2 auch unsere Zweite die Platzierungen ausspielen. Je nach Besetzung kann aber auch die eine oder andere Überraschung gegen Bleicherode und Salza-Herreden gelingen. Bleicherode 5 und Hydro 3 könnten sich ebenso unter die ersten fünf, sechs Plätze spielen. Für Ellrich 2, NSV 2 und auch unserer Dritten geht es hingegen wohl darum, gegen den Abstieg Punkte zu sammeln. Einen aus diesem Terzett wird es wohl erwischen. In den Spielen dieser Teams untereinander wird wohl die Tagesform entscheidend sein, aber auch ob die Bestbesetzung aufgeboten werden kann. Eventuell kann von diesen Teams an einem guten Tag auch mal eine Überraschung gegen die anderen Mannschaften gelingen und somit ein Bonus gegenüber der Konkurrenz erreicht werden. Jedenfalls ist alles offen und es wird eine spannende Saison oben wie unten in der Tabelle erwartet.

 

2.Kreisliga

Die Vierte kann in der kommenden einen Mittelfeldplatz erreichen und dürfte unter normalen Umständen (keine Verletzungen oder Krankheiten) mit dem Abstieg diesmal nichts zu tun bekommen. Natürlich ist hier die wechselnde Aufstellung wegen Arbeit, Studium etc. nicht zu verachten und könnte zum Problem werden. Auf den vorderen Plätzen der Staffel werden Absteiger Salza-Herreden 3, Wipperdorf 2 und NSV 3 erwartet. Auch Bleicherode 6 wird weiter oben mit mischen. Im Mittelfeld könnten sich Klettenberg 3, Hydro 4 und eben Görsbach 4 einordnen. Danach fängt der Kampf um den Klassenerhalt an. Wipperdorf 3 kämpft sicher unten wieder mit und für die Aufsteiger NSV 4 und 5 wird es traditionell schwer. Es kommt drauf an, wie schnell diese sich im neuen Umfeld zurecht finden. Aber in diesen Teams spielen auch keine heurigen Hasen, so dass mit der einen oder anderen Überraschung gerechnet werden muss.

 

3.Kreisliga

Für die Fünfte geht es mehr oder weniger um den Spaß an der Freude. Aber eine Serie wie zuletzt soll trotzdem nicht wieder folgen, als nur der vorletzte Platz heraus sprang. Zwei bis drei Plätze weiter vorn sollte sich die Mannschaft schon vornehmen. Vorn in der Tabelle wir auf alle Fälle Absteiger Auleben erwartet. Auch Hydro 5, Klettenberg 4 und Salza-Herreden 4 werden wohl oben mitspielen. Alle anderen Mannschaften spielen um die restlich Platzierung. Hier sind Überraschungen nicht ausgeschlossen. Es kommt eben auch auf die jeweilige Besetzung an, die in dieser Klasse oft variiert. Lassen wir uns auch hier überraschen.

 

13/08/15 Freiberg

Ergebnisse Sportfest 2015

Mannschaftsturnier:

 

1. Platz

Generali (Domnick,Eidam, Rethfeld, Kühn)

2. Platz

Görsbach 1 (Junker,Wedler, Jähne)

3. Platz

Bad Berka (Weiß, Pappenberg, Ralle)

Dorfmeisterschaft allgem. Klasse:

 

1. Platz

Michael Jähne

2. Platz

Markus Domnick

3. Platz

Heinz Junker

 

Dorfmeisterschaft Doppel:

 

1. Platz

Gabriel/Domnick

2. Platz

Junge/Bräuer

3. Platz

H. Junker/ M. Werth

 Dorfmeisterschaft Senioren:

 

1. Platz

Dietmar Eichentopf

2. Platz

Adolf Konschak

3. Platz

Ralf Eisengarten

 

 

Aktuelle Ergebnisse vom 27.03.2015

1.Kreisliga

NSV 2

- Görsbach 2

3:10


Görsbach 3

- Klettenberg 2

10:0 n.a.

Der letzte Spieltag in der 1.Kreisliga brachte für beide görsbacher Mannschaften zwei Punkte und damit einen erfolgreichen Abschluß der Saison. Die Zweite gewann erwartungsgemäß auf dem Petersberg und die Dritte profitierte vom Nichtantritt der Klettenberger

1.Kreisliga: NSV 2 - Görsbach 2 3:10

Da die NSVer eine gute Saison gespielt haben, gingen sie auch hoffnungsvoll und motiviert ins Spiel gegen den Tabellenzweiten. Görsbach musste auf Matthias Junker verzichten und hatte dafür Marco Fischer aus der Vierten mit gebracht. Der Anfang der Begegnung verlief dann auch ausgeglichen. Bräuer/Marco Fischer mussten ihr Doppel gegen Lupprian/Moritz klar abgeben. JenniferFischer/Freiberg hatten hingegen Gelbke/Scholze 2,5 Sätze voll im Griff, mussten sich aber dann den 3.Satz klauen lassen und gaben auch noch den nächsten ab. Zum Glück fingen sie sich im Entscheidungssatz wieder und siegten deutlich mit 11:2. Als danach die beiden Spitzenspieler Steve Bräuer und Gerold Freiberg die ersten Einzel klar gegen Moritz und Scholze gewannen , stand es 3:1. Die beiden Fischers trafen auf die beiden NSV-Besten und schlugen sich tapfer aber leider ohne Glück. Jennifer unterlag Lupprian im 5.Satz mit 10:12 und Marco ebenfalls im Entscheidungssatz mit 8:11 gegen Gelbke. Somit glichen die Nordhäuser zum 3.3 aus. Dies sollten jedoch die letzten Punkte für die Gastgeber gewesen sein, denn die restlichen Spiele gingen alle meist auch deutlich an die Blau-Gelben. Dabei sind vor allem die beiden Siege von Marco gegen Lupprian (3:1) und Jennifer gegen Gelbke (3:0) hervorzuheben. Beide spielten an diesem Abend an ihrem oberen Niveau und sind in dieser Form eine Bank. Durch diesen Sieg änderte sich nichts an der Tabellenkonstellation. Nach einer starken Saison mit 28:4 Punkten mussten man nur Wipperdorf den Vortritt lassen, welche nur ein Spiel verloren haben. Leider konnte Wipperdorf dabei im Rückspiel gegeneinander ausnutzen, dass die Zweite ohne ihren Spitzenmann Gerold Freiberg antreten musste. Einer Spielverlegung wurde damals leider nicht zugestimmt. Aber dieses Spiel war letztlich nicht unbedingt das entscheidende für die Meisterschaft, sondern dass die Zweite in der 1HS mit einer schwachen Leistung gegen Bleicherode 4 verloren. Gegen diese Mannschaft setzte sich der neue Kreismeister zweimal erfolgreich hinweg und holte deshalb auch verdient die Meisterschaft. Für Görsbach 2 heisst es somit, in der kommenden Saison wieder mit oben in der Tabelle und vielleicht eine ähnlich starke Saison wie in dieser zu spielen.

Punkte 2.: Bräuer 3,0 ; Freiberg 3,5 ; J. Fischer 2,5; M. Fischer 1,0

 

1.Kreisliga: Görsbach 3 – Klettenberg 2 10:0

Die Dritte bekam aufgrund des Nichtantritts der Gäste aus Klettenberg dann doch noch 2 Punkte auf die Habenseite und schließt mit einem Vorsprung auf den Abstiegsplatz von 3 Punkten ab. Die Saison verlief nicht berauschend und man hatte Glück, dass mit Herreden/Salza 3 noch eine Mannschaft schwächer war. Es bleibt abzuwarten, wohin der weitere Weg der Dritten führt, da einige der Spieler kein Interesse mehr für diese Spielklasse zeigten.

Punkte : John ; Junge ; Eichentopf ; Hartung alle 2,5

 

31/03/2015 G.Freiberg

Ergebnisse der Woche 09.-15.03.2015

2.Bezirksliga

Eintracht Erfurt

- Görsbach 1

2:9

1.Kreisliga

Salza-Herreden 2

- Görsbach 2

3:10


Görsbach 2

- Bleicherode 4

10:4


Ellrich 2

- Görsbach 3

10:2


Wipperdorf 1

- Görsbach 3

10:2

2.Kreisliga

Görsbach 4

- Hydro 5

9:9

3.Kreisliga

Görsbach 5

- Wipperdorf 4

3:10

 

gf

Aktuelle Ergebnisse vom 05.-07.03.2015

2.Bezirksliga

Salza/Herreden 1

- Görsbach 1

9:5

1.Kreiliga

Görsbach 3

- Salza/Herreden 3

10:8

3.Kreisliga

NSV 4

- Görsbach 5

10:0

 

gf

Aktuelle Ergebnisse vom Wochenende 21./22.02.2015

2.Bezirksliga

Görsbach 1

- Mühlhausen 4

5:9

2.Kreisliga

Görsbach 4

- Auleben

10:7

3.Kreisliga

Görsbach 5

- Hydro 6

4:10

2.Bezirksliga: Görsbach 1 – Mühlhausen 4 5:9

Die Erste zeigte gegen den Pimus der Liga eine tolle Leistung und hätte den Gästen bei noch etwas mehr Glück den ersten Punkt abjagen können. Drei Siege im Doppel sorgte ersteinmal für einen kleinen Schock bei den erfolgsgewohnten Mühlhäusern. Eine starke Leistung zeigten hier Händly/Jähne, die beim 3:2 dem Spitzenduo Günzel/Sippel die erste Saisonniederlage beibrachte. Wedler/Junker und Schlufter/Kühn spielten ihren Part routiniert herunter und siegten sicher mit 3:0.

Im ersten Einzelspiel roch es beim Zwischenstand von 2:1 für Mathias Händly gegen Volker Porzelt nach einer 4:0 Führung. Jedoch ließen die Kräfte beim krippegeschwächten Görsbacher nach und der Mühlhäuser sorgte dann doch für den ersten Punkt für seine Mannen. Am Nebentisch hatte Heinz Junker gegen den stärksten Spieler der Liga bis auf den Gewinn des 3.Satzes keine Chancen zum Spielgewinn und die Gäste waren heran. Ronald Wedler holte anschließend mit einem 3:1 über Bratfisch die 4:2 Führung für Görsbach.Am Nebentisch hatte Michael Jähne gegen Sippel auch die Möglichkeit zu punkten. Nach Gewinn des ersten Satzes war jedoch das 12:14 im 2.Satz der Knackpunkt des Spiels. Bei einer 2:0 Führung wäre ein Sieg höchstwahrscheinlich gewesen, so agierte Sippel nun gewaltig sicher und Michael kam nicht mehr so recht ins Spiel. Der nächste Krimi folgte im Spiel Marcel Schlufter gegen Nachwuchstalent Nguyen. Marcel konnte die Führung des Mühlhäusers jeweils ausgleichen und der Entscheidungssatz musste her. Hier setzte sich das druckvolle Spiel des Gastes durch und Marcel musste leider die Segel streichen. Da es am Nebentisch für Dirk Kühn gegen Florian Wolter beim 0:3 gar nichts zu holen gab, gingen die Gäste nun in Führung. Man hörte förmlich einen Stein plumpsen an der Bank von Mühlhausen. Aber die Blau-Gelben waren immer noch dran an einer Überraschung. Das 1.Paarkreuz der Gäste liess dann erstmal nichts anbrennen. Mathias und Heinz hatten bei jeweils 0:3 gegen Günzel bzw. Porzelt keine Möglichkeiten zum Punktgewinn. Das sah im 2.Paarkreuz wieder anders aus. Hier zeigte Ronald gegen Sippel über weite Strecke eine starke Leistung und führte mit 2:1. Sein Gegenüber zeigte sich jedoch ausgebufft ,änderte seine Taktik und brachte Ronald damit aus dem Rhythmus. Das Ergebnis war wiederum eine Niederlage im Entscheidungssatz gegen Görsbach. Am Nebentisch sicherte Michael gegen Bratfisch beim 3:1 den fünften Punkt. Der Spielstand lautete somit 5:8 und das 3.Paarkreuz hatte noch die kleine Chance, heran zu kommen. Hier kämpfte Marcel gegen Wolter zwar bravourös, aber nach dem Zwischenstand von 1:1 wurden die nächsten zwei Sätze verloren und die Postler haben dann doch wie gewohnt in dieser Saison gewonnen. Die Blau-Gelben haben zumindest dem hohen Favoriten lange Zeit Paroli geboten und ihm den kappsten Sieg der Saíson bisher gestattet. Wie bereits zu Anfang erwähnt wäre mit etwas mehr Fortuna auf Seiten der Gastgeber eine Überraschung möglich gewesen. Schade, denn ein Punkt ausser der Reihe hätte im Abstiegsgetümmel sicher gut getan. So müssen in den kommenden Spielen die Hausaufgaben erfüllt und gegen die Mitkonkurrenten die Punkte gewonnen werden.

Punkte: Händly 0,5 ; Junker 0,5 ; Wedler 1,5 ; Jähne 1,5 ; Schlufter 0,5 ; Kühn 0,5

 

2.Kreisliga: Görsbach 4 - Auleben 10:7

Das Derby gegen Auleben stand von Görsbacher Seite her anfangs nicht unter einem guten Stern. Die Auleber traten seit Langem wieder einmal in stärkstmöglicher Besetzung an, während bei der Vierten mit Romanchuk, Eisengarten und Heinrich wichtige Spieler ersetzt werden mussten. Am Ende gelang dann ein knapper aber sehr wichtiger Sieg im Abstiegskampf. Dabei sorgten gerade die eingesprungenen Akteure Melanie Werth und Manni Jacobs für die entscheidenden Akzente. Melanie avancierte mit 3,5 Punkten neben Marco Fischer zum erfolgreichsten Punktesammler und Manni holte einen wichtigen Punkt gegen Hlawitschka. Erwähnenswert bei Melanie vor allem ihre Nervenstärke diesmal, denn alle drei Siege erzielte sie im Entscheidungssatz. Görsbach war einfach die ausgeglicher besetzte Mannschaft, denn bei den Gästen punkteten im Einzel nur Marco Ziegler und Egbert Hartung. Mit diesem Sieg hat die Vierte wieder den alten Abstand zum Abstiegsplatz hergestellt. Zur Sicherung der Klasse ist es jedoch noch ein Stück Weg und einige Erfolge notwendig.

Punkte: Fischer 3,5 ; A. Werth 2,0 ; M. Werth 3,5 ; Jacobs 1,0

 

3.Kreisliga: Görsbach 5 – Hydro 6 4:10

Leider musste die Fünfte wieder eine Niederlage zu Hause einstecken. Mit Bernd Hattenhauer musste zwar ein wichtiger Spieler ersetzt werden, aber Franziska Lange holte zumindest ihren einen Punkt. Ein besseres Ergebnis wurde bei drei Niederlagen im 5.Satz verpasst. Da hätte es doch mal eng werden können.

Punkte: Jacobs 2,0; Gabriel 1,0 , Hartung 0 ; Lange 1,0

 

22/02/15 Freiberg

 

Aktuelle Ergebnisse 9.-11.01.2015

2.Bezirksliga

Görsbach

- Klettenberg

9:1

1.Kreisliga

Görsbach 2

- Görsbach 3

10:3

2.Kreisliga

Klettenberg 3

- Görsbach 4

10:3

3.Kreisliga

NSV 6

- Görsbach 5

10:3

2.Bezirksliga: Görsbach 1 – Klettenberg 1 9:1

Das war ja mal ein Auftakt nach Maß im neuen Jahr für die Erste. Gegen den Tabellenzweiten wurde ein sensationell hoher Sieg eingefahren. Die Gäste reisten zwar ohne Spitzenspieler Markus Fricke an, waren aber trotzdem noch schlagkräftig genug im Normalfall. Der Spielverlauf war zunächst ähnlich dem der Hinrunde. Damals führte man mit 6:2, musste sich aber noch mit 6:9 geschlagen geben. Auch diesmal hatte Görsbach einen Start nach Maß mit dem Gewinn aller drei Doppel. Dann entscheidend für den Verlauf waren sicher die ersten zwei Einzel im oberen Paarkreuz, als Mathias Händly und Heinz Junker gg. Jan Fliegel bzw. Roy Becker jeweils mit 11:5 im Entscheidungssatz siegen konnten. Ronald Wedler legte mit 3:0 gegen Udo Linde nach und erhöhte auf 6:0. Die Siegesserie wurde dann durch ein in den Sätzen knappes 0:3 von Michael Jähne gegen Fabio Mussoi unterbrochen. Michael konnte dabei deutliche Satzführungen nicht in Zählbahres verwandeln. Als dann auch Marcel Schlufter (3:2) und Dirk Kühn (3:1) auf der Erfolgswelle mit schwammen und gg. Andreas Fliegel bzw. Phillip Müller gewannen, war zur „Halbzeit“ ein spektakuläres 8:1 erreicht. Der Siegpunkt durch Mathias Händly wurde anschließend mit einem nie gefährdetem 3:0 gegen Roy Becker erzielt. So kam es, dass der erste Sieg gegen Klettenberg seit einigen Jahren recht hoch ausfiel. Selbst mit ihrer Nr. 1 hätten es wahrscheinlich für die Gäste an diesem Tag gegen hoch motivierte Blau-Gelbe nicht für einen Punktgewinn gereicht. Mit dem Sieg schob sich die Erste auf den 4.Tabellenplatz vor und hat etwas mehr Luft zu den Abstiegsplätzen.Bei ähnlich konzentrierter Leistung sollte auch im nächsten Spiel in Gispersleben was drin sein.

Punkte: Händly 2,5 ; Junker 1,5 ; Wedler 1,5 ; Jähne 0,5 ; Schlufter 1,5 ; Kühn 1,5

 

1.Kreisliga: Görsbach 2 – Görsbach 3 10:3

Im Vereinsderby konnte die Zweite wieder einen deutlichen Sieg erringen und den Spitzenplatz verteidigen. Lediglich Jennifer Fischer mußte ihre drei Spiele abgeben, wobei ihr das Glück in einigen knapp verlorenen Sätzen nicht hold war. Einen weiteren Punkt hätte Manni John gegen Matthias Junker erzielen können, aber der Entscheidungssatz ging mit 12:10 an den Jüngeren. Die Dritte fiel aufgrund des sensationellen Sieges von Salza/Herreden 3 gegen ihre Zweite auf den letzten Platz zurück und muss nun gegen die Mitkonkurrenz gegen den Abstieg punkten.

Punkte 2.: Bräuer 3,5 ; Freiberg 3,5 ; Junker 2,5 ; Fischer 0,5

Punkte 3.: John 1,0 ; Junge 1,0 ; Konschak 1,0 ; Eichentopf 0

 

2.Kreisliga: Klettenberg 3 – Görsbach 4 10:3

Die Vierte konnte nicht an die gute Leistung aus der Vorrunde gegen den gleichen Gegner anknüpfen und verlor recht deutlich.Lediglich das Doppel Roman/Heinrich und 2x Marco Fischer punkteten. Drei Spiele wurden im Entscheidungssatz verloren und verhinderten ein besseres Ergebnis. Mit dieser Niederlage und dem Überraschungssieg von Wipperdorf 3 gegen Wipperdorf 2 ist die Vierte wieder tief in den Abstiegsstrudel geraten. Hier muß im nächsten Spiel in Wipperdorf 3 unbedingt gepunktet werden, will man nicht noch tiefer rutschen.

Punkte: Fischer 2,0 ; A. Werth 0 ; Romanchuk 0,5 (nur Doppel); Heinrich 0 ; M. Werth 0

 

3.Kreisliga: NSV 6 - Görsbach 5 10:3

Gegen den Spitzenreiter war erwartungsgemäß nichts drin für die Fünfte. Die junge NSV-Mannschaft ist für unsere älteren Herrn einfach zu schnell. Lediglich gegen Caroline Penzler konnte 3x gepunktet werden. Allerdings war in drei weiteren Spielen, welche im Entscheidungssatz verloren wurden, eine Resultatsverbesserung möglich. Aber mögliche Punkte muss die Mannschaft gegen Mannschaften aus der zweiten Tabellenhälfte ansteuern. Vielleicht wird es im nächsten Spiel besser klappen.

Punkte: Jacobs1,0; Hattenhauer 1,0 ; Gabriel 1,0 , Hartung 0

 

12/01/15 Freiberg

Weihnachtsturnier SG Blau-Gelb

Am diesjährigen Weihnachtsturnier nahmen 12 Sportfreunde teil. Als Gädte konnten begrüßt werden Markus Domnick vom TTV Hydro und Lars Dietrich aus Schernberg Zuerst wurden die besten Doppel gesucht. Die Paarungen wurden dabei ausgelost. Am Ende setzen sich die Favoriten Baumgarten/Domnick durch, die im Endspiel gegen Wedler/ A.Werth gewannen. Den 3.Platz belegten Jähne /Eichentopf.

Für die Einzelendscheidung spielte man in der Vorrunde in zwei Sechsergruppen, wobei sich die Favoriten für das Halbfinale durchsetzen konnten.

 

Endergebnis Gruppe 1:

1. Ronald Wedler

5:0 Spiele

2. Gerold Freiberg

4:1 Spiele

3. Georg Baumgarten

3:2 Spiele

4. Lars Dietrich

2:3 Spiele

5. Axel Werth

1:4 Spiele

6. Eckerhardt Gabriel

0:5 Spiele

 

Endergebnis Gruppe 2:

1. Markus Domnick

5:0 Spiele

2. Michael Jähne

4:1 Spiele

3. Marcel Schlufter

3:2 Spiele

4. Dietmar Eichentopf

2:3 Spiele

5. Michael Heinrich

1:4 Spiele

6. Norbert Kupfer

0:5 Spiele

 

Da Halbfinale bestritten die beiden Erstplatzierten der Gruppen überkreuz. Hier setzten sich Ronald Wedler gegen Michael Jähne und Markus Domnick gegen Gerold Freiberg durch und zogen ins Endspiel. Das Spiel um Platz 3 entschied Gerold gegen Michael im 5.Satz. Das Endspiel endete mit einer Überraschung, denn nicht Thüringenligist Markus holte sich den Sieg, sonder Ronald war ihm mit 3:1 überlegen.

Anschließend zeichnete Turnierleiter und Sponsor Dirk Kühn die Sieger und Platzierten mit kleinen Preisen und Präsenten aus. Alle Teilnehmer zeigten sich mit dem Turnier zufrieden und eine Wiederholung wird es sicher geben.

Ergebnisse

Doppel:

 

1.Platz

Baumgarten / Domnick

2.Platz

A. Werth / Wedler

3.Platz

Eichentopf / Jähne

Einzel:

 

1.Platz

Ronald Wedler

2.Platz

Markus Domnick

3.Platz

Gerold Freiberg

Aktuelles Ergebnis vom 14.12.2014

 

2.Bezirksliga

Görsbach 1

- Gispersleben

9:5

2.Bezirksliga: Görsbach 1 – Gispersleben 1 9:5

Mit dem Erfolg im letzten Spiel des Jahres hat die Erste einen wichtigen Schritt für den Klassenerhalt getan und sich mit acht Pluspunkten vorerst auf den 5.Platz hoch gearbeitet. Dabei konnte man auch von der dreifachen Ersatzstellung der Gäste profitieren.

Die Doppel brachten diesmal eine 2:1 Führung. Schlufter/Kühn und Händly/Jähne siegten deutlich 3:0 und nur Wedler/Junker hatten beim 11:13 im Entscheidungssatz gegen das Einserdoppel der Gäste nicht das Glück auf ihrer Seite. Die erste Einzelrunde verlief ausgeglichen mit jeweils Sieg und Niederlage in den Paarkreuzen. Mathias Händly, Heinz Junker und Michael Jähne gewannen klar mit 3:0. Ronald Wedler und Marcel Schlufter mussten sich mit 1:3 geschlagen geben, während Dirk Kühn mit der knappsten Niederlage (9:11 im Entscheidungssatz) haderte. Somit stand es zur „Halbzeit“ noch ziemlich ausgeglichen nur 5:4 für Görsbach. In der zweiten Einzelrunde zeigten die Blau-Gelben aber wohin der Weg führt. Mit drei sicheren 3:1 von Mathias, Ronald und Heinz waren die Fronten beim Stand von 8:4 fast geklärt. Danach führte Marcel auch schon 2:0 und das Ende sollte bald nahen. Leider wurde dann sein Arm schwerer, der Gegenspieler stellte sein Spiel um, so dass dieser noch das Spiel drehte und insgesamt verkürzen konnte. Anschließend holte jedoch Dirk den entscheidenden Punkt mit einem 3:0, wobei er es im 3.Satz mit 18:16 nochmal spannend machte.

Nach diesem Erfolg kann die Mannschaft einigermaßen versöhnlich auf die Hinserie blicken. Sicher waren einige Punkte mehr drin (Ellrich,Dingelstädt, Klettenberg und Salza) , aber in diesen Spielen wurde keine geschlossene Mannschaftsleistung erreicht, sodass sie knapp verloren gingen. Bis auf Klassenprimus Mühlhausen kann in der 2.Bezirksliga wirklich jeder gegen jeden gewinnen. Es kommt immer darauf an, dass möglichst alle Spieler zum Punktspiel ihre Leistungsstärke annähernd erreichen und für die Mannschaft punkten. Dann wäre auch eine vordere Platzierung möglich. Die Rückrunde beginnt dann Anfang Januar gleich mit dem Derby im Heimspiel gegen Klettenberg. Bei ähnlicher Leistung wie in den letzten Spielen, vor allem vom Spitzenspieler Mathias Händly, sollte auch gegen den Tabellenzweiten was möglich sein.

Punkte: Händly 2,5 ; Wedler 1,0 ; Junker 2,0 ; Schlufter 0,5 ; Kühn 1,5; Jähne 1,5

15/12/14 Freiberg

 

Aktuelle Ergebnisse vom Wochenende 5.-7.12.2014

2.Bezirksliga

Görsbach 1

- Beuren 1

9:5

1.Kreisliga

Görsbach 2

- NSV 2

10:2


Klettenberg 2

- Görsbach 3

10:0

2.Kreisliga

Bleicherode 5

- Görsbach 4

10:2

3.Kreisliga

NSV 5

- Görsbach 5

10:2

2.Bezirksliga: Görsbach 1 – Beuren 1 9:5

Diesmal führte eine geschlossene Mannschaftsleistung zu einem wichtigen Sieg gegen den Aufsteiger aus dem Eichsfeld. Der Sieg war eminent wichtig, um nicht im Tabellenkeller sitzen zu bleiben. Dabei ging die Umstellung der Doppelreihenfolge nach zuletzt mäßiger Leistung nur zum Teil auf. Wenigstens konnten Händly/Jähne einen deutlichen 3:0 Erfolg feiern und somit nur einen knappen Rückstand sichern. Die erste Einzelrunde verlief ausgeglichen mit jeweils Sieg und Niederlage in den einzelnen Paarkreuzen. Etwas Pech hatten Marcel Schlufter (nach 2:0) und Dirk Kühn bei ihren Niederlagen im Entscheidungssatz. Sonst hätte man hier schon in Führung liegen können. So war beim 4:5 zur Halbzeit alles offen. Die zweite Einzelrunde war dann furios aus Sicht der Blau-Gelben. Das Signal setzte ein überragender Mathias Händly, der den früheren Oberligaspieler Launert im 5.Satz nieder kämpfte. Diese grandiose Leistung schien auf seine Mannschaftskollegen auszustrahlen, denn diese zogen nach und sicherten mit ihren Erfolgen einen am Ende verdienten Gesamtsieg. Im Vergleich zum Gegner waren die Gastgeber ausgeglichener besetzt und auch diesmal ihrer Mittel sicherer. Sollte nun im letzten Spiel ein Erfolg gelingen, wäre die Mannschaft wieder voll im Punktesoll und mit sichereren Abstand zu den Abstiegsplätzen.

Punkte: Händly 2,5 ; Wedler 1,0 ; Junker 2,0 ; Schlufter 1,0 ; Kühn 1,0; Jähne 1,5

 

1.Kreisliga: Görsbach 2 – Norhhäuser SV 10:2

Klettenberg 2 – Görsbach 3 10:0

Die Zweite Hui, die Dritte Pfui. Während die Zweite mit einem deutlichen Sieg die Tabellenführung nach der Hinrunde einnimmt, hat die Dritte mit einem Rumpfteam mit dem höchsten der Ergebnisse verloren und liegt nur einen Punkt vor dem Abstiegsplatz.

Bis auf einen knappen Sieg von Steve Bräuer gegen Müller und den zwei Niederlagen von Jennifer Fischer im Entscheidungssatz gegen Müller und Gelbke hatte man die Kreisstädter unter Kontrolle. Die Zweite hat bis auf das Spiel in Bleicherode eine tolle Vorrunde gespielt und liegt punktgleich aber mit dem besseren Spielverhältnis vor Wipperdorf auf dem 1.Platz.

Die Dritte hatte in Klettenberg nur beim 2:3 von Bernd Junge gegen Teichmann die Möglichkeit zu punkten und muss in der Rückrunde schwer gegen den Abstieg kämpfen.

Punkte 2.: Bräuer 3,5 ; Freiberg 2,5; Junker 2,5; J. Fischer 1,5

Punkte 3. : John ; Junge ; Jacobs; Kupfer alle nix

 

2.Kreisliga: Bleicherode 5 – Görsbach 4 10:2

Eine klare Niederlage mußte die Vierte in Bleicherode einstecken. Nur Axel Werth und Marco Fischer konnten einmal gewinnen und waren jeweils einmal bei Niederlagen im 5.Satz knapp davor. Ansonsten eine klare Angelegenheit für den Favoriten. Durch die andauernden Besetzungsprobleme hat die Mannschaft noch nicht das rettende Ufer Klassenerhalt in Sicht und muss in der Rückrunde noch einige Punkte sammeln. Wenn Axel wieder richtig fit wird, sollte dies aber möglich sein.

Punkte: Fischer 1,0 ; A. Werth 1,0; Heinrich 0; Eisengarten 0

 

3.Kreisliga: NSV 5 - Görsbach 5 10:2

Auch im letzten Spiel der Hinrunde gelang der Fünften keine Überraschung und man mußte wieder klar die Segel streichen. Bleibt die Hoffnung, dass die Formkurve bei allen im Frühjahr nach oben steigt und mehr Erfolgserlebnisse eingefahren werden können.

Punkte: Hattenhauer 1,0 ; Gabriel 1,0 ; Kupfer 0 ;Hartung 0

 

08/12/14 Freiberg

 

Aktuelle Ergebnisse vom 28.-30.11.2014

2.Bezirksliga

Görsbach 1

- Salza-Herreden 1

6:9

1.Kreisliga

Bleicherode 4

- Görsbach 2

10:4


Görsbach 3

- Wipperdorf 1

4:10

2.Kreisliga

Görsbach 4

- Bleicherode 6

8:10

gf

Aktuelle Ergebnisse vom Wochenende 21.-23.11.2014

1.Kreisliga

NSV 2

- Görsbach 3

10:4

2.Kreisliga

Hydro 5

- Görsbach 4

10:5

3.Kreisliga

Görsbach 5

- Wipperdorf 5

10:5

1.Kreisliga: Nordhäuser SV 2 – Görsbach 3 10:4

Die Dritte musste gegen einen direkten Konkurrenten im Abstiegskampf eine deutliche Niederlage einstecken. Hier fand die Mannschaft wieder nicht zu ihrem Leistungsvermögen. Besonders Manni John und Dietmar Eichentopf laufen ihrer Form weit hinterher. Auch eine schwache Doppelbilanz trägt immer zum Spielbeginn für einen schlechten Start bei und wirkt nicht gerade beruhigend auf den weiteren Spielverlauf. Einzig Bernd Junge spielt zur Zeit mit positiver Bilanz und zeigt dabei Kreisliganinveau. Nach dieser Niederlage bleibt die Mannschaft als Vorletzter noch einen Punkt vor dem Abstiegsplatz und läßt auf eine ganz schwere Rückrunde schließen.

Punkte : John 1,0 ; Junge 2,0 ; Konschak 1,0 ; Eichentopf 0

 

2.Kreisliga: Hydro 5 – Görsbach 4 10:5

Die Vierte hat in Nordhausen eine gute Chance versäumt, sich ins Mittelfeld der Tabelle abzusetzen. Aber wenn die Nr.1 Marco Fischer einen schwarzen Abend erwischt und keinen Punkt erzielt, kann die Mannschaft keinen Erfolg erringen. Dabei waren die anderen Akteure in ihrem Soll und gewannen die Spiele nach ihren Möglichkeiten. Roman war beim 2:3 gegen Picking einem weiteren Sieg nahe. Bei nur zwei Erfolgen mehr, wäre zumindest ein Remis möglich gewesen. Leider war dem nicht so und das Team rückte somit dem Tabellenende etwas näher.

Punkte: Fischer 0 ; Romanchuk 1,0 ; Heinrich 2,5 ; Eisengarten 1,5

 

3.Kreisliga: Görsbach 5 – Wipperdorf 5 10:5

Die Fünfte hat am vergangenen Wochenende eine lange Durststrecke beendet und endlich wieder einmal gewonnen. Gegner war zwar der Tabellenletzte, aber ohne Nr.1 Manni Jacobs war man doch vorher etwas skeptisch, einen Erfolg zu erreichen. Das Selbstbewusstsein war aufgrund der langen Negativserie nicht gerade groß. So war der Start im Spiel auch nicht gerade berauschend und bis zum 6:5 hielten die Gäste gut mit. Dann allerdings hat man mit einer Serie von 4 Siegen das Match entschieden. Dabei wurden auch mal die zwei engen Spiele, die in den Entscheidungssatz gingen, gewonnen. Überragend beim Gastgeber waren Bernd Hattenhauer und auch Ecki Gabriel, die beide ungeschlagen blieben. Das gute Training am Freitagabend war wohl für Ecki sehr hilfreich. Der Erfolg sollte der Mannschaft wieder etwas mehr Lockerheit und Selbstvertrauen für die nächsten Aufgaben geben.

Punkte: Hattenhauer 4,0 ; Gabriel 3,5 , Kupfer 1,5 ; Hartung 1,0

 

24/11/14 Freiberg

Aktuelle Ergebnisse vom Wochenende 15./16.11.2014

1.Kreisliga

Görsbach 2

- Salza/Herreden 2

10:6

3.Kreisliga

Wipperdorf 4

- Görsbach 5

10:6

Schüler

Hydro 2

- Görsbach

8:10

1.Kreisliga: Görsbach 2 – Salza-Herreden 2 10:6

Die Zweite musste am Freitag harten Widerstand brechen, um die Tabellenspitze zu verteidigen. Dies lag vor allem an beiden Niederlagen der Doppel, dass die Gäste anfangs richtig im Spiel waren. Mit zwei Siegen in den ersten beiden Einzeln und der damit erreichten 4:0 Führung schienen sie die Blau-Gelben in ernste Schwierigkeiten zu bringen. Diese fingen sich aber dank der beiden Spitzenspieler Steve Bräuer und Gerold Freiberg bald und nach der zweiten Einzelrunde war mit dem 5:5 der Gleichstand erzielt. Im weiteren Spielverlauf sahen dann die Anwesenden nur noch einen Gästesieg, in dem Matthias Junker gegen Holger Böhme knapp mit 9:11 im 5.Satz unterlag. Für Görsbach gab es auch zwei ganz enge Entscheidungen im 5.Satz. Steve siegte mit 14:12 gegen Galander und Gerold mit 11:5 gegen Schiebeck. Bemerkenswert war wieder der Erfolg von Jennifer Fischer gegen die Nr.1 des Gegners Manfred Galander. Nach mäßigem Beginn wurde dann doch noch die Siegesserie fortgesetz. Im nächsten Spiel wartet dann Verfolger Bleicherode auf die Blau-Gelben mit dem Vorhaben, diese Serie zu brechen.

Punkte: Bräuer 4,0 ; Freiberg 4,0; Junker 1,0 ; Fischer, J. 1,0

 

3.Kreisliga: Wipperdorf 4 - Görsbach 5 10:6

Es gibt einfach keine Erfolgsmeldungen über die Fünfte zu vermelden. Diesmal unterlag man sogar gegen eine mit Ersatz angetretene Wipperdorfer Mannschaft. Der Motor läuft in dieser Saison einfach nicht rund und wo in der Vergangenheit immer gepunktet wurde, da ist im Moment nichts mehr drin. Die Doppel wurden wieder beide verloren und auch die Spitzen spieler sind nicht in der Lage mal alle Spiele für sich zu entscheiden. Somit bleibt es bei bisher nur zwei Punkten und dem vorletzten Tabellenplatz für die Mannschaft. Bleibt die Hoffnung, dass diese schwarze Serie bald zu Ende geht.

Punkte: Jacobs 2,0 ; Hattenhauer 2,0 ; Kupfer 1,0 ; Hartung 1,0

 

Schüler: Hydro 2 – Görsbach 8:10

Die Schüler-Mannschaft hat am letzten Vorrundenspieltag ihren ersten Sieg erzielt. Durch eine geschlossene Mannschaftsleistung wurde der Gegner am Ende nach Rückstand noch knapp bezwungen. Dabei zeigten die Görsbacher bei zwei 11:9 im 5.Satz bessere Nerven. Bester Punktesammler war Tim Paulsen, der nur gegen Hydros Nr. 1 unterlegen war. Aber die anderen Spieler waren mit je zwei Einzelerfolgen dicht dran. Mit dem Sieg wurde Hydro 2 in der Tabelle überholt und der 4.Platz eingenommen. Das sollte neuen Elan für den Verlauf der Rückrunde geben.

Punkte: Paulsen 3,5 ; Junge 2,0 ; Gerboth 2,5 ; Niedergesäß 2,0

 

17/11/14 Freiberg

Aktuelle Ergebnisse vom Wochenende 8./9.11.2014

2.Bezirksliga

Klettenberg 1

- Görsbach 1

9:6

1.Kreisliga

Salza/Herreden 3

- Görsbach 3

6:10

2.Kreisliga

Auleben

- Görsbach 4

2:10

3.Kreisliga

Görsbach 5

- NSV 4

3:10

2.Bezirksliga: Klettenberg 1 - Görsbach 1 9:6

Erst Hui, dann Pfui – so könnte man den Spielverlauf aus görsbacher Sicht kennzeichnen. Nach einem Spitzenstart mit dem Sieg aller drei Doppel und einer ausgeglichenen ersten Einzelrunde, hatte man gegen den alten Rivalen Klettenberg seit Langem wieder mal die Chance zu gewinnen. Hier zeigten die Blau-Gelben auch mal wieder bei vier von fünf Entscheidungen im 5.Satz die besseren Nerven. Pech hatte lediglich Marcel Schlufter, der gegen Mussoi trotz 2:0 Führung noch abgefangen wurde. Trotzdem hatte man beim 6:3 Zwischenstand die besseren Voraussetzungen als die Gastgeber. Aber leider lief in der zweiten Einzelrunde nichts mehr für Görsbach. Alle Spiele gingen verloren und Klettenberg machte aus dem zwischenzeitlichen 2:6 ein 9:6. Die knappen Sätze gingen nun ausnahmslos an die Gastgeber, so dass sie das Spiel noch wenden konnten. So wurde eine eigentlich gute Leistung bei einer Spitzenmannschaft, ähnlich wie in Dingelstädt, nicht mit Zählbarem belohnt. Die Hoffnung bleibt jedoch, dass mit ähnlicher Leistung noch weitere Punkte für den Klassenerhalt hinzukommen sollten.

Punkte: Händly 1,5 ; Wedler 0,5 ; Junker 1,5 ; Schlufter 0,5 ; Kühn 0,5; Jähne 1,5

 

1.Kreisliga: Salza/Herreden 3 – Görsbach 3 6:10

Die Dritte holte gegen einen direkten Konkurrenten im Abstiegskampf einen ganz wichtigen Sieg. Dabei wurde nach anfänglich wechselndem Spielverlauf mit einem starken Endspurt die Entscheidung herbei geführt. Denn nach 5:6 Rückstand wurde mit fünf aufeinanderfolgenden Siegen der Gesamterfolg gesichert. Bester Mann mit 4,5 Punkten Maximalausbeute war diesmal Bernd Junge. Mit diesem Sieg hat die Dritte zum Tabellenende etwas Luft und kann sich im nächsten wichtigen Spiel gegen den NSV mit einer ähnlich guten Leistung durchaus noch weiter Richtung Mittelfeld absetzen.

Punkte : John 2,0 ; Junge 4,5 ; Konschak 2,5 ; Eichentopf 1,0

 

2.Kreisliga: Auleben – Görsbach 4 2:10

Im Derby gegen den Nachbarverein aus Auleben hat die Vierte diesmal voll überzeugen können. Die Gastgeber hatten allerdings ohne ihre Nr. 1 Ziegler einen ganz großen Nachteil zu ertragen. Auch deshalb war am Ende das Ergebnis doch ziemlich deutlich. Bei zwei Spielen im Entscheidungssatz waren zwar die Görsbacher die Glücklicheren, aber das Match von Ralf Eisengarten gegen Vahl hätte beim 9:11 im 5.Satz auch anders ausgehen können. Mit diesem Sieg hat sich die Vierte von den unteren Rängen etwas abgesetzt und sollte bei konstanter personeller Situation in den kommenden Spielen weiter punkten.

Punkte: Fischer 3,5 ; Romanchuk 3,5 ; Heinrich 1,5 ; Eisengarten 1,5

 

3.Kreisliga: Görsbach 5 – NSV 4 3:10

Es will einfach nicht so recht klappen in dieser Saison. Die Fünfte findet nicht in die Erfolgsspur und muss somit weiter auf dem vorletzten Tabellenplatz verweilen. Wieder wurden anfangs beide Doppel verloren und auch die engen Spiele gingen zumeist an die Gäste. Natürlich war auch hier und da etwas Pech dabei. Bleibt zu hoffen, dass in den nächsten Spielen doch mal der Bock umgestoßen wird und ein Erfolgserlebnis die Gemüter der Akteure unserer Fünften wieder aufheitert.

Punkte: Jacobs 2,0; Hattenhauer 1,0 ; Gabriel, Hartung(Doppel) und Lange 0

 

11/11/14 Freiberg

 

Aktuelle Ergebniss Wochenende 25./26.10.2014

2.Bezirksliga

Ellrich 1

- Görsbach 1

9:4


Görsbach 1

- Hydro 4

9:4

1.Kreisliga

Salza/Herreden 2

- Görsbach 3

10:0


Görsbach 3

- Bleicherode 4

3:10

3.Kreisliga

Hydro 6

- Görsbach 5

10:7

 

2.Bezirksliga: Ellrich 1 - Görsbach 1 9:4

Görsbach 1 – Hydro 3 9:4

Die beiden Spiele am Wochenende für die Erste endeten mit Sieg und Niederlage. Am Samstag gegen Ellrich mußten die Blau-Gelben auf ihre Nr. 1 Mathias Händly verzichten und waren somit stark geschwächt. Aber auch so hätte man punkten können. Wenn allerdings schon zu Beginn alle drei Doppel weggehen, dann kann man von einer Vorentscheidung zu Ungunsten der Görsbacher sprechen. Trotzdem kämpfte sich die Mannschaft durch vier Einzelsiege in der ersten Runde wieder ins Spiel und lag nur noch mit 4:5 hinten. Als in der zweiten Einzelrunde Ronald Wedler und Heinz Junker jeweils 2:0 führten, schien die Partie zu kippen. Leider wurde daraus nichts, denn Beide verloren noch im 5.Satz. Statt 6:5 Führung stand es 7:4 für die Gastgeber. Die Ellricher nahmen das Geschenk dankbar an und banden mit zwei Erfolgen im 2.Paarkreuz den Sack ihrerseits zu.

Am Sonntag konnte man wieder auf Mathias Händly zurück greifen und bot somit die Stammbesetzung auf. Das schien doch für einige der Akteure beflügelnd zu wirken, denn diesmal war mehr Konzentration und Lockerheit in den Aktionen zu spüren, als noch am Vortag. Dies machte sich besonders in vier Siegen im 5.Satz bemerkbar. Hier und auch in den engen Sätzen zeigten endlich einmal die Görsbacher stärkere Nerven als ihre Gegenüber. Besonders erfreulich waren die beiden Erfolge von Marcel Schlufter im 2.Paarkreuz gegen die gestandenen Bezirksligisten Rethfeld und Spieß. Das läßt für die Zukunf hoffen. Ebenfalls zwei Einzelsiege holten Mathias und Heinz. So konnte man wieder mit guten Spielen im Einzel den Rückstand aus den Doppeln kompensieren.

Schade, dass am Samstag die Punkte in Ellrich liegen gelassen wurden, sonst wäre man durchaus im Soll gewesen. Aber zum Glück wurde mit dem Sieg gegen Hydro das Schlimmste vermieden und weitere wichtige Punkte für den Klassenerhalt eingefahren.

Punkte g. Ellrich: Wedler 1,0 ; Junker 1,0; Schlufter 0 ; Kühn 0 ; Freiberg 1,0; Jähne 1,0

Punkte gg.Hydro: Händly 2,0 ; Wedler 1,0 ; Junker 2,0 ; Schlufter 2,5 ; Kühn 1,5 ; Jähne 1,0

 

1.Kreisliga: Salza/Herreden 2 - Görsbach 3 10:0

Görsbach 3 – Bleicherode 4 3:10

Die Dritte hat sich in der vergangenen Woche mit zwei klaren Niederlagen in die Niederungen der Tabelle katapultiert und liegt nun auf einem gefährdeten vorletzten Platz. Gegen Salza war man vollkommen von der Rolle und erzielte lediglich fünf Sätze zu ihren Gunsten. Lediglich Manni John schnupperte nach einem 2:0 Zwischenstand gegen Kalle Schiebeck mal kurz an einem Erfolg, konnte aber den Sack nicht zubinden. Alle anderen Spiele gingen deutlich an die Hausherren, die aber nicht unbedingt einen überragenden Tag hatten. Die Leistung der Görsbacher war einfach als ungenügend einzuschätzen.

Am Freitag war das Ergebnis gegen den Tabellenführer Bleicherode mit drei Erfolgen besser. Aber die Tatsache , dass die Gäste mit nur einem Stammspieler antreten konnten und trotzdem nur eine deutliche Niederlage heraussprang, ist schon bedenklich. Allerdings wurden auch von sieben Spielen im Entscheidungssatz fünf verloren. Nur gegen den Nachwuchsspieler Lars Englert hatten Manni John und Bernd Junge knapp das bessere Ende im 5.Satz. Den dritten Punkt holte Dietmar Eichentopf mit 3:0 gegen Elke Weigelt. Bei den Gästen überzeugten neben dem Stammakteur Wienrich besonders die Nachwuchsspielerin Anna Wiegand mit klaren Siegen. Aber auch trotz der Niederlagen deutete Englert sein Talent an. Sein deulicher Sieg gegen Konschak ging aber nicht mehr in die Wertung. Die Dritte muß sich nun straffen und bald wieder bessere Leistunen zeigen, will man nicht auch in den entscheidenden Spielen gegen die Konkurrenten um den Klassenerhalt leer ausgehen.

Punkte gg. Salza: John ; Fischer,J. ; Konschak ; Eichentopf alle 0

Punkte gg. Bleicherode: John 1,0 ; Junge 1,0; Konschak 0 ; Eichentopf 1,0

 

3.Kreisliga: Hydro 6 - Görsbach 5 10:7

Die Fünfte kommt in dieser Saison einfach nicht richtig in die Gänge. Durch die Schwäche im Doppel und der Tatsache, dass sich die Leistungen der einzelnen Spieler sehr schwankend darstellen, verhindert immer wieder am Ende den Erfolg. Diesmal erwischte Bernd Hattenhauer bei drei Niederlagen nicht seinen besten Tag, aber die anderen konnten dies nicht kompensieren. Auch bei wiederrum zwei Niederlagen im Doppel kann man die engen Spiele dann kaum gewinnen. Von sechs Entscheidungen im 5.Satz war für die Blau-Gelben auch wieder nur ein Erfolg dabei. Kann man da nur auf mangelndes Glück verweisen, oder fehlt dann doch hier und da einfach ein wenig die Clevernes. Gerade gegen die jugendlichen Gegenspieler bei der Hydro wäre bei etwas mehr ausgespielter Routine mehr drin gewesen. Aber somit beisst sich die Fünfte auf dem vorletzten Tabellenplatz fest und hat es im Moment schwer, sich nach oben zu arbeiten.

Punkte: Jacobs 3,0 ; Hattenhauer 1,0 ; Gabriel 2,0 ; Hartung 1,0

27/10/14 FreibergF

Aktuelle Ergebnisse vom Wochenende 18./19.10.2014

2.Bezirksliga

Görsbach 1

- Eintracht Erfurt 1

9:6

1.Kreisliga

Görsbach 2

- Salza-Herreden 3

10:2

2.Kreisliga

Hydro 4

- Görsbach 4

10:2

3.Kreisliga

Görsbach 5

- Klettenberg 4

2:10

 

2.Bezirksliga: Görsbach 1 – Eintracht Erfurt 9:6

Die Erste konnte gegen einen Mitbewerber um den Klassenerhalt einen wichtigen Sieg erringen. Dabei profitierte man aber auch etwas von der Aufstellung der Gäste, die mit drei Ersatzspielern antraten. Aus den Doppeln ging es mit einer 2:1 Führung heraus. Wedler/Junker gewannen klar mit 3:0 und Händly/Jähne schlugen sogar das Einserdoppel im Entscheidungssatz. Der totale Doppelerfolg wurde durch die Niederlage im Entscheidungssatz von Kühn/Schlufter versagt. Die Einzel verliefen dann zum Großteil positiv, obwohl auch zweimal mit 9:11 im 5.Satz verloren wurde.

Im 1.PK gewannen Mathias und Ronald jeweils gegen Pantlowsky und verloren gegen Warz (Mathias 9:11 im 5.Satz). Im 2.PK holte Heinz zwei Siege und Marcel hatte kein Glück beim 9:11 im Entscheidungssatz gegen Münkner und ging somit leer aus. Das 3.PK war mit drei Siegen diesmal am erfolgreichsten. Michael gewann zweimal sicher mit 3:0 während Dirk im Spiel gegen Mogalle nicht die richtigen Mittel fand und 1:3 unterlag. Somit wurde es zwar ein knapper aber auch ungefährdeter Sieg. Die Mannschaft wird sicher nach der längeren Spielpause wieder besser in Schwung kommen und sich auch nun in der jetzigen Besetzung besser finden.

Punkte: Händly 1,5 ; Wedler 1,5 ; Junker 2,5 ; Schlufter 0 ; Kühn 1,0; Jähne 2,5

 

1.Kreisliga: Görsbach 2 – Salza/Herreden 3 10:2

Die Zweite konnte ihrer Favoritenrolle mit einem klaren Sieg gerecht werden, aber auch die Gäste waren mit den gewonnenen zwei Spielen nicht unzufrieden. Salza hatte an diesem Abend in Ralf Herrmann seinen Punktesammler, der jeweils im Entscheidungssatz gegen Matthias Junker und auch überraschend Michael Jähne gewann. Ebenfalls nah dran war Kurt Trost, aber Matthias hatte im 5.Satz beim 11:4 die besseren Mittel. Alle anderen Spiele gingen doch deutlich an die Hausherren, die sich mit dem Erfolg erst einmal auf den 1.Tabellenplatz geschoben haben.

Punkte : Bräuer3,5 ; Freiberg 2,5; Jähne 1,5; Junker 2,5

 

2.Kreisliga: Hydro 4 - Görsbach 4  10:2

Bericht folgt!

3.Kreisliga: Görsbach 5 – Klettenberg 4 2:10

Die Fünfte kommt in dieser Saison einfach nicht in Schwung. Sie unterlag den Gästen überraschend hoch. Nur Manni Jacobs und Ecki Gabriel holten jeweils gegen Schmelzer einen Sieg. Bis auf ein Spiel von Franziska Lange, die gegen Keller im 5.Satz verlor, gingen alle anderen Spiele deutlich nach Klettenberg. Mit der Niederlage klebt die Mannschaft erst einmal auf dem vorletzten Platz der Tabelle und muss sich in den kommenden Spielen deutlich steigern, um nach oben zu klettern.

Punkte: Jacobs 1,0 ; Gabriel 1,0 ; Hartung und Lange 0

 

19/10/14 Freiberg

Aktuelle Ergebnisse vom Wochenende 11./12.10.2014

1.Kreisliga

Ellrich 2

- Görsbach 2

2:10

2.Kreisliga

Görsbach 4

- Wipperdorf 2

7:10

 

 

Ergebnisse unserer Teilnehmer Senioren KM :

 

ü 40

M.Jähne 1.Platz

D.Kühn 2.Platz

ü 50

R.Wedler 2.Platz

G.Freiberg 3.Platz

ü 70

M.Heinrich 1.Platz


Doppel

Wedler/Jähne 1.Platz

Kühn/Freiberg 2.Platz

 

1.Kreisliga: Ellrich 2 - Görsbach 2 2:10

Die Zweite hat das Sonntagsspiel in Ellrich deutlich gewonnen. Dabei profitierte man zwar vom Fehlen der Ellricher Nr. 1 Matthias Machlitt, musste allerdings selbst auch Michael Jähne durch Melanie Werth ersetzen. Die doppel gingen beide an Görsbach, wobei Freiberg/Werth gegen Schröder/Wohlfarth den Entscheidungssatz benötigten. Die Einzel waren dann bis auf die beiden Niederlagen von Melanie gegen Nr. 1 und 2 zumeist eine klare Sache für die Gäste. Nur Steve Bräuer musste gegen Udo Picking in den 5.Satz. Mit diesem Sieg bleiben die Blau-Gelben dem Spitzenreiter Bleicherode verlustpunktfrei knapp auf den Fersen.

Punkte: Bräuer 3,5 ; Freiberg 3,5; Junker 2,5 ; Werth, M. 0,5

 

2.Kreisliga: Görsbach 4 – Wipperdorf 2 7:10

Die Vierte hat den Gästen aus Wipperdorf trotz der Personalmisere einen großen Kampf geliefert, aber leider knapp verloren. Ähnlich schon dem letzten Spiel fehlten am Ende etwas Glück und auch Cleverness, um zu Zählbaren zu gelangen. Diesmal erwischte Marco Fischer einen guten Tag und blieb ungeschlagen. Leider konnte nur Michael Heinrich mi zwei Siegen etwas mithalten. Die anderen beiden Spieler Melanie Weth und Manni Jacobs blieben leider ohne Erfolg. Deshalb stand man am Ende mit leeren Händen da. Bleibt zu hoffen, dass sich in den kommenden Wochen trotz dem Langzeitausfall von Axel Werth die Personalsituation wieder bessert, um bald die notwendigen Punkte für den Klassenerhalt zu sichern.

Punkte : M.Fischer 4,5 ; Heinrich 2,0 ; M. Werth 0,5 ; Jacobs 0

 

13/10/14 Freiberg

2.Bezirksliga

Post Mühlh. 4

- Görsbach 1

9:3

2.Kreisliga

Görsbach 4

- Klettenberg 3

7:10

 

2.Bezirksliga: Post Mühlhausen 4 - Görsbach 1 9:3

Die Erste erreichte gegen den Staffelfavorit ein normales Ergebnis. Post musste zwar genau wie Görsbach zwei Spieler ersetzen, konnte dies mit den Stammkräften, die bereits in höheren Klassen Erfahrung sammeln konnten, qualitativ besser kompensieren. Für Langzeitausfall Scholz und dem diesmal aus beruflichen Gründen fehlenden Händly kamen wie zuletzt Freiberg und Jähne zum Einsatz. Im Doppel konnten Schlufter/Kühn gegen das Ersatzduo Stecher/Esser sicher mit 3:0 gewinnen. Wedler/Junker hatten das Einser-Paar Eckardt/Sippel am Rande der Niederlage, führeten 2:0, waren aber im Entscheidungssatz beim 9:11 glücklos. Freiberg/Jähne waren gegen Günzel /Porzelt im 1.Satz chancenlos, aber in den anderen zwei Sätzen nur mit zwei Bällen unterlegen. In den Einzeln spielten die Gastgeber dann bei sechs Spielen mit 3:0 ihre Überlegenheit aus, wobei es in einigen Sätzen eng zuging und hier die größere Erfahrung bzw. Cleverness der Hausherren wohl die Rolle spielte. Den einzigen Satz in den verloren gegangenen Einzeln holte Dirk Kühn beim 1:3 gegen Porzelt. Die zwei Siege für die Blau-Gelben ging dann an das etwas bessere Ersatzgespann im 3.Paarkreuz. Hier musste sich Michael Jähne gegen Stecher zwar anfangs mächtig strecken, um aber die letzten beiden Sätze zum 3:2 verhältnismäßig noch sicher jeweils 11:6 zu gewinnen. Einen klaren 3:0 Sieg steuerte Gerold Freiberg gegen Nachwuchsspieler Esser bei. Somit war das Match mit 9:3 schnell entschieden. Bei optimalem Verlauf wären vielleich 1-2 Siege mehr drin gewesen, aber eine Chance zu Punkten war nie drin. Die Mühlhäuser dürften in einigermaßen Bestbesetzung schwer zu schlagen sein, wobei gegen die Mannschaften vom unteren Tabellendrittel sicher auch vier Stammspieler ausreichend sind, um zu gewinnen. Görsbach hat trotzdem ein gutes Spiel bestritten und sich achtbar aus der Affaire gezogen. Die Punkte gegen den Abstieg müssen gegen andere Gegner geholt werden.

Punkte: Wedler 0 ; Junker 0; Schlufter 0,5; Kühn 0,5; Freiberg 1,0; Jähne 1,0

 

2.Kreisliga: Görsbach 4 – Klettenberg 3 7:10

Leider musste die Vierte in diesem Spiel mit Axel Werth, Ralf Eisengarten und Wladyslav Romanchuk auf drei wichtige Punktegaranten verzichten, hatte aber trotzdem die große Chance das Spiel zu gewinnen. Zum Spielende hin wurden drei Spiele knapp im Entscheidungssatz verloren und die Gäste zogen somit den Kopf nochmal aus der Schlinge. Die Stammspieler Marco Fischer, Michael Heinrich und Melanie Werth holten je zwei Einzelsiege. Ersatzmann Manni Jacobs fiel da leider etwas ab und konnte nichts zum Positiven beisteuern. Überraschend erfreulich waren die Siege vom Melanie gegen die Nr. 1+2 der Gäste Burgdorff und Kühnel. Schade nur, dass dann die Bigpoints gegen Nr.3+4 ausblieben. Der Vorteil der Klettenberger war die ausgeglichenere Besetzung, denn jeder Spieler konnte zum Mannschaftsergebnis beitragen. Schade, dass somit die Mannschaft trotz guter Leistung am Ende mit leeren Händen dastand. Aber mit ähnlicher Leistung und vielleicht etwas mehr Glück ist bestimmt bald wieder mit Punktezuwachs zu rechnen.

Punkte : M.Fischer 2,5 ; Heinrich 2,0; M. Werth 2,5; Jacobs 0

 

 

06/10/14 Freiberg

Aktuelle Ergebnisse vom 27./28.09.2014

2.Bezirksliga

Dingelstädt

- Görsbach 1

9:7

1.Kreisliga

Klettenberg 2

- Görsbach 2

5:10

2.Kreisliga

Görsbach 4

- Wipperdorf 3

10:4

3.Kreisliga

Bleicherode 7

- Görsbach 5

10:3

 

2.Bezirksliga: Dingelstädt 1 - Görsbach 1 9:7

Das erste Saisonspiel führte die Erste zum alten Rivalen ins Eichsfeld. Die Fahrt nach Dingelstädt wurde wie im Frühjahr mit zwei Ersatzleuten angetreten. Für Scholz und Kühn kamen Jähne und Freiberg zum Einsatz. Deshalb rechnete man sich keine großen Chancen aus. Es sollte jedoch anders kommen. Dingelstädt musste auch auf einen wichtigen Spieler, Dr. Kedziora, verzichten und war somit auch etwas geschwächt. Die Doppel verliefen schon sehr erfreulich für Görsbach. Die beiden eingespielten Doppel Wedler/Junker (3:1) und Jähne/Freiberg (3:2) konnten gewinnen und nur Händly/Schlufter mussten sich dem Spitzenpaar Fernkorn/Gessner beugen (1:3). Die Einzelrunde begann mit drei Siegen für Dingelstädt Händly und Wedler verloren in den Sätzen knapp gegen Gessner bzw. Fernkorn und Schlufter hatte beim 0:3 dem unkonventionellen Spiel von Wolff leider nichts entgegen zu setzen. Anschließend punktete Görsbach wieder in Person von Heinz Junker , der Holbein nach etwas Eingewöhnung am Ende sicher beherrschte (3:1). Im 3.PK fand dann leider Jähne nicht zu seinem Spiel und musste Senft beim 0:3 zum Sieg gratulieren. Am Nebentisch zeigte diesmal Freiberg gute Nerven und bog gegen Wille ein 1:2 noch in den Sieg um. Somit war man beim 5:4 für Dingelstädt zur „Halbzeit“ noch gut im Rennen. Die zweite Einzelrunde ging dann im Gleichschritt weiter. Der Niederlage für Händly mit 0:3 gegen Fernkorn folgte ein ebenso deutlicher Sieg von Wedler gegen Gessner. Im 2.PK verlor Junker im 5.Satz gegen Wolff, während Schlufter mit demselben Ergebnis gegen Holbein gewann. Im 3.PK erzielte dann Freiberg mit einem 3:1 gegen Senft den Ausgleich, aber leider hatte Jähne nicht wirklich seinen besten Tag und unterlag in den Sätzen knapp 1:3 gegen Wille. Somit musste man mit einem Rückstand in das Entscheidungsdoppel gehen. Hier waren Junker/Wedler beim 1:3 über weite Teile gegenüber Fernkorn/Gessner gleichwertig, hatten jedoch zum Satzende nicht das Durchsetzungsvermögen wie die Hausherren. Schade für die Blau-Gelben, denn hier war durchaus mehr drin. Etwas mehr Glück in einem oder anderen Einzel zuvor hätte für eine Überraschung sorgen können. So musste man trotz guter Leistung ohne Punkt wieder nach Hause fahren. Mit dieser Leistung der Mannschaft und einiger Steigerung einzelner Akteure sollten in den nächsten Spielen bald Punkte für den Klassenerhalt möglich werden.

