Sportgemeinschaft

Blau Gelb Görsbach e.V.

Highlights

Tabellen

Bilder

SG Görsbach

Spiele am Wochenende

Sa 20.09.

10.00 Uhr

Jugend Bleicherode

- Jugend Görsbach

13.30 Uhr

Bielen 1

- Görsbach 4

Ergebnisse vom Wochenende

1.Bezirksliga

Sp. Erfurt 3 - Görsbach 1

9:1

Görsbach 1 - Wiehe 1

3:9

1.Kreisliga

Görsbach 2 - Bleicherode 5

9:9

2.Kreisliga

Görsbach 4 - Bleicherod 7

3:10

3.Kreisliga

Görsbach 5 - Werther 2

10:5

 

Wieder ein sehr durchwachsenes Wochenende für den Görsbacher Tischtennissport. Die Erste setzte ihren schlechten Start in der 1.Bezirksliga fort und musste zwei Niederlagen einstecken. Der Zweiten gelang ein nicht befriedigendes Unentschieden und die Vierte verlor auch deutlich. Lediglich die Fünfte konnte mit ihrem ersten Saisonsieg überzeugen.

 

Sponeta Erfurt 3 - Görsbach 1 9:1

 

Schon die Vorzeichen bei dieser Auswärtspartie standen schlecht, da Ronald Wedler seinen Schläger vergessen hatte und mit einem Ersatzschläger von Heinz Junker spielen musste.

Dann begannen die Doppel ganz unterirdisch für die Görsbacher. Alle drei gingen mit 0:3 an die routinierten und spielsicheren Landeshauptstädter. Sicher schon der Knackpunkt im Spiel. Als anschließend im ersten Paarkreuz beide Spiele mit 2:3 verloren wurden (Händly-Drechsler; Scholz-Groch), waren die Messen gesungen. Zwar wurde nochmal ein kurzes Aufbäumen von Ronald Wedler registriert, als er im 1.Satz gegen Altmeister Thormann gewann. Doch in den nächsten 3 Sätzen war nichts mehr drin. Danach konnte Heinz Junker wenigstens den Ehrenpunkt gegen Materialspezialist Karow holen (3:0). Das dritte Paarkreuz ging dann trotz großen Kampfes leer aus, da einfach die spielerische Lockerheit fehlte. Erst verlor Gerold Freiberg gegen Heymann 1:3 und dann Michael Jähne unglücklich gegen Kallenbach im Entscheidungssatz (-11). Als dann im Spiel beider Nr.1 Mathias Händly gegen den jungen Groch keine Chance hatte (0:3), war das Spiel schnell vorbei. Die Erfurter waren uns vor allem mit ihrer Ballsicherheit und durch den guten Start auch mental überlegen. Der Glaube, den Rückstand noch korrigieren zu können, war einfach nicht da. Erfurt war diesmal keine Reise wert.

 

Punkte: Händly 0 ; Scholz 0 ; Junker 1 ; Wedler 0 ; Jähne 0 ; Freiberg 0

 

Görsbach 1 – Wiehe 3:9

 

Gegen Mitaufsteiger Wiehe hatte man auch keine guten Erinnerungen, so dass mit vorsichtigem Optimismus in das Spiel gegangen wurde. Die Doppel liefen zwar besser als am Vortag, dennoch musste ein Rückstand hingenommen werden. Händly/Scholz wurden diesmal nicht sehr gefordert und bezwangen Fetting/Gerhardt klar mit 3:0. Am Nebentisch erreichten Junker/Freiberg fast die Sensation, aber eben nur fast. Gegen das Wiehesche Spitzendoppel Kühne/Kaiser gingen sie zweimal in Führung, mussten sich aber jeweils knapp den Ausgleich gefallen lassen. Im Entscheidungssatz setzten sich die Gäste am Anfang ein paar Punkte ab und entschieden das Match noch zu ihren Gunsten. Das 3.Doppel Jähne/Wedler war trotz 0:3 Niederlage nicht chancenlos. Im ersten Satz wurde unglücklich 10:12 verloren und im zweiten Satz führte man sicher mit 7:0. Dann plötzlich ging nichts mehr und die Gäste gewannen noch mit 11:8. Dies gab den beiden Görsbacher einen Knacks, so dass sie im dritten Satz keine Chance mehr hatten das Spiel zu kippen. Nach dem Verlauf der Doppelpartien war mit ein wenig mehr Glück und Nervenstärke eine 3:0 Führung drin, es stand jedoch 1:2.

Die Einzel gingen nun so ähnlich weiter. Erspielte Vorteile wurden nicht genutzt und der Gegner konnte sich am mangelnden Selbstvertrauen der Görsbacher Spieler immer wieder aufrichten.

Zunächst war dies bei der 2:3 Niederlage von Mathias Händly so. Er hatte seinen Gegenüber Fetting erst klar im Griff, zeigte aber nach seinen gewonenen Sätzen Zurückhaltung und ließ jeweils ausgleichen.Er kämpfte zwar dann bis zuletzt, doch am Ende hatte Fetting im Entscheidungssatz mit 12:10 knapp die Nase vorn. Matthias Scholz hatte hingegen beim 0:3 gegen Kühne nicht wirklich eine Chance. Die beiden Görsbacher im mittleren Paarkreuz Junker und Wedler legten danach furios los und gewannen gegen ihre Gegner Lüdecke bzw. Kaiser den ersten Satz deutlich 11:3. Dann ging bei Heinz plötzlich gar nichts mehr. Die nächsten drei Sätze musste er klar abgeben (-1;-6;-7). Ronald Wedler velor zwar auch die nächsten drei Sätze, diese aber nur äusserst knapp (-13;-8;-11). Hier wäre mehr drin gewesen. Im dritten Paarkreuz erzielte Michael Jähne den ersten Einzelpunkt für Görsbach. Nach anfänglichen Problemen setzte er sich noch sicher gegen Ersatzmann Gerhardt mit 3:1 durch. Am Nebentisch kämpfte sich Gerold Freiberg gegen Klose nach einem 0:2 Rückstand noch in den Entscheidungssatz, der aber wie so oft an seinen Gegner ging. Der Zwischenstand nach der ersten Runde lautete somit 7:2 für Wiehe.

Im Spiel der Spitzenspieler zeigte dann Mathias Händly mal sein wahres Gesicht. Diesmal spielte er plötzlich locker und wie von der Bremse gelassen auf und ließ Kühne beim 3:0 keine Chance. Auch Matthias Scholz spielte am Nebentisch gegen Fetting klug mit und führte mit 2:1. Dann stellte Fetting sein Spiel um und drehte die Partie zu seinen Gunsten. Als danach Heinz Junker gegen Kaiser sein Spiel denkbar knapp in den Sätzen (-9;-10;-9) mit 0:3 verlor, war die Heimniederlage perfekt.

Bleibt zu hoffen, dass in der kommenden fünfwöchigen Spielpause die notwendige Lockerheit und auch mentale Stärke in die Köpfe wieder einzieht, die das Team in der vergangenen Spielzeit vielfach ausgezeichnet hat.

Bedenken muss man aber auch, dass die bisherigen Niederlagen gegen die drei zur Zeit in der Tabelle führenden Mannschaften hingenommen werden mussten. Von denen werden mit Bleicherode und auch Wiehe in der bisherigen Form am Ende der Spielzeit ganz oben erwartet. Die bisherigen Gegner waren nicht unbedingt so überlegen wie die Spielausgänge zeigen, sondern sie waren sich ihrer Mittel bewuster und spielten das sicher, was sie können. Dahin muss auch für die Görsbacher der Weg in den nächsten Wochen führen, um die Chance für Punktgewinne in dieser Klasse zu erhalten.

 

 

Punkte: Händly 1,5 ; Scholz 0,5 ; Junker 0 ; Wedler 0 ; Jähne 1,0 ; Freiberg 0

 

 

Görsbach 2 – Bleicherode 5 9:9

 

Am Ende musste sich die Zweite gegen Aufsteiger Bleicherode mit einem Unentschieden zufrieden geben.

Jeder der Görsbacher Aktiven erreichte an diesem Abend zwei Einzelsiege und trug zu einer geschlossenen Mannschaftsleistung bei. Um einen sicheren Sieg erreichen zu können, hätten aber gerade die Führungsspieler der Mannschaft etwas mehr aus sich heraus holen müssen. So z.B. verloren das Doppel John/Eichentopf nach schlechter Leistung gegen Michalzik/Kusche und auch die Einzel von Dietmar Eichentopf gegen Michalzik und Wienrich sowie von John gegen Kusche wurden unnötigerweise verloren. Somit stand stand nach dem Spiel statt des erhofften ersten Erfolges eine schmerzliche Punkteteilung. Damit steckt die Zweite zu Beginn der Serie erst mal im unteren Tabellendrittel fest und muss sich in den nächsten Spielen steigern, um ihre Position verbessern zu können.

 

Punkte: John 2,0 ; Eichentopf 2,0 ; Bräuer 2,5 ; Junker 2,5

 

 

Görsbach 4 – Bleicherode 7 3:10

 

Wieder mit Ersatz angetreten, war für die Vierte gegen die Gäste aus Bleicherode nichts drin.

Bei ein wenig mehr Glück hätte aber das Endergebnis besser gestaltet werden können. So wurden jedoch von vier Spielen im Entscheidungssatz drei verloren. Auch bei den klareren Niederlagen ging manch knapper Satz eher an die Gäste. Erfreulich war, dass Bernd Hattenhauer sein erstes Spiel gewonnen hat. In den kommenden Spielen wird es mit der Verstärkung des bald wiedergenesenen Manni Jacobs sicher besser laufen. Die Gegner, bei denen gepunktet werden kann, kommen noch.

 

Punkte: Kühn 1,5 ; Gerlach 0,5 ; Hattenhauer 1,0 ; Hauswald 0; Fischer 0

 

 

Görsbach 5 – Werther 2 10:5

 

Mit einer guten und geschlossenen Mannschaftsleistung gewann die Fünfte gegen Werther 2 und setzte somit den einzigen Glanzpunkt des Punktspielgeschehens an diesem Wochenende. Obwohl mit Jürgen Hartung der stärkste Akteur ersetzt werden musste, gelang der Erfolg ohne Gefahr. Aus der Mannschaft ragte Norbert Kupfer heraus, der ungeschlagen blieb. Ebenfalls stark spielten Franziska Lange und Ersatzfrau Melanie Werth mit 2,5 Punkten und nur einer Niederlage. Etwas unglücklich agiert zur Zeit Eckerhardt Gabriel, der bei seinen drei Niederlagen zweimal im Entscheidungssatz verlor. Es kommen sicher wieder bessere Zeiten Ecki !!! Ein Novum noch: Im Doppel Gabriel/Werth gegen Gerlach/Birkhofer (3:2) endeten alle fünf Sätze mit 11:9 !

 

Punkte: Gabriel 1,5 ; Lange 2,5 ; Kupfer 3,5 ; Werth,M. 2,5

 

Alle Ergebnisse im Einzelnen sind bei www.tischtennis-ndh.de oder www.tttv.info einzusehen.

 

G.Freiberg

Erfolgreich bei den TOP 12 Thüringen

 

Am Samstag fand in Großbreitenbach die TOP 12 Rangliste der besten B-SchülerInnen des Landes Thüringen statt. Wie bekannt nahmen daran auch zwei Nachwuchsspielerinnen von Blau-Gelb Görsbach teil. Während Patricia Jarsetz mit einem vorderen Platz liebäugelte, konnte Isabell Kleint völlig ohne Druck auftreten und locker aufspielen.

Die beiden Mädel spielten dann auch groß auf und erfüllten bzw. übertrafen alle Erwartungen. Mit dem 2.Platz für Patricia und dem 3.Platz für Isabell wurde die maximale Ausbeute erreicht, denn der großen Favoritin Rost aus Mühlhausen konnte man nicht gefährlich werden. Mit nur einer Niederlage (1:3) gegen eben Rost wurde Patricia nicht minder souverän Zweite. Bis auf einen knappen 3:2 Sieg gewann sie die anderen Spiele ohne Satzverlust. Isabell agierte ebenso auf hohem Niveau, verlor nur drei Spiele und etablierte sich somit in der Landesspitze.

Diese Super-Leistung ermöglicht den Beiden höchstwahrscheinlich die Teilnahme an den Spielen der Südwestdeutschen Rangliste. Gratulation auf diesem Weg an Isabell und Patricia von allen Aktiven und den Fan's der SG Blau-Gelb.

 

So sehen (Fast)Sieger aus !

G.Freiberg

 

 

 

Vorschau auf das TT-Wochenende (Kopie 2)

Fr  12.09.

19.00

Görsbach 2

Bleicherode 5

Sa 13.09.

13.30

Görsbach 4

Bleicherode 7

14.00

Sponeta EF 3

Görsbach 1

So 14.09.

09.30

Görsbach 1

Wiehe 1

09.30

Görsbach 5

Werther 2

Samstag

TOP 12

mit P.Jarsetz

u. I.Kleint

 

 

Das kommende Wochenende hat für die Görsbacher Tischtennis-Fans wieder einiges zu bieten.

Die Erste hat dabei mit zwei Spielen das grösste Pensum zu bewältigen. Am Samstag muss man nach Erfurt um hier gegen Sponeta 3 um wichtige Punkte gegen den Abstieg zu kämpfen. Die Landeshauptstädter sind mit zwei Niederlagen schlecht gestartet und werden versuchen, gegen uns die ersten Punkte einzufahren. Da sie in diesen Spielen nicht in stärkster Besetzung antraten, ist diesmal sicher mit der Stammbesetzung zu rechnen. Die Erfurter Mannschaft besteht aus einer Mischung routinierter und junger Spieler und es wird sicherlich sehr schwer für Görsbach zu punkten.

Ähnlich wird es am Sonntag gegen den anderen Aufsteiger Wiehe. Diese haben die ersten zwei Spiele gewonnen und liegen knapp hinter dem Tabellenführer Bleicherode. Die Görsbacher taten sich schon immer schwer gegen diese Mannschaft, die sich auch auf einer Position verstärkt hat und dadurch noch ausgeglichener wirkt. Man muss sehen, wie die Mannen um Kapitän Heinz Junker ins Spiel finden. Sollte die richtige kämpferische Einstellung gefunden werden, ist auch ein positives Ergebnis möglich.

Die Zweite will am Freitag Abend versuchen, den ersten Saisonsieg zu erreichen. Dies wird aber gegen den Aufsteiger Bleicherode 5 alles Andere als einfach. Das Team um Rückkehrerin Sabrina Scherbaum überraschte am letzten Spieltag den Staffelfavorit Ellrich und kommt mit ganz breiter Brust nach Görsbach. Trotzdem sollte die Zweite auf Grund der Ausgeglichenheit in der Mannschaft favorisiert sein, vorausgesetzt alle Spieler erreichen annähernd ihr Leistungspotenzial.

Am Samstag tritt dann die Vierte zu Hause gegen Bleicherode 7 an und versucht zu punkten. Unklar ist noch, in welcher Besetzung angetreten wird, da Manni Jacobs weiterhin ausfällt. Man kann aber locker in das Spiel gehen, da ein Sieg nicht unbedingt erwartet wird und somit kein Druck besteht.

Die Fünfte hat am Sonntagfrüh ihre Heimprämiere gegen Werther 2 und sollte hier keine Probleme bekommen, beide Punkte in Görsbach zu behalten. Nach der nicht erwarteten hohen Auftaktniederlage wollen sich alle rehabilitieren und zeigen, dass man es besser kann.

Am Samstag findet in Großbreitenbach wieder ein Thüringer TOP 12 - Turnier mit Görsbacher Beteiligung statt. Diesmal nehmen sogar zwei B-Schülerinnen aus unserem Verein teil. Patricia Jarsetz und Isabell Kleint haben sich mit starken Leistungen für dieses Turnier der Landesbesten qualifiziert und werden versuchen, möglichst weit vorn zu landen. Die Chancen dafür stehen nicht schlecht. Beide haben gut trainiert und zumindest Patricia könnte unter die ersten vier Plätze kommen, was eine Qualifikation für die Südwestdeutsche Meisterschaft bedeuten würde. Aber auch Isabell kann bei einem guten Tag in diesen Bereich vorstossen.

 

Allen Mannschaften und Akteure wünschen wir viel Erfolg !

G.Freiberg

 

TOP 12 Thüringen

Bei den am Sonntag stattfindenden TOP 12 der SchülerInnen A belegte Patricia Jarsetz mit der Bilanz von 7:4 einen sehr guten 5.Platz. In dieser höheren Altersklasse Verlor sie nur gegen die vor ihr platzierten Starterinnen. Bei etwas mehr Glück war sogar der 4.Platz drin, der eine Qualifikation für die südwestdeutsche Meisterschaften bedeutet hätte. Trotzdem eine hervorragende Leistung unter den besten thüringer A-Schülerinnen. Am nächsten Wochenende kann dann bei den B-Schülerinnen ein noch besserer Platz erreicht werden. Hier startet mit Isabell Kleint eine weitere Görsbacherin und die beiden können sich dann gegenseitig anspornen.

Ergebnisse vom Wochenende 5.-7.09.2008

1.Bezirksliga

Görsbach 1 - Bleicherode 2

3:9

1.Kreisliga

Herreden 2 - Görsbach 2

10:6

Görsbach 3 - Nordh. SV 1

8:10

Hydro 6 - Görsbach 3

9:9

 

 

Kein gutes Wochenende für die Blau-Gelben Mannschaften. Die Erste musste die erwartete Niederlage gegen das Spitzenteam aus Bleicherode hinnehmen und für die Zweite und Dritte waren auch nur Niederlagen zu verzeichnen.

Görsbach 1 – Bleicherode 2 3:9

Gegen einen der Favoriten auf die Meisterschaft hatte die Erste bei ihrem Saisondebüt nicht viel entgegen zu setzen. Man hatte zwar mit einer Niederlage gerechnet, wollte aber etwas mehr Gegenwehr leisten als letztendlich erfolgte. Ein bis zwei Punkte mehr sollten es schon werden. Das dies nicht klappte, lag auch an der konzentrierten Leistung der Bleicheröder. Bis auf das Doppel Händly/Scholz (3:1 gg. Schneegans/Liebau) und die Einzel von Matthias Scholz gegen Tim Liebergesell (3:2) und Michael Jähne gegen Steffen Weber (3:2) war nichts mehr zu holen. Lediglich bei der in den Sätzen knappen Niederlage (1:3) von Mathias Händly gegen K.-D. Drick lag noch ein Punkt in der Luft. Alle anderen Spiele waren mehr oder weniger klar eine Beute der Gäste. Für die Görsbacher bleibt nur eins, die Niederlage nicht über zu bewerten und den Blick nach vorn zu richten. Die Punkte müssen gegen andere Gegner geholt werden. Der Anfang könnte am kommenden Wochenende gegen Sponeta (Sa) und Wiehe (So) gemacht werden.

 

Punkte: Händly 0,5 ; Scholz 1,5 ; Junker 0 ; Wedler 0 ; Jähne 1,0 ; Freiberg 0

 

 

Herreden 2 – Görsbach 2 10:6

Die Zweite erwischte einen ganz schlechte Start ins Spiel und lagen nach den Doppeln und der ersten Einzelrunde mit 0:6 zurück. Dabei gingen drei Spiele im Entscheidungssatz verloren. Nach dem Rückstand besannen sich die Görsbacher doch noch und kamen ins Spiel zurück. Punkt um Punkt wurde aufgeholt aber letztlich war die Hypothek des verpatzten Spielstarts doch zu groß. Mit jeweils zwei Punktgewinnen waren Manfred John und Matthias Junker die besten, während es für Dietmar Eichentopf und Steve Bräuer diesmal nicht so gut lief.

Bleibt zu hoffen, dass im nächsten Spiel von Anfang an die Antennen der Görsbacher auf Empfang stehen und ihnen eine kraft- und nervenzehrende Aufholjagt erspart bleibt.

 

Punkte: John 2,0 ; Eichentopf 1,0 ; Bräuer 1,0 ; Junker 2,0

 

 

Görsbach 3 – Nordhäuser SV 1 8:10

Die Dritte musste am Freitag eine bittere Niederlage einstecken und verlor somit zwei wichtige Punkte im Abstiegskampf. Für Günther Dohnalek spielte Dirk Kühn und bei den Gästen kam Günther Schacht für Klaus Moritz zum Einsatz. Unsere Jungs erwischten einen schlechten Start un lagen schnell mit 1:4 bzw. 2:6 in Rückstand. Erst danach besannen sich die Görsbacher und kämpften sich zurück ins Spiel. Punkt für Punkt wurde aufgeholt, bis im letzten Spiel doch noch ein Punktgewinn möglich war. Hier hatte Dirk Kühn doch noch nicht die notwendige Erfahrung und war vielleicht auch ein wenig nervös, um gegen Günther Schacht bestehen zu können.

Dirk hat aber nicht enttäuscht, denn durch seinen überraschenden Sieg gegen den Spitzenmann des NSV Lupprian hatte er das Match bis zuletzt offen gehalten. Bester Görsbacher an diesem Abend war Adolf Konschak mit drei Einzel- und einem Doppelerfolg. Übertroffen wurde er nur vom NSV-ler Dirk Hankel der ungeschlagen blieb und 4,5 Punkte holte. Trotz der Niederlage liegt die Dritte gut im Rennen um den Klassenerhalt und kann durchaus weitere Erfolge erzielen.

 

Punkte: Junge 2,5 ; Konschak 3,5 ; Hoffmann 1,0 ; Kühn 1,0

 

Ergebnis vom Mittwoch:

Hydro 6 – Görsbach 3 9:9

Mit einer guten und geschlossenen Mannschaftsleistung verdiente sich die Dritte einen Punkt gegen einen Mitstreiter gegen den Abstieg. Aus der Mannschaft ragte Bernd Junge mit 4,5 Punkten heraus. Ebenfalls stark spielte Dirk Kühn, der im letzten Spiel gegen Breier den Punkt sicherte. Martin Hoffmann fiel mit seiner Leistung etwas ab.

 

Punkte: Junge 4,5 ; Konschak 2,5 ; Hoffmann 0 ; Kühn 2,0

 

Alle Ergebnisse im Einzelnen sind bei www.tischtennis-ndh.de oder www.tttv.info einzusehen.

 

G.Freiberg

Vorschau auf das TT-Wochenende (Kopie 1)

Fr  05.09.

19.00 Uhr

Görsbach 3

NSV 1

Sa 06.09.

15.00 Uhr

Herreden 2

Görsbach 2

So 07.09.

09.30 Uhr

Görsbach 1

Bleicherode 2

So

in Erfurt

TOP 12 Schüler A

mit P. Jarsetz

Aktuelles Ergebnis vom Mittwoch:

Hydro 6 - Görsbach 3       9:9

 

Die Erste gibt ihren Einstand in die 1.Bezirksliga mit dem Heimspiel gegen den Staffelfavorit aus Bleicherode. Hier treffen sich alte Bekannte wieder die sich bereits über Jahre im Bezirksmaßstab oder bei Meisterschaften duellierten. Die Bleicheröder haben sich in den letzten Jahren gut verstärken können und haben mit allen Mannschaften einen kontinuierlichen Aufschwung genommen. Ihr erstes Spiel gewannen die Gäste am vergangenen Wochenende gegen Sponeta Erfurt etwas holprig. Sollten die Görsbacher einen guten Tag erwischen, kann den Mannen um Drick & Co alles abgefordert und ein annehmbares Resultat erzielt werden. Den Fan's sollen auf alle Fälle spannende Spiele geboten werden.

Die Zweite muss am Samstag nach Herreden und gegen eine Mannschaft antreten, die im oberen Drittel der Tabelle erwartet wird. Trotz des enormen Heimvorteils wird aber ein gutes Resultat von unseren Jungs erwartet. Das Potenzial für einen Punktgewinn ist sicher vorhanden, muss aber auch abgerufen werden.

Die Dritte hat am Freitag bereits ein wichtiges Spiel um den Klassenerhalt. Gegen den Nordhäuser SV muss zumindest daheim gepunktet werden, will man nicht schon am Anfang in der Tabelle unten hängen. Bei ähnlichem kämpferischen Einsatz wie gegen die eigene Zweite, sollte ein voller Erfolg eingefahren werden können.

Weiterhin findet am Sonntag in Erfurt das Thüringer TOP 12 Turnier der SchülerInnen A statt. Die Görsbacher Farben vertritt dabei Patricia Jarsetz. Sie hatte sich mit hervorragenden Platzierungen bei den Ranglistenspielen für die Teilnahme in dieser Klasse qualifiziert. Wir wünschen ihr inmitten der Thüringer Elite ein lockeres Händchen und Nervenstärke, um vielleicht einen vorderen Platz erreichen zu können.

G.Freiberg

Ergebnisse vom Wochenende 30./31.08.08

1.Kreisliga

Görsbach 2 - Görsbach 3

9:9

2.Kreisliga

Görsbach 4 - Ellrich 3

5:10

3.Kreisliga

Bleicherode 8 - Görsbach 5

10:3

Bez.liga Jugend

Heiligenstadt - Görsbach

10:2

 

 

An diesem Wochenende ging es nun los mit dem Start in die Saison 2008/09. Das Spiel des Wochenendes aus Görsbacher Sicht war sicherlich das Derby in der 1. Kreisliga.

 

Görsbach 2 – Görsbach 3 9:9

 

Mit einer starken kämpferischen Leistung haben sich die Mannen um Käpt'n Bernd Junge einen Punkt verdient.

Bernd selbst und Adolf Konschak spielten stark auf und holten zusammen 8 Punkte. Den neunten Punkt steuerte Martin Hoffmann mit einem Sieg gegen Manni John bei. Vor allem Manni merkte man die lange Spielpause an, da er aus beruflichen Gründen nicht trainieren kann und somit nur an den Punktspielterminen aktiv wird. Da muss natürlich erst wieder die notwendige Sicherheit gewonnen werden. Ansonsten hat jeder in etwa sein Leistungspotenzial erreichen können. Mit dem Punktgewinn können sicher beide Teams leben und zuversichtlich in die weiteren Spiele gehen.

 

Punkte: Zweite- John 1,0 ; Eichentopf 3,0 ; Bräuer 2,5 ; Junker 1,5

Dritte - Junge 4,5 ; Konschak 3,5 ; Dohnalek 0 ; Hoffmann 1,0

 

 

Görsbach 4 – Ellrich 3 5:10

 

Die Vierte musste auf zwei Stammspieler verzichten und startete somit mit einer erwarteten Niederlage in die Saison. Im Spielverlauf zeigte sich jedoch, dass durchaus mehr drin war. Bereits das erste Doppel mit den Jugendlichen Hauswald/Fischer verloren in der Verlängerung im Entscheidungssatz recht unglücklich. Dann wurden auch noch zwei Einzel im Entscheidungssatz verloren. Ein besseres Resultat war möglich.

Bester Spieler war Ersatzmann Axel Werth mit drei Siegen. Diese Niederlage ist zwar schade, doch sollte Ellrich nicht das Maß für unsere Mannschaft sein. Die wichtigen Punkte gegen den Abstieg müssen gegen andere Gegner geholt werden.

 

Punkte: Gerlach 0,5 ; Kühn 1,5 ; Werth 3,0 ; Fischer 0

 

 

Bleicherode 8 - Görsbach 5 10:3

 

Die Fünfte mußte in Bleicherode eine hohe Niederlage einstecken und das war eigentlich enttäuschend, da so nicht erwartet. Besonders muss Eckerhartd Gabriel mit sich unzufrieden sein, da ihm an diesem Abend überhaupt nichts gelang. Bei Franziska macht sich die fehlende Spielpraxis bemerkbar. Es fehlt ihr die Sicherheit im Spiel, um knappe Ergebnisse zu ihren Gunsten zu entscheiden. Bei regelmäßigen Einsätzen wird dies sicher wieder besser. Bester im Team war Jürgen Hartung mit 2 Punkten, obwohl bei ihm auch mehr drin war. Bleibt zu hoffen, dass es im nächsten Spiel für die Fünfte besser läuft und die ersten Punkte eingefahren werden.

 

Punkte: Gabriel 0 ; Hartung 2,0 ; Kupfer 1 ; Lange 0

 

 

Jugend Heiligenstadt – Görsbach 10:2

 

Das Debüt unserer Jugend in der Bezirksliga ergab beim letztjährigen Meister eine erwartete Niederlage. Obwohl Heiligenstadt in dieser Saison mit einer anderen Mannschaft antritt, zeigte sich die höhere Erfahrenheit der Eichsfelder gegenüber unseren Talenten. Diese waren bestimmt noch etwas aufgeregt in dieser neuen Klasse. So gingen vier der fünf Spiele im Entscheidungssatz an die Gastgeber und verhinderten ein besseres Ergebnis für Görsbach. Spielerisch wurde durchaus mitgehalten und dies läßt für die nächsten Spiele auf Steigerung hoffen.

 

Punkte: Jarsetz 1,0 ; Werth 1,0 ; Fischer 0 ; Hauswald 0

 

Alle Ergebnisse im Einzelnen sind bei www.tischtennis-ndh.de oder www.tttv.info einzusehen.

 

G.Freiberg

Vorschau auf das TT-Wochenende

Fr 29.08.

19.30 Uhr

Görsbach 2

Görsbach 3

Bleicherode 8

Görsbach 5

Sa 30.08.

09.30 Uhr

Heiligenstadt Jugend

Görsbach Jugend

13.30 Uhr

Görsbach 4

Ellrich 3

 

Bis auf die Erste und die Schüler greifen an diesem Wochenende alle Görsbacher TT-Mannschaften ins Punktspielgeschehen der Saison 2008/09 ein.

In der 1. Kreisliga steht gleich das Vereinsderby Zweite gegen Dritte auf dem Plan. Die Zweite geht favorisiert in das Spiel, obwohl Steve Bräuer fehlen wird. Will man im oberen Tabellendrittel mitspielen, darf die Zweite sich diesmal keinen Ausrutscher wie in der vergangenen Spielzeit erlauben. Die Dritte möchte jedoch den Vereinskameraden das Leben so schwer wie möglich machen, um dann vielleicht am Ende doch einen wichtigen Punkt für den Klassenerhalt einzusammeln.

Die Vierte hat am Samstag das erste Heimspiel gegen Ellrich 3 zu bestreiten und hat dabei nur krasse Außenseiterchancen. Die Truppe um Mannschaftskapitän Vicky Gerlach hat mit Manfred Jacobs und Bernd Hattenhauer gleich 50% Ausfall zu verkraften und wird sich mit einer Niederlage abfinden müssen. Als Ersatz werden wahrscheinlich zwei Jugendspieler zum Einsatz kommen.

Die Fünfte starten auch bereits am Freitag in Bleicherode in die neue Saison. Das Ziel sollte dabei sein, die Punkte mit nach Görsbach zu nehmen.Man muss aber abwarten, ob in stärkster Besetzung angetreten werden kann und mit welcher Aufstellung der Gastgeber antritt.

Für die Jugend-Mannschaft beginn am Samstag das Abenteuer Bezirksliga in Heiligenstadt gegen den vorjährigen Staffelsieger. Hier wird es wahrscheinlich noch nicht für einen Punktgewinn reichen. Man will sich aber so teuer wie möglich verkaufen, um den richtigen Schwung für die nächsten Spiele zu gewinnen.

 

G.Freiberg

Saisonvorschau auf das Spieljahr 2008/09

 

Die Abteilung Tischtennis der SG Blau-Gelb nimmt in der kommenden Saison mit sieben Mannschaften am Spielbetrieb teil. Das bedeutet mit 5 Mannschaften in der allgemeinen Klasse, einer Jugendmannschaft und einer Schülermannschaft.

 

Das Aushängeschild, die 1.Mannschaft, darf sich nach der grandiosen Leistung im Frühjahr mit dem erreichten Meistertitel der 2.Bezirksliga nun wieder in der 1. Bezirksliga beweisen. Das Team spielt weiterhin in bewährter Besetzung mit Mathias Händly, Matthias Scholz, Heinz Junker, Ronald Wedler, Michael Jähne und Gerold Freiberg. Nach dem einjährigen Gastspiel in dieser Klasse vor zwei Jahren geht man noch einmal die Mission Klassenerhalt an und will sich wieder teuer verkaufen. Obwohl die Mannschaft einen vergleichbar hohen Altersdurchschnitt aufweist, muß es diesmal kein Nachteil sein. Jetzt hat man vielleicht die notwendige Routine und Erfahrung, um die knappen Spielausgänge zu eigenen Gunsten zu entscheiden. Vor zwei Jahren wurden hier verhältnismäßig viele enge Spiele verloren und somit entscheidende Punkte gelassen. Ob es diesmal am Ende der Saison reicht, wird man sehen. Als einziges "TT-Dorf" in der 1.Bezirksliga wird man sich auf alle Fälle gegen die nordthüringer "Großstadtvereine" zu wehren wissen. Wichtig wird sicherlich auch sein, dass keine Ausfälle zu verzeichnen sind und die Stammformation möglichst immer zur Verfügung steht. Auf alle Fälle kennt man die meisten der Gegner und der Klassenerhalt könnte diesmal klappen.

 

Unsere 2. und 3. Mannschaften spielen wie in den letzten Jahren in der 1. Kreisliga. In den Besetzungen beider Teams gibt es einige Veränderungen. Steve Bräuer und Matthias Junker rücken in die "Zweite" auf und verjüngen dieses Team. Bernd Junge und Adolf Konschak werden dafür die "Dritte" mit Routine verstärken. Bei optimalen Verlauf sollte für die 2. Mannschaft ein Platz im Vorderfeld möglich sein, während es für die Dritte wieder einen Kampf um den Klassenerhalt geben wird.

 

Die 4.Mannschaft darf wieder in der 2.Kreisliga starten und muss sicher wieder um den Klassenerhalt kämpfen. In der Besetzung Dirk Kühn, Vicky Gerlach, Manfred Jacobs und Bernd Hattenhauer sind in diesem Jahr die Chancen zum Erreichen von mehr Punkten als in der vergangenen Saison sicherlich besser, da mit Bielen 2, Bleicherode 7 und Klettenberg 4 mehr Mannschaften auf Augenhöhe sind. Entscheident wird dabei aber auch sein, inwieweit immer mit der stärkst möglichen Besetzung angetreten werden kann.

 

Für die "Fünfte" ist beim Ausschöpfen aller Potenziale sicher wieder ein guter Mittelplatz drin, mit Blick nach oben. Da die Personaldecke für eine 6.Mannschaft diesmal nicht reicht, wird die "Fünfte" diesmal eine höhere Variabilität in der Aufstellung aufweisen und somit an jedem Spieltag eine gute konkurrenzfähige Mannschaft aufstellen können. Auch für die weitere Entwicklung der Jugend ist hier der Einsatz zusammen mit den "erfahrenen Hasen" nicht unerheblich.

 

Unser Tischtennis-Nachwuchs wird in der kommenden Saison durch eine Jugend-Mannschaft in der Jugend-Bezirksliga und eine Schülermannschaft in der Kreisliga vertreten. Die Jugend soll sich hier mit gleichaltrigen Spitzenspielern aus dem Bezirk Nordthüringen messen und somit ihre Spielstärke weiter verbessern. Das Wichtigste hier ist, dass unsere Nachwuchsakteure neben dem Spass am Spiel auch im Wettkampf mit Gleichaltrigen ihre Trainigsleistungen umsetzen lernen. Die Platzierung spielt hier sicher eine nicht so grosse Rolle.