Punkte: Händly 0 ; Wedler 1,5 ; Junker 1,5; Schlufter 1,0; Freiberg 2,5; Jähne 0,5

 

1.Kreisliga: Klettenberg 2 - Görsbach 2 5:10

Die Zweite hat am Freitag in Klettenberg einen überzeugenden Sieg errungen. Auch ohne Michael Jähne war der Sieg nie in Gefahr. Jennifer Fischer war ein sehr guter Ersatz, bezwang sie doch wiederholt den gegnerischen Spitzenspieler. Bester Akteur war diesmal die Nr. 1 Steve Bräuer mit der Maximalausbeute von 4,5 Punkten. Gerold Freiberg musste in diesem Spiel gegen Neumann die erste Saisonniederlage einstecken, überzeugte aber in den anderen Spielen mit deutlichen Siegen. Matthias Junker verlor auch nur gegen Neumann und dies unglücklich mit 10:12 im Entscheidungssatz. Wie es geht gegen Reiner Neumann zeigte Jennifer beim 11:8 im 5.Satz. Mit dem Erfolg hat die Zweite nun drei Siege auf dem Konto und somit einen perfekten Saisonstart hingelegt. Mit dieser Leistung sollte sich die Mannschaft auch im Spitzenbereich der Tabelle festbeissen können. Entscheidend wird sein, wie Ersatzstellungen für die 1.Mannschaft die Aufstellung der Zweiten in den nächsten Spielen beeinflussen.

Punkte: Bräuer 4,5 ; Freiberg 2,0; Junker 2,5 ; Fischer, J. 1,0

 

2.Kreisliga: Görsbach 4 – Wipperdorf 3 10:4

Die Vierte konnte am Samstag auch mit einem sicheren Sieg überzeugen. Es ging diesmal auch ohne Axel Werth, welcher durch Verletzung ausfiel. Aber Tochter Melanie konnte Axel mit zwei Siegen lückenlos vertreten. Hervorzuheben dabei der Sieg gegen die Wipperdorfer Nr. 1 Viktor Schönstedt in drei Sätzen. Auch alle anderen Spieler zeigten eine solide Leistung. Ungeschlagen blieb Marco Fischer im Einzel. Mit 3:1 Punkten konnte sich die Vierte ein Stück nach vorn in der Tabelle schieben und blickt hoffnungsvoll auf die kommenden Aufgaben.

Punkte : M.Fischer 3,0 ; Romanchuck 2,5 ; Eisengarten 2,5; M. Werth 2,0

 

3.Kreisliga: Bleicherode 7 - Görsbach 5 10:3

Leider konnte die Fünfte nicht an die Leistung des vergangenen Spieltages anknüpfen und verlor recht hoch in Bleicherode. Allerdings musste auf die Nr.1 Manni Jacobs verzichtet werden. Nur Bernd Hattenhauer und Franziska Lange zeigten eine gute Leistung und holten die Punkte. Bemerkenswert der Erfolg von Franziska über die Thüringenliga-Spielerin Bendix. Die Fünfte hat die Chance nicht nutzen können, sich ins Mittelfeld der Tabelle vorzuarbeiten und steckt noch tiefer im hinteren Ende der Tabelle.

Punkte: Hattenhauer 2,0 ; Gabriel 0 ; Hartung 0 ; Lange 1,0

29/09/14 Freiberg

Die Görsbacher beim Ilmtal-Turnier 2014

Ilmtal-Turnier Bad Berka

Am vergangenen Samstag machte sich eine Abordnung der Abteilung TT auf den Weg nach Bad Berka zum 2. „Ilmtal-Turnier“. Bei diesem 3er Mannschaftsturnier stritten insgesamt 18 Mannschaften aus Thüringen, Sachsen-Anhalt und Nordrhein-Westfalen um die Pokale und Platzierungen. Gespielt wurde die Vorrunde in vier Gruppen. Görsbach 1 (Domnick,Kühn,Freiberg) bakam es dabei mit den Mannschaften Bad Berka 5, PTSV Dortmund 2, Gadderbaum Bielefeld und Clara Zetkin Leipzig zu tun. In einer ziemlich ausgeglichenen Gruppe erreichte man nach klaren Siegen gegen Bad Berka und Dortmund sowie knappen Niederlagen gegen Bielefeld und Leipzig mit 2:2 Spielen den 2.Platz hinter Leipzig und war somit in der Endrunde um Platz 1-8. Görsbach 2 (A.Werth, S. Bräuer, J. Fischer, M. Fischer) spielten auch stark in ihrer Gruppe gegen Bad Berka, Freyburg, Dortmund 1 und erreichten mit 2:2 Spielen leider nur den 3.Platz. Dieser berechtigte zu den Platzierungsspielen um Platz 9-12. Leider war hier kein Sieg mehr drin und somit belegte das Team einen trotzdem guten 12.Platz. Für Görsbach 1 gab es im Viertelfinale mit dem Freyburger TTV (1.Bezirksliga Sachsen-Anhalt) einen starken Gegner vor die Kellen. Hier gewann in der ersten Runde nur Markus sein Spiel und die Anhaltiner standen mit 3:1 kurz vor dem Erfolg. In der zweiten Einzelrunde zeigten die Görsbacher jedoch großen Kampfgeist und holten mit drei Siegen die Kohlen noch aus dem Feuer. Mit diesem 4:3 musste man im Halbfinale leider wieder gegen die starken Leipziger ran, denen man bereits in der Gruppenphase unterlegen war. Auch diesmal waren die Sachsen wieder deutlich besser und man verlor mit 1:4. Im Endspiel waren die Leipziger dann auch von Gotha nicht zu stoppen und holten sich verdient den großen Pokal. Nun blieb für uns wenigstens noch das kleine Finale um den 3.Platz. Hier war die erste Mannschaft des Gastgebers Bad Berka unser Gegner, denn diese unterlagen im anderen Halbfinalspiel dem Gothaer SV. Obwohl schon fast auf dem Zahnfleisch kriechend, wollten die Blau-Gelben unbedingt auf das Siegerpodest. Auch aufgrund taktischer Änderungen in der Aufstellung kam auch ein nie erwarteter deutlicher 4:0 Sieg heraus. So spielten im Doppel an diesem Tag erstmals Kühn/Freiberg zusammen und siegten im Entscheidungssatz. Anschließend zog Gerold Freiberg dem Berkaer Einser mit 3:0 den Nerv und sorgte für eine Vorentscheidung. Ein auch bereits etwas müder Markus Domnick sammelte sich nochmal und bezwang Sven Weiß im Entscheidungssatz und abschließend ließ auch Dirk Kühn mit einem 3:1 nichts mehr anbrennen. Somit konnte wenistens ein kleiner Pokal für den 3.Platz mit in die Goldene Aue genommen werden und man hatte Grund ein wenig zu feiern. Für alle Beteiligten war dieses Turnier eine gute Vorbereitung auf die Saison und vor allem machte es Spass, sich mal mit Gegnern aus anderen Regionen zu messen und mit ihnen ins Gespräch zu kommen. Die Görsbacher waren sich auf der Heimfahrt einig, dass man im nächsten Jahr gern wieder den Weg an die Ilm antreten möchte.

23/06/14 Freiberg

Ergebnisse vom Wochenende 29./30.03.2014

2.Bezirksliga

Görsbach 1

- Bleicherode 3

9:5

2.Kreisliga

Görsbach 4

- Auleben

10:8


Wipperdorf 3

- Görsbach 4

8:10

3.Kreisliga

NSV 4

- Görsbach 5

10:2

Am vergangenen Wochenende wurde die Saison für die Erste in der 2.Bezirksliga und für alle anderen Mannschaften im Kreismaßstab abgeschlossen. Für die Erste gab es mit einem Sieg einen vernünftigen Saisonabschluß und auch die Vierte erreichte mit zwei Siegen am Ende noch eine seit Langem nicht dagewesene Platzierung. Nur die Fünfte konnte sich mit einer klaren Niederlage keinen guten Abschluß gönnen.

2.Bezirksliga: Görsbach 1 - Bleicherode 3 9:5

Mit drei Ersatzleuten aus der erfolgreichen 2.Mannschaft hielt die Erste den Absteiger aus Bleicherode auf Distanz und gewann sicher. Nach den Doppeln stand es 2:1 für Görsbach bei Siegen von Junker/Wedler gg. Hirschfeld/Stefan Müller und Kühn/Schlufter gg. Vu Mai/Ph. Müller. Freiberg/Bräuer gewannen zwar gegen Haustein / Gräbner den ersten Satz, waren dann aber ohne Chancen. Als größter Trumpf erwies sich das 1.PK mit Heinz und Ronald, die alles gewannen und somit zusammen fünf Punkte erzielten. Gerold musste sich im 2.PK Oldie Georg Gräbner deutlich geschlagen geben, hielt sich jedoch gegen Vu Mai schadlos. Ebenso lief es im 2.PK für Steve mit Sieg gegen Vu Mai und Niederlage gegen Gräbner. Den Siegpunkt zu holen war dann Dirk vergönnt, der überraschend Lars Hirschfeld sicher in Schach hielt. Auch Marcel war in seinem zweiten Einzel auf Erfolgskurs, brauchte die Partie aber dann nicht zu ende führen. Sicher waren in dem einen oder anderen Spiel auch knappe Satzausgänge, diese gingen aber diesmal zum Glück in der Mehrzahl an die Gastgeber. Nachdem man in der Vergangenheit hier zumeist den Kürzeren zog, tat dies dann auch mal gut für manch geschundene görsbacher Tischtennis-Seele. Mit diesem Sieg konnte sich die Mannschaft noch um einen Platz verbessern und nimmt in der Abschlußtabelle den 6.Platz ein. Der eine oder andere Punkt war sicher auch mehr drin, hätte aber sicher in der Gesamtreihenfolge keine Rolle gespielt. Auch in Hinsicht der Aufstellungsmöglichkeiten wurde sicher das Maximale in dieser Saison heraus geholt.

Punkte: H. Junker 2,5 ; Wedler 2,5 ; Freiberg 1,0 ; Bräuer 1,0 ; Kühn 1,5 ; Schlufter 0,5

 

2.Kreisliga: Görsbach 4 – Auleben 10:8

Wipperdorf 3 – Görsbach 4 8:10

Die Vierte hat mit den zwei knappen Siegen zum Saisonende doch wirklich noch den Sprung auf den 3.Platz geschafft. Im Derby gegen Auleben behielten diesmal die Gastgeber die besseren Nerven und gewannen knapp aber auch verdient. Wichtig war dabei, dass alle Görsbacher zum Sieg beitragen konnten und somit das geschlossenere team darstellten. Bei Auleben war wieder einmal Marco Ziegler nicht zu bezwingen. Dafür hatten die Görsbacher das bessere Rezept gegen die restlichen Auleber. Vahl holte zwar zwei Punkte, aber dem sonst spielstarken Hartung wurde nur ein Erfolg gegönnt und Hlawitschka ging gar leer aus.

Am Sonntag in Wipperdorf wurde dann das Ergebnis vom Vortag wiederholt. Damit rückte die Mannschaft aufgrund der Niederlagen von NSV 3 und Auleben noch an diesen vorbei auf den 3.Tabellenplatz.

Trotz Aufstellungsproblemen im gesamten Spieljahr erreichte die Mannschaft damit eine Platzierung, von der sie in den letzten Jahren, als es immer nur gegen den Abstieg ging, nur träumen konnte. Mit Ralf Eisengarten und Michael Heinrich, die zu Saisonbeginn aus Bielen kamen, wurden zwei Spieler erfolgreich in die Mannschaft integriert. Wichtig dabei war, das damit der Leistungsdurchschnitt des Teams nach oben gedrückt wurde. Die ganze Last lag nun nicht mehr nur auf den Schultern der Leistungsträger Axel Werth oder Marco Fischer. Bei Niederlagen von beiden, konnte diesmal trotzdem noch ein Spiel gewonnen werden.

Punkte gegen Auleben : A.Werth 3,0 ; M.Fischer 3,0 ; Eisengarten 2,5 ; M. Werth 1,5

Punkte gegen Wipp.: A.Werth ; M. Fischer ; Eisengarten ; M. Werth (noch keine Ergebniseingabe seitens der Wipperdorfer bis Montag Abend)

 

3.Kreisliga: NSV 4 - Görsbach 5 10:2

Zum Abschluß gab es für die Fünfte nochmal eine derbe Niederlage. Die Höchststrafe konnte zumindest bei den zwei Siegen im Entscheidungssatz von Manni Jacobs vermieden werden. Bis auf einige Sätze konnten die Görsbacher nicht mit den Gastgebern mithalten. Die Fünfte hat somit das Spieljahr auf dem 7.Platz abgeschlossen. Etwas enttäuschend schon, denn beim Abrufen aller Möglichkeiten war sicher ein Platz unter den ersten fünf Mannschaften möglich gewesen.

Punkte: Jacobs 2,0 ; Hattenhauer 0 ; Kupfer 0 ; Hartung 0

 

31/03/14 G.Freiberg

 

Ergebnisse vom 21.-23.03.2014

1.Kreisliga

Görsbach 2

- Salza/Herreden 2

10:3


Klettenberg 3

- Görsbach 2

0:10


Görsbach 3

- Wipperdorf 1

0:10

2.Kreisliga

Ellrich 3

- Görsbach 4

10:7

Am letzten Wochenende wurde in der 1.Kreisliga die Saison beendet. Hier gab es nochmal drei Spiele für unsere Mannschaften zu bestreiten. Weiterhin war die Vierte beim Letzten der Tabelle in Ellrich zu Gast.

1.Kreisliga: Görsbach 2 – Salza/Herreden 2 10:3

Klettenberg 3 – Görsbach 2 0:10

Der Sieg im Nachholspiel gegen die Salzaer sicherte der Zweiten den inoffiziellen Titel Vizemeister der Kreisliga. Görsbach mußte Matthias Junker ersetzen, für den Axel Werth zum Einsatz kam. Aber auch bei den Gästen fehlten mit Böhme und Schiebeck zwei Stammspieler. Hier spielten Ralf Herrmann und Kurt Trost mit. Am Ende kam ein klares Ergebnis für die Blau-Gelben heraus, wobei aber auch einige Spiele ganz knapp gewonnen wurden. So hatten z.B. Bräuer/Werth beim 11:9 im Entscheidungssatz gegen Appelfeller/Engel etwas mehr Glück, wobei dieser Sieg auch überraschend kam. Eine weitere Überraschung gelang dann Axel noch gegen Appelfeller, als er einen 0:2 Rückstand noch in den Sieg umwandeln konnte. Dafür mußte er aber nicht ganz eingeplant Ralf Herrmann zum Sieg gratulieren. Die weiteren Punkte für die Gäste gaben Marcel Schlufter und Axel Werth jeweils gegen Hartmut Engel ab.

Gegen den Tabellenletzten konnte man sich dann am Sonntag wieder in Stammbesetzung schadlos halten und siegte mit dem höchstmöglichen Ergebnis. Hier war in drei Spielen der Entscheidungssatz notwendig. Spannend machte es das Doppel Schlufter/Kühn gegen Fricke/Schneeberg (11:7), Steve Bräuer gegen Hubert Schneeberg (13:11) und Dirk Kühn gegen Frank Kühnel (11:7). Die anderen Partien waren eine sichere Beute für die Favoriten.

Die Zweite hat somit die Saison so erfolgreich wie lange nicht beendet. Lediglich die Mannschaften aus Bleicherode stellten mit den drei Niederlagen Stolpersteine dar. Die Mannschaft um Kapitän Marcel Schlufter ist gereift und alle eingesetzten Spieler (innen) haben diesmal kontinuierlich über die gesamte Saison eine starke Leistung gezeigt. Natürlich hatte der Eine oder Andere mal nicht so einen guten Tag. Dies konnte dann aber größtenteils (Ausnahme viell. Spiele gegen Bleicherode) von den Mannschaftskameraden ausgeglichen werden. Gratulation !

Punkte gg. Salza: Bräuer 3,5 ; Kühn 3,5 ; Schlufter 1,5 ; A. Werth 1,5

Punkte gg. Klettenberg: Bräuer, Junker, Kühn, Schlufter alle 2,5

 

1.Kreisliga: Görsbach 3 – Wipperdorf 1 0:10

Die Dritte ist im letzten Spiel gegen den Tabellendritten mit der klarstmöglichen Niederlage unter gegangen. Vielleicht war nach dem feststehenden Klassenerhalt seit den letzten Spielen die Luft nun ganz raus. Die Mannschaft musste zudem mit Jennifer Fischer und Adolf Konschak zwei Stammspieler ersetzen. Da das letzte Spiel auch keine Bedeutung mehr hatte, sollte darüber auch nicht weiter berichtet werden. Die Mannschaft hat mit dem Erreichen des 8.Tabellenplatzes den angestrebrten Klassenerhalt sicher geschafft. Einige Punkte wären sicher mehr drin gewesen, hätten aber vielleicht nur eine geringe Platzverbesserung bedeutet. Auch hier insgesamt Glückwunsch der Mannschaft für die Leistung in der Saison, obwohl oft mit Besetzungsproblemen zu kämpfen war.

Punkte : John ; Junge ; Eichentopf ; Kupfer alle 0

 

2.Kreisliga: Ellrich 3 - Görsbach 4 10:7

Bei der Vierten scheint mit dem Erreichen des Klassenerhalts auch die Luft etwas heraus zu sein. Man mußte zwar mit Marco Fischer und Vladyslav Romanchuk wichtige Spieler ersetzen, hatte aber trotzdem noch ein schlagkräftiges Team zur Verfügung. Aber Kapitän Axel Werth kann allein nicht alles aus dem Feuer reissen. Die anderen eingesetzten Spieler holten leider nur jeweils einen Punkt, was sich als nicht ausreichen erwies. Allerdings muss man im gesamten Spielverlauf auch etwas Pech auf Seiten der Görsbacher konstatieren. Von sechs Entscheidungen im 5.Satz gingen fünf an die Gastgeber, davon drei mit 11:9. Wenn zumindest eines dieser Spiele für Görsbach kommt, spielt man hier wenigstens Unentschieden. Mit dieser Niederlage kann der bis dato noch mögliche 3.Platz nicht mehr erreicht werden. Die Mannschaft hat mit Siegen in beiden Spielen am kommenden Wochenende noch die Möglichkeit, sich auf den 4.Tabellenplatz zu verbessern, was ein hervorragendes Abschlußergebnis bedeuten würde.

Punkte : A.Werth 3,5 ; Heinrich 1,5 ; Eisengarten 1,0 ; M. Werth 1,0

 

24/03/14 Freiberg

 

Ergebnisse 14.-16.03.2014

2.Bezirksliga

Dingelstädt 1

- Görsbach 1

9:4

1.Kreisliga

Görsbach 2

- Bleicherode 4

3:10


NSV 2

- Görsbach 3

10:7

2.Kreisliga

Görsbach 4

- NSV 3

10:1

3.Kreisliga

Görsbach 5

- Wipperdorf 4

9:9

16/03/22.Bezirksliga: Dingelstädt 1 - Görsbach 1 9:4

Mit zwei Ersatzspielern waren die Görsbacher ohne große Ambitionen nach Dingelstädt gefahren. Aber gerade Steve Bräuer und Matthias Junker waren dann die erfolgreichsten Spieler mit zusammen 3 von insgesamt 4 Punkten. Bei den anderen Blau-Gelben war allerdings auch etwas Pech im Spiel. Bei drei Niederlagen im Entscheidungssatz mit nur zwei Bällen war man nah dran an einer möglichen Überraschung. Auch die Spieldauer von fast drei Stunden war ein Beleg für einen ganz engen Spielausgang. Die Gastgeber waren hier insgesamt vielleicht etwas sicherer in ihren Mitteln, was aber auch bei deren 3.Spiel an diesem Wochenende seine Ursache gehabt haben konnte.

Die Doppel gingen mit 2:1 an Dingelstädt, da nur Bräuer/M.Junker sicher mit 3:0 gegen Senft/Holbein punkten konnten. Wedler /H. Junker hatten beim 0:3 wenig Chancen gegen Dr.Kedziora/Wolff. Händly/Wedler waren gegen das Einserdoppel Fernkorn/Gessner jedoch nah dran. Sie verloren die ersten beiden Sätze mit nur zwei Bällen und gewannen den Dritten sicher. Im vierten Satz riss jedoch der Spielfaden und die Gastgeber gewannen 3:1.

Die ersten vier Spiele in der Einzelrunde gingen dann an Dingelstädt. Heinz spielte gegen Fernkorn gut mit, unterlag jedoch 1:3. Mathias Händly agierte gegen Steffen Kedziora bei 10:12 im 5.Satz unglücklich. Ebenso hatte Ronald gegen Gessner mit 11:13 im 5.Satz nix mit Fortuna am Hut. Gerold kam gegen Wolff erst im 3.Satz, leider aber zu spät ins Match (-4,-7,-11). Vor dem 3.PK hatten die Hausherren ihre Führung auf 6:1 ausgebaut und ein baldiges Ende drohte. Dafür, dass es doch noch spannend wurde, sorgten nun die Youngster im Görsbacher Dress. Matthias Junker brauchte erst einmal zwei Sätze zum Eingewöhnen, hatte danach aber Senft voll im Griff (3:2). Auch Steve Bräuer nutzte gegen Holbein den ersten Satz zur Aklimatisierung und war anschließend nicht zu stoppen (3:1). Somit konnte man nach der ersten Runde auf 3:6 verkürzen. Anschließend schlug Dingelstädt mit zwei sicheren Siegen im 1.PK zurück und führte mit 8:3. Im 2.PK hatte dan Ronald gegen Wolff beim 3:0 keine Probleme. Am Nebentisch bahnte sich nach einer 2:0 Führung von Gerold gegen Gessner eine Überraschung an. Der Dingelstädter stellte sein Spiel um und konnte ausgleichen, so dass der 5.Satz die Entscheidung bringen musste. Hier gab es wieder ein ärgerliches 9:11 aus Sicht des Gästespielers. Somit hat der Dritte der Tabelle mit einem sicheren Sieg vom Ergebnis her die Saison abschließen können. Wie bereits erwähnt, wäre mit etwas mehr Glück auf Seiten der Blau-Gelben auch ein anderer Ausgang der Partie möglich gewesen. So war das Beste an diesem Spiel der gute Auftritt der beiden Anschlußkader Steve und Matthias, die bewiesen haben, dass sie auch in der 2.Bezirksliga ihre Spiele gewinnen können. Die Erste möchte nun in zwei Wochen nochmal punkten und die Saison mit einem positiven Ergebnis abschließen. Mit Bleicherode 3 gastiert dann der feststehende Absteiger in Görsbach.

Punkte: Händly 0 ; H. Junker 0 ; Wedler 1,0 ; Freiberg 0 ; Bräuer 1,5 ; M. Junker 1,5

 

1.Kreisliga: Görsbach 2 – Bleicherode 4 3:10

Im Spitzenspiel der 1.Kreisliga zwischen dem Tabellenzweiten und dem bereits feststehenden neuen Kreismeister unterstrichen die Gäste einmal mehr ihre Ausnahmestellung in diesem Spieljahr. Mit 3:10 mußten unsere Jungs eine deutliche Niederlage einstecken. Allerdings täuscht das Ergebnis doch etwas über den Spielverlauf hinweg, denn es gingen fünf der sechs Entscheidungssätze an die Bleicheröder. Das Dilemma begann schon im Doppel mit zwei knappen Niederlagen. Vielleicht war dies schon entscheidend, denn die Blau-Gelben schienen hier schon beeindruckt. Die sonstige Lockerheit wurde nicht mehr recht erreicht. Die Gäste legten mit zwei Siegen im 5.Satz in der ersten Einzelrunde nach. Hier war Dirk Kühn beim 2:1 gegen Ulli Müller nah dran, verlor aber noch im Entscheidungssatz. Ebenso glücklos agierte Matthias Junker beim 10:12 im 5.Satz gegen Phillip Müller. Steve Bräuer war als Einziger im Entscheidungssatz erfolgreich. Beim 3:2 gegen Hartmut Schneegans gewann er die letzten beiden Sätze glücklich 12:10. Marcel Schlufter war an diesem Abend wohl am besten drauf und agierte gegen Thomas Baumann beim 3:1 sicher. Die zweite Runde ging dann vorentscheident komplett an den Kreismeister. Hier wieder zwei Niederlagen im 5.Satz von Marcel gegen Schneegans und Steve gegen Ph. Müller. Beim 2:8 waren nun wohl die Messen gesungen. Anschließend konnte Marcel durch ein klares 3:0 gegen U.Müller verkürzen, aber Niederlagen von Steve gegen Baumann (1:3) und Matthias gegen Schneegans (0:3) beschlossen das Spitzenspiel. Mit der Niederlage könnte es für die Zweite noch mal knapp werden mit dem Erreichen der Vize-Meisterschaft. Man muß in den letzten zwei Spielen nochmal konzentriert zu Werke gehen.

Punkte: Bräuer 3,0 ; Junker 1,0 ; Kühn 0,5 ; Schlufter 1,5

 

1.Kreisliga: NSV 2 - Görsbach 3 10:7

Die Dritte hat gegen den Absteiger ein enttäuschendes Ergebnis erzielt. Anfangs wurden bereits beide Doppel verloren und in den Einzeln zeigte nur Manni John seine Stärken und blieb ungeschlagen. In den Spielen, welche im Entscheidungssatz etschieden wurden, waren auch die Hausherren mit 5:3 im Vorteil. Die NSVler wirkten mannschaftlich geschlossener, denn mit 2,5 Punkten waren alle ihre Akteure gleichermaßen am Erfolg beteiligt. Dietmar Eichentopf hatte Pech, dass sein letzter Sieg von 3:2 über Hebestreit nicht mehr in die Wertung kam. Nach dieser Niederlage wird die Dritte die Saison auf dem 8.Platz der Tabelle beenden und hat somit ihr Ziel, den Nichtabstieg, erreicht.

Punkte : John 4,0 ; Junge 1,0 ; Konschak 1,0 ; Eichentopf 1,0

 

2.Kreisliga: Görsbach 4 – NSV 3 10:1

Die Vierte hat das Ergebnis aus der Vorrunde wiederholt, jedoch diesmal gegen eine in stärkster Besetzung angetretene Gästemannschaft. Alle Spieler zeigten eine starke Leistung. Bei drei Siegen im Entscheidungssatz war aber auch mal das Glück auf Seiten der Görsbacher. Hier zeigte diesmal Ralf Eisengarten bei zweimal 3:2 Erfolgen im Einzel und dem 3:2 im Doppel mit Michael Heinrich Nervenstärke. Mit dem Sieg hat die Vierte den Klassenerhalt bereits drei Spiele vor Ende der Saison gesichert und kann sich in der Tabelle sogar noch bis auf Platz 3 vorarbeiten.

Punkte : A.Werth 2,5 ; M.Fischer 2,5 ; Heinrich 1,5 ; Eisengarten 3,5

 

3.Kreisliga: Görsbach 5 – Wipperdorf 4 9:9

Nach einigen Niederlagen konnte die Fünfte wieder mal punkten. Von Wipperdorf trennte man sich am Ende mit einem Unentschieden, wobei eine 9:6 Führung nicht ausreichte. Allerdings war auch bei den letzten drei Spielen kein Glück auf unserer Seite, denn alle gingen im Entscheidungssatz verloren. Bei fünf von sechs Niederlagen im 5.Satz zeichneten sich die Akteure der Gastgeber nicht gerade als nervenstark aus. Diesmal war auch der sonst zuverlässige Punktesammler Bernd Hattenhauer mit nur einem Sieg nicht im sonstigen Soll. Deshalb haben die Gäste nach dem Rückstand einen noch kaum erwarteten Punktgewinn erreicht. Die Fünfte wird wohl den erreichten 6.Tabellenplatz am Saisonende behalten.

Punkte: Jacobs 3,0 ; Hattenhauer 1,0 ; Gabriel 2,0 ; Kupfer 2,5 ; Hartung 0,5

17/03/14 Freiberg

Ergebnisse vom Wochenende 07.-09.03.2014

2.Bezirksliga

Görsbach 1

- Wingerode 1

5:9

1.Kreisliga

Bleicherode 5

- Görsbach 2

10:6


Görsbach 3

- Ellrich 2

4:10

2.Kreisliga

Bleicherode 6

- Görsbach 4

9:9

 

2.Bezirksliga: Görsbach 1 – Wingerode 1 5:9

Nach der vierwöchigen Spielpause kam am Sonntag der Spitzenreiter nach Görsbach. Es entwickelte sich wie bereits im Hinspiel ein spannendes Spiel, bei dem sich die Gäste einen Tick besser als die Blau-Gelben präsentierten. Bei Görsbach kam diesmal für den fehlenden Scholz Marcel Schlufter zum Einsatz. Da gegen die Wenderott-Brüder von Vornherein nichts zu bestellen war, musste man versuchen, ab dem 2.Paarkreuz möglichst die Punkte zu holen. Im Idealfall wäre so auch ein Punktgewinn zu erzielen. Leider gelang dies nicht, denn schon in der ersten Einzelrunde musste Gerold Freiberg im 2.PK gegen Sauerbier mit 2:3 knapp die Segel streichen und auch Marcel Schlufter kam im 3.PK gegen Simon beim 0:3 nicht richtig in Tritt. So stand es vorentscheidend nach der ersten Runde bereits 3:6. Die Punkte für Görsbach holten das Doppel Jähne/Freiberg mit 3:0 gegen Schneemann/Gumz, Ronald Wedler mit 3:0 gg. Schneemann und Michael Jähne mit 3:2 gegen Gumz.

Nach den beiden Siegen der Wenderotts stand es dann bereits 3:8 und es leuchtete nur noch ein kleiner Hoffnungsschimmer. Im 2.PK punkteten dann auch Ronald mit einem knappen 3:0 (10,9,11) gegen Sauerbier und Gerold mit einem noch knapperen 3:2 gegen Schneemann zum 5:8. Leider fand die kurze Aufholjagt keine Fortsetzung, denn Michael hatte gegen Simon beim 1:3 nicht die Fortune. Das Spiel endete somit mit einem normalen Ergebnis für den Tabellenführer, deren Akteure aber wieder heilfroh waren, gut davon gekommen zu sein. Mit diesem Sieg dürfte es für die Wingeröder schwer werden, sich von der Tabellenspitze und der Meisterschaft verdrängen zu lassen. Herzlichen Glückwunsch!!! Für Görsbach kommt es darauf an, in den letzten beiden Spielen gute Ergebnisse zu erzielen.

Punkte: Händly 0 ; Junker 0 ; Wedler 2,0 ; Freiberg 1,5 ; Jähne 1,5 ; Schlufter 0

 

1.Kreisliga: Bleicherode 5 - Görsbach 2 10:6

Die Zweite hat überraschend gegen die Bleichröder beide Punkte abgeben müssen. Allerdings waren die Spielbedingungen am Freitagabend in der Bleicheröder Halle mit drei laufenden Punktspielen und Trainingsbetrieb alles andere als angenehm. Die Bedingungen waren zwar für alle Akteure dieselben, jedoch sind die Hausherren dies Tohuwabohu wohl eher gewöhnt und kamen damit besser zurecht. Dies zeigte sich besonders in den engen Spielausgängen, denn alle fünf Entscheidungen im 5.Satz gingen an die Gastgeber. Trotz der Niederlage hat die Zweite noch Vorsprung auf den 3.Tabellenplatz und kann mit 2 Siegen in den letzten drei Spielen mit eigener Kraft den Vize-Titel erreichen.

Punkte: Bräuer 3,0 ; Junker 1,0 ; Kühn 0,5 ; Schlufter 1,5

 

1.Kreisliga: Görsbach 3 – Ellrich 2 4:10

Die Dritte hat am Freitag gegen Ellrich vom Ergebnis zu hoch verloren. Kurzfristig musste auf Jennifer Fischer verzichtet werden. Das Unglück nahm bereits mit den Doppelspielen seine Lauf, die beide ganz klar 0:3 abgegeben wurden. In den Einzeln hielt dann lediglich Manni John mit drei Siegen ordentlich dagegen. Den 4.Punkt holte Dietmar Eichentopf mit 3:2 gegen Schröder. Nah dran an einem Erfolg waren Adolf Konschak beim 2:3 (-13) gegen Schröder und Bern Junge beim 2:3 (-4) gegen Machlitt. Die dritte ist trotz der Niederlage bereits im sicheren Klassenerhaltshafen und kann locker in die letzten beiden Spiele gehen.

Punkte : John 3,0 ; Junge 0 ; Konschak 0 ; Eichentopf 1,0

 

2.Kreisliga: Bleicherode 6 - Görsbach 4 9:9

Die Vierte hat mit einem wichtigen Punkt in Bleicherode geholt und damit ihren Tabellenplatz verteidigt. Aus beruflichen Gründen konnte nicht mit der bestmöglichen Besetzung gespielt werden. Aber auch so wäre ein Sieg möglich gewesen. Nach Niederlagen beider Doppel bekam man jedoch bereits einen kleinen Dämpfer. In der Einzelrunde zeigten die Görsbacher eine geschlossene Leistung.

Als beste Punktesammler zeigten sich Axel Werth und Roman Romanchuk mit drei Siegen. Michael heinrich stand mit zwei Erfolgen auch im Soll und Melanie holte ausgerechnet gegen Mehler einen wichtigen Sieg und sicherte das Unentschieden. Mit der Punkteteilung hat die Vierte weiterhin ein ausgeglichenes Punktekonto und kann in den kommenden Spielen aus eigener Kraft den Klassenerhalt sichern

Punkte : A.Werth 3,0 ; Heinrich 2,0 ; M.Werth 1,0 ; Romanchuk 3,0 ; Eisengarten 0 (nur Doppel)

 

10/03/14 Freiberg

Aktuelle Ergebnisse vom 21.02.2014

2.Kreisliga

Hydro 4

- Görsbach 4

10:7

3.Kreisliga

Görsbach 5

- Klettenberg 4

5:10

23/02/2014 G.Freiberg

Aktuelle Ergebnisse vom 14.-16.02.2014

1.Kreisliga

Klettenberg 2

- Görsbach 2

5:10


Görsbach 3

- Bleicherode 5

2:10

2.Kreisliga

Görsbach 4

- Wipperdorf 2

10:8

16/1.Kreisliga: Klettenberg 2 - Görsbach 2 5:10

Ähnlich dem Spiel in der vergangenen Woche gegen Wipperdorf starteten die Blau-Gelben beim Verfolger in Klettenberg furios und führten 7:1. Aber die Hausherren, die auf Behringer und Max becker verzichten mussten, machten mit einer Aufholjagt und vier nacheinander gewonnenen Spielen das Match wieder spannend. Von diesen vier Spielen wurden dabei drei im 5.Satz entschieden. Überraschend dabei die Niederlage von Steve Bräuer gegen Ersatzspieler Teichmann. Dafür hielt er sich gals Einziger gegen Spitzenmann Neumann schadlos. Zum Glück behielten unsere Jungs nach der Serie der Klettenberger die Nerven und entschieden mit drei deutlichen Erfolgen die Partie. Somit konnte auch der zweite Mitbewerber um den Vizetitel bezwungen werden. Görsbach war einfach die geschlossenere und ausgeglichener besetzte Mannschaft. Mit der Leistung der vergangenen zwei Spieltage kann dem Spitzenspiel gegen den verlustpunktfreien Tabellenführer und Meister in spe mit Spannung und auch Hoffnung entgegen gesehen werden. Vielleicht gelingt es der Mannschaft, dem Favoriten einen oder gar beide Punkte abzunehmen.

Punkte: Bräuer 2,5 ; Junker 2,5 ; Kühn 2,5 ; Schlufter 2,5

 

1.Kreisliga: Görsbach 3 – Bleicherode 5 2:10

An die gute Leistung des letzten Spieltages konnte die Dritte im Heimspiel gegen Bleicherode nicht anknüpfen. Zwar musste man auf Bernd Junge und Adolf Konschak verzichten, dafür war aber Jennifer Fischer wieder mit dabei. Auch Ersatzspieler Ralf Eisengarten fügte sich gut ein und holte sogar einen der beiden Punkte. Die Niederlage fiel zu deutlich aus, wobei dreimal im Entscheidungssatz verloren wurde. Bei etwas mehr Glück und Geschick hätte es durchaus spannender zugehen können. In den nächsten Spielen gegen die dahinter platzierte Mannschaften von Ellrich und NSV besteht jedoch wieder die Möglichkeit auf Punktezuwachs.

Punkte : Fischer,J. 0 ; John 1,0 ; Eichentopf 0 ; Eisengarten 1,0

 

2.Kreisliga: Görsbach 4 – Wipperdorf 2 10:8

In einem spannenden Spiel hat sich die Vierte gegen die Gäste durchsetzen können und besitzt nun ein positives Punktekonto. Man konnte in diesem Spiel das erste Mal in dieser Saison auf das stärkste Aufgebot zurück greifen. Dabei spielte Ralf Eisengarten sogar nur das Doppel mit. Es begann die Partie alles andere als erfreulich für unsere Mannschaft. Nach beiden Niederlagen der Doppel wurde in der ersten Einzelrunde auch nur ein Erfolg von Axel Werth gegen Block eingefahren. Die Gäste sahen sich beim 5:1 schon auf der Siegerstraße. Aber mit Kampfgeist wurde nun Punkt für Punkt aufgeholt und sogar mit 7:6 die Führung erzielt. Anschließend verlor Michael Heinrich gegen Heil nach 2:1 noch im Entscheidungssatz. Es stand vor der letzten Einzelrunde 7:7. Diese begann dann im Spitzenspiel mit einer Niederlage von Axel Werth gegen Keilholz. Zum Glück hatten danach Marco Fischer und Michael Heinrich ihre Gegner mit jeweils 3:0 im Griff und die Führung vor den letzten Einzel war erzielt. Dieses war dann nichts für schwache Nerven. Roman musste gegen Heil nach Gewinn des 1.Satzes zweimal ein 10:12 einstecken. Zum Glück behielt er die Nerven, holte den 4.Satz denkbar knapp 11:9 und war auch im Entscheidungssatz mit 11:8 im Vorteil. Am Ende ein noch glücklicher aber auch nicht unverdienter Sieg. Der Rückschlag zu Beginn mit dem deutlichen Rückstand liess die Mannschaft nicht verzweifeln sondern enger zusammen rücken. Mit großem Kampfgeist eines Jeden wurde die Partie noch gedreht. Mit dem Sieg hat die Mannschaft zwar nach Pluspunkten noch nicht viel Vorsprung auf die Abstiegsplätze, kann allerdings mit ähnlicher Leistung noch einigen Punktezuwachs erwarten.

Punkte: Werth, A. 3,0 ; Fischer, M. 2,0 ; Heinrich 2,0 ; Romanchuk 3,0

 

10/02/17 Freiberg

Aktuelle Ergenisse vom 7.-9.02.2014

2.Bezirksliga

Görsbach 1

- Mühlhausen 4

5:9

1.Kreisliga

Görsbach 2

- Wipperdorf 1

10:3


Salza/Herreden 2

- Görsbach 3

5:10

2.Bezirksliga: Görsbach 1 – Mühlhausen 4 5:9

Wie bereits in den letzten Heimspielen ( Ausnahme Ellrich) wurden wieder große Chancen nicht genutzt, um eine Verbesserung des Punktekontos zu erzielen. Der Spielverlauf lief zu Beginn fast wunschgemäß für Görsbach aber leider hielt man dies bis zum Ende nicht durch.

Für Matthias Scholz kam Marcel Schlufter zum Einsatz. Aus den Doppelspielen gingen die Blau-Gelben mit einer Führung. Händly/Schlufter siegten gegen Bratfisch/F. Günzel mit 3:1 und Jähne/Freiberg gegen Nguyeh/Wolter knapp 3:2. Wedler/Junker hatten gegen M.Günzel/Porzelt beim 0:3 wenig Chancen. Danach gingen beide Einzel im 1.PK deutlich mit 0:3 verloren. Mathias Händly und Heinz Junker hatten gegen Porzelt und M. Günzel nichts zu bestellen. Im 2.PK holte Ronald Wedler mit einem 3:1 über Nachwuchstalent Nguyen den ersten Einzelpunkt. Gerold Freiberg holte zwar gegen Bratfisch den ersten Satz klar, musste sich in den anderen Sätzen knapp geschlagen geben. Als danach im unteren Paarkreuz zwei sichere Siege von Michael Jähne über F.Günzel und Marcel Schlufter über Wolter folgten, war zur Halbzeit eine hoffnungsvolle 5:4 Führung erreicht. Die Gäste konterten ihrerseits im 1.PK . Mathias holte gegen Günzel zwar den 3.Satz, hatte aber sonst keine Chance. Ähnlich erging es Heinz beim 1:3 über Porzelt. Nachfolgend wurde das Spiel durch drei weitere Niederlagen, allesamt im Entscheidungssatz, entschieden. Ronald führte nach zwei klaren Sätzen für sich deutlich gegen Bratfisch, ließ den Punkt jedoch noch aus den Händen gleiten ( 1,4,-9,-4,-9). Einen ähnlichen Verlauf konnte man am Nebentisch beobachten. Hier hatte Gerold gegen Nguyen nach 11:5 im ersten Satz und einem 10:6 im zweiten Satz vier Satzbälle, die er nicht nutzte. Aber nach 11:4 im Dritten schien wieder alles im Lot. Der kleine Postler steigerte sich jedoch beträchtlich, machte nun weniger Eigenfehler, traf mit seinen Schüssen fast alles und holte sich beide Folgesätze (-8,-8). Im ersten Spiel des 3.PK ging es für Michael gegen Wolter ebenfalls in den 5.Satz. Trotz Ausgleich nach 0:2 Rückstand war es auch ihm nicht vergönnt, den Entscheidungssatz zu gewinnen (-5). Bei zumindest einem Erfolg aus den drei verlorenen Spielen im 5.Satz, wäre zumindest das Entscheidungsdoppel drin gewesen. Marcel war auch in seinem zweiten Einzel auf Erfolgskurs und der Punkt schien sicher..

Es sollte aber wieder nicht sein. Trotz teilweise guter Leistung fehlte wieder das gewisse etwas mehr Glück oder auch Vermögen, um in einem Spiel zweier gleichwertiger Mannschaften auch mal was Zählbares zu buchen. Jetzt kann erstmal in der folgenden dreiwöchigen Spielpause neue Kraft für den Saisonendspurt gesammelt werden.

Punkte: Händly 0,5 ; Junker 0 ; Wedler 1,0 ; Freiberg 0,5 ; Jähne 1,5 ; Schlufter 1,5

 

1.Kreisliga: Görsbach 2 – Wipperdorf 1 10:3

Im Spitzenspiel 2. gegen 3. trumpfte unsere Mannschaft gegen die bis dato punktgleichen Gäste stark auf und schickten diese mit einer Abreibung wieder nach Hause. Die Görsbacher waren vom Anfang an wacher und konzentrierter. Schlufter/Kühn holten gegen Juch/Grischull ein für diese deprimierendes 3:0 (nur 13 kleine Punkte für die Gäste) . Bräuer/Junker drehten nervenstark einen Rückstand gegen Kohl/Kallmeyer und siegten mit 11:7 im Entscheidungsatz. Die Blau-Gelben waren so in Schwung geraten, dass sie gleich die erste Einzelrunde komplett für sich entschied. Dabei war der 3:1 Erfolg von Dirk Kühn über den Klassenprimus Lothar Kohl besonders wertvoll einzuschätzen. Aber auch seine Mannschaftskameraden überzeugten mit starkem Auftritt. Auch in der zweiten Einzelrunde trumpften die Hausherren auf. Zwar holte der Wipperdorfer Juch gegen Dirk den ersten Punkt, aber die anderen Görsbacher erstickten eine Aufholjagt der Gäste mit drei Erfolgen im Keim. Ganz stark dabei agierte Matthias Junker, der ein 0:2 gegen Kohl noch in den Sieg umbiegen konnte. Es stand somit nach der zweiten Runde spektakulär 9:1. Die Wipperdorfer ließen jedoch noch nicht die Köpfe hängen, und knieten sich noch mal für eine Resultatsverbesserung rein. Marcel hatte gegen Kohl und Steve gegen Juch nicht viel zu bestellen (beide 0:3) und auch Matthias musste harten Widerstand gegen Grischull brechen. Er hatte jedoch im Entscheidungssatz die besseren Nerven (12:10) und machte den Sack zum klaren 10:3 zu. Mit der gezeigten Leistung untermauerte die Mannschaft ihre Ambitionen auf den Vizemeistertitel der 1.Kreisliga. Sollte am kommenden Freitag in Klettenberg gepunktet werden, wird dies wohl auch nicht mehr zu verhindern sein.

Punkte: Bräuer 2,5 ; Junker 3,5 ; Kühn 1,5 ; Schlufter 2,5

 

1.Kreisliga: Salza/Herreden 2 - Görsbach 3 5:10

Die Dritte hat mit einer starken geschlossenen Mannschaftsleistung beim Tabellennachbarn einen Sieg erzielt. Man musste zwar arbeitsbedingt auf die Nr.1 Jenni Fischer verzichten, aber bei Salza fehlte mit Holger Böhme auch ein Stammspieler.

Die Doppel gingen 1:1 aus. Eichentopf/Junge siegten gegen Appelfeller/Engel etwas glücklich im 5.Satz mit 11:9 und John/Konschak verloren in den Sätzen knapp mit 0:3 gegen Stolze/Schiebeck. Die beiden folgenden Einzelrunden gingen jeweils mit 3:1 an Görsbach. Die Niederlagen mussten Dietmar Eichentopf (0:3) und Manni John (2:3) jeweils gegen Frank Appelfeller hin nehmen. Starke Spiele zeigten Adolf Konschak beim 3:0 über Engel , Bernd Junge und Manni John beim 3:0 über Schiebeck. Man führte somit zwischenzeitlich 7:3. In der dritten Einzelrunde wurden die Siege geteilt. Manni und Bernd gewannen sicher 3:1 gegen Stolze und Engel. Adolf hatte beim 9:11 gegen Appelfeller nicht Fortuna im Bunde und Dietmar hatte gegen Schiebeck nicht die richtigen Ideen (1:3). Nach dem 9:5 Zwischenstand war es dann Manni vorbehalten mit einem sicheren 3:0 über Engel den Sack zu zubinden.

Mit dem Sieg und den somit erreichten elf Punkten sollte der Klassenerhalt gesichert sein. Man kann die restlichen Saisonspiele nun locker angehen, wobei auch hier und da noch Punktezuwachs möchlich ist.

Punkte : John 3,0 ; Junge 3,5 ; Konschak 2,0 ; Eichentopf 1,5

 

3.Kreisliga: Bleicherode 8 - Görsbach 5 4:10

Die Fünfte hat mit einem weiteren Erfolg den 6.Platz gefestigt und wieder Anschluß an die davor liegenden Mannschaften geschafft. Bemerkenwert an diesem Spiel war die Tatsache, dass diesmal alle fünf Spiele im Entscheidungssaz für sich entschieden wurden. Beste Akteure waren diesmal Manni Jacobs und Bernd Hattenhauer, die zwar ihr Doppel verloren, aber in den Einzeln ungeschlagen blieben. Aber die beiden Anderen trugen wesentlich zum erfolg bei. Norbert und jürgen gewannen das Doppel und Norbert verlor nur gegen Thüringenliga-Spielerin Julia Bendix. Jürgen war es dann vorbehalten, mit dem Erfolg gegen König den Gesamtsieg zu entscheiden.

Punkte: Jacobs 3,0 ; Hattenhauer 3,0 ; Kupfer 2,5 ; Hartung 1,5

 

10/02/2014 G.Freiberg

 

Aktuelle Ergebnisse vom 30.01.-02.02.2014

2.Bezirksliga

Hydro 3

- Görsbach 1

9:7

1.Kreisliga

NSV 2

- Görsbach 2

4:10


Görsbach 3

- Klettenberg 3

10:2

2.Kreisliga

Görsbach 4

- Bleicherode 7

10:4

3.Kreisliga

Görsbach 5

- Wipperdorf 5

10:3

Schüler

Görsbach

- Hydro 2

10:2

2.Bezirksliga: Hydro 3 - Görsbach 1 9:7

Im Spiel gegenHydro konnte die Leistung der Vorwoche leider nicht bestätigt werden. Dies begann im Doppel mit der überraschenden klaren Niederlage unseres Einserdoppels Händly/Scholz gegen Oemisch/Spieß und dem knappen 2:3 von Wedler/Junker gegen Eidam/Schnabel. Durch das 3:0 von Freiberg/Jähne über Kallenberg/Läufer hielt man wenigstens Anschluß. Im oberen PK folgte eine erwartete Niederlage von Heinz Junker gegen Eidam, doch das 1:3 vom Mathias Händly gegen Oemisch war eher in die Kategorie große (negative) Überraschung einzuordnen. Statt 3:2 Führung lag man also 1:4 hinten. Im 2.PK folgten Sieg und Niederlage. Ronald Wedler hielt Schnabel mit 3:0 in Schach aber Matthias Scholz unterlag Spieß genauso klar. Im unteren PK holten nun Michael Jähne mit 3:1 gegen Kallenberg und Gerold Freiberg mit 3:0 gegen Läufer zwei Siege und den Anschluß zum 4:5 zur Halbzeit. Die 2. Einzelrunde begann mit einem überraschenden Sieg von Mathias gegen Eidam, wo er bewiess, was eigentlich in ihm steckt. Schade, dass er in seinem erstes Spiel nicht halb so stark agierte. Heinz agierte beim 1:3 gegen Oemisch weitgehend auf Augenhöhe, hatte aber in entscheidenden Szenen nicht das Glück auf seiner Seite. Anschließend kam Matthias Scholz nach zwei verloren Sätzen gegen Schnabel erst im 3.Satz in die Gänge und drehte die Partie. Ronald kam nach gewonnenem ersten Satz gegen Spieß von seiner Linie ab und unterlag, wenn auch in den Sätzen 3+4 äußerst knapp. Im 3.PK sollten nun eigentlich zwei Punkte und somit die Führung vor dem Entscheidungsdoppel erzielt werden. Leider spielte dabei Gerold nicht mit, denn er unterlag gegen Kallenberg nach fast desaströser Leistung mit 1:3. So hielt das 3:0 von Michael gegen Läufer noch die Hoffnung auf wenigstens ein Unentschieden hoch. Das Geschehen im Entscheidungsdoppel wogte dann hin und her. Nach knappen 10:12 im 1.Satz holten Händly /Scholz die Sätze 2 und 3 sicher. Aber ebenso sicher konterten Eidam/Schnabel im Satz 4. Im Entscheidungssatz führte unser Doppel mit einigen glücklichen Bällen mit 5:2 zum Seitenwechsel und es sah gut aus. Die andere Konstellation nach dem Wechsel sagte jedoch dem Gastgeberdoppel besser zu. Diese verwandelten nun auch die spektakulärsten Bälle zu ihren Gunsten und zogen mit sieben aufeinanderfolgenden Punkten mit 9:5 in Führung. Unsere Jungs agierten indes völlig konsterniert und erzielten nur noch einen Punkt und mussten den Gegnern zum Sieg gratulieren. Schade, denn ein Unentschieden wäre wohl an diesem Tag das richtige Ergebnis gewesen. Aber Leider führten einzelne Aussetzer im Blau-Gelben Team zu unerwarteten Punkten für Hydro und somit auch zu deren Erfolg.

Punkte: Händly 1,0 ; Junker 0 ; Scholz 1,0 ; Wedler 1,0 ; Freiberg 1,5 ; Jähne 2,5

 

1.Kreisliga: NSV 2 - Görsbach 2 4:10

Die Zweite gewann standesgemäß gegen den Vorletzten der Tabelle. Lediglich der Neuzugang der Nordhäuser Tim Hebestreit bereitete unserer Mannschaft Probleme. Er siegte im Doppel zusammen mit Cay Scholze überraschend klar mit 3:0 gegen eines der besten Doppel der Klasse Kühn/Schlufter und gewann auch seine Einzel gegen Matthias, Dirk und Steve. Die anderen Spiele gingen mehr oder auch weniger deutlich an Görsbach, so dass am Ende doch ein sicherer Sieg heraus sprang. Der 2.Platz in der Tabelle konnte somit gefestigt werden und gegen die Mitbewerber auf die vorderen Plätze sollte die Mannschaft gut gerüstet sein.

Punkte: Bräuer 2,5 ; Junker 2,5 ; Kühn 2,0 ; Schlufter 3,0

 

1.Kreisliga: Görsbach 3 – Klettenberg 3 10:2

Gegen den Tabellenletzten hat die Dritte klar gewonnen und sollte mit nun neun Pluspunkten weit genug vom Abstiegsrang entfernt sein. Dabei profitierte man auch vom Fehlen der Klettenberger Nr.1 Burgdorf. Zum Anfang verloren John/J. Fischer ihr Doppel gegen Fricke/Schneeberg und zum Ende hin musste Dietmar Eichentopf seinem Gegenüber Frank Kühnel zum Sieg gratulieren. In den anderen Spielen, mit auch einigen knappen Ausgängen hatten unsere Akteure das bessere Ende für sich. So auch bei drei Entscheidungen im 5.Satz. Hier waren 2x Dietmar Eichentopf gegen Fricke und Schneeberg sowie Manni John gegen Kühnel die Glücklicheren. Beste Punktesammlerin mit drei sicheren Einzelsiegen war diesmal Jennifer Fischer. Die Hausaugaben wurden also gemacht und mit noch einem möglichen Erfolg gegen NSV 2, hätte die Dritte ihr Saisonziel sicher erreicht.

Punkte : J. Fischer 3,0 ; John 2,0 ; Junge 2,5 ; Eichentopf 2,5

 

2.Kreisliga: Görsbach 4 – Bleicherode 7 10:4

Die Vierte hat mit einem wichtigen Sieg wieder in die Erfolgsspur zurück gefunden. Nach zähem Beginn und einem zwischenzeitlichen 3:4 Rückstand wurde zur Attacke geblasen und mit sieben Siegen hintereinander ein am Ende sicherer Sieg eingefahren. Besonders ins Zeug legten sich dabei Marco Fischer mit drei klaren Siegen und Vladyslav Romanchuk, der ebenfall drei Siege beisteuerte und dabei bei einigen knappen Satzausgängen mit guten Nerven aber auch Glück das bessere Ende behielt. Axel Werth hatte diesmal gegen Weinert keine Chance zum Sieg, hielt sich aber in den anderen zwei Partien schadlos. Ralf Eisengarten holte im Doppel mit Roman in einem engen Match einen wichtigen Sieg und holte am Ende gegen Heise den Siegpunkt. Mit diesen Sieg hat die Vierte ein ausgeglichenes Punktekonto und wieder etwas mehr Luft zum Abstiegsplatz. Die Leistung gilt es im nächsten Spiel gegen den Tabellenletzten zu bestätigen. Dies wird allerdings möglicherweise nicht einfach, da die Ellricher in bestmöglicher Besetzung sogar den Tabellenführer besiegen konnten. Konzentration ist somit gefragt.

Punkte : A.Werth 2,0 ; M.Fischer 3,0 ; Eisengarten 1,5 ; Romanchuk 3,5

 

3.Kreisliga: Görsbach 5 10:2

Die Fünfte hat seit langem wieder ein Erfolgserlebnis eingefahren. Der Letzte der Tabelle wurde sicher und deutlich bezwungen. Die Basis dafür bildete der Erfolg beider Doppel. In den Einzeln konnte sich jeder Akteur in die Erfolgsliste eintragen. Bester Punktesammler war Bernd Hattenhauer, der ungeschlagen blieb. Mit dem Erfolg hat sich die Mannschaft nun etwas vom hinteren Teil der Tabelle abgesetzt.

Punkte: Jacobs 2,5 ; Hattenhauer 3,5 ; Kupfer 1,5 ; Hartung 2,5

 

03/02/14 Freiberg

 

02/02/2014

Aktuelles vom 24.-26.01.2014

 

2.Bezirksliga: Görsbach 1 – Ellrich 1 9:4

Durch eine geschlossene Mannschaftsleistung konnte die Pflichtaufgabe gegen den Tabellennachbarn aus Ellrich positiv gelöst werden. Das Mitwirken von Matthias Scholz brachte infolge dreier eingespielter Doppel gleich eine wichtige 3:0 Führung. Händly/Scholz (3:0 gg. Hilpert/Rasch) und Jähne/Freiberg (3:0 gg. Heyer/Feuerstacke) siegten souverän, Junker/Wedler knackten mit einem spannenden 3:2 das Ellricher Einserdoppel Machlitt/Kirchner.

In der Einzelrunde wurde mit drei Siegen gleich nachgelegt. Zunächst tat sich Mathias Händly gegen eine starke Theresa Kirchner ganz schwer und hatte zum Glück aber im Entscheidungssatz mit 11:5 den längeren Atem. Heinz Junker und Matthias Scholz siegten hingegen deutlich mit 3:0 gg. Rasch bzw. Hilpert. Im nächsten Spiel musste Ronald Wedler beim 1:3 gegen Heyer den ersten punkt für die Gäste zulassen. Gerold Freiberg stellte mit einem 3:1 gegen Feuerstacke den alten Abstand wieder her. Nach der klaren 0:3-Niederlage von Michael Jähne gegen Machlitt wurde die erste Einzelrunde vorentscheident mit der Führung von 7:2 abgeschlossen. Mathias Händly machte mit 3:1 gegen Rasch und dem 8:2 damit einen Punkt sicher. Anschließend kamen die Gäste durch ihre stärksten Akteure Theresa Kirchner und Matthias Heyer zur Resultatsverbesserung. Heinz fand beim 0:3 gegen Theresa bis auf den 2.Satz keinen Zugriff auf das Spiel und Mattias Scholz war bis auf den Gewinn des 3.Satzes ebenso chancenlos gegen Heyer. Somit war es Ronald Wedler vorbehalten, mit einem sicheren 3:0 über Hilpert den Sack zu zubinden.

Durch den Sieg haben sich die Blau-Gelben einen 6-Punkte-Vorsprung zum Abstiegsrang gesichert. Bei ähnlich guter Leistung kann auch am nächsten Spieltag bei Hydro 3 mit weiterem Punktezuwachs gerechnet werden. Sollte dies eintreffen wäre dann wahrscheinlich der Klassenerhalt gesichert.

Punkte: Händly 2,5 ; Junker 1,5 ; Scholz 1,5 ; Wedler 1,5 ; Freiberg 1,5 ; Jähne 0,5

 

1.Kreisliga: Görsbach 2 – Ellrich 2 10:3

Am Freitag fand bereits das Duell der zweiten Mannschaften von Görsbach und Ellrich statt. Hier musste Urlauber Dirk Kühn durch Marco Fischer ersetzt werden. Die Görsbacher erwischten einen Start nach Maß und gewannen die ersten sieben Spiele. Dabei waren auch zwei im Entscheidungssatz durch Doppel Schlufter/Fischer gegen Wohlfarth/Schröder und von Marcel Schlufter gegen Matthias Machlitt. Die übrigen Spiele waren zwar in einzelnen Sätzen knapp, gingen aber deutlicher an die Gastgeber. Im achten Spiel holten die Gäste durch die 1:3 Niederlage von Marco gegen Udo Picking den ersten Punkt. Matthias Junker stellte mit 3:1 gegen Machlitt den alten Abstand wieder her. Anschließend verlor Steve gegen Wolfarth 10:12 im Entscheidungssatz und Marco mit 0:3 gegen Machlitt. Steve mit 3:0 über Schröder und Matthias mit 3:1 gegen Picking ließen nichts mehr anbrennen und sicherten den klaren Erfolg. Mit der gezeigten Leistung scheint man im Kampf um den 2.Tabellenplatz gut gerüstet, muss dies allerdings gegen die Mitbewerber Klettenberg und Wipperdorf auch beweisen.

Punkte: Bräuer 2,5 ; Junker 3,5 ; Schlufter 2,5 ; M. Fischer 1,5

 

1.Kreisliga: Bleicherode 4 – Görsbach 3 10:1

Die Dritte fuhr ohne Illusionen zum verlustpunktfreien Spitzenreiter und musste eine erwartet hohe Niederlage hinnehmen. Den Ehrenpunkt erzielte dabei Jennifer Fischer mit starker Leistung und einem 3:2 gegen Thomas Baumann. Pech hatte noch das Doppel Fischer/Konschak, die sich erst im 5.Satz dem Duo Hirschfeld/Ph. Müller geschlagen gaben. Ansonsten wurden nur noch insgesamt 3 Sätze gegen den übermächtigen Gegner geholt. Die Punkte für den Klassenerhalt muss man gegen andere Gegner holen. Die Chancen dafür sind im nächste Spiel gegen den Tabellenletzten Klettenberg 3 ungleich größer, zumal auch dann wieder auf den diesmal fehlenden Manni John zurück gegriffen werden kann.

Punkte : J. Fischer 1,0 ; Junge, Konschak, Eichentopf alle 0

 

3.Kreisliga: NSV 5 - Görsbach 5 10:2

Die Fünfte kommt in diesem Jahr noch nicht so richtig in Fahrt. Gegen NSV 5 verlor man wider erwartend ziemlich deutlich. Nach zwei klaren 0:3 in den Doppelspielen wurden dann auch nur noch zwei Einzel gewonnen. Diese Punkte holten Norbert Kupfer mit 3:2 gegen J.G. Menz und Manni Jacobs mit 3:0 über Winkler. Pech hatte Jürgen Hartung gegen Winkler, da er hier den Entscheidungssatz mit 10:12 verlor. Bleibt zu hoffen, dass es in den kommenden Spielen wieder besser läuft für unsere Mannschaft.

Punkte: Jacobs 1,0 ; Hattenhauer 0 ; Kupfer 1,0 ; Hartung 0

 

27/01/14 Freiberg

Aktuelles Ergebnis vom Wochenende

1.Kreisliga

Görsbach 3

- Klettenberg 2

5:10





1.Kreisliga: Görsbach 3 – Klettenberg 2 5:10

Die Dritte zeigte am vergangenen Freitag eine starke Leistung gegen favorisierte Klettenberger. Die Gäste mussten stärker als erwartet für ihren Erfolg kämpfen und mit etwas mehr Glück hätte es auch durchaus für einen Punktgewinn für Görsbach kommen können.

Klettenberg hatte den besseren Start ins Spiel und führte auch sicher mit 7:1. Doch auch hier waren bereits drei Spiele dabei, die im Entscheidungssatz verloren gingen. Einen überraschenden Sieg, den auch noch deutlich mit 3:0, errang Bernd Junge gegen Jan Beringer. Leider entwickelte sich erst ab dem schon hohen Rückstand ein ausgeglichenes Spiel. Die Görsbacher wachten nun auf. Zunächst gewannen Manni John und Jenni Fischer gegen Beringer und Burgdorff im 5.Satz und verkürzten auf 3:7. Die nächsten zwei Spiele gingen ebenso nach Entscheidungssatz wieder an die Gäste. Hier fehlten Adolf und Jenni gegen Beringer und Neumann nach 2:1 Führung das notwendige Quentchen, um den Siegpunkt zu erreichen. Bei Siegen von beiden wäre die Partie wieder völlig offen gewesen und hätte die Favoriten wohl noch stark in Bedrängnis gebracht. So führten diese aber leider fast schon uneinholbar mit 9:3. Manni und Bernd sorgten mit Erfolgen gegen Harald Becker und Burgdorff nochmal für Resultatsverbesserung, aber Jennifer verlor gegen Beringer in den Sätzen wieder äusserst knapp mit 0:3. Die Klettenberger hatten die Partie gewonnen.

Eine gute Leistung der Mannschaft wurde somit nicht belohnt. Die Punkte zum Klassenerhalt müssen gegen andere Gegner geholt werden, eine Überraschung hätte dem Team aber auch einmal gut gestanden.

Punkte 3.: Fischer,J. 1,0 ; John 2,0 ; Junge 2,0; Konschak 0

 

 

20/01/2014 G. Freiberg

Aktuelle Ergebnisse 10.-12.01.2014

2.Bezirksliga

Breitenworbis 1

 - Görsbach 1

9:2

2.Kreisliga

Salza/Herreden 3

- Görsbach 4

10:2

Schüler

NSV

- Görsbach

6:10

 

2.Bezirksliga: Breitenworbis 1 - Görsbach 1 9:2

Im Spiel beim neuen Tabellenführer hatte man nichts zu bestellen. Ohne die Nr. 1 bis 3 angetreten, waren die Blau-Gelben lediglich um Schadensbegrenzung bemüht. Man wollte die Höchststrafe vermeiden und hat dies auch mit einer guten Leistung aller eingesetzten Akteure geschafft. Bester Görsbacher war an diesem Tag Ronald Wedler. Er holte als Nr. 1 gegen Cramer einen sicheren Sieg und war gegen die Nr. 1 des Gastgebers Winter auch kurz vor einer Überraschung. Den zweiten Gästepunkt steuerte das Doppel Jähne/Freiberg bei, die gegen Kneffel/Bötticher im Entscheidungssatz die besseren Nerven hatten. Knapp ging es auch beim 1:3 im Doppel Schlufter/Wedler gegen Suckau/Winter zu, das in den Sätzen nur hauchdünn verloren wurde. Das Doppel A.Werth/Jacobs wurde als Nr.1 gesetzt und hätte beinahe sogar einen Satz gegen Cramer/Madeheim gewonnen (-10). Die Einzelspiele gingen bis auf die von Ronald und das Spiel von Michael gegen Madeheim (1:3) dann alle 0:3 verloren. Hier hatte nur Marcel eine kleine Chance, denn er spielte gegen Suckau stark mit, war jedoch jeweils am Satzende knapp unterlegen. Gerold Freiberg, sonst im 3.PK, war gegen beide Spitzenspieler ohne Chance, was auch auf die sonst in der 2. bzw. 3.Kreisliga aktiven Axel Werth und Manni Jacobs zutraf. Alle spielten gut mit, brachten jedoch ihre Gegner nicht ernsthaft in Gafahr. Somit konnte die Mannschaft mit dem selben Ergebnis wie in der Hinrunde die Heimreise antreten. Unter den gegebenen Umständen war man auch damit zufrieden, zumal alle Akteure mit guter Leistung überzeugten. Die Punkte müssen in anderen Spielen geholt werden.

Punkte: Wedler 1,0 ; Freiberg 0,5 ; Jähne 0,5 ; Schlufter; A. Werth; Jacobs alle 0

 

2.Kreisliga: Salza/Herreden 3 – Görsbach 4 10:2

Die Vierte musste in diesem Spiel berufsbedingt auf Marco Fischer und Ralf Eisengarten und somit auf die bestmögliche Aufstellung verzichten. Da auch noch Roman zur Zeit gesundheitlich stark gehadycapt ist, war nicht viel zu erwarten. Die Gastgeber hatten hingegen eine schlagkräftigere Tuppe zur Verfügung und bezwangen unsere Mannschaft recht klar. Lediglich Kapitän Axel Werth erkämpfte sich mit Siegen über Puls und Herrmann zwei Punkte. Die anderen Spiele gingen mehr oder weniger deutlich an die Gastgeber. Nun müssen in den kommenden Wochen die Kräfte wieder gesammelt werden, damit sich bald wieder Punktezuwachs einstellt und das rettenden Klassenerhalts-Ufer bald erreicht wird.

Punkte: A. Werth 2,0 ; Heinrich; M. Werth, Romanchuk alle 0

 

13/01/14

G.Freiberg

 

Aktuelle Ergebnisse 03.-05.01.2014

2.Bezirksliga

Görsbach 1

- Klettenberg 1

7:9

1.Kreisliga

Görsbach 2

- Görsbach 3

10:2

3.Kreisliga

Görsbach 5

- Hydro 5

1:10

 

2.Bezirksliga: Görsbach 1 – Klettenberg 1 7:9

So wie das alte Jahr endete, begann auch das erste Spiel 2014 mit einer vermeidbaren knappen Heimniederlage. Diesmal mussten sich die Blau-Gelben aber erst nach dem Entscheidungsdoppel geschlagen geben. Wie im Hinspiel gingen die Görsbacher nach den Doppeln mit 2:1 in Führung. Wedler/Junker siegten gegen Mussoi/Linde knapp 3:2 und Jähne/Freiberg im 3er Doppel gegen Jan Fliegel/Max Becker souverän und deutlich mit 3:0. Das Opferdoppel Händly/Bräuer hielt gegen Roy Becker/Fricke gut mit, verloren aber in den Sätzen knapp mit 1:3.

Im ersten Einzel kam dann vielleicht schon einer der Knackpunkte, warum wieder nicht gewonnen wurde. Hier führte Matthias Händly bereits gegen Roy Becker mit 2:0, kam aber anschließen voll von seiner Linie ab und unterlag noch im Entscheidungssatz. Zum Glück jedoch siegte am Nebentisch Heinz Junker gegen Klettenbergs Nr.1 Fricke überraschend und das auch noch klar mit 3:0. Die Führung konnte gehalten werden. Auch im 2.Paarkreuz ging es so weiter mit je einem Sieg für beide Parteien. Ronald Wedler hatte zwar im 1.satz noch Probleme mit Jan Fliegel, gewann aber noch 3:1. Leider konnte Gerold Freiber ein gutes Spiel nicht in zählbares umsetzen und verlor gegen Mussoi in jedem Satz nur mit 2 Bällen Unterschied (-10,-9,-9). Der Trend von Sieg und Niederlage setzte sich auch in den nächsten Einzeln in den Paarkreuzen fort. Michael Jähne konnte mit einem 11:9 im 5.Satz eine Niederlage gegen Max Becker gerade noch abwenden, Steve Bräuer hatte jedoch gegen Udo Linde beim 0:3 keine Chancen. Somit stand es nach der ersten Einzelrunde 5:4 und alles war drin.

Es ging weiter mit abwechselnd Sieg und Niederlage. Mathias gewann gegen Fricke im Entscheidungssatz, Heinz verlor gegen einen an diesem Tag bärenstarken Roy Becker klar 0:3. Danach bezwang Ronald in einem Krimi (4.Satz 18:16) Fabio Mussoi mit 3:2. Am Nebentisch war dann leider wieder das Quentchen Glück mehr auf Seiten des Gästespielers Jan Fliegel beim 9:11 von Gerold im 5.Satz. Ein wiederrum gutes Spiel wurde nicht belohnt. Der Zwischenstand war dennoch eine Führung von 7:6 für Görsbach. Das 3.Paarkreuz solllte nun entscheiden, ob die Mannschaft doch noch zählbares erreicht. Hier kämpfte sich Michael nach 0:2 gegen Linde wieder in die Partie und glich aus. Aber leider fand die Aufholjagt im Entscheidungssatz keine Fortsetzung und der Görsbacher musste am Ende doch dem Klettenberger gratulieren. Da am Nebentisch Steve gegen Max Becker kein Mittel fand und deutlich verlor, ging man nun doch mit Rückstand in das Entscheidungsdoppel. Gegen das doch favorisierte Klettenberger Duo hielten Heinz und Ronald stark dagegen, hatten aber in den ersten beiden Sätzen nich das Glück auf ihrer Seite ( -12, -10). Im 3.Satz spielte dann die Gäste mit der Führung im Rücken befreiter auf und sicherten ihrer Mannschaft letztendlich einen glücklichen Sieg. Garanten hierfür waren eine starke Leistung von Roy Becker und Linde, die über die Hälfte der Punkte holten. Auch war mit Max Becker der stärkere Ersatzspieler in den Reihen der Gäste. Schade für die Blau-Gelben, denn mit Punktezuwachs gegen eine Mannschaft aus dem vorderen Tabellenfeld hätte man den Abstiegskampf noch bessere Karten gehabt. So muss man die Punkte unbedingt gegen die Mitkonkurrenten einfahren. Aber erst einmal geht es am kommenden Wochenende zum Tabellenzweiten Breitenworbis, wo es dann nur gilt, mit einer Rumpfmannschaft die Höchststrafe zu vermeiden.

Punkte: Händly 1,0 ; Junker 1,5 ; Wedler 2,5 ; Freiberg 0,5 ; Jähne 1,5 ; Bräuer 0

 

1.Kreisliga: Görsbach 2 – Görsbach 3 10:2

Das Vereinsderby am Freitagabend endete mit einem klaren Sieg der Zweiten über die Dritte. Lediglich Jennifer Fischer nd Manni John konnten mit Erfolgen gegen Dirk Kühn bzw. Mattias Junker die Siegesserie des Tabellenzweiten stoppen. Die Akteure der Dritten enttäuschten nicht, hatten aber in den meisten Spielen keine Siegmöglichkeit. Neben beiden Siegen hatten Jennifer und Manni bei 2:3 Niederlagen gegen Marcel bzw. Steve die Möglichkeit für eine Resultatsverbesserung. Auch das Doppel Schlufter/Kühn tat sich wieder schwer beim 3:2 über Fischer/Konschak. Die Zweite hatte somit einen guten Start in die Rückrunde, die Dritte holt mit ähnlicher Leistung auch noch ihre Punkte.

Punkte 2.: Bräuer 3,5 ; Junker 1,5 ; Kühn 1,5 ; Schlufter 3,5

Punkte 3.: Fischer,J. 1,0 ; John 1,0 ; Junge 0; Konschak 0

 

3.Kreisliga: Görsbach 5 – Hydro 5 1:10

Beim Start in die Rückrunde hatte die Fünfte den Tabellenführer und klaren Favoriten zu Gast und musste sich deutlich geschlagen geben. Der Ehrenpunkt ging auf das Konto vom Doppel Jacobs/Hattenhauer, die überraschend gegen Nicolai/Milde gewannen. Allerdings bei etwas mehr Konzentration und Glück wären auch einige Punkte mehr drin gewesen. Aber so richtig rund läuft es in dieser Saison nicht. So führten Manni Jacobs und Bernd Hattenhauer in den Spielen gegen Langner und Michailow mit 2:0, verloren aber noch. Auch das Doppel Lange/Gabriel musste sich auch nach 2:1 Führung im Entscheidungssatz beugen. Was solls, Hydro ist kein Massstab für unser Team und in den nächsten Spielen sollte wieder mehr heraus springen.

Punkte: Jacobs 0,5 ; Hattenhauer 0,5 ; Gabriel 0 ; Lange 0

 

05/01/2014 G.Freiberg

Jahresabschluß-Turnier

Zum Jahresausklang führte die Abteilung TT am Samstag ein Turnier durch. Den Kampf gegen die angefutterten Weihnachtspfunde nahmen mit 24 Sportfreundinnen und Sportfreunden eine doch nicht unerhebliche Anzahl auf. Leider konnte unser Abteilungsleiter Heinz Junker krankheitsbedingt selbst nicht aktiv am Spielgeschehen teilnehmen. Er führte aber die Teilnehmer organisatorisch durch den Nachmittag. Begrüßen konnten wir neben den aktiven Görsbachern auch Gäste aus Sondershausen sowie die ehemalige Spielerin bzw. den Spieler Vicky Gerlach und Martin Hoffman, die nun in einem anderen Bundesland leben.

Unser Sportfreund Dirk Kühn nahm dieses Turnier zum Anlass, den görsbacher Aktiven neue Dresse und Hosen zu übergeben. Als Mitarbeiter der Generali-Versicherung, Bezirkshauptagentur Kubath in Sangerhausen, übernahm er das Sponsoring für diese Spielbekleidung und wünschte den Aktiven zukünftig maximale Erfolge damit. Herzlichen Dank an Dirk und die Generali für die großzügige Spende .Die Übergabe fand auch in Anwesenheit der örtlichen Presse statt.

Nach der Übergabe der Spielkleidung fand die Eröffnung des Turniers durch den SG-Vorsitzenden Georg Kühn und Abteilungsleiter Heinz Junker statt. Georg Kühn stellte im Namen der SG „Blau-Gelb“ auch ein paar kleine Preise für die Sieger und Platzierten zur Verfügung.

Nun zum Ablauf. Im Vorfeld wurde von der Mehrheit entschieden, ein Zweier-Mannschaftsturnier durchzuführen. Hier wurde in etwa nach der Spielstärke zwölf Sportfreunde gesetzt und zu ihnen die jeweiligen Partner dazu gelost. Die entstandenen zwölf Mannschaften spielten dann in zwei Sechsergruppen jeder gegen jeden die Reihenfolge aus. In den Spielen kämpften jeweils beide Nr.1 und beide Nr. 2 gegeneinander um den Sieg. Auch wurde ein Doppel gespielt, so dass das Spielergebnis entweder 2:1 oder 3:0 ausging. In der Gruppe 1 setzten sich die bereits nach der Auslosung als hohe Favoriten genannten Mathias Händly/Axel Werth mit fünf Siegen deutlich durch. Zweite wurden Ronald Wedler/Ralf Eisengarten. In der Gruppe 2 gab es hingegen härtere Kämpfe um die Platzierungen und ganz enge Spielausgänge. Meist ging es in den Spielen über die volle Distanz bis zum Entscheidungssatz. So war vor der letzten Runde noch nicht klar, wer ins Finale bzw. ins Spiel um den 3.Platz einziehen würde. Es hatten noch vier Teams die Chance zur Teilnahme. Der glückliche Gewinner der Gruppe wurde dann überraschend das Team Ralf John/Jürgen Hartung vor Michael Jähne/Martin Hoffmann. Beide Mannschaften waren punkt- und spielgleich. Gewertet wurde dann der direkte Vergleich, den die Erstgenannten gewannen. Im Spiel um Platz 3 setzten sich Jähne/Hoffmann dann gegen Wedler/Eisengarten mit 2:0 durch. Das Finale verlief dann auch weniger spektakulär. Die hohen Favoriten setzten sich auch hier deutlich durch. Händly besiegte R. John mit 3:1 und A.Werth bezwang Hartung auch in sicherer Manier. Somit standen Sieger und Platzierte fest und wurden in der abschließenden Siegerehrung mit reichlich Beifall bedacht.

1.Platz

Mathias Händly/Axel Werth

2.Platz

Ralf John/Jürgen Hartung

3.Platz

Michael Jähne/Martin Hoffmann

Der dann doch schon angefangene Abend fand dann noch für die Meisten in der Gaststätte „Klub“ seinen Abschluß. Im Fazit kann dieses Turnier als sehr gelungen bezeichnet werden und könnte sich in Zukunft für das Görsbacher Tischtennis durchaus zu einer Tradition entwickeln.

 

 

30/12/13 Freiberg

Bilder von oben:

1. Übergabe neue Spielkleidung an die Aktiven durch D. Kühn ins Bild gebracht von Kurt Trost

2. Begrüßung der Teilnehmer Eröffnung des Turniers durch SG-Vorsitzenden G. Kühn

3. Aufstellung zur Siegerehrung

4. v.l. M. Jähne, M. Hoffmann, M. Händly, A. Werth, R. John, J. Hartung

Termin:

Am Samstag, den 28.12.2013, findet zum Abschluß des Jahres und auch um der alljährlichen Weihnachtsföllerei entgegen zu wirken ein Vereins-Turnier statt. Treffpunkt: 13.30 Uhr in der Sporthalle

Beginn: ca. 14.00 Uhr

Anschließend findet die Auswertung im "Klub" statt.

Alle Interessenten sind herzlich eingeladen!


18/12/13 G. Freiberg

Aktuelles Ergebnis vom 08.12.2013

2. Bezirksliga: Görsbach 1 - Dingelstädt 6:9

Im letzten Spiel der Hinrunde musste die Erste eine knappe Niederlage hin nehmen. Dabei war man hoffnungsvoll angetreten, da diesmal der komplette Kader zur Verfügung stand und es in den Spielen gegen die Dingelstädter immer recht eng zuging.

Zu Beginn konnte leider nur ein Doppel gewonnen werden, was sich dann am Ende als kleine Vorentscheidung für die Gäste heraus stellen sollte. Doppel 1 Händly/Scholz siegte sicher mit 3:1 gegen Dr. Kedziora/Wolff, aber Wedler/Junker hatten im Entscheidungssatz gegen Fernkorn/Gessner beim 5:11 nichts mehr zum Zusetzen. Überraschend kam dann die klare 0:3 Niederlage der bis dato ungeschlagenen Paarung Jähne/Freiberg gegen Senft/Holbein. Sie fanden diesmal überhaupt nicht ins Spiel.

Die erste Einzelrunde brachte nach vier Siegen für die Blau-Gelben die knappe Führung zur „Halbzeit“. Mathias Händly machte bis auf den 3.Satz kurzen Prozess mit Gessner, aber Ronald Wedler und Michael Jähne verloren deutlich 0:3 gegen Fernkorn und Wolff. Nun kam die beste Phase für Görsbach mit drei Siegen am Stück. Heinz gewann souverän 3:0 gegen Dr. Kedziora, Matthias sorgte in einer Zitterpartie mit 11:9 im Entscheidungssatz gegen Holbein für Punktezuwachs und Gerold Freiberg hatte Senft beim 3:0 sicher im Griff. Die Eichsfelder liessen sich aber nicht beeindrucken. Mit beiden 3:0 Erfolgen im 1.Paarkreuz holten sie sich die Führung zurück. Mathias war gegen Fernkorn diesmal chancenlos und Ronald hatte auch nur im 3.Satz die Möglichkeit das Spiel zu kippen. Aber trotzdem waren die Görsbacher Chancen auf den Gesamterfolg noch gut. Jedoch kam dann im nächsten Match ein großer Rückschlag. Hier führte Michael mit sicherem Spiel gegen Dr. Kedziora 2:0 und kam dann leider vom Erfolgsweg ab. Wie letztens immer im Spiel dieser Beiden drehte Kedziora nach taktischer Umstellung die Partie und holte wohl einen vorentscheidenden Punkt für seine Mannen. Zum Glück hatte Heinz am Nebentisch bessere Nerven als Wolff und gewann sein Spiel im 5.Satz. Es stand nun 6:7 und das 3.Paarkreuz hätte es noch richten können, um zumindest das Entscheidungsdoppel zu erreichen. Große Spannung gab es zwischen Matthias und Senft zu erleben. Der Görsbacher führte zwischenzeitlich 2:1 nach Sätzen, musste jedoch ausgleichen lassen. Der 5.Satz war dann nix für schwache Zuschauernerven, da es nicht ohne Verlängerung aus ging. Leider mit dem besseren Ende für die Gäste, die somit bereits einen Punkt sicher hatten. Am Nebentisch war nach einem souveränen Gewinn des 1.Satzes von Gerold gegen Holbein plötzlich Schluß mit der Herrlichkeit. Er konnte sich nicht mehr so fokussieren wie noch in seinem ersten Spiel und musste die Sätze 2 und 3 klar abgeben. Im 4.Satz war wenigsten der Kampfgeist vorhanden und die Möglichkeit die Partie zu drehen. Aber es sollte nicht sein und mit 11:13 ging Satz und Spiel verloren und somit war die Gesamtniederlage besiegelt. Schade für Görsbach. In einem ausgeglichenem Spiel zeigten jedoch die Gäste in den entscheidenden Augenblicken die besseren Nerven. Somit verspielte man die Möglichkeit, die Hinrunde mit einem ausgeglichenen Punktekonto abzuschließen. Der Punktabstand zum Abstiegsplatz ist mit vier noch sehr gering und gefährlich. In der Rückserie muss noch sehr konzentriert gearbeitet werden, um noch den einen oder anderen Erfolg landen zu können.

Punkte: Händly 1,5 ; Wedler 0 ; Jähne 0 ; Junker, H. 2,0 ; Scholz 1,5 ; Freiberg 1,0


09/12/13 Freiberg

Aktuelle Ergebnisse vom Wochenende

1.Kreisliga

Görsbach 3

- NSV 2

10:4

2.Kreisliga

Auleben

- Görsbach 4

10:7

 

 1.Kreisliga Görsbach 3 - NSV 2 10:4

 

Die Dritte hat gegen NSV einen Riesenschritt Richtung Klassenerhalt getan und sich Luft zu den Abstiegsplätzen geschaffen. Nach je einem Sieg für beide Mannschaften im Doppel sorgte eine Serie von sechs Einzelsiegen in Folge für einen beruhigten Vorsprung von 7:1. Anschließend hatten die eifrigen Gäste ihre beste Phase mit drei Siegen hintereinander. Dabei jedoch etwas Pech für Manni John beim 12:14 im Entscheidungssatz gegen Nachwuchstalent Köhler. Ebenfalls noch im 5.Satz verlor Adolf Konschak nach 2:0 Satzführung gegen Gelbke. Trotz des Zwischenhochs für den NSV liessen sich unsere Jungs nicht aus der Ruhe bringen. Mit drei sicheren Erfolgen sorgten Manni, Bernd und Matthias für den Gesamtsieg. Damit wurde ein versöhnlicher Abschluß der Hinserie erzielt und die Grundlage für eine hoffentlich in Sachen Klassenerhalt ruhige 2.Halbserie. Harausragender Spieler war in der 1.Halbserie Matthias Junker. Er spielte sich mit ganz starker Leistung unter die zehn besten Spielern der Kreisliga, muss aber deshalb in die 2.Mannschaft aufrücken.

 

Punkte : John 2,5 ; Junge 2,0; Junker 3,5 ; Konschak 2,0

 

 

2.Kreisliga: Auleben - Görsbach 4 10:7

 

Ausgerechnet beim Nachbarn in Auleben riss die Siegesserie der Vierten.Dabei hatte man sich diesmal vorgenommen, den Bock im Auleber Schloß umzustossen. Man musste zwar auf Ralf Eisengarten verzichten, was aber sicher nicht der Grund für die Niederlage war. Denn Melanie vertrat ihn mit zwei Siegen gleichwertig. Der erste Dolchstoß wurde bereits mit beiden Auleber Siegen im Doppel gesetzt. Bei einem Sieg aus den Doppeln wäre sicher am Ende wenigstens eine Punkteteilung möglich gewesen. Im Anschluß kam gleich ein zweiter Dolchstoß durch eine denkbar knappe und unglückliche Niederlage von Axel Werth gegen Vahl (16;-10;-10;-10). Trotzdem kämpfte sich die Mannschaft aber wieder rein ins Spiel und holte sogar eine 7:6 Führung. Aber mit einem fulminantem Endspurt von vier Siegen mit 3:0 waren die Gastgeber nicht mehr aufzuhalten und bestätigten ihre sehr gute Verfassung in dieser Saison. Die Vierte beendet die 1.Halbserie mit einem ausgeglichenen Punktekonto auf einem sicheren Mittelplatz und kann beruhigter als in den letzten Jahren in die Rückrunde sehen.

 

Punkte: Werth, A. 2,0 ; Heinrich 2,0 ; Werth, M. 2,0 ; M. Fischer 1,0

 


 

02/12/13 Freiberg

 

24/11 2013

Aktuelle Ergebnisse vom Wochenende 22.-24.11.2013

2.Bezirksliga

Bleicherode 3

- Görsbach 1

2:9

1.Kreisliga

Görsbach 2

- Klettenberg 3

10:1


Wipperdorf 1

- Görsbach 3

10:3

2.Kreisliga

Görsbach 4

- Wipperdorf 3

10:2

3.Kreisliga

Görsbach 5

- NSV 4

0:10

2. Bezirksliga: Bleicherode – Görsbach 1 2:9

Im Kampf um den Klassenerhalt konnte die Erste zwei wichtige Punkte gegen einen Mitkonkurrenten holen. Das Ergebnis von 9:2 hört sich zwar deutlich an, aber einige Spiele standen auf Messers Schneide und es hätte bei weniger glücklichem Ausgang für uns eine enge Kiste werden können. Für Scholz kam diesmal Matthias Junker aus der Dritten zum Einsatz, der dann mit einem Sieg gegen Ulli Müller auch einen Bigpoint landen konnte. Nach den Doppeln stand es 2:1. Wedler/H. Junker und Jähne/Freiberg siegten sicher, während das uneingespielte Duo Händly/M. Junker gegen die „alten Füchse“ Krause/Gräbner keine Chancen hatte. In der ersten Einzelrunde gab es sichere Siege für Mathias und Heinz gegen Hirschfeld bzw. Gräbner, während die anderen Vier in den Entscheidungssatz mussten. Dabei holten Ronald, Michael und Matthias jeweils einen Rückstand auf und gingen noch als Erste über den Zielstrich. Bei Gerold war es umgekehrt. Er siegte sicher und klar in den ersten zwei Sätzen und liess dann deutlich in der Konzentration nach. Sein Gegenüber Thomas Baumann hingegen steigerte sich kontinuierlich und holte den zweiten Punkt für Bleicherode. In den folgenden beiden Spielen im 1.Paarkreuz war für beide Görsbacher Akteure keine Gefahr in Sicht, so dass mit zweimal 3:0 sichere Ergebnisse erreicht wurden und der Gesamterfolg fest stand. Mit diesem Sieg hat man ersteinmal etwas Luft zu den Mannschaften im Tabellenkeller und kann im letzten Spiel der Hinrunde gegen den alten Rivalen Dingelstädt ganz entspannt und locker an die Tische treten.

Punkte: Händly 2,0 ; Wedler 2,5 ; Jähne 1,5 ; Junker, H. 1,5 ; Freiberg 0,5 ; Junker, M. 1,0


1.Kreisliga: Görsbach 2 – Klettenberg 3 10:1

Die Zweite hat am Freitagabend wie erwartet einen klaren Sieg gegen den Tabellenletzten erzielt. Den Ehrenpunkt für die Gäste holte deren Nr.1 Burgdorf gegen Jennifer Fischer. Für das klare Ergebnis musste aber auch hart gearbeitet werden. In einigen Spielen ging es ganz eng zu. Viermal ging es dabei in den Entscheidungssatz, der dann jeweils an die Blau-Gelben ging. Durch den Erfolg im Abschlußspiel der 1.Halbserie rückte die Zweite auf den zweiten Tabellenplatz vor. Bei Punkteverlust von Klettenberg 2 gegen Tabellenführer Bleicherode 4 könnte dieser sogar gehalten werden.

Punkte : Schlufter 2,5 ; J. Fischer 1,5 ; Bräuer 2,5 ; Kühn 3,5

 

Wipperdorf 1 – Görsbach 3 10:3

Die Dritte mußte mit Ersatz in Wipperdorf antreten, verkaufte sich aber trotzdem gut und unterstützte mit den drei gewonnenen Spielen die eigene Zweite. Für Matthias Junker bzw. den erkrankten Dietmar Eichentopf kam Manni Jacobs aus der Fünften zum Einsatz. Der sorgte dann auch mit einem Sieg gegen die Nr.1 der Gastgeber Grischull für einen großen Paukenschlag. Für die anderen zwei Punkte waren Adolf Konschak und Manni John mit Siegen jeweils gegen Kallmeyer verantwortlich. Am Ende kam ein normales Endergebnis heraus. Am kommenden Freitag kann die Dritte mit einen Erfolg gegen NSV einen Riesenschritt Richtung Klassenerhalt tun.

Punkte : John 1,0 ; Junge 0; Konschak 1,0 ; Jacobs 1,0

2.Kreisliga: Görsbach 4 – Wipperdorf 3 10:2

Mit dem dritten klaren Erfolg nacheinander hat sich die Vierte endgültig in die Tabellenmitte abgesetzt und dürfte mit Abstieg nichts mehr zu tun bekommen. Der Sieg gegen die Wipperdörfer hört sich deutlich an, war allerdings hart umkämpft. Acht der zwölf Spiele wurden erst im 5.Satz entschieden. Hier zeigten diesmal die Görsbacher die besseren Nerven, denn sieben der acht gingen an die Blau-Gelben. Einmal im Doppel mussten sich M.Werth/Heinrich ihren Gegenübern Schröter/Block mit 6:11 im Entscheidungssatz geschlagen geben. Den zweiten Gastpunkt erzielte die Nr.1 Fritz Keilholz gegen Melanie. Die Stärke der Gastgeber war wieder die mannschaftliche Geschlossenheit. Neben den beiden mit jeweils 3,5 Punkten erfolgreichen Axel und Marco zeigte auch Michael eine starke Leistung mit Siegen über Binder und vor allem Keilholz. Hier reihte sich auch diesmal Melanie nahtlos mit ein, die für Ralf Eisengarten zum Einsatz kam und einen 0:2 Rückstand gegen Block noch in den Sieg umwandelte. Bei einem Sieg im letzten Spiel der Halbserie im Derby gegen Auleben wäre sogar ein positives Punktekonto und Platz Drei möglich.

Punkte: Werth, A. 3,5 ; Heinrich 2,0 ; Werth, M. 1,0 ; M. Fischer 3,5


3.Kreisliga: Görsbach 5 – NSV 4 0:10

Die Fünfte hatte im letzten Spiel der Hinrunde zwar Aufstellungsprobleme, trotzdem ist das Ergebnis in dieser Höhe als unbefriedigend und ernüchternd zu bewerten. Die „Auswahl Urbach“ holte lediglich 5 Sätze. Dies war sicher eine der schwächsten Leistungen der Mannschaft in den letzten Jahren. Vom eingesetzten Schüler Hannes Herboth konnte man sich keinen Punktgewinn erwarten, aber die Routiniers versagten auch auf der ganzen Linie. Nach Abschluß der 1.Halbserie hat man nun ein negatives Punktekonto und ein angestrebter vorderer Tabellenplatz ist erst einmal in weite ferne gerückt.

Punkte: Hattenhauer ; Gabriel ; Hartung ; Herboth alle 0

25/11/13 Freiberg

Aktuelle Ergebnisse des Wochenendes 15.-17.11.2013

1.Kreisliga

Bleicherode 4

- Görsbach 2

10:5


Ellrich 2

- Görsbach 3

7:10

2.Kreisliga

NSV 3

- Görsbach 4

1:10

3.Kreisliga

Wipperdorf 4

- Görsbach 5

10:7

 

1.Kreisliga: Bleicherode 4 - Görsbach 2 10:5

 

Am 8.Spieltag hat es nun leider die Zweite mit der ersten Saisonniederlage erwischt. Gegen den verlustpunktfreien Spitzenreiter setzte es aber auch eine unnötige Niederlage. Bis auf Dirk Kühn konnte keiner die bisher gezeigten Leistungen dieser Spielzeit bestätigen. Der Respekt vor den Bleicheröder Routiniers war wohl zu groß und hemmte den überwiegenden Teil der Görsbacher Mannschaft. Die vier Siege im Entscheidungssatz wurden geteilt, so dass hier keinem Team mehr Glück zugesprochen werden kann. Der seit langer Zeit wieder auf Gastgeberseite eingesetzte Hartmut Schneegans schien die entscheidenden Akzente bei den Bleicherödern gesetzt zu haben. Denn bis auf Dirk verloren alle Anderen mit 0:3 recht deutlich und ohne Chancen. Auch das sieggewohnte Doppel Kühn/Schlufter war diesmal mit 0:3 ohne Chance gegen Müller /Schneegans, während Fischer/Bräuer ebenso deutlich gegen Baumann/Wienrich siegten. Da danach im Einzel nur noch ein Punkt von Steve gegen Wienrich beigesteuert wurde, brachte der ganz starke Auftritt von Dirk mit drei Siegen gegen Schneegans, Müller und Baumann am Ende für die Mannschaft nichts zählbares. Schade, denn man hatte sich einiges vorgenommen. Mit der Niederlage fiel die Zweite mit einem Rückstand von 5 Punkten auf Bleicherode auf den 4.Platz zurück. Bleibt auf eine Revanche im Rückkampf zu hoffen.

 

Punkte : Schlufter 0 ; J. Fischer 0,5 ; Bräuer 1,5 ; Kühn 3,0

 


 

1.Kreisliga: Ellrich 2 - Görsbach 3 7:10

 

Zu Redaktionsschluß lag noch kein Ergebniseintrag durch Ellrich vor, so dass hier keine Einzelheiten zum Spiel ausgewertet werden können. Die Dritte hat sich jedenfalls mit dem Sieg erst einmal Luft zur Abstiegszone geschaffen und kann locker die restlichen Aufgaben der Hinserie angehen. Dabei sind auf alle Fälle noch zwei Punkte im Spiel gegen NSV drin.

 


 

2.Kreisliga: NSV 3 - Görsbach 4 1:10

 

Eine starke Mannschaftsleistung hat der Vierten einen furiosen und in dieser Höhe nie gedachten Sieg gegen einen im bisherigen Saisonverlauf stark aufspielenden Gegner gebracht. Die Gastgeber boten mit Caroline Penzler eine Schülerin als Ersatz für den langzeitverletzten Günter Schacht auf. Lediglich das Doppel Eisengarten/Heinrich musste sich im Entscheidungssatz mit knapp mit 9:11 gg. A. Penzler/Schulaks geschlagen geben. Glück dagegen im anderen Doppel Fischer/Werth beim 14:12 ebenfalls im 5.Satz gg. Moritz/C. Penzler. Das Görsbacher Duo tat sich hierbei ganz schwer und hatte bereits 4! Matchbälle gegen sich. Die Einzelspiele gingen danach bis auf das 3:2 von Ralf Eisengarten gegen Klaus Moritz eher deutlich an die Görsbacher, wobei einzelne Sätze auch hart umkämpft waren. Mit diesem Sieg hat nun die Vierte ein ausgeglichenes Punktekonto und kann dieses in den noch kommenden zwei Spielen noch ausbauen. Mit dem Abstieg dürfte man nichts mehr zu tun bekommen, zumal auch bald wieder mit dem Einsatz von Roman zu rechnen ist.

 

Punkte: Werth, A. 3,5 ; Heinrich 2,0 ; Eisengarten 2,0 ; M. Fischer 2,5

 


 

3.Kreisliga: Wipperdorf 4 - Görsbach 5 10:7

 

Die Fünfte kommt in dieser Saison einfach nicht richtig in Tritt und spielt einfach nicht stabil genug. Nach den letzten Erfolgen , hat man diesmal wieder unnötig Punkte in Wipperdorf liegen lassen. Dabei verlor man alle fünf Spiele, die in den Entscheidungsatz gingen. Gerade hier sollten doch die erfahrenen Görsbacher ihren jungen Widersachern mehr entgegen zu setzen haben. Aber das Gegenteil war der Fall. So gingen beim noch alles möglich machenden Spielstandes von 7:7 alle drei Spiele nach Satzvorteil für Görsbach noch 2:3 verloren. Besonders enttäusch dürfte diesmal Norbert Kupfer gewesen sein, der keinen Einzelpunkt beisteuern konnte. Wahrscheinlich muss zum nächsten Trainingabend für die Akteure der Fünften eher ein Menthaltraining durchgeführt werden. Die Niederlage brachte nun der Mannschaft wieder ein negatives Punktekonto.

 

Punkte: Jacobs 3,0 ; Hattenhauer 2,0 ; Kupfer 0,5 ; Hartung 1,5

 

 

18/11/2013 G.Freiberg

Aktuelle Ergebnisse des Wochenendes 9./10.11.2013

2.Bezirksliga

Wingereode 1

- Görsbach 1

9:6


Görsbach 1

- Breitenworbis

2:9

1.Kreisliga

Ellrich 2

- Görsbach 2

1:10

2.Kreisliga

Görsbach 4

- Bleicherode 6

10:4

3.Kreisliga

Görsbach 5

- Werther

10:5

 

2. Bezirksliga:    Wingerode – Görsbach 1             9:6 

Görsbach 1 – Breitenworbis       2:9

Am vergangenen Wochenende musste die Erste zweimal ran und verlor gegen beide eichsfelder Mannschaften. Gegen die verlustpunktfreien Wingeröder hatte man sich ohnehin nicht viel ausgerechnet, zumal man noch kurzfristig auf Mathias Händly verzichten musste. Aber ausgerechnet war in diesem Spiel etwas drin für die Blau-Gelben. Die Mannschaft spielte stark auf und verlor nur unglücklich das Spiel gegen den Favorit. Da es im 1.PK gegen die Wenderott-Brüder nichts zu holen gibt für die Blau-Gelben, lag die Konzentration für die Punktgewinne auf das 2. Und 3.PK sowie Doppel 3. Erwartungsgemäß holte man dann auch  nur einen Punkt aus den Doppeln beim Sieg von Jähne/Freiberg mit 3:1 gegen Schneemann/Gumz. In den Einzeln war dann im 1.PK für Ronald Wedler und Michael Jähne nichts zu holen.  Dafür holte man im 2.PK durch Heinz Junker und Gerold Freiberg alle vier möglichen Siege und war im Soll. Nun lag es am 3.PK. Hier spielten die beiden eingesetzten  Ersatzleute Dirk Kühn und Melanie Werth ganz stark und taten ihr Möglichstes, um die Gastgeber richtig zu erschrecken. Besonders Melanie wuchs über sich hinaus, war aber nach dem Spiel auch traurig. Gerade in ihrem ersten Spiel gegen Schneemann lag eine Sensation in der Luft. Nach zwei gewonnenen Sätzen führte sie auch im dritten mit 10:8 und hatte Matchbälle. Aber leider sollte es nicht sein und sie verlor noch Satz und Spiel. Dirk hatte gegen Gumz die besseren Nerven und siegte im 5.Satz.  Genauso spannend verliefen beim Stand von 6:7 die beiden letzten Einzel. Hier hatte Dirk gegen Schneemann nicht das notwendige Glück im Endkampf des Entscheidungssatzes und unterlag 9:11.  Parallel und mit ähnlichem Verlauf verlief das Spiel von Melanie gegen Gumz. Wieder mit ganz starken Ballwechseln aber auch leider  wieder mit einem unglücklichem Ausgang mit 8:11 im 5.Satz war sie nach Spielende tief traurig. Schade für Melanie und für die Mannschaft, aber auf diese starke Leistung kann sie aufbauen. Somit war die knappe Niederlage beim Tabellenzweiten besiegelt und man hörte mehrere große Steine von Seiten der Gastgeber auf den Hallenboden plumpsen. Man stelle sich nur vor, dass die drei Niederlagen im Entscheidungssatz im 3.PK  Siege für die Blau-Gelben geworden wären…….

Nach der guten Leistung vom Vortag hatte man sich am Sonntag gegen Breitenworbis etwas ausgerechnet, zumal Mathias Händly wieder mit dabei war. Die Gäste als Aufsteiger mit einer sehr jungen Mannschaft, waren aber leistungsmäßig schlecht einzuschätzen. Am Ende verloren die Görsbacher deutlich, da sich die Gäste als ausgeglicheneres Team präsentierten und im Endkampf bei den knappen Sätzen die bessere Konzentration zeigten.  So gingen von 16 Sätzen mit zwei Bällen Unterschied 12 an die Breitenworbiser. Vielleicht war mit den drei Niederlagen im Doppel zu Beginn schon der erste Knackpunkt. Anschließend holte Mathias gegen Suckau den ersten Punkt, aber Ronald hatte gegen Winter bis auf den 3.Satz nichts zu bestellen. Der zweite Knackpunkt kam dann anschließend mit beiden Niederlagen im 5.Satz durch Heinz gegen Cramer und Michael gegen Bötticher. Zu diesem Zeitpunkt hatten die Gäste bereits 6 Punkte und die Hoffnung für Görsbach zum positiven Ergebnis ging eher gegen Null. Zwar konnte Gerold Freiberg gegen Kneffel mit 3:2 nochmal verkürzen, aber Marcel Schlufter fand gegen Madeheim nicht ins Spiel und unterlag 0:3. Als dann auch Mathias gegen den starken Winter kein Land sah und Ronald sein Spiel gegen Suckau unnötigerweise 1:3 abgab, war das Spiel mit einer klaren Niederlage entschieden.  Mit dieser Leistung der jungen Gästetruppe hatten sich die Jungs das auch verdient. Es hat trotzdem Spass gemacht, da die Spiele auch sehr fair verliefen und die jungen Spieler der Gäste auch einen guten Charakter zeigten und sich nicht wie viele in dem Alter schon als kleine Stars aufführten.

Die Blau-Gelben konzentrieren sich nun die nächsten zwei Wochen auf das kommende wichtige Spiel gegen Bleicherode. Sollte hier gepunktet werden, verschafft man sich wieder etwas mehr Luft zum Abstiegsplatz.

Punkte gg. Wingerode:                Wedler 0 ; Jähne 0,5 ; Junker 2,0 ; Freiberg 2,5 ; Kühn 1,0 ; M. Werth 0

Punkte gg. Breitenworbis:  Händly 1,0  ; Wedler 0 ; Jähne 0 ;  Junker 0  ;  Freiberg 1,0 ; Schlufter 0  

 

1.Kreisliga:          Ellrich 2 - Görsbach 2      1:10

Die Zweite hat am Freitagabend einen klaren Sieg in Ellrich gelandet. Den totalen Erfolg verhinderte die knappe Niederlage von Dirk gegen die Ellricher Nr.1 Matthias Machlitt im 5.Satz.  Allerdings wurden auch vier Spiele erst im 5.Satz für Görsbach entschieden. Nach dieser starken geschlossenen Mannschaftsleistung ist die Zweite immer noch ungeschlagen und fiebert dem nächsten Spiel gegen den verlustpunktfreien Tabellenführer Bleicherode entgegen.  

Punkte : Schlufter 3,5 ; J. Fischer 2,5 ; Bräuer 2,5 ; Kühn 1,5                                       

                 

2.Kreisliga:          Görsbach 4 – Bleicherode 6        10:4

Endlich zeigte die Vierte eine geschlossene Mannschaftsleistung und holte gegen Bleicherode wichtige Punkte. Vor allem hatte man diesmal bei allen vier Spielen um Entscheidungssatz (3x 11:9!) die besseren Nerven. Aus einer guten Mannschaft ragte Marco Fischer mit drei klaren Einzelsiegen etwas heraus. Bei den Gästen überraschte die Schülerin Lena Grabe mit zwei Erfolgen gegen Axel und Michael. Mit diesem Sieg setzte sich die Vierte etwas vom Tabellenende in Richtung Mittelfeld ab und kann die nächsten Aufgaben etwas beruhigter angehen.

Punkte: Werth, A. 1,5 ; Heinrich 2,5 ; Eisengarten 2,5 ; M. Fischer 3,5

 

3.Kreisliga:          Görsbach 5 - Werther  10:5

Auch die Fünfte siegte am Samstag an den heimischen Tischen.  Hierbei waren mit zusammen 7 Punkten Manni Jacobs und Bernd Hattenhauer die Stützen der Mannschaft. Trotz mancher knapper Satzausgänge war es am Ende ein sicherer Sieg   für die Blau-Gelben. Mit diesem Erfolg hat die Fünfte ein ausgeglichenes  Punktekonto erzielt und ist nun in Richtung oberes Mittelfeld der Tabelle gerückt.

Punkte: Jacobs 3,5 ; Hattenhauer 3,5 ; Kupfer 1,5 ; Hartung 1,5

11/11/13 G.Freiberg

Aktuelle Ergebnisse vom Wochenende 26./27.10.2013

1.Kreisliga

Klettenberg 2

- Görsbach 3

10:3

3.Kreisliga

Klettenberg 4

- Görsbach 5

8:10

Aktuelles Ergebnis vom Wochenende 19./20.10.2013

1.Kreisliga

Görsbach 2

- Klettenberg 2

9:9

20/10/2013 G. Freiberg

Aktuelle Ergebnisse vom Wochenende 11.-13.10.2013

1.Kreisliga

Görsbach 2

- Bleicherode 5

10:1


Görsbach 3

- Salza/Herreden 2

9:9

G.Freiberg

Aktuelle Ergebnisse vom Wochenende 4.-6.10.2013

2.Bezirksliga

Mühlhausen 4

- Görsbach 1

9:3

1.Kreisliga

Wipperdorf 1

- Görsbach 2

9:9


Bleicherode 5

Görsbach 3

10:7

2.Kreisliga

Görsbach 4

- Ellrich 3

10:4

3.Kreisliga

Görsbach 5

- Bleicherode 8

10:1

GF

Aktuelle Ergebnisse der Woche

2.Bezirksliga

Görsbach 1

- Hydro 3

9:0

1.Kreisliga

Salza/Herreden 2

- Görsbach 2

9:9


Görsbach 2

- NSV 2

10:1


Klettenberg 3

- Görsbach 3

6:10

2.Kreisliga

Bleicherode 7

- Görsbach 4

10:7


Wipperdorf 2

- Görsbach 4

10:7

3.Kreisliga

Wipperdorf 5

- Görsbach 5

10:7

Schüler

Hydro 2

- Görsbach

6:10

2. Bezirksliga:      Görsbach 1 – Hydro 3  9:0

Gegen die aus den unterschiedlichsten Gründen stark ersatzgeschwächten  Gäste führte eine  geschlossene Mannschaftsleistung  zu weiteren wichtigen Punkten im Abstiegskampf.  Görsbach hatte vielleicht zum letzten Mal in der 1.Halbserie den kompletten Kader zur Verfügung und hätte sich bei einer gewünschten Spielverlegung selbst in einer ähnlichen Situation befunden.

Es entwickelte sich leider eine sehr einseitige Partie, die ein schnelles Ende fand. Nach drei Siegen in den Doppeln mit jeweils 3:0 waren die Einzel ebenso eine klare Sache für die Blau-Gelben. Lediglich zwei Satzgewinne konnte von den Gästen errungen werden. Einen davon gewann der junge Paul Schilder gegen Matthias Scholz, als er diesen von einer Ecke in die andere jagte.

Mit dem Sieg sind erst einmal wichtige vier Punkte auf der Habenseite. Schon am kommenden Spieltag auf dem Bundesligaboden in Mühlhausen wird es aufgrund fehlender Stammspieler und dem gleichzeitigen Spiel der Zweiten wohl  nur um Schadensbegrenzung gehen.

Punkte: Händly  ; Wedler ; Jähne ;  Junker,H.  ; Scholz ;  Freiberg  alle jeweils 1,5  

1.Kreisliga:          Salza/Herreden 2 - Görsbach 2                 9:9

                               Görsbach 2 – NSV 2        10:1

Im Auswärtsspiel am Dienstag musste die Zweite gegen starke Salzaer einen Punkt abgeben. Dieser war sogar beim 5:9 Rückstand arg gefährdet, aber eine starke Schlußrunde brachte wenigsten noch das Unentschieden. Zum Glück erwischte Steve Bräuer diesmal einen starken Abend und konnte die schwächere Leistung des sonst fleißigsten Punktesammlers Marcel  Schlufter kompensieren.

Den Frust des Punktverlustes spielte sich die Zweite am Freitag gegen den NSV mit einem klaren Erfolg von der Seele. Lediglich Jennifer Fischer hatte im ersten Spiel noch nicht die richtige Betriebstemperatur und musste Cay Scholze zum Sieg gratulieren. Bis auf zwei Spiele im Entscheidungssatz waren alle anderen eine deutliche Angelegenheit für uns.

Die Zweite ordnet sich nach diesen zwei Spielen hinter den noch verlustpunktfreien Teams Bleicherode 4 und Wipperdorf auf dem 3.Tabellenplatz ein.

Punkte gegen Salza :Schlufter 1,5 ; J. Fischer 2,0 ; Bräuer 3,0 ; Kühn 2,5   Punkte gegen NSV: Schlufter2,5 ; J. Fischer 1,5 ; Bräuer 2,5 ; Kühn 3,5

 

                               Klettenberg 3 – Görsbach 3        6:10

Die Dritte hat bei Aufsteiger Klettenberg 3 einen wichtigen Sieg erzielt und sich von den Abstiegsplätzen entfernt. Dabei musste auf Bernd Junge verzichtet werden, aber die Gastgeber hatten auch nicht den stärksten Kader zur Verfügung. Die sechs Gastgeberpunkte wurden durch deren beste Spieler Burgdorf und Kühnel erzielt.  Zum Glück war an diesem Abend Matthias Junker in starker Verfassung und konnte diese beiden bezwingen. Sonst hätte es durchaus zur Punkteteilung kommen können. Zwei der drei Spiele im Entscheidungssatz gingen an Görsbach. Hier bezwang Dietmar Eichentopf Frank Kühnel mit 11:4 und Manni John siegte gegen  Ersatzmann Schlichting 11:6. Weniger Glück für Manni dann gegen Kühnel mit 7:11.

Punkte: John2,0 ; Junker 4,5 ; Konschak 1,5 ; Eichentopf 2,0

               

2.Kreisliga:          Bleicherode 7 - Görsbach 4         10:7

                               Wipperdorf 2 – Görsbach 4        10:7

Mit zwei bitteren Niederlagen kam die Vierte in der vergangenen Woche von ihren Auswärtsspielen zurück. Dabei war in beiden Partien was drin. Leider musste weiterhin auf die Nr.1 Romanchuk verzichtet werden, aber auch so hätte man bei etwas mehr Glück und Geschick punkten können. Gegen Bleicherode verlor Michael Heinrich gegen Weigelt und Weinert und Melanie Werth gegen Weigelt erst im Entscheidungssatz. Ärgerlich, da bereits ein Sieg mehr bereits zur Punkteteilung gereicht hätte, da im letzten Spiel Melanie bereits gegen Hahn gewonnen  hatte.

Im Spiel gegen Wipperdorf musste man zudem  auf Ralf Eisengarten verzichten, hatte jedoch in Marco Fischer mindestens gleichwertigen Ersatz. Die Gastgeber spielten hingegen mit 3fachen Ersatz. Eigentlich musste gepunktet werden, aber Michael und Melanie spielten beide glücklos und so gingen wichtige Spiele noch an die Gastgeber.

Man muss nun hoffen, dass in den nächsten Spielen wieder  mehr Beständigkeit einzieht und alle Akteure einen Tick zulegen. Dann wird der erste Sieg sicher nicht mehr weit sein. Am kommenden Freitag hat die Vierte zu Hause gegen Ellrich eine große Möglichkeit dazu.

Punkte gegen Bleicherode: Werth, A. 3,5 ; Heinrich 1,5 ; Eisengarten 2,0 ; Werth, M. 0

Punkte gegen Wipperdorf: Werth, A. 3,0 ; Heinrich 1,0 ; Werth, M. 1,0 ; M. Fischer 2,0

 

3.Kreisliga:          Wipperdorf 5 - Görsbach 5         10:7

Wieder kein Erfolgserlebnis für die Fünfte. Mit der dritten Saisonniederlage befindet man sich jetzt auf dem letzten Tabellenplatz. Langsam muss die Mannschaft in die Gänge kommen, will man nicht im Sumpf stecken bleiben.

Leider sind bis jetzt die Einzelergebnisse durch die Gastgeber noch nicht eingetragen worden, so dass keine Wertung der einzelnen Spieler erfolgen kann.

30/09/13 Freiberg

 

Aktuelle Ergebnisse 20.-22.09.2013

1.Kreisliga

Görsbach 3

- Bleicherode 4

1:10

22/09/2013 G.Freiberg

Ergebnisse vom Wochenende 14./15.09.2013

2.Bezirksliga

Ellrich 1

- Görsbach 1

5:9

2.Kreisliga

Görsbach 4

- Hydro 4

3:10

3.Kreisliga

Görsbach 5

- NSV 5

4:10

2. Bezirksliga:     Ellrich 1 - Görsbach 1     5:9

Frohen Mutes, aber auch mit etwas mulmigem Gefühl fuhr die Erste am Samstag zum Spiel nach Ellrich. Zum einen konnte man den kompletten Kader aufbieten, war aber etwas skeptisch, da Mathias Händly und Matthias Scholz seit März den Schläger nicht mehr in der Hand hielten. Aber wie sich zum Glück heraus stellte, waren gerade diese Beiden mit zusammen 5 Punkten die Garanten für einen wichtigen Sieg.

Das fing mit einer starken Leistung aller drei Doppel an, die mit 3 Siegen den Gastgebern schon mal einen Zahn zogen und diese bereits verunsicherten. Besonders zu erwähnen dabei Junker/Wedler, die gegen das Einserdoppel Machlitt/Kirchner durch eine vor allem taktisch starke Leistung mit 3:1 gewannen.

Im 1.PK ging dann je ein Sieg an beide Mannschaften. Ronald spielte gegen die Nr. 1 Rasch zwar stark, hatte aber im Entscheidungssatz nach schnellem Rückstand keine Möglichkeiten mehr zum Sieg. Dagegen war Mathias ganz locker drauf und konnte Theresa Kirchner ohne Satzverlust bezwingen und die Führung auf 4:1 wieder ausbauen. Die Ellricher ließen sich aber nicht hängen und zeigten anschließend ordentlich Kampfgeist. Im 2.PK  gingen beide Spiele an die Hausherren. Heinz verlor gegen Heyer nach teilweise spektakulären Bällen mit 1:3 und Michael ließ sich nach anfänglichem Satzgewinn gegen Hilpert noch aus dem Rhythmus bringen und unterlag mit demselben Ergebnis. Im 3.PK ging es für Gerold gegen Machlitt in den Entscheidungssatz, in dem er nach einem Blitzstart seines Gegenüber aber nicht mehr heran kam und unterlag. Am Nebentisch hatte zum Glück Matthias gegen Feuerstacke die besseren Nerven und gewann nach teilweise größeren Rückständen in den Sätzen mit 3:1. Nach der 1.Runde war somit der Spielstand mit 5:4 für Görsbach wieder recht knapp und ließ noch einen spannenden Verlauf erahnen.

Sehr wichtig, ja vielleicht entscheidend, erwiesen sich die nächsten beiden Spiele des 1.PK. Hier gingen beide mit 3:1 an Görsbach. Mathias zeigte gegen Rasch wieder, zu was er fähig ist und Ronald setzte der spielerisch besseren Theresa eine taktisch sehr starke Leistung entgegen. Obwohl im nächsten Spiel Ellrich durch Heyer mit 3:1 gegen Michael nochmal auf 5:7 heran kam, schien den Gastgebern nun der Zahn gezogen worden zu sein. Heinz und Matthias ließen sich gegen Hilpert bzw. Machlitt nicht mehr aus der Ruhe bringen und punkteten beide mit sicherem 3:0 zum Gesamterfolg für die Blau-Gelben.

Eine starke und geschlossene Mannschaftsleistung führte somit zum wichtigen Auswärtssieg und zu wichtigen Punkten im Abstiegskampf. Sollten die Akteure diese Leistung auch im kommenden Spiel gegen Hydro abrufen können, ist ein weiterer Punktezuwachs nicht ausgeschlossen.

Punkte:                 Händly 2,5 ; Wedler 1,5 ; Jähne 0,5 ;  Junker,H. 1,5  ;Scholz 2,5 ;  Freiberg 0,5  

                 

2.Kreisliga:          Görsbach 4 – Hydro 4    3:10

Die Vierte bezog gegen den Staffelfavorit eine hohe Heimniederlage, bei der mit etwas mehr Glück der eine oder andere Punkt mehr möglich gewesen wäre. So z.B.  verlor Melanie nach einer 2:0 Führung gegen Bondarenko noch mit 10:12 im Entscheidungssatz. Auch gegen Läufer spielte sie stark mit, verlor aber in den Sätzen knapp. Die Görsbacher Punkte gingen auf das Konto  von Axel und Melanie jeweils mit Siegen gegen Breier sowie einem starken Doppel Melanie und Ralf mit 3:0 gegen Breier/Bondarenko. Die Niederlage sollte so schnell wie möglich abgehakt werde. Die Punkte müssen gegen andere Mannschaften geholt werden. Die nächste Möglichkeit dazu ergibt sich bereits im kommenden Spiel gegen Bleicherode 7.

Punkte:                Werth, A. 1,0 ; Heinrich 0 ; Eisengarten 0,5 ; Werth, M. 1,5

 

3.Kreisliga:          Görsbach 5 – NSV 5        4:10

Eine unerwartete Heimniederlage musste die Fünfte hinnehmen. Anfangs sah es bis zur 4:2 Führung noch ganz gut aus, aber danach war mit unseren Aktiven nicht mehr viel los. Vor allem die sonst sicheren Punktekandidaten Manni und Bernd hatten wohl nicht ihren besten Tag und gaben überraschend Spiele ab. Da Eckerhardt und Franziska auch nicht in die Bresche sprangen, stand am Ende eine doch deutliche Niederlage gegen einen Gegner, der unter normalen Umständen wohl zu bezwingen gewesen wäre. Vielleicht muss die Mannschaft erst ihren Spielrhytmus finden, dann sollten auch die ersten positiven Ergebnisse möglich sein.

Punkte: Jacobs 1,5 ; Hattenhauer 1,5 ; Gabriel 1,0 ; Lange 0

16/09/13 G.Freiberg

 

Ergebnisse vom Wochenende 7./8.09.2013

2.Bezirksliga

Klettenberg 1

- Görsbach 1

9:2

 

2. Bezirksliga:     Klettenberg 1 - Görsbach 1        9:2

Die Erste musste zu Saisonbeginn in Klettenberg eine deftige Niederlage einstecken. Dabei fing es mit zwei Siegen im Doppel gut an.

Neben Matthias Scholz fehlte arbeitsbedingt die Görsbacher Nr. 1 Mathias Händly. Daher waren die Erwartungen bezüglich des Spielausganges auch nicht sehr hoch. Doch auch im Tischtennis ist manches möglich und deshalb hatte man doch etwas Hoffnung auf einen Punktgewinn.  Der Gewinn von zwei Doppeln am Anfang war dann auch ein guter Start. Junker/Wedler bezwangen dabei  Mussoi/J. Fliegel deutlich mit 3:0, während die Paarung Schlufter/Freiberg gegen Linde/M. Becker im Entscheidungssatz siegte. Jähne/M. Fischer unterlagen gegen das gegnerische Spitzendoppel klar 0:3. Somit führten die Görsbacher mit 2:1 und gingen voller Hoffnung in die Einzelrunde. Hier hätte fast die Führung auf 4:1 ausgebaut werde können. Doch leider gingen beide Spiele des 1.PK mit 3:2 an die Gastgeber und somit für Görsbach in die Hose. Hier bot Michael der Nr.1 Fricke lange Zeit Paroli, konnte aber dem druckvolleren Spiel seines Gegenüber im Entscheidungssatz nichts mehr entgegen setzen. Ronald hatte gegen Jan Fliegel anfangs Probleme und lag 0:2 zurück. Er kämpfte sich ins Spiel zurück und hatte im Entscheidungssatz am Ende einfach nicht das Glück, wie sein Gegenspieler. Statt einer möglichen beruhigenden Führung, lag man somit 2:3 zurück. Das beflügelte scheinbar die Gastgeber, denn Heinz und Gerold mussten gegen Mussoi und Roy Becker zwei klare Niederlagen einstecken. Im 3.PK  spielte dann Marco gegen den erfahrenen Udo Linde zeitweise gut mit, hatte aber keine reelle Siegchance. Die Hoffnungen auf Zählbares lag danach auf den Schultern von Marcel, der es mit Max Becker zu tun bekam. Nach katastrophalem 1.Satz (-1) zeigte er sich im 2.Satz erholt und schien sich gefangen zu haben. Leider fand er dann doch nicht recht zu seinem Spiel und musste Becker zum Sieg gratulieren. Nach der ersten Runde hatte somit Klettenberg seinen Vorsprung auf 7:2 geschraubt und die Görsbacher  konnten sich schon  mit der Niederlage vertraut machen. So ging es dann auch in den beiden Spielen im 1.PK verhältnismäßig schnell zu Ende. Ronald hatte keine Chance gegen Fricke und musste ein 0:3 hinnehmen, während Michael gegen Jan Fliegel wenigstens noch einen Satz holte. Aber  sein Trainingsrückstand scheint dann für ein erfolgreicheres Ende doch zu groß gewesen zu sein.   