 

Auf diesem Weg wünsche ich allen Aktiven mit ihren Mannschaften Gesundheit, viel Kraft und Können, und auch manchmal das notwendige Quentchen Glück für einen erfogreichen Start in die neue Saison 2008/09.

 

G.Freiberg

10/08/08 Erfolgreiches Trainingslager

Am vergangenen Freitag und Samstag wurde ein Trainingslager zur Saisonvorbereitung mit Trainer Mathias Völzke durchgeführt. An beiden Tagen fanden sich 14 Teilnehmer von der Schüler- bis zur 1. Mannschaft in der Sporthalle ein. Es konnten sogar einige Zuschauer begrüßt werden, die viel Schweiß bei den Aktiven fließen sahen. Alle Beteiligten konnten einiges an neuen Erkenntnissen mitnehmen, um ihr Spiel künftig erfolgreicher gestalten zu können. So wurde von Mathias vor allem wichtige Dinge in Sachen Technik, Taktik und Bewegungskoordination gelehrt. In einer Videoanalyse konnte jeder seine Fehler erkennen und der Trainer gab wertvolle Tips, diese abzustellen. Jeder Teilnehmer war mit Eifer bei der Sache und so ein Trainingslager sollte nicht das Letzte für die Görsbacher Tischtennis-Abteilung gewesen sein.

An dieser Stelle nochmals vielen Dank an Mathias und die besten Wünsche für seine weitere Zukunft aus Görsbach.  RUDIIIIIIIIIIIII !

G.Freiberg

18/07/08 Trainingslager verschoben

Das ursprünglich zur Saisonvorbereitung für den 01./02. 08. vorgesehene Trainingslager muss um eine Woche auf den 08./09.08. verschoben werden.

Am Freitag den 08.August beginnt die erste Trainingseinheit um 18.30 Uhr und endet ca. gegen 20.30 Uhr. Am Samstag werden zwei weitere Trainingseinheiten folgen. Beginn ist um 09.00 Uhr und Ende gegen 15.30 Uhr. In der Mittagspause von 11.30-13.00 Uhr kann im Sportlerheim gegessen werden.

Als Schwerpunkte für eine sinnvolle Saisonvorbereitung sind vom Trainer Matthias Völzke vorgesehen: Technik- und Systemtraining, Aufschlag-Rückschlagtraining sowie Konditionstraining.

Wir hoffen auf eine rege Beteiligung der Aktiven, denn diese mal andere Vorbereitung auf die neue Spielserie bringt gewiss jedem Einzelnen neue Erkenntnisse und hilft auf alle Fälle die Qualität in Technik und Taktik zu verbessern. Vor allem die Nachwuchsspieler sollten von dieser Möglichkeit gebrauch machen.

G.Freiberg

07/07/08 Dorfmeisterschaften 2008

Während der vergangenen Woche fanden traditionell im Rahmen der Sportwoche der SG "Blau-Gelb" die Dorfmeisterschaften im Tischtennis statt.

 

Der Nachwuchs kämpfte am Mittwoch um die Meisterehren. Am Start waren 18 Nachwuchsspieler und -spielerinnen, die in drei Klassen ihre Besten suchten.

Die nichtaktiven Schüler stellten das größte Teilnehmerfeld mit 10 Akteuren. In zwei Gruppen wurden die vier Teilnehmer für die Finalspiele ausgespielt. In der Gruppe 1 setzte sich ohne Punkt- und Satzverlust Maurice Lange durch. Zweite wurde Lisa Piskorski mit 3:1 Spielen. Die Gruppe 2 hatte in Hannes Maschke einen ebenso souveränen Sieger. Platz 2 errang Robbin Ehrhardt ganz knapp vor dem punktgleichen Johannes John.

Das Spiel um den 3.Platz wurde anschließend von Johannes gegen Lisa mit 3:1 gewonnen. Die beiden Gruppensieger lieferten sich im Endspiel einen packenden Kampf. Am Ende setzte sich Hannes Maschke hauchdünn mit 3:2 gegen Maurice Lange durch.

Die fünf aktiven Schüler spielten in einer Gruppe jeder gegen jeden ihren Meister aus. Hier setzte sich ganz klar mit 4 Siegen und 12:0 Sätzen Patricia Jarsetz durch. Zweite wurde Isabell Kleint mit 3:1 Spielen und den 3.Platz erreichte Jennifer Fischer mit 2:2 Spielen. Aber auch die anderen beiden Teilnehmerinnen Nadja Henning (4.) und Victoria Kupfer (5.) trugen mit guten Leistungen zu sehenswerten Spielen mit knappen Satzausgängen bei.

Der Jugendmeister wurde ebenfall aus fünf Teilnehmern gesucht. Patricia Jarsetz spielte auch hier groß auf, gewann ihre vier Spiele und siegte souverän. Um den 2.Platz entbrannte ein harter Kampf zwischen Melanie Werth, Marco Fischer und Andre Hauswald. Am Ende hatten alle drei ein ausgeglichenes Spielverhältnis von 2:2. Das Satzverhältnis musste über die Platzierung entscheiden. Den 2.Platz erreichte somit Andre (9:7 Sätze) vor Melanie (8:7) und Marco (8:8). Etwas abgeschlagen landete die Jüngste Isabell Kleint auf dem 5.Platz. Für sie waren die Anderen diesmal noch etwas zu stark.

 

Die Dorfmeister im Einzel und Doppel der Erwachsenen wurde am Freitagabend ausgespielt. Zuerst wurden die Doppel gespielt. Die Zusammensetzung der Doppel bestimmte dabei wieder das Los, so dass die Spieler der Ersten und die Besten der 2.Mannschaft nicht in einem Paar zusammen spielten. Die optimalste Zusammensetzung war am Ende das Doppel Mathias Händly/Matthias Junker. Diese setzten sich letztlich sicher durch. Im Endspiel wurden Vicky Gerlach/Heinz Junker auf den Ehrenplatz verwiesen. Im Spiel um Platz 3 gewannen Michael Jähne/Martin Hoffmann gegen Ronald Wedler/Manni Jacobs mit 3:2.

Die Einzelentscheidung der 20 Teilnehmer begann in diesem Jahr in vier Vorrunden-Gruppen. Das Los bescherte den Aktiven schon hier recht unterschiedliche Spielstärken. In der Gruppe 1 setzte sich Mathias Händly mit 4:0 Spielen durch. Gerold Freiberg war nur aufgrund des besseren Satzverhältnisses gegenüber Steve Bräuer auf dem 2.Platz.

Auch Manni John und Axel Werth (beide 1:3) mischten kräftig mit und hatten die Chance auf das Viertelfinale.

Die Gruppe 2 hatte mit Heinz Junker (4:0) und Bernd Junge (3:1) zwei sichere Viertelfinalisten. Die weiteren Plätze belegten Martin Hoffmann, Manni Jacobs und Norbert Kupfer.

Auch in der Gruppe 3 setzten sich mit Ronald Wedler (4:0) und Dietmar Eichentopf (3:1) die Favoriten sicher durch. Dritter wurde Matthias Junker vor Melanie Werth und Marco Fischer.

In der Gruppe 4 konnte Michael Jähne (4:0) souverän seine Kreise ziehen. Mit dem 2.Gruppenplatz gelang Patricia Jarsetz eine Überraschung. Sie konnte gegen Vicky Gerlach gewinnen und diese somit auf den 3.Platz verweisen. Vierter wurde Klaus Lapucha vor dem nimmermüden und mit 74 Jahren ältesten Teilnehmer Hans-Friedrich Laub. Dieser machte seinen Gegnern durchaus das Leben schwer und gewann noch einige Sätze.

Im Viertelfinale setzten sich dann Mathias Händly (3:1 gg. Patricia), Ronald Wedler (3:2 gg. Gerold Freiberg), Michael Jähne (3:1 gg. Bernd Junge) und Heinz Junker (3:0 gg. Dietmar Eichentopf) durch.

Die beiden Halbfinalspiele wurden von Händly gegen Wedler und von Jähne gegen Junker jeweils mit 3:1 gewonnen. Das Spiel der Verlierer konnte dann Heinz Junker mit 3:0 gewinnen. Er belegte somit den 3.Platz.

Im Endspiel dominierte Mathias gegen Michael in großen Teilen. Nur im dritten Durchgang führten Unkonzentriertheiten zum Satzverlust. Am Ende gab eine an diesem Tag starke Rückhand den Ausschlag zu Gunsten Mathias Händly's. Obwohl er 3 Monate keinen Schläger mehr in der Hand hatte, setzte sich Mathias verdient und souverän in diesem Turnier durch und wurde Dorfmeister 2008 im Einzel und im Doppel.

 

Allen Siegern und Platzierten noch einmal auf diesem Weg die besten Glückwünsche und Gratulationen. Weiter so!

 

G.Freiberg

 

07/07/08 Ergebnisse der Dorfmeisterschaften 2008

In der vergangenen Woche fanden im Rahmen der Sportfestwoche der SG "Blau-Gelb" wieder die Dorfmeisterschaften der Abteilung Tischtennis statt. Hier schon mal die Ergebnisse. Ein Bericht folgt noch. 

Erwachsene Einzel

1.Platz

Mathias Händly

2.Platz

Michael Jähne

3.Platz

Heinz Junker

 

Erwachsene Doppel

1.Platz

Mathias Händly/Matthias Junker

2.Platz

Vicky Gerlach/Heinz Junker

3.Platz

Michael Jähne/Martin Hoffmann

 

Jugend

1.Platz

Patricia Jarsetz

2.Platz

Andre Hauswald

3.Platz

Melanie Werth

 

Schüler aktiv

1.Platz

Patricia Jarsetz

2.Platz

Isabell Kleint

3.Platz

Jennifer Fischer

 

Schüler nicht aktiv

1.Platz

Hannes Maschke

2.Platz

Maurice Lange

3.Platz

Robbin Ehrhardt

G.Freiberg

07/07/08 Landesvorrangliste Schüler/Jugend

Am letzten Wochenende starteten vier Görsbacher Nachwuchsspielerinnen zu den Spielen der Landesvorrangliste in den verschiedenen Klassen. Ein Mammutprogramm bewältigte dabei Patricia Jarsetz. Am Freitagabend spielte sie bereits bei den Dorfmeisterschaften mit. Am Samstag startete Patricia in Jena bei den Schülerinnen A und am Sonntag in Erfurt bei der Jugend. Während in der Mädchen-Klasse die Trauben für die B-Schülerin noch ein wenig zu hoch hingen (10.Platz), konnte sie bei den A-Schülerinnen einen hervorragenden 4.Platz belegen und sich für die Thüringen TOP-12 im September qualifizieren. Ebenso ist Patricia dann für das Turnier der Schülerinnen B vorqualifiziert.

Die Vorrangliste der B-Schülerinnen fand am Sonntag in Greußen mit dreifacher Görsbacher Beteiligung statt. Jennifer Fischer und Victoria Kupfer spielten zum ersten Mal in dieser Kategorie mit und konnten nicht ganz ihr Leistungspotential abrufen. In einigen Spielen wirkten sie noch nicht abgeklärt genug. So wurden leider nur die Plätze 13 (Jennifer) und 14(Viktoria) erreicht. Dafür legte sich aber Isabell Kleint mächtig ins Zeug und gewann die Konkurrenz. Mit nur einer Niederlage konnte sie die Favoritin Grund (Mühlhausen) knapp auf den Ehrenplatz verweisen. Eine ganz tolle Leistung von Isabell.

Im September starten somit zwei Spielerinnen der SG "Blau-Gelb" bei den TOP-12 des Landes Thüringen und bei ähnlich guten Leistungen wie am vergangenen Wochenende sind auch hier vordere Ränge möglich. Dafür wünschen wir unseren Talenten viel Glück.

G.Freiberg

 

27/06/2008

 

Tischtennis in der Görsbacher Sportwoche 2008

 

In der kommenden Woche vom 30.Juni-6. Juli veranstaltet die SG "Blau-Gelb" ihre jährliche Sportwoche. Natürlich sind auch wieder die Tischtennisspieler aktiv.

Am Mittwoch ab 17.00 Uhr spielt der Nachwuchs den diesjährigen Dorfmeister aus. Als Favoriten sind hier wieder die letztjährigen Sieger Melanie Werth und Patricia Jarsetz auszumachen. Aber auch andere haben als Aussenseiter die Chance, ganz vorn zu landen.

Die Dorfmeisterschaft bei den Erwachsenen findet dann traditionell am Freitag ab 18.00 Uhr statt. Hier werden wieder die Meister im Einzel und Doppel gesucht. Ganz vorn werden die Aktiven der 1.Mannschaft erwartet aber auch den stärksten Spielern der Kreisligisten wie Manni John oder Steve Bräuer werden überraschende Resultate zugetraut.

Die Zusammensetzung der Doppel wird wie immer ausgelost, so dass im Vorfeld keine Favoriten auszumachen sind. Als Preise warten für die Sieger Pokale und für die Platzierten Urkunden.

Für Getränke und Verpflegung wird bestens gesorgt. Alle aktive und auch nichtaktive TT-Spieler sind zur Teilnahme herzlich eingeladen. Meldung möglichst 15 Minuten vor Beginn des Turniers abgeben.

Am Samstag ab 10.00 Uhr soll mit einem Turnier für Nichtaktive auch anderen sportbegeisterten Görsbachern die Möglichkeit geboten werden, sich im Spiel mit dem kleinen Zelluloidball zu versuchen. Hier können auch ehemalige TT-Spieler probieren, was sie noch drauf haben. Alle Interessierte sind herzlich willkommen.

Am Sonntag ab 9.30 Uhr startet das Fussball-Turnier der Görsbacher Vereine. Natürlich ist wieder ein Team der TT-Spieler dabei und man möchte einen vorderen Platz erreichen. Möglichst viele Fans aus der Abteilung Tischtennis sollten unsere Mannschaft dabei unterstützen.

 

 

Landesvorrangliste der Schüler

 

Zu den Spielen der Landesvorrangliste der Schülerinnen am 5./6. Juli nehmen in diesem Jahr bereits vier Sportfreundinnen unseres Vereins teil. Mit hervorragenden Leistungen haben sich Isabell Kleint, Jennifer Fischer und Viktoria Kupfer bei den B-Schülerinnen und Patricia Jarsetz bei den A-Schülerinnen und der Jugend für diesen Wettkampf qualifiziert. Die B-Schüler fahren am Sonntag nach Greußen, während Patricia am Sonntag in Erfurt bei der weibl. Jugend antritt. Bereits am Vortag muss Patricia in Jena das A-Schülerinnen Turnier bestreiten. Bei den B-Schülerinnen ist sie hingegen bereits für die Endrunde im September gesetzt.

Wir wünschen allen Starterinnen dabei eine starke Form und auch ein wenig Glück, um möglichst weit vorn zu landen.

 

G.Freiberg

16/06/08

 

Freundschaftsvergleiche in Bennungen

 

Am Freitagabend war eine kleine Görsbacher Streitmacht zu Gast in Bennungen, um hier gegen Gastgeber Eintracht ein Trainingsspiel zu bestreiten. Die erste Mannschaft der Bennunger ist gerade von der Kreisoberliga in die Bezirksklasse Sachsen-Anhalt aufgestiegen, vergleichbar mit der 3.Bezirksliga in Thüringen. Da die

Blau-Gelben mit 8 Spielern anreisten, einigte man sich auf einen Vergleich mit zwei Vierer-Mannschaften im Scheffler-System. Um ein wenig Spannung zu erhalten, stellte Görsbach nicht die vier Stärksten in eine Mannschaft, sondern man mischte. Somit entstanden ausgeglichene Spiele mit am Ende knappen Ausgang jeweils 8:6 für die Gäste.

Görsbach spielte in der 1.Mannschaft mit Gastspieler Markus Dommnick, Heinz Junker, Dirk Kühn und Patricia Jarsetz. Die 2.Mannschaft trat mit Michael Jähne, Gerold Freiberg, Vicky Gerlach und Melanie Werth an. Im Spiel der 1. Mannschaft blieben Dommnick und Junker im Einzel unbezwungen und steuerten 6 Punkte bei. Weiterhin gewann das Doppel Dommnick/Kühn und als Matchwinner fungierte Patricia, die im letzten Spiel mit 3:2 gewann und den Siegpunkt machte. Das Spiel der 2.Mannschaften verlief nahezu gleich. Die Gastgeber traten hier mit Spielern aus ihrer Kreisklasse-Mannschaft an. Jähne und Freiberg blieben in ihren Einzeln und Doppel ungeschlagen und holten 7 Punkte. Als sich alles auf ein Unentschieden einpegelte, trumpfte Vicky Gerlach in ihrem letzten Spiel mit 3:2 auf und steuerte den entscheidenden Punkt zum Sieg bei.

Auf beiden Seiten war man sich anschließend einig, einen gelungenen Trainingsabend erlebt zu haben. Dieser soll vor Saisonbeginn im August in Görsbach wiederholt werden.

 

G.Freiberg

Saisonrückblick 2007/08

Teil 4 – 5.+ 6. Mannschaft / 3.Kreisliga

 

In der 3.Kreisliga starteten zwei Görsbacher Mannschaften. Während die Fünfte einen guten Mittelplatz zum Ziel hatte, ging es für die Sechste darum, einigen Einsteigern und den Nachwuchsspielern Spielpraxis zu bieten. Als Ziel steckte sich das Team um Mannschaftsführer Axel Werth, möglichst ein paar Punkte zu gewinnen.