Schade, dass gleich im ersten Saisonspiel die Personalnot zuschlug. Man spielte zwar ordentlich mit, aber durch das Aufrücken in den Paarkreuzen stellte sich doch eine zu große Schwächung in den Einzelspielen ein. Dies kann und muss im kommenden Spiel gegen Ellrich anders aussehen.  Der kommende Gegner wird durch seinen Traumstart mit zwei Siegen hoch motiviert sein und weiterhin auf der Erfolgswelle schwimmen wollen. Die Außenseiterrolle könnte aber durchaus auch reizvoll für unsere Mannschaft sein und beflügelnd wirken. Schaun mer mal!

Punkte:   Wedler 0,5 ; Jähne 0;  Junker,H. 0,5  ; Freiberg 0,5 ; Schlufter  0,5; M. Fischer 0  

           

09/09/13 Freiberg

Die ersten Ergebnisse der Saison 2013/14

1.Kreisliga

Görsbach 3

- Görsbach 2

7:10

2.Kreisliga

Görsbach 4

- Salza/Herreden 3

9:9

3.Kreisliga

Hydro 5

- Görsbach 5

10:5

 

01/09/2013 G.Freiberg

25/08 2013

Bilder Kreismeisterschaft 2013 in Bleicherode

Kreismeisterschaft 2013

Ergebnisse der Teilnehmer der SG "Blau-Gelb"

 

1.Platz

M.Werth/J. Fischer

Doppel Damen

M. Fischer

Einzel Herren B

2.Platz

D.Kühn

Einzel Herren B

D.Kühn

Doppel Herren

3.Platz

M.Werth und J. Fischer

Einzel Damen

Am vergangenen Freitag nahm eine kleine aber feine Delegation der SG „Blau-Gelb“ an den Einzelkreismeisterschaften in Bleicherode teil. Es wurden die Kreismeister der Herren in der A-Klasse (ab Bezirksliga)und B-Klasse (Kreisliga) sowie der Damen gesucht. Für Görsbach traten an: Melanie Werth, Jennifer Fischer, Dirk Kühn und Marco Fischer in der B-Klasse sowie Gerold Freiberg in der A-Klasse.

Für alle Görsbacher ging es vorrangig darum, dieses Turnier für die Saisonvorbereitung zu nutzen und gute Spiele zu zeigen. Was letztendlich dabei heraus kam, hat jedoch vollkommen überrascht. Alle Blau-Gelben Spielerinnen und Spieler, außer Gerold Freiberg, errangen Meistertitel bzw. Treppchenplätze. Damit war Görsbach nach der Bleicheröder Streitmacht die erfolgreichste Vertretung bei dieser Meisterschaft.

Die beiden Damen Melanie und Jennifer gewannen den Titel im Damendoppel u.a. gegen die Bleicheröder Thüringenliga-Spielerinnen Andrea Baumann/Elke Weigelt. Im Einzel sprang dann noch für beide der 3.Platz heraus. Siegerin war hier Anna Wiegand, die im Endspiel ihre Mannschaftskameradin Andrea Baumann bezwang.

Noch besser verlief die Konkurrenz der Herren B. Hier kämpften sich beide Görsbacher über Halbfinalsiege gegen die Bleicheröder  Phillip Müller (Marco) und Matthias Wienrich (Dirk) in ein vereinsinternes Finale. Hier hatte dann wohl der jüngere die größeren Kraftreserve und wurde verdient durch ein 3:1 Kreismeister Herren B.

Im Doppel spielte dann Dirk mit dem Görsbacher Hydro-Spieler Marcus Domnick ebenso groß auf. Durch einen Sieg über das letztjährige Verbandsliga-Doppel M.Drick/Schneegans aus Bleicherode rückten sie sogar bis ins Finale vor, in dem jedoch das Thüringenliga-Doppel Tobias Liebergesell/Chris Spiegelhauer eine Nummer zu groß war. Trotzdem eine ganz starke Leistung beider. Das Doppel Freiberg/Fischer scheiterte nach einem Sieg in der ersten Runde über Wienrich/Bolte (Bleicherode) im nachfolgenden Spiel an der Hydro-Paarung Köhler/Schnabel.

In der A-Klasse hatte es Gerold Freiberg in der Gruppe mit dem ältesten Bezirksligaspieler Paul Jastrow sowie mit Chris Spiegelhauer aus dem Bleicheröder Thüringenliga-Team zu tun. Nach einem 3:1 über Jastrow und einer nur 2:3 Niederlage gegen Spiegelhauer zog er in die Endrunde. Hier wartete aber gleich der unbequeme K.-D. Drick aus der Bleicheröder Zweiten auf Gerold und sorgte mit 0:3 für das Turnierende. Das Endspiel der A-Klasse gewann Tobias Liebergesell  (Bleicherode) gegen Marcus Domnick (Hydro) mit 3:0 und wurde somit Kreismeister. Die dritten Plätze gingen an die Bleicheröder Martin Drick und Matthias Haustein.

Ein Lob sei noch dem Ausrichter der Meisterschaft TTV Bleicherode mit seinen fleißigen Helfern für den reibungslosen Turnierablauf und die gute Verpflegung der Aktiven ausgesprochen. Da kann man nur sagen: Auf Wiedersehen bis nächstes Jahr!

25/08/13 Freiberg

Vorschau auf die Saison 2013/14

Am letzten Augustwochenende beginnt  die neue Spielserie im Thüringer Tischtennis Verband und im Kreis Nordhausen. Wie im vergangenen Jahr geht es für fünf Mannschaften der SG Blau-Gelb Görsbach in der allgemeinen Klasse in vier Spielklassen und um wieder eine Nachwuchsmannschaft um die Punkte.

 

2. Bezirksliga

Für die Erste wird es wohl wieder eine schwere Saison mit Kampf gegen den Abstieg. Obwohl es nur einen Absteiger geben wird, trotzdem kein Selbstläufer für unsere Jungs. Durch Umstellungen in der Mannschaft und die lange Spielpause einiger Akteure wird es sicher einen schweren Start geben. Klarer Staffelfavorit dürfte diesmal Post 4 sein, die sich mit zwei Spielern aus der Thüringenligamannschaft verstärken konnten. Auch Wingerode wird wieder vorn erwartet, ebenso wie Hydro 3, wobei hier viel von der möglichen Aufstellung abhängen wird. Absteiger Dingelstädt könnte ebenso im Bereich von Platz 2 bis 4 landen, wenn deren Nr.1 Fernkorn immer zur Verfügung steht. Für alle anderen Teams geht es dann sicher schon um die Wurst, sprich Klassenerhalt.  In den Spielen diese Mannschaften gegeneinander wird oft die Tagesform entscheiden bzw. ob jeweils die stärkstmögliche Aufstellung zur Verfügung steht. Es wird gegen Klettenberg, Bleicherode, Ellrich und Breitenworbis wohl nur knappe Ergebnisse geben. Da muss man höllisch aufpassen, dass man nicht nur knapp verliert. Die ersten zwei Spiele auswärts gegen Klettenberg und Ellrich dürften schon richtungsweisend werden. Lässt man hier gleich alle Punkte liegen, wird es ganz schwer werden.

Der Klassenerhalt für die Erste wird nur möglich werden, wenn die wichtigen Spiele gegen die Mitabstiegskandidaten in bestmöglicher Besetzung  durchgeführt werden können.  Das wird nicht einfach, da z.B. Mathias Scholz berufsbedingt nicht oft zur Verfügung stehen wird.  

 

1.Kreisliga

Beide Görsbacher Teams der 1.KL sollten in der kommenden Saison locker aufspielen können. Die Zweite hat in der Rückrunde der letzten Serie gezeigt, zu welcher Leistung sie fähig ist. Mit Jennifer Fischer in der Form vom Frühjahr sollte die Mannschaft noch stärker aufgestellt sein. Abzuwarten gilt, wie lange die Nr. 1 Marcel Schlufter im Team bleiben kann, da er erster Ergänzungsspieler der Ersten ist und sich evtl. fest spielen muss. Für die Zweite kann trotzdem ein Platz zwischen 3 und 5 rausspringen. Ein Staffelfavorit dürfte wieder der letztjährige Meister Klettenberg 2 sein , der zwar Udo Linde an die Erste abgeben musste, von dieser aber mit Jan Behringer fast gleichwertigen Ersatz erhielt. Ähnlich stark einzuschätzen ist Bleicherode 4, die sich wohl mit Klettenberg einen heissen Zweikampf liefern werden. Nach diesen zwei Teams sind Bleicherode 5, Wipperdorf und Görsbach 2 einzuordnen. Danach geht es schon darum, Punkte gegen den Abstieg zu sammeln. Die besten Karten haben hierfür noch Görsbach 3, Salza/Herreden 2 und Ellrich 2. Für Klettenberg 3 und NSV 2 dürfte es schwer werden, die Klasse zu halten. Diese sind aber an einem guten Tag immer in der Lage, das eine oder andere Pünktchen zu sammeln

2.Kreisliga

Die Vierte hat in der kommenden Saison das Potential für einen Mittelfeldplatz und dürfte unter normalen Umständen (keine Verletzungen oder Krankheiten) mit dem Abstieg diesmal nichts zu tun bekommen. Mit den Zugängen Ralf Eisengarten und Michael Heinrich aus Bielen hat man Spieler erhalten, die ein positives Spielverhältnis erreichen können und somit die Last nicht immer nur auf zwei Spielern liegt. So kann auch mal ein nicht so guter Tag eines Leistungsträgers durchaus kompensiert werden und führt nicht zwangsläufig gleich in eine Niederlage. Klarer Favorit für den Staffelsieg der 2.KL ist Hydro 4. Sollte diese Mannschaft nicht oft auf Ersatz zurückgreifen müssen, wird sie wohl kaum zu schlagen sein. Hinter Hydro dürften sich Wipperdorf 2, NSV 3 und Bleicherode 6 um die Plätze duellieren. Im Mittelfeld könnten sich  Salza/Herreden 3 und Görsbach 4 einordnen. Danach fängt der Kampf um den Klassenerhalt an. Hier hat sicher Bleicherode 7 die besten Karten. Auch die aus jahrelangem Abstiegskampf gestählten Auleber haben gute Chancen wieder das Saisonziel zu erreichen. Für die Aufsteiger Wipperdorf 3 und Ellrich 3 wird es traditionell schwer. Es kommt drauf an, wie schnell diese sich im neuen Umfeld zurecht finden. Aber in diesen Teams spielen auch keine heurigen Hasen, so dass mit der einen oder anderen Überraschung gerechnet werden muss.

3.Kreisliga

Für die Fünfte geht es mehr oder weniger um den Spaß an der Freude. In der kommenden Saison spielen nur neun Mannschaften in der 3.KL.  Mit Hydro 5 steht der Staffelsieger so gut wie fest. Gegen die routinierten und durchweg höherklassikerfahrenen Spieler wie Milde, Nicolai oder Langner sollte nur was zu gewinnen sein, wenn diese mal fehlen oder eine schwache Form haben. Nach Hydro kämpfen mit NSV 4, Wipperdorf 4 und Görsbach 5 drei Teams um die Platzierung. Hierzu könnte auch Klettenberg 4 stossen. NSV 5,Wipperdorf 5, Werther und Bleicherode 8 werden um die weitere Reihenfolge spielen.  

Nachwuchs

Nach einjähriger Unterbrechung startet wieder eine Nachwuchsmannschaft für die Blau-Gelben. Neben einigen schon punktspielerfahrenen Spielern stehen auch Schüler in der Mannschaft, die noch nicht so lange spielen und erst einmal in den Wettkampf rein schnuppern müssen. Für die Mannschaft kommt es darauf an, im Wettkampf mit Anderen Erfahrung zu sammeln und sich vielleicht das eine oder andere Erfolgserlebnis zu holen. Der Spass  sollte eindeutig im Vordergrund stehen und nicht die Platzierung am Ende.

19/08/13 Freiberg

Dorfmeisterschaften Görsbach 2013

Am vergangenen Freitag fanden die jährlichen Dorfmeiterschaften im Tischtennis der Erwachsenen statt. Hier die Ergebnisse:

 

     Platz

Platz

Platz

1

2

3

Einzel          

   Heinz Junker

Ronald Wedler

Dirk Kühn

Doppel

H.Junker/M.Werth

R.Wedler/M.Jacobs

S.Bräuer/V.Gerlach

Die diesjährige Dorfmeisterschaft im Tischtennis konnte auf eine sehr gute Teilnahme verweisen. Lediglich vier aktive Spieler waren verhindert, so dass mit 24 Teilnehmern ein ordentliches Feld ins Rennen ging. Im Einzel ging es in diesem Jahr zum ersten Mal um einen Wanderpokal für den Sieger. Die Einzel wurden in sechs Gruppen gespielt und bei den Doppeln wurden zu den gesetzten Spielern der 1. Und 2. Mannschaft zugelost.  Man benötigt hier also auch  immer ein wenig Losglück, um ganz vorn zu landen.

Im Doppel starteten 10 Paare im einfachen k.o. System gegeneinander. Im Halbfinale standen sich dann Jähne/Romanchuk und H.Junker/M.Werth sowie Wedler/Jacobs und überraschend Bräuer/Gerlach gegenüber. Nach spannenden und knappen Sätzen setzten sich hier Junker/Werth und Wedler/Jacobs durch und erreichten das Finale. Die beiden Verlierer spielten noch um den 3.Platz. Hier siegten dann überraschend Bräuer/Gerlach knapp mit 3:2. Das Finale war nicht ganz so spannend, denn hier gewannen Melanie und Heinz etwas deutlicher mit 3:1 gegen Ronald und Manni und sicherten sich den Doppel- Meistertitel 2013.

Die Einzelrunde folgte mit den Gruppenspielen. Hier qualifizierten sich für das Achtelfinale jeweils der Sieger und Zweitplatzierte der Gruppe, sowie die vier besten Dritten. Gruppe 1 gewann Jähne vor Romanchuk, in Gruppe 2 Wedler vor J .Fischer, in Gruppe 3 H. Junker vor Eichentopf, Gruppe 4 Freiberg vor M. Junker, Gruppe 5 Schlufter vor Junge und Gruppe 6 Kühn vor Bräuer. In die Ko-Runde zogen als beste Dritte noch M. John, A. Werth, M. Heinrich sowie M. Fischer ein. Es gab also keine Überraschung. Auch in der ersten Runde setzten sich  die Favoriten der 1. und 2. Mannschaft durch.  Da in die obere Hälfte drei Spieler der Ersten gelost wurden, standen sich im Viertelfinale mit Jähne und Freiberg bereits zwei Spieler der Ersten gegenüber. Hier setzte sich Jähne mit 3:1 durch. Ebenso weiter kamen H. Junker (3:0 J. Fischer), Wedler (3:0 Schlufter) und Kühn (3:2 M. Fischer). Die Halbfinalspiele Junker-Jähne und Wedler-Kühn gingen dann in den Sätzen knapp jeweils mit 3:1 an Heinz und Ronald. Da Michael verzichtete, kam Dirk dann kampflos auf den 3.Platz. Das Endspiel gegen 23.00 Uhr war dann mit 3:0 eine klare Angelegenheit für Heinz, der damit seinen Titel vom Vorjahr verteidigen konnte und nun auch Dorfmeister 2013 ist. Ein schönes Turnier war zu Ende und wurde anschließend unter Zuhilfenahme einiger Getränke ordentlich ausgewertet.

Ein Dank gilt an dieser Stelle auch den Sponsoren für die Pokale und Medaillen, wie der Gemeinde Görsbach und der Agrar GmbH sowie allen Helfern, die für den reibungslosen Ablauf sorgten.

11/07/2013 G.Freiberg

Nachtrag Ergebnisse vom Familien-Turnier

1.                  Familie Penzler 1     (Moritz + Vater)

2.                  Familie Kauschke 1 (Stefan + Vater)

3.                  Familie Herboth       (Hannes + Vater)


11/07/13 G.Freiberg

Neue Spieler und tschüß Vicky !

Die Abteilung Tischtennis hat für die kommende Saison zwei Neuzugänge zu verzeichnen. Die Sportfreunde Ralf Eisengarten und Michael Heinrich von der sich abgemeldeten TTSG Bielen haben sich den Blau-Gelben angeschlossen und werden die 4.Mannschaft in der 2.Kreisliga verstärken. Diese dürfte somit gut aufgestellt sein, um nicht wieder in den Abstiegsstrudel zu geraten und vielleicht eine gute Mittelfeldplatzierung zu erreichen.

Ein weiterer Zugang ist mit Helmut Schilder, ebenfalls aus Bielen, zu vermelden. Dieser ist zwar kein aktiver Spieler mehr, wird aber unseren Verein als Schiedsrichter bis zur Bundesliga vertreten.

Leider haben wir auch einen Abgang zu verzeichnen. Da Vicky Gerlach nun wohl endgültig in Braunschweig sesshaft geworden ist, hat sie sich aus verständlichen Gründen einem dortigen Verein angeschlossen. Vielen Dank Vicky für Deinen Einsatz bei uns und viel Glück und Spass auch im neuen Verein! Du bist auch weiterhin sehr willkommen in unseren Reihen, sei es zur kommenden Dorfmeisterschaft als auch zum Training.


24/06/2013 G.Freiberg

Sportwoche 2013

Auch in diesem Jahr wird anläßlich der Sportwoche der SG "Blau-Gelb" wieder Tischtennis gespielt. Folgendes ist geplant:

 

Freitag 05.07. / 18.00 Uhr

Dorfmeisterschaft allg. Klasse

Samstag 06.07. / 09.30 Uhr

Familienturnier

Samstag 06.07. / 14.00 Uhr

Dorfmeisterschaft Nachwuchs

Gekämpft wird wie immer um Pokale und Urkunden. Die Abteilung Tischtennis hofft auf eine rege Beteiligung und bittet um Meldung der Teilnehmer spätestens 20 Min. vor Beginn der Veranstaltung.

GF

 

 

 

Aktuelle Ergebnisse vom 12.-14.04.2013

2.Bezirksliga

Greußen 1

- Görsbach 1

9:7

1.Kreisliga

Ellrich 2

- Görsbach 2

6:10


Görsbach 3

- Bleicherode 5

1:10

2.Kreisliga

NSV 2

- Görsbach 4

10:8

3.Kreisliga

NSV 5

- Görsbach 5

6:10

2. Bezirksliga:    Greußen 1 - Görsbach 1                              9:7

Das letzte Saisonspiel verlief nicht erfolgreich für unsere Mannschaft. Seit langer Zeit hatten die Blau-Gelben wieder eine gute Chance gegen die Greußener zu punkten. Leider waren jedoch nicht alle Spieler in Normalform, so dass man sich mit dem knappsten aller Ergebnisse geschlagen geben musste. Zum Glück hatte dies jedoch keine Auswirkungen mehr für den Tabellenstand.

Die Gastgeber mussten auf ihre Nr.1 und 3 verzichten, hatten aber in Hahn und Tresemer starke Ersatzleute, die zusammen 4 Punkte beisteuerten.  Dies lag bei allem Respekt allerdings weniger an der  Spielstärke der Greußner, sondern eher an der Schwäche von Gerold Freiberg. Dieser hatte einen grausamen Tag erwischt und musste beide Spiele abgeben.  Ersatzmann Dirk Kühn konnte hingegen wenigsten einen Sieg gegen Tresemer erreichen. Das Doppel Freiberg/Kühn hatte ebenso beim 9:11 im Entscheidungssatz gegen Hahn/Tresemer nicht das Glück auf ihrer Seite. So hätte man wenigstens eine Punkteteilung sicher gehabt. Es sollte jedoch nicht sein. Die anderen Görsbacher konnten mit Normalform wenigstens alle punkten, Ronald Wedler sogar 2fach. Also fast eine geschlossene Mannschaftsleistung, bei der leider heute die Schwäche eines Einzelnen nicht kompensiert werden konnte.  Die Erste verabschiedet sich aus dieser Saison also mit einer durchwachsenen Leistung. Das Ziel Klassenerhalt konnte zwar wieder erreicht werden, allerdings gibt die geringe Punkteausbeute zu denken auf. In der Rückrunde wurde lediglich gegen den Tabellenletzten gepunktet.  Letztlich hatte man mit dem Rückzug von Großbodungen und der Schwäche von Herbstleben das Glück, das in der nächsten Serie wohl nicht mehr so zu erwarten ist.  

Punkte:                  Jähne 1,5 ; Händly 1,5 ;  Wedler 2,0 ;  Junker 1, 0  ; Freiberg 0 ; Kühn 1,0  

                 

1.Kreisliga:          Ellrich 2 – Görsbach 2     6:10

Die Zweite verabschiedete sich aus der Spielserie mit einem Sieg. In einem Spiel mit vielen knappen Ausgängen hat sich am Ende die geschlossenere Mannschaftsleistung der Görsbacher durchgesetzt. Die Ellricher mussten einen Stammspieler ersetzen und hatten am Ende nichts mehr zu zusetzen.

Die Doppel  anfangs gingen je eines an jede Mannschaft. Das stärkste Doppel der Kreisliga Schlufter/Kühn hatten jedoch mächtig zu kratzen, um einen 0:2 Rückstand in einen Erfolg umzuwandeln.  In den Einzeln war heute Steve Bräuer der stabilste und holte drei Einzelsiege. Die anderen Görsbacher waren mit je zwei Siegen dabei. Schade waren die beiden Niederlagen von Marcel Schlufter jeweils im Entscheidungssatz. Bei Erfolgen hätte er seine starke Rückrunde mit dem zweiten Platz in der Einzelwertung der 1.Kreisliga krönen können. So fiel er noch knapp hinter dem Wipperdorfer Grischull auf den 3.Platz zurück. Dieser ist jedoch nicht weniger stark einzuschätzen, sieht man einmal die Reihe der starken Akteure, die Marcel hinter sich lassen konnte.

Ganz stark war wie oben bereits erwähnt die Saison für das Doppel Schlufter/Kühn, das lediglich eine Niederlage einstecken musste. Die Zweite hat insgesamt mit nur einer knappen Niederlage gegen Vize Bleicherode eine grandiose Rückrunde gespielt und einen sehr guten 4.Platz erreicht. Positiv war die Entwicklung von Marcel und Dirk. Bei einer ähnlichen Leistung in der Vorrunde hätte man durchaus auch auf einen der ersten zwei Plätze schielen können.

Punkte:                Bräuer 3,0 ; Schlufter 2,5 ; John 2,0 ; Kühn 2,5   

 

1.Kreisliga:          Görsbach 3 – Bleicherode 5        1:10

Zum Abschluß der Saison ging die Dritte gegen Vizemeister Bleicherode 5 mit 1:10 nochmal baden. Allerdings fehlten Adolf Konschak und Matthias Junker, sonst wäre das Ergebnis möglicherweise etwas freundlicher ausgefallen. Eckerhardt Gabriel gab seinen Einstand in der Dritten. Die Ehre rettete Jennifer Fischer mit einem klaren 3:1 gegen Baumann, sonst wäre die Höchststrafe fällig gewesen. Pech hatte Bernd Junge beim 9:11 im Entscheidungssatz gegen Wienrich. Alle anderen Spiele waren eine sichere Beute für Bleicherode.

Die Dritte hat am Ende der Saison den 7.Platz erreicht und somit das Saisonziel Klassenerhalt sicher geschafft.     

Punkte:                  Junge 0 ;Konschak,0 ; J. Fischer 1,0; Gabriel 0

 

2.Kreisliga:          NSV 2 – Görsbach 4        10:8

Die Vierte hat fast die Überraschung auf dem Petersberg geschafft, leider nur fast. Bis zum letzten Ballwechsel war ein Punktgewinn für unsere Jungs drin. Leider verlor Ersatzmann Bernd Hattenhauer mit 10:12 im Entscheidungssatz gegen Müller und der NSV behielt glücklich beide Punkte. Ebenso hatte Axel Werth sein letztes Spiel gegen Moritz im 5.Satz verloren. Eine wiederrum starke Leistung zeigte Roman mit 4,5 Punkten.  Er zeigte dabei mit zwei Erfolgen im Entscheidungssatz die besseren Nerven als seine Gegner. Von den anderen zwei eingesetzten Spielern konnte nur Bernd einen Sieg gegen Schacht beisteuern. Für Melanie war die Gegnerschaft leider zu stark, um hier zu punkten. Schade für die Vierte, denn mit einem Sieg hätte man den Klassenerhalt sicher geschafft, so muss man auf die Mannschaftsmeldungen und Staffeleinteilung für die kommende Saison warten.

Punkte:  Werth, A. 2,5 ; Romanchuk 4,5 ; Werth, M. 0 ; Hattenhauer 1,0

 

3.Kreisliga:          NSV 5 – Görsbach 5        6:10

Für die Fünfte war dies noch nicht das letzte Spiel der Saison. Die Chance auf den 5.Tabellenplatz wurde mit einem Sieg gewahrt. Nach wiederrum zwei Niederlagen in den Doppeln waren dann Eckerhardt und Norbert mit zusammen 7 Punkten im Einzel die Matchwinner.  Aber Bernd stand dem nicht viel nach und auch Jürgen hätte im letzten Spiel durchaus noch gepunktet.

Im letzten Spiel am kommenden Wochenende gegen die Vierte vom NSV kommt es zu einem echten „Endspiel“ auf den 5.Platz. Bei einem Sieg kann diese von unserer Mannschaft noch erreicht werden.

Punkte:                Hattenhauer 2,0 ; Gabriel 4,0 ; Kupfer 3,0 ; Hartung1, 0

 

16/04/13 Freiberg

gf

Aktuelle Ergebnisse vom Wochenende 22.-24.03.2013

2.Bezirksliga

Görsbach 1

- Leubingen 1

2:9

1.Kreisliga

Görsbach 2

- Bleicherode 5

8:10


Salza/Herreden 2

- Görsbach 3

8:10

2.Kreisliga

Görsbach 4

- Bleicherode 8

8:10

 

 

gf

 

 

Aktuelle Ergebnisse vom Wochenende 8.-10.3.2013

1.Kreisliga

Klettenberg 2

- Görsbach 3

!0:3

2.Kreisliga

Bielen

- Görsbach 4

5:10

3.Kreisliga

Görsbach 5

- Wipperdorf 5

4:10

 

g.freiberg

Aktuelle Ergebnisse vom Wochenende 8.-10.03.2013

2.Bezirksliga

Oberbösa

- Görsbach 1

9:3

1.Kreisliga

Klettenberg 2

- Görsbach 2

7:10


Görsbach 3

- Wipperdorf 1

3:10

3.Kreisliga

Wipperdorf 2

- Görsbach 5

10:2

2. Bezirksliga:     Oberbösa 1 - Görsbach 1            9:3

Die Erste musste im Nachholspiel in Oberbösa eine hohe Niederlage hinnehmen. Von den neun Niederlagen waren sechs mit 0:3 schon deftig. Allerdings waren auch knappe Satzausgänge dabei, bei denen die Gastgeber aber die Glücklicheren waren. Der erste Görsbacher Punkt wurde durch das Doppel Freiberg/Kühn erzielt, die in der Endphase des Entscheidungssatzes ihre größere Routine ausspielten. Der zweite Punkt ging auf das Konto von Ronald Wedler, der Christoph Bielke mit taktisch klugem Spiel in die Knie zwang. Punkt Nr. 3 holte Gerold Freiberg gegen Bochmann, der zwar im 4.Satz vier Matchbälle nicht verwandeln konnte, aber diesmal im Entscheidungssatz die Nerven behielt. Zwei Spiele gingen dann noch im 5.Satz verloren Wedler/Junker hatten gegen das Einserdoppel das Pech mit 9:11 und Mathias Händly fand nach zunächst 2:0 Führung gegen Bert Bielke keinen Zugang mehr zum Spiel.

Alles in Allem eine erwartete Niederlage, die jedoch nicht so hoch ausfallen sollte. In den letzten zwei Spielen gegen die beiden in der Tabelle führenden Mannschaften geht es dann lediglich auch nur darum, nicht zu hoch zu verlieren, was schwer genug werden wird.

Punkte: Jähne 0 ; Händly 0 ;  Wedler 1,0 ;  Junker,H. 0  ; Freiberg 1,5 ; Kühn 0,5  

                 

1.Kreisliga:          Klettenberg 2 – Görsbach 2        7:10

Die Erfolgsserie der Zweiten riss auch nicht beim Tabellenführer in Klettenberg. Man profitierte allerdings vom Fehlen des Spitzenspielers Udo Linde. Görsbach präsentierte das ausgeglichenere Team und gewann somit verdient. Ungeschlagen blieb diesmal Dirk Kühn, dem sogar der vierte Einzelsieg versagt blieb, da dieser nicht mehr in die Wertung kam. Weiterhin klar Spitze in der Kreisliga das Doppel Schlufter/Kühn, die mittlerweile eine 14:0 Bilanz aufweisen. Pech hatten John/Bräuer, die den Entscheidungssatz gegen H.Becker/Neumann mit 17:19 abgeben mussten. Mit diesem Sieg hat sich die Zweite noch die Chance auf den 3.Tabellenrang bewahrt. Das nächste Spiel gegen den Tabellenzweiten Bleicherode 5 wird nicht minder schwer und die Klettenberger werden sicher hier unserer Mannschaft die Daumen drücken. Durch die Niederlage haben diese nur noch einen minimalen Vorsprung von einem Punkt. Die Meisterschaft ist dadurch wieder spannend geworden.

 

Punkte:  Bräuer 2,0 ; Schlufter 2,5 ; John 2,0 ; Kühn 3,5   

 

1.Kreisliga:          Görsbach 3 – Wipperdorf 1        3:10

Die Dritte verlor am Freitag wohl erwartend, aber im Ergebnis nicht so hoch gedacht. Leider konnte die Dritte nur am Anfang gegen die favorisierten Gäste aus Wipperdorf mithalten. Diese spielten seit langem wieder in der bestmöglichen Aufstellung mit dem lange ausgefallenen Spitzenspieler Lothar Kohl. Nach den zunächst zwei Doppel-Niederlagen konnten unsere Spieler die erste Einzelrunde mit 3:1 für sich gestalten und zum 3:3 ausgleichen.Bemerkenswert dabei der 3:2 Sieg von Jennifer Fischer über den z.Zt. zweitbesten Spieler der Liga Sebastian Grischull. Auch Bernd und Adolf zeigten bei jeweils 3:0  gegen Juch und Kallmeyer ihr positives Gesicht. Mit dem Ausgleich war aber dann das Pulver verschossen. Die nächsten sieben Spiele gingen alle an Wipperdorf, die sich somit einen hohen Sieg sicherten. Hier war jeweils im Spiel von Bernd und Matthias jeweils gegen Grischull was drin, denn diese wurden erst im Entscheidungssatz verloren. Das Positive an der Niederlage ist, dass es trotz dieser keine Auswirkungen auf die Tabellensituation gibt. Durch die Niederlage am Wochenende von Salza 2 kann die Dritte nicht mehr überholt werden und hat somit den Klassenerhalt geschafft.

Punkte:  Junge 1,0 ;Konschak 1,0 ; Junker 0 ; J. Fischer 1,0

 

3.Kreisliga:          Wipperdorf 3 – Görsbach 5        10:2

Die Fünfte hat nach ihren Möglichkeiten gespielt und ist mit einer hohen Niederlage von einem Meisterschaftsfavoriten nach Görsbach zurückgekehrt. Die zwei Siegpunkte erzielten Norbert Kupfer mit einem klaren 3:0 gegen Schröter sowie Bernd Hattenhauer mit einem 12:10 im Entscheidungssatz gegen Block. Pech hatte Norbert beim 10:12 ebenfalls im 5.Satz gegen Mosebach. Die anderen Spiele gingen deutlich an Wipperdorf, die damit ihrer Favoritenrolle gerecht wurden. Die Fünfte hat in den kommenden Spielen sicher wieder mehr Möglichkeiten auf ein Erfolgserlebnis.

Punkte:  Hattenhauer 1,0 ; Kupfer 1,0 ; Hartung 0 ; Lange 0

 

11/03/13 Freiberg

 

 

 

Aktuelle Ergebnisse vom letzten Wochenende

2.Bezirksliga

Görsbach 1

- Herbsleben 2

9:4

1.Kreisliga

NSV 1

- Görsbach 3

10:7

3.Kreisliga

Werther 2

- Görsbach 5

4:10


Görsbach 5

- Wipperdorf 4

8:10

2. Bezirksliga:     Görsbach 1 – Herbsleben 2       9:4

Mit einem Sieg gegen die noch punktlosen Gäste haben sich die Blau-Gelben den Klassenerhalt gesichert. Mit einer durchschnittlichen Leistung konnten die Herbsleber auf Distanz gehalten werden. Der Sieg hätte noch klarer ausfallen können, verloren doch Matthias Scholz und Gerold Freiberg zwei Spiele mit 10:12 im Entscheidungssatz. Allerdings wurden auch zwei Spiele durch Ronald Wedler und Michael Jähne erst im 5.Satz entschieden, so dass das Ergebnis am Ende als gerecht zu bezeichnen ist. Zum ersten  und wahrscheinlich auch einzigen Mal konnte diesmal die Stammbesetzung aufgestellt werden. Dadurch wurde auch wieder eine Führung nach den Doppelspielen erreicht.  Händly/Scholz gewannen bis auf eine Aussetzer im 2.Satz deutlich, während bei Wedler/Junker nach klarer 2:0 Führung der Schlendrian einsetzte und noch der Entscheidungssatz in Anspruch genommen werden musste. Dieser war allerdings wieder sehr deutlich mit 11:1. Jähne/Freiberg hielten gegen das 1.Doppel in den ersten zwei Sätzen noch gut mit (-10;-11), hatten aber im dritten Satz keine Chance mehr (-2).

In der ersten Einzelrunde gingen nach der Niederlage von Michael Jähne gegen Dörre (1:3) die nächsten vier Spiele klar an Görsbach. Das letzte Einzel verlor dann Gerold Freiberg gegen Margraf etwas unglücklich im 5.Satz. Die Spielstandanzeige  zeigte trotzdem einen immer noch beruhigenden Vorsprung von 6:3 an.

In der zweiten Runde wurde dann im oberen Paarkreuz mit zwei Siegen begonnen. Mathias Händly konnte dabei seit langem wieder einmal den unbequem zu spielenden Dörre bezwingen und auch Micheal Jähne gewann mit starker Leistung gegen die Nr.1 der Gäste Sarbach im Entscheidungssatz. Den Siegpunkt wollte nun Matthias Scholz machen und er war auch gegen Metz auf gutem Wege.  Nach verlorenem 1.Satz gewann er die nächsten zwei in sicherer Manier. Im 4.Satz ging nach 7:4 Führung plötzlich nichts mehr und sein Gegner zog bis zum 7:10 davon. Auch großer Kampfgeist und Ausgleich zum 10:10 nützte dann leider nichts mehr, denn er musste zum 2:2 ausgleichen lassen. Der 5.Satz hatte einen ähnlichen Verlauf mit demselben Ergebnis. Erst in Vorhand liegend, war am Ende dann doch der Gastspieler der glücklichere.  Am Nebentisch hatte Ronald Wedler zum Glück die besseren Nerven als seine Gegenüber Jessica Synhold.  Ähnlich dem Doppel ließ er nach klaren ersten zwei Sätzen die Zügel schleifen und kam so noch außer Tritt. Mit Kampfgeist holte sich Synhold den Satzausgleich und war auch im Entscheidungssatz immer dicht dran. Aber die Routine sorgte zum Glück für den entscheidenden Punkt und somit den Siegpunkt für Görsbach.  

Nun können die Görsbacher  in den letzten drei Spielen die Saison ruhig ausklingen lassen. Im nächsten Spiel in Oberbösa bestehen dann kleine Chancen die Punktzahl zu erhöhen, wogegen in den letzten zwei Saisonspielen gegen die beiden in der Tabelle vorn liegenden Teams aus Leubingen und Greußen wohl nur Schadenbegrenzung ansteht.

 

Punkte:  Jähne  1,0 ; Händly 2,5 ; Scholz 1,5 ; Wedler 2,5 ;  Junker,H. 1, 5  ; Freiberg 0  

      

 

 

1.Kreisliga:          NSV 1 - Görsbach 3         10:7

Die Niederlage in Nordhausen war unnötig und vermeidbar für die Dritte. Aber wenn die Routiniers im Team versagen, kann es mit einem Erfolg nichts werden.  Dietmar Eichentopf und Bernd Junge holten jeweils nur einen Zähler und dadurch war die Niederlage perfekt. Die beiden jüngeren Akteure Matthias Junker und Jennifer Fischer errangen zusammen fünf Punkte und hätten am Ende fast noch wenigstens ein Unentschieden abgesichert. Leider verlor auch Matthias in seinem letzten Einzel gegen den an diesem Abend stark aufspielenden Nachwuchsspieler Leon Scholze, sonst hätte Jennifer im letzten Match noch die Möglichkeit zum Ausgleich gehabt. Für Jennifer gab es übrigens gegen einen für sie unbequem zu spielenden Hankel die erste Niederlage in der Rückrunde in der 1.Kreisliga. Die anderen zwei Spiele gegen Spitzenspieler Lupprian und auch gegen Leon gewann sie wieder in sicherer Manier.  Durch die Niederlage besteht immer noch theoretisch die Möglichkeit des Abstiegs, da der Tabellenvorletzte Salza 2 sein Spiel gewann.

Punkte:                  Junge 1,0 ; Eichentopf 1,0 ; Junker 2,5 ; J. Fischer 2,5

 

3.Kreisliga:          Werther 2 – Görsbach 5               4:10

Görsbach 5 – Wipperdorf 4        8:10

 

Ein Sieg und eine Niederlage wurden in der vergangenen Woche  von der Fünften erzielt.  Zunächst gewann man am Mittwoch in Werther  recht sicher gegen einen Gegner, der in der Vorrunde noch einen Punkt aus Görsbach entführen konnte. Diesmal ließen die Akteure um Käpt’n Jürgen Hartung nichts anbrennen. So gingen nur die Spiele gegen Günther Rauh und das Doppel Gerlach/Rauh verloren. Etwas zu kämpfen hatte Bernd Hattenhauer beim 3:2 gegen Gerlach, alle anderen Spiele wurden klar gewonnen.

Am Freitag gab es dann eine zwar vorher eingeplante, im Nachhinein aber vermeidbare Niederlage gegen den Tabellenvierten. Zumindest wäre ein Unentschieden das wohl richtige Ergebnis gewesen. Eine geschlossen gute Mannschaftsleistung sorgte für ein bis zum Schluss spannendes Spiel gegen den Favoriten. Leider verlor dann im letzten Spiel des Abend Jürgen Hartung gegen Grischull und somit ging der Siegpunkt nach Wipperdorf. Vorher war schon durch Norbert Kupfer im Spiel gegen Grischull die Möglichkeit gegeben, einen entscheidenden  Punkt  zu machen. Nach einer 2:1 Führung verlor er die letzten zwei Sätze jeweils 9:11.

Nach der vergangenen Woche liegt die Fünfte noch sicher auf einen 5.Platz  und sollte diesen bis zum Saisonende verteidigen können.

Punkte gg. Werther:      Hattenhauer 3,5 ; Kupfer 2,5 ; Hartung 2,0 ; Lange 2,0

Punkte gg. Wipperdorf:               Hattenhauer 2,5 ; Gerlach 2,5 ; Kupfer 2,0 ; Hartung 1,0

 04/03/13 Freiberg

 

 

 

 

2.Bezirksliga

Ellrich 1

- Görsbach 1

9:6

1.Kreisliga

Salza/Herreden 3

- Görsbach 2

2:10


Görsbach 3

- Ellrich 2

10:8

2.Kreisliga

Görsbach 4

- Bleicherode 7

10:3

 

2. Bezirksliga:     Ellrich 1 - Görsbach 1     9:6

Obwohl sie in diesem Spiel auf ihre Nr. 1 Michael Jähne verzichten mussten, hatten sich die Görsbacher  doch einen Sieg in Ellrich ausgerechnet. Auch weil Matthias Scholz zum ersten Mal in diesem Jahr mitwirken konnte,   war der Optimismus vor dem Spiel groß. Leider konnten dann aber einige Akteure nicht ihr eigentliches Können abrufen, so dass am Ende doch die Hausherren knapp gewannen und  triumphierten. Die Blau-Gelben konnten einige Male erarbeitete Satzvorteile nicht in den Sieg umwandeln. So führte z.B. Matthias Scholz gegen Theresa Kirchner  mit 2:0 und hatte den Sack im 3.Satz schon fast zu, als dieser doch verloren ging und im Nachhinein das Spiel. Ähnlich bei Gerold Freiberg im Spiel gegen Machlitt, als er 2:1 führte und sich den 4.Satz noch klauen ließ und ebenso den Entscheidungssatz verlor. Dies waren wohl zwei entscheidende Spiele, welche die Waage zu Gunsten der Ellricher ausschlagen ließ. Statt ein positives Spielergebnis zu erzielen, musste man mit einer ärgerlichen Niederlage die Heimfahrt antreten. Bleibt die Hoffnung, dass die fehlenden Punkte für den Klassenerhalt im nächsten Spiel gegen den Tabellenletzten Herbsleben geholt werden. Hier kann man dann auch mal wieder auf die Stammbesetzung   hoffen.  

 

Punkte:     Händly 2,5 ; Scholz 0,5 ; Wedler 1,0 ;  Junker,H. 1, 0  ; Freiberg 1,0; Bräuer  0  

                 

 

1.Kreisliga:   Salza/Herreden 3 -  Görsbach 2         2:10

Die Siegesserie der Zweiten wurde erwartungsgemäß auch vom Tabellenletzten nicht unterbrochen. Mit einem klaren Erfolg wurde der 3.Tabellenplatz gefestigt. Nur Steve Bräuer gg. Herrmann und Dirk Kühn gg. Puls gaben ihre Spiele mit 1:3 ab. Bei zwei Siegen im Entscheidungssatz hatte man auch etwas Glück, aber ansonsten waren die anderen eine sichere Beute für Görsbach. Bevor es in den Endspurt in der Meisterschaft u.a. gegen die beiden stärksten  Mannschaften Klettenberg 2 und Bleicherode 5 geht, hat die zweite erst mal eine Pause. Einerseits schade, da gerade ein Lauf, aber anderseits kann man so wieder ordentlich Kraft tanken für die letzten Spiele.  

Punkte: Bräuer 2,5 Schlufter 3,5 ; John 2,5 ; Kühn 1,5

 

1.Kreisliga:          Görsbach 3 – Ellrich 2     10:8

Der Dritten gelang mit einem Sieg gegen einen Mitkonkurrenten gegen den Abstieg ein wichtiger Sieg, welcher vielleicht schon den Klassenerhalt bedeuten kann. Die Ellricher wurden erst einmal in der Tabelle überholt.  Man musste zwar auf die Nr. 1 Bernd Junge verzichten, hatte aber in Jennifer Fischer eine Vertretung, die sich dann als Matchwinner herausstellte.  Mit vier Siegen war Jennifer stärkster Akteur des Abends und zeigte den Männern, wo es lang geht. Bemerkenswert war  vor allem die Art und Weise der  beiden Siege von Jennifer gegen die beiden bezirksligaerfahrenen Thomas Feuerstacke und Matthias Machlitt . Auch Dietmar Eichentopf war mit drei Einzelsiegen seit langem wieder mal in Nähe seiner alten Form. Wichtig für den Gesamterfolg waren auch die zwei Siege von Adolf Konschak, zumal diesmal Matthias Junker aufgrund einer Verletzung nicht so stark in Erscheinung trat wie zuletzt.  Um  auch rechnerisch den Klassenerhalt ganz sicher zu haben, benötigt die Mannschaft noch zwei Punkte.

Punkte:    Eichentopf 3,0 ; Konschak 2,0 ; Junker 1,0 ; J. Fischer 4,0

 

2.Kreisliga:          Görsbach 4 – Bleicherode 7        10:3

Die Vierte hatte das Glück, dass der Gegner nicht in bestmöglicher Besetzung  mit einer Rumpfmannschaft  und Ersatz antrat. Dadurch kam dieser klare Erfolg zustande. Allerding hatte man in drei Spielen auch etwas Glück im Entscheidungssatz. Die Niederlagen musste das Doppel Melanie Werth/Jennifer Fischer (8:11 im 5.Satz) hinnehmen, sowie zwei Einzel von Manni Jacobs gegen Mehler und Groh. Mit dem Sieg hat sich die Vierte n der Tabelle  wieder an Auleben heran gearbeitet, welche auf dem ersten Nichtabstiegsplatz liegen.  

 

Punkte:  A. Werth 3,5 ; J. Fischer 3,0 ; Romanchuk 2,5; Jacobs 1,0 ; M. Werth 0   

 

26/02/13 Freiberg

gf

 

2.Bezirksliga

Görsbach 1

- Mühlhausen 4

4:9

1.Kreisliga

Görsbach 2

- Salza/Herreden 2

10:2

2.Kreisliga

NSV 3

- Görsbach 4

10:4

 

 

2. Bezirksliga: Görsbach 1 – Mühlhausen 4 4:9

Die Gastgeber sahen vor dem Spiel gegen den Tabellendritten durchaus eine kleine Chance für einen Zuwachs der Punkte, da man gegen diesen Gegner vor allem auch zu Hause gut mithalten konnte. Leider war nach den Doppeln der Drops gelutscht. Statt einer möglichen 3:0 Führung ging es mit einem 1:2 Rückstand in die Einzelrunde. Diesmal wurde aus taktischen Gründen als Doppel 1 das uneingespielte Duo Freiberg/Schlufter  gesetzt um Wedler/Junker auf Doppel 3 zu bekommen. Diese Maßnahme ging nur bedingt auf. Dabei sah es anfangs sehr gut aus für Görsbach. Das vermeintliche Opferdoppel der Gastgeber spielte gegen die Thüringenliga erfahrenen Schneider/Sippel  anfangs sehr konzentriert und gingen mit deutlichen Satzergebnissen 2:0 in Führung. Nun zeigte sich die Erfahrung der Gäste, denn sie stellten ihr Spiel um und konnten ausgleichen. Der 5.Satz war dan allerdings wieder ausgeglichen und die Führungen wechselten ständig. Die Görsbacher hatten beim 10:9 sogar Matchball, aber grandiose Angriffsschläge von Schneider brachten Mühlhausen zurück und sicherten dem Gästeteam den knappen Sieg. Am Nebentisch sorgten Händly/Jähne mit 3:0, aber auch knappen Satzausgängen (12,9,10), für den ersten Punkt für Blau-Gelb. Nun sollte das eingespielte Doppel Wedler/Junker für die Führung sorgen. Hier wurden abwechselnd bis zum Entscheidungssatz die Sätze gewonnen.  Als es in diesem beim 6:4 für Wedler/Junker  und der vermeintlich besseren Stellungskonstellation alles für einen Erfolg für uns sprach, ging plötzlich nichts mehr. Kein Punkt kam mehr auf die Habenseite und die Postler freuten sich über den 11:6 Sieg und dem wichtigen Punkt zum Gesamtergebnis. Mit einem 3:0 im Rücken hätte man der Gegenseite schon ordentlich Druck machen können und selbst viel befreiter agieren können. So aber schienen die knappen Niederlagen im 5.Satz die Görsbacher in den Einzeln ein wenig zu lähmen.

Im 1.PK brachten Mathias Händly und Michael Jähne ihre Gegenüber kaum in Bedrängnis und verloren deutlich. Im 2.PK sah es ähnlich aus. Während Heinz Junker gg. Porzelt klar 0:3 verlor, konnte hingegen Ronald Wedler trotz 0:2 Rückstand seine Partie gg. Ebhardt noch drehen und den ersten Einzelsieg erringen. Leider färbte der Kampfgeist Ronalds nicht weiter ab und im 3.PK fingen sich Gerold Freiberg und Marcel Schlufter ebenso deutliche Niederlagen ein. Mit 2:7 waren nun die Messen fast gesungen und es stand lediglich Ergebniskosmetik zur Debatte.

Michael Jähne gelang dies gegen Schneider beim 0:3 nicht aber Mathias Händly zeigte beim 3:0 gegen Sippel wenigstens wieder eine starke Leistung. Als  anschließend Ronald Wedler gegen Porzelt mit 3:0 auch noch punktete, witterten die Hausherren doch nochmal Morgenluft. Leider wurde diese leichte Brise durch die anschließende Niederlage von Heinz Junker  gegen Ebhardt erstickt. Das Spiel war somit verloren. Im Grunde ein normales Ergebnis gegen eine Spitzenmannschaft, aber bei Ausschöpfung der Möglichkeiten und ein klein wenig mehr Glück  hätte man zumindest eine Punkteteilung erreichen können. So muss jetzt alles Augenmerk auf die kommende Partie gegen Ellrich gelegt werden. Mit einem Sieg wäre man hier aller Abstiegssorgen entledigt. Trotz hohem Sieg in der Hinrunde wird es eine ganz schwere Aufgabe, denn mit Michael Jähne muss wieder ein Stammspieler ersetzt werden.

 

Punkte: Jähne 0,5 ; Händly 1,5 ; Wedler 2,0 ;  Junker,H. 0  ; Freiberg 0; Schlufter 0  

                 

 

1.Kreisliga:   Görsbach 2 – Salza/Herreden 2                       10:2

Mit einem klaren Erfolg setzte die Zweite ihre Erfolgsserie der Rückrunde fort. Das Ergebnis täuscht ein wenig über den Spielverlauf hinweg, denn die Gäste waren in einigen Spielen dicht am Erfolg. Die Görsbacher zeigten in den engen Satzausgängen die besseren Nerven und hatten hier und da auch ein wenig mehr Glück. So gewannen das Spitzendoppel der Kreisliga Schlufter/Kühn gegen Schiebeck/Engel mit 11:8 im Entscheidungssatz und auch Steve Bräuer gg. Frischeisen und Marcel Schlufter gg. Schiebeck waren beim 12:10 im Entscheidunssatz die Glücklicheren. Die Punkte für Salza erreichte Holger Böhme mit zwei 3:1 Erfolgen über Dirk Kühn und Manni John. Durch den erneuten Sieg rückte die Zweite auf den 3.Tabellenplatz vor, welcher für die Mannschaft nun auch das zu erreichende Ziel für den Saisonabschluss sein sollte.   

Punkte 2.: Bräuer 3,5 Schlufter 2,5 ; John 1,5 ; Kühn 2,5

 

2.Kreisliga:          NSV 3 -Görsbach 4          10:4

In diesem wichtigen Spiel konnte die Vierte leider nicht in stärkster Besetzung antreten. Die Gastgeber ihrerseits setzten nach langer Zeit wieder den in dieser Klasse immer noch kaum zu bezwingenden Altmeister Paul Jastrow ein.  So waren die Karten vor dem Spiel bereits klar verteilt und die Gastgeber wurden ihrer Favoritenrolle dann auch gerecht.  Zwar gewann das Doppel  MelanieWerth/Norbert Kupfer überraschend gegen Gelbke/Jastrow aber dafür enttäuschten Axel Werth/Jennifer Fischer gegen Penzler/Scholze auf der ganzen Linie. In den Einzeln hielten dann lediglich Axel und Jennifer dagegen. Axel gewann zwei Spiele gegen Gelbke und Scholze und verlor aber auch überraschend nach 2:0 gegen Penzler. Jennifer gewann im Entscheidungssatz gegen Scholze und hatte gegen Penzler ebenso im 5.Satz das Nachsehen. Melanie rang hingegen nach Prüfungsstress etwas mit ihrer Form und hatte keine Chancen für einen Punktgewinn. Bei Norbert hatte es fast zu Zählbaren gereicht, leider verlor er im 5.Satz gegen Penzler. Somit kamen am Ende nur vier Punkte heraus und das gleiche Ergebnis der Hinrunde. Bleibt die Hoffnung, dass in den kommenden Spielen wieder in stärkstmöglicher Besetzung angetreten werden kann und der eine oder andere Punkt für den Klassenerhalt noch gesammelt werden kann.

Punkte:  A. Werth 2,0 ; J. Fischer 1,0 ; M. Werth 0,5 ; N. Kupfer 0,5 

 

18/02/13 Freiberg

Aktuelles Ergebnis vom Wochenende

2.Kreisliga

Auleben

- Görsbach 4

7:10

Im einzigen Spiel des Wochenendes für eine Görsbacher Mannschaft konnte die Vierte wichtige Punkte vom Nachbarschaftsderby mit nach Hause bringen. Hierbei überragte wieder Jennifer Fischer, die zur Zeit in bestechender Form agiert und vielen etablierten und erfahrenen Gegenspielern das Fürchten lehrt. Auch Roman erreichte mit nur einer Niederlage annähernd sein Potenzial. Mit diesem Sieg hat die Mannschaft zu den vor ihnen liegenden Teams Auleben und Bleicherode 8 aufgeschlossen und kann wieder aus eigenen Kräften den Klassenerhalt schaffen. Die Konzentration gilt nun dem nächsten wichtigen Spiel gegen Mitkonkurrenten im Abstiegskampf NSV 3.

 

Punkte:  A.Werth 2,5 ; J. Fischer 4,5 ; Romanchuk 3,0 ; Jacobs 0

 

04/02/2013 G.Freiberg

 

Spiele der vergangenen Woche

1.Kreisliga

Bleicherode 6

- Görsbach 2

9:9


Görsbach 3

- Salza/Herreden 3

10:0

2.Kreisliga

Görsbach 4

- Hydro 5

1:10

Aktuelle Ergebnisse vom Wochenende 19./20.01.2013

1.Kreisliga

Bleicherode 6

- Görsbach 3

10:3

2.Kreisliga

Görsbach 4

- Werther

10:2

3.Kreisliga

Görsbach 5

- Hydro 6

7:10

1.Kreisliga:           Bleicherode 6 - Görsbach 2                        9:9

                            Görsbach 3 – Salza/Herreden 3                  10:0

 

Die Zweite hat sich von Bleicherode 6 mit demselben Ergebnis wie in der Hinrunde getrennt. Nur damals ging es ständig hin und her und diesmal hatten unsere Jungs nach einer starken Anfangsphase und einer klaren Führung von 6:1, 7:2 und 8:3 am Ende kein Stehvermögen mehr. Nach Zwischenspurt der Hausherren und dem erreichten Anschluß zum 7:8 gewann nur noch Marcel Schlufter sein Spiel und damit den 9.Punkt. Die letzten beiden Spiele gingen dann trotz 2:1 Führungen von Manni John gg. Leo Koch und Dirk Kühn gg. Henning Michalzik noch mit 2:3 verloren. Somit sicherten sich die nimmermüden Bleicheröder um Senior Helmut Kusche nach starker Aufholjagd noch den einen Punkt. Die besten Spieler des Abends waren auf görsbacher Seite Steve Bräuer und Marcel Schlufter die zusammen 8 Punkte holten, sowie auf Seiten der Gastgeber Altmeister Helmut Kusche mit drei Einzelsiegen. Einen nicht so guten Abend erwischte diesmal Dirk Kühn, der im Einzel sieglos blieb. Auch Manni hatte sicher mit mehr als einem Sieg gerechnet.

 

Die Dritte hatte am Freitag den Tabellenletzten zu Gast und konnte einen in dieser Höhe nicht erwarteten Sieg einfahren. Für Adolf Konschak wurde Jennifer Fischer eingesetzt, die sich nahtlos in eine starke Mannschaftsleistung einfügte. Die Gäste präsentierten sich in Abstiegsform und hatten in keiner Phase des Spiels eine wirkliche Chance auf einen Punktgewinn. Es wurden lediglich fünf Sätze abgegeben. Mit diesem Erfolg konnte die Dritte den Punktabstand zum zweiten Abstiegsplatz wahren.

Punkte 2.: Bräuer 3,5; Schlufter 3,5 ; John 1,5 ; Kühn 0,5

Punkte 3.: Junge, Eichentopf, Junker und J.Fischer jeweils 2,5

 

2.Kreisliga:          Görsbach 4 – Hydro 5                    1:10

Der Spitzenreiter Hydro ließ sich auch nicht von der Vierten überraschen und landete einen standesgemäßen Sieg. Den Ehrenpunkt erreichte Roman mit einem knappen aber beachtlichen 13:11 im 5.Satz  gegen Bernd Milde. Axel Werth hatte bei zwei Niederlagen im Entscheidungssatz gegen Lohmann (-11) und Milde (-9) etwas Pech, sonst wäre das Endergebnis etwas freundlicher für uns ausgefallen. Die durchweg höherklassig erfahrenen Hydro-Spieler zogen routiniert ihr Programm durch. Die hohe Niederlage ist zwar schmerzlich, sollte aber nicht so hoch bewertet werden. Die Punkte müssen gegen die Mannschaften aus der unteren Tabellenhälfte geholt werden. Die nächste Möglichkeit dafür bietet das Nachholspiel am kommenden Wochenende in Auleben. Hier muss die Mannschaft ihr Potenzial abrufen, um wichtige Punkte gegen den Abstieg zu holen.

 Punkte:  A. Werth 0 ; Romanchuk 1,0 ; Jacobs 0 ; M. Werth 0 

 

28/01/13 Freiberg

Aktuelle Ergebnisse vom Wochenende 12./13.01.2013

1.Mannschaft vor dem Spiel; v.l. Junker, Wedler, Händly, Schlufter, Bräuer, Jähne

2.Bezirksliga

Görsbach 1

- Klettenberg 1

7:9

1.Kreisliga

Görsbach 2

- NSV 1

10:6

3.Kreisliga

Görsbach 5

- Klettenberg 4

10:6

2. Bezirksliga:    Görsbach 1 – Klettenberg 1        7:9

Das war nichts für schwache Nerven am Sonntagmorgen in der  Sporthalle zu Görsbach. Im Spiel gegen den alten Rivalen aus Klettenberg musste sich die Erste nach großem Kampf am Ende denkbar knapp und unglücklich geschlagen geben.

Die Hausherren mussten wieder auf Matthias Scholz und Gerold Freiberg verzichten, für die Steve Bräuer und Marcel Schlufter aber gute Vertreter waren. Für Klettenberg war Harald Becker der Vertreter für Andreas Fliegel. Die erste Spielphase verlief für Görsbach erst einmal positiv. Nach den Doppeln führte man mit 2:1. Händly/Jähne und Wedler/Junker besiegten ihre Gegenüber jeweils im Entscheidungssatz, während Bräuer/Schlufter gegen die Routiniers Mussoi/H.Becker deutlich 0:3 verloren. Im 1.PK war dann vielleicht die Niederlage von Michael Jähne im Entscheidungssatz gegen Jan Fliegel ein Knackpunkt für den späteren Ausgang des Spiels. Mathias Händly besiegte nach guter Leistung Markus Fricke ebenso knapp im Entscheidungssatz 11:9. Es stand somit 4:2 für Blau-Gelb.

Nun folgte jedoch die beste Phase für die Klettenberger. Mit sechs Siegen in Folge zogen sie auf 4:8 davon und sorgten für eine Vorentscheidung. Besonders ärgerlich dabei waren die Niederlagen von Mathias Händly gegen J.Fliegel (1:3) sowie Ronald Wedler gegen Roy Becker (2:3). Ronald brachte dabei wieder einen Satzvorsprung nicht ins Ziel. Hier war eindeutig mehr drin. Aber wer gedacht hatte die Messen wären gesungen, der irrte. Mit großem kämpferischen Einsatz gewannen anschließend Heinz Junker gegen Beringer  (3:0), Steve Bräuer gegen Mussoi (3:2 nach 0:2 !) und Marcel Schlufter gegen H.Becker (3:1) und erzielten somit den 7:8 Anschlusspunkt. Die Hoffnung für einen Punktgewinn war wieder ganz groß. Diese wuchs dann auch noch weiter, nachdem Händly/Jähne die ersten zwei Sätze des Entscheidungsdoppels gegen Beringer/Fricke gewannen. Leider hielten unsere Jungs danach nicht mehr das Niveau, während sich die Klettenberger mit dem Rücken an der Wand mit Alles oder Nichts die Erfolgsspur fanden. Somit hatte die Partie dann doch einen Sieger gefunden, obwohl ein Unentschieden wohl  das gerechtere Ergebnis gewesen wäre. So eine Niederlage ist zwar besonders schmerzlich, sollte aber aufgrund der gezeigten Leistung auch Ansporn für die nächsten Aufgaben sein. Man hat gezeigt, dass bis auf  Spitzenreiter Leubingen keiner der Gegner von vornherein  auf Punktezuwachs  gegen Görsbach sicher sein sollte. Mit etwas mehr Glück als in den vergangenen zwei Spielen, werden sicher bald wieder Erfolge zu erzielen sein.