Die 5.Mannschaft in der Stammformation mit Eckerhardt Gabriel, Jürgen Hartung, Norbert Kupfer und Franziska Lange hatte am Ende mit dem 7.Platz ihre Vorgabe in etwa erreicht. Bei optimaleren Verlauf einiger Spiele waren sicher auch ein paar mehr Punkte und der 5.Platz drin, trotzdem kann man insgesamt zufrieden sein. Die 1.Halbserie verlief bei einer Punktausbeute von 10:10 relativ positiv, aber in der 2.Halbserie wurden bei 7:13 einige Punkte liegen gelassen. Mit einer Bilanz von 38:25 Spielen und dem 14. Platz in der Gesamtrangliste war Jürgen Hartung der stärkste Akteur der Fünften. Eckerhardt Gabriel spielte mit 35:34 auch noch positiv, während Norbert Kupfer mit 22:28 knapp negativ abschnitt. Franziska Lange konnte aus beruflichen Gründen in dieser Saison kaum trainieren und erreichte deshalb mit 17:36 Spielen nicht ganz ihr Leistungsvermögen. Die Doppelbilanz der Fünften mit 15:25 ist als verbesserungswürdig einzuschätzen. Man lief zu oft einem Rückstand nach den Doppeln hinterher. Hier war vielleicht der Hauptgrund zu finden, dass einige Spiele knapp verloren wurden

Die 6.Mannschaft überraschte hingegen die Konkurrenz mit dem 6.Platz. In der Stammaufstellung Dirk Kühn, Vladyslav Romanchek, Melanie Werth und Andre Hauswald holte man in der 1.Halbserie 11:9 Punkte und lag auf einem sehr guten 5.Platz, mit Kontakt zu den davor liegenden Teams. Da der beste Punktesammler Dirk Kühn in der 2.Halbserie in die Vierte wechselte, konnte man dann nicht mehr ganz an diese Leistung anknüpfen und holte noch 7 Punkte. Trotzdem wurde mit 18 Punkten und dem 6.Platz so viel erreicht, wie zuvor niemals gedacht. Obwohl nur in der 1.Halbserie eingesetzt blieb Dirk Kühn mit 24:12 Spielen der erfolgreichste Spieler der Fünften (16.Platz der Rangliste). Aus der Not heraus stellte sich in der 2.Halbserie Axel Werth trotz seiner gesundheitlichen Probleme zur Verfügung und erreichte bei seinen drei Einsätzen mit 9:1 eine starke Bilanz. Auch Vladyslav Romanchek blieb mit 22:18 im positiven Bereich. Die eingesetzten Nachwuchsspieler konnten in ihrer ersten Saison bei den Erwachsenen überzeugen. Melanie Werth kam auf gute 31:36 Spiele und konnte dabei einige rennomierte Spieler bezwingen. Andre Hauswald hatte mit 12:46 Spielen noch nicht ganz die Stabilität, gewann aber auch bei knappen Spielen wichtige Punkte. Auch die anderen eingesetzten Schüler wie Patricia Jarsetz und Marco Fischer konnten einige Siege erreichen und trugen zum insgesamt guten Abschneiden des Teams bei. Zum Einsatz kam auch noch Klaus Lapucha, der mit 8:9 Spielen eine gute Bilanz aufweist. Mit 20:20 Spielen wurde eine ausgeglichene Doppel-Bilanz erzielt. Die Doppel waren oft die Grundlage für Punktgewinne.

Beide Görsbacher Mannschaften spielten somit in der Saison 2007/08 in der 3.Kreisliga eine gute Rolle. Im nächsten Spieljahr wird es dann wahrscheinlich nur eine Mannschaft in dieser Klasse geben, da die Nachwuchsakteure voraussichtlich in einer Jugend-Mannschaft eingesetzt werden und die Quantität für zwei Mannschaften nicht mehr ausreichen würde. Aber dazu muß erst einmal der Wechseltermin abgewartet werden, um hier endgültige Aussagen treffen zu können.

 

Die einzelnen Bilanzen sind unter www.tt-info.de bzw. www.tischtennis-ndh.de einzusehen.

 

G.Freiberg

Saisonrückblick Spieljahr 2007/08 (Kopie 2)

Teil 3 – 4. Mannschaft / 2.Kreisliga

 

Die 4.Mannschaft startete eigentlich schon in die Saison ohne größere Ambitionen auf den Klassenerhalt. Nach dem Ausfall der Nr. 1 Fritzchen Laub, sah man nun auch die geringen Chancen ganz schwinden. Trotzdem ging man das Wagnis an, in der Hoffnung doch wenigstens einige Punkte sammeln zu können.

Doch nach den ersten Spielen zeigte sich, dass diese Klasse für die eingesetzten Akteure doch eine Nummer zu groß erschien. Die Ergebnisse waren doch sehr klar und ernüchternd. Es wurde insgesamt nur ein Spiel gewonnen (10:4 gg. Klettenberg 4) und man kam nur in zwei weiteren Spielen (5:10) in die "entfernte Nähe" eines Punktgewinnes. In der Einzel- und Doppelauswertung der Staffel konnte sich kein Görsbacher in der oberen Hälfte platzieren. Aufgrund der Personalsorgen mussten insgesamt 13 Spieler eingesetzt werden, was sich auch nicht gerade positiv auswirkte. Nichts desto Trotz ging zum Glück der Spass am Spiel nicht verloren und es wurde immer um jeden Ball gekämpft. Ein besonderes Lob an dieser Stelle an Käpt'n Vicky Gerlach, die ihre "Schäfchen" zusammen hielt. Wichtig war aber auch, dass einigen Nachwuchsspielern die Chance gegeben werden konnte, in einer höheren Klasse Erfahrungen zu sammeln.

In der nächsten Saison geht's wieder von vorn los und es läuft dann sicher besser.

 

 

Die einzelnen Bilanzen sind unter www.tt-info.de bzw. www.tischtennis-ndh.de einzusehen.

 

G.Freiberg

Saisonrückblick Spieljahr 2007/08 (Kopie 1)

 

Teil 2 – 2.+3. Mannschaft / 1.Kreisliga

 

Das es eine schwere Saison für beide Mannschaften werden wird, war den Aktiven klar. Überraschend war jedoch, dass auch die Zweite lange um den Klassenerhalt kämpfen musste.

Die 2. Mannschaft startete mit Dietmar Eichentopf, Bernd Junge, Adolf Konschak und Günter Dohnalek ins Rennen. Mit zwei Niederlagen gegen die potentiellen Abstiegskandidaten Hydro 6 und NSV gestartet, lag man erst einmal mit im Tabellenkeller. Der Sieg im Derby gegen die Dritte brachte dann die ersten Punkte. Danach sorgte ein Unentschieden in Salza und ein Sieg gegen Ellrich etwas Abstand auf die Abstiegsplätze. Dies waren aber die letzten Punkte in der 1.Halbserie. In den restlichen vier Spielen mussten klare Niederlagen eingesteckt werden und man lag somit wieder mittendrin im Abstiegsgetümmel.

Nach der Halbserie musste die Mannschaftsaufstellung geändert werden. Für Günter Dohnalek wechselte die Nr.1 der Dritten Manni John ins Team. Das brachte diesem dann auch mehr Stabilität.

Mit drei Siegen gegen die Dritte, Hydro 6 und Salza sowie dem Unentschieden gegen den NSV hatte man einen guten Start in die Rückrunde und konnte sich wieder etwas Luft nach hinten verschaffen. Das war mit 12 erreichten Punkten der scheinbar sichere Klassenerhalt. Da jedoch die nächsten vier Spiele wieder verloren wurden und die anderen im Abstiegskampf befindlichen Team's punkten konnten, wurde es zum Schluß fast noch einmal eng. Da sich alle anderen Mannschaften aber gegenseitig die Punkte nahmen und im letzten Spiel gegen die ersatzgeschwächten Herreder klar gewonnen wurde, konnte der Klassenerhalt letztendlich deutlich erreicht werden. Mit einem Punktstand von 14:22 erreichte die Zweite den 6.Platz. Von der Platzierung ein gutes Ergebnis, die erreichte Punktzahl kann jedoch nicht Zufrieden stellen.

 

Die 3.Mannschaft in der Aufstellung Manfred John, Steve Bräuer, Matthias Junker und Martin Hoffman war wieder im Kampf um den Klassenerhalt in die Serie gestartet. Im Gegensatz zur Zweiten hatte die Dritte einen sehr guten Start in die Spielrunde. In den ersten fünf Spielen wurde dreimal gewonnen (Herreden, Hydro 6, Salza) und ein Unentschieden gegen den NSV erzielt. Nur das Derby gegen die Zweite ging verloren. Mit 7:3 Punkten war man zu dieser Zeit sogar im Spitzenfeld der Tabelle. Garant für den guten Start war ein starker Manni John, der im Frühherbst einer der stärksten Spieler der Liga war. Auch die anderen Jung's zeigten eine gute Leistung und konnten wichtige Punkte sammeln. Da die letzten Spiele der 1.Halbserie jedoch alle noch verloren gingen, wurde die Dritte in die hinteren Regionen durchgereicht. Zur Halbzeit war man allerdings noch vor der Zweiten platziert.

Da Manni in die Zweite wechseln musste und Günter Dohnalek fünf Spiele verletzungsbedingt ausfiel, wurde es für die Dritte nochmal ganz eng am Ende. Zum Glück konnten noch zwei Spiele gegen Mitkonkurrenten gewonnen (Hydro 6, NSV) und die notwendigen Punkte für den Klassenerhalt gesammelt werden. Damit wurde das Saisonziel mit Platz 8 erreicht. Die jungen Spieler haben sich spielerisch und auch taktisch weiter entwickelt. Steve Bräuer erreichte mit 37:31(2./3.zusammen) ein positives Spielverhältnis und wird wohl in der kommenden Saison in die Zweite rücken. Das Doppel Bräuer/Junker wurde mit einer Bilanz von 11:6 Sechser der Rangliste. Hier war sogar noch mehr möglich. Auch Martin Hoffmann konnte sich steigern und gewann einige wichtige Spiele.

Das wichtigste Ziel wurde wieder erreicht. Im Spieljahr 2008/09 werden wieder zwei Görsbacher Mannschaften in der 1.Kreisliga starten.

 

 

 

Die einzelnen Bilanzen sind unter www.tt-info.de bzw. www.tischtennis-ndh.de einzusehen.

 

G.Freiberg

Sponeta-Cup 2008

Beim diesjährigen Sponeta-Cup in Erfurt nahmen die Görsbacher Spielerinnen Melanie Werth und Patricia Jarsetz teil.

Hier ihre Ergebnisse:

 

Mädchen Doppel

Werth/Jarsetz

2.Platz

Schülerinnen A Einzel

Jarsetz

3.Platz

Schülerinnen A Doppel

Jarsetz/Weigelt(Bleich.)

3.Platz

Schülerinnen B Einzel

Jarsetz

3.Platz

Gratulation den Beiden für die hervorragenden Platzierungen in diesem gut besetzten Turnier ! 

Saisonrückblick Spieljahr 2007/08

 

Teil 1 – 1. Mannschaft / 2.Bezirksliga

 

Vor Beginn des Spieljahres hatte man im Görsbacher Lager kein klares Saisonziel gesteckt. Man wusste nach dem Abstieg aus der 1.Bezirksliga nicht so recht die eigene Spielstärke einzuschätzen und man kannte auch einige der Mannschaften in der Staffel noch nicht. Deshalb wollten die Mannen um Kapitän Heinz Junker eigentlich nur möglichst in der oberen Tabellenhälfte mitspielen und hegten nicht unbedingt Ambitionen auf den Staffelsieg.

Der Saisonbeginn verlief dann auch durchwachsen. Im ersten Spiel konnte zwar ein guter Aufsteiger aus Schlotheim mit 9:5 bezwungen werden, aber im zweiten Spiel musste gegen Sondershausen beim 8:8 schon der erste Punkt gelassen und ein kleiner Dämpfer hingenommen werden. Anschließend kämpfte man mit einer fünfwöchigen Spielpause und kam somit überhaupt nicht in den Spielrythmus. Das nächste Spiel in Salza gewann man mit einem spektakulären 9:0, aber Salza zog nach diesem Debakel die Mannschaft zurück und das Spiel kam nicht in die Wertung. Die nun folgenden drei Spiele konnten zwar dann auch gewonnen werden, doch die Ergebnisse in Dingelstädt und zu Hause gegen Herreden (beide 9:7) waren jedoch nicht so überzeugend, daß man von Görsbach als Meisterschaftsfavorit sprechen konnte. Diese Bürde hatten sich unterdessen mit klaren Erfolgen die Klettenberger aufgelastet. Sie schienen scheinbar unangefochten einen Start-Ziel-Sieg anzusteuern. Dieser Eindruck wurde dann auch im folgenden Spiel gegeneinander bestätigt. Hier verloren die Blau-Gelben in Klettenberg ziemlich deutlich mit 4:9. Da aber anschließend Klettenberg in Herreden etwas schwächelte und einen Punkt abgab und die Görsbacher ihre zwei letzten Vorrundenspiele kurz vor Weihnachten gewannen, war der Rückstand mit zwei Punkten gering. Mit Leubingen auf dem 3.Platz und zwei Punkten hinter Görsbach war noch ein Team im Rennen auf den Staffelsieg.

In der 2.Halbserie konnten die Görsbacher dann von personellen Umstellungen ihrer Konkurrenten profitieren. Der Spitzenreiter aus Klettenberg bekam mit Sebastian Koch von Hydro 3 Zuwachs und nahm für ihn einen starken Andreas Fliegel aus dem Team. Die Leubinger mussten dann sogar zwei starke Stammspieler ersetzen und konnten somit nicht mehr direkt um den Spitzenplatz spielen. Zunächst konnten sie jedoch gleich im ersten Spiel der Rückrunde den Klettenbergern die erste Niederlage beibringen und Schützenhilfe für Görsbach leisten. Die Blau-Gelben hatten mit zwei deutlichen Siegen gegen Dingelstädt (9:2) und Sondershausen (9:3) einen Start nach Maß und schlossen nach Punkten zum Spitzenreiter auf. Da das nächste Spiel in Leubingen wieder erst fünf Wochen später stattfand konnten die Görsbacher nur hoffen, dass die gute Form solange gehalten werden kann. Zum Teil traf das dann auch zu. Besonders die sehr gute Leistung in den Doppeln (4 Siege) verhalf den Görsbachern dann zu einem knappen Auswärtserfolg (9:7). Nach diesem Sieg wurde dann auch innerhalb der Mannschaft die Zielvorgabe Meisterschaft ausgegeben.

Noch dazu zeigte der Konkurrent aus Klettenberg bei unverhofften Punktverlusten gegen Sondershausen und Dingelstädt Schwächen und fiel hinter Görsbach mit zwei Punkten Rückstand auf den 2.Platz ab. Es spitzte sich alles auf ein "Endspiel" nach Ostern zu. Bis dahin ließen die Blau-Gelben nichts anbrennen und siegten gegen Herreden, Sömmerda und Buttstädt mit deutlichen Ergebnissen.

Das entscheidende Spiel war dann auch ein spannender Spitzenkampf mit einem knappen und besseren Ende für Görsbach (9:7). Hierdurch konnten sie den Vorsprung auf Klettenberg auf 4 Punkte ausbauen und standen vor dem letzten Spieltag als Staffelmeister fest. Im letzten Spiel wurde dann mit einem Auswärtssieg gegen Schlotheim (9:5) der zehnten Sieg in Folge für Blau-Gelb erreicht.

Eine makellose Rückrundenbilanz brachte am Ende einen deutlichen Vorsprung auf Klettenberg und Leubingen. Es wurden konstant gute Leistungen gezeigt. Ein Grund dafür war sicher, dass fast immer mit der Stammformation gespielt wurde (2x spielte Steve Bräuer erfolgreich Ersatz) und mit einer spektakulären Doppelbilanz immer die Basis für die Siege der Mannschaft gelegt wurde. So wurden in der Rückrunde lediglich 3 Doppel von 26 verloren (2 davon gg. Klettenberg). Händly/Scholz wurden mit 20:1 Spielen das beste Doppel der Staffel. Auch Jähne/Wedler (12:3) und Junker/Freiberg (9:6) landeten im Vorderfeld der besten Doppel. Die Einzelbilanz des Team's war eher durchwachsen und läßt Steigerungsmöglichkeiten offen. Nur Matthias Händly mit 23:9 auf dem 4.Platz der Rangliste und Ronald Wedler (19:5) als bester Spieler im 3.Paarkreuz konnten im Spieljahr durchgängig überzeugen. Vor allem Ronald zeigte in der Rückrunde seine stärkste Leistung seit er für Görsbach spielt und erreichte hier mit 10:0 Spielen im 3.PK eine makellose Bilanz.

Bei den anderen Spielern waren hin und wieder einige schwächere Phasen zu erkennen, die ein geschlossenes Team jedoch immer wieder ausgleichen konnte.

Somit wurde erreicht, was vor der Saison niemand dachte: Der sofortige Wiederaufstieg in die 1.Bezirksliga.

Gratulation allen eingesetzten Akteuren und Dank vor allem auch den treuen Fan's (besonders denen in den Auswärtsspielen) für ihre Unterstützung. Der 7. Mann, das Publikum, hat vor allem bei knappen Spielausgängen immer noch ein wenig mehr Leistung aus den Aktiven herauskitzeln können.

Man sieht sich in der nächsten Saison in der 1.Bezirksliga!

 

 

Die einzelnen Bilanzen sind unter www.tt-info.de bzw. www.tischtennis-ndh.de einzusehen.

 

G.Freiberg

1. und 3. Platz bei der Kreisrangliste Damen

An der Ausspielung der Kreisrangliste der Damen und Herren nahmen auch Görsbacher Aktive teil.

Bei den Herren kam für Michael Jähne nach klaren Vorrundensiegen gegen Milde, Schnabel (beide Hydro) und Lupprian (NSV) in der 1.Hauptrunde das Aus gegen Michael Wenzel (Hydro).

Die beiden Görsbacher Damen Vicky Gerlach und Melanie Werth waren erfolgreicher. Mit starken Leistungen spielten sich die Beiden bis in die Vorschlußrunde. Leider trafen sie hier aufeinander und ein mögliches vereinsinternes Endspiel war somit hinfällig. An diesem Tag war Vicky die Bessere und konnte Melanie bezwingen. Im Spiel um den 3.Platz war dann Melanie wieder erfolgreich und Vicky hielt sich auch im Endspiel gegen Kathrin Oehler (Ellrich) schadlos.

Insgesamt eine Klasse Leistung aller Görsbacher Akteure, obwohl sich Michael sicher etwas mehr vorgenommen hatte. Gratulation an die erfolgreichen Damen des Vereins!   

Kreisrangliste Schüler/Jugend am 12.04.08

 

Am Samstag fanden die Spiele der Kreisrangliste Schüler und Jugend in der Görsbacher Sporthalle statt. Dabei konnten auch die einheimischen Nachwuchstalente überzeugen.

Hier die Ergebnisse:

 

Schüler C

Jungen

1. Oliver Müller

Bleicherode

 

 

2. Michel Härter

Bleicherode

 

 

3. Lukas Nickel

Ellrich

 

Mädchen

1. Anne Munk

Ellrich

 

 

2. Alexandra Günther

Ellrich

 

 

3. Anna Borleis

Ellrich

Schüler B

Jungen

1. Leo Koch

Bleicherode

 

 

2. Phillip Müller

Bleicherode

 

Mädchen

1. Jennifer Fischer

Görsbach

 

 

2. Victoria Kupfer

Görsbach

 

 

3. Anne Munk

Ellrich

Schüler A

Jungen

1. Dennis Mehler

Bleicherode

 

 

2. Leo Koch

Bleicherode

 

 

3. Phillip Müller

Bleicherode

 

Mädchen

1. Isabell Kleint

Görsbach

 

 

2. Tina Hebestreit

Ellrich

 

 

3. Jennifer Fischer

Görsbach

 

 

4. Theresa Petzhold

Nordhausen

Jugend

Jungen

1. Andreas Wenzel

Nordhausen

 

 

2. Tim Hebstreit

Ellrich

 

 

3. Marcus Abend

Ellrich

 

Mädchen

1. Patricia Jarsetz

Görsbach

 

 

2. Julia Bendix

Bleicherode

 

 

3. Natalie Weigelt

Bleicherode

 

 

 

 

 

G.Freiberg

Aktuelle Ergebnisse vom 5./6.04.2008

2.Bezirksliga

Schlotheim 2 - Görsbach 1

5:9

2.Kreisliga

Görsbach 4 - Auleben

3:10

3.Kreisliga

Wipperdorf 3 - Görsbach 5

10:1

 

Die Saison 2007/08 wurde von den Görsbacher Tischtennis-Team's mit einem Sieg und zwei Niederlagen beendet. Den Sieg konnte wieder die Erste einfahren, die Vierte und Fünfte enttäuschten dagegen.

 

 

Schlotheim 2 - Görsbach 1 5:9

 

Gegen Schlotheim sorgten die Doppel wieder für einen Blitzstart der Görsbacher. Das 1.Doppel der Gastgeber Meyer/Rutz hatte zuvor erst ein Spiel in der Saison verloren und war klar favorisiert gegen Junker/Freiberg. Diese ließen sich aber auch von einem 0:2 Rückstand nicht beirren und kämpften sich ins Match zurück. Dadurch wurden ihre Gegner zusehens nervöser und die Görsbacher gewannen noch im Entscheidungssatz (-8,-6,6,13,8,).

Am Nebentisch bezwangen Scholz/Händly ihre Gegenüber Frank/Schäfer bis auf ein paar kleine Unkonzentiertheiten sicher mit 3:1. Auch das dritte Görsbacher Doppel Jähne/Wedler ließ nichts anbrennen und konnte mit dem 3:0 Sieg gegen Kaiser/Thon die gesamte Rückrunde ungeschlagen bleiben.

Im ersten Einzel spielte Heinz Junker gegen den zweitstärksten Akteur der Liga Rutz taktisch klug mit und brachte ihn stark in Bedrängnis. Aber einige Netz- und Kantenroller in wichtigen Situationen brachten den Schlotheimer letztendlich auf die Gewinnerstraße (9,-7,-9,-10). Mathias Händly stellte gegen Schäfer mit einem sicheren 3:0 wieder den alten Abstand her.

Auch im 2.Paarkreuz wurden anschließend die Punkte geteilt. Während Michael Jähne gegen Christiane Frank nicht so recht zum Zuge kam (1:3), gewann Matthias Scholz sicher mit 3:0 über Meyer. Zwei Siege im 3.Paarkreuz sorgten dann für eine klare 7:2 Führung für Görsbach nach der ersten Einzelrunde.

Gerold Freiberg bezwang dabei Kaiser mit 3:1 und Ronald Wedler siegte über Thon mit 3:0.

Im Spitzenspiel hatte anschließend Mathias Händly gegen das unkonventionelle Spiel von Rutz nicht wirklich eine Chance und verlor recht deutlich mit 0:3. Heinz Junker machte es gegen Schäfer besser (3:1) und stellte den alten Abstand wieder her. Görsbach führte nun sicher mit 8:3 und ein klarer Sieg bahnte sich an. Der wäre mit einem Sieg von Matthias Scholz dann auch möglich gewesen, aber er musste sich einer starken Frank im Entscheidungssatz knapp beugen (-5,11,-7,5,-10). Da am Nebentisch auch Michael Jähne sein Spiel gegen Meyer abgeben mußte (0:3) verkürzten die Gastgeber noch einmal auf 5:8. Aber mit einem starken 3.Paarkreuz in der Hinterhand, kam keine Nervosität bei den Gästen auf. Hier sorgte dann auch gleich der in der Rückrunde zuverlässigste Görsbacher Ronald Wedler mit einem 3:1 über Kaiser für den abschließenden Punkt. So war die bereits erzielte 2:0 Führung für Gerold Freiberg am Nebentisch bedeutungslos.

Mit dem Sieg in Schlotheim beendete die Erste ihre wohl beste Serie im Bezirksmaßstab. Alle Spiele der Rückserie wurden gewonnen und mit der Vorrunde war es bereits der zehnte Sieg in Folge.

Somit wurde am Ende mit einem Vorsprung von vier Punkten auf Verfolger Klettenberg souverän der Staffelsieg und Aufstieg in die 1.Bezirksliga errungen.

 

Punkte: Händly 1,5 ; Junker 1,5 ; Scholz 1,5 ; Jähne 0,5 ; Wedler 2,5 ; Freiberg 1,5

 

 

 

 

 

Görsbach 4 – Auleben 3:10

 

Es wurde nichts für die Vierte, sich mit einem Sieg aus der 2.Kreisliga zu verabschieden. Die aus den vielen Abstiegskämpfen der Vorjahre gestärkt hervorgegangenen Auleber waren in entscheidenden Spielsituationen einen Tick cleverer als die Görsbacher Akteure. Auch wurde von den Görsbachern in einigen Spielen nicht ihr wahres Leistungsvermögen erreicht. Somit wurde es am Ende eine klare Angelegenheit für unsere Nachbarn aus Auleben. Die Doppelspiele verliefen dabei noch einigermaßen positiv. Kühn/Gerlach verloren zwar gegen Hlawitschka/Vahl aber Hattenhauer/Jacobs konnten gegen Ziegler/Hartung mit einem sicheren 3:1 ausgleichen. In den Einzelspielen schockte der Gast dann die Einheimischen mit einer Serie von acht Siegen in Serie. Hier gab es jedoch einige knappe Entscheidungen, die aber alle zugunsten der Gäste ausgingen. Anschließend konnten Dirk Kühn und Bernd Hattenhauer mit 3:2 Siegen gegen Hartung bzw. Ziegler zuwenigstens zwei Einzelerfolge verbuchen und etwas Ergebniskosmetik betreiben. Im letzten Spiel mußte sich dann Manni Jacobs gegen Hlawitschka mit 2:3 beugen und den Siegpunkt für Auleben zulassen.

Mit dieser Niederlage endete eine wenig erfolgreiche Saison für die Vierte. Aufgrund der Personalproblematik war aber auch nicht viel mehr drin für die Truppe. Positiv ist zu werten, daß auch trotz der Niederlagen immer noch der Spaß am Tischtennisspiel geblieben ist und der Zusammenhalt der Mannschaft immer gegeben war.

In der nächsten Saison wird dann ein Neuanfang eine Klasse tiefer gestartet.

 

Punkte: Hattenhauer 1,5 ; Jacobs 0,5 ; Gerlach 0 ; Kühn 1

 

 

Wipperdorf 3 - Görsbach 5 10:1

 

Die Fünfte mußte im Nachholspiel eine derbe Klatsche einstecken. Durch den Einsatz des Ex-Bleicheröders Manfred Leser haben die Wipperdörfer in den letzten Spielen mächtig an Spielstärke gewonnen und das Feld von hinten aufgerollt. Dies bekam nun auch die Fünfte zu spüren. Den einzigen Punkt erzielte Jürgen Hartung beim 3:2 gegen Böhm. Es waren allerdings noch mehr Siege drin für Görsbach, da vier weitere Spiele im Entscheidungssatz verloren wurden.

Mit dieser Niederlage hat die Fünfte in einer durchwachsenen Saison den siebten Platz erreicht, einen Platz hinter der Sechsten.

 

Punkte: Gabriel 0 ; Hartung 1,0 ; Kupfer 0 ; Lange 0

 

 

 

Alle Ergebnisse im Einzelnen sind bei www.tischtennis-ndh.de oder www.tttv.info einzusehen.

 

G.Freiberg

Ergebnisse vom 29./30.03.

2.Bezirksliga

Görsbach 1 - Klettenberg 1

9:7

1.Kreisliga

Görsbach 2 - Herreden 2

10:0

Hydro 5 - Görsbach 3

10:3

2.Kreisliga

Bleicherode 6 - Görsbach 4

10:0

3.Kreisliga

Görsbach 5 - Werther 2

10:5

Bielen 2 - Görsbach 6

10:2

Höhepunkt am Wochenende war zweifellos das "Endspiel" der Ersten gegen Klettenberg um die Meisterschaft der 2.Bezirksliga. Die 1.Kreisliga beendete die Saison und auch die Sechste hatte ihr letztes Spiel.

 

Görsbach 1 – Klettenberg 1 9:7

 

Das Spiel gegen die Klettenberger bot den zahlreich erschienenen Zuschauern alles was das Tischtennis-Herz begehrt. Spannende und sehr sehenswerte Spiele wurden gezeigt. Dabei hatten die Gäste den besseren Start. Sie stellten ihre Doppel neu auf und hatten damit Glück. Die Görsbacher Scholz/Händly verloren gegen Becker/Fricke mit 10:12 im 5.Satz und mussten somit ihre erste Saisonniederlage hinnehmen. Auch Junker/Freiberg unterlagen mit 12:14 im Entscheidungssatz dem Klettenberger Duo Beringer/Fliegel. Zum Glück behielten dann Jähne/Wedler beim 3:1 über Neumann /Mussoi die Nerven und verhinderten einen totalen Fehlstart. Die Einzel begannen mit zwei weiteren Erfolgen für die Gäste. Mathias Händly legte gegen Mussoi jeweils einen Satzgewinn vor, musste jedoch ausgleichen lassen. Im 5.Satz war er dann total von der Rolle und unterlag mit dem höchsten Ergebnis. Heinz Junker konnte gegen den Ligaprimus Markus Fricke nur im ersten Satz mithalten, unterlag dann jedoch deutlich. Die Klettenberger führten somit 4:1 und man merkte, dass sie heiss auf den Sieg waren. Jetzt schlugen die Hausherren aber zurück und die Partie kippte. Im 2.Paarkreuz drehte Matthias Scholz einen 0:2 Rückstand gegen Becker und verpasste den Gästen den ersten Knacks. Michael Jähne gewann gegen Jan Fliegel souverän mit 3:1. Danach gab es im 3.Paarkreuz eine Punkteteilung. So wie Ronald Wedler gegen Neumann beim klaren 3:0 keine Probleme hatte, verlor Gerold Freiberg gegen Jan Beringer mit demselben Ergebnis. Der Zwischenstand von 4:5 vor Beginn der zweiten Runde liess beiden Mannschaften noch die Hoffnung, ihre jeweiligen Ziele zu erreichen.

In den ersten beiden Paarkreuzen gab es dann jeweils Sieg und Niederlage. Im Spitzenduell beider Nr.1 zeigte Mathias Händly dann sein zweites Gesicht und gewann gegen Fricke sicher mit 3:1. Heinz Junker kam hingegen mit dem Materialspieler Mussoi nicht zurecht und unterlag deutlich. Anschließend konnte Matthias Scholz mit einem 3:1 Sieg über Fliegel wieder den Ausgleich erzielen, aber Michael Jähne musste gegen Becker mit 2:3 knapp die Segel streichen und Klettenberg führte wieder.

Anschließend gingen im 3.Paarkreuz beide Spiele an die Blau-Gelben. Zunächst krönte Ronald Wedler seine starke Rückrundenleistung mit einem 3:1 gegen Beringer. Zeitgleich strapazierte Gerold Freiberg wieder einmal die Nerven der Görsbacher Fan's. Nach sicheren Satzgewinnen ließ er Neumann wieder ausgleichen, konnte aber den 5. Satz mit 12:10 für sich entscheiden. Mit diesem 8.Punkt für Görsbach war die Vorentscheidung für den Titelgewinn gefallen und das Entscheidungsdoppel konnte aus Görsbacher Sicht locker angegangen werden. Bis auf einen kleinen Aussetzer im 2.Satz gewannen dann Händly/Scholz gegen die nun auch sichtlich enttäuschten Beringer/Fliegel sicher mit 3:1 und der Jubel der Görsbacher Aktiven und Fan's kannte keine Grenzen. Mit diesem Sieg können die Blau-Gelben nicht mehr vom 1.Platz verdrängt werden und schlagen in der nächsten Saison wieder in der 1.Bezirksliga auf.

 

 

Punkte: Händly 1,5 ; Junker 0 ; Scholz 2,5 ; Jähne 1,5 ; Wedler 2,5 ; Freiberg 1,0

 

 

Görsbach 2 – Herreden 2 10:0

 

Die Zweite gewann ihr letztes Saisonspiel gegen Herreden überraschend hoch. Die Gäste waren jedoch personell und gesundheitlich beeinträchtigt und an diesem Tag kein Gradmesser. Mit diesem Sieg fand die Saison noch einen versönlichen Abschluß.

 

 

Punkte : John ; Eichentopf ; Junge ; Konschak alle 2,5

 

 

Hydro 5 - Görsbach 3 10:3

 

Die Dritte verlor erwartungsgemäß in der Wertherhalle gegen die Nordhäuser Routiniers. Nur zwei Siege von Steve Bräuer gegen Läufer und Milde sowie ein Sieg von Martin Hoffmann über Nicolai brachten Punkte für Görsbach. Vielleicht wären noch 1-2 Punkte mehr drin gewesen, aber die knappen Satzergebnisse gingen zumeist an die Hydro-Spieler. Da keine hinter der Dritten liegenden Mannschaften gewinnen konnte, wurde der Klassenerhalt wieder knapp geschafft. Aufgrund der Personalprobleme war auch nicht mehr zu erwarten.

 

Punkte : Bräuer 2,0 ; Junker 0 ; Hoffmann 1 ; Kühn 0

 

 

Bleicherode 6 - Görsbach 4 10:0

 

Die Vierte hatte beim Gastspiel in Bleicherode keine Chance und verlor mit dem höchsten Ergebnis.

 

Punkte: keine

 

 

Görsbach 5 – Werther 2 10:5

 

Die Fünfte gewann gegen den Tabellenletzten aus Werther sicher, obwohl die Gäste unseren Akteuren doch mehr zusetzten als gedacht. Werther hat mit Peter und Birkhofer zwei neue Spieler, die auch alle fünf Gästepunkte erzielten. Es war eine geschlossene Mannschaftsleistung, wobei Eckerhardt Gabriel diesmal der beste Punktesammler war. Die Fünfte kann bei einem Sieg im Nachholspiel gegen Wipperdorf 3 noch auf den 5.Platz vorrücken und die Sechste noch überholen.

 

Punkte: Gabriel 3,5 ; Hartung 1,5 ; Kupfer 2,5 ; Lange 2,5

 

Bielen 2 - Görsbach 6 10:2

 

Die Sechste verlor ihr letztes Saisonspiel gegen den Favoriten aus Bielen klar. Auf Roman musste verzichtet werden. Für ihn spielte Marco Fischer mit. Die Punkte für Görsbach holte das Doppel Werth,A./Fischer gegen Müller/Sobik und Melanie Werth gewann gegen Klaus Sobik 3:0. Bei zwei knappen Niederlagen im Entscheidungssatz von Marco Fischer gg. Heinrich und Andre Hauswald gg. Müller war noch Punktezuwachs möglich. Trotz der Niederlage hat die Mannschaft nicht enttäuscht. Am Ende des Spieljahres hat die Truppe einen hervorragenden und anfangs nie gedachten Tabellenplatz erreicht. Die Nachwuchsspieler wurden gut an das Niveau heran geführt und konnten jede Menge Erfahrungen sammeln. Bleibt zu hoffen, dass diese Entwicklung in der nächsten Saison so weiter geht.

 

Punkte: Werth, M. 1 ; A. Hauswald 0 ; Lapucha 0 ; Werth, A. 0,5 ; Fischer 0,5

 

 

Alle Ergebnisse im Einzelnen sind bei www.tischtennis-ndh.de oder www.tttv.info einzusehen.

 

G.Freiberg

Ergebnisse vom 15./16.03.08

2.Bezirksliga

Görsbach 1 - Buttstädt 1

9:1

1.Kreisliga

Görsbach 2 - Hydro 5

3:10

Görsbach 3 - Bleicherode 4

4:10

2.Kreisliga

Klettenberg 3 - Görsbach 4

10:1

3.Kreisliga

Wipperdorf 3 - Görsbach 5

abges.