Punkte:                Jähne 0,5 ; Händly  1,5 ; Wedler 1,5 ;  Junker,H.  1,5  ; Schlufter 1,0 ; Bräuer 1,0 

                 

1.Kreisliga:   Görsbach 2 – NSV 1                              10:6

In einem engen Spiel hatte die Zweite am Ende einen Sieg gegen die Gäste vom Nordhäuser SV erzielen können. Hierfür waren zwei Spielphasen entscheidend. Zunächst  bildete der Sieg beider Doppel eine wichtige Grundlage für den späteren Erfolg. Somit konnte nach zwei ausgeglichenen Einzelrunden der Zweipunktevorsprung gehalten werden und die Gäste befanden sich immer im Zugzwang. In der dritten Einzelrunde  wurde dann mit drei Siegen die Vorentscheidung zum 9:5 erreicht. Hervorzuheben war dabei der 3:1 Sieg von Dirk Kühn gegen NSV-Nr. 1 Bernd Lupprian. Anschließend musste im Spiel beider Nr.1 Steve Bräuer gegen Lupprian mit einer 1:3 Niederlage nochmal verkürzen lassen. Aber der beste Akteur des Abends Marcel Schlufter erzielte am Nachbartisch mit einem 3:1 gegen Dirk Hankel den Siegpunkt. Bei Görsbach blieb diesmal Oldie Manni John ohne Einzelsieg und auch beim NSV konnte Nachwuchstalent Leon Scholze sein Potential noch nicht in Punktezuwachs verwandeln. Somit gewannen unsere Jungs ein wichtiges Spiel und haben mit einem  ausgeglichenen Punktekonto  vorübergehend den 4.Tabellenplatz erreicht.

Punkte 2.: Bräuer 2,5; Schlufter 4,5 ; John 0,5 ; Kühn 2,5

 

3.Kreisliga:          Görsbach 5 – Klettenberg 4                        10:6

Mit einem Sieg gegen die Klettenberger konnte sich die Fünfte wieder etwas für die hohe Niederlage am vergangenen Wochenende rehabilitieren. Dabei waren mit 8 Punkten Bernd Hattenhauer und Eckerhardt Gabriel die Hauptakteure. Wichtig war auch diesmal der nicht so oft vorkommende Erfolg beider Doppel. Etwas Pech bei knappen Niederlagen im Entscheidungssatz hatten Norbert Kupfer gegen Becke und Franziska Lange gegen Köhler.  Wichtig in der Entscheidung waren die knappen Siege zum Schluss von Bernd gegen Becke und Eckerhardt gegen Schlichting jeweils im 5.Satz. Nach dem Erfolg steht die Fünfte mit 13:11 Punkten erst einmal souverän auf dem 5. Tabellenplatz.

 Punkte:  Hattenhauer 4,5 ; Gabriel 3,5 ; Kupfer 1,5 ; Lange 0,5 

 

14/01/13 Freiberg

Die ersten Ergebnisse 2013

2.Bezirksliga

Wingerode 1

- Görsbach 1

9:5

1.Kreisliga

Görsbach 2

- Görsbach 3

9:9

3.Kreisliga

Ellrich 3

- Görsbach 5

10:1

2. Bezirksliga:    Wingerode 1 - Görsbach 1          9:5

Im ersten Spiel im neuen Jahr musste die Erste mit zwei Ersatzspielern nach Wingerode reisen und hatte von vornherein wenig Chancen auf Punktezuwachs. Der Spielverlauf zeigte dann  aber, dass am Ende durchaus ein Punkt in Reichweite war.

Bereits im Doppel hatten die Gastgeber etwas mehr Glück, als Junker,M./Schlufter sich erst im Entscheidungssatz mit 9:11 beugen mussten. Wedler/Junker,H. siegten sicher 3:1, während das Einserdoppel Jähne/Händly mit 0:3 unter die Räder gerieten.

Die ersten beiden Einzel im 1.PK gingen erwartungsgemäß an Wingerode, aber das 2.PK Ronald und Heinz waren diesmal stärkste görsbacher Waffe und erzielte mit zwei Siegen den Anschluss. Im 3.PK teilte man sich die Punkte. Schade für Matthias Junker, der bereits 2:0 führte aber dann im Entscheidungssatz unterlegen war. Marcel Schlufter machte es mit einem 3:1 gegen M.Wenderott besser und hielt den 4:5 Anschluss.

Die zweite Einzelrunde begann wieder mit zwei klaren 3:0 Siegen der Wenderott’s gegen Michael und Mathias. Die restlichen vier Einzel waren dann an Spannung kaum zu überbieten. Zunächst führte Ronald gegen Sauerbier mit 2:0 und war auf gutem Weg. Leider war anschließend das Glück mehr auf Seiten des Wingeröders, der die restlichen Sätze knapp zu seinen Gunsten holte (9;8;13). Ähnlicher Verlauf des Spiels von Heinz gegen Simon, allerdings mit dem glücklicheren Ende mit 11:9 im Entscheidungssatz für Heinz.  Auch im 3.PK führte Marcel gegen Schneemann mit 2:0 und war auf der Siegesstraße, während es am Nebentisch für Matthias gegenteilig mit 0:2 losging. Marcel hatte es in den folgenden Sätzen drin, leider verlor er diese jeweils äußerst knapp. Schade, denn Matthias drehte die Partie noch zu seinen Gunsten und hätte noch einen Punkt beigesteuert. Leider kam er nicht mehr in die Wertung, da mit der Niederlage von Marcel die Gastgeber ihren Siegpunkt erreicht hatten.

Von fünf Entscheidungen im 5.Satz hatten damit die Wingeröder vier gewonnen. Schade, bei etwas mehr Glück und Geschick in der Endphase der Matches war der eine oder andere Punkt mehr drin und somit auch ein Punkt  in Reichweite.  

Punkte:                Jähne 0 ; Händly  0 ; Wedler 1,5 ;  Junker,H.  2,5  ; Schlufter 1,0 ; Junker, M. 0 

                 

1.Kreisliga:   Görsbach 2 – Görsbach 3                   9:9

Trotz der Änderungen in den  Aufstellungen konnte sich wieder keine Mannschaft gegenüber der anderen einen Vorteil verschaffen. Es kam wie zuletzt immer zu einem spannenden Kampf mit einem am Ende gerechten Unentschieden. Zunächst hatte die Zweite den besseren Start und sah beim 7:2 Zwischenstand bereits wie der sichere Sieger aus. Das wollten sich die Spieler der Dritten so  nicht gefallen lassen und erkämpften sich  noch einen Punkt. Besonders hervor tat sich dabei Matthias Junker, der es seinen bisherigen Mannschaftskollegen mit drei Siegen zeigte. Auch Bernd Junge sorgte mit 3 Einzelsiegen  für den Teilerfolg. Für die Zweite blieb Marcel Schlufter ungeschlagen und war somit Bester seiner Mannschaft.

Punkte 2.: Bräuer 1,0 Schlufter 4,5 ; John 1,0 ; Kühn 2,5

Punkte 3.:  Junge 3,0 ;Eichentopf 1,5 ;  Konschak 1,0 ; Junker 3,5 

3.Kreisliga:          Ellrich 3 – Görsbach 5     10:1

Die Fünfte ist ganz schlecht aus den Startlöcher in die 2.Halbserie gekommen und hat beim Favoriten in Ellrich eine sehr deutliche Niederlage hinnehmen müssen. Ein Punktgewinn war zwar nie die Absicht und auch das Vermögen, aber so hoch brauchte man nicht unter die Räder geraten. Zwei bis drei Punkte mehr hätten es schon sein können, jedoch lag der Weihnachtsbraten sicher noch zu schwer. Lediglich das Doppel Gerlach/Hattenhauer sorgte mit einem Sieg für den Ehrenpunkt und somit für den einzigen Lichtblick. Knapp ging es noch zu bei den Niederlagen von Bernd und Vicky gegen Kathrin Oehler jeweils im Entscheidungssatz.

Punkte:  Hattenhauer 0,5 ; Gerlach 0,5 ;Kupfer 0 ; Gabriel 0 

 

06/01/13 Freiberg

Aktuelle Ergebnisse Wochenende 08./09.12.12

2.Bezirksliga

Görsbach 1

- Greußen 1

6:9

1.Kreisliga

Görsbach 3

- NSV 1

9:9

2.Kreisliga

Görsbach 4

- NSV 2

5:10

3.Kreisliga

NSV 4

- Görsbach 5

6:10

2. Bezirksliga:    Görsbach 1 – Greußen 1              6:9

Nach dreiwöchiger Spielpause und nach der klaren Niederlage gegen den Spitzenreiter Leubingen hatte man mit Greußen den Tabellenzweiten zu Gast. Diese spielen bisher eine ganz starke Saison und mussten nur eine knappe Niederlage mit 7:9 gegen Leubingen einstecken. Trotz dieser für Görsbach düsteren Vorzeichen hatte man sich doch einiges vorgenommen, da gegen Greußen schon oft gepunktet werden konnte. Zudem war diesmal auch der Stammsechser im Einsatz.

Leider gingen die Blau-Gelben aus den Doppelspielen mit einem Rückstand. Während Händly/Scholz gegen Schütze/Büchner einen Rückstand mit einem knappen Sieg im Entscheidungssatz drehen konnten, war für Wedler/Junker gegen Löser/Konschak nichts drin (0:3). Die Hoffnungen lagen bei Jähne/Freiberg, denen in einem Duell auf Augenhöhe gegen Halecker/Halecker durchaus ein Sieg zuzutrauen war. Leider machte das Görsbacher Duo in entscheidenden Phasen leichte Fehler und verhalf somit den Greußnern zum Punktgewinn (1:3).

Die Einzelrunde begann mit zwei 0:3 im 1.PK gegen die sicher agierenden Noppenspezialisten der Gäste. Weder Mathias gegen Löser noch Matthias gegen Büchner fanden keine geeigneten Mittel, um sich dem zerstörerischem Spiel ihrer Gegenüber zur Wehr setzen zu können.

Zum Glück kamen im 2.PK beide Punkte. Heinz hatte gegen Rudi Halecker zunächst Anlaufprobleme, holte dann aber sicher den Sieg (3:1). Michael hatte am Nebentisch mit dem bisher erst mit einer Niederlage  belasteten Konschak  einen schwereren Brocken vor der Kelle. Er hatte aber im Spiel zweier gleichwertiger Gegner in entscheidenden Momenten die besseren Nerven und holte sich verdient den knappen Sieg im Entscheidungssatz.

Im 3.PK wurden dann die Punkte geteilt. Ronald holte zwar einen Satz gegen „Ersatzspieler“ Schütze, war aber ansonsten eher chancenlos. Gerold holte gegen Mario Halecker den 1.Satz klar, verlor dann aber im 2.Satz beim 4:1 plötzlich den Spielfaden und gab diesen und den 3.Satz klar ab. Die Unsicherheit dauerte noch bis zum 5:9 im 4.Satz, als es doch nochmal ruckte. Sechs Bälle hintereinander für Gerold sorgten für den nicht mehr gedachten Ausgleich. Im Entscheidungssatz war es am Ende mit 12:10 auch ein wenig Glück für den Görsbacher, aber der nicht nachlassende Kampfgeist wurde diesmal belohnt.  Zur Halbzeit war man also mit 4:5 noch auf Tuchfühlung zum Favoriten.

Um die Greußner nun vollends aus der Bahn zu werfen, hätte es nun zu mindestens einen Erfolg im 1.PK bedurft. Es sah dann auch teilweise gar nicht so schlecht aus. Mathias verlor gegen Büchner den 1.Satz erst nach Verlängerung und glich danach aus. Leider hielt er nicht durch und gab die restlichen zwei Sätze wieder an seinen Gegner ab. Einen ähnlichen Verlauf hatte das Spiel von Matthias gegen Löser, jedoch war hier die Siegchance größer. Nach dem 1:2 Rückstand hatte Matthias beim Stand von 10:8 zwei Satzbälle zum Ausgleich, konnte diese aber leider nicht nutzen. Mit 12:14 ging dieser  Satz an Löser, der seiner Mannschaft den 7.Punkt sicherte.

Als danach Heinz gegen Konschak sein Spiel mit 1:3 abgeben musste, hatten die Gäste das Unentschieden bereits sicher. Görsbach ließ jedoch nicht locker und verkürzte mit zwei klaren 3:0 Siegen von Michael gegen R. Halecker und Ronald gg. M. Halecker auf 6:8. Aber auf Greußner Seite war nun Joker Schütze dran, der vor zwei Jahren noch im 1.PK der Gäste eingesetzt war, berufsbedingt aber in die 2.Mannschaft rückte. Dieser ließ nun Gerold keine Chance und holte mit einem klaren Erfolg den Siegpunkt für den Tabellenzweiten.

Die Blau-Gelben zeigten gegen den Favoriten eine gute Leistung, die leider nicht mit einem Punktgewinn belohnt wurde. Dieser wäre bei Ausnutzung aller Reserven und vielleicht etwas mehr Glück in einigen Situationen möglich gewesen. So war ein Sieg den 3.Doppels und auch ein Erfolg von Matthias gegen Löser möglich gewesen. Das ist jedoch alles spekulativ. Man hat sich zum Ende der Halbserie mit einem guten Spiel in die kurze Pause verabschiedet und kann optimistisch auf die Rückrunde blicken. Es wurden bereits doppelt so viele Punkte erzielt wie in der Hinrunde der vergangenen Saison und der Abstand zum ersten Abstiegsplatz beträgt sechs Punkte. Mit zwei bis drei Siegen in der Rückrunde sollte der Klassenerhalt zu schaffen sein. Das ist auf alle Fälle das Ziel der Mannschaft gegen die Mitkonkurrenten und vielleicht kommt auch mal das eine oder andere Pünktchen gegen eine in der Tabelle darüber liegenden Mannschaften.

Punkte:                Händly  0,5 ; Scholz 0,5  ;  Junker 1,0  ; Jähne 2,0 ; Wedler 1,0 ;  Freiberg 1,0  

                 

1.Kreisliga:   Görsbach 3 – Nordhäuser SV 1                        9:9

Im letzten Spiel des Jahres trennte sich die Dritte vom NSV mit einem am Ende gerechten Unentschieden. Zunächst hatten die Gastgeber den besseren Start und führten mit 6:2. Bemerkenswert war dabei vor allem der Erfolg beider Doppel, da dies in dieser Saison noch nicht vorkam. Von diesen sechs Punkten wurden vier Siege im 5.Satz erzielt. Am Ende des Spiels waren es sogar sechs Erfolge im Entscheidungssatz gegen über einem des Gegners. Da war sicher auch mal das Glück Pate der Görsbacher, aber auch größere Erfahrung spielte sicher auch eine Rolle. Nach dem 6:2 hatten die Gäste mit vier Siegen in Folge ihre beste Phase und konnten ausgleichen.  Von den nächsten vier Spielen gingen dann wieder drei an Görsbach. Dabei gewannen Manni John gg. Wolfgang Jödicke und Bernd Junge gg. Leon Scholze jeweils im Entscheidungssatz. Vor den letzten zwei Begegnungen führten die Blau-Gelben mit 9:7 und hatten einen Punkt sicher. Dass es nicht zum Sieg reichte, lag an den starken Leistungen der beiden Gästespieler Jödicke und Scholze, die gegen Bernd Junge und Adolf Konschak sicher 3:1 gewannen.

Mit dieser Punkteteilung hat die dritte mit 7 Punkten auf der Habenseite fünf Vorsprung auf die Abstiegsplätze. Es müssen in der 2.Halbserie also noch einige her, um den Klassenerhalt zu sichern.

Punkte: Eichentopf 1,5 ; John 3,5 ; Junge 2,5 ; Konschak 1,5 

 

2.Kreisliga:    Görsbach 4 – Nordhäuser SV 2                       5:10

Das NSV-Wochenende in den Kreisligen wurde mit dem Spiel der Vierten gegen NSV 2 fortgesetzt. Gegen die favorisierten Gäste fehlten zwei Stammspieler und man hatte sich wenig ausgerechnet. Am Ende hatten die Gastgeber Dank einer ganz starken Leistung von Jennifer Fischer  dem NSV doch mehr zugesetzt als gedacht. Mit etwas mehr Glück wäre vielleicht ein Punktgewinn möglich gewesen. Leider ist Axel noch nicht wieder im Vollbesitz seiner Kräfte und das Glück stand ihm beim 9:11 im Entscheidungssatz gegen Schulaks auch nicht zur Seite. Melanie holte ihren Punkt gegen Scholze und hatte auch gegen Müller ihre Möglichkeiten, die sie aber nicht ausnutzte. Für Ersatzspieler Norbert war die Gegnerschaft eindeutig zu stark. So hielt lediglich Jennifer mit Bravour dagegen. Sie gewann deutlich gegen Spieler wie Moritz und Schulaks, welche viele Jahre in der 1.Kreisliga spielten und auch Cay Scholze wurde sicher bezwungen. Im 4.Spiel führte sie auch, als dann allerdings die Gäste vorher den Siegpunkt erzielten. Schade, denn es hätte noch mal spannend werden können. Die Vierte bleibt daher bei drei Pluspunkten und muss nun versuchen, im letzten Spiel mit einem Sieg den Anschluss an die Nichtabstiegsplätze zu erreichen.  

Punkte:  A. Werth 1,0 ; M. Werth 1,0 ; J. Fischer 3,0 ; N. Kupfer 0

 

3.Kreisliga:          Nordhäuser SV 4 – Görsbach 5 6:10

Auch die Fünfte hatte eine Mannschaft des NSV zum Gegner und kämpfte gegen NSV 4 am Freitagabend um den 5.Tabellenplatz. Dabei war mit Vicky Gerlach ein echter Matchwinner im Einsatz. Sie blieb im Doppel und den Einzelspielen ungeschlagen und holte somit fast die Hälfte der Punkte. Der sonst erfolgreichste Punktesammler der Fünften Bernd Hattenhauer musste sich diesmal zweimal geschlagen geben. Auch Jürgen Hartung holte zwei Siege, während Eckerhardt Gabriel mit nur einem Erfolg etwas abfiel. Ecki hatte allerdings auch zweimal im Entscheidungssatz das Nachsehen und somit etwas Pech. Mit diesem Sieg hat die Mannschaft den 5.Tabellenplatz gefestigt, die  wohl in dieser Saison für sie maximal zu erreichende Position. Die Plätze 1-4 dürften wohl bereits vergeben sein, zu groß ist der Abstand zum Rest des Feldes.

Punkte:  Hattenhauer 2,5 ; Gerlach 4,5 ; Hartung 2,0 ; Gabriel 1,0  

 

10/12/12 Freiberg

Aktuelle Ergebnisse vom Wochenende 24./25.11.2012

1.Kreisliga

Görsbach 2

- Klettenberg 2

4:10


Bleicherode 5

- Görsbach 3

10:1

2.Kreisliga

Görsbach 4

- Bielen

3:10

3.Kreisliga

Görsbach 5

- Bleicherode 9

10:2

Aktuelle Ergebnisse vom Wochenende 16.-18.11.2012

2.Bezirksliga

Leubingen 1

- Görsbach 1

9:1

1.Kreisliga

Bleicherode 5

- Görsbach 2

9:9


Görsbach 3

- Salza/Herreden 2

10:7

2.Kreisliga

Wipperdorf 2

- Görsbach 4

10:2

2. Bezirksliga:    Leubingen 1 - Görsbach 1                           9:1

Die Erste kehrte vom Spitzenreiter mit einer auch erwartet hohen Niederlage zurück. Da diesmal zwei Stammspieler ersetzt werden mussten, war eigentlich nur Schadensbegrenzung, d.h. nicht zu Null verlieren angesagt. Dies wurde mit dem Sieg von Mathias Händly gegen Neumann erreicht. Allerdings wäre bei Ausnutzung der Möglichkeiten ein zweiter oder dritter Punkt drin gewesen.  So verlor Gerold Freiberg gegen Leffler mit 2:3 und auch in den Doppeln Händly/Jähne und Junker/Bräuer war mehr möglich. Leubingen ist jedoch insgesamt eine Nummer zu groß und man braucht hier keinen vergebenen Chancen hinterher zu trauern. Punkte für den Klassenerhalt muss man gegen andere Gegner holen. Übrigens gab mit Melanie Werth aus der Vierten ein weiterer Nachwuchskader in der Ersten ihr Debüt, und das gar nicht mal schlecht. Das letzte Spiel der Vorrunde findet erst in drei Wochen am 9.12.12 statt und hier hat man gegen Greußen sicher etwas mehr Chancen als am vergangenen Samstag.

Punkte:                Händly  1,0  ;  Junker ; Jähne ; Freiberg  ; Bräuer  ; M. Werth   alle 0

                 

1.Kreisliga:  Bleicherode 5 – Görsbach 2                                               9:9

Gegen den Tabellenzweiten und favorisierten Gastgeber holte die Zweite unerwartet einen Zähler. Und dabei ging der letztens in starker Form spielende Dirk Kühn leer aus. Dirk hatte bei drei Niederlagen im Entscheidungssatz nicht gerade seinen Glückstag. Hier hatten Steve Bräuer(2x) und Marcel Schlufter (1x) bei Siegen im 5.Satz einen besseren Draht zu Fortuna. Auch das Doppel Schlufter/Kühn zeigte im Entscheidungssatz die besseren Nerven. Betrachtet man den Verlauf der Begegnung geht die Punkteteilung in Ordnung. Jede Mannschaft gewann vier Entscheidungssätze und auch die Ballanzahl und Sätze endeten fast ausgeglichen. Auf diese Leistung können unsere Jungs aufbauen und hoffentlich im nächsten Spiel gegen den Tabellenführer ähnlich Paroli bieten. Vielleicht hat ja dann auch Dirk wieder mehr Glück.

Punkte: Bräuer 3,5 ; Schlufter 2,5 ; Junker 2,5 ; Kühn 0,5

 

1.Kreisliga:   Görsbach 3 – Salza/Herreden 2                       10:7

Wichtige Punkte im Abstiegskampf holte die Dritte gegen einen Mitkonkurrenten. Nach zunächst deutlicher 7:3 Führung machten es unsere Männer zum Ende noch einmal spannend. Nach dem 1:1 im Doppel holte man die ersten zwei Einzelrunden mit jeweils 3:1 und hatte besagte Führung errungen. Nur Adolf Konschak verlor seine Einzel gegen Frischeisen und Schiebeck. Ab der dritten Runde lief es dann nicht mehr so rund. Hier gewann nur Manni John und die Gäste witterten Morgenluft und legten sich nochmal richtig ins Zeug. Dies spürten besonders Dietmar Eichentopf gegen Frischeisen und Böhme sowie Bernd Junge gegen Herrmann. Die Görsbacher mussten hier in  knappen Satzausgängen ihren Gegnern zu Sieg gratulieren. So war plötzlich Salza beim 8:7 fast dran. Zum Glück behielten der an diesem Abend beste Akteur Manfred John gegen Frischeisen und Bernd Junge gegen Schiebeck die Nerven und holten die noch fehlenden Punkte zum Sieg. Damit konnte man nun erst einmal einen größeren Punktabstand zu den Abstiegsrängen erzielen und kann etwas lockerer in die kommenden Aufgaben gehen.

Punkte: Eichentopf 2,5 ; John 4,5 ; Junge 3,0 ; Konschak 0  

 

2.Kreisliga:    Wipperdorf 2 – Görsbach 4                              10:4

19/11/12 Freiberg

Aktuelle Ergebnisse vom Wochenende 09.-11.11.12

1.Kreisliga

Wipperdorf

- Görsbach 3

10:5

2.Kreisliga

Görsbach 4

- Klettenberg 3

6:10

3.Kreisliga

Wipperdorf 5

- Görsbach 5

1:10

Aktuelles Ergebnis vom 03.11.2012

2.Bezirksliga

Herbsleben 2

- Görsbach 1

5:9





Wichtiger Sieg im Abstiegskampf

2. Bezirksliga:    Herbsleben 2 - Görsbach 1                         5:9

Die Erste konnte mit einem Auswärtssieg bei einem Mitkonkurrenten um den Klassenerhalt wichtige Punkte einfahren und somit den Abstand zu den hinteren Rängen vergrößern. Für Matthias Scholz spielte diesmal Steve Bräuer mit, der einen ganz wichtigen Punkt beisteuern konnte. Herbsleben war zum Glück auch nicht in Bestbesetzung.

Der Anfang des Spiels  verlief  diesmal nicht zufriedenstellend. Zwei Doppel gingen verloren. Wedler/Junker konnten gegen das Einserdoppel Margraf/Dörre nur im ersten Satz Akzente setzen und mussten die nächsten Sätze abgeben (1:3). Händly/Jähne mussten sich nach dem Verlust des 1.Satzes erst einmal straffen, um dann die weiteren zu beherrschen (3:1). Für die Führung sollten anschließend Freiberg/Bräuer sorgen. Hier entstand die Konstellation, das abhängig von der jeweiligen Aufstellung die Sätze abwechselnd klar gewonnen bzw. verloren wurden. So lief es im Entscheidungssatz auf ein ganz enges Ende hin. Nach anfänglichen Vorsprung für unsere Jungs schmolz dieser nach dem Seitenwechsel kontinuierlich. Trotzdem hatte man noch zwei Matchbälle um das Spiel für sich und die Mannschaft zu entscheiden. Der Gegner gab nicht auf und kam auch auf Grund glücklicher Bälle zum Schluss doch noch zum Sieg. Ein Dämpfer für Blau-Gelb.

Die Einzel im 1.PK begannen optimal. Mathias Händly hatte beim 3:0 gegen Margraf keine Mühe und Heinz Junker führte gegen die Nr.1 Dörre sicher 2:0. Auch der 3.Satz war nicht schlecht von Heinz, doch er hatte am Ende des Satzes bei eigenem Matchball nicht das Glück auf seiner Seite und musste den Satz noch abgeben. Nun witterte Dörre Morgenluft, agierte immer sicherer und Heinz wurde noch abgefangen (2:3). Die nächsten Spiele sorgten dann für die Vorentscheidung. Görsbach konnte alle vier Spiele im 2.+ 3. PK gewinnen. Es waren alle Matches hart umkämpft. Ronald (15:13), Michael (11:8) und Steve (11:8) gewannen im Entscheidungssatz und Gerold musste sich gegen Weiße beim 3:1 auch mächtig strecken. Mit diesen vier Siegen führten die Gäste zur „Halbzeit“ mit 6:3 und der Druck war nicht mehr so groß.

Im Spiel beider Einser hatte Mathias einen guten Start und gewann den 1.Satz sicher. Anschließend kämpfte sich Dörre wieder richtig rein in die Partie und siegte noch mit 3:1.  Heinz hatte diesmal gegen Margraf nur im 1.Satz Probleme und holte mit einem 3:1 den siebten Punkt. Michael baute mit deutlichem 3:0 gegen Schuchardt die Führung auf 8:4 aus und ein Punkt war den Blau-Gelben nun bereits sicher. Nun musste noch ein Sieg für den entscheidenden Punkt her. Für Ronald verlief es zunächst gegen Metz recht zäh und er lag mit deutlichen Satzverlusten schnell mit 0:2 hinten. Wie in dieser Saison bereits öfter drehte Ronald den Spieß in den nächsten zwei Sätzen um und glich aus. Leider fand diese Aufholjagt im Entscheidungssatz keine Fortsetzung und Ronald musste seinem Gegner zum Sieg gratulieren. Für das Team war dies nicht so schlimm, denn der Siegpunkt war zu diesem Zeitpunkt bereits in Sack und Tüten. Am Nebentisch hatte Gerold beim 3:0 gegen Jessica Synold wenig Mühe und hatte den 9.Punkt erzielt.

Eine geschlossene Mannschaftsleistung an diesem Tag war die Grundlage für diesen Sieg. Man zeigte sich ausgeglichener als die Gastgeber und hat sich damit die Punkte zu Recht verdient.  Von sechs Entscheidungen im 5.Satz gingen jeweils drei an jede Mannschaft, so dass der Glücksfaktor ausgeschlossen werden kann. Mit diesem Sieg hat Görsbach nun bereits acht Punkte auf der Habenseite und liegt erst einmal weit entfernt vom Abstiegsfeld auf dem 5. Tabellenplatz. Man kann ganz locker die beiden restlichen Spiele der 1.Halbserie angehen. Gegen den verlustpunktfreien Spitzenreiter Leubingen wird zwar in zwei Wochen nichts zu bestellen sein, aber im letzten Spiel gegen Greußen könnte man durchaus punkten.

Punkte:                Händly  1,5  ;  Junker 1,0 ; Jähne 2,5 ; Wedler 1,0 ; Freiberg 2,0 ; Bräuer 1,0

                 

05/11/12 Freiberg

Aktuelle Ergebnisse Wochenende 26.-28.10.12

1.Kreisliga

Görsbach 2

- Salza/Herreden 3

10:2


Ellrich 2

- Görsbach 3

10:5

3.Kreisliga

Görsbach 5

- Wipperdorf 3

3:10

Aktuelle Ergebnisse vom Wochenende 20./21.10.12

2.Bezirksliga

Görsbach 1

- Großbodungen

9:7

2.Kreisliga

Görsbach 4

- NSV 3

4:10

3.Kreisliga

Görsbach 5

- Werther 2

9:9

Sieg – Unentschieden –Niederlage

Es war alles dabei in den Spielen der Blau-Gelben TT-Gemeinde. Besonders wichtig war der Sieg der Ersten im Abstiegskampf der 2.Bezirksliga.

2. Bezirksliga:    Görsbach 1 - Großbodungen                     9:7

Dabei hatte die Erste wie im letzten Heimspiel das Glück, dass der Gegner nicht die bestmögliche Besetzung aufbieten konnte. Großbodungen musste die Nr.2 Ebert ersetzen, aber Görsbach spielte auch wieder ohne Nr.2 Scholz. Diesmal kam der sich zuletzt in guter Form präsentierende Dirk Kühn zu seinem Debüt in der Ersten.

Die Doppel liefen wie zuletzt wieder sehr stark für Görsbach und diesmal sogar mit der Maximalausbeute von drei Siegen. Großbodungen wirkte geschockt, denn in den Einzeln wurde scharf nachgewaschen. Lediglich Heinz Junker musste sich der Nr.1 Martin Genz mit 1:3 geschlagen geben und Dirk Kühn verlor gegen Eschenbach noch knapper mit 2:3. Stark spielte das 2.PK Michael Jähne (3:0 gg. Buntfuss) und Ronald Wedler (3:1 gg. Julia Genz). Nach der 1.Einzelrunde stand es sensationell  7:2 für Görsbach gegen den letztjährigen Staffelsieger.

Die Gäste wollten sich aber nicht so einfach abschlachten lassen und starteten eine ebenso sensationelle Aufholjagt . Man fühlte sich fast so wie die Fussball-Nationalmannschaft. Die Gäste drehten in der 2.Einzelrunde auf und glichen mit sechs Siegen in Folge zum 7:7 aus. Ärgerlich dabei waren 3 Niederlagen im 5.Satz. Aber diesmal hatte Görsbach das Glück auf seiner Seite. Nachdem das Spiel der Ersatzleute für Dirk ausging kam es im Entscheidungsdoppel nach 14:12 im 1.Satz für Händly/Jähne zur Aufgabe der Gäste im 2.Satz. Während eines Ballwechsels beim Stand von 7:2 für die Görsbacher verletzte sich Martin Genz unglücklich und musste aufgeben. Wir hoffen, dass es keine langwierige Verletzung ist und wünschen Martin eine baldige Genesung.

Somit wurde das zweite Heimspiel nacheinander mit dem knappsten aller Ergebnisse gewonnen. Sicherlich am Ende glücklich aber insgesamt nicht unverdient. Nach starken Leistungen im Doppel und in der ersten Einzelrunde hat man trotz folgender  Schwächen diesen Sieg noch erkämpft. Mit 6:6 Punkten  ist nun etwas Luft zum Tabellenende und man kann bei ähnlicher Leistung im nächsten Spiel in Herbsleben einen großen Schritt in Richtung Klassenerhalt tun.  

Punkte:  Händly  2,0  ;  Junker 0,5 ; Jähne 2,0 ; Wedler 1,5 ; Freiberg 1,5 ; Kühn 1,5

 

2.Kreisliga           Görsbach 4 – NSV 3                                       4:10

Die Vierte verlor am Samstag deutlich gegen die Nordhäuser, obwohl man sich eine Chance zu Punkten ausgerechnet hatte. Leider klappte dies nicht, da drei Spiele im Entscheidungssatz verloren wurden und auch weil Axel nach seiner Knieoperation noch nicht recht in Schwung ist. Aufgrund der Niederlage rutschte man wieder in die Abstiegszone und muss nun in den kommenden Spielen versuchen zu punkten.

Punkte:                  Werth, A 1,0 ; Romanchuk 2,5 ; Werth, M. 0 ; Jacobs 0,5

 

3.Kreisliga             Görsbach 5 – Werther 2                            9:9

Ein spannendes Spiel endete am Freitag mit einem gerechten Unentschieden.  Keine Mannschaft konnte sich entscheidend absetzen und die Gäste gaben auch bei klaren Rückständen nicht auf und erkämpften den Punkt verdient. Von sechs Entscheidungen im 5.Satz gewann Werther vier.  Bester Görsbacher war wieder Bernd Hattenhauer, der in den Einzeln ungeschlagen blieb. Vicky Gerlach hatte nach wochenlanger TT-Abstinenz etwas Pech bei zwei Niederlagen im Entscheidungssatz. Auch Norbert Kupfer hatte mit nur einem Sieg nicht seinen besten Tag erwischt. So muss man eben versuchen, in den nächsten Spielen wieder etwas erfolgreicher zu agieren.

Punkte:    Hattenhauer 4,0 ; Kupfer 1,0 ; Gerlach 1,0 ; Gabriel 2,5 ; Hartung 0,5

                 

21/10/12 Freiberg

Aktuelle Ergebnisse vom Wochenende 12.-14.10.12

2.Bezirksliga

Mühlhausen 4

- Görsbach 1

9:5

1.Kreisliga

Wipperdorf1

- Görsbach 2

10:5


Görsbach 3

- Klettenberg 2

5:10

3.Kreisliga

Hydro 6

- Görsbach 5

10:5

Schwarzes Wochenende für alle Mannschaften - diesmal war für die Görsbacher  TT-Gemeinde totale Ebbe mit vier Niederlagen in den vier Spielen. Alle Mannschaften eint, dass jeweils fünf Siege in den Spielen erreicht wurden.

2. Bezirksliga:    Mühlhausen 4 - Görsbach 1                       9:5

Im Nachhinein muss man sagen – da war was möglich am Kristanplatz. Die Blau-Gelben fuhren zwar ohne Illusionen auf Punktezuwachs nach Mühlhausen, hatten dann aber durchaus die Chance, eine Überraschung zu landen. Für Scholz spielte diesmal Jennifer Fischer aus der Vierten mit, die durchaus gut spielte, aber verständlicherweise nicht punkten konnte.

Nach den Doppeln hatten die Gäste eine Führung erkämpft. Fischer/Junker unterlagen trotz teilweise starker Leistung erwartungsgemäß gegen das Einserdoppel  mit Thüringenligaerfahrung Sippel/Porzelt mit 1:3. Unsere Nr.1 Händly/Jähne taten sich gegen Schneider/Schmidt lange Zeit schwer, um dann doch noch im 5.Satz zu gewinnen. Das 3.Doppel diesmal mit Wedler/Freiberg verloren zwar den 1.Satz, hatten aber im Anschluß die besseren Nerven als Ebhardt/Martin und siegten in den Sätzen knapp mit 3:1.

Die Gastgeber konterten im 1.PK mit zwei Siegen. Hier hatten Heinz Junker (1:3) und Mathias Händly (0:3) gegen Sippel und Schneider wenig entgegen zu setzen. Im 2.PK drehten Ronald Wedler (3:1 gg. Porzelt) und Michael Jähne (3:1 gg. Ebhardt) die Vorzeichen wieder um. Nun folgte im 3.PK eine kleine Vorentscheidung. Während die Hürde für Jennifer Fischer gegen Martin zu hoch war (0:3), hatte Gerold Freiberg einen sicheren Punkt auf der Pfanne.  Nach 2:1 und sicherer Führung im 4.Satz riss plötzlich der Spielfaden und er musste ausgleichen lassen. Im 5.Satz dann Nervenspiel pur und das bessere Ende für den Postler Schmidt (-10). Statt Führung für Görsbach lagen die Gastgeber nach der 1.Runde vorn. Besonders ärgerlich, denn der anschließende klare Erfolg von Mathias über Sippel hätte eine 6:4 Führung bedeutet und die Mühlhäuser  mehr unter Druck und arg in Zugzwang gebracht. Leider war es nicht so. Aber trotzdem waren die Messen noch nicht gesungen. Zwar legten sich die Gastgeber nun mächtig ins Zeug und gingen durch ein 3:1 von Schneider gg. Junker und 3:0 von Porzelt gg. Jähne mit 7:5 in Führung. Aber Blau-Gelb wehrte sich noch tapfer. Ronald drehte wieder einen 0:2 Rückstand gg. Ebhardt, hatte diesmal im Entscheidungssatz leider nicht das notwendige Quentchen mehr Glück (-10). Auch Gerold wehrte sich gegen einen starken Martin nach besten Kräften. Eine zwischenzeitliche 2:1 Satzführung reichte aber auch leider nicht zum Erfolg.  Somit war der Gesamterfolg für die Gastgeber erzielt. Diese hatten sich die Aufgabe sicherlich auch etwas einfacher vorgestellt, aber eine gute kämpferische Leistung der Görsbacher machte das Match dann doch spannend.

Schade, denn ein zusätzlicher Punkt gegen den Abstieg hätte der Mannschaft gut getan. Auf diese Leistung kann aber aufgebaut werden und vielleicht hat man dann auch bei  knappen Entscheidungen wieder etwas mehr Glück.

Punkte:  Händly  1,5 ;  Junker 0  ; Jähne 1,5 ; Wedler 1,5 ; Freiberg 0,5 ; J.Fischer 0

 

1.Kreisliga           Wipperdorf 1 - Görsbach 2                         10:5

Die Zweite musste in Wipperdorf auch auf Matthias Junker verzichten, für den Axel Werth zum Einsatz kam. Durch sein Fehlen fiel dann auch das bisher stärkste Doppel der Kreisliga aus und es wurde somit erstmals in dieser Saison ein Doppel  verloren.  Die Einzelrunde verlief dann etwas enttäuschend für Görsbach. Dass ein Erfolg gegen Wipperdorfs Lothar Kohl kaum möglich sein wird war abzusehen, aber dass  gegen Andreas Juch keinem Görsbacher ein Sieg gelang, war wohl  der Genickbruch in diesem Spiel für die Gäste. Es konnte nur gegen Kallmeyer 3x und gegen Grischull 1x gewonnen werden.  So wurde es eine deutliche Niederlage. Großer Dank an Axel, der sich trotz erst vor Kurzem überstandener Knieoperation zur Verfügung gestellt hat, aber logischerweise noch nicht die notwendige Leistung bringe konnte.

Punkte:   Bräuer 2,0 ; Schlufter 1,5 ; Kühn 1,5 ; Werth 0

 

1.Kreisliga           Görsbach 3 – Klettenberg 2                       5:10

Gegen einen Staffelfavoriten zeigte die Dritte eine insgesamt gute Leistung. In vielen knappen Spielen mit insgesamt acht Entscheidungen im 5.Satz (5:3) wurden die Gäste stark gefordert. Schade, dass diesmal der bisher beste Punktesammler der Blau-Gelben Manni John leer ausging, sonst wäre eine Überraschung drin gewesen. Auch wieder negativ waren beide Niederlagen im Doppel. Dietmar Eichentopf und Bernd Junge waren mit zwei Siegen die erfolgreichsten der Gastgeber. Für Adolf Konschak war besonders erfreulich, dass er der Gäste-Nr.1 Udo Linde die erste Saisonniederlage beibringe konnte.

Punkte:    Eichentopf 2,0 ; John 0 ; Junge 2,0 ; Konschak 1,0

 

3.Kreisliga             Hydro 6 - Görsbach 5                                  10:5

Auch die Fünfte verlor mit 5:10 allerdings erwartungsgemäß in der Wertherhalle gegen eine Spitzenmannschaft der Staffel. Die Gastgeber ließen sich nicht die Butter vom Brot nehmen.  Bis auf das Doppel Gabriel/Hartung (2:3 gg. Nicolai/Langner) waren die anderen verlorenen Spiele deutlicher für die Kreisstädter.  Nach dieser Niederlage pegelt sich die Mannschaft um den 5.Platz ein, der sicher auch in etwa der Leistungsstärke entspricht. Die Punkte müssen gegen andere Mannschaften geholt werden.

Punkte:      Hattenhauer 2,5 ; Kupfer 1,5 ; Gabriel 1,0 ; Hartung 0

                 

15/10/12 Freiberg

Aktuelle Ergebnisse vom Wochenende 05.-07.10.12

2.Bezirksliga

Görsbach 1

- Oberbösa 1

9:7

1.Kreisliga

Görsbach 2

- Bleicherode 6

9:9


Salza/Herreden 3

- Görsbach 3

7:10

2.Kreisliga

Werther 1

- Görsbach 4

0:10

3.Kreisliga

Görsbach 5

- NSV 5

10:7

Erfolgreiches Wochenende – Alle Mannschaften blieben ungeschlagen und holten wichtige Punkte

 

2. Bezirksliga:    Görsbach 1 - Oberbösa                9:7

Die Erste holte am Sonntag zwei wichtige Punkte gegen den Abstieg. Dabei profitierte man von der zweifachen Ersatzgestellung der Gäste. Für die Blau-Gelben war hingegen Matthias Scholz wieder dabei.

Eminent wichtig für den Spielverlauf war die errungene Führung nach den Doppelspielen. Hier gewannen die Paarungen Händly/Scholz und Jähne/Freiberg jeweils sicher mit 3:1, während Junker/Wedler gegen das Doppel 1 der Gäste mit 1:3 unterlagen.

Die knappe Führung wurde nun bis zum Ende der 1.Einzelrunde beibehalten. In jedem Paarkreuz gab es Sieg und Niederlage. Mathias Händly siegte klar 3:0 gegen Funke, Matthias Scholz verlor 1:3 gegen Gaßmann,  Heinz Junker 0:3 gegen Garthoff (allerdings knapp -9,-9,-13), Michael Jähne klar 3:0 gegen Wacker. Im 3.PK ging es dann ganz eng zu. Ronald Wedler lag 0:2 gegen Hendler hinten und drehte die Partie noch zu seinen Gunsten. Bei Gerold Freiberg war dies leider umgekehrt, denn eine 2:0 Führung gegen Bochmann reichte dann doch nicht (11:13 im 5.Satz). Zur Halbzeit stand es also noch 5:4 und eine spannende 2.Runde nahm seinen Anfang.

Hier war der Beginn mit zwei Niederlagen im 1.PK für Görsbach äußerst negativ und das Spiel schien zu kippen. Unglücklich dabei die Niederlagenach 2:0 Führung  im 5.Satz (-13) von Mathias Händly gegen Gaßmann, für Matthias Scholz war beim 1:3 gegen Funke weniger drin. Der Gast ging somit zum erstenmal in Führung. Im 2.PK wieder 1:1 durch Sieg von Heinz gegen Wacker (3:1) und 1.Saisonniederlage von Michael gegen Garthoff im Entscheidungssatz (-7). Die Gäste gingen wieder mit 7:6 in Führung. Zum Glück waren die Görsbacher im 3.PK nervenstärker. Vor allem Ronald zeigte ähnlich wie im ersten Spiel großen Kampfgeist und drehte einen 0:2 Rückstand in einen Erfolg (11:9 im 5.Satz). Gerold hatte im Spiel gegen Hendler dann mehr gegen seinen Rücken anzukämpfen. Bis auf die Unkonzentriertheit im 3.Satz ging das Spiel aber sicher an den Görsbacher. Nun mußte das Entscheidungsdoppel über Sieg oder Unentschieden entscheiden. Das war dann allerdings auch nichts für schwache Zuschauernerven und das auf beiden Seiten. Einem klaren Satzverlust folgten ein ebenso klarer 2.Satz für Händly/Scholz sowie die Führung nach 11:7 im 3.Satz. Aber prompt glichen Funke/Gaßmann für die Gäste aus. Ein spannendes und hochklassiges Doppel ging in den Entscheidungssatz. Immer wieder begeisterten die Akteure mit langen, rasanten Ballwechseln die Zuschauer und auch mit Applaus für Aktionen des gegnerischen Doppels wurde nicht gespart. Am Ende hatten dann unsere Jungs mit einem knappen 11:9 den glücklichen Sieg erzielt und der Mannschaft zu einem weiteren wichtigen Punkt verholfen.

Ein spannendes Spiel fand für die Blau-Gelben diesmal einen glücklichen aber nicht unverdienten Ausgang.  Besonders positiv war diesmal die mannschaftliche Geschlossenheit, denn alle Spieler konnten zum Erfolg beitragen. Aber auch nur so kann man im Kampf um den Klassenerhalt bestehen. Bei ähnlichem Auftreten der Mannschaft wären somit weitere Punkte durchaus im Bereich des Möglichen.

Punkte:                               Händly 2,0 ; Scholz 1,0;  Junker1,0  ; Jähne 1,5 ; Wedler 2,0 ; Freiberg 1,5

 

1.Kreisliga           Görsbach 2 – Bleicherode 6                       9:9

Ein ausgeglichenes Spiel endete am Freitagabend mit einem gerechten Unentschieden. Für Görsbach war wieder der Erfolg beider Doppel wichtig. Die Gäste konterten anschließend mit allen vier Siegen in der ersten Einzelrunde. Anschließend wogte die Partie hin und her. Zum Ende stand die Zweite mit einer 9:7 Führung kurz vor dem Gesamtsieg, aber deutliche Niederlagen der letzten zwei Spiele brachte noch den Auswärtspunkt für die Gäste. Nachdem Phillip Müller in der vergangenen Woche nur einen, aber den Siegpunkt gegen unsere Dritte holte, war er diesmal mit vier Erfolgen der Punktgarant der Bleicheröder. Starke Leistung! Für die Blau-Gelben war wieder Kapitän Marcel Schlufter mit 3,5 der fleißigste Punktesammler.

Die Zweite hat nun fünf Punkte auf dem Konto und erst einmal etwas Abstand zum Ende der Tabelle.

Punkte:                               Bräuer 2,5 ; Schlufter 3,5 ; Junker 1,5 ; Junge 1,5

 

1.Kreisliga           Salza/Herreden 3 - Görsbach 3                 7:10

Nach der knappen Niederlage am vergangenen Spieltag holte die Dritte in Salza zwei wichtige Punkte für den Klassenerhalt.  Der Sieg war das Ergebnis einer geschlossenen Mannschaftsleistung, denn alle Spieler trugen zum Erfolg bei. Für Bernd junge kam Dirk Kühn zum Einsatz, der mit drei Einzelsiegen zum erfolgreichsten Gästespieler avancierte. Aber die anderen drei blieben mit je zwei Erfolgen nicht viel dahinter mit ihren Leistungen. Es war ein Spiel mit vielen knappen Entscheidungen. Von 6 Spielen im 5.Satz konnte jede Mannschaft drei für sich entscheiden. Den wichtigen letzten Punkt holte Adolf mit einem 11:8 im Entscheidungssatz gegen Kurt Trost.

Durch diesen Erfolg hat die Dritte auch etwas Luft zum Tabellenkeller und kann die nächsten Aufgaben beruhigter angehen.

Punkte:                               Eichentopf 2,5 ; John 2,5 ; Konschak 2,0 ; Kühn 3,0

 

2.Kreisliga           Werther 1 - Görsbach 4                              0:10

Erstmals mit Axel Werth antretend gewann die Vierte in Werther zwar wie erhofft, jedoch in dieser Höhe nicht erwartet. In drei Spielen im Entscheidungssatz war das Glück bzw. die besseren Nerven auf Seiten der Gäste. Die Gastgeber waren insgesamt spielerisch nicht in der Lage, unsere Mannschaft zu gefährden. Nach dem Punktgewinn am vergangenen Spieltag hat sich die Vierte mit diesem Sieg ins Mittelfeld der Tabelle geschoben und kann voller Selbstbewustsein die nächsten Aufgaben angehen.

Punkte:                               Werth, A. 2,5 ; Werth,M. 2,5 ; Jacobs 2,5 ; Fischer,J. 2,5

 

3.Kreisliga            Görsbach 5 – NSV 5                                     10:7

In einem spannenden Spiel mit vielen knappen Entscheidungen siegte die Fünfte am Freitagabend und setzte sich im oberen Mittelfeld der Tabelle fest. Die Mannschaft trat geschlossen auf und jeder Akteur trug zum Erfolg bei.  Der Anfang mit zwei Niederlagen im Doppel war wieder fast symptomatisch für die Fünfte. Hier sollte doch öfter mal im Training geübt werden.  In den Einzeln waren Bernd, Norbert, und Eckerhardt jeweils 3x erfolgreich, während Franziska einen wichtigen Zähler holte.  

Punkte:                               Hattenhauer 3,0 ; Kupfer 3,0 ; Gabriel 3,0 ; Lange 1,0

                 

08/10/12 Freiberg

Aktuelle Ergebnisse vom Wochenende 28.-30.09.12

2.Bezirksliga

Klettenberg 1

- Görsbach 1

9:6

1.Kreisliga

NSV 1

- Görsbach 2

8:10


Görsbach 3

- Bleicherode 6

8:10

2.Kreisliga

Görsbach 4

- Auleben

9:9

Es war mal wieder alles dabei für die TT-Mannschaften der Görsbacher – Sieg, Unentschieden und Niederlage.

 

2. Bezirksliga:    Klettenberg 1 - Görsbach 1         9:6

Die Erste kehrte mit einer knappen Niederlage vom alten Rivalen aus Klettenberg  zurück. Am Ende muss man sagen – es war mehr drin an diesem Tag. Die Gastgeber mussten auf Behringer verzichten, hatten in Udo Linde aber einen starken Ersatzmann zur Stelle. Für die Blau-Gelben spielte diesmal Marcel Schlufter für Matthias Scholz mit.

Die Doppel verliefen für Görsbach dann fast optimal. Wedler/Junker hatten das Einserdoppel der Klettenberger leider nur am Rand einer Niederlage und mussten sich im Entscheidungssatz mit 9:11 geschlagen geben. Dafür siegte das neu zusammengestellte Görsbacher Einserdoppel recht sicher mit 3:0 gegen Linde/Fricke. Als dann auch noch widererwartend Schlufter/Freiberg gegen die Routiniers Fliegel/Mussoi mit 3:1 gewannen, führte man mit 2:1.

Die Einzel begannen in den Paarkreuzen 1 und 2 mit jeweils Sieg und Niederlage. Mathias Händly bezwand Roy Becker in den Sätzen knapp mit 3:0 und Heinz Junker verlor ebenso knapp mit 0:3. Das nächste 3:0 ging an Klettenberg für Jan Fliegel gegen Ronald Wedler. Görsbach konterte mit dem 3:2 (5.Satz 12:10) von Michael Jähne über Andreas Fliegel.  Leider setzte sich das Wechselspielchen im 3.Paarkreuz nicht fort. Marcel verlor gegen Mussoi nach starker Leistung erst im 5.Satz mit 9:11. Gerold Freiberg verlor den 1.Satz gegen Linde mit 10:12, verletzte sich dann im 2.Satz bei 5:1 Führung am Rücken und konnte fortan keine entsprechende Gegenwehr mehr Leisten (0:3). Die Gastgeber gingen somit mit einer 5:4 Führung in die 2.Runde.

Und sie legten mit zwei Siegen im 1.PK nach und verschafften sich beim 7:4 eine Vorentscheidung.  Mathias musste sich dem an diesem Tag besseren Fricke beugen (1:3) und Heinz verlor unglücklich gegen Becker im Entscheidungssatz. Aber es war immer noch was drin für uns. Das 2.PK sorgte mit zwei Siegen für den Anschluß. Michael konnte Jan Fliegel mit 3:1 den Zahn ziehen und Ronald erkämpfte sich vorbildlich gegen Andreas Fliegel ein 3:2. An diese Erfolge konnte dann das 3.PK leider wieder nicht anknüpfen. Gerold Freiberg wehrte sich so recht und schlecht gegen Mussoi, verlor dennoch zwar in den Sätzen knapp mit 0:3. Auch Marcel tat sein Möglichstes gegen Linde, musste aber dessen größerer Erfahrung Tribut zollen (0:3).  Somit ging das Spiel zwar mit einer vorher erwarteten Niederlage zu Ende, aber vom Spielverlauf her war es schon etwas ärgerlich für die Blau-Gelben. Hier war ein zusätzlicher Punktezuwachs im Abstiegskampf möglich. Knackpunkt war sicherlich, dass das 3.PK ohne Punktgewinn blieb. Ansonsten verlief das Spiel ziemlich ausgeglichen.

Dennoch lässt die gezeigte Leistung Hoffnung für die kommenden Spiele, wieder mal zu positiven Ergebnissen zu kommen.     

Punkte:  Händly 1,5 ;  Junker 0  ; Jähne 2,5 ; Wedler 1,0 ; Freiberg 0,5 ; Schlufter 0,5

 

1.Kreisliga           Nordhäuser SV 1 - Görsbach 2                  8:10

In einem ausgeglichenem Spiel siegte am Ende die Zweite mit dem knappsten der Ergebnisse. Entscheidend hierbei sicherlich der Erfolg beider Doppel zu Beginn des Spiels. Acht Entscheidungen im 5.Satz und die Spielzeit von fast 4 Stunden belegen auch die Spannung in der Halle auf dem Petersberg. 

Görsbach hatte den besseren Start und führte mit 5:0. Der NSV konterte seinerseits mit vier Siegen in Folge und erreichte den Anschluss. Nun wechselten jeweils Sieg und Niederlage bis zum Endergebnis. Unsere Jungs zeigten dabei mit vier Siegen im Entscheidungssatz die besseren Nerven. Dirk Kühn konnte in diesem Spiel mit wieder 3 Einzelerfolgen seine zur  Zeit starke Form bestätigen. Gleichwohl Erfolgsgarant war Marcel Schlufter, während diesmal Steve Bräuer und Matthias Junker etwas abfielen. Trotzdem wichtig waren deren Siege gegen Lupprian (Matthias) und Jödicke (Steve).  

Mit diesem Erfolg hat die Zweite erst einmal wichtige vier Punkte und liegt derzeit im erweiterten Spitzenfeld der Tabelle.

Punkte:     Bräuer 1,5 ; Schlufter 3,5 ; Junker 1,5 ; Kühn 3,5

 

1.Kreisliga           Görsbach 3 – Bleicherode 6        8:10

Mit Bleicherode gewann nicht das bessere sondern am Ende das glücklichere Team.  In einem ausgeglichenen Spiel mit vielen knappen Entscheidungen (9 Spiele in 5 Sätzen) entschied im letzten Spiel ein 12:14 im Entscheidungssatz für den Doppelpunktgewinn für Bleicherode.  Für Görsbach war Manni John mit drei Erfolgen der beste Punktesammler, während auf Gästeseite Helmut Kusche (im 7.TT-Frühling) und Henning Michalzik ebenso viele Erfolge erzielten. Am Ende schade, dass die Partie einen Verlierer sah. Die Dritte muss dieses negative Ergebnis schnellstmöglich verdrängen und sich auf die nächsten Spiele konzentrieren.

Punkte:   Eichentopf 2,0 ; John 3,0 ; Junge 2,5 ; Konschak 0,5

 

2.Kreisliga           Görsbach 4 - Auleben                  9:9

Das spektakulärste Spiel an diesem Wochenende lieferte die Vierte gegen den Ortsnachbarn Auleben ab. Trotz dem Fehlen von Axel Werth und Romanchuk drehte die Mannschaft einen 1:8 Rückstand und erreichte noch ein Unentschieden. Dabei war sogar noch der Sieg drin, aber Melanie Werth hatte nach 2:0 Führung gegen Hartung anschließend nicht das notwendige Glück und verlor die weiteren Sätze knapp. Trotzdem hohe Anerkennung der Mannschaft, die sich nach dem fast aussichtslosen Rückstand noch mal aufrappelte und einen Punkt gewann. Mit etwas mehr Glück (drei Niederlagen im 5.Satz) wäre der Sieg drin gewesen. Besonders hervorzuheben waren neben den 4 Einzelsiegen von Dirk Kühn der 3:1- Erfolg von Jennifer Fischer über die Nr.1 der Auleber Ziegler. Auch Melanie Werth  enttäuschte trotz nur einem Sieg nicht, da sie bei zwei Niederlagen im Entscheidungssatz etwas unglücklich agierte. Manni  Jacobs holte seine 2 Punkte, wobei der Sieg nach Rückstand gegen Hlawitschka überraschte. Für die Mannschaft sollte diese Leistung, besonders die der Mädels, Aufschwung für die nächsten Aufgaben bringen.

Punkte:    Kühn 4,0 ; Werth,M. 1,0 ; Jacobs 2,0 ; Fischer,J. 2,0          

30/09/12 Freiberg

Aktuelle Ergebnisse 15./16.09.2012

2.Bezirksliga

Görsbach 1

- Ellrich 1

9:2

1.Kreisliga

Salza/Herreden 2

- Görsbach 2

3:10

3.Kreisliga

Klettenberg 4

- Görsbach 5

6:10

Drei Spiele-drei Siege. Das letzte Wochenende verlief für die im Einsatz befindenden Görsbacher Mannschaften diesmal durchweg erfolgreich.

2. Bezirksliga:    Görsbach 1 – Ellrich 1     9:2

Für die Erste war es am Sonntagmorgen enorm wichtig, dass Matthias Scholz eingesetzt werden konnte. In dem Duell gegen einen Mitbewerber um den Klassenerhalt konnte man somit wieder auf drei eingespielte Doppel zurückgreifen und auch alle Akteure in den angestammten Paarkreuzen einsetzen. Ellrich musste auf Rasch verzichten, für den Feuerstacke zum Einsatz kam.

Die Doppel verliefen dann auch fast optimal. Nachdem Matthias Scholz erstmalig seit März wieder den Schläger in der Hand hielt, ging es zwar noch ein wenig mit Mathias Händly holprig zu,  war aber doch am Ende des 5.Satzes gegen Matthias+Matthias (Heyer/Oehler) erfolgreich. Ronald Wedler/Heinz Junker zogen am Nachbartisch dem Einserdoppel der Gäste Kirchner/Machlitt nach einem überzeugenden 3:1 die Zähne. Das Glück aller drei Doppelsiege wurde dann aber nicht perfekt gemacht. Michael Jähne/Gerold Freiberg hatten gegen Hilpert/Feuerstacke die Sache eigentlich schon in Sack und Tüten, verdödelten jedoch im 4.Satz einen 10:6 Vorsprung bei 4 Matchbällen. Der Entscheidungssatz war dann nichts für schlechte Nerven und ging unglücklich mit 16:18 an die kampfstarken Gäste. Man ging aber wenigstens mit einer Führung in die Einzelrunde.

Hier zeigten erfreulicherweise die Gastgeber in den meisten engen Sätzen die besseren Nerven. Mathias Händly brauchte den 1.Satz zur Eingewöhnung gegen Heyer (-9), hatte dann aber keine Probleme mehr und siegte sicher mit 3:1. Matthias Scholz merkte man gegen Theresa Kirchner die lange Spielpause an, er kämpfte sich jedoch hervorragend in das Spiel hinein und hatte auch das notwendige Quentchen Glück beim 3:1 (11,11,-11,8). Im 2.PK wurden zwei weitere Siege eingefahren. Heinz Junker hatte Danny Machlitt beim 3:0 im Griff, während Michael Jähne gegen den kampfstarken Hilpert über die volle Distanz musste. Nach einer 2:0 Führung kam er aus dem Rhythmus, den er glücklicherweise am Ende des Entscheidungssatzes wieder gewann. Ronald Wedler hatte im 3.PK gegen Ersatzmann Feuerstacke beim 3:0 keine Probleme und errang den 7. Punkt der Görsbacher. Hingegen konnte sich Gerold Freiberg seinen Mannschaftskollegen nicht anschließen. Gegen Oehler kam er überhaupt nicht ins Spiel und verlor deutlich 1:3. Nach der ersten Einzelrunde stand es somit aber immer noch klar 7:2.

Die 2.Runde wurde mit dem wohl besten Spiel des Vormittags eröffnet. Hier duellierten sich die beiden Einser Theresa und Mathias mit starken Ballwechsel und spannenden Satzausgängen. Die Satzführung für den Görsbacher drehte die Ellricherin mit zwei Satzerfolgen (9,11) und hatte den Sieg auch im 4.Satz vor Augen. Mathias zeigte jedoch gute Nerven und holte sich diesen dann noch knapp mit 11:9. Im Entscheidungssatz war bis kurz vor Schluss für beide was drin. Aber auch hier hatte dann Mathias das bessere Ende für sich (8). Am Nebentisch holte Matthias Scholz wiederrum mit starker Leistung gegen Heyer ein 3:1 und somit den Siegpunkt für die Hausherren.

Am Ende standen für die Blau-Gelben die ersten wichtigen Punkte für den Klassenerhalt. Das Ergebnis fiel deutlicher aus als vorher erwartet. Diesmal hatte man auch mal die besseren Nerven in den knappen Sätzen und den Entscheidungssätzen (3:1) als der Gegner. Vielleicht ist auch das lange vermisste Glück mal wieder in die Goldene Aue zurückgekehrt. Bleibt zu hoffen, dass der Schwung dieses Spieles auch in die nächsten Aufgaben mitgenommen wird und auch hier zählbares bringt.