Görsbach 6 - Klettenberg 5

5:10

Die Spiele am vergangenen Wochenende brachte wieder nur Punktezuwachs für die 1.Mannschaft ein. Alle anderen Görsbacher Mannschaften mußten Niederlagen einstecken. Das Spiel der Fünften fiel aus, da in die Wipperdorfer Schule und Sporthalle in der Nacht zuvor eingebrochen wurde.

 

Görsbach 1 - Buttstädt 9:1

 

Die Erste hat den auch in dieser Höhe erwarteten Heimsieg gegen den Tabellenletzten erreicht. Nur das Doppel Junker/Freiberg mußte dem Gegner Verwiebe,J./Rosenbaum zum Sieg gratulieren und somit in diesem Jahr die erste Doppelniederlage der Mannschaft hinnehmen. Ansonsten war bis auf den knappen 3:2 Sieg von Heinz Junker gegen Buttstädt's Nr. 1 Rosenbaum, niemals die Gefahr eines Spielverlustes zu sehen. Alle Görsbacher nahmen ihre Aufgabe ernst und gingen konzentriert in die Spiele. Nach 1 Stunde 20 Minuten war dann das Spiel auch schnell entschieden. Mit diesem hohen Sieg wurde nochmal Selbstvertrauen für das "Endspiel" um den Staffelsieg gegen Klettenberg gesammelt und man kann voller Zuversicht in diese Begegnung gehen.

 

 

Punkte: Händly 2,5 ; Junker 1,0 ; Scholz 1,5 ; Jähne 1,5 ; Wedler 1,5 ; Freiberg 1,0

 

 

Görsbach 2 – Hydro 5 3:10

 

Die Niederlage der Zweiten gegen Hydro 5 war zwar "eingeplant", sollte jedoch nicht so hoch ausfallen. Die Nordhäuser waren sich aber ihrer Mittel sicherer und gewannen auch in dieser Höhe verdient. Ein bis zwei Punkte waren mehr drin für Görsbach, aber wie so oft wurden erspielte Vorteile wieder aus der Hand gegeben. Auch waren die Hydro-Akteure in den entscheidenden Situationen am Satzende einfach cleverer und gewannen oft mit nur zwei Bällen Vorsprung. Dies begann mit den Doppelspielen und setzte sich in den Einzeln wie ein roter Faden fort. Nur Manfred John mit zwei Siegen und Dietmar Eichentopf mit einem Spielgewinn waren für die Görsbacher erfolgreich.

 

 

Punkte : John 2,0 ; Eichentopf 1,0 ; Junge 0 ; Konschak 0

 

 

Görsbach 3 – Bleicherode 4 4:10

 

Die Dritte konnte am Sonntag seit langer Zeit wieder mit stärkstmöglicher Besetzung antreten und leistete dem Favoriten aus Bleicherode harten Widerstand. Schon das erste Doppel Hoffmann/Dohnalek ergab sich Weigelt/Heide erst im Entscheidungssatz mit 9:11. Bräuer/Junker gewannen gegen Hirschfeld/Baumann sicher mit 3:1.

In den Einzelspielen war dann die größere Erfahrung der Bleicheröder entscheident für deren Erfolg. Hier waren für Görsbach nur Matthias Junker (3:1 gg. Weigelt; 3:2 gg. Baumann) und Steve Bräuer (3:2 gg. Baumann) erfolgreich. Schade war, dass Martin Hoffmann eine 2:0 Führung gegen Elke Weigelt nicht durchbrachte und noch verlor. Günter Dohnalek konnte nach der langen Verletzungspause verständlicherweise keine Akzente setzen. Am Ende bleibt: Gut gespielt und doch verloren. Bleibt zu hoffen, dass keiner der hinter der Dritten liegenden Mannschaften am letzten Spieltag ein Sieg gelingt. Sollte dies passieren, wäre der Abstiegsplatz unvermeidlich. Allerdings kann die Dritte mit einem Überraschungspunkt bei Hydro 5 den Klassenerhalt aus eigener Kraft schaffen.

 

 

Punkte : Bräuer 1,5 ; Junker 2,5 ; Hoffmann 0 ; Dohnalek 0

 

 

Klettenberg 3 - Görsbach 4 10:1

 

Die Vierte hatte beim Gastspiel in Klettenberg keine Chance und verlor sehr deutlich. Allerdings waren ein paar Punkte mehr drin. So verlor Manni Jacobs seine zwei Spiele jeweils erst im Entscheidungssatz und einige Sätze der Anderen gingen ebenfalls knapp verloren. Den Ehrenpunkt erreichte das Doppel Hattenhauer/Jacobs mit einem klaren 3:0 über Schneeberg/Kopp.

 

Punkte: Hattenhauer 0,5 ; Jacobs 0,5 ; Kühn 0 ; Hauswald 0

 

 

Wipperdorf 3 – Görsbach 5 ausgefallen

 

Wegen eines Einbruches in die Schule bzw. Sporthalle in Wipperdorf und den entsprechend durchgeführten Untersuchungen der Kriminalpolizei am Sonntagmorgen konnte das Spiel nicht durchgeführt werden und wird nachgeholt.

 

 

Görsbach 6 – Klettenberg 5 5:10

 

Die Spieler der Sechsten waren nach dem Spiel am Samstag etwas enttäuscht. Man hatte sich einen Sieg vorgenommen, um den 5.Tabellenplatz abzusichern. Am Ende siegte aber mit Klettenberg die an diesem Tag ausgeglichenere Mannschaft. Bei den Gästen konnten alle Spieler punkten, während bei Görsbach nur Axel Werth und Vladyslav Romanchuk siegen konnten. Für Melanie Werth und Andre Hauswald war an diesem Tag einfach nichts drin. Macht aber nichts, da der 5.Platz gehalten werden konnte und auch am Saisonende noch möglich ist.

 

Punkte: Werth, M. 0 ; Romanchek 2,0 ; A. Hauswald 0 ; Werth, A. 3,0 ; Fischer 0

 

 

Alle Ergebnisse im Einzelnen sind bei www.tischtennis-ndh.de oder www.tttv.info einzusehen.

 

G.Freiberg

Ergebnisse vom 08./09.03.2008

2.Bezirksliga

Herreden 1 - Görsbach 1

2:9

1.Kreisliga

Bleicherode 4 - Görsbach 2

10:2

Klettenberg 2 - Görsbach 3

10:0

2.Kreisliga

Görsbach 4 - Bleicherode 5

0:10

3.Kreisliga

Görsbach 5 - Wipperdorf 2

1:10

Bleicherode 7 - Görsbach 6

10:6

 

Bei sechs Spielen sprang an diesem Wochenende nur ein Sieg für Görsbach heraus. Die Erste hat mit einem klaren Auswärtserfolg in Herreden die Weichen auf einen erfolgreichen Saisonendspurt gestellt. Alle Kreisligateams gingen diesmal leer aus, wobei die Sechste am knappsten verlor.

 

 

Herreden 1 - Görsbach 1 2:9

 

Nach dem knappen Heimerfolg in der Vorrunde fuhr man mit einem etwas mulmigen Gefühl nach Herreden. Die Gastgeber traten zudem seit langer Zeit wieder einmal in stärkster Besetzung an und hatten sich einiges vorgenommen. Aber wieder eine starke Leistung in den Doppelspielen zog den Herredern schon früh den Zahn. Junker/Freiberg gewannen gegen die Nr.1 Suckow/Tietzel noch knapp mit 3:2 aber die beiden anderen siegten relativ deutlich (Scholz/Händly gg. Galander/Galander 3:1; Wedler/Jähne gg. Lohmann/Gladitz 3:0).

Im ersten Paarkreuz wurde gleich nach gelegt. Heinz Junker siegte gegen Tietzel 3:2 und Mathias Händly ließ Cliff Galander beim 3:0 keine Chance. Im zweiten Paarkreuz hatte Michael Jähne anfangs gegen Manfred Galander etwas Probleme, konnte dann aber sicher mit 3:1 gewinnen. In den nächsten zwei Spielen konnten die Herreder glänzen. Matthias Scholz kam diesmal gegen Suckow nicht so recht zum Zug und unterlag 0:3. Dann musste sich Gerold Freiberg trotz gutem Spiels einem besseren Gladitz mit 1:3 beugen. Nach dieser kleinen Durststrecke punktete Ronald Wedler wieder für die Görsbacher. Er siegte gegen Lohmann mit 3:1 und erzielte den 7:2 Zwischenstand. Durch zwei klare 3:0 Erfolge im ersten Paarkreuz (Händly-Tietzel; Junker- Galander,C.) war dann das Spiel bald entschieden. Am Ende ein doch sicherer und deutlicher Erfolg für Görsbach in der ungeliebten Herreder Spielstätte weckt nun die Hoffnung, auch im entscheidenden Spiel gegen Klettenberg erfolgreich zu sein.

 

Punkte: Händly 2,5 ; Junker 2,5 ; Scholz 0,5 ; Jähne 1,5 ; Wedler 1,5 ; Freiberg 0,5

 

 

Bleicherode 4 - Görsbach 2 10:2

 

Die Zweite bezog in Bleicherode wie erwartet eine Niederlage, wobei die Höhe doch ein wenig ernüchternd wirkt. Die Gastgeber waren spielerisch deutlich überlegen und auch in engen Situationen cleverer. Die Punkte für Görsbach erzielten Dietmar Eichentopf mit 3:0 über Andrea Baumann und Manni John mit 3:2 über Lars Hirschfeld. Pech hatte Dietmar bei zwei Niederlagen im 5.Satz gegen Hirschfeld und Elke Weigelt. Bei noch zwei ausstehenden Spielen und drei Punkten Vorsprung der Zweiten auf einen Abstiegsplatz dürfte aber nichts mehr passieren.

 

Punkte : John 1, ; Eichentopf 1,0 ; Junge 0 ; Konschak 0

 

 

Klettenberg 2 - Görsbach 3 10:0

 

Für die Dritte wird es kurz vor Ende der Serie nochmal ganz eng im Abstiegskampf. Aufgrund des schlechteren Spielverhältnisses gegenüber der Konkurrenz muß man hoffen, dass diese nicht mehr zu Punkten kommen. Die Höchststrafe mit 0:10 gegen den neuen Kreismeister aus Klettenberg verschlechterte diese Situation noch. Mit nur drei gewonnenen Sätzen war man meilenweit entfernt, einen Punkt zu erzielen. Die Klettenberger waren mindestens eine Klasse stärker an diesem Abend und den Jungs aus Görsbach wurden deutlich ihre Grenzen aufgezeigt.

 

Punkte : Bräuer ; Junker ; Hoffmann ; Kupfer alle 0

 

 

Görsbach 4 – Bleicherode 5 0:10

 

Eine weitere Höchtstrafe kassierte die Vierte gegen den Tabellenführer. Ebenfalls konnten hier nur drei Sätze gewonnen werden. Aber Bleicherode sollte kein Maßstab für unser Team sein. Man sollte sich darauf konzentrieren, sich mit einem Sieg am letzten Spieltag gegen Auleben einen guten Abgang aus der 2.Kreisliga zu verschaffen.

 

Punkte: Hattenhauer; Jacobs; Gerlach; Kühn alle 0

 

 

Görsbach 5 – Wipperdorf 2 1:10

 

Die Fünfte verlor auch ganz klar gegen den Tabellenführer aus Wipperdorf. Allerdings fiel die Niederlage etwas zu hoch aus. Es waren ein paar Punkte mehr drin. So wurden drei Spiele im Entscheidungssatz verloren. Den einzigen Görsbacher Punkt holte Jürgen Hartung mit 3:2 gegen Fritz Keilholz. Durch die Niederlage fiel die Fünfte um einen Platz in der Tabelle zurück, kann dieses aber in den letzten Spielen wieder korrigieren.

 

Punkte: Gabriel 0 ; Hartung 1 ; Kupfer 0 ; Lange 0

 

Bleicherode 7 - Görsbach 6 10:6

 

Im dritten Spiel an diesem Wochenende gegen eine Bleicheröder Mannschaft wurde auch die dritte Niederlage eingesteckt. Dabei sah die Fünfte am besten aus und hatte durchaus die Möglichkeit zu punkten. Die Bleicheröder waren aber routinierter und konnten die Görsbacher Nachwuchsspieler diesmal noch in die Schranken weisen.

Enttäuscht hat keiner der Akteure. Andre Hauswald hatte etwas Pech, dass er sein Spiel gegen Ernst im Entscheidungssatz verlor. Alle anderen Eingesetzten konnten punkten.Die Sechste hat ein ausgeglichenes Punktekonto und liegt weiter auf dem 5.Tabellenplatz.

 

Punkte: Werth, M. 2,0 ; Romanchek 2,5 ; A. Hauswald 0 ; Werth, A. 0,5 ; Fischer 1,0

 

 

Alle Ergebnisse im Einzelnen sind bei www.tischtennis-ndh.de oder www.tttv.info einzusehen.

 

G.Freiberg

Ergebnisse vom 01./02.3.2008

2.Bezirksliga

Sömmerda 2 - Görsbach 1

3:9

1.Kreisliga

Görsbach 2 - Klettenberg 2

2:10

Görsbach 3 - Ellrich 2

5:10

2.Kreisliga

Bleicherode 6 - Görsbach 4

verlegt

3.Kreisliga

Werther 1 - Görsbach 5

9:9

Görsbach 6 - Ellrich 4

10:7

Wieder Freud und Leid bei den Görsbacher Tischtennis-Teams am letzten Wochenende. Während die Erste und beide Mannschaften der 3.Kreisliga wieder erfolgreich waren, wurde es für beide Teams der 1.Kreisliga wieder nichts mit Punkten.

 

 

SV Sömmerda 2 - Görsbach 1 3:9

 

Das Ergebnis täuscht ein wenig über den Spielverlauf hinweg. Die Hausherren kämpften um jeden Ball und vier Spiele wurden erst im Entscheidungssatz entschieden. Zum Glück waren davon drei mit gutem Ende für Görsbach.

Am Anfang waren wie in der Rückrunde wieder alle drei Doppel erfolgreich. Dabei pokerten die Sömmer'schen bei ihrer Aufstellung, um hier nicht ganz leer auszugehen. Die Blau-Gelben ließen sich davon nicht beindrucken. Freiberg/Junker und Scholz/Händly siegten 3:0 und Jähne/Wedler nach anfänglichen Problemen mit 3:1.

Im ersten Einzel musste sich Heinz Junker Altmeister Fuhrmann mit 0:3 geschlagen geben, verlor hier jedoch die ersten zwei Sätze unglücklich in der Verlängerung. Auch die nächsten drei Einzel sahen nicht gut aus für Görsbach. Mathias Händly und Michael Jähne lagen gegen Gliche bzw. Haak bereits 0:2 hinten, konnten aber das Match noch drehen und gewannen knapp in der Verlängerung des Entscheidungssatzes. Auch im folgenden Spiel von Matthias Scholz gegen Gerber mußte ein Rückstand aufgeholt werden. Wieder war das bessere Ende auf Seiten des Görsbachers mit 12:10 im 5.Satz. Nach dieser nervenraubenden Spielfolge stand es 6:1 für Görsbach.

Im dritten Paarkreuz folgte nun wieder eine Niederlage. Hier mußte Gerold Freiberg beim 1:3 seinen Gegner Franke zum Sieg gratulieren. Knackpunkt war in diesem Spiel, dass Gerold eine 10:6 Führung im 2.Satz nicht durchbrachte und seinen Gegenüber dadurch stark machte. Am Nebentisch machte aber Ronald Wedler gegen Ersatzmann Amthor beim 3:0 kurzen Prozess und erreichte die 7:2 Führung.

Die zweite Einzelrunde begann dann wieder mit einer Niederlage. Mathias Händly konnte an diesem Tag sein druckvolles Spiel nicht durchbringen und verlor gegen einen starken Fuhrmann im Entscheidungssatz 9:11. Am anderen Tisch spielte nun Heinz Junker gegen Gliche ganz stark und rang nach anfänglichen Schwierigkeiten seinen Gegner mit 3:1 nieder.

Jetzt war es an Matthias Scholz den entscheidenden Punkt zu holen. Er agierte dann auch gegen Haak konzentriert und gewann letztendlich sicher mit 3:0.

Eine wieder sehr geschlossenen Mannschaftsleistung rechfertigte letzlich diesen verdienten Sieg. Wenn auch in einigen Phasen etwas Glück eher bei den Görsbachern weilte, muss man sich dieses aber auch erarbeiten.

Auf diese Leistung kann getrost aufgebaut werden, um auch im schweren Gang am nächsten Wochenende nach Herreden erfolgreich bestehen zu können.

 

Punkte: Händly 1,5 ; Junker 1,5 ; Scholz 2,5 ; Jähne 1,5 ; Wedler 1,5 ; Freiberg 0,5

 

 

Görsbach 2 – Klettenberg 2 2:10

 

Die Zweite verlor gegen den Tabellenführer recht klar. Ein Punktgewinn war in weiter Ferne, da der Gegner für unsere Jungs vielzu stark besetzt ist. Zudem mußte Dietmar Eichentopf ersetzt werden, für den Martin Hoffmann spielte. Die beiden Punkte wurden von Manni John und Bernd Junge erzielt, die mit 3:1 über Neumann bzw. Becker gewannen. Ein Sieg war noch drin im Spiel von Manni gegen Harald Becker, dass er jedoch im Entscheidungssatz 9:11 verlor.

Nach dieser Niederlage verbleibt die Zweite auf dem 4.Platz, liegt jedoch jetzt nur noch 3 Punkte vor einem Abstiegsplatz. Ein Punkt muß mindestens noch geholt werden, um den Klassenerhalt sicher zu erreichen.

 

Punkte : John 1, ; Junge 1,0 ; Konschak 0 ; Hoffmann 0

 

 

Görsbach 3 – Ellrich 2 5:10

 

Die Dritte mußte wieder auf den Verletzten Günter Dohnalek verzichten und waren somit von vornherein stark im Nachteil. Die Ellricher präsentierten sich mit den beiden bezirksligaerfahrenen Büschleb und Kirchner als starkes Team. Beide holten zusammen 8 Punkte und waren bis auf eine Ausnahme (Junker-Kirchner 3:0) nicht zu bezwingen. Den Görsbachern fehlte es in entscheidenden Situationen an Erfahrung , um hier erfolgreicher abzuschneiden. Die Punkte wurden von Steve und Matthias (jeweils 2,5) gewonnen. Martin und Dirk spielten gut mit, verloren aber ihre Spiele. Martin konnte auch ein Spiel gewinnen (3:2 gg. M. Picking) , was aber nicht mehr in die Wertung kam. Mit dieser Niederlage ist die Dritte auf den 8.Platz abgerutscht und die Alarmglocken schellen wieder laut. Verfolger Hydro 6 ist mit einem Sieg bis auf 2 Punkte wieder heran und hat dazu das bessere Spielverhältnis. Es muß für uns unbedingt noch ein Punktgewinn her, will man am Ende nicht noch eine böse Überraschung (sprich Abstieg) erleben.

 

Punkte : Bräuer 2,5 ; Junker 2,5 ; Hoffmann 0 ; Kühn 0

 

 

Werther 1 - Görsbach 5 9:9

 

Die Fünfte konnte mit einem Punktgewinn in Werther überraschen. Garant dafür war diesmal eine überragende Franziska Lange mit drei Einzelsiegen. Sie stellte damit ihre Mannschaftskameraden in den Schatten, die alle drei an diesem Tage ein wenig schwächelten und unnötige Niederlagen bezogen. Fast hätte Franziska auch noch ihr viertes Einzel gewonnen, mußte sich hier allerdings ganz knapp im Entscheidzungssatz geschlagen geben (9:11 gg Klose). Eine Niederlage in der Verlängerung des Entscheidungssatzes mußte auch Norbert Kupfer gegen Ullrich hinnehmen (10:12). Bei ein wenig mehr Glück war also auch ein Sieg drin für die Fünfte. Mit diesem Punktgewinn hielt die Mannschaft den 6. Tabellenplatz und versucht nun, die Sechste noch ein zuholen.

 

Punkte: Gabriel 2,5 ; Hartung 2,5 ; Kupfer 1,0 ; Lange 3,0

 

Görsbach 6 – Ellrich 4 10:7

 

Die Sechste konnte gegen Ellrich einen sicheren, wenn auch am Ende noch knappen Sieg einfahren. Anfangs wurde der Gegner förmlich überrollt und Görsbach führte bis zum 8:0 souverän. Nach den zwei Doppelerfolgen spielten in den Einzeln Axel Werth und Ersatzspieler Marco Fischer mit zwei Siegen stark auf. Melanie Werth und Andre Hauswald steuerten mit jeweils 3:2 Erfolgen je einen Punkt bei. Nun ließ bei unseren Nachwuchsakteuren die Konzentration nach und Ellrich konterte mit fünf Siegen in Folge. Nur Axel behielt die Nerven und punktete weiter. Melanie hatte beim 2:3 gegen Kathrin Oehler etwas Pech und Ellrich verkürzte nochmal. Auch die Niederlage von Andre gegen M.Oehler war dann nur noch eine Resultatsverbesserung, da Routinier Axel auch sein letztes Spiel klar gewann und den Gesamtsieg sicher stellte. Mit diesem Sieg liegt die Sechste mit bereits 18 Pluspunkten sicher auf dem 5.Platz und zumindest noch ein Sieg wird angestrebt.

 

Punkte: Werth, M. 1,5 ; A. Hauswald 1,5 ; Werth, A. 4,5 ; Fischer 2,5

 

 

Alle Ergebnisse im Einzelnen sind bei www.tischtennis-ndh.de oder www.tttv.info einzusehen.

 

G.Freiberg

Aktuelle Ergebnisse

2. Bezirksliga

Leubingen 1 - Görsbach 1

7:9

1. Kreisliga

Ellrich 2 - Görsbach 2

10:7

Salza 2 - Görsbach 3

10:6

2. Kreisliga

Görsbach 4 - Klettenberg 4

10:4

3. Kreisliga

Herreden 3 - Görsbach 6

6:10

Spiele am 23./24.02.2008

 

Am letzten Wochenende gab es wieder Siege und Niederlagen für die Blau-Gelben. Wichtig war der knappe Sieg der Ersten beim Verfolger Leubingen. Beide 1. Kreisligateams konnten dagegen diesmal nicht überzeugen und verloren wichtige Punkte gegen andere abstiegsgefährdete Mannschaften. Positiv waren die Leistungen der Vierten und Sechsten. Vor allem der erste Sieg der Vierten konnte bejubelt werden.

 

 

SF Leubingen 1 - Görsbach 1 7:9

 

Eine bärenstarke Leistung in den Doppelspielen war die entscheidende Basis für den Auswärtssieg in Leubingen. Dabei konnte man von der Umstellung der Leubinger Doppel profitieren, die das Risiko eingingen, ihr nominell stärkstes Doppel an Nr. 2 zu setzen und gegen das stärkste Görsbacher spielen zu lassen. Statt somit wie erhofft zwei Doppel zu gewinnen, ging der Schuß nach hinten los und und Görsbach führte 3:0. Händly/Scholz hielten dabei das bis dahin ebenfalls unbezwungene Leubinger Duo Gützloe/Leffler mit 3:1 nieder. Ebenso gewannen Freiberg/Junker gegen Neumann/Vollrath mit 3:1 und Jähne/Wedler hatten beim 3:0 Schnelldurchlauf gegen Fechner/Seidel keine Probleme.

In den Einzeln gab es in den ersten zwei Paarkreuzen je einen Sieg und Niederlage. Dabei waren Matthias Händly und Matthias Scholz gegen Gützloe bzw. Vollrath, wenn auch knapp, erfolgreich. Heinz Junker hatte gegen die Nr.1 Neumann ebenso keine Chance wie Michael Jähne gegen den unbequemen Noppenspezialisten Leffler.

Das untere Paarkreuz baute dann die Führung auf 7:2 aus. Gerold Freiberg bezwang Fechner mit 3:1 und Ronald Wedler hatte beim 3:2 gegen Seidel einige Mühe. Wer nun dachte das Spiel sei nun bald vorbei, sah sich getäuscht. Die Hausherren kämpften sich zurück ins Match und holten Punkt für Punkt auf. Nur Ronald Wedler konnte in der 2.Einzelrunde mit seinem klaren Sieg gegen Fechner überzeugen. Mathias Händly mußte sich nach tollen Ballwechseln dem an diesem Tage besseren Neumann beugen, Heinz Junker konnte gegen Gützloe nur im 1.Satz überzeugen und Matthias Scholz kam ebensowenig wie zuvor Michael mit Leffler klar. Die Spiele von Michael gegen Vollrath und Gerold gegen Seidel waren eigentlich die, welche gewonnen werden mußten und somit ein sicherer Sieg erreicht worden wäre. Es kam dann jedoch anders, denn die Spieler der Gastgeber rangen um jeden Ball und hatten in wichtigen Situationen auch das Glück. Beide Spiele wurden somit von den Görsbachern mit 2:3 abgegeben und Leubingen hatte das Entscheidungsspiel erreicht. Hier war mit der Aufholjagd allerdings Endstation, denn Händly/Scholz ließen gegen Neumann/Vollrath mit 3:0 nichts anbrennen. Hier wirkte sich die riskante Doppelaufstellung der Gastgeber nochmals negativ für diese aus.

Mit diesem Sieg dürfte Görsbach die Leubinger im Kampf um den Spitzenplatz abgeschüttelt haben und aus dem Dreikampf ist nur noch ein Zweikampf um den Staffelsieg geworden. Trotzdem Respekt für Leubingen, da sie innerhalb kurzer Zeit zwei Stammspieler verloren und sich trotzdem stark präsentiert haben.

 

 

Punkte: Händly 2,0 ; Junker 0,5 ; Scholz 2,0 ; Jähne 0,5 ; Wedler 2,5 ; Freiberg 1,5

 

 

Ellrich 2 - Görsbach 2 10:7

 

Die Zweite verlor in Ellrich wichtige Punkte. Es war aber zumindest ein Unentschieden drin. Beide Ellricher Spitzenspieler C. Machlitt und Büschleb errangen zusammen 8 Punkte. Nur Dietmar Eichentopf konnte gegen Büschleb siegen, verlor aber wieder unnötigerweise gegen Udo Picking. Die Niederlagen waren alle deutlich, so daß nicht über mangelndes Glück gehadert werden kann. Trotz dieser Niederlage liegt die Zweite auf dem 4.Platz der Tabelle, hat es aber versäumt, sich rechtzeitig den Klassenerhalt zu sichern. Die nötigen Punkte dazu werden sicher bald folgen.

 

Punkte : John 2,5 ; Eichentopf 2,0 ; Junge 1,0 ; Konschak 1,5

 

 

Herreden 2 – Görsbach 3 10:1

 

Leider konnte die Dritte die Leistung der Vorwoche nicht erreichen und verlor beim Tabellenletzten in Salza. Diese nutzten ihre Chancen besser und konnten zu den vor ihnen platzierten Teams aufschließen. Einige Spiele wurden von den Görsbachern unnötigerweise abgegeben. So musste z.B. die Nr.1 Steve Bräuer Routinier Kurt Trost zum Sieg gratulieren und auch Matthias Junker verlor überraschend gegen Thomas Stolze. Martin Hoffmann hatte gegen die Nr.1 und 2 keine Chance, gewann aber gegen Trost sicher. Der diesmal eingesetzte Ersatzspieler Dirk Kühn konnte in den Sätzen gut mithalten, jedoch fehlte am Ende die Erfahrung, um diese dann erfolgreich für sich zu gestalten.

Fazit: Ein Sieg hätte Klassenerhalt für unsere Jungs bedeutet. So könnte es nochmal eng werden und es muß unbedingt noch gepunktet werden. Der Abstand als Tabellensechster zum Abstiegsplatz beträgt nur 4 Punkte.

 

Punkte : Bräuer 3,5 ; Junker 1,5 ; Hoffmann 1 ; Kühn 0

 

 

Görsbach 4 – Klettenberg 4 10:4

 

Ein weiterer Höhepunkt des Wochenendes war der erste Saisonsieg der Vierten. Nach dem schon knappen Ausgang in der vergangenen Woche hatten sich die Mannen um Kapitänin Vicky Gerlach diesmal vorgenommen, den Bock endlich umzustoßen. Dies klappte dann auch in souveräner Manier. Profitiert wurde dabei auch etwas von der zweifachen Ersatzgestellung der Gäste. Aber auch unser Team mußte auf Dirk Kühn verzichten, der ja in der Dritten spielte. Für ihn kam Eckerhardt Gabriel zum Einsatz. Zu Beginn wurden beide Doppel gewonnen und das gab das nötige Selbsvertrauen für die Einzel. Hier wurden dann nur noch die Spiele gegen die Gäste-1 Hubert Schneeberg verloren und ein Spiel gegen Diana Fliegel. Dabei führte Vicky bereits gegen Schneeberg mit 2:1 und mußte sich aber wieder mal im Entscheidungssatz beugen. Zwei Spiele gingen im Entscheidungssatz an uns (Manni gg. M.Krug und Eckerhardt gg. Ch.Krug), alle anderen waren dann eine sichere Sache für Görsbach.

Mit diesem Sieg wurde der Appetit auf mehr angeregt und zumindest einmal will man noch gewinnen.

 

Punkte: Hattenhauer 3,5 ; Jacobs 2,5 ; Gerlach 2,5 ; Gabriel 1,5

 

 

Herreden 3 – Görsbach 6 6:10

 

Die Sechste konnte in Herreden einen sicheren Auswärtssieg einfahren. Dabei gab Axel Werth nach einigen Jahren sein Debüt im Einzel und überzeugte mit zwei klaren Siegen. Für Andre Hauswald kam Nachwuchsspielerin Patricia Jarsetz zum Einsatz, die auch ein Spiel gewinnen konnte. Gegen den Herreder Günther mußten alle vier Görsbacher eine Niederlage einstecken. Hier war lediglich Axel beim 2:3 nah dran, dies zu unterbinden. Ansonsten wurde nur noch das Doppel Werth, M./Jarsetz gegen Bachmann/Günther verloren und Patricia mußte ganz knapp mit 2:3 gegen Bachmann die Segel streichen. Die anderen Spiele gingen dann mehr oder weniger klar an das Görsbacher Team. Mit diesem Sieg hat die Sechste ein ausgeglichenes Punktekonto erreicht und kann dieses im nächsten Spiel gegen Ellrich sogar ins Positive bringen.

 

Punkte: Werth, M. 3,0 ; Romanchek 3,5 ; Werth, A. 2,5 ; Jarsetz 1,0

 

 

 

 

Alle Ergebnisse im Einzelnen sind bei www.tischtennis-ndh.de oder www.tttv.info einzusehen.

 

G.Freiberg

Spiele vom 16./17.02.2008

 

Die Spiele der Görsbacher Mannschaften am vergangenen Wochenende endeten mit unterschiedlichem Erfolg. Während beide Teams der 1.Kreisliga am Freitag wichtige Siege für den Klassenerhalt erkämpften, mußten sich die anderen zwei im Einsatz befindlichen Mannschaften mit Niederlagen abfinden.

 

 

Görsbach 2 – Salza 2 10:4

 

Die Gastgeber waren zwar Favorit gegen den Tabellenletzten, waren sich aber trotzdem über die Schwere der Aufgabe bewußt. Deshalb wurde sehr konzentriert begonnen. Die Doppelspiele endeten zwar mit je einem Erfolg für beide Mannschaften, aber in den Einzeln wurde ein Vorsprung heraus gespielt, der stetig bis zum letztlich klaren Erfolg ausgebaut werden konnte. Bis auf einen knappen Sieg im Entscheidungssatz (Junge-Gerwald) waren die anderen Spiele eine deutliche Angelegenheit für Görsbach. Bester Akteur war der diesmal unbezwungene Dietmar Eichentopf. Alle anderen mußten je einmal ihren Gegenspielern zum Sieg gratulieren.

Mit diesem Erfolg verbesserte sich die Zweite auf den vierten Tabellenplatz und dürfte mit dem Abstieg nichts mehr zu tun haben.

 

Punkte für Görsbach: John 2,0 ; Eichentopf 3,5 ; Junge 2,5 ; Konschak 2,0

 

Görsbach 3 – Nordhäuser SV 10:6

 

Die Dritte hat mit diesem Sieg einen großen Schritt in Richtung Klassenerhalt getan. Bei beiden Mannschaften fehlte die Nr.2 Dohnalek bzw. Hankel, aber die Görsbacher konnten diesen Nachteil besser ausgleichen. Nach den Doppeln und der ersten Einzelrunde stand es noch Unentschieden. Hier war jedoch bereits schon eine deutliche Führung möglich, da Martin Hoffmann gegen Lupprian und Ersatzmann Manfred Jacobs gegen Schulaks erst im Entscheidungssatz verloren. Nach der nächsten Runde war dann ein Vorsprung erreicht, da nur Manni gegen Moritz eine Niederlage einstecken musste. Überraschend und vorentscheident war der sichere Sieg von Martin gegen Schulaks. In der nächsten Runde verlor Manni Jacobs gegen die Nr.1 Lupprian mit 1:3 und Matthias Junker gegen Moritz etwas unnötig mit 2:3 (-8). Zwei knappe Siege jeweils im Entscheidungssatz von Steve gegen Schulaks (8) und Martin gegen Schacht (7) hielten den wichtigen Vorsprung. Die beiden besten Görsbacher an diesem Abend Steve und Matthias ließen nun gegen Lupprian und Schulaks mit 3:0 nichts mehr anbrennen und sicherten somit den Gesamterfolg. Der Sieg geht vollkommen in Ordnung, da an diesem Abend die Jungs annähernd ihr Leistungsvermögen abrufen und das Fehlen von Routinier Günter Dohnalek kompensieren konnten. Bei dieser geschlossenen Mannschaftsleistung überragte Steve, der ungeschlagen blieb. Matthias stand ihm mit nur einer Niederlage nicht viel nach und Martin lag mit zwei Erfolgen voll im Soll. Auch Ersatzspieler Manni hielt bei seinen knappen Niederlagen gut mit. Mit dem Sieg konnte die Dritte ihren Gegner in der Tabelle überholen und liegt mit einem Punkt hinter der Zweiten auf dem 5.Platz. Ganz gesichert vor dem Abstieg ist man zwar noch nicht, kann aber die kommenden Spiele durchaus lockerer und ohne Druck angehen. Das notwendige Selbstvertrauen um weitere Punkte zu holen sollte das Team am Freitagabend getankt haben.

 

Punkte für Görsbach: Bräuer 4,5 ; Junker 3,5 ; Hoffmann 2,0 ; Jacobs 0

 

Ellrich 3 – Görsbach 4 10:5

 

So nah wie diesmal war die Vierte wohl noch nicht in dieser Saison an einem Punktgewinn. Das Ergebnis täuscht etwas dem Spielverlauf. Bis zum 5:5 Zwischenstand boten unsere Akteure den Gastgebern einen harten Kampf, mussten danach jedoch die Ellricher ziehen lassen. Einige Spiele wurden ganz knapp verloren. Allein Vicky Gerlach war das Glück bei drei Niederlagen im Entscheidungssatz nicht hold. Positiv war, daß alle Spieler zum Mannschaftsergebnis beitragen konnten. Bester Spieler war diesmal Dirk Kühn mit zwei Einzel- und dem Doppelerfolg mit Vicky. So reichte diesmal eine gute Mannschaftsleistung leider wieder nicht zu einem Punkt, sollte jedoch für die nächsten Spiele mehr Mut machen. Es kommen ja noch Gegner (Auleben, Klettenberg), bei denen ein Erfolgserlebnis drin sein sollte.