Punkte:         Händly 2,5 ;Scholz 2,5 ;  Junker 1,5 ; Jähne 1,0 ; Wedler 1,5 ; Freiberg 0

 

1.Kreisliga           Salza/Herreden 2 - Görsbach 2                                 3:10

Nach der Niederlage im Auftaktmatch gegen die Dritte war die Zweite gegen Salza schon etwas im Zugzwang, will man nicht schon zu Beginn der Serie gleich wieder im Tabellenkeller landen. Dieser Aufgabe entledigte sich die Mannschaft letztendlich souverän und ein klarer Auswärtserfolg wurde erzielt. Für Fischer kam diesmal Dirk Kühn zum Einsatz, der auch diesmal seine zur Zeit starke Form in Zählbares umwandelte(2x 3:0) . Nach den zwei Siegen der Doppel wurden im Einzel lediglich drei Spiel an die Hausherren abgegeben. Hier verlor Matthias Junker gegen Frischeisen und Stolze jeweils 1:3 und Marcel Schlufter gegen Günther ebenso 1:3. Bis auf den Erfolg im Entscheidungssatz von Marcel gegen Frischeisen waren die anderen Spiele eine klare Sache für unsere Jungs. Ein wichtiger Erfolg für die Blau-Gelben im Kampf um den Klassenerhalt. Der Schwung dieses Spiels muss nun etwas konserviert werden, um dann zu den nächsten anstehenden Aufgaben wieder ausgepackt zu werden.    

Punkte 2.:           Bräuer 3,5 ; Schlufter 2,5 ; Junker 1,5 ; Kühn 2,5

 

3.Kreisliga           Klettenberg 4 - Görsbach 5                         6:10

Die Fünfte gewann ihr Auswärtsspiel am Sonntag in Klettenberg und hatte dabei das Glück, dass die Gastgeber auf ihre Nr.1 +2 verzichten mussten. Somit konnte man ein 0:2 nach den Doppelspielen in den Einzeln noch in den Gesamterfolg umwandeln. Ganz stark zeigte sich diesmal Bernd Hattenhauer mit vier Einzelsiegen. Die anderen eingesetzten Görsbacher holten je 2 Erfolge für die Punktewertung. Alles in Allem eine geschlossene Mannschaftsleistung der Fünften und der erste Sieg im neuen Spieljahr für das Team.

Punkte:       Hattenhauer 4,0 ; Gerlach 2,0 ; Hartung 2,0 ; Gabriel 2,0

 

 

17/09/12 Freiberg

Aktuelle Ergebnisse zum Saisonstart 7.-9.9.2012

2.Bezirksliga

Görsbach 1

Wingerode 1

4:9

1.Kreisliga

Görsbach 2

Görsbach 3

8:10

2.Kreisliga

Hydro 5

Görsbach 4

10:2

3.Kreisliga

Görsbach 5

Ellrich 3

1:10

Am Wochenende fanden für die fünf Mannschaften der SG Blau-Gelb Görsbach die ersten Punktspiele der neuen Saison statt. Dabei war nur die Dritte im internen Duell siegreich und alle anderen Mannschaften mussten  Niederlagen quittieren.

 

2. Bezirksliga:    Görsbach 1 – Wingerode 1         4:9

Die mit Ersatz angetretenen Hausherren hatten sich bereits vor dem Spiel nur geringe Chancen gegen einen starken Aufsteiger aus dem Eichsfeld ausgerechnet. Durch die vorgenommene Umstellung der Doppel war dann zu Beginn auch nur das eingespielte Duo Junker/Wedler erfolgreich.

Die Einzelrunde begann auch gleich mit zwei Niederlagen im 1.PK. Mathias Händly hatte nach fünf Monaten zum ersten Mal wieder den Schläger in der Hand und ließ naturgemäß Ballsicherheit vermissen. Einen Satz konnte er zwar gegen A. Wenderott gewinnen, hatte aber letztendlich keine Siegchance. Am Nebentisch erging es Heinz Junker beim 0:3 gegen den ehemaligen Thüringenligaspieler H. Wenderott eher noch schlechter.

Im 2.PK kam dann der erste Einzelpunkt durch Michael Jähne. Nach Anpassungsschwierigkeiten im 1.Satz siegte er dann doch noch sicher mit 3:1 gegen Schneemann. Ronald Wedler hingegen fehlte trotz guter Leistung beim 2:3 gegen Sauerbier nur etwas mehr  Glück im Entscheidungssatz.

Im 3.PK wurden danach ebenso die Punkte geteilt. Gerold Freiberg hatte gegen M. Wenderott beim 3:0 keine Probleme, aber Steve Bräuer musste gegen Simon eine ebenso klare Niederlage einstecken.

Die Gäste führten somit vorentscheidend mit 3:6. Die zweite Runde begann wieder mit zwei Niederlagen im 1.PK, wobei Heinz Junker gegen A. Wenderott seine Chance hatte aber leider nicht nutzte. Anschließend verkürzte Michael Jähne mit einem schwer erkämpften 3:2 gegen Sauerbier und erhielt noch einen kleinen Hoffnungsschimmer. Aber leider war am Nebentisch für Ronald Wedler beim 2:3 gegen Schneemann (9:11 im 5.Satz) wieder nicht Fortuna im Bunde, und die Gäste hatten somit ihren ersten Sieg in der 2.Bezirksliga eingefahren.

Trotz der Niederlage war die Leistung der Mannschaft nicht so schlecht und lässt eine Steigerung in den nächsten Spielen erwarten. Der Gast war heute nur im 1.PK und umstellungsbeding in den Doppelspielen stärker. Mit etwas mehr Glück bzw. Cleverness (Ronald) hätte man durchaus punkten können. Für die Blau-Gelben heißt es nun die Kräfte für das kommende Spiel gegen Ellrich zu bündeln, um hier erfolgreicher abzuschneiden.

Punkte:   Händly 0 ; Junker 0,5 ; Jähne 2,0 ; Wedler 0,5 ; Freiberg 1,0 ; Bräuer 0

 

1.Kreisliga           Görsbach 2 – Görsbach 3             8:10

Im Vereinsderby zu Saisonbeginn kam wieder mal die Dritte einen Tick besser aus den Startlöchern. Beide Mannschaften spielten mit Ersatz. Bernd Junge rückte in die Zweite hoch und für ihn kam Dirk Kühn aus der Vierten zum Einsatz. Dieser sollte sich dann als Matchwinner für die Dritte auszahlen, denn Dirk spielte mit drei Siegen groß auf und gewann dann auch das entscheidende letzte Match gegen Bernd glatt mit 3:0. Die Zweite hatte mit anfangs beiden Doppelsiegen den besseren Start und hielt auch bis zum 6:5 eine knappe Führung. Im Endspurt waren dann die „Alten“ einen Tick cleverer und schnappten den Jüngeren den Punkt vor der Nase weg. Neben Dirk waren in der Dritten mit je drei Siegen Adolf Konschak und Manni John ebenso erfolgreich. Der sonst beste Punktesammler Dietmar Eichentopf hatte diesmal mit nur einem Erfolg einen nicht so guten Tag. Allerdings waren seine drei Niederlagen erst im Entscheidungssatz  besiegelt. Für die Zweite waren Steve Bräuer und Bernd Junge mit je 2,5 Punkten die Besten. Nach langer Trainingspause waren Marcel Schlufter und Matthias Junker mit je 1,5 Punkten  noch nicht so richtig in Schwung, dürften sich aber in den kommenden Spielen noch verbessern.

Die Dritte hat nun erst einmal zwei wichtige Punkte im Abstiegskampf gesammelt, während es für die Zweite im kommenden Spiel gegen Salza-Herreden 2 ernst wird. Hier muss, will man punkten, unbedingt noch eine Steigerung erfolgen.

Punkte 2.:           Bräuer 2,5 ; Schlufter 1,5 ; Junker 1,5 ; Junge 2,5

 

2.Kreisliga           Hydro 5 – Görsbach 4    10:2

Die vierte kehrte am Freitag mit einer erwarteten Niederlage nach Görsbach zurück. Ohne Nr. 1+2 hatte man sich bei den erfahrenen Nordhäusern nichts ausgerechnet. Es ging lediglich darum, die Niederlage in Grenzen zu halten. Man verlor dann zwar klar, hatte aber auch bei zwei Niederlagen im Entscheidungssatz die Möglichkeit, das Ergebnis freundlicher zu gestalten. Die Punkte holten das Doppel Romanchuk/Jacobs und Vladyslav Romanchuk gegen Jauernig im Einzel.  Das Spiel kann getrost  abgehakt werden, denn die Punkte müssen gegen andere Mannschaften geholt werden.

Punkte:                Romanchuk 1,5 ; Werth,M. 0 ; Jacobs 0,5 ; Fischer,J. 0

 

3.Kreisliga           Görsbach 5 – Ellrich 3     1:10

Die Fünfte verlor am Samstag ihr Saisonauftaktspiel gegen den Absteiger aus der 2.Kreisliga sehr deutlich. Die Gäste aus Ellrich zeigten in allen Akteuren spielstärkere Anlagen und siegten auch in dieser Höhe verdient. Nur Eckerhardt Gabriel konnte deren Siegeszug einmal  mit einem 3:1 gegen Manuel Oehler unterbrechen. Die Ellricher werden in dieser Besetzung sicher um den Spitzenplatz mitspielen. Für die Görsbacher ist in den nächsten Partien wieder mehr Möglichkeiten haben und auch ihre Punkte einfahren.

Punkte:           Hattenhauer 0 ; Hartung 0 ; Gabriel 1,0 ; Lange 0

 

 

10/09/12 Freiberg

Die ersten Saisonspiele

Fr 07.09.12

19.oo

Hydro 5

- Görsbach 4


19.30

Görsbach 2

- Görsbach 3

Sa 08.09.12

14.30

Görsbach 5

- Ellrich 3

So 09.09.12

09.30

Görsbach 1

- Wingerode 1

Saisonvorschau Spieljahr 2012/13

Am Wochenende vom 07.-09. September beginnt die neue Spielserie im Thüringer Tischtennis Verband und im Kreis Nordhausen. Für die fünf Mannschaften der SG Blau-Gelb Görsbach geht es in vier Spielklassen um die Punkte.

2. Bezirksliga

Obwohl sportlich abgestiegen, hat die Erste durch den Rückzug anderer Mannschaften noch einmal die Chance erhalten, in der 2.Bezirksliga zu spielen. Es wird für die Mannschaft wiederrum nur gegen den Abstieg gehen. Mit Leubingen, Mühlhausen und Vorjahresmeister Großbodungen stehen die Staffelfavoriten  fest. Aber auch der starke Aufsteiger Wingerode mit den Wenderott’s im Spitzenpaarkreuz sowie Klettenberg und Greußen werden eine gute Rolle in der oberen Tabellenhälfte spielen.

Görsbach kann eigentlich nur auf Punkte gegen den Aufsteiger Ellrich und gegen die vorjährigen Widersacher gegen den Abstieg Herbsleben und Oberbösa hoffen.  Natürlich kann auch mal gegen eines der vorderen Teams gepunktet werden, wenn diese nicht in stärkster Besetzung antreten. So wurden auch in der vergangenen Saison unverhoffte Punkte gegen Großbodungen, Mühlhausen und Klettenberg geholt, die aber leider gegen  vermeintlich schwächere Team’s wieder gelassen wurden. Der Abstieg wäre somit nicht zu vermeiden gewesen.

Der Klassenerhalt für die Erste wird nur möglich werden, wenn die wichtigen Spiele gegen die Mitabstiegskandidaten in bestmöglicher Besetzung  durchgeführt werden können.  Das wird nicht einfach, da z.B. Mathias Scholz berufsbedingt nicht oft zur Verfügung stehen wird.  

 

1.Kreisliga

Für die beiden Blau-Gelben wird es auch wieder nur gegen den Abstieg gehen.  Aufgrund der momentanen personellen Probleme aus verschiedensten Gründen in den einzelnen Mannschaften  gilt es erst einmal, Pünktchen für Pünktchen für den Klassenerhalt zu sammeln. Die Zweite und Dritte gehen in unveränderter Aufstellung in die Saison. Die Mannschaften aus Salza/Herreden und evtl. Aufsteiger Ellrich dürften die härtesten Widersacher im Kampf um den Klassenerhalt  sein. Staffelfavorit ist der letztjährige Dritte Klettenberg , der mit Udo Linde den Abgang von Hartmut Kaun kompensieren kann. Auch  Bleicherode 5 , Absteiger Wipperdorf und NSV mit Heiko Kühnemund könnten vorn gut mitspielen.

2.Kreisliga

Die Vierte muss einen Großteil der 1.Halbserie ohne einen ihrer wichtigsten und konstantesten Punktesammler auskommen, da sich Axel Werth einer Knieoperation unterziehen muss. Ob dies von seinen Mannschaftskollegen (innen) kompensiert werden kann, wird sich zeigen. Wichtig wird sein, dass in den Spielen gegen zu bezwingende Mannschaften mit der bestmöglichen Aufstellung gespielt werden kann. Es wird also wieder nur um den Klassenerhalt gehen. Als erster Abstiegskandidat gilt diesmal Werther, da diese ihre gesamte 1.Mannschaft der Vorsaison verloren hat und mit Spielern der 3.Kreisliga auskommen muss. Danach werden sicher wieder Auleben, NSV 3, Bleicherode 8 und unsere Mannschaft gegen die Abstiegplätze kämpfen. Ganz vorn werden der starke Aufsteiger Hydro 5, Wipperdorf 2, Klettenberg 3 , NSV 2 und der Absteiger Bielen erwartet. Aber auch Bleicherode 7 kann bei entsprechendem Einsatz von Elke Weigelt und Andrea Baumann ein Wörtchen mitreden.

Es kommt viel auf die Aufstellungen der Mannschaften in den einzelnen Spielen an. So könnte bald je nach Aufstellungskonstellation  jede Mannschaft jeden schlagen. Es kann viel passieren. Es gibt keinen klaren Favoriten auf den Staffelsieg sowie sichere Kandidaten für den Abstieg. Die Saison wird es zeigen.

3.Kreisliga

Für die Fünfte geht es mehr oder weniger um den Spaß an der Freude und um Nachwuchsspielern eine Möglichkeit im Erwachsenenspielbetrieb zu bieten. Mit Melanie Werth und Jennifer Fischer  rückten fleißige Punktesammler der Vorsaison in die Vierte auf und müssen nun ersetzt werden. Das Potenzial der Mannschaft sollte trotzdem ähnlich sein und für einen oberen Mittelfeldplatz reichen. 

 

31/08/12 Freiberg

Aktuelles Ergebnis vom 14.04.2012

2. Bezirksliga

Greußen 1

- Görsbach 1

9:3

Aktuelle Ergebnisse 31.03./01.04.2012

2.Bezirksliga

Oberbösa

- Görsbach 1

9:6

Bleicherode 3

- Görsbach 1

9:5

1.Kreisliga

Salza/Herred. 3

- Görsbach 2

0:10

Görsbach 3

- Bleicherode 6

4:10

2.Kreisliga

Werther

- Görsbach 4

10:4

3.Kreisliga

Görsbach 5

- NSV 5

10:2

Das war es wohl, adios 2.Bezirksliga

Am vergangenen Wochenende gab es den letzten Spieltag in den Kreisligen. Die Erste hat noch ein Spiel nach Ostern. Nach den zwei Niederlagen sind die Chancen für einen Klassenerhalt jedoch nur sehr wage und eigentlich kaum noch vorhanden. Nur ein großes TT-Wunder könnte noch helfen.

 

Oberbösa – Görsbach 1 9:6

Bleicherode 3 – Görsbach 1 9:5

 

Die Görsbacher konnten in beiden Spielen wieder nicht ihr Leistungsvermögen abrufen und werden folglich verdient absteigen müssen. Der Gewinn von drei Punkten aus den beiden Spielen hätte den Klassenerhalt bedeutet aber anscheinend lähmte die psychische Belastung die Aktionen der Blau-Gelben.

In Oberbösa konnte hingegen der Gastgeber befreit aufspielen, denn diese hatten mit dem Sieg am Vormittag gegen Mühlhausen den Klassenerhalt bereits in Sack und Tüten. Nach nur einem Doppelerfolg und drei Niederlagen in den ersten Einzeln war dann auch schnell die Luft raus. Die Blau-Gelben kämpften und hielten sich zwar mit je zwei Siegen von Heinz Junker und Michael Jähne sowie einen Punkt von Mathias Händly im Spiel, aber null Punkte der anderen drei Akteure waren am Ende eine zu starke Hypothek.

Selbst am Sonntag reichte es dann gegen den Tabellenletzten nicht zu einem Erfolg. Nach der 2:1 Führung nach den Doppeln konnte in der ersten Einzelrunde nur Michael Jähne gegen Ersatzspieler Baumann punkten. Pech hatten allerdings Gerold Freiberg und Ronald Wedler bei ihren knappen Niederlagen im Entscheidungssatz. Statt einer Führung stand es wieder nur 3:6 und der Mut der Görsbacher sank in Richtung Bodennähe. Die zweite Einzelrunde begann dann wenigstens mit einem Erfolg von Mathias Händly über Haustein aber eine deutlich Niederlage von Matthias Scholz gegen Schirmer stellte den Abstand wieder her. Es war jedoch trotz dieses Rückstandes noch was drin. Zunächst verkürzte Heinz mit einem 3:2 über Gräbner auf 5:7. Anschließend hatte Gerold Freiberg im 4.Satz gegen Drick einige Matchbälle, die er leider nicht verwandeln konnte. Drick liess sich die gegebene Chance nicht mehr nehmen und bezwang den Görsbacher im Entscheidungssatz. Im Spiel Vu Mai gegen Michael Jähne ging es dann auch in den Entscheidungssatz, in welchem wiederrum der Bleicheröder den längeren Atem hatte. Schade, denn am Nebentisch hatte Ronald bereits sein Spiel gewonnen und das Entscheidungsdoppel wäre möglich gewesen. Es hat einfach nicht sein sollen. Nun stehen die Chancen auf den Klassenerhalt nur noch auf dem Papier, denn im letzten Spiel müßte in Greußen gepunktet werden und Widersacher Herbsleben müßte gegen Bleicherode verlieren. Diese werden sich aber sicher die Butter nicht vom Brot nehmen lassen.

Punkte gg. Oberbösa: Händly 1,5 ; Scholz 0,5 ; Junker 2,0 ; Freiberg 0 ; Jähne 2,0 ; Wedler 0

Punkte gg. Bleicherode: Händly 1,5 ; Scholz 0,5 ; Junker 1,5 ; Freiberg 0 ; Jähne 1,0 ; Wedler 0,5

 

 

Salza/Herreden 3 – Görsbach 2 0:10

 

Die Zweite konnte sich am letzten Spieltag nochmal austoben und gewann gegen den Absteiger mit dem Höchstergebnis. Allerdings fehlten bei den Gastgebern die beiden stärksten Spieler. Die Spiele waren alle eine sichere Beute für die Blau-Gelben. Nur in einzelnen Sätzen ging es eng zu und es wurden nur insgesamt sechs Sätze abgegeben. Mit dem Sieg hat die Zweite am Ende 16 Punkte auf dem Konto und erreichte den 7. Tabellenplatz.

Punkte: Bräuer, Schlufter, Fischer, Junker je 2,5

 

 

Görsbach 3 – Bleicherode 6 4:10

 

Im letzten Saisonspiel musste die Dritte über eine Niederlage quittieren. Melanie Werth ersetzte den diesmal verhinderten Bernd Junge. Mit etwas mehr Glück hätte man den Gegner mehr in Bedrängnis bringen können. So wurden aber drei der vier Fünfsatzspiele verloren. Zweimal war dabei der sonst beste Punktesammler Dietmar Eichentopf betroffen. Er verlor gegen Leo Koch und Helmut Kusche im Entscheidungssatz. Ebenso mit 9:11 im 5.Satz war Adolf Konschak gegen Kusche unterlegen.

Bester Görsbacher war diesmal Manni John mit 2,5 Punkten. Mit der Niederlage und den 14 Punkten auf der Habenseite hat die Dritte den 8.Platz und das Saisonziel Klassenerhalt erreicht.

Punkte: Eichentopf 1,5 ; John 2,5 ; Konschak 0 ; Werth, M. 0

 

Werther 1 – Görsbach 4 10:4

 

Da der Klassenerhalt vor dem letzten Spieltag bereits gesichert war, trat die Vierte nicht mehr in stärkstmöglicher Bestzung an. Es fehlten mit Dirk Kühn und Vladyslav Romanchuk zwei Stammkräfte. Nachwuchsspielerin Jennifer Fischer ergänzte die restliche Stammbesetzung. Im Spielverlauf konnte dann nur Axel Werth mit 3 Siegen und Bernd Hattenhauer mit einem Punkt Akzente setzen.Nach einer starken Rückrunde hat die Vierte insgesamt 16 Punkte und damit einen guten 7.Tabellenplatz erreicht.

Punkte: Werth, A. 3,0 ; Jacobs 0 ; Hattenhauer 1,0 ; Fischer, J. 0

 

 

Görsbach 5 – NSV 5 10:2

 

Zum Saisonabschluß gab es nochmal einen hohen Erfolg für die Fünfte. Dabei hatte man auch in drei Spielen etwas mehr Glück als der Gegner, als man erst im Entscheidungssatz gewann. Die beiden Punkte für die Nordhäuser mussten Jürgen Hartung und Isabell Kleint jeweils gegen Stefan Menz abgeben. Alle anderen Spiele wurden zu einer sicheren Beute für die Görsbacher. Die Fünfte hat sich mit dem Sieg den 26.Punkt erspielt und belegt im Abschlußklassement den 6.Platz.

Punkte: Kupfer 2,5 ; Werth 2,5 ; Gabriel 2,5 ; Kleint 2,5

 

 

Alle Ergebnisse im Einzelnen sind bei www.tischtennis-ndh.de oder www.tttv.info einzusehen.

02/04/2012 G.Freiberg

Aktuelle Ergebnisse vom letzten Wochenende 24./25.03.2012

2.Bezirksliga

Görsbach 1

- Klettenberg 1

9:5

1.Kreisliga

Görsbach 2

- Hydro 4 

7:10

Bleicherode 4

- Görsbach 3

10:0

2.Kreisliga

Görsbach 4

- Bleicherode 8

10:0

Klettenberg 3

- Görsbach 4

10:8

3.Kreisliga

Werther 2

- Görsbach 5

6:10

Aktuelle Ergebnisse vom 18.03.2012

2.Bezirksliga

Görsbach 1

- Großbodungen 1

8:8

3.Kreisliga

Görsbach 5

- Wipperdorf 3

10:5

Keine Niederlage am letzten Wochenende

Nur zwei Spiele gab es am letzten Wochenende für die Blau-Gelbe TT-Gemeinde. Dabei blieb man mit Unentschieden und Sieg unbezwungen.

 

Görsbach 1 - Großbodungen 8:8

 

Als man nach dem Spiel in die Gesichter der Görsbacher blickte, sah man jeweils ein lachendes und ein weinendes Auge. Vor Beginn des Spieles gegen den bis dato verlustpunktfreien Spitzenreiter hätten die Blau-Gelben mit Kusshand einen Punkt genommen, aber nach dem Verlauf des Matches hat man wohl einen Punkt verloren. Was das Unentschieden wert ist, wird sich dann wohl an den nächsten Spieltagen zeigen.

Wichtig war diesmal, dass endlich mal wieder in der Stammbesetzung agiert werden konnte. Dies bewirkt von Anfang an eine gleich positivere Stimmung in der Mannschaft. Weiterhin provitierten die Görsbacher diesmal vom Fehlen der Bodunger Nr. 1 Martin Genz. Aber auch so wollten die Gäste mit einem weiteren Sieg ihre Bilanz fleckenrein halten. Die diesmal wieder motivierten Gastgeber machten dem Spitzenreiter einen Strich durch die Rechnung.

Bereits in den Doppeln lief es diesmal wieder fast optimal. Händly/Scholz und Jähne/Freiberg machten wenig federlesens mit klaren 3:0 Erfolgen. Wedler/Junker führten gegen das Einserdoppel Ebert/J.Genz auch bereits 2:0, mussten aber nach Umstellung der gegnerischen Spielweise noch eine Niederlage einstecken. Dieser gute Start wurde dann in den Einzeln fortgeführt.

In der ersten Runde gewannen Mathias Händly gegen Julia Genz sicher mit 3:1 und auch Michael Jähne gegen Ersatzspieler Wieseler klar mit 3:0. Heinz Junker kämpfte sich gegen den unbequemen Buntfuss nach 0:2 wieder ins Spiel und gewann im Entscheidungssatz. Ebenso knapp im Entscheidungssatz gewann Ronald Wedler gegen Eschenbach. Ohne Sieg blieben Matthias Scholz und Gerold Freiberg gegen Ebert bzw. Knut Freiberg. Nach der ersten Einzelrunde führten die Görsbacher somit recht deutlich mit 6:3 und der Sieg war eigentlich nah.

Nun hatten jedoch die Gäste ihre beste Phase und holten die entscheidenden Punkte, um eine Niederlage abzuwenden. Die nächsten vier Einzel gingen allesamt an die Großbodunger, die damit sogar in Führung gingen. Dabei standen drei Partien auf Messersschneide und hätten mit etwas mehr Glück auch zugunsten der Görsbacher gehen können. So verloren jeweils nach Klasseleistung Mathias, Matthias und Heinz gegen Ebert, Genz und Freiberg ganz knapp im Entscheidungssatz. Mathias hatte dabei im Spiel beider Nr.1 selbst einige Matchbälle. Es sollte jedoch nicht sein. Gerold Freiberg verlor gegen Buntfuss mit 1:3 etwas deutlicher. Zum Glück war das 3.Paarkreuz der Gastgeber an diesem Tag nicht zu bezwingen. Mit jeweils 3:0 Siegen holten Michael und Ronald die Führung wieder zurück und Görsbach hatte vor dem Entscheidungsdoppel beim 8:7 einen Punkt sicher. Man wollte aber auch den zweiten. Es entwickelte sich ein spannendes "Endspiel" mit teilweise spektakulären Ballwechseln. Leider, aus görsbacher Sichtweise, hatten aber das Gästedoppel das bessere Ende für sich. Trotz guter Leistung unterlagen Händly/Scholz dem gegnerischem Duo Ebert/Genz mit 1:3 und der Spitzenreiter sicherte sich wenigstens noch den Teilerfolg.

Nach dieser Leistung können die Blau-Gelben optimistisch in die nächsten Spiele gehen und hier mit ähnlicher Leistung weitere Punkte im Abstiegskampf sammeln. Nächste Gelegenheit bietet das letzte Heimspiel der Saison am kommenden Sonntag gegen den alten Rivalen Klettenberg.

 

 

Punkte: Händly 1,5 ; Scholz 0,5 ; Junker 1,0 ; Freiberg 0,5 ; Jähne 2,5 ; Wedler 2,0

 

 

Görsbach 5 – Wipperdorf 3 10:5

 

Nach der zuletzt enttäuschenden Leistung gegen Hydro 6 konnte sich die Fünfte im Spiel gegen den Tabellenzweiten merklich steigern und einen klaren Erfolg feiern. Die Basis für den Sieg war eine ganz starke mannschaftliche Geschlossenheit. Jeder Spieler der Gastgeber holte 2,5 Punkte.

Die Doppel wurden diesmal beide im Entscheidungssatz gewonnen, was schon mal positiv für die Psyche der Görsbacher war. In den Einzelspielen wurde dann der Vorsprung kontinuierlich ausgebaut. Hier gab es je zwei Erfolge für beide Teams im 5.Satz, Glück und Pech hielten sich somit die Waage. Stark war wieder die Leistung der eingesetzten Schülerspielerin Isabell Kleint und diesmal konnte auch Eckerhardt Gabriel nach längerer Durststrecke wieder einmal überzeugen. Solide spielten auch wieder die besten Punktesammler der Fünften Melanie Werth und Norbert Kupfer. Nach dieser starken Leistung kann die Fünfte locker die letzten Spiele angehen.

 

Punkte: Kupfer 2,5 ; Werth 2,5 ; Gabriel 2,5 ; Kleint 2,5

 

 

Alle Ergebnisse im Einzelnen sind bei www.tischtennis-ndh.de oder www.tttv.info einzusehen.

19/03/2012 G.Freiberg

Aktuelle Ergebnisse vom Wochenende 10./11.03.2012

2.Bezirksliga

Erfurt West

- Görsbach 1

9:2

1.Kreisliga

Görsbach 2

- Bielen 1

10:6

Görsbach 3

- Bleicherode 5

2:10

Klettenberg 2

- Görsbach 3

10:6

2.Kreisliga

Görsbach 4

- NSV 2

9:9

3.Kreisliga

Görsbach 5

- Hydro 6

5:10

Wieder Pleite für Görsbach 1

 

 

SV Erfurt West - Görsbach 1 9:2

 

Die Erste enttäuschte erneut über alle Maßen im Auswärtsspiel in der Landeshauptstadt. Man hatte sich viel vorgenommen und wollte im Kampf um den Klassenerhalt unbedingt Zählbares mit nach Hause nehmen.

Leider lagen jedoch Anspruch und Wirklichkeit weit auseinander. Für den wiederrum fehlenden Ronald Wedler kam diesmal Steve Bräuer zum Einsatz. Nach Rückstand im Doppel und anschließend gleich den beiden Niederlagen im 1.Paarkreuz waren die Messen bereits gesungen. Verunsicherung machte sich breit und lähmte im Anschluß jeglichen Elan der Blau-Gelben. Man konnte trotz phasenweiser Ausnahme nicht im Entferntesten eine normale Form abrufen. Selbst beim einzigen Einzelsieg mußte sich Michael Jähne im Entscheidungssatz quälen. Zudem fehlt, wenn man unten drin steht, auch das Glück, die engen Sätze zu gewinnen. Will man nun die Klasse halten, so muß unbedingt ein Ruck durch die Mannschaft gehen. Im nächsten Spiel gegen den verlustpunktfreien Spitzenreiter erwartet niemand einen Punktgewinn für Görsbach. Vielleicht ist dies gerade die Chance als großer Außenseiter, die den Blau-Gelben doch mal wieder Flügel verleiht.

 

 

Punkte: Händly 0,5 ; Scholz 0,5 ; Junker 0 ; Freiberg 0 ; Jähne 1,0 ; Bräuer 0

 

 

Görsbach 2 – Bielen 1 10:6

 

Im Spiel gegen den Tabellenletzten war zunächst ein deutlicher Sieg angesagt. Dass es am Ende noch eng wurde, lag an der Unkonzentriertheit einiger Akteure, die nach hoher 8:2 Führung das Spiel bereits abhakten. Die Gäste nahmen diese Einladung gern an und taten etwas für ihr Selbsvertrauen. Bester Akteur der Blau-Gelben war ausgerechnet Ersatzmann Dirk Kühn. Er vertrat den erkrankten Kapitän Marcel Schlufter würdig und blieb an diesem Abend ungeschlagen. Für Bielen holte Frank Lindner drei Punkte und war damit erfolgreichter Gästespieler. Mit diesem eingeplanten Sieg holte die Mannschaft wichtige zwei Punkte und liegt damit mit einem Punkt Vorsprung vor Herreden/Salza 2 auf dem 8.Tabellenplatz.

Punkte: Bräuer 2,5 ; Fischer 2,5 ; Junker 1,5 ; Kühn 3,5

 

 

Görsbach 3 – Bleicherode 5 2:10

Klettenberg 2 – Görsbach 3 10:6

 

Die Dritte musste in der vergangene Woche zwei Niederlagen hinnehmen. Dabei hatte man in Klettenberg mit stärkstmöglicher Besetzung sogar die Chance zu punkten. Bei mehr Konzentration in den drei verlorenen Fünfsatzspielen wäre eine Überraschung möglich gewesen. So blieb es beim "normalen" Ergebnis.

Gegen die Bleichröder mussten mit Manni John und Adolf Konschak zwei Stammspieler ersetzt werden. Es kamen Axel Werth und Nachwuchsspielerin Jennifer Fischer zum Einsatz, wobei diese die besten Leistungen brachten. Axel gewann gegen Baumann und Jennifer hatte diesen auch am Rand der Niederlage. Leider war der erfahrene Baumann im 5.Satz mit 12:10 der Glücklichere. Den zweiten Punkt holte Bernd Junge gegen Kohl. Enttäuscht dagegen hat diesmal der sonst beste Punktesammler Dietmar Eichentopf, der diesmal leer ausging. Pech hatten die Hausherren bei drei Niederlagen im Entscheidungssatz, sonst wäre ein besseres Ergebnis drin gewesen.

Mit diesen Niederlagen musste die Dritte die Zweite nach Punkten aufschließen lassen, hat jedoch das schwerere Restprogramm zu absolvieren.

 

Punkte gg. Klettenberg: Eichentopf 1,5 ; John 2,5 ; Konschak 0 ; Junge 2,0

Punkte gg. Bleicherode: Eichentopf 0 ; Junge 1,0 ; Werth, A. 1,0 ; Fischer,J. 0

 

 

Görsbach 4 – NSV 2 9:9

 

Trotz zweifacher Ersatzgestellung holte die Vierte einen wichtigen Punkt gegen den Abstieg. Für die fehlenden Stammspieler wurden die Nachwuchstalente Isabell Kleint und Jennifer Fischer eingesetzt, die beide eine starke Leistung zeigten. Nur Isabell hatte etwas Pech, da die knappen Entscheidungen zu ihren Ungunsten fielen. Ganz stark agierte Jennifer, die ihre Form vom Vorabend wiederholte und zwei Siege holte ( u.a. 3:0 gg. Moritz !!!). Beide Görsbacher Stammspieler machten zusammen 7 Punkte, wobei die Niederlagen von Axel gegen Gelbke (2:3) und Dirk gegen Moritz (0:3) vermeidbar waren. Der Gesamtsieg wurde somit knapp verfehlt, aber der Punkt könnte am Saisonende Gold wert sein. Zum endgültigen Klassenerhalt müssen noch zwei Punkte her. Am kommenden Wochenende kann man sich mal zurück lehnen und beobachten, wie sich die Konkurrenten gegenseitig die Punkte abnehmen.

Punkte: Kühn 3,5 ; Werth, A. 3,5 ; Kleint 0 ; Fischer, J. 2,0

 

 

 

Görsbach 5 – Hydro 6 5:10

 

Die Fünfte musste eine vermeidbare Niederlage einstecken. Zwar agierte mit Helmut Läufer ein "Unbezwingbarer" bei den Gästen mit, aber trotzdem hätten bei besserer Konzentration die Punkte in Görsbach bleiben müssen. Gerade die beiden Routiniers Norbert Kupfer und Eckerhardt Gabriel versagten diesmal. Während Norbert gegen die Schülerspielerin Tischenko noch im 5.Satz gewann, blieb Ecki ohne Erfolgserlebnis. Wenigstens waren beide Mädels mit zusammen vier Punkten einigermaßen in Form.

Schade, mit der Niederlage versinkt nun die Mannschaft ganz im Tabellenmittelmaß. Bleibt zu hoffen, dass in den letzten Spielen auch mal wieder ein Erfolg eingefahren wird.

 

Punkte: Kupfer 1,0 ; Werth 2,5 ; Gerlach 1,5 ; Gabriel 0

 

 

Alle Ergebnisse im Einzelnen sind bei www.tischtennis-ndh.de oder www.tttv.info einzusehen.

12/03/2012 G.Freiberg

Spiele vom Wochenende 3./4.03.2012

2.Bezirksliga

Herbsleben 2

- Görsbach 1

9:4

1.Kreisliga

Görsbach 2

- NSV 1

9:9

Bleicherode 4

- Görsbach 2

10:0

2.Kreisliga

Bleicherode 7

- Görsbach 4

10:8

Nur ein Punkt

Am letzten Spieltag war wieder nicht viel drin für die Görsbacher Mannschaften. Lediglich die Zweite holte einen Punkt für die Blau-Gelben.

 

Herbsleben 2 - Görsbach 1 9:4

 

Im Spiel gegen einen Mitkonkurrenten im Abstiegskampf mußten die Mannen um Kapitän Heinz Junker eine schmerzliche Niederlage einstecken. Zwar musste wieder mir Ersatz angetreten werden, was sich aber ausglich, da der Gastgeber auch nicht seinen Stammsechser zur Verfügung hatte.

Das Dilemma begann bereits im Doppel. Vor Jahresfrist hatte man hier noch alle Doppel gewonnen und war somit auch diesmal zuversichtlich, zumindest mit einer Führung in die Einzel gehen zu können. Leider gelang dem sonst zuverlässigen Einserdoppel Händly/Scholz nicht viel und es musste eine klare Niederlage einstecken. Die Niederlage von Schlufter/Junker gegen das Herbsleber Spitzendoppel war da eher eingeplant. Zum Glück konnten wenigstens Jähne/Freiberg ihr Spiel gewinnen und somit von vornherein einen klaren Rückstand vermeiden.

In der nachfolgenden Einzelrunde konnten dann nur Mathias Händly und Michael Jähne überzeugen. Der wohl das Spiel entscheidende Knackpunkt waren die beiden Niederlagen im Entscheidungssatz von Heinz Junker und Gerold Freiberg im 2.Paarkreuz gegen Margraf. Wären hier die Punkte für Görsbach gekommen, so hätte man sicher zumindest Unentschieden gespielt. Leider war der Herbsleber hier der Spieler mit den stärkeren Nerven und holte die wohl entscheidenden Zähler zum klaren Gesamtsieg für seine Mannschaft.

Mit dieser Leistung kann die Klasse sicher nicht gehalten werden. Will man in den kommenden Spielen wieder zählbares erreichen, muss das Mühlhausen-Spiel wieder Maßstab werden. Die Erste liegt nun wieder auf dem Abstiegplatz, hat aber die davor liegenden Mannschaften noch fest in Sicht.

 

Punkte: Händly 2,0 ; Scholz 0 ; Junker 0 ; Freiberg 0,5 ; Jähne 1,5 ; Schlufter 0

 

 

Görsbach 2 – NSV 1 9:9

Bleicherode 4 – Görsbach 2 10:0

 

Die Zweite trennte sich vom NSV mit einem am Ende wohl für beide Mannschaften verdientem Unentschieden. Zu Beginn hatte der Gast den besseren Start und führte mit 4:0. Schmerzlich für Görsbach war der Verlust beider Doppel. Ansonsten wäre der Gesamterfolg möglich gewesen. Nach der zweiten Einzelrunde pendelte sich dann die Begegnung auf eine Punkteteilung ein, wobei auf beiden Seiten mit etwas mehr Glück weitere Punkte möglich waren. Von insgesamt acht Fünfsatzspielen konnte unsere Zweite fünf gewinnen. Die besten Akteure auf Gastgeberseite waren Schlufter und Junker mit drei Einzelsiegen. Beim NSV konnten Lupprian und Hankel ebenso drei Einzel gewinnen. Den entscheidenden Punkt zum Unentschieden holte im letzten Spiel Ersatzspieler Dirk Kühn mit einem sicheren 3:0 über Jödicke.

 

Am Samstag musste die Zweite beim verlustpunktfreien Spitzenreiter antreten. Hier stand mit Matthias Junker leider nur ein Stammspieler zur Verfügung und es musste mit der Höchststrafe die Heimreise angetreten werden. Dies war jedoch zu erwarten, denn selbst mit voller Besetzung wäre eine deutliche Niederlage nicht zu vermeiden gewesen. Zu klar dominiert die Bleicheröder Vierte die Kreisliga in dieser Saison. Erfreulich für die eingesetzten Ergänzungsspieler Melanie, Jennifer und Roman war der Gewinn wenigstens eines Satzes.

Punkte gg. NSV: Bräuer 1,0 ; Schlufter 1,5 ; Fischer 1,5 ; Junker 1,0

Punkte gg. Bleich.: Junker, Romanchuk, Werth, M., Fischer, J. alle 0

 

 

Bleicherode 7 - Görsbach 4 10:8

 

Trotz dem Fehlen vom letztens erfolgreichen Romanchuk hatte die Vierte nicht grundlos auf Punktezuwachs gehofft. Die in der Rückrunde erfolgreiche Mannschaft war in diesem Spiel nah dran am Sieg. Leider machten die Niederlagen im Entscheidungssatz von Dirk Kühn gegen Ph. Müller und Axel Werth gegen Mehler alle Hoffnungen der Görsbacher zunichte. Manni Jacobs gewann sein Spiel, was leider Bernd Hattenhauer versagt blieb. Mit dieser Niederlage rückte die Vierte wieder etwas näher an die Abstiegsplätze heran, kann aber in den nächsten Spielen aus eigener Kraft den Klassenerhalt sichern.

Punkte: Kühn 3,5 ; Werth, A. 3,5 ; Jacobs 1,0 ; Hattenhauer 0

 

 

Alle Ergebnisse im Einzelnen sind bei www.tischtennis-ndh.de oder www.tttv.info einzusehen.

05/03/2012 G.Freiberg

Ergebnisse vom Wochenende 25./26.02.2012

2.Bezirksliga

Dingelstädt

- Görsbach 1

9:2

1.Kreisliga

Salza/Herred. 2

- Görsbach 2

10:5

2.Kreisliga

Görsbach 4

- Ellrich 2

1:10

3.Kreisliga

Wipperdorf 4

- Görsbach 5

2:10

Klare Niederlagen

Am letzten Spieltag gab es nicht viel zu holen für die Görsbacher Mannschaften. Bis auf die Fünfte mussten alle Teams deutliche Niederlagen einstecken.

 

Dingelstädt 1 - Görsbach 1 9:2

 

Die Erste musste berufsbedingt auf beide Spieler des 1.Paarkreuzes verzichten und war somit logischerweise chancenlos beim Tabellenzweiten. Mit etwas mehr Glück war höchstens eine Resultatsverbesserung drin, aber ein Punkt war in weiter Ferne. So verlor im 1. PK Gerold Freiberg gegen Wolff erst im Entscheidungssatz und auch Marcel Schlufter hatte einen Sieg gegen Gessner auf der Kelle. Leider fehlte ihm nach dem 1:0 und klaren Führungen in den beiden Folgesätzen die Erfahrung, diese in den Erfolg umzuwandeln. Die Punkte holten diesmal Michael Jähne gegen Dr. Kedziora (3:2) und Steve Bräuer gegen Senft (3:0). Erfreulich bei der Niederlage war der Auftritt beider Ersatzspieler Steve und Marcel, die gesehen haben, dass sie in dieser Klasse nicht chancenlos sind. Dies könnte Mut für das kommenden Spiel machen, da auch hier mit Ersatz gespielt werden muss.

 

Punkte: Junker 0 ; Freiberg 0 ; Jähne 1,0 ; Wedler 0 ; Bräuer 1,0 ; Schlufter 0

 

 

Salza/Herreden 2 – Görsbach 2 10:5

 

Die Spieler der Zweiten haben bei Spielen am Sonntagmorgen scheinbar Blei in den Armen. In der Hinrunde gegen diesen Gegner noch klar überlegen, verloren sie diesmal deutlich. Allerdings hatten die Gastgeber ihr Team mit den beiden stärksten Spielern ihrer Dritten verstärkt und waren somit besser aufgestellt.

Trotzdem wäre bei einem normalem Verlauf der Spiele ein Sieg drin gewesen. Aber leider holte nur jeder Görsbacher je einen Punkt und das reicht dann bekanntlich nicht zum Gesamterfolg. Besonders schien Steve etwas von der Rolle. Am Vortag noch mit starkem Spiel in der Ersten, fand er hier nicht seine Form. Aber auch die anderen Akteure haben Punkte liegen gelassen. Ein Erfolg der Zweiten hätte bereits den Klassenerhalt bedeutet. So aber ist er noch nicht unter Dach und Fach, denn Salza rückte nach Punkten wieder an die Zweite heran.

Punkte: Bräuer 1,0 ; Schlufter 1,5 ; Fischer 1,5 ; Junker 1,0

 

 

Görsbach 4 – Ellrich 2 1:10

 

Gegen den Tabellenführer gab es ohne die Nr. 1 Dirk Kühn erwartungsgemäß eine hohe Niederlage, die aber die Mannschaft nicht umwirft. Eine Resultatsverbesserung war dabei durchaus drin, denn drei Spiele wurden erst im Entscheidungssatz verloren. Den Ehrenpunkt holte Axel Werth beim 3:2 über Picking. Die noch notwendigen Punkte für den Klassenerhalt müssen gegen andere Gegner geholt werden. Bereits im nächsten Spiel sollte wieder was drin sein.

Punkte: Werth, A. 1,0 ; Romanchuk 0 ; Jacobs 0 ; Hattenhauer 0

 

 

Wipperdorf 4 - Görsbach 5 2:10

 

Nach den Niederlagen in den letzten zwei Spielen gab es wieder mal einen Erfolg für die Fünfte. Dieser fiel in Wipperdorf auch recht deutlich aus. In diesem Spiel kam zum erstenmal in dieser Saison Nachwuchsspielerin Isabell Kleint in der Fünften zum Einsatz und gewann dabei ihre Spiele sicher. Die beiden Punkte für Wipperdorf mussten die "Herren" Norbert und Eckerhardt zulassen. Die Mädels blieben hingegen ungeschlagen. Mit diesem Sieg ist die Fünfte weiterhin im Kampf um den 4.Platz dabei.

 

Punkte: Kupfer 2,5; Werth, M. 3,5 ; Gabriel 1,5 ; Kleint. 2,5

 

Alle Ergebnisse im Einzelnen sind bei www.tischtennis-ndh.de oder www.tttv.info einzusehen.

27/02/2012 G.Freiberg

Ergebnisse vom Wochenende 18./19.02.12

2.Bezirksliga

Görsbach 1

- Mühlhausen 4

9:2

1.Kreisliga

Görsbach 3

- Salza/Herred. 3

10:7

2.Kreisliga

Ellrich 3

- Görsbach 4

1:10

3.Kreisliga

Görsbach 5

- Bielen 2

4:10

Phönix aus der Asche

Die Erste konnte im ersten Spiel der Rückrunde die favorisierten Gäste besiegen und auch die Vierte holte einen wichtigen Sieg gegen den Abstieg. Die Dritte tat sich gegen Salza/Herreden 3 schwer, konnte aber dennoch zwei Punkte einfahren. Für die Fünfte gab es leider nichts zu holen gegen die routinierten Bielener.

 

Görsbach 1 – Mühlhausen 4 9:2

 

Wie ein Phönix aus der Asche stieg die Erste auf und gewann mit einer unerwartet starken Leistung gegen den Favoriten zwei wichtige Punkte im Abstiegskampf. In der Vorrunde gegen diesen Gegner noch mit demselben Ergebnis unterlegen, drehten die Görsbacher diesmal den Spieß um. Allerdings waren die Gäste ohne ihre Nr. 1 angetreten und somit gehandicapt. Trotzdem hatte niemand mit solch einem hohen Sieg gerechnet. Diesmal lief aber auch (fast) alles wie geschmiert und lange vermißte, starke kämpferische und spielerische Leistungen traten aus der Versenkung hervor.

Der Anfang der Partie mit dem Gewinn aller drei Doppel brachte den Hausherren den Mut und die Gewissheit, dass in diesem Match etwas drin ist. Eine kleiner Dämpfer war dann die knappe Niederlage im Entscheidungssatz von Mathias Händly gegen Bratfisch (11:13). Aber drei Siege von Matthias Scholz gegen Windloff (3:0), Heinz Junker gegen Stöber (5;8;-10;-10; 5) und Gerold Freiberg gegen Ebhardt (5;4;-9;-4;9) sorgten für einen beruhigenden Vorsprung. Besonders hervorzuheben dabei die Nervenstärke von Heinz und Gerold, die die stark aufkommenden Gegenspieler im 5.Satz doch noch ausbremsen konnten. Im 3.Paarkreuz gab es dann Sieg und Niederlage. Michael Jähne kam gegen einen starken Martin nicht ins Spiel und musste den zweiten Punkt für die Gäste zulassen. Am Nebentisch hatte aber Ronald Wedler beim 3:0 gegen Wolter weit weniger Probleme. Somit führten die Blau-Gelben nach der 1.Einzelrunde sensationell mit 7:2.

Zu Beginn der 2.Runde machte Mathias gegen Windloff bis auf den 3.Satz wenig Ferderlesen und holte schon mal den Punkt zum Unentschieden. Am Nebentisch ging es wesentlich spannender zu. Nach dem Gewinn des 1.Satzes sah Matthias Scholz zunächst im weiteren Verlauf gegen einen stark agierenden Bratfisch wenig Land. Ende des 4.Satzes stand der Mühlhäuser kurz vor dem Sieg, aber Matthias konnte den Satz noch klauen. Im Entscheidungssatz wurde die Spannung hoch gehalten, denn kein Akteur konnte sich absetzen. Am Ende hatte unser Mann das Quentchen mehr Glück und holte den Siegpunkt.

Nach einer starken, mannschaftlich geschlossenen Leistung, wobei zum Erstenmal in dieser Saison kein Spieler wesentlich abfiel, wurden zwei wichtige Punkte geholt und somit der Anschluss an die in der Tabelle davor liegenden Mannschaften geschafft.

Auf diese Leistung sollte man aufbauen. Mit ähnlichem Auftritt am kommenden Wochenende beim Tabellenzweiten Dingelstädt ist man sicher auch nicht chancenlos.

 

Punkte: Händly 1,5 ; Scholz 2,5 ; Junker 1,5 ; Freiberg 1,5 ; Jähne 0,5 ; Wedler 1,5

 

 

Görsbach 3 – Salza/Herreden 3 10:7

 

Nach dem Verlust beider Doppel im 5.Satz kam die Dritte schwer ins Spiel und hatte mächtig zu kratzen, am Ende die Punkte in Görsbach zu behalten. Ein diesmal stark agierender Bernd Junge, der alle seine Einzel gewann, und auch Dietmar Eichentopf waren dann im Einzel mit je 3 Siegen die Garanten für den Gesamtsieg. Aber auch Manfred John und Adolf Konschak waren mit je zwei Siegen nicht viel schlechter. Besonders dabei die Leistung von Manni, der trotz Verletzung seines Schlagarmes das Spiel aufnahm und zum Gesamterfolg beitrug. Bei den Gästen konnten mit Schiebeck und Engel nur zwei Spieler im Einzel punkten. Mit diesem Sieg sollte das Thema Abstieg endgültig ad acta gelegt werden können.

 

Punkte: Eichentopf 3,0 ; John 2,0 ; Konschak 2,0 ; Junge 3,0

 

 

 

Ellrich 3 - Görsbach 4 1:10

 

Mit dem hohen Sieg beim Letzten konnten wieder zwei wichtige Punkte gegen den Abstieg errungen werden. Ein Sieg wurde dabei schon erwartet, aber die Höhe war dann schon überraschend. Dass dann aber ausgerechnet die Nr.1 Dirk Kühn den Ehrenpunkt für die Gastgeber zuliess, war dann aber auch überraschend (Karneval?). Die Mannschaft konnte dies aber locker verkraften. Die anderen Spiele gingen sicher an die Blau-Gelben. Mit dem Sieg hat die Vierte auf dem 5.Platz nun ein fast ausgeglichenes Punktekonto. Leider beträgt der Vorsprung zu den Abstiegsplätzen nur 4 Zähler und ist noch nicht beruhigend. Aber mit der Leistung der letzten Wochen sollten durchaus noch einige Punkte gesammelt werden können.

Punkte: Kühn 2,5 ; Werth, A. 2,5 ; Romanchuk 2,5 ; Jacobs 2,5

 

 

Görsbach 5 – Bielen 2 4:10

 

Die Fünfte hatte am Sonntag die wohl im Durchschnitt von 70 Jahren älteste Mannschaft des Kreises zu Gast und konnte der Routine wenig entgegen setzen. Lediglich die Mädels Melanie und Jennifer konnten einige Lichtblicke setzen. So gewann Jennifer gegen Schilder im Entscheidungssatz und Melanie gegen Arndt mit 3:1. Die weiteren Punkte holten wiederrum Melanie mit 3:2 und Norbert mit 3:0 über Ansorge. Pech bei Niederlagen im 5.Satz hatten 2x Norbert gegen Arndt und Schilder sowie Eckerhardt gegen Ansorge. Bei einem glücklicheren Verlauf wäre vielleicht eine Überraschung möglich gewesen, so aber schaukelten die "Alten Herren" die Partie zu ihren Gunsten über die Bühne.

Die Fünfte bleibt trotz dieser Niederlage im vorderen Mittelfeld der Tabelle und kämpft um die Plätze 4-7.

 

Punkte: Kupfer 1,0; Werth, M. 2,0 ; Gabriel 0 ; Fischer,J. 1,0

 

Alle Ergebnisse im Einzelnen sind bei www.tischtennis-ndh.de oder www.tttv.info einzusehen.

 

19/02/2012 G.Freiberg

Aktuelle Ergebnisse vom Wochenende 11./12.02.2012

1.Kreisliga

Görsbach 2

- Bleicherode 6

8:10

Hydro 4

- Görsbach 3

10:3

3.Kreisliga

Hydro 5

- Görsbach 5

10:1

Vor Wochenfrist gab es nur Siege, diesmal leider nur Niederlagen für die Blau-Gelben in den TT-Kreisligen. Dabei hatte die Zweite den Sieg auf der Kelle, mußte sich am Ende trotz guter Leistung einer an diesem Abend stark präsentierenden Bleicheröder Mannschaft knapp beugen.

 

Görsbach 2 – Bleicherode 6 8:10

 

Diesmal fehlte der Zweiten mit Marco Fischer ein Stammspieler, der jedoch durch Axel Werth gleichwertig ersetzt werden konnte. Der Start ins Spiel verlief mit dem Gewinn beider Doppel ideal. Bei normalem Verlauf der Einzel wäre der Gesamterfolg für Görsbach möglich gewesen. Dabei konnte man mit vier Niederlagen gegen den Bleichröder Spitzenspieler Ulli Müller schon rechnen. Auch die zwei Niederlagen gegen den derzeitig ältesten Kreisligaakteur Helmut Kusche und die eine gegen Henning Michalzik wäre zu verschmerzen gewesen. Leider bereitete dann die starke Leistung von Nachwuchsspieler Leo Koch den Görsbachern arge Kopfschmerzen. Nur Marcel Schlufter war an diesem Abend in der Lage gegen Leo zu gewinnen. Pech für Marcel bei zwei Niederlagen im Entscheidungssatz gegen Müller und Michalzik. Auch Matthias Junker verlor gegen Koch mit 12:14 im 5.Satz, so dass am Ende die Bleicheröder auch etwas glücklich das Spiel für sich entschieden. Schade, denn ein Sieg hätte den Abstand zu den Abstiegsplätzen entscheident vergrößern können. Trotz der Niederlage hat die Mannschaft nicht enttäuscht und die notwendigen Punkte werden sicher noch kommen.

 

Punkte: Bräuer 2,5 ; Schlufter 2,5 ; Junker 1,5 ; Werth, A. 1,5

 

Hydro 4 - Görsbach 3 10:3

 

Am letzten Spieltag 10:3 gewonnen, diesmal mit demselben Ergebnis verloren. Eine Niederlage gegen den Favoriten war zwar eingeplant, jedoch sollte diese nicht so hoch ausfallen. Für Adolf Konschak kam Edeljoker Axel Werth zum Einsatz, der dann auch wieder prompt gegen seinen Lieblingsgegner Stanislaw Bondarenko gewann. Die anderen zwei Punkte holten Bernd Junge gegen Milde und Dietmar Eichentopf gegen Zumbal. In den anderen Spielen war dann auch nicht mehr viel möglich. Außer Tritt präsentierte sich diesmal Manni John, der leer ausblieb aber auch Dietmar haderte mit seiner Leistung. Trotz Niederlage hat man aber noch einen komfortablen Abstand zu den Abstiegsplätzen und sollte in den nächsten Spielen das Punktekonto wieder ansteigen lassen können.

 

Punkte: Eichentopf 1,0 ; John 0 ; Junge 1,0 ; Werth, A. 1,0

 

 

Hydro 5 - Görsbach 5 10:1

 

Die Fünfte fuhr ohne Hoffnung auf Punktezuwachs zum klaren Staffelfavoriten in die Wertherhalle.

Man wollte lediglich die Höchststrafe vermeiden und hat dies am Ende auch geschafft. Nachwuchsspielerin Jennifer Fischer zeigte gegen Hydros bestem Punktesammler Breier eine starke Leistung und holte mit 11:8 im Entscheidungssatz den Punkt für Görsbach. Weiter konnte nur noch Jürgen Hartung kurz vom Sieg träumen, verlor jedoch gegen Langner den 5.Satz. Die anderen Partien waren dann eher eine klare Angelegenheit für den kommenden Staffelmeister. Die Niederlage wirft die Görsbacher nicht um und in den kommenden Spielen werden sicher wieder Erfolge vermeldet werden können

Punkte: Werth, M. 0 ; Hartung 0 ; Gabriel 0 ; Fischer, J. 1,0

 

 

Alle Ergebnisse im Einzelnen sind bei www.tischtennis-ndh.de oder www.tttv.info einzusehen.

 

13/02/2012 G.Freiberg

Ergebnisse vom Wochenende 4./5.02.12

1.Kreisliga

Görsbach 3

- Bielen 1

10:3

2.Kreisliga

NSV 3

- Görsbach 4

3:10

3.Kreisliga

Klettenberg 4

- Görsbach 5

7:10

Ausnamslos Siege gab es am vergangenen Wochenende für die drei im Einsatz befindenden Mannschaften in den TT-Kreisligen zu verzeichnen. Besonders wichtig war dabei der Erfolg der Vierten gegen einen Mitkonkurrenten gegen den Abstieg.

 

 

Görsbach 3 – Bielen 1 10:3

 

Nach anfänglichen Problemen und einem Zwischenstand von 2:2 gewann die Dritte noch sicher und deutlich gegen den Tabellenletzten. Trotz einiger knapper Satzausgänge konnten die Biel'schen unsere Männer wenig in Bedrängnis bringen. Lediglich der an diesem Abend nicht ganz so in Form befindliche Bernd Junge (2x) und Adolf Konschak mussten ihren Gegnern zum Sieg gratulieren. Mit diesem Erfolg hat die Dritte nun zwölf Punkte auf der Habenseite und den Abstand zu den Abstiegsplätzen weiter vergrößert.

 

Punkte: Eichentopf 3,5 ; John 3,5 ; Konschak 1,5 ; Junge 1,5

 

 

NSV 3 - Görsbach 4 3:10

 

Mit einer geschlossen starken Mannschaftsleistung konnte die Vierte einen Mitkonkurrenten um den Klassenerhalt klar in die Schranken weisen. Trotz Verstärkung in der 2.Halbserie durch den früheren Bezirksligaspieler Heiko Kühnemund und durch Thomas Gelbke aus Werther waren die Nordhäuser an diesem Tag unseren Akteuren nicht gewachsen. Es konnte nur Heiko Kühnemund 2x im Einzel und das Doppel Kühnemund/Scholze, Leon punkten. Auf Gästeseite hatte dagegen jeder Spieler seine Erfolgserlebnisse. Besonders überrascht hat dabei als bester Punktesammler "Neuzugang" Roman mit drei Einzelerfolgen. Zwei Spiele waren zwar dabei glücklich im Entscheidungssatz, aber immerhin gegen Gegner, die nicht einfach zu besiegen waren. Neben den sonstigen Aktivposten Axel und Dirk, die beide nur gegen Heiko verloren, war diesmal auch Manni Jacobs mit zwei Erfolgen ungeschlagen in den Einzeln.

Mit diesem Sieg machte die Vierte einen großen Sprung in der Tabelle auf Platz 5. Leider beträgt der Abstand zu den Abstiegsplätzen nicht mehr als zwei Punkte, so daß man noch lange nicht im sicheren Hafen gelandet ist. Auch in den nächsten Spielen müssen noch weitere Punkte gesammelt werden. Mit ähnlichen Leistungen wie in diesem Spiel, sollte dies durchaus möglich sein.

Punkte: Kühn 2,5 ; Werth, A. 2,5 ; Romanchuk 3,0 ; Jacobs 2,0 ; Hattenhauer 1,0

 

 

Klettenberg 4 - Görsbach 5 7:10

 

Die Fünfte hat nach der hohen Niederlage am letzten Spieltag mit einem Erfolg wieder in die richtige Spur gefunden. Die Mannschaft profitierte dabei jedoch von einer nicht so starken Aufstellung der Gastgeber. Es fehlten den Klettenbergern die erfahrenen Kräfte wie Kopp, Fricke und Schlichting, ansonsten wäre ein Erfolg schwerlich möglich gewesen. So aber konnte mit einer konzentrierten Mannschaftsleistung die Gunst der Stunde genutzt und weitere Punkte auf das Guthaben gebucht werden. Die besten Punktesammler waren dabei die Damen Vicky Gerlach und Melanie Werth, die im Einzel lediglich einer starken Madeline Becke unterlegen waren. Mit diesem Auswärtssieg stabilisierte die Mannschaft den 5.Tabellenplatz.

 

Punkte: Kupfer 2,0; Werth, M. 3,0 ; Gerlach 3,5 ; Hartung 1,5

 

Alle Ergebnisse im Einzelnen sind bei www.tischtennis-ndh.de oder www.tttv.info einzusehen.

 

05/02/2012 G.Freiberg

Aktuelle Ergebnisse vom Wochenende 28./29.01.2012

1.Kreisliga

Görsbach 2

- Bleicherode 5

10:4

NSV 1

- Görsbach 3

10:3

2.Kreisliga

Görsbach 4

- Auleben

9:9

3.Kreisliga

NSV 4

- Görsbach 5

10:2

 

Görsbach 2 – Bleicherode 5 10:4

 

Nach der eher schwachen Leistung der Mannschaft am vergangenen Spieltag in Klettenberg zeigte sich diesmal die Zweite in einer ganz anderen Verfassung. Hat man in der Vorrunde gegen die Bleicheröder noch deutlich verloren, konnten die Mannen um Kapitän Schlufter das Ruder rumreißen und ebenso klar gewinnen. Allerdings spiegelt das Endergebnis nicht den engen Spielverlauf wieder. Von den vier Entscheidungen im 5.Satz gingen alle an die Gastgeber, davon drei mit dem Minimalunterschied von zwei Bällen. Es hätte also auch anders ausgehen können. Nur diesmal kämpften die jungen Görsbacher gegen die mit allen Wassern gewaschenen Gästespieler vorbildlich und ließen sich selbst bei Rückständen nicht hängen. Mit dieser Einstellung sollten auch weiterhin Überraschungen drin sein. Bei einer geschlossenen Mannschaftsleistung blieben Marcel und Steve im Einzel ungeschlagen und Matthias verlor nur gegen den unbequemen Emmelmann. Auch Marco trug mit seinem wichtigen Sieg gegen Altmeister Kusche zum klaren Erfolg bei.

Die Zweite konnte sich mit diesem Sieg erstmals in dieser Spielserie vor die eigene 3.Mannschaft in der Tabelle setzen und möchte dies sicher auch beibehalten.

 

Punkte: Bräuer 3,5 ; Schlufter 3,0 ; Junker 2,5 ; Fischer 1,0

 

 

Nordhäuser SV 1 - Görsbach 3 10:3

 

Nach einer enttäuschenden Leistung und der damit verbundenen klaren Niederlage kehrte die Dritte am Donnerstag Abend nach Görsbach zurück. Zwar tat man sich gegen Lupprian & Co. schon immer schwer, aber solch eine Klatsche war trotz eventueller pessimistischer Gedanken im Vorfeld nicht erwartet worden. Die Nordhäuser mußten sogar auf Stammspieler Wolfgang Jödicke verzichten. Aber gerade Ersatzmann Klaus Moritz machte dann besonders den beiden besten Görsbachern Dietmar Eichentopf und Manni John arg zu schaffen und holte gegen beide wichtige Punkte. Etwas Pech hatten unsere Akteure aber auch. So verloren Bernd Junge 2x und Manni John ein Spiel im Entscheidungssatz. Adolf Konschak konnte hingegen sein Spiel gegen Moritz mit 11:9 im 5.Satz gewinnen. Alles in allem war es nicht der Abend der Dritten. Die Konzentration sollte auf die nächsten Aufgaben gelegt werden. Hier gastiert am kommenden Freitag erst einmal der punktlose Tabellenletzte Bielen und sollte unsere Jungs vor weniger Probleme stellen.

Punkte: Eichentopf 1,0 ; John 1,0 ; Konschak 1,0 ; Junge 0

 

 

Görsbach 4 - Auleben 9:9

 

Die Vierte hatte sich im Derby einiges vorgenommen und wollte sich für die knappe Hinrundenniederlage revanchieren. Leider hat dies nicht ganz geklappt und man mußte sich mit einer Punkteteilung zufrieden geben. Die Doppel gingen dabei an je ein Team. Die ersten zwei Einzel waren dann im Nachhinein bereits der Knackpunkt für das spätere Unentschieden. Hier führten Manni Jacobs und Bernd Hattenhauer bereits 2:1, mußten sich aber ihren Gegnern noch mit 9:11 bzw. 10:12 äußerst knapp im Entscheidungssatz beugen. Ein Erfolg hier wäre bereits der Garant für einen späteren Erfolg gewesen. Der weitere Verlauf in den Einzelspielen war dann eigentlich wie erwartet. Da Axel Werth gegen seine Angstgegner Ziegler und Hartung nichts holte und auch Manni und Bernd keine weiteren Überraschungsergebnisse lieferten, pegelte sich das Match auf die Punkteteilung ein. Eine starke Leistung zeigte Dirk Kühn, der ungeschlagen blieb und dabei lediglich einen Satz im Einzel abgab. Mit diesem Unentschieden hat man zwar das Ziel, die Auleber in der Tabelle zu überholen nicht geschafft, sich aber etwas mehr von den Abstiegsplätzen abgesetzt. Konzentration gilt nun den nächsten zwei Spielen gegen unmittelbare Konkurrenten um den Klassenerhalt.

Punkte: Kühn 4,5 ; Werth, A. 2,5 ; Jacobs 1,0 ; Hattenhauer 1,0

 

 

Nordhäuser SV 4 - Görsbach 5 10:2

 

Das Klima auf dem Nordhäuser Petersberg scheint den Görsbacher Mannschaften nicht zu liegen. Nach der hohen Niederlage der Dritten am Donnerstag mußte die Fünfte am Freitag auch ganz klar die Segel streichen.

Nur zwei Punkte durch das Doppel Kupfer/Werth und Norbert Kupfer im Einzel gingen auf unser Konto. Die anderen Begegnungen wurden von den Gastgebern dominiert. Lediglich vier Sätze zählten dann noch zur Ausbeute der Fünften. Ein wenig enttäuschend schon. Man wollte sicher bedeutend mehr Widerstand leisten, aber die in der Halbserie umgestellte Mannschaft der Nordhäuser war zu stark an diesem Abend.

Die Fünfte rutschte nach dieser Niederlage einen Platz in der Tabelle zurück auf 6. Die kommenden Spiele werden sicher wieder besser laufen; Kopf hoch!

 

Punkte: Kupfer 1,5; Werth, M. 0,5 ; Hartung 0 ; Gabriel 0

 

Alle Ergebnisse im Einzelnen sind bei www.tischtennis-ndh.de oder www.tttv.info einzusehen.

 

30/01/2012 G.Freiberg

Aktuelle Ergebnisse vom Wochenende21./22.01.12

1.Kreisliga

Klettenberg 2

- Görsbach 3

10:3

Görsbach 3

- Salza-Herreden 2

9:9

2.Kreisliga

Wipperdorf 2

- Görsbach 4

5:10

3.Kreisliga

Wipperdorf 5

- Görsbach 5

2:10

 

Klettenberg 2 – Görsbach 2 10:3

 

Dieses Sonntagsspiel während der Karnevalszeit bereitete den jungen Spielern der Zweiten wohl größte Probleme. Gegen eine Spitzenmannschaft der Staffel wie die Klettenberger kann man da keinen Blumentopf gewinnen. Mit lediglich Punktgewinnen im Doppel Schlufter/Fischer und Steve Bräuer im Einzel wurde nicht das wahre Leistungsvermögen erreicht und dem Gegner ein zu hoher Sieg gestattet. Man muss das Spiel abhaken und sich auf die nächsten Aufgaben konzentrieren.

 

Punkte: Bräuer 2,0 ; Schlufter 0,5 ; Junker 0 ; Fischer 0,5

 

 

Görsbach 3 – Salza Herreden 2 9:9

 

Anfangs sah es nicht gut aus für unsere Mannschaft. Beide Doppel gingen verloren und in den Einzeln lief es bis zum 2:7 Rückstand auch bescheiden. Die Gäste um den aus der 1.Mannschaft gewechselten bezirksligaerfahrenen Udo Linde wähnte sich bereits auf der Siegerstraße. Aber ein gewaltiger Zwischenspurt der Mannen um Spitzenspieler Dietmar Eichentopf brachte plötzlich eine 9:7 Führung. Bemerkenswert waren hier die Siege von Dietmar und Bernd über Linde, die vermeintlich sichere Punkte der Gäste verhinderten. Nur Schade, dass es dann doch nicht mehr zum Siegpunkt reichte. Den hatte Adolf auf Kelle, aber er musste sich Böhme noch im Entscheidungssatz mit 9:11 beugen. Trotzdem war es nach dem verunglückten Auftakt der Görsbacher am Ende ein gerechtes Ergebnis für beide Mannschaften.

Punkte: Eichentopf 4,0 ; John 2,0 ; Konschak 1,0 ; Junge 2,0

 

 

Wipperdorf 2 – Görsbach 4 5:10

 

Die Vierte holte beim Tabellenzweiten überraschende und wichtige Punkte im Abstiegskampf. Das war besonders wichtig, da auch die anderen Teams aus dem Tabellenkeller punkten konnten.

Als Grundlage für den Sieg war der Gewinn beider Doppel und die Leistung von Dirk und Axel, die zusammen 8 Punkte holten. Aber ein Sieg wurde es, weil auch Manni Jacobs einen wichtigen Sieg holte. Ansonsten hätte es am Ende noch einmal eng werden können. Mit diesem Sieg verließ die Vierte die Abstiegsränge und muss sich nun voll auf das Derby gegen Auleben konzentrieren. Hier muss nachgewaschen werden, sonst wäre der Erfolg in Wipperdorf nur halb so viel wert.

 

Punkte: Kühn 4,5 ; Werth, A. 3,5 ; Jacobs 1,5 ; Hattenhauer 0,5

 

 

Wipperdorf 5 - Görsbach 5 2:10

 

Für die Fünfte wurde es wieder ein deutlicher Sieg. Dem Gastgeber wurden nur zwei Siege überlassen. Es verloren Melanie im Entscheidungssatz sowie Jürgen jeweils gegen eine an diesem Tag stark agierende Nr. 4 der Gastgeber. Ansonsten wurden nur zwei weitere Sätze in allen Spielen abgegeben. Auf diese geschlossene Mannschaftsleistung kann man aufbauen und die kommenden Spiele müssen dann sicher mit größerer Aufmerksamkeit angegangen wedren.

 

Punkte: Kupfer 3,5; Werth, M. 2,5 ; Hartung 1,5 ; Gabriel 2,5

 

Alle Ergebnisse im Einzelnen sind bei www.tischtennis-ndh.de oder www.tttv.info einzusehen.

 

23/01/2012 G.Freiberg

Aktuelle Ergebnisse vom Wochenende 13.-15.01.12

1.Kreisliga

Görsbach 2

- Görsbach 3

9:9

3.Kreisliga

Görsbach 5

- Ellrich 4

10:0

 

Keinen Sieger gab es im Blau-Gelben Vereinsderby der 1.Kreisliga am vergangenen Freitag und die Fünfte konnte ihr erstes Spiel im neuen Jahr gewinnen.

 

Görsbach 2 – Görsbach 3 9:9

 

Diesmal wollten sich die Jungs der Zweiten nicht noch einmal von den Routiniers überraschen lassen und unbedingt für die Vorrundenniederlage revanchieren. Das dies nicht ganz klappte lag zum einen am starken Spitzenspieler der Dritten Dietmar Eichentopf und insbesondere an den besseren Nerven der Oldies im Endkampf der Entscheidungssätze. Diese gingen mit 6:2 an die Spieler der Dritten und brachten ihnen am Ende einen verdienten Punkt. Das Spiel war vom Anfang an ausgeglichen. Keine Mannschaft konnte sich klar absetzen. Die Zweite führte vor der letzten Einzelrunde mit 8:6. Hier gingen dann alle vier Spiele in den Entscheidungssatz, aber nur Marco konnte noch einen Sieg für sein Team erzielen. Somit kam es dann doch noch zur Punkteteilung, welche sicher beiden Mannschaften weiter hilft. Der Abstand zu den in der Tabelle dahinter liegenden Mannschaften konnte gehalten werden und in den nächsten Spielrunden werden sicher noch weitere Punkte folgen.

 

Punkte: Bräuer 3,0 ; Schlufter 2,5 ; Junker 1,0 ; Fischer 2,5

Punkte: Eichentopf 4,5 ; John 2,5 ; Konschak 1,0 ; Junge 1,0

 

 

Görsbach 5 – Ellrich 4 10:0

 

Für die Fünfte gab es einen leichten Aufgalopp im neuen Jahr. Mit den Ellrichern stellte sich der Tabellenletzte in Görsbach vor und unsere Mannschaft hatte wenig Probleme mit den jungen Gästeakteuren. Lediglich der Ellricher Routinier Heyer war knapp vor einem Punktgewinn für sein Team. Hier zog aber Eckerhardt Gabriel mit 14:12 im Entscheidungssatz noch einmal den Kopf aus der Schlinge. In den restlichem Begegnungen wurden lediglich noch zwei Sätze abgegeben und man liess nichts anbrennen.

In den nächsten Spielen muss aber dann sicher wieder mehr investiert werden, will man auch weiter solche oder ähnliche Ergebnisse erzielen.

 

Punkte: Kupfer ; Werth, M. ; Gabriel ; Lange alle 2,5

 

Alle Ergebnisse im Einzelnen sind bei www.tischtennis-ndh.de oder www.tttv.info einzusehen.

 

15/01/2012 G.Freiberg

Aktuelle Ergebnisse vom Wochenende

2.Bezirksliga

Görsbach 1

- Dingelstädt

5:9

1.Kreisliga

Görsbach 2

- Salza/Herreden 3

10:3

Bleicherode 6

- Görsbach 3

10:5

2.Kreisliga

Görsbach 4

- Werther 1

10:4

3.Kreisliga

NSV 5

- Görsbach 5

10:7

Aktuelle Ergebnisse vom Wochenende

2.Bezirksliga

Görsbach 1

- Greußen 1

6:9

1.Kreisliga

Hydro 4

- Görsbach 2

10:4

Görsbach 3

- Bleicherode 4

1:10

Alle drei Mannschaften mußten am letzten Wochenende Niederlagen einstecken, wobei die der Ersten besonders schmerzlich war.

 

Görsbach 1 – MTV Greußen 1 6:9

 

Mit Greußen mußte man gegen einen Konkurrenten aus dem unteren Tabellenmittelfeld antreten und hatte sich große Hoffnungen auf Punktezuwachs gemacht. Leider kommt die Mannschaft in dieser Saison nicht so richtig in Gang und gegen ein ausgeglichener besetztes Team wurde es wieder nichts mit einem Erfolg. Dies ist besonders schade, denn mit einem Sieg hätte man sich entscheident vom Tabellenende absetzen können.

Dabei fing es diesmal gut an. Aus den Doppeln ging man mit einer 2:1 Führung. Es war auch ein 3:0 drin, aber Wedler/Junker konnten im Entscheidungssatz eine 6:3 Führung nicht in einen Siegpunkt veredeln. Händly/Scholz machten es im 5.Satz besser und bezwangen Büchner/Löser und Jähne/Freiberg hatten diesmal beim 3:0 über Halecker/Halecker wenig Probleme.

Leider setzte sich der gute Auftakt nicht in den Einzeln wie fort. Zumindest hätte man in der 1.Runde einen Sieg von Mathias Händly gegen Löser erwartet. Er kam jedoch gegen die unorthodoxe Spielweise seines Gegners nie zurecht und unterlag überraschend klar 0:3. Ebenso ohne Chancen war am Nebentisch Michael Jähne gegen Büchner. Anschließend holte Heinz Junker mit 3:1 gegen Spitzer den ersten Einzelpunkt, wärend Ronald Wedler gegen Konschak nicht zurecht kam (0:3).

Im 3.PK konnten dann beide Spiele gewonnen werden. Matthias Scholz und Gerold Freiberg hatten hier mit R. Halecker bzw. M. Halecker wenig Probleme (3:0 bzw. 3:1). Mit diesen zwei Erfolgen ging man wieder in Führung und es sah noch gut aus für die Hausherren.

In der zweiten Einzelrunde versagten dann jedoch bis auf Matthias Scholz die Görsbacher und gaben ihre Spiele ab. Dabei war durchaus der eine oder andere Sieg drin. Es scheint aber, dass zur Zeit in engen Spielsituationen den Görsbachern das Selbsvertrauen und damit die notwendige Ruhe und Konzentration fehlt.

Mit dieser Niederlage steht man nun weiter tief im Abstiegskampf und muss sehen, dass das Selbstvertrauen in bessere Leistungen wieder bald zurück kommt. Am letzten Spieltag der Hinrunde hat man am nächsten Sonntag mit Dingelstädt ein Spitzenteam der Liga zu Gast und hat nichts zu verlieren. Hier könnte mal frei aufgespielt werden und vielleicht gelingt ja dann, wenn es niemand erwartet mal ein Punktgewinn.

Punkte: Händly 0,5 ; Jähne 0,5 ; Junker 1,0 ; Wedler 0 ; Scholz 2,5 ; Freiberg 1,5

 

 

 

 

Hydro 4 - Görsbach 2 10:4

 

Leider konnten die Spieler der Zweiten nicht über ihren Schatten springen und verloren in Nordhausen mit einem deutlichen Ergebnis. Für Fischer wurde wieder Routinier Axel Werth eingesetzt.

Eine Überraschung, sprich Punktgewinn war durchaus möglich, jedoch gingen die knappen Spielausgänge alle an die Gastgeber. So verlor Axel gegen seinen Lieblingsgegner Bondarenko zum erstenmal und dies mit 19:21 im 5.Satz recht unglücklich. Ähnlich erging es Steve gegen Milde beim 13:15 im Entscheidungssatz. Als dann Axel gegen Schnabel wieder im Entscheidungssatz verlor (8), waren die Messen gesungen.

Mit ein wenig mehr Glück hätte man den Favoriten durchaus in Bedrängnis bringen können. Es sollte nicht sein. Nun muß die Mannschaft seine volle Konzentration auf den kommenden Mittwoch richten, denn hier müssen gegen Salza 3 die Punkte in Görsbach bleiben, will man etwas beruhigter in die Spielpause gehen.

 

Punkte: Bräuer 0,5 ; Schlufter 1,0 ; Junker 1,5 ; A.Werth 1,0

 

 

Görsbach 3 – Bleicherode 4 1:10

 

Ein Punktezuwachs war gegen den hohen Staffelfavoriten zwar nicht eingeplant, aber etwas mehr Gegenwehr wollte man schon zeigen. Letztlich reichte es aber nur zu einem Sieg, den das Doppel John/Eichentopf erzielte. Die Einzel gingen bis auf eine Ausnahme deutlich an die Gäste. Nur Bernd Junge hatte bei der knappen 2:3 Niederlage gegen Müller eine Chance auf den Sieg. Die Männer der Dritten können das Spiel beruhigt abhaken und sich auf das letzte Spiel gegen Bleicherode 6 konzentrieren. Hier sind die Chancen das Punktekonto zu erhöhen wieder mehr gegeben.

 

Punkte: Eichentopf 0,5 ; John 0,5 ; Konschak 0 ; Junge 0

 

Alle Ergebnisse im Einzelnen sind bei www.tischtennis-ndh.de oder www.tttv.info einzusehen.

 

28/11/2011 G.Freiberg

Aktuelle Ergebnisse

1.Kreisliga

Bielen 1

- Görsbach 2

4:10

Görsbach 2

- Salza/Herreden 2

10:2

3.Kreisliga

Hydro 6

- Görsbach 5

8:10

 

 

Bielen 1 - Görsbach 2 4:10

Görsbach 2 – Salza/Herreden 2 10:2

 

Gegen den Tabellenletzten kam die Zweite zu einem sicheren Auswärtssieg. Nach dem Gewinn beider Doppel mußte in den Einzeln jeder Görsbacher eine Niederlage einstecken. Die Niederlagen von Marcel, Matthias und Marco gegen Lindner waren dabei eher zu erwarten als das klare 0:3 von Steve gegen Heinrich. Dabei hatte Marco nach 2:0 Führung beste Voraussetzungen, fand aber danach leider seine Linie nicht mehr. Dies war jedoch an diesem Abend nicht so schlimm, da bis auf ein knappes 3:2 von Marcel gegen Heinrich alle anderen Spiele sicher an uns gingen. Alles in allem war in diesem Spiel eine geschlossene Mannschaftsleistung zu sehen und es wurde Schwung für die folgenden Aufgaben geholt.

 

Dieser Schwung wurde im wichtigen Duell gegen einen Mitkonkurrenten am Ende der Tabelle bis Freitag bewahrt. Die Salzaer mussten mit Galander und Herrmann zwei Akteure ersetzen, aber auch Görsbach hatte mit Marco Fischer einen Stammspieler nicht dabei. Für ihn sprang Axel Werth ein, der Marco mit drei Siegen grandios vertrat.

Die Doppel gingen mit je einem Sieg für beide Teams noch pari aus. Allerdings verloren Schlufter/Werth gegen Frischeisen/Puls erst im Entscheidungssatz. Die Hausherren gingen dann die Einzelrunde sehr konzentriert an und man merkte ihnen an, dass die Punkte unbedingt alle in Görsbach bleiben sollten. Nachfolgend hatten die Gäste bis auf drei Ausnahmen keine Chancen auf ein für sie positives Ergebnis.

So musste lediglich Marcel gegen Holger Böhme sein Einzel abgeben und in den Spielen von Marcel gegen Kurt Trost und Axel gegen Holger Böhme ging es in den 5.Satz.

Eine starke geschlossene Mannschaftsleistung führte zu einem überraschend klaren Sieg. Mit den in dieser Woche erspielten vier Punkten setzte sich die Zweite etwas vom Ende der Tabelle ab und lässt wieder bessere Zeiten erahnen.

Punkte gg. Bielen: Bräuer 2,5 ; Schlufter 2,5 ; Fischer 2,5 ; Junker 2,5

Punkte gg. Salza/Herreden: Bräuer 3,5 ; Schlufter 1,0 ; Junker 2,5 ; Werth 3,0

 

 

 

Hydro 6 - Görsbach 5 8:10

 

Die Fünfte hat mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung einen knappen Sieg in Nordhausen eingefahren. Entscheident hierfür sicherlich der Erfolg beider Doppel und die Ausgeglichenheit im Team. Während bei den Gastgebern nur Breier und Jauernig Akzente setzten holten bei den Görsbachern alle Akteure 2,5 Punkte. Dabei waren in der ersten Hälfte des Spieles die "Oldies" Norbert und Jürgen die Punktesammler und als diesen dann die Luft ausging, sprangen die "Mädels" Melanie und Jennifer stark in die Bresche und retteten den Sieg. Hier war besonders der Erfolg von Melanie über Jauernig wichtig, der die einzige Niederlage des Nordhäusers bedeutete.

Mit dem Sieg verbesserte sich die Fünfte aufgrund der Spieleanzahl vorübergehend auf den 3.Tabellenplatz und kann locker die letzten Aufgaben des Jahres angehen.


Punkte: Kupfer 2,5 ; Hartung 2,5 ; Werth, M. 2,5 ; Fischer, J. 2,5

 

Alle Ergebnisse im Einzelnen sind bei www.tischtennis-ndh.de oder www.tttv.info einzusehen.

 

21/11/2011 G.Freiberg

Aktuelle Ergebnisse Vom 12./13.11.2011

2.Bezirksliga

Görsbach 1

- Erfurt West

3:9

2.Kreisliga

NSV 2

- Görsbach 4

10:6

3.Kreisliga

Görsbach 5

- Wipperdorf 5

10:0

 

 

Görsbach 1 – SV Erfurt West 1 3:9

 

Wie befürchtet tat die vierwöchige Spielpause den Akteuren der Ersten nicht gut. Mit den Erfurtern stellten sich spielstarke und in ihren Mitteln sicher agierende Gäste in der Görsbacher Sporthalle vor. Es half auch diesmal großer Kampfgeist der Gastgeber nicht viel, denn in entscheidenden Spielsituationen hatten die Gäste heute auch ein übergroßes "Quentchen" Glück aus der Landeshauptstadt mitgebracht. So wurden viele entscheidende und vor allem auch Satz- und Matchbälle durch Netzroller und Kantenbälle entschieden. Dies soll keinesfalls die starke Leistung der Westler schmälern, aber an diesem Tag waren sie doch öfter als üblich mit der Dame Fortuna im Bunde.

Das Dilemma begann bereits in den Doppeln, die alle drei an Erfurt gingen. Dabei sah es nicht schlecht aus, denn Händly/Scholz führten sicher 2:0 und Junker Wedler hielten gegen das Erfurter Spitzendoppel auch sehr gut mit und kämpften sich in den Entscheidungssatz. Leider verlor unser Spitzendoppel den Faden und es ging auch in die Entscheidung in den 5.Satz. Hier mussten sich beide Doppel ihren Gegenübern beugen. Dadurch war das 3.Doppel gleich einer Drucksituation ausgesetzt, der sie im 1.Satz überhaupt nicht standhielt. Ab 2.Satz kämpften sich Jähne/Freiberg dann ins Spiel und hielt dies bis zum letzten Ballwechsel offen. Aber dies wiederrum nicht zugunsten der Görsbacher. Nach knappen Ausgängen der Sätze 2 und 3 für je ein Paar, sorgten beim Stand von 9:9 im 4.Satz zwei Netzroller für den Erfurter Sieg.

Dieser Fehlstart mit 0:3 war vielleicht schon die Vorentscheidung für das Match. Das Nervengerüst der Hausherren war somit bereits stark angekratzt. Mathias Händly holte mit einem 3:2 gegen Brand zwar den 1.Punkt, aber klare 0:3 Niederlagen von Michael Jähne, Heinz Junker und Ronald Wedler ließen den Rückstand schnell auf 1:6 anwachsen. Im 3.PK konnte dann Matthias Scholz gegen Mildner sicher 3:0 gewinnen und verkürzen, aber Gerold Freiberg hatte beim 1:3 (-10,-9,10,-10) gegen Gaida kein Fortune.

Nach 2:7 ging es in der 2.Einzelrunde sicher nur noch um Resultatsverbesserung. Die Görsbacher ließen sich nicht hängen und kämpften, um vielleicht doch noch ein kleines Wunder zu erreichen.

Zunächst siegte im Spiel beider Nr.1 Mathias Händly gg. Dieter Sieber mit 3:2 und sorgte für den 3.Punkt. Anschließend kämpfte Michael Jähne vorbildlich gegen einen starken Brand und vertagte die Entscheidung in den 5.Satz. Er war immer dran, konnte aber am Schluß gegen zwei Kantenbälle zur Spielentscheidung nichts machen. Am Nebentisch kämpfte Heinz Junker gegen Haak ebenso vorbildlich, wie am Ende glücklos. Nach einer 2:1 Führung musste er nach zweimal 11:13 doch noch seinem Gegenüber zum Sieg gratulieren. Das Match war somit deutlich mit 3:9 verloren, aber so groß war der Leistungsunterschied nicht. Viele Sätze wurden mit nur zwei, drei Bällen Unterschied verloren und wie anfangs erwähnt war der Glücksfaktor der Gäste an diesem Tag besonders hoch.

Nun muss versucht werden in den zwei noch ausstehenden Spielen der Vorrunde zu punkten.

Punkte: Händly 2,0 ; Jähne 0 ; Junker 0 ; Wedler 0 ; Scholz 1,0 ; Freiberg 0

 

 

 

 

Nordhäuser SV - Görsbach 4 10:6

 

Gegen die favorisierten Gastgeber war für unsere Vierte duchraus was drin. Das es nicht ganz reichte lag zum einen an beiden Niederlagen im Doppel und zum anderen daran, dass unsere beiden Spitzenakteure nicht alles gewinnen konnten. Manni Jacobs holte seinen Punkt gegen Ersatzmann Zeitz, aber Bernd Hattenhauer hatte dafür keine Gelegenheit mehr bekommen. Pech hatte Manni auch bei der knappen Niederlage im Entscheidungssatz gegen Moritz. Punkte waren gegen diese Mannschaft zwar im Voraus nicht eingeplant, aber trotzdem möglich gewesen. Nun muß in den verbleibenden zwei Spielen versucht werden, das Punktekonto zu mehren und sich vom hinteren Teil der Tabelle zu entfernen.

 

Punkte: Kühn 3,0 ; A.Werth 2,0 ; Jacobs 1,0 ; Hattenhauer 0

 

 

Görsbach 5 – Wipperdorf 5 10:0

 

Die Fünfte hielt sich gegen die Wipperdorfer schadlos und gab in diesem Spiel lediglich zwei Sätze ab. Es gab zwar einige knappe Satzausgänge aber letztlich waren die Gäste leistungsmäßig klar unterlegen. So war es diesmal für die Görsbacher Akteure ein lockerer Tischtennis-Nachmittag. In den noch kommenden Spielen muss dann sicherlich wieder mehr Konzentration aufgebaut werden.

 

Punkte: Kupfer 2,5 ; Gabriel 2,5 ; Gerlach 2,5 ; Werth, M. 2,5

 

Alle Ergebnisse im Einzelnen sind bei www.tischtennis-ndh.de oder www.tttv.info einzusehen.

 

14/11/2011 G.Freiberg

Aktuelle Ergebnisse vom Wochenende 15./16.10.11

2.Bezirksliga

Görsbach 1

- Herbsleben 2

9:7

1.Kreisliga

Görsbach 3

- Hydro 4

5:10

2.Kreisliga

Görsbach 4

- Ellrich 3

10:4

3.Kreisliga

Wipperdorf 3

- Görsbach 5

10:7

Jugend-KL

Görsbach

- Hydro

2:8

Am vergangenen Spieltag gab es wieder Freud und Leid für den Görsbacher TT-Sport zu vermelden.

Während die Erste und die Vierte wichtige Punkte im Abstiegskampf einfuhren, mussten sich die Dritte und Fünfte geschlagen geben.

 

Görsbach 1 – Herbsleben 2 9:7

 

Mit Herbsleben wurde ein Mitkunkurrent im Kampf um den Klassenverbleib in Görsbach empfangen. Diese hatten sich vor Serienbeginn mit dem Verbands- und Thüringenligaerfahrenen Schimmelpfennig aus der 1.Mannschaft verstärkt und sind so besser besetzt als in der Vorsaison. Zum Glück fehlte aber ein anderer Stammspieler, der nicht gleichwertig ersetzt werden konnte. Vom Spielverlauf war dieses Match fast eine Kopie der Begegnung vom Frühjahr in Herbsleben. Die Görsbacher entschieden die Partie wieder aufgrund einer starken Leistung in den Doppelspielen mit 9:7 zu ihren Gunsten. In den Einzeln waren die Gäste einen Tic stärker. Dies reichte aber zum Glück nicht, um die Gastgeber zu bezwingen.

Mit einem Blitzstart sorgten die Blau-Gelben zunächst für ein beruhigendes Polster. Die Doppel wurden wie bereits erwähnt alle gewonnen. Herausragend dabei sicher der 3:2-Erfolg von Junker/Wedler über das Einserdoppel Sarbach/Schimmelpfennig. Als im ersten Einzel Mathias Händly sicher mit 3:0 gegen Sarbach gewann, stand es sogar 4:0. Nun setzten die Gäste zu einer kleinen Serie an und verkürzten. Michael Jähne und Heinz Junker hatten mit 0:3 gegen Schimmelpfennig und Dörre keine Chance, Ronald Wedler war aber durchaus in der Lage trotz 1:3 gegen Degenhardt zu siegen. Leider nutzte er aber im 2.Satz eine klare Führung und einige Satzbälle nicht zur vielleicht vorentscheidenden 2:0 Führung und brachte seinen Gegenüber somit wieder ins Spiel zurück. Dieser liess sich danach nicht mehr die Butter vom Brot nehmen.

Im 3.Paarkreuz wurden die Punkte geteilt. Dabei hatte Matthias Scholz Ersatzmann Schmidt bis auf einen Aussetzer im 2.Satz sicher im Griff und siegte 3:1. Im Spiel Gerold Freiberg gg. Schuchardt ging es hin und her mit am Ende einer knappen 2:3 Niederlage für den Görsbacher. Zur Halbzeit stand es somit 5:4 und das Match war wieder offen.

Die 2.Einzelrunde begann mit einer ernüchternden 0:3 Niederlage von Mathias gegen Schimmelpfennig. Zum Glück aber wendete am Nebentisch Michael gegen Sarbach eben eine solche ab. Er drehte die Partie nach Rückstand mit einer taktisch starken Leistung und erzielte mit seinem ersten Saisonsieg den vielleicht wichtigsten Punkt in diesem Match für Görsbach. Dadurch blieben die Chancen zum Sieg erhalten. Denn im 2.Paarkreuz konnte wieder nicht gepunktet werden und die Gäste gingen in Führung. Heinz kam dabei gegen Degenhardt erst zum Schluß ins Spiel, wo es aber bereits zu spät war (0:3). Bei Ronald lief die Kopie seines vorherigen Spieles ab. Nach Gewinn des 1. Satzes gegen Dörre hatte er im 2.Satz wieder Satzbälle, die er leider nicht verwertete und sein Gegenüber danach noch zu einem sicheren Sieg kam. Im 3.Paarkreuz verloren danach beide Görsbacher den 1.Satz und die Zuschauer wurden unruhig. Zum Glück fingen sich Matthias und Gerold und landeten am Ende noch sichere 3:1 Erfolge. Vor dem Entscheidungsdoppel waren somit die Gastgeber wieder im Vorteil. Dieses liess dann auch an Spannung nichts zu Wünschen übrig. Nach Gewinn des 1.Satzes waren Händly/Scholz auch im 2.Satz beim 10:7 klar auf der Siegesstraße. Leider riss der Faden und die Gäste konnten in der Verlängerung ausgleichen. Im 3.Satz gab es genau den umgekehrten Verlauf. Sarbach/Schimmelpfennig führten mit 10:8 und hatten Satzbälle. Diesmal "revanchierten" sich die Görsbacher und siegten ihrerseits in der Verlängerung. Nun schien der Bann gebrochen, denn im 4.Satz liessen Händly/Scholz nichts mehr anbrennen und gewannen Satz, Spiel und damit den Siegpunkt für ihre Mannschaft. Ein spannendes Spiel ging mit einem wichtigen Sieg an die Blau-Gelben, die sich ein wenig in das Tabellenmittelfeld absetzen konnten. In den nächsten 6 Wochen muß von hier nun tatenlos das weitere Geschehen beobachtet werden, da das nächste nominell angesetzte Spiel erst Ende November stattfindet. Damit besteht natürlich wieder die Gefahr, total aus dem Rhytmus zu kommen. Schade, denn gerade schien man diesen gefunden zu haben.

Punkte: Händly 2,0 ; Jähne 1,5 ; Junker 0,5 ; Wedler 0,5 ; Scholz 3,0 ; Freiberg 1,5

 

 

Görsbach 3 – Hydro 4 5:10

 

Leider gelang der Dritten keine Überraschung gegen die Kreisstädter. Dabei hat sich das Match in der ersten Hälfte der Begegnungen entschieden. Hier liessen die Görsbacher in einigen Spielen erspielte Vorteile noch liegen und verloren vier Spiele im Entscheidungssatz. Erst als es schon fast zu spät war, fingen die Hausherren an zu punkten. Mit drei Siegen im Entscheidungssatz wurde wenigstens noch eine Resultatsverbesserung erzielt. Die Gäste zeigten sich an diesem Abend mannschaftlich geschlossener und gewannen am Ende verdient. Mit dieser Niederlage hat die Dritte ein ausgeglichenes Punktekonto und liegt auf dem 6.Tabellenplatz im Mittelfeld.

 

Punkte: Eichentopf 2,5 ; John 1,5 ; Konschak 1,0 ; Junge 0

 

 

Görsbach 4 – Ellrich 3 10:4

 

Unsere Vierte holte mit dem Sieg gegen einen Mitkonkurrenten um den Klassenerhalt die ersten Punkte der Saison. Dabei blieben Dirk Kühn und Axel Werth mit jeweils 3,5 Punkten ungeschlagen. Auch Manni Jacobs und Bernd Hattenhauer holten mit Siegen im Einzel und ihrem Doppel wichtige Punkte für den Gesamterfolg. Dies sollte der Mannschaft für die nächsten Aufgaben Mut und Selbsvertrauen geben, um sich weiter vom Tabellenende fortbewegen zu können. In den kommenden Spielen ist man auch nicht chancenlos. Mit den ersten Punkten rutschte die Vierte auf den 9.Platz der Tabelle vor.

 

Punkte: Kühn 3,5 ; A.Werth 3,5 ; Jacobs 1,5 ; Hattenhauer 1,5

 

 

Wipperdorf 3 - Görsbach 5 10:7

 

Die Fünfte musste in Wipperdorf eine durchaus vermeidbare Niederlage hinnehmen. Nach beiden Doppelsiegen im Entscheidungssatz begann das Match so gut. Leider hatte Görsbach an diesem Tag keinen überragenden Pointer wie die Gastgeber mit Schönstedt, welcher alle Einzel gewann. Durch den Totalausfall von Eckerhardt Gabriel, der alle seine Einzel verlor, war somit auch keine mannschaftliche Geschlossenheit in den Görsbacher Reihen zu verzeichnen. Bereits ein Sieg mehr und ein Unentschieden wäre erzielt worden, da Melanie Werth im letzten Spiel gepunktet hatte. Auffallend war, dass alle vier Einzelspiele, die im Entscheidungssatz entschieden wurden, verloren gingen. Etwas Pech  kam also auch noch dazu. Es sollte nicht sein. Schade drum, denn so versinkt die Mannschaft doch im Mittelfeld der Tabelle.

 

Punkte: Kupfer 2,5 ; Gabriel 0,5 ;Hartung 2,5 ; Werth, M. 1,5

 

Alle Ergebnisse im Einzelnen sind bei www.tischtennis-ndh.de oder www.tttv.info einzusehen.

 

17/10/2011 G.Freiberg

Die ersten Ergebnisse der Saison

2.Bezirksliga

Görsbach 1

- Oberbösa

6:9

1.Kreisliga

Görsbach 3

- Görsbach 2

10:5

3.Kreisliga

Görsbach 5

- Klettenberg 4

9:9

Görsbach 1 – TTC Oberbösa 6:9

 

Der Punktspielauftakt der Ersten verlief wie befürchtet negativ. Dadurch, dass keine Saisonvorbereitung in Görsbach möglich war, hatte man noch nicht die notwendige Ballsicherheit und musste den an diesem Tag wohl ausgeglicheneren Gästen den Sieg überlassen. Zudem musste auf den in den Flitterwochen verweilenden Matthias Scholz verzichtet werden, für den aber Marco Fischer einen guten Vertreter abgab.

Nach den Doppelspielen war die Bielke-Truppe bereits in der Vorhand. Durch die Umstellung spielten diesmal Jähne/Freiberg 1.Doppel, verloren aber einem alles treffenden Gegnerdoppel mit 1:3. Händly/Fischer konnten sich auch nur im 1.Satz richtig wehren, mussten aber dem Oberbösaer Spitzendoppel zum Sieg gratulieren. Spannend dann im Anschluß die Partie der 3er Doppel. Hier hatten am Ende Wedler/Junker die besseren Nerven im Entscheidungssatz. Somit war mit dem 1:2 Rückstand nicht gleich der ganze Wind ausm den Görsbacher Segeln.

Als aber beider Spiele des 1.PK an die Gäste gingen, ahnten die Görsbacher Fans schon nichts Gutes. Mathias Händly hatte in seinem 1.Spiel nach 10 Wochen mit Bert Bielke einen in seinen Mitteln ganz sicheren Widerpart und kam mit dessen Aufschlagspiel überhaupt nicht zurecht (1:3).

Michael spielte gegen die Nr.1 Gaßmann stark mit und führte 2:1. Dann riß sein Faden und er musste den Sieg doch noch dem Gast überlassen.

Im 2.PK wurden dann die Punkte geteilt. Heinz Junker hatte beim 3:0 gegen Wacker keine Probleme. Ronald Wedler hingegen haderte nach den ersten zwei in der Verlängerung verlorenen Sätzen mit sich, kam aber nochmal zum Anschluß. Leider hatte im 4.Satz Christoph Bielke das bessere Ende.

Mit anschließend zwei Siegen und Punkten fanden die Görsbacher wieder den Anschluß zum 4:5.

Gerold Freiberg zeigte vorallem bei Rückständen Kampfgeist und gewann gegen Beyer mit 3:1. Am Nachbartisch gewann dann auch Marco Fischer seinen ersten Punkt in der Ersten. Er konnte Garthoff sicher mit 3:0 bezwingen.

Im anschließenden Spiel beider Nr.1 zeigte Mathias Händly bereits ein anderes Gesicht als im 1.Spiel. Er machte nun weniger Fehler und konnte somit Gaßmann mit einem klaren 3:0 bezwingen. Nebenan war dagegen Michael Jähne gegen Berti Bielke ebenso chancenlos (0:3).

Als dann im 2.PK beide Spiele mit 0:3 verloren gingen, waren die letzten Hoffnungen der Görsbacher auf ein positives Resultat fast verflogen. Die Gäste hatten bereits einen Punkt sicher.

Etwas Hoffnung keimte noch nach dem klaren 3:0 von Gerold Freiberg über Garthoff und bei der zwischenzeitlichen Führung von Marco gegen Beyer. Leider konnte unser Nachwuchakteur seine anfangs starke Leistung nicht durchhalten und unterlag dem Gast. Somit war der Auftakt der Saison vor den Baum gesetzt. Bleibt zu Hoffen, dass es im Auswärtsspiel in der nächsten Woche beim noch stärker eingeschätzen Aufsteiger Großbodungen besser läuft. Wenigstens kann man nun wieder ordentlich trainieren.

 

 

Punkte: Händly 1,0; Jähne 0 ; Junker 1,5 ; Wedler 0,5 ; Freiberg 2,0 ; Fischer 1,0

 

 

Görsbach 3 – Görsbach 2 10:5

 

An diesem schwülheissen Freitagabend siegten die Routiniers über die Jungen. Im vergangenen Spieljahr unterlegen, hatten sich die Eichentopf & Co. diesmal einiges vorgenommen. Nach dem anfangs 0:3 Rückstand warfen die Spieler der Dritten ihre ganze Erfahrung in die Wagschale und siegten am Ende souverän. Man merkte dabei den Jungen die lange Spiel- und Trainingspause eher an. Besonders Steve Bräuer und Matthias Junker waren noch weit von der Form der Vorsaison entfernt. Zudem hatte Marcel Schlufter mit einer Handverletzung zu kämpfen. Die Älteren waren sich ihrer Mittel einfach sicherer und siegten diesmal verdient. Bester Spieler des Abend war Dietmar Eichentopf, der ungeschlagen im Einzel blieb. Bernd Junge war mit 3 Erfolgen nicht weit dahinter. Die Spieler der Zweiten müssen nun fleißig trainieren, um wieder in die Form der Vorsaison zu kommen und erfolgreich punkten zu können.

Punkte Dritte: Eichentopf 4,0 ; John 1,0 ; Konschak 2,0 ; Junge 3,0

Punkte Zweite: Bräuer 1,5 ; Schlufter 0,5 ; Fischer 1,5 ; Junker 0,5

 

 

 

 

Görsbach 5 – Klettenberg 4 9:9

 

Nach anfangs 0:4 Rückstand holte sich die Fünfte mit einer starken kämpferischen Leistung noch das Unentschieden. Die gute mannschaftliche Geschlossenheit ermöglichten am Ende diesen Teilerfolg. Mit jeweils 3 Einzelsiegen waren Eckerhardt Gabriel und Norbert Kupfer die erfolgreichsten Görsbacher. Melanie Werth stand mit 2 Siegen und einer unglücklichen Niederlage im 5.Satz nicht viel nach. Lutz Baumgarten ermöglichte mit seinem Punkt dann noch das Unentschieden. Bester Mann in der Halle war jedoch der Klettenberger Oldie Günter Kopp, der mit 4,5 Punkten für die "halbe Miete" seiner Mannschaft sorgte. Bei der Fünften ist im Training mehr aufmerksamkeit auf das Doppelspiel zu legen, denn hier waren noch große Reserven auszumachen. Sollten hier Verbesserungen auftreten, ist sicher der erste Sieg nicht weit.

 

Punkte: Gabriel 3,0 ; Kupfer 3,0 ; Baumgarten 1,0 ; Werth, M. 2,0

 

Alle Ergebnisse im Einzelnen sind bei www.tischtennis-ndh.de oder www.tttv.info einzusehen.

 

28/08/2011 G.Freiberg

Endlich !

Ab dieser Woche kann endlich wieder die Görsbacher Sporthalle genutzt werden. Zwar ist der Umkleide- und Sanitärbereich der Damen (nach 8 Wochen Bauzeit!!! ) noch nicht nutzbar und der Herrenbereich nur eingeschränkt (kein warmes Wasser), die Halle ist jedoch fertiggestellt. Somit ist der Trainings- und Spielbetrieb wieder möglich. Für die meisten Aktiven bedeutet dies eine sehr kurze Vorbereitung auf die Saison, die bekanntlich am kommenden Wochenende startet. Bleibt zu hoffen, dass dies keine bzw. nur wenig Auswirkunken in den ersten Punktspielen hat.

11/08/23 G.Freiberg

Dorfmeister Görsbach 2011

An den diesjährigen Görsbacher Dorfmeisterschaften der Erwachsenen am vergangenen Freitag nahmen 20 Spielerinnen und Spieler teil. Gespielt wurde im Einzel in der Vorrunde im Gruppenmodus sowie im Doppel nach einfachem KO-System.

Die Doppelpaarungen wurden wieder ausgelost, so dass von Vornherein kein klarer Favorit feststand. Hier setzte sich am Ende das wohl sicherste Duo mit Micheal Jähne/Axel Werth durch. Sie bezwangen im Endspiel die Paarung Mathias Händly/Melanie Werth knapp. Den dritten Platz erkämpften sich Ronald Wedler/Manfred Jacobs.

Im Einzelturnier mussten diesmal die Spieler der 1.Mannschaft mit einem Handycap von 3 Bällen pro Satz gegen ihre Kontrahenten aus den Kreisligen antreten. Dies führte zu vielen engen Spielausgängen und interessanteren Spielverläufen als sonst. Die Akteure der Kreisliga gingen motivierter ins Spiel und die Bezirksligisten mussten von Anfang an konzentriert zu Werke gehen. So erwischte es in der stärksten Vorrundengruppe mit Michael Jähne auch einen Akteur aus der Ersten, der mit einem Satz schlechter als Dirk Kühn die Segel streichen musste. Ansonsten setzten sich, wenn auch manchmal ganz knapp, die Favoriten durch.

Gut profitieren durch den Modus konnte der in der letzten Saison stärkste Görsbacher in der Kreisliga, Dietmar Eichentopf. Er konnte mit Heinz Junker und Ronald Wedler zwei Spieler der Ersten bezwingen und ins Endspiel einziehen. Hier setzte jedoch Mathias Händly seinem Höhenflug ein Ende. Mathias hatte bis auf einen Satz mit 3:1 wenig Probleme und wurde Dorfmeister 2011. Den 3.Platz belegte Ronald Wedler, der Gerold Freiberg im kleinen Finale bezwang.

Kurz vor Mitternacht war das Turnier beendet und wurde anschließend mit einem Schluck auf die Sieger und Platzierten noch ausgewertet.

Am Samstag war dann die Ermittlung der Dorfmeister im Nachwuchs. Hier die Platzierung:

 

Jugend

1.

Jennifer Fischer

2.

Jonas Penzler

3.

Benedikt Genßler

Schüler

1.

Julius Genßler

2.

Stefan Kauschke

3.

Moritz Penzler

Ein Dank an dieser Stelle gilt den Sponsoren und dem Vorstand der SG für die Unterstützung und Bereitstellung der Peise und Pokale.

04/07/2011 G.Freiberg

 

Sportwoche Blau-Gelb Görsbach 2011

TT- Dorfmeisterschaft 2011

Freitag  01. Juli, 18.00 Uhr  - Erwachsene

Samstag 02.Juli, 09.30 Uhr - Nachwuchs

Abschlußstand Saison 2010/11

Die 1. Mannschaft belegte in der 2.Bezirksliga St. Nord den 7.Tabellenplatz.

Die 2. Mannschaft belegte in der 1.Kreisliga den 6.Tabellenplatz.

Die 3. Mannschaft belegte in der 1.Kreisliga den 4.Tabellenplatz.

Die 4. Mannschaft belegte in der 2.Kreisliga den 8.Tabellenplatz.

Die 5. Mannschaft belegte in der 3.Kreisliga den 4.Tabellenplatz.

Die Schüler-Mannschaft belegte in der Kreisliga den 3.Tabellenplatz.

 

02/05/11 G.Freiberg

Aktuelle Ergebnisse vom letzen Spieltag

2.Bezirksliga

Eintracht Erfurt

- Görsbach 1

4:9

1.Kreisliga

Görsbach 2

- Bleicherode 5

6:10

Hydro 4

- Görsbach 3

10:5

2.Kreisliga

Wipperdorf 3

- Görsbach 4

5:10

3.Kreisliga

Görsbach 5

- Hydro 5

1:10

Eintracht Erfurt - Görsbach 1 4:9

 

Mit dem dritten Sieg hintereinander hat die Erste für einen versöhnlichen Abschluß der Saison 2010/11 gesorgt. In einer nicht einfachen Serie hat man am Ende doch sicher den Klassenerhalt geschafft und mit dem 7.Tabellenplatz abgeschlossen.

Gegen den Tabellenletzten konnte wieder in stärkster Besetzung gespielt werden. Da Görsbach das ausgelichener besetzte Team stellte, hatte man trotz starker Gastgeber auf den Positionen von 1-3 keine Mühe, einen sicheren Sieg einzufahren. Die Doppel gingen bereits mit 2:1 an die Blau-Gelben. Jähne /Freiberg hatte gegen das starke Einser-Doppel Warz/Werner beim 0:3 keine Chance, während Händly/Scholz mit 3:0 sicher gewannen. Junker/Jähne mußten sich dagegen mächtig strecken und holten im Entscheidungssatz nach 6:10 und starkem Endspurt noch den Sieg.

Die Einzelrunde begann im 1.PK mit Sieg und Niederlage. Michael Jähne spielte gegen die Nr. 1 Werner wieder stark, unterlag dann aber doch noch im 5.Satz. Gästespitzenspieler Mathias Händly holte dagegen ein ganz sicheres 3:0 gegen Warz. Einen ähnlichen Verlauf gab es im 2.PK. Hier war Matthias Scholz der Leidtragende beim 2:3 gegen Wirl und Heinz Junker gewann glatt mit 3:0 über Mogalle. Das 3.PK Ronald Wedler und Gerold Freiberg legte danach mit ebenso klaren 3:0 Erfolgen nach und holte somit eine deutliche 6:3 Führung heraus.

Die zweite Einzelrunde begann mit einer überraschenden Niederlage von Mathias Händly. Er mußte trotz 2:1 Führung gegen einen diesmal bärenstark agierenden Werner ein 7:11 im Entscheidungssatz hinnehmen.

Das war dann allerdings der letzte Punkt für die Gastgeber. Anschließend siegten Michael und Heinz mit starker kämpferischer Einstellung im 5.Satz und Matthias band mit einem klaren 3:0 gegen Mogalle den Sack zu. Eine geschlossene Mannschaftsleistung sorgte für ein sicheres 9:4 und einen schönen Saisonausklang. Bleibt zu hoffen, dass nach der langen Sommerpause alle wieder fit und gesund sind und sich gut auf die kommende Saison vorbereiten können. Diese wird bei den zu erwartenden starken Aufsteigern wahrlich nicht einfacher werden.

 

Punkte: Händly 1,5 ; Jähne 1,0 ; Junker 2,5 ; Scholz 1,5 ; Wedler 1,5 ; Freiberg 1,0

 

Görsbach 2 – Bleicherode 5 6:10

 

Die Zweite beendet die Saison mit einer Heimniederlage gegen den Vizemeister. Obwohl der beste Bleicheröder Ulli Müller ausfiel, konnten unsere Jungs nicht die Gunst der Stunde zu einem Punktgewinn nutzen. Obwohl ebenfalls nicht in Bestbesetzung, war für Görsbach mehr drin. Aber das Manko begann bereits mit den zwei Niederlagen der Doppel. In der Einzelrunde war dann wohl entscheident, daß Dietmar Eichentopf diesmal nicht wie zuletzt gewohnt punkten konnte. Er siegte nur gegen Gröbel, war allerdings bei zwei Niederlagen im 5.Satz nicht vom Glück begünstigt. Ungeschlagen blieb indessen mit drei Siegen Manni John. Für Görsbachs Ersatzmann Marco Fischer waren die Gegner noch zu stark. Mit dieser Niederlage hat die Zweite ein knapp negatives Punktekonto erreicht, mit dem auf dem 6.Platz der Tabelle abgeschlossen wurde. Ein paar mehr Punkte waren sicher drin, jedoch spielte die Mannschaft leistungsmäßig zu unausgeglichen. Der Ausfall bzw. Formschwächen einzelner Spieler konnte in den wenigsten Fällen von den anderen ausgeglichen werden. Somit war der erreichte Tabellenplatz wohl das Maximale, was in dieser Saison für unsere Routiniers möglich war.

 

Punkte: Eichentopf 1,0 ; Konschak 2,0 ; John 3,0 ; Fischer 0

 

 

Hydro 4 - Görsbach 3 10:5

 

Die Dritte wollte im Abschlußspiel gegen den neuen Kreismeister Hydro 4 nochmal zeigen, dass sie zurecht auf einem vorderen Tabellenplatz steht. Allerdings mußte mit Matthias Junker ein zuletzt stark aufspielender Akteur ersetzt werden. Für ihn spielte Axel Werth, der sich dann erneut als Hydro-Schreck zeigte. Denn Axel brannte wie gewohnt vor Ehrgeiz und zeigte seinen Mannschaftskollegen, wie mit Einsatz gepunktet wird. Hydro hingegen hatte sich im Einzel mit "Ersatzspieler" Tino Köhler verstärkt, obwohl Olaf Dörfling einsatzfähig war. Man hatte scheinbar doch Respekt vor unserer Truppe und wollte sich zum Abschluß keine Niederlage leisten. Trotz dieser Konstellation war für die Dritte ein Punkt drin. Leider gingen einige knappe Entscheidungen zugunsten der Gastgeber aus. So verlor Marcel Schlufter gegen Köhler (!) , Dirk Kühn gegen Bondarenko und Steve Bräuer gegen Milde erst im Entscheidungssatz. Einzig Axel zog unbeirrt seine Kreise und blieb ungeschlagen. Im Doppel mit Steve gab es nach 0:2 Rückstand noch einen Sieg im Entscheidungssatz und im Einzel gab er in den drei Spielen nur einen Satz gegen Schnabel ab. Bemerkenswert wieder der klare 3:0 Erfolg gegen einen der besten Kreisligaspieler Bondarenko. Da die sonst zuverlässigen Punktesammler Steve und Marcel diesmal nicht so zum Zug kamen, reichte diese starke Leistung von Axel nicht zu Zählbaren. Trotdem hat sich das Team auch im letzten Saisonspiel gut präsentiert und die insgesamt starke Saisonleistung mit dem 4. Platz bestätigt.

 

Punkte: Bräuer 0,5 ; Schlufter 1,0 ; Kühn 0 ; Werth 3,5

 

 

Wipperdorf 3 - Görsbach 4 5:10

 

Die Vierte hat in Wipperdorf durch eine geschlossene Mannschaftsleistung sicher gewonnen und den Klassenerhalt noch klar geschafft. Herausragend war wieder Marco Fischer, der ungeschlagen blieb und sich mit den drei Einzelsiegen an die Spitze der Spieler-Einzelwertung spielte. Auch Axel Werth erreichte mit dem 4.Platz in dieser Liste einen ausgezeichnetes Resultat. Manfred Jacobs und Bernd Hattenhauer trugen mit Siegen ebenfalls zum klaren Erfolg bei. Sie hatten auch im Doppel die Möglichkeit zu punkten, waren aber leider im Entscheidungssatz unterlegen. Hier verlor Bernd auch im Einzel gegen Schröter mit 9:11. Gegen diesen Gegner waren dann Axel und Manni bei 12:10 im Entscheidungssatz die Glücklicheren.

Insgesamt ein versönlicher Abschluß in einer Serie vieler knapper Niederlagen am Anfang der Saison aber mit einer am Ende hin stabileren Mannschaftsleistung.

 

Punkte: Werth 3,5 ; Fischer, M. 3,5 ; Hattenhauer 1,0 ; Jacobs 2,0

 

 

Görsbach 5 – Hydro 5 1:10

 

Die Fünfte hat wie erwartet am letzten Spieltag gegen den Staffelsieger verloren. Lutz Baumgarten konnte wenigstens mit einem Sieg gegen Nicolai den ehrenpunkt erzielen. Ein weiterer Punkt war im Doppelspiel von Hartung/Lange bei der Niederlage im 5.Satz gegen Breier/Langner möglich, sollte aber nicht sein. Die bereits während der gesamten Serie unter ihrem Niveau (Spielklasse) spielenden Hydro-Akteure hatten ansonsten keine Probleme diesen hohen Sieg einzufahren. Die Fünfte hat eine starke Saison gespielt und mit einem sicheren 4.Platz wohl das Optimum erreicht. Die davor platzierten Teams waren einfach besser und ausgeglichener besetz.

 

Punkte: Gabriel 0 ; Hartung 0 ; Baumgarten 1,0 ; Lange 0

 

Alle Ergebnisse im Einzelnen sind bei www.tischtennis-ndh.de oder www.tttv.info einzusehen.

 

04/04/11 G.Freiberg

Die letzten Spiele der Saison 2010/11

Sa 02.04.11

13.00 Uhr

Görsbach 5

- Hydro 5

14.30 Uhr

Eintracht Erfurt

- Görsbach 1

14.30 Uhr

Wipperdorf 3

- Görsbach 4

So 02.04.11

10.00 Uhr

Görsbach 2

- Bleicherode 5

10.00 Uhr

Hydro 4

- Görsbach 3

Aktuelle Ergebnisse vom Wochenende 26./27.03.11

2.Bezirksliga

Görsbach 1

- Empor Sondersh.

9:4

1.Kreisliga

Wipperdorf 2

- Görsbach 3

4:10

Görsbach 3

- Klettenberg 2

5:10

2.Kreisliga

Werther 1

- Görsbach 4

10:7

3.Kreisliga

Görsbach 5

- Salza/Herreden 4

10:1

Görsbach 1 – Empor Sondershausen 9:4

 

Da am vergangenen Spieltag der Klassenerhalt gesichert werden konnte, ging man ohne Druck in die Begegnung gegen die alten Rivalen aus Sondershausen. Diese standen bereits als Absteiger fest, zeigten sich aber sportlich und traten bis auf Carsten Scherzberg in Bestbesetzung an. Bei Görsbach musste Matthias Scholz ersetzt werden, für den Marcel Schlufter im Einzel und Marco Fischer im Doppel zum Einsatz kamen.

So spielte Marco mit Mathias Händly Doppel 1 und sie gewannen deutlich 3:0 gegen Kirchner/Malguth. Doppel 2 Jähne/Freiberg zeigten sich auch wieder stark, verloren jedoch im Entscheidungssatz gegen das 1.Doppel der Gäste Triebel/Engel. Junker/Wedler spielten gegen Heß/Gräfe konzentriert und konstant durch und siegten 3x mit 11:9.

Im ersten Einzel musste sich dann Mathias gegen Triebel überraschend 0:3 geschlagen geben. Durch einen starken Zwischenspurt mit vier Siegen wurde dann ein gutes Polster angelegt. Michael Jähne bezwang dabei die Nr. 1 der Gäste Engel mit taktisch starker Leistung 3:2. Anschließend hatte Heinz Junker nur im 2.Satz Probleme mit Heß, gewann aber noch sicher 3:1. Ganz stark präsentierte sich wieder Ronald Wedler diesmal im 2.Paarkreuz. Er siegte mit einem klaren 3:0 gegen einen gewiss nicht schlechten Kirchner. Auch Gerold Freiberg hatte keine Mühe beim 3:0 über Ersatzspieler Malguth. Nun wurde die Serie mit eine Niederlage von Marcel Schlufter gegen Gräfe unterbrochen. Er kam nicht richtig in Gang und unterlag 0:3. Es stand somit 6:3 für Blau-Gelb.

Die zweite Einzelrunde begann mit einem knappen 3:2 von Mathias über Engel. Die ersten zwei Sätze brauchte er gegen den Noppenspezialisten zum Eingewöhnen, aber dann lief es rund. Am Nebentisch hatte hingegen Michael gegen Triebel beim 1:3 nicht das Glück. Die anschließenden zwei Spiele des 2.Paarkreuzes Junker – Kirchner und Wedler – Heß brachten dann die Siegpunkte. Hier waren die Spielverläufe ähnlich, denn beide Görsbacher lagen in den Sätzen 1:2 zurück und konnten durch starke kämpferische Leistung die Partien zu ihren Gunsten entscheiden. Wenn man einen Lauf hat, dann gewinnt man auch wieder die Entscheidungssätze. Diese gingen in diesem Spiel mit 4:1 an Görsbach. Pech für die sportlich fairen Emporianer, denen wir alles Gute für die nächste Saison und möglichst eine baldige Rückkehr wünschen. Nun steht noch das letzte Saisonspiel beim Tabellenletzen an, dass man narürlich auch noch erfolgreich bestreiten möchte. Eine doch diesmal schwierigen Saison soll mit einem versöhnlichen Ende abgeschlossen werden.

 

 

Punkte: Händly 1,5 ; Jähne 1,0 ; Junker 2,5 ; Wedler 2,5 ; Freiberg 1,0 ; Schlufter 0 ; Fischer 0,5

 

Wipperdorf 2 - Görsbach 3 4:10

Görsbach 3 – Klettenberg 2 5:10

 

Sieg und Niederlage gab es für die Dritte in den Spielen der vergangenen Woche. Im Nachholspiel bei Wipperdorf 2 wurden zwei erwartete Punkte eingefahren. Der Sieg wurde sicher erzielt, denn in keiner Phase des Spiels geriet man in Gefahr, hier Punkte zu lassen. Grundlage waren wieder zwei klare Siege im Doppel. Anschließend wurde der Vorsprung kontinuierlich ausgebaut. Bester Punktesammler am Dienstagabend war Marcel Schlufter, der ungeschlagen blieb. Pech hatte hingegen Dirk Kühn bei seinen zwei Niederlagen jeweils im Entscheidungssatz.

Am Freitag lief es dann leider fast umgekehrt. Im "Endspiel" um den 3.Platz mussten sich unsere Jungs einer nicht unbedingt spielerisch besseren aber dafür erfahreneren Mannschaft beugen. In den entscheidenden Phasen der Sätze hatten die Klettenberger zumeist die besseren Argumente. Das Dilemma begann schon mit dem Verlust beider Doppel. In der ersten Einzelrunde konnte man mit drei Siegen ausgleichen, wurde dann aber durch einen starken Zwischenspurt der Gäste mit sechs Siegen bereits hoffnungslos zurück geworfen. Besonders ärgerlich dabei waren die knappen 5-Satz-Niederlagen von Matthias Junker gegen Harald Becker und Dirk Kühn gegen Max Becker. Nach dem deutlichen Rückstand verbesserten dann Marcel und Matthias mit zwei Siegen das Ergebnis etwas, aber mit der Niederlage von Steve gegen Neumann waren die Messen gesungen. Schade, denn ein Sieg hätte einen tollen 3.Platz in der Abschlußtabelle bedeutet. Trotzdem hat die Dritte eine ganz hervorragende Saison gespielt und kann im letzten Spiel gegen den neuen Kreismeister Hydro 4 nochmal zeigen, was in ihr steckt.

 

Punkte Wipp.: Bräuer 2,5 ; Schlufter 3,5 ; Junker 2,5 ; Kühn 1,5

Punkte Klett.: Bräuer 1,0 ; Schlufter 2,0 ; Junker 2,0 ; Kühn 0

 

 

Werther 1 - Görsbach 4 10:7

 

Die Vierte schrammte knapp an einem Punktgewinn vorbei. Die Hausherren wollten sich unbedingt für die erlittene Niederlage in der Vorrunde revanchieren, was ihnen dann auch gelang. Görsbach musste Manni Jacobs ersetzen, für den Jennifer Fischer einsprang. Knackpunkt für die Niederlage war bereits die Niederlage beider Doppel am Anfang. Anschließend punkteten dann ausschließlich Axel Werth und Marco Fischer. Durch die Niederlage von Axel, ausgerechnet gegen den nominell schwächsten Wertheraner Georgius, war die Niederlage besiegelt. Da weiter keine Punkte kamen, nützte auch die im letzten Spiel bereits erzielte 2:0 Führung von Jennifer gegen Georgius nichts mehr. Es war mehr drin, aber die Niederlage ändert nichts mehr am erreichten Klassenerhalt. Nun kann die Mannschaft im letzten Spiel gegen Wipperdorf für einen versönlichen Saisonabschluß sorgen.

 

Punkte: Werth 3,0 ; Fischer, M. 4,0 ; Hattenhauer 0 ; Fischer, J. 0

 

 

Salza/Herreden 4 - Görsbach 4 1:10

 

Die fünfte gewann mit einem hohen Ergebnis und hat damit vor dem letzten Spiel den 4.Tabellenplatz sicher. Den einzigen Herreder Punkt musste Melanie Werth beim 1:3 gg. Henze zulassen. Bis auf den knappen 3:2 Sieg von Jennifer Fischer über Barnekow waren alle anderen Spiele eine sichere Beute für Görsbach. Da Werther 2 hoch verlor, kann auch die erwartete hohe Niederlage im letzten Saisonspiel gegen den Staffelprimus Hydro die Truppe von Käpt'n Jürgen Hartung nicht mehr vom erreichten Platz verdrängen.

 

Punkte: Gabriel 3,5 ; Baumgarten 2,5 ; Werth, M. 1,5 ; Fischer, J. 2,5

 

Alle Ergebnisse im Einzelnen sind bei www.tischtennis-ndh.de oder www.tttv.info einzusehen.

 

28/03/11 G.Freiberg

Die nächsten Spiele

Di 22.03.

19.00 Uhr

Wipperdorf 2

- Görsbach 3

Fr 25.03.

19.00 Uhr

Görsbach 3

- Klettenberg 2

19.30 Uhr

Werther 1

- Görsbach 4

So 27.03.

09.30 Uhr

Görsbach 1

- Empor Sondershausen

09.30 Uhr

Görsbach 5

- Salza/Herreden 4

Aktuelle Ergebnisse

2.Bezirksliga

Herbsleben 2

- Görsbach 1

7:9

1.Kreisliga

Nordhäuser SV 2

- Görsbach 2

7:10

Herbsleben 2 - Görsbach 1 7:9

 

Geschafft!!! Zwei Spieltage vor Ende der Saison konnte die Erste den Klassenerhalt unter Dach und Fach bringen. Eine lange nicht erreichte Doppel-Stärke und die starken Händly und Wedler waren diesmal die Erfolgsgaranten.

Man wollte unbedingt den noch fehlenden Punkt für den Klassenerhalt erringen und startete deshalb auch sehr konzentriert in den Doppel-Spielen. Jähne/Freiberg und Händly/Scholz siegten jeweils 3:1 und Wedler/Junker sogar 3:0 recht sicher. Als dann das 1.Paarkreuz mit zwei Erfolgen nachlegte, war mit 5:0 ein Blitzstart gelungen. Ganz starke Leistung dabei von Michael Jähne gegen die Nr.1 Sarbach (3:1), aber auch Mathias Händly zeigte gegen Degenhardt (3:0) ebenso großes Tischtennis. Doch die Gastgeber, die am Vorabend bereits den Klassenerhalt mit einem Sieg über Klettenberg erreicht hatten, wollten sich nicht so einfach geschlagen geben. Matthias Scholz hatte gegen einen bärenstarken Dörre keine Chance zum Sieg und auch Heinz Junker fand gegen Margraf nicht die richtigen Mittel. Als dann noch Gerold Freiberg gegen Schuchardt in den Sätzen knapp unterlag (-10,-9,-10) war der schöne Vorsprung geschmolzen. Nun hatte wenigsten Ronald Wedler starke Nerven und bezwang Ersatzmann Weiße mit 11:5 im Entscheidungssatz. Somit stand es zur Halbzeit doch noch recht komfortabel 6:3.

Anschließend erhöhte Mathias Händly mit wieder ganz starker Leistung gegen Sarbach (3:1) auf 7:3 und es fehlte nur noch 1 Pünktchen zum Klassenerhalt. Dieser liess aber noch auf sich warten, denn die Gastgeber konnten wieder mit 3 Siegen hintereinander verkürzen. Jähne, Junker und Scholz unterlagen jeweils 0:3.

Dann war es wiederum Ronald mit einem 3:1 Erfolg über Schuchardt, der diese Siegesserie der Herbsleber durchbrach und für den 8.Punkt sorgte. Am Nebentisch konnte nun Gerold Freiberg den Sack zubinden. Er führte auch gegen Weiße mit 2:0, verlor dann aber unverständlicherweise seine Linie und musste ausgleichen lassen. Im Entscheidungssatz führte sein Gegner vorerst klar, aber Gerold kämpfte sich noch vorbei und hatte beim 10:8 zwei Matchbälle. Aber Glück und Geschick waren nicht hold und er verlor noch mit 11:13.

Es kam also noch zum Entscheidungsdoppel. Hier zeigten Händly/Scholz gegen Margraf/Dörre nach Satzrückständen eine starke kämpferische Leistung und glichen jeweils aus. Als dann auch noch spektakuläre Returns von Mathias hinzukamen, war der Entscheidungssatz eine klare Sache für unsere Jungs (11:6).

Mit diesem Sieg wurde der Tabellenplatz mit Herbsleben getauscht. Die letzten zwei Saisonspiele kann man nun ohne Sorgen bestreiten. Vielleicht kommt dann auch bei den in letzter Zeit weniger erfolgreichen Spielern wieder etwas Lockerheit, um das eine oder andere persönliche Erfolgserlebnis zu erzielen. Auf alle Fälle setzt die Mannschaft alles daran, die Saison mit weiteren Erfolgen zu beschließen.

 

Punkte: Händly 3,0 ; Jähne 1,5 ; Junker 0,5 ; Scholz 1,0 ; Wedler 2,5 ; Freiberg 0,5

 

NSV 2 - Görsbach 2 7:10

 

Die Zweite rettete sich gegen den Tabellenletzten gerade so in den Sieg. Dabei konnte auf Seiten der Nordhäuser der sonst fleißigste Punktesammler Paul Jastrow nur einmal punkten. Er wurde aber von einem starken Wolfgang Jödicke vertreten. Da anfangs auch beide Doppel verloren gingen, wurde es eben zu einer engen Kiste. Entscheident für den Erfolg war letztendlich die ausgeglichenere Teamleistung der Görsbacher.

Diesmal erwischte Bernd Junge einen guten Tag, denn er blieb in seinen Einzeln ungeschlagen. Der Sieg brachte für die Zweite ein ausgeglichenes Punktekonto und der 6.Platz wird wohl bis zum Saisonfinale erhalten bleiben.

Punkte 3.: Eichentopf 3,0 ; Konschak 2,0 ; John 2,0 ; Junge 3,0

 

 

Alle Ergebnisse im Einzelnen sind bei www.tischtennis-ndh.de oder www.tttv.info einzusehen.

 

20/03/11 G.Freiberg

Vorschau Spiele der Woche

Do 17.03.11

19.00 Uhr

NSV 2

- Görsbach 2

Sa 19.03.11

15.30 Uhr

Herbsleben 2

- Görsbach 1

Die Zweite bestreitet ihr Spiel in dieser Woche bereits am Donnerstag beim Tabellenletzten und designierten Absteiger auf dem Petersberg. Alles Andere als ein Sieg wäre eine große Überraschung. Mal sehe, ob von unseren Akteuren jemand den ältesten Kreisliga-Spieler Paule Jastrow bezwingen kann. Dies ist immernoch eine große Herausforderung für die Mannen um Kapitän Eichentopf.

Die Erste fährt am Samstag zu einem Endspiel um den Klassenerhalt nach Herbsleben. Der Gastgeber ist selbst noch gefährdet und wird sich wohl tatkräftig wehren. Das Hinspiel hat Görsbach knapp verloren, war allerdings damals ersatzgeschwächt. Minimalziel sollte ein Unentschieden sein, was höchstwahrscheinlich bereits den Klassenerhalt bedeuten würde.

Wir wünschen allen Aktiven viel Glück bei maximalem Erfolg!

17/03/2011 G.Freiberg 

Aktuelle Ergebnisse 12./13.03.2011

2.Bezirksliga

Erfurt West

- Görsbach

9:7

1.Kreisliga

Görsbach 2

- NSV 1

6:10

2.Kreisliga

Bielen 1

- Görsbach 4

10:2

3.Kreisliga

Görsbach 5

- Klettenberg 4

10:4

Mit nur einem Sieg in vier Spielen verlief das letzte Tischtennis-Wochenende für die Blau-Gelben nicht so erfreulich. Dabei war die Niederlage der Ersten im letzten Moment besonders schmerzlich, wäre doch bei einem Punktgewinn bereits das rettende Ufer erreicht gewesen.

 

Erfurt-West 1 - Görsbach 1 9:7

 

Eine gute Leistung der Mannschaft blieb am Ende unbelohnt. Man hatte sich zwar nichts gegen die Landeshauptstädter ausgerechnet, war aber nach dem Spiel trotzdem sehr betrübt über die Niederlage.

Im Vergleich zum Heimspiel wurden anfangs zwei Doppel gewonnen, was die Voraussetzung für den Punktezuwachs in der zweiten Einzelrunde bedeuten sollte. Jähne/Freiberg waren zwar gegen das Nr.1-Doppel der Erfurter ohne Chance, dafür sorgten Händly/Scholz mit 3:2 und Junker/Wedler mit 3:1 für eine Führung nach den Doppeln. Ein seltenes Erlebnis in dieser Saison.

Die erste Einzelrunde war dann für den Ausgang des heutigen Spiels entscheident. Hier sorgten fünf Siege hintereinander der Gastgeber für einen klaren Rückstand. Lediglich Heinz hatte beim 2:3 gegen Haak die Möglichkeit für ein positives Ende. Wenigstens hatte Ronald einen starken Tag erwischt und holte mit 3:0 gegen Gaida den 3:6 Anschlußpunkt. Anschließend sorgte das 1.Paarkreuz wieder für Hoffnung. Mathias Händly hatte Dr.Müller beim 3:0 im Griff und Michael sorgte mit einer taktisch starken Leistung beim 3:1 über Siebert für den Anschluß. Nun wurde nochmal Morgenluft gewittert. Leider machte uns das an diesem Tag überragende 2.Paarkreuz der Erfurter einen satten Strich durch die Rechnung. Weder Heinz noch Matthias konnten ihre Gegenüber Brand und Haak überraschen und unterlagen 1:3. Damit war ein Punkt für West sicher. Ein bärenstarker Ronald Wedler sorgte dann mit 3:0 gegen Mitritzki für das 6:8 aus görsbacher Sicht. Nun lag es an Gerold wenigstens das Entscheidungsdoppel und somit die Chance für einen Punkt zu erreichen. Das war kein schönes aber spannendes Spiel gegen Gaida. Nach 11:9 musste er die folgenden zwei Sätze seinem Gegner mit demselben Ergebnis überlassen. Aber wenigstens die Nerven hielten und ein 12:10 und 11:6 brachten dann doch noch den Höhepunkt des mittlerweile Abends. Das Entscheidungsdoppel hatte dann eine ähnlichen Verlauf wie das Gesamtmatch. Nach sehr fehlerhaftem Spiel in den ersten zwei Sätzen und dem daraus folgenden 0:2, kämpften sich Händly/Scholz bravourös ins Match zurück und holten die nächsten zwei Sätze sicher zum Ausgleich. Im 5.Satz wogte das Spiel auf und ab. Beim 8:10 hatten die Erfurter die ersten Matchbälle, wurden aber von uns wieder abgefangen. Beim 12:11 hatten wir dann selbst einen Matchball und konnten ihn auch leider nicht verwandeln. So entschieden am Ende Nouancen für den Sieg der Gastgeber. Ein toller TT-Nachmittag hatte somit ein trauriges Ende für die Blau-Gelben. Gegen eine Spitzenmannschaft der Staffel wurde am Ende auf Augenhöhe agiert. Leider war man im ersten Spieldrittel noch nicht so recht auf Ballhöhe. Aber die Art und Weise, wie die Mannschaft wieder ins Spiel gekommen ist, läßt große Hoffnungen für die letzten drei Partien zu. Bei ähnlich guter Leistung sollte am nächsten Spieltag ein positiveres Ergebnis drin sein und der Klassenerhalt unter Dach und Fach kommen.

 

Punkte: Händly 1,5 ; Jähne 1,0 ; Junker 0,5 ; Scholz 0,5 ; Wedler 2,5 ; Freiberg 1,0

 

Görsbach 2 – NSV 1 6:10

 

Die NSVler stellen einen Angstgegner für unsere Routiniers dar. So wurde wieder kein Erfolg gegen die Kreisstädter errungen. Alle sechs Punkte wurden im Entscheidungssatz erzielt, aber auch vier Spiele nach dem 5.Satz verloren. Bei etwas mehr Glück wäre zumindest eine Punkteteilung möglich gewesen. Bei Görsbach war Dietmar Eichentopf mit 3,5 Punkten der Beste, während auf NSV-Seite Bernd Lupprian im Einzel ungeschlagen blieb. Mit dieser Niederlage hat man versäumt den heutigen Gegner in der Tabelle zu überholen und wird somit sicher am Ende der Saison den jetzigen 6.Platz einnehmen.

Punkte 3.: Eichentopf 3,5 ; Konschak 0 ; John 1,5 ; Junge 1,0

 

 

Bielen 1 - Görsbach 4 10:2

 

Die Vierte musste stark ersatzgeschwächt in Bielen antreten und konnte somit eine klare Niederlage nicht vermeiden. Für Marco Fischer und Manni Jacobs spielten die Nachwuchsspielerinnen Isabell Kleint und Jennifer Fischer. Diese Beiden sorgten anfangs auch fast schon für eine große Überraschung, als sie gegen das 1.Doppel der Biel'schen Eisengarten/Sandig erst im Entscheidungssatz unterlagen (fast Weltklasse).

In den Einzelspielen sorgte dann nur Axel Werth für Punkte. Ergewann sicher gegen Heinrich und Eisengarten. Pech hatte Bernd Hattenhauer beim 11:13 im 5.Satz gegen Eisengarten. Die anderen Spiele waren eine sichere Beute für den Tabellenzweiten aus Bielen. Macht nichts ! In den letzten zwei Saisonspielen sollte dann wieder mit Marco mehr drin und noch Punktezuwachs möglich sein.

Punkte : Werth 2,0 ; Hattenhauer 0 ; Kleint 0 ; J.Fischer 0

 

 

Görsbach 5 – Klettenberg 4 10:4

 

Die Fünfte holte gegen einen Mitbewerber um den 4.Platz einen sicheren Sieg. Allerdings waren die Gäste nicht in stärkster Besetzung angetreten. Das sollte aber keinesfalls eine gute Leistung der Görsbacher mindern. Vor allem war eine starke mannschaftliche Geschlossenheit die Grundlage für diesen Erfolg. Erfreulich war der Wiedereinstand ins Punktspielgeschen von Lutz Baumgarten. Nach längerer Pause konnte er auch zum Sieg beitragen. Mit dem Erfolg kletterte die Mannschaft auf den 4.Tabellenplatz und kann diesen auch bis zum Saisonende halten.

 

Punkte: Kupfer 3,5 ; Gabriel 2,5 ; Baumgarten 1,5 ; Gerlach 2,5

 

 

Alle Ergebnisse im Einzelnen sind bei www.tischtennis-ndh.de oder www.tttv.info einzusehen.

 

13/03/11 G.Freiberg

Aktuelle Ergebnisse 05./06.03.2011

1.Kreisliga

Bleicherode 6

- Görsbach 2

4:10

2.Kreisliga

Auleben

- Görsbach 4

7:10

3.Kreisliga

Görsbach 5

- Wipperdorf 5

10:2

Drei Spiele und drei Siege – der vergangene Spieltag brachte die Optimalausbeute für die Blau-Gelben TT-Teams. Der Erfolg der Vierten war dabei wohl am wertvollsten, denn er könnte bereits den Klassenerhalt bedeuten.

 

Bleicherode 6 - Görsbach 2 4:10

 

Die Zweite siegte in der letzten Woche ganz sicher und ohne Probleme. Nur der älteste Bleicheröder, Helmut Kusche, stellte für die Görsbacher ein Bollwerk dar. Er holte drei Einzelsiege und bezwang mit Groh auch das Görsbacher Duo Junge/Konschak. Ebenso stark präsentierte sich Dietmar Eichentopf, der mit 3,5 Punkten auch ungeschlagen blieb. Zum direkten Aufeinandertreffen der beiden stärksten Spieler kam es jedoch nicht mehr. Görsbach war insgesamt das augeglichenere Team und war deshalb dem Gegner an diesem Abend klar überlegen. Mit diesem Sieg hat die Zweite ein ausgeglichenes Punktekonto und kann durchaus noch einen Platz nach oben klettern.

Punkte: Eichentopf 3,5 ; Konschak 2,0 ; John 2,5; Junge 2,0

 

 

Auleben – Görsbach 4 2:10

 

Diesmal hat es endlich für einen Sieg im Nachbarort gereicht. Damit wurde ein großer Schritt in Richtung Klassenerhalt getan. Für den verletzten Manni Jacobs kam Nachwuchsspielerin Jennifer Fischer zum Einsatz. Diese gewann zusammen mit Bruder Marco einen wichtigen Punkt im Doppel.

Der Start mit beiden Doppelsiegen war entscheidend für die Moral im weiteren Spielverlauf. Görsbach zeigte sich diesmal als geschlossener und ausgeglichener besetzte Mannschaft. Denn für einen an diesem Tage nicht so stark agierenden Marco Fischer sprang diesmal Berd Hattenhauer in die Presche. Bernd holte 3,5 Punkte und verlor nur gegen den besten Aulebener Ziegler. Ebenso erfolgreich war Axel Werth. Marco patzte zweimal, wobei das 12:14 im Entscheidungssatz gegen Hartung unglücklich war. Axel verlor auch einmal im 5.Satz gegen Ziegler. Mit diesem Sieg hat die Vierte nun vier Punkte Vorsprung gegenüber dem Abstiegsplatz und dürfte so gut wie durch sein. Man muss allerdings noch das Spiel beim Tabellenletzten gewinnen, um ganz sicher zu sein.

 

Punkte: Werth 3,5 ; Fischer, M. 2,5 ; Hattenhauer 3,5 ; Fischer, J. 0,5

 

 

Görsbach 5 - Wipperdorf 5 10:2

 

Klarer Sieg für die Fünfte am Freitagabend. Man gewann wie schon eine Woche zuvor gegen die andere Wipperdorfer Mannschaft mit einem ungefährdeten 10:2. Lediglich die in der 2.Halbserie das Erstemal zum Einsatz gekommene Franziska Lange verlor zwei Spiele und diese auch nur unglücklich im Entscheidungssatz. Dagegen hatte Norbert Kupfer zweimal das Glück, im 5.Satz zu gewinnen. Die anderen Punkte waren eine klarere Angelegenheit. Im Doppel kam das Nachwuchsduo Kleint/Fischer zum Einsatz, die ihr Spiel auch sicher durchbrachten. Mit diesem Erfolg hat die Fünfte einen Punktestand von 17:11 und kämpft mit Werther 2 und Klettenberg 4 um die Plätze 4-6.

Punkte : Kupfer 3,5 ; Gabriel 2,0 ; Werth, M. 2,0 ; Lange 1,5 ; Kleint, I. 0,5 ; Fischer, J. 0,5

 

Alle Ergebnisse im Einzelnen sind bei www.tischtennis-ndh.de oder www.tttv.info einzusehen.

 

07/03/11 G.Freiberg

Aktuelle Ergebnisse

2.Bezirksliga

Görsbach 1

- Dingelstädt 1

5:9

1.Kreisliga

Salza/Herreden 3

- Görsbach 3

6:10

2.Kreisliga

Görsbach 4

- Bleicherode 8

10:8

 

Görsbach 1 – Dingelstädt 1 5:9

 

Die Erste hat nicht an die Leistung des vergangenen Wochenendes anknüpfen können. Obwohl voller Hoffnung auf Punktezuwachs ins Spiel gegangen, wurde man wieder auf den Boden der Realität geholt. Diese bedeutet, dass die Görsbacher in dieser Saison nicht die Stärken der letzten Jahre besitzen und nicht mehr gegen jeden Gegner gewinnen können. Der Spielstärkeverlust einiger Akteure wird in dieser Saison immer deutlicher. Hat man in der Vergangenenheit enge Spiele meist routiniert zu eigenen Gunsten entschieden, so fehlt in entscheidenden Situationen neben etwas Glück vorallem auch die Substanz, um nochmal ne Schippe draufzulegen.

Es sah dabei anfangs gut aus für die Blau-Gelben. Die ersten beiden Doppel gingen an die Gastgeber. Händly/Scholz gewannen mit 11:8 zwar im Entscheidungssatz und Jähne/Freiberg überraschend gegen das 1.Doppel der Gäste mit 3:1. Leider setzte sich der gute Start nicht im 3.Doppel fort. Hier verloren Wedler/Junker in den Sätzen ganz knapp 1:3.

Die Einzel begannen ebenfalls mit einem Sieg. Mathias Händly gewann deutlich 3:0 gegen Dr. Kedziora. Am Nebentisch war Michael Jähne nach dem Gewinn des 1.Satzes aber ohne weitere Siegchance gegen Fernkorn. Der stärkste Trumpf der Gäste am heutigen Tag war ihr 2.Paarkreuz. Heinz Junker holte gegen einen starken Kirchner nur einen Satz. Matthias Scholz brauchte zwei Sätze um sich auf das Spiel des unbequemen Wolff einzustellen, konnte anschließend zum 2:2 ausgleichen. Im Entscheidungssatz war das Pulver leider verschossen und der Punkt ging auch an den Dingelstädter (-7). Anschließend konnte Ronald Wedler nach anfänglichen Problemen beim 3:1 über Senft wieder ausgleichen, aber Gerold Freiberg agierte gegen Gessner zu hektisch und verlor deutlich mit 0:3. Die Gäste führten somit zur "Halbzeit" 4:5.

Das war es auch schon fast für Görsbach. In der zweiten Einzelrunde punktete nur noch Michael, der sich gegen Dr. Kedziora 3:1 durchsetzte. Dem sonstigen Punktegaranten Mathias Händly fehlte es an Frische und Lockerheit, so dass er das Spitzenduell gegen Fernkorn im 5.Satz abgeben musste. Heinz wehrte sich dann gegen Wolff ordentlich, verlor aber auch im Entscheidungssatz. Damit waren dann sicher die letzten Hoffnungen auf zumindest eine Punkteteilung verloschen, denn auch Matthias ging mit 0:3 gegen Kirchner unter. Den letzten Punkt für die Gäste musste Ronald beim 1:3 gegen Gessner zulassen.

Das Spiel war aus und eine weitere Chance vertan. Es war sicher ein Unentschieden drin, aber wenn man nur 3 von 11 Einzelspielen gewinnt, kann man dies vergessen.

Bleibt zu hoffen, dass sich die Mannschaft am nächsten spielfreien Wochenende beim Karneval gut ablenkt und neue Kräfte für die nächsten Aufgaben sammelt.

 

Punkte: Händly 1,5 ; Jähne 1,5 ; Junker 0 ; Scholz 0,5 ; Wedler 1,0 ; Freiberg 0,5

 

Salza/Herreden 3 - Görsbach 3 6:10

 

Die 3.Mannschaft hat als Favorit ihr Auswärtsspiel am Sonntag gewonnen. Man musste diesmal auf Dirk Kühn verzichten, für den Axel Werth zum Einsatz kam. Bei den Gastgebern hatte diesmal Hartmut Engel einen guten Tag erwischt und konnte für seine Mannschaft ein erträgliches Ergebnis trotz Niederlage sichern. Für Görsbach waren Steve Bräuer und Marcel Schlufter die besten Punktesammler. Ersatzmann Axel war mit einem Sieg über Trost ebenfalls nicht umsonst mitgefahren. Mit diesem Sieg festigt die Dritte ihren 3.Tabellenplatz und kann diesen durchaus bis zum Saisonende halten.

Punkte 3.: Bräuer 3,5 ; Schlufter 3,0 ; Junker 2,5 ; Werth 1,0

 

 

Görsbach 4 – Bleicherode 8 10:8

 

Einen wichtigen Sieg und damit Punkte für den Klassenerhalt fuhr die Vierte am Samstag ein. Es war bis zum Schluß ein spannendes Spiel. Da Axel Werth zweimal patzte, mussten diesmal die Nr. 3 und 4 punkten, um den Sieg zu sichern. Dies gelang auch zum Glück. Besonders hervor tat sich Nachwuchsspielerin Isabell Kleint, die zwei Einzelsiege und den Doppelerfolg mit Marco beisteuerte. Ähnlich wie schon im Spiel gegen Werther war damit Isabell der Matchwinner, da sie auch den entscheidenden Punkt im letzten Spiel holte. Auch war der eine Sieg von Bernd Hattenhauer entscheidend und am Ende der Serie hoffentlich Gold (Klassenerhalt) wert. Mit diesem Erfolg hat die Vierte mit 2 Punkten etwas Vorsprung vor dem Abstiegsplatz. Der eine oder andere Punkt sollte aber noch möglich sein.

Punkte : Werth 2,0 ; Fischer 4,5 ; Hattenhauer 1,0 ; Kleint 2,5

 

 

 

Alle Ergebnisse im Einzelnen sind bei www.tischtennis-ndh.de oder www.tttv.info einzusehen.

 

28/02/11 G.Freiberg

 

Die nächsten Spiele

Sa 26.02.11

14.30 Uhr

Görsbach 4

- Bleicherode 8

So 27.02.11

09.30 Uhr

Görsbach 1

- Dingelstädt 1

09.30 Uhr

Salza/Herreden 3

- Görsbach 3

Alle drei Mannschaften hoffen am kommenden Wochenende auf Punktezuwachs. Für die ERSTE und VIERTE wäre dies ein großer Schritt in Richtung Klassenerhalt.

Die Vierte hat am Samstag die große Chance, sich mit einem Sieg etwas Luft zum Abstiegsplatz zu verschaffen. Läuft alles normal, sollte dies auch möglich sein. Allerdings dürfen sich beide Spitzenspieler keine Schwächen erlauben und auch Punkte von den beiden anderen eingesetzten Spielern kommen.

Die Erste blickt auch erwartungsfroh auf den Sonntagmorgen. Man scheint mit dem Punktgewinn trotz Ersatzgestellung am vergangenen Spieltag in Klettenberg, wieder langsam zu alten Stärken zu finden. Gegner Dingelstädt ist dagegen noch nicht so richtig in der Rückrunde in Schwung. In Dingelstädt wurde zwar deutlich verloren, jedoch waren einige Spiele auf der Kippe. Es könnte diesmal auch andersrum kommen.

Die Dritte ist in ihrem Spiel favorisiert. Allerdings muss man abwarten, ob die Wehen der Karnevalsveranstaltungen vom freitag und Samstag gut verkraftet werden. Für die Mannschaft geht es noch um den Podestplatz 3 und daher sollte man sich nochmal strecken.

Allen Mannschaften mit ihren Aktiven wünschen wir maximale Erfolge.

24/02/11 G.Freiberg 

Aktuelle Ergebnisse vom Wochenende

2.Bezirksliga

Klettenberg 1

- Görsbach 1

8:8

1.Kreisliga

Görsbach 2

- Salza/Herreden 3

10:3

Görsbach 3

- Bleicherode 5

5:10

3.Kreisliga

Wipperdorf 4

- Görsbach 5

2:10

Klettenberg 1 – Görsbach 1 8:8

 

Die Erste konnte beim alten Rivalen einen wichtigen Punkt im Abstiegskampf erkämpfen. Es war sogar der Sieg drin.

Dabei reisten die Blau-Gelben mit weniger gutem Gefühl in den Nordwesten des Landkreises. In der Hinrunde wurde klar verloren und zudem musste auf Michael Jähne verzichtet werden. Für ihn spielte Axel Werth aus der 4.Mannschaft mit. Insgesamt also nicht die besten Voraussetzungen für das görsbacher Team. Aber vielleicht war das dann der Grund für ein starkes Spiel der Mannschaft. Man setzte sich nicht unter Druck und bei einigen Spielern weckte dies scheinbar wieder vergessene Stärken. So mutierten diesmal die im letzten Spiel im Einzel punktlosen Ronald Wedler und Gerold Freiberg neben natürlich Dauerbrenner Mathias Händly zu den Garanten des Unentschiedens. Ronald war dabei sogar im 2.Paarkreuz erfolgreich.

Das Spiel begann wie erwartend mit der Führung der Gastgeber nach den Doppeln. Für Görsbach waren Händly/Scholz gegen Fliegel/Fliegel mit 3:1 erfolgreich. Junker/Wedler hatten gegen das Spitzendoppel Becker/Fricke keine Chance. Freiberg/Werth hingegen zeigten gegen Mussoi/Kaun ein gutes Spiel und unterlagen nur mit knappen Satzergebnissen 1:3.

Im ersten Einzel war der ins 1.PK rückende Heinz Junker gegen die Nr.1 der Klettenberger Fricke chancenlos. Nun starteten die Blau-Gelben mit drei Siegen eine kleine Serie zur Führung. Zunächst bezwang Mathias Händly bis auf kleine Schwächen im 3.Satz Jan Fliegel sicher mit 3:1. Danach setzte Ronald den ersten Bigpoint. Er siegte nach anfänglichen Problemen dann noch sicher mit 3:1 gegen Becker. Am Nebentisch lieferte sich Matthias Scholz gegen Andreas Fliegel ein Kopf an Kopf - Rennen. Satzgewinne des Görsbachers jeweils in der Verlängerung glich der Klettenberger postwendend aus. Im Entscheidungssatz waren dann die größeren Kraftreserven am Ende das entscheidende Zünglein der Waage zugunsten von Matthias. Im 3.PK kämpfte dann Axel Werth in seinem ersten Einsatz in der 2.Bezirksliga aufopferungsvoll gegen Kaun, hatte aber jeweils am Ende der Sätze nicht das Durchhaltevermögen und Glück zum Satzgewinn (-9,-10,-9). Zum Glück hatte dann Gerold Freiberg gegen Mussoi seine Nerven im Griff. Bis auf den Verlust des 2.Satzes leistete er sich keine Aussetzer und besiegte den Klettenberger mit 3:1. Görsbach führte somit nach Beendigung der 1.Runde mit 5:4.

Zum 6:4 erhöhte Mathias Händly, der im Spitzenspiel gegen Markus Fricke diesen nach anfänglichen Problemen unerwartet noch sicher mit 3:1 abfing. Die Klettenberger kämpften sich anschließend mit 2 Siegen und dem Ausgleich zurück ins Rennen. Heinz Junker verpasste dabei mit einem 14:16 im Entscheidungssatz den Erfolg ganz knapp. Schade, bei Verwandlung von einem der eigenen Matchbälle wäre der Gesamtsieg der Görsbacher ganz nah gewesen. Aber der Klettenberger hatte diesmal hier etwas mehr Glück. Zur gleichen Zeit wehrte sich Matthias Scholz beim 0:3 gegen einen alles treffenden Becker vergebens. Dagegen krönte Ronald seine starke Leistung an diesem Tag mit einem nie erwartenden klaren 3:0 gegen Andreas Fliegel und brachte damit die Führung wieder zurück. Bis auf einen Satz ähnlich stark trumpfte Gerold gegen Kaun auf und holte mit einem 3:1 den entscheidenden Punkt zum Unentschieden. Leider hatte Axel gegen Mussoi keine Möglichkeiten, um eine Überraschung zu schaffen und das Entscheidungsdoppel mußte heran gezogen werden. Hier wurden die Görsbacher Händly/Scholz im 1.Satz gegen Becker/Fricke regelrecht abgeschossen. Der 2.Satz verlief dann ausgeglichen mit einem glücklicheren Ende für die Blau-Gelben. Nach wiederum zwei Sätzen stand es pari und das endgültige Ergebnis musste der Entscheidungssatz bringen. Nach spannenden und teilweise spektukulären Ballwechseln auf beiden Seiten war das Gasgeberduo am Ende das glücklichere. Die Görsbacher holten einen 7:10 Rückstand auf und hatten danach zwei Siegchancen. Aber es sollte nicht sein. Mit 12:14 ging der 5.Satz an Klettenberg, das somit den Ausgleich erzielte. Die kurz nach dem Spiel in den görsbacher Gesichtern stehende Enttäuschung wich allerdings bald und kehrte sich in Freude über den gewonnenen Punkt um, denn dies hätte vor dem Spiel wohl keiner gedacht.

Durch die Einladung der Gastgeber auf ein gemeinsame Spielauswertung bei Speise und Trank wurde die Stimmung der Görsbacher weiter erhöht. Vielen dank dafür auf diesem Wege noch einmal an Jan und die anderen TTVer für die spektakuläre Bewirtung, obwohl wir ihnen einen Punkt geklaut hatten.

Wird diese Leistung in den nächsten Spielen ebenso abgerufen, braucht unserer Mannschaft keine Angst um den Klassenerhalt zu haben. Bei ähnlich konzentriertem Spiel sollten noch einige Punkte drin sein. Schon am kommenden Wochenende gegen Dingelstädt ist durchaus auch eine positive Überraschung möglich.

 

Punkte: Händly 2,5 ; Junker 0 ; Scholz 1,5 ; Wedler 2,0 ; Freiberg 2,0 ; Werth 0

 

Görsbach 2 – Salza/Herreden 3 10:3

 

Die Zweite fuhr am Freitag wider erwartet einen deutlichen Sieg ein. Salza/Herreden mußte Kalle Schiebeck ersetzen und konnte somit nicht die notwendige Gegenwehr entfachen. Trotzdem waren die Punkte hart umkämpft, da es sechsmal in den Entscheidungssatz ging. Hier hatten jedoch diesmal die Gastgeber mit fünf Erfolgen das bessere Ende. Für Görsbach waren Adolf Konschak und Dietmar Eichentopf die erfolgreichsten Spieler des Abends. Mit diesem Erfolg pirschte sich die Mannschaft an die vor ihr liegenden Teams heran und kann durchaus noch den einen oder anderen Platz nach vorn kommen.

Punkte: Eichentopf 3,0 ; Konschak 3,5 ; John 1,0; Junge 2,5

 

 

Görsbach 3 – Bleicherode 5 5:10

 

Die 3.Mannschaft verlor den Spitzenkampf gegen die Bleichröder Routiniers, war aber nicht so weit von einer Überraschung entfernt. Entscheident in diesem Spiel war der Verlust beider Doppel sowie dass niemand der Görsbacher gegen die "Oldie's" Ulli Müller und Herbert Kohl punktete. Marcel Schlufter war dabei dicht an der Überraschung. Er führte 2:0 gegen Müller, musste aber die restlichen drei Sätze noch mit jeweils zwei Bällen unterschied abgeben. Ähnlich erging es Dirk Kühn und Steve Bräuer beim 2:3 gegen Kohl. Bei etwas mehr Glück bzw. Erfahrung hätte man also die Bleicheröder bis zum Schluß fordern können. Die Mannschaft zeigte trotzdem eine gute Leistung und hat nicht enttäuscht. Bleicherode wird in der jetzigen Verfassung wohl kaum vom Spitzenplatz zu verdrängen sein. Wir wünschen den symphatischen Gästen im weiteren Kampf um die Meisterschaft alles Gute.

Punkte 3.: Bräuer 2,0 ; Schlufter 2,0 ; Junker 1,0 ; Kühn 0

 

 

Wipperdorf 4 – Görsbach 5 2:10

 

Die Ergebnisse wurden bis zum jetzigen Zeitpunkt (21.02.) noch nicht eingestellt und deshalb kann noch keine Wertung des Spieles vorgenommen werden.

Punkte :

 

 

 

Alle Ergebnisse im Einzelnen sind bei www.tischtennis-ndh.de oder www.tttv.info einzusehen.

 

21/02/11 G.Freiberg

Die nächsten Spiele

Fr  18.02.11

19.00

Görsbach 2

- Salza/Herrden 3

Sa 19.02.11

14.30

Wipperdorf 4

- Görsbach 5

15.00

Klettenberg 1

- Görsbach 1

Letztes Ergebnis vom 16.02.11 / Niederlage im Spitzenspiel

 

1.Kreisliga

Görsbach 3

- Bleicherode 5

5:10

Aktuelle Ergebnisse vom Wochenende

1.Kreisliga

NSV 2

- Görsbach 3

5:10

Görsbach 2

- Hydro 4

4:10

3.Kreisliga

NSV 3

- Görsbach 5

10:2

Werther 2

- Görsbach 5

4:10

 

Görsbach 2 – Hydro Nordhausen 4 4:10

 

Die Zweite konnte wieder nicht über ihren Schatten springen und verlor gegen einen Staffelfavoriten deutlich. Es musste zwar mit Ersatz gespielt werden, aber Dirk Kühn aus der Dritten war mit der Beste am Abend. Ein knapperer und vielleicht spannenderer Verlauf wurde durch zwei Niederlagen Dietmar Eichentopfs im Entscheidungssatz, jeweils nach Führung,verhindert. Von den insgesamt 33 verlorenen Sätzen war fast die Hälfte (16) mit nur zwei Bällen. Lediglich 9 Sätze konnten mit 2 Bällen Unterschied gewonnen werden. Hier stecken zweifellos noch Reserven. Im Endkampf zeigen sich die Gegner einfach ruhiger, cleverer und vielleicht auch beherzter als unsere Jungs.

Mit 11:15 Punkten nimmt die Zweite derzeit den 7.Tabellenplatz ein, sollte sich aber mit entsprechenden Leistungen noch auf den 5.Platz verbessern können.

Punkte 2.: Eichentopf 1,5 ; John 1,0; Junge 0 ; Kühn 1,5

 

 

NSV 2 - Görsbach 3 5:10

 

Die 3.Mannschaft löste ihre Auswärtsaufgabe am Donnerstag sicher. Man führte schnell mit 7:1, liess aber anschließens die Zügel etwas schleifen, so dass der Gastgeber noch zu einem ansprechenden Resultat kam.

Unsere Mannschaft war ausgeglichener besetzt als der NSV. Bei den Nordhäusern hielten nur "TT-Altmeister" Paul Jastrow (3 Pkt.) und Wolfgang Jödicke (2 Pkt.) dagegen. Bester Punktesammler auf görsbacher Seite war diesmal Steve Bräuer mit 3,5. Mit diesem Sieg hat die Dritte den 3.Tabellenplatz gefestigt und sieht schon der Spitzenbegegnung am kommenden Spieltag gegen Bleicherode 5 erwartungsfroh entgegen.

Punkte 3.: Bräuer 3,5 ; Schlufter 2,5 ; Junker 1,5 ; Kühn 2,5

 

NSV 3 – Görsbach 5 10:2

 

Es war nicht viel zu holen auf dem Petersberg. Die Fünfte erlitt gegen einen Aufstiegsanwärter eine hohe Niederlage. Nur Norbert Kupfer und Eckerhardt Gabriel konnten einmal punkten. Ansonsten hatte nur noch Norbert beim 2:3 gegen Cay Scholze noch die Chance auf einen Sieg. Alles andere war eine klare Sache für die Kreisstädter.

Punkte : Kupfer 1,0; Gabriel 1,0 ; Hartung 0 ; Werth,M. 0

 

Werther 2 – Görsbach 5 4:10

 

Mit einer veränderten Mannschaftsaufstellung gegenüber Donnerstag gelang der Fünften am Samstag in Werther ein sicherer Erfolg. Die diesmal zum Einsatz gekommenen Vicky Gerlach und Jennifer Fischer waren sogar mit zusammen 6 Punkten besser als ihre Mannschaftskameraden. Besonders Vicky spielte nach längerer Pause stark auf und blieb ungeschlagen. Nachwuchsspielerin Jennifer fügte sich mi 2,5 Punkten gut ein in das Mannschaftsgefüge. Insgesamt wurde eine geschlossene Mannschaftsleistung gezeigt. Mit 15:11 Punkten hat die Fünfte den 6.Tabellenplatz gefestigt, kann sich aber noch ein bis zwei Plätze verbessern.

 

Punkte : Gabriel 2,0 ; Hartung 2,0 ; Gerlach 3,5 ; Fischer 2,5

 

 

Alle Ergebnisse im Einzelnen sind bei www.tischtennis-ndh.de oder www.tttv.info einzusehen.

 

14/02/11 G.Freiberg

Die nächsten Spiele

Do 10.02.11

19.00

NSV 2

- Görsbach 3

19.00

NSV 3

- Görsbach 5

Fr  11.02.11

19.30

Görsbach 2

- Hydro 4

Sa 12.02.11

17.00

Werther 2

- Görsbach 5

Aktuelle Ergebnisse 05./06.02.11

2.Bezirksliga

Görsbach 1

- Sömmerda 2

9:7

2.Kreisliga

Ellrich 3

- Görsbach 4

5:10

 

Am Wochenende konnten zwei wichtige Siege gegen den Abstieg eingefahren werden. Dabei beindruckte besonders die Stärke im Doppel, denn alle görsbacher Paarungen blieben ungeschlagen.

 

Görsbach 1 – Sömmerda 2 9:7

 

Die 1.Mannschaft hatte mit Sömmerda 2 den erwartet schweren Gegner zu Gast. Vor allem die jungen Gästespieler zeigten, dass sie sich in der Liga etabliert haben und spielten stark auf. Die Blau-Gelben konnten diesmal den individuellen Vorteilen der Sömmerdaer eine starke Leistung in den Doppelspielen entgegensetzen und somit einen wichtigen knappen Sieg erringen.

Händly/Scholz gewannen dabei gegen Marschall/Fuhrmann sicher mit 3:0 und Junker/Wedler hatten beim 3:1 gegen Schröder/Wundrak nur anfangs Probleme. Als Jähne/Freiberg gegen das Doppel-1 der Gäste Deeg/Gliche mit 3:2 gewannen, war ein Traumstart perfekt.

In der ersten Einzelrunde kamen dann nur zwei Punkte hinzu. Mathias Händly duellierte sich gegen Marschall mit teilweise spektakulären Ballwechseln mit abwechselndem Erfolg. Der Sömmerdaer erkämpfte sich immer wieder den Satzausgleich, war aber dann im Entscheidungssatz chancenlos gegen einen starken Mathias. Am Nebentisch hielt Michael Jähne nur im 1.Satz gegen Altmeister Fuhrmann gut mit, war aber insgesamt mit 0:3 unterlegen. Anschließend holte Heinz Junker gegen Gliche ein sicheres 3:0 und damit den 5.Punkt für Görsbach. Nun folgte aber die stärkste Phase der Gäste. Die Jungen Wilden spielten stark auf. Matthias Scholz hielt gegen Deeg anfangs gut mit, war aber in den Entscheidungsphasen der Sätze einem cleveren Gegenüber unterlegen (0:3). Ronald Wedler spielte gegen Schröder auf Augenhöhe und hatte beim 9:11 im Entscheidungssatz nicht das notwendige Quentchen mehr Glück als sein Gegner. Gerold Freiberg spielte gegen Wundrak auch nicht schlecht, konnte jedoch in den letzten zwei Sätzen nicht mehr ganz mithalten und verlor 1:3. Die Sömmerdaer waren somit zur "Halbzeit" mit 5:4 wieder dran.

Die zweite Einzelrunde begann mit einem knappen 3:2 von Mathias Händly gegen Fuhrmann. Dabei hatte er schon eine komfortable Führung (2x 11:3) und hielt dieses Niveau in den nächsten zwei Sätzen nicht. Der alte Fuchs Siegbert nutzte dies prompt zum Satzausgleich. Im 5.Satz sah man jedoch wieder einen konzentriert agierenden Görsbacher und wieder einen klaren Satzausgang mit 11:4. Am Nachbartisch konnte Michael einen BigPoint setzen. Er setzte sich deutlich mit 3:0 gegen Marschall durch und erzielte die 7:4 Führung.

Im 2.Paarkreuz hatte Heinz beim 0:3 gegen einen bärenstarken Deeg keine Chance. Aber genau so deutlich war der Erfolg von Matthias Scholz über Gliche. Beim 8:5 hatte man nun das Minimalziel erreicht und wollte nun auch den Siegpunkt.

Die nun gewiss nicht schlecht spielenden Görsbacher Routiniers im 3.Paarkreuz blieben aber gegen ihre jüngeren und druckvoller agierenden Konkurrenten ohne Siegpunkt. Ronald verlor beim 0:3 gegen Wundrak zweimal mit nur zwei Bällen. Ähnlich erging es Gerold gegen Schröder. Nach 2x 9:11 stemmte er sich beim 17:15 im 3.Satz gegen die Niederlage, war dann aber im folgenden Satz kräftemäßig nicht mehr zu weiteren Heldentaten in der Lage. Somit mußte das Entscheidungsdoppel zum Sieg oder Unentschieden herhalten. Hier waren die Gastgeber am heutigen Tag zum Glück unschlagbar. Händly/Scholz hatten gegen Deeg/Gliche nur im 2.Satz einige Probleme und holten mit 3:0 den vielleicht wichtigsten Punkt dieser Saison. Damit konnte ein wichtiger Heimsieg errungen und etwas Luft zu den Abstiegsplätzen geschaffen werden. Die in der Tabelle davor liegenden Mannschaften sind auch in geringer Reichweite, so dass man sich durchaus Hoffnungen auf eine Verbesserung der Tabellensituation machen kann. Bei ähnlich guter kämpferischer Einstellung wie im letzten Spiel sollte dies keine Utopie bleiben. Auch zeigten sich durchaus spielerische Fortschritte. Wichtig war vor allem, dass seit langer Zeit wieder einmal eine starke Vorstellung der Doppelpaarungen zu sehen war.

 

Punkte : Händly 3,0 ; Jähne 1,5 ; Junker 1,5 ; Scholz 2,0 ; Wedler 0,5 ; Freiberg 0,5

 

 

Ellrich 3 - Görsbach 4 5:10

 

Das war ein ganz wichtiger Sieg gegen den direkten Konkurrenten um den Klassenerhalt. Der Erfolg wurde sicher erzielt. Allerdings profitierten die Blau-Gelben von Aufstellungsproblemen der Gäste, sonst wäre das Endergebnis durchaus knapper geworden. Die wiederum zwei Erfolge der Doppel waren eine wichtige Basis für den positiven Spielausgang. Hier macht sich vor allem die Umstellung der Mannschaft zur Rückrunde positiv bemerkbar. Auch Manni Jacobs holt immer wieder einen Einzelsieg und kann damit die beiden Spitzenspieler der Staffel Axel und Marco entlasten. Durch diesen Sieg rückte die Vierte vom Abstiegsplatz runter und überließ diesen den Ellrichern. In den kommenden Spielen muß natürlich das eine oder andere mal nachgelegt werden, um sich Luft zu den Abstiegsplätzen zu verschaffen.

 

Punkte 4.: Werth 4,5 ; Fischer 3,5 ; Hattenhauer 0,5 ; Jacobs 1,5

 

Alle Ergebnisse im Einzelnen sind bei www.tischtennis-ndh.de oder www.tttv.info einzusehen.

 

 

06/02/11 G.Freiberg

Vorschau auf das Wochenende

Sa 05.02.11

14.30

Ellrich 3

- Görsbach 4

So 06.02.11

09.30

Görsbach 1

- Sömmerda 2

NSV 3

- Görsbach 5

Das kommende Wochenende steht vor allem im Zeichen des Abstiegskampfes. Die Erste muss unbedingt punkten, will man sich etwas vom Abstiegsplatz absetzen und den Kontakt zu den vor ihnen liegenden Mannschaften nicht verlieren. Gegen eine in dieser Saison stark aufspielende Sömmerdaer Mannschaft wird dies ein ganz schweres Unterfangen. Aber die Chancen auf einen Sieg sind da und das Team will diese auch nutzen.

Die Vierte muß beim unmittelbaren Konkurrenten um den begehrten Nichtabstiegsplatz antreten. Das Hinspiel in Görsbach ging knapp verloren und man will sich unbedingt revanchieren. Die Gastgeber werden ihrerseits alles daran setzen, um unsere Mannschaft auf Abstand zu halten. Bei einer Görsbacher Niederlage hätten die Ellricher schon fast vorentscheidende 4 Punkte Vorsprung. Es wird wieder ein spannender Kampf bis zum letzten Spiel erwartet.

Das Spiel der Fünften wird wahrscheinlich auf Wunsch des NSV verlegt. Eine offizielle Verlegung ist aber bis zur Stunde noch nicht erfolgt.

Wir wünschen allen Aktiven viel Glück und gute Spiele mit hoffentlich am Ende Erfolg für die Blau-Gelben.

03/02/11 G.Freiberg

Ergebnisse vom Wochenende 28.-30.01.11

2.Bezirksliga

Görsbach 1

- Greußen 1

5:9

1.Kreisliga

Klettenberg 2

- Görsbach 2

10:4

Görsbach 3

- NSV 1

10:1

2.Kreisliga

Görsbach 4

- Ellrich 2

6:10

3.Kreisliga

Görsbach 5

- Werther 3

10:6

Jugend-KL

Salza-Herreden

- Görsbach

6:4

Sieg und Niederlage – von den Görsbachern wurde wieder alles angeboten am letzten Spieltag.

Schmezlich war dabei besonders die Niederlage der Ersten. Die Dritte spielte dafür wieder groß auf.

 

Görsbach 1 – Greußen 1 5:9

 

Die 1.Mannschaft hat wieder eine Chance vertan. In diesem Spiel mußten die Blau-Gelben mit Matthias Scholz und Ronald Wedler wichtige Leute ersetzen. Trotzdem hatten die Gastgeber die Möglichkeit dringend benötigte Punkte zu holen. Die Greußener waren auch mit zwei Ersatzleuten angetreten, zeigten sich aber am Ende ausgeglichener besetzt. Denn auf Görsbacher Seite konnten nur zwei Stammspieler mit Einzelsiegen die Erwartungen erfüllen.

Die Doppel der Gastgeber wurden alle neu aufgestellt und erzielten auch nur wieder einen Sieg. Jähne /Freiberg bezwangen dabei Halecker/Halecker mit 3:1. Händly/Schlufter mußten sich mit demselben Ergebnis gegen das Spitzenpaar der Gäste Büchner/Konschak geschlagen geben und Junker/Fischer zeigten sich trotz knapper Satzergebnisse gegen das eingespielte Duo Spitzer/Löser zu unausgeglichen.

In der Einzelrunde ging es jeweils mit Sieg und Niederlage weiter. Mathias Händly zeigte gegen Konschak seinem Gegenüber klare Grenzen auf, während Michael Jähne bis auf einen Satz Büchner nicht gefährden konnte. Ebenfalls klar mit 3:0 gewann dann Heinz Junker gegen Mario Halecker. Der gesundheitlich angeschlagene Gerold Freiberg hielt hingegen nur am Anfang des Spiels gegen Rudi Halecker mit und mußte eine 1:3 Niederlage einstecken. Die beiden Spiele der Ersatzleute im 3.Paarkreuz nahmen zunächst einen ähnlichen Verlauf wie in den oberen Paarkreuzen. Es bahnten sich je ein Erfolg für beide Teams an. Während Marco Fischer gegen den routinierten Löser keine Siegchance besaß, hatte Marcel Schlufter seinen Gegner Spitzer im Griff und stand beim 6:2 im 4.Satz kurz vor dem Erfolg. Hier nahm ihm dann eine Auszeit des Gegners völlig den Schwung und der Satz und das Spiel gingen noch verloren. Greußen führte nun vor der 2.Einzelrunde mit 6:3 doch schon recht komfortabel.

Im Spiel beider Nr. 1 sah es lange auch nach einer weiteren Görsbacher Niederlage aus. Mathias Händly fand zunächst gegen Büchner keine rechte Einstellung zum "Noppenwirbel" und lag schnell 0:2 hinten. Im 3.Satz ging es hin und her und am Ende war Mathias doch noch glücklicher Satzgewinner. Es folgte nun ein völlig anderer Görsbacher, der nun viel lockerer und mutiger nach vorn arbeitete und auch die letzten beiden Sätze verdient gewann. Am Nebentisch fand hingegen Michael nicht seine Form. Im Hinspiel gegen Konschak noch klar überlegen, ging diesmal beim 0:3 nicht viel. Entscheident hier sicherlich der Verlust des 2.Satzes nach einer 10:7 Führung. Aus anderem Holz war diesmal Heinz Junker geschnitzt, der anschließend nach 1:2 Rückstand seinen Gegner Rudi Halecker noch niederkämpfte.

Leider half diese Vorbildhaltung nicht weiter. Gerold hatte keine Kraft zur erfolgreichen Gegenwehr und verlor gegen Mario Halecker deutlich. Als dann auch Marcel gegen Löser nicht die richtigen Mittel fand, war der Siegpunkt für Greußen erzielt. Da diese ausgeglichener besetzt waren, ging das Ergebnis letztendlich in Ordnung. Der Ausfall der Stammspieler, das damit verbundene Aufrücken und auch die neuen Doppelaufstellungen waren am heutigen Spieltag einfach nicht zu kompensieren. Dazu hätte es einer stärkeren Form der restlichen Stammspieler und vielleicht ein wenig mehr Erfahrung der Ersatzspieler bedurft. Marcel und Marco deuteten phasenweise ihr Potential an, waren aber gegen die in der 3.Bezirksliga spielenden Greußener in den entscheidenden Situationen noch nicht clever genug.

Schade, bei voller Kapelle hätte man den Greußnern ein anderes Lied spielen  und wichtige Punkte gegen den Abstieg erringen können. Da Sondershausen sein Spiel gewann, liegt der Abstiegsplatz nur noch einen Punkt entfernt. So muß nun die volle Konzentration auf das wichtige Spiel am kommenden Wochenende gelten. Gegner Sömmerda wird sich sicher ähnlich stark präsentieren und den Blau-Gelben alles abverlangen.

 

Punkte : Händly 2,0 ; Jähne 0,5 ; Junker 2,0 ; Freiberg 0,5; Schlufter, M. 0 ; Fischer 0

 

Klettenberg 2 - Görsbach 2 10:4

Die Zweite konnte gegen den Favoriten nicht über ihren Schatten springen und verlor deutlich. Für einen Erfolg wäre eine geschlossene Mannschaftsleistung notwendig gewesen. So erreichten aber nur Dietmar Eichentopf und mit kleinen Abstrichen Manni John Normalform. Adolf Konschak und Bernd Junge punkteten nicht, hatten aber bei einigen knappen Entscheidungen nicht das notwendige Quentchen Glück auf ihrer Seite. Mit dieser Niederlage tritt die Mannschaft in der Tabelle auf der Stelle.

Punkte 2.: Eichentopf 3,0 ; Konschak 0 ; John 1; Junge 0

 

Görsbach 3 – NSV 1 10:1

Die 3.Mannschaft hat am Freitag die Kreisstädter mit einer überzeugenden Leistung überrollt. Der NSV mußte zwar auf Dirk Hankel verzichten, hatte sich aber sicher trotzdem mehr in Görsbach ausgerechnet.

Auch bei Görsbach musste mit Dirk Kühn ein Stammspieler ersetz werden. Für ihn sprang Marco Fischer mit starker Leistung ein. Das Spitzendoppel der Liga Junker/Bräuer hatten gegen Moritz/Lupprian große Probleme und gewannen äußerst knapp mit 11:9 im Entscheidungssatz. Schlufter/Fischer hatten keine Probleme beim klaren 3:0 gegen Schulaks/Schacht.

In der folgenden Einzelrunde war es bei den Nordhäusern dann nur ihrem Spitzenmann Bernd Lupprian vergönnt einen Punkt zu erzielen. Allerdings war Matthias Junker mit 9:11 im 5.Satz dicht dran, dem Gegner auch den Ehrenpunkt zu stibitzen. In den weiteren Spielen sind besonders die Erfolge von Marcel Schlufter (3:2) und Marco Fischer (3:1) über Lupprian erwähnenswert. Marco war mit 3,5 Punkten sogar der erfolgreichste Akteur des Abends. Mit diesem Sieg setzt sich die Dritte auf dem 3.Tabellenplatz fest und dürfte auch mit der z.Zt. vorhandenen Form von dort schwer zu verdrängen sein.

Punkte 3.: Bräuer 2,5 ; Schlufter 2,5 ; Junker 1,5 ; Fischer 3,5

 

Görsbach 4 – Ellrich 2 6:10

Gegen den Spitzenreiter hatte man sich im Vorfeld nicht viel ausgerechnet. Aber die Gäste traten mit zwei Ersatzspielern an und waren somit durchaus bezwingbar. Leider hatte ausgerechnet der bisherige Staffelprimus Marco Fischer einen rabenschwarzen Tag erwischt und konnte nur einmal punkten. Auch gingen vorentscheident beide Doppel an Ellrich. Mit vier Siegen spielte diesmal Axel Werth stark auf. Auch Manni Jacobs konnte überraschend gegen Feuerstacke punkten. Dies nützte bedauerlicherweise aber nichts aufgrund der eingangs erwähnten Formschwäche Marco's. Aber dies sollte nicht den Mut sinken lassen. Es wären nur "Zusatzpunkte" gewesen. Die Siege müssen gegen die unmittelbaren Kontrahenten um den Abstieg eingefahren werden. Im nächsten Spiel gegen Ellrich 3 muß dann gepunktet werden, um nicht vorentscheident zurück zu fallen.

Punkte 4.: Werth 4,0 ; Fischer 1,0 ; Hattenhauer 0 ; Jacobs 1,0

 

Görsbach 5 – Werther 3 10:6

Die Fünfte kam ganz schwer aus den Startlöchern und lag schon fast uneinholbar zurück. Die Mienen der Görsbacher waren beim Zwischenstand von 2:6 schon recht düster. Nur Jürgen Hartung hatte bis dato mit zwei Siegen ein Erfolgserlebnis zu verzeichnen. Nun wurde aber wie von Geisterhand der Schalter umgelegt und ein famoser Endspurt nahm seinen Anfang. Die Blau-Gelben schienen nun endlich warm zu sein, denn sie gewannen die nächsten 8 Spiel bis auf eine Ausnahme recht deutlich und erzielten somit einen nach dem Spielverlauf noch unverhofften Erfolg. Wichtig war dabei auch der Sieg von Melanie Werth gegen Ullrich und auch der von Norbert Kupfer nach 0:2 Rückstand gegen See. Bei einem weiteren Spielverlust hätte die Partie unentschieden geendet, da die letzten zwei Spiele bereits an die Gäste gingen.

Mit diesm Sieg konnte die Fünfte einen Platz in der Tabelle nach oben rücken.

Punkte : Kupfer 3,0; Gabriel 3,0 ; Hartung 3,0 ; Werth,M. 1,0

 

Alle Ergebnisse im Einzelnen sind bei www.tischtennis-ndh.de oder www.tttv.info einzusehen.

 

11/01/31 G.Freiberg