 

Punkte für Görsbach: Jacobs 1,0 ; Hattenhauer 1,0 ; Gerlach 0,5 ; Kühn 2,5

 

Görsbach 5 – Bielen 2 4:10

 

Die Niederlage der Fünften gegen Bielen fiel am Ende zu hoch aus. Bei etwas mehr Glück und vielleicht auch Konzentration war mehr drin an diesem Tag. So wurden aber von sechs Spielen, die in den Entscheidungssatz gingen, fünf verloren. Nach dem Unentschieden nach den Doppelspielen zog der Favorit in den Einzeln kontinuierlich davon. Lediglich zwei Erfolge von Jürgen Hartung (gg. Sobik und Müller) und ein Sieg von Eckerhardt Gabriel über Sobik sprangen im Einzel heraus. Norbert Kupfer und Franziska Lange konnten diesmal nichts zum Mannschaftsergebnis beitragen. Enttäuschend war vor allem die Niederlage von Norbert gegen Sobik.

Mit diesem Ergebnis rutschte die Fünfte in der Tabelle hinter die Sechste zurück und liegt ihrerseit nun auf dem 6.Platz.

 

Punkte für Görsbach: Gabriel 1,5 ; Hartung 2,5 ; Kupfer 0 ; Lange 0

 

 

Alle Ergebnisse im Einzelnen sind bei www.tischtennis-ndh.de oder www.tttv.info einzusehen.

 

G.Freiberg

Spiele 9./10.02.08

Görsbach 6 – Werther 2 10:3

 

Als einzige Mannschaft war am vergangenen Wochenende die Sechste im Einsatz. Zu Gast war der noch punktlose Tabellenletzte Werther 2. Es kam dann auch zu einem erwartet deutlichen Sieg. Lediglich Andre musste sich der Nr. 1 der Gäste Hoche beugen (0:3) und Roman (1:3) sowie Melanie (0:3) verloren gegen den aus der Salzaer Nachwuchsschule stammenden Martin Peter. Alle anderen Spiele gingen meist klar an die Heimmannschaft. Erfreulich war die Leistung von Ersatzspieler Marco Fischer, der im Doppel mit Andre und auch alle seine drei Einzelspiele gewann.

Mit dem Sieg hat die Sechste nach Punkten mit der Fünften gleich gezogen und liegt auf dem 6.Platz.

 

Punkte : Werth, M. 2,0 ; Romanchek 2,5; Hauswald 1,5 ; Fischer 3,5; Werth, A. 0,5

 

Alle Ergebnisse im Einzelnen sind bei www.tischtennis-ndh.de oder www.tttv.info einzusehen.

 

G.Freiberg

Ergebnisse vom 26./27.01.08

1.Kreisliga

Hydro 6 - Görsbach 3

7:10

2.Kreisliga

Görsbach 4 - Hydro 7

5:10

3.Kreisliga

Ellrich 4 - Görsbach 5

10:7

Görsbach 6 - Wipperdorf 2

1:10

 

Südwestdeutsche Meisterschaft Schüler B

 

Am letzten Wochenende fanden in Crumstadt/Hessen die Südwestdeutschen Meisterschaften der SchülerInnen B mit Blau-Gelber Beteiligung statt. Patricia Jarsetz wurde vom Thüringer Tischtennis Verband für diesen Wettkampf nominiert. Nach ihren kontinuierlich guten Leistungen der letzten Jahre im Bezirks- und Landesmaßstab mit ständigen vorderen Platzierungen, fand sie in dieser Nominierung einen weiteren Höhepunkt in ihrer noch jungen Tischtenniskarriere.

Da Patricia das erste Mal außerhalb des Landes Thüringens antrat und auch weil sie als eine der Jüngsten startete, waren die Ziele und Erwartungen nicht so hoch gesteckt. Sie sollte einfach ihre Erfahrungen in einem neuen Umfeld sammeln und unbeschwert aufspielen.

Und doch hätte es fast zu einer Überraschung, sprich Medaille, gereicht. Im Doppel-Wettbewerb mit ihrer Partnerin Tina Hartung aus Bleicherode überstand sie die 1.Runde mit einem klaren 3:0 über Jung/Daub aus dem Saarland ohne Probleme. Im anschließenden Viertelfinale gegen die Hessinnen Huaf/Fey fehlte beim knappen 2:3 nur eine Winzigkeit um ins Halbfinale einzuziehen und somit die Bronzemedaille zu gewinnen.

Auch im Mix-Wettbewerb wurde Patricia mit Partner Andreas Wenzel (Hydro Nordhausen) nur äußerst knapp geschlagen. Sie verloren hier leider schon in der 1.Runde mit 2:3 gegen Frey/Huyen aus Hessen.

Im Einzelwettbewerb überstand Patricia noch nicht die Vorrunde. In den Gruppenspielen verlor sie zwei Spiele gegen Gegnerinnen aus dem Rheinland und der Pfalz, konnte aber auch ein Spiel gegen Kämmerer (Hessen) mit 3:0 gewinnen. Dies reichte leider nur zum 3.Platz in der Gruppe und nicht zum Weiterkommen. Trotzdem hat Patricia bei ihrem ersten überregionalen Einsatz nicht enttäuscht und sollte von diesen Meisterschaften wohl mehr positive Aspekte mit in die Heimat nehmen. Für sie und auch für den gesamten Tischtennissport in unserem Verein ist ihr Auftritt als großer Erfolg zu werten. Weiter so Patricia !

 

 

Hydro 6 – Görsbach 3 7:10

 

Die Dritte hat mit dem Sieg gegen einen Mitkonkurrenten gegen den Abstieg einen großen Schritt in Richtung Klassenerhalt getan. Mit einer starken und geschlossenen Mannschaftsleistung wurde das Ergebnis der Hinrunde wiederholt. Alle Spieler leisteten dabei ihren Beitrag. Steve Bräuer und Matthias Junker waren mit drei Einzelsiegen die besten Punktesammler. Günter Dohnalek stand beiden mit zwei Erfolgen nicht viel nach und Martin Hoffmann hatte das Pech, dass sein letztes Spiel nicht mehr in die Wertung kam. Von großem Vorteil für den Verlauf des Spieles war auf alle Fälle der klare 3:0 Gewinn beider Doppel. Dies brachte Sicherheit und Selbstbewusstsein ins Spiel der Görsbacher. Hydro war aber auch geschwächt, da Breier ersetzt werden musste und Ersatzspieler Porsche nicht die Spielstärke besaß, um unsere Jungs gefährden zu können.

Mit dem Erfolg konnte sich die Dritte erst einmal etwas Luft zum Tabellenende verschaffen und die nächsten Aufgaben gelassener angehen.

 

Punkte : Bräuer 3,5 ; Dohnalek 2,5 ; Junker 3,5 ; Hoffmann 0,5

 

Görsbach 4 – Hydro 7 5:10

 

Im Spiel beider Aufsteiger und Tabellenschlußlichter der 2.Kreisliga hatte unsere Vierte durchaus die Möglichkeit, ihre ersten Punkte zu erreichen. Leider wurden aber in entscheidenden Spielsituationen erkämpfte Vorteile wieder aus der Hand gegeben und dem Gegner somit ermöglicht noch zu punkten. Diese waren hier einfach cleverer und ließen sich die gebotenen Chancen nicht entgehen. So wurden aus Sicht der Görsbacher z.B. über 1/3 der verlorenen 34 Sätze mit nur zwei Bällen Unterschied verloren. Sicher war auch hier und da etwas Pech dabei, aber bei besserer Konzentration war einfach mehr drin in diesem Spiel. So bleibt der Vierten noch die Hoffnung, vielleicht im Heimspiel gegen Nachbar Auleben einen Sieg erzielen zu können.

 

Punkte : Hattenhauer 0 ; Jacobs 2,0 ; Gerlach 1,5 ; Kühn 1,5

 

Ellrich 4 – Görsbach 5 10:7

 

Die Fünfte musste zum Auswärtsspiel mit zwei Ersatzleuten nach Ellrich reisen. Für Norbert Kupfer und Franziska Lange kamen die Nachwuchsspieler Andre Hauswald und Marco Fischer zum Einsatz. Trotz dieses Umstandes war ein Sieg möglich. Entscheidend für die Niederlage war, daß alle vier Spiele die in den Entscheidungssatz gingen, verloren wurden. Auch hatten beide Routiniers Eckerhardt Gabriel und Jürgen Hartung nicht ihren besten Tag erwischt und konnten sich nicht wie gewohnt in Szene setzen. Andre Hauswald spielte hingegen stark und war an diesem Tag bester Akteur der Gäste. Langsam scheint sich hier die gesammelte Erfahrung der letzten Monate bezahlt zu machen. Andre gewann zwei Spiele souverän mit 3:0 und verlor gegen Kathrin Oehler erst in der Verlängerung des Entscheidungssatzes. Auch Marco Fischer spielte gut mit und verlor einige Sätze äußerst knapp. Zu einem Sieg hat es diesmal noch nicht gereicht, auch weil sein letztes Spiel als er in Führung lag, nicht mehr in die Wertung kam.

Ellrich konnte mit diesem Sieg in der Tabelle an die Fünfte heran rücken und die Sechste vom 6.Platz verdrängen.

 

Punkte : Gabriel 2,5 ; Hartung 1,5 ; Hauswald 2,5 ; Fischer 0,5

 

Görsbach 6 – Wipperdorf 2 1:10

 

Im Spiel gegen Tabellenführer und klaren Aufstiegsaspiranten Wipperdorf hat sich das Görsbacher Nachwuchsteam tapfer geschlagen. Bei etwas mehr Glück hätten 1-2 Punkte mehr erzielt werden können. Die Gästespieler haben jedoch soviel höherklassige Erfahrungen, dass sie am Ende ganz sicher gewannen. Den einzigen Punkt erzielte wie im Hinspiel Melanie Werth, die diesmal Viktor Schönstedt deutlich mit 3:0 bezwingen konnte. Pech hatten im Doppel die Youngster Andre Hauswald/Marco Fischer, die erst im Entscheidungssatz der Kombination Keilholz/Kallmeyer unterlagen. Auch das 1:3 Ergebnis von Melanie gegen Fritz Keilholz stand auf Messers Schneide. Mit dieser gezeigten Leistung kann in den nächsten Spielen gegen nicht so starke Gegner durchaus wieder gepunktet werden.

 

Punkte : Werth 1,0 ; Hauswald 0 ; Lapucha 0 ; Fischer 0

 

Alle Ergebnisse im Einzelnen sind bei www.tischtennis-ndh.de oder www.tttv.info einzusehen.

 

G.Freiberg

 

Vorschau auf das Wochenende

Süd-West- Meisterschaften Schülerinnen B und Punktspiele

 

Freitag 19.30 Uhr

Hydro 6 - Görsbach 3

Görsbach 4 - Hydro 7

Samstag 13.30 Uhr

Görsbach 6 - Wipperdorf 2

Sonntag 10.00 Uhr

Ellrich 4 - Görsbach 5

 

Erstmalig für den Görsbacher Tischtennissport wird an diesem Wochenende eine Spielerin die Blau-Gelben Farben bei einer überregionalen Einzelmeisterschaft vertreten. Der Thüringer Tischtennisverband nominierte Paticia Jarsetz für die Südwestdeutschen Meisterschaften der Schülerinnen B in Crumstadt/Hessen und belohnte damit ihre tolle Entwichlung der letzten Jahre. Gegen die starke Konkurrenz aus Hessen, Rheinland und dem Saarland wird sicher kein vorderer Platz möglich sein, aber die Teilnahme an solch einem Turnier ist schon ein großer Erfolg für Patricia und unsere Sportgemeinschaft. Wir wünschen ihr auf alle Fälle viel Erfolg, damit dann doch der eine oder andere Satz und vielleicht auch ein Spiel gewonnen wird.

 

Die Dritte hat ein wichtiges Spiel bei der unmittelbar hinter ihr liegenden Mannschaft von Hydro 6. Sollte das Spiel verloren gehen, würde unsere Mannschaft auf einen Abstiegsplatz rutschen. Also ist volle Konzentration gefragt, um vielleicht das Hinspielergebnis zu erreichen und die Verfolger auf Abstand zu halten.

Die Vierte hat gegen den Vorletzten der Tabelle Hydro 7 die vielleicht letzte Chance, ein Spiel in dieser Saison zu gewinnen und nach Punkten aufzuschließen. Obwohl wieder Personalprobleme anstehen ist dies bei konzentierter Spielweise und Ausschöpfung des Potenzials durchaus möglich.

Die Fünfte nimmt gegen Ellrich eine leichte Favoritenrolle ein und kann mit einem Sieg den 5.Platz in der Tabelle festigen. In stärkstmöglicher Besetzung sollte ein Sieg möglich sein.

Die Sechste hat gegen den klaren Tabellenführer Wipperdorf 2 keine Chance zu punkten, zumal auf Roman verzichtet werden muss. Für ihn kommt der Schüler Marco Fischer zum Einsatz. Man kann also unbeschwert aufspielen und versuchen, den einen oder anderen Punkt zu gewinnen.

Allen Teams wünschen wir viel Glück und Erfolg !

Ergebnisse vom 19./20.01.08

1.Kreisliga

NSV 1 - Görsbach 2

9:9

Punkte: John 0 ; Eichentopf 3,5 ; Konschak 2 ; Bräuer 3,5 

3.Kreisliga

Klettenberg 5 - Görsbach 5

10:3

Punkte: Gabriel 2 ; Hartung 0 ; Lange 1 ; Werth, M. 0

Ergebnisse 12./13.01.2008

 

2.Bezirksliga

Sondershausen 1 - Görsbach 1

3:9 

1.Kreisliga

Görsbach 2 - Hydro 6

10:7

Herreden 2 - Görsbach 3

10:1

2.Kreisliga

Bielen 1 - Görsbach 4

10:3

3.Kreisliga

Görsbach 5 - Herreden 3

10:6

                                   Werther 1 - Görsbach 6                                10:4

 

 

Das vergangene Wochenende brachte die unterschiedlichsten Ergebnisse für die Görsbacher Tischtennis-Mannschaften. Während die Erste weiter auf einer Erfolgswelle schwimmt und die Zweite mit einem Sieg einen wichtigen Schritt für den Klassenerhalt tat, musste die Dritte eine empfindliche Niederlage einstecken. Die Vierte hat sich trotz Niederlage in der 2. Kreisliga beim Favoriten in Bielen gut verkauft und in der 3.Kreisliga gab es Sieg und Niederlage für unsere Teams.

 

 

Empor Sondershausen - Görsbach 1 3:9

 

Die Siegesserie der Ersten konnte auch von den Sondershäusern nicht gestoppt werden. Durch konzentrierte Leistungen in den Doppelspielen wurde schnell ein 3:0 Vorsprung erzielt und den Gastgebern schon der Wind aus den Segeln genommen. Alle drei Doppel endeten mit einem klaren 3:0 Erfolg für uns. Im ersten Einzel konnte Rene Engel gegen Heinz Junker 3:0 gewinnen und den Anschlusspunkt für Sondershausen erzielen. Dies brachte jedoch keinen Abbruch in die Spielfreude der Görsbacher. Mit klaren Erfolgen von Mathias Händly, Michael Jähne und Matthias Scholz wurde der Vorsprung schnell auf ein beruhigendes 6:1 geschraubt. Im unteren Paarkreuz musste dann Gerold Freiberg seinem Gegner Mario Penzler beim 2:3 zum Sieg gratulieren. Ronald Wedler erzielte mit dem 3:1 Sieg gegen Ersatzfrau Gabi Gräfe den siebenten Punkt. Im Spitzenspiel lies dann Mathias Händly gegen Rene Engel nichts anbrennen. Trotz einiger Konzentrationsschwächen im 2. und 3. Satz siegte er sicher mit 3:1 und der achte Punkt wurde erreicht. Da zeitgleich Heinz Junker seinem Gegner Michael Kirchner 1:3 unterlag, blieb es dann Matthias Scholz vorbehalten, den Siegpunkt zu erzielen. Er bezwang Carsten Scherzberg zwar in den Sätzen knapp, aber dennoch sicher mit 3:0 und beendete somit das Match.

Mit diesem Sieg legte die Erste im Fernduell mit Klettenberg erst einmal vor. Da diese spielfrei waren, liegt Görsbach jetzt mit zwei Punkten in der Tabelle vorn. Nach diesem guten Start in die Rückrunde ist für die Görsbacher nun wieder s e c h s Wochen Spielpause bis zum nächsten Spiel beim Verfolger in Leubingen. Unglücklicher konnte die Spielplanung in dieser Saison für Görsbach kaum laufen. Schon im Herbst mussten einige Wochen Pause kompensiert und der Rhythmus immer wieder gefunden werden. Man wird sehen, ob die derzeit gute Form bis Ende Februar gehalten werden kann.

 

Punkte: Händly 2,5 ; Junker 0,5 ; Scholz 2,5 ; Jähne 1,5 ; Wedler 1,5 ; Freiberg 0,5

 

 

Görsbach 2 – Hydro 6 10:7

 

Die Zweite hat mit einem Zittersieg am Freitag einen wichtigen Schritt in Richtung Klassenerhalt getan. Hydro 6 war der erwartet schwere Gegner für unsere Jungs und es kam zu vielen knappen Entscheidungen. Bei sechs Spielen die in den Entscheidungsatz gingen, siegten beide Mannschaften je dreimal. Die Doppelspiele endeten mit einem Erfolg für jedes Team. Für uns siegten Junge/Eichentopf mit 3:1 gegen Dörfling/Langner, während John/Konschak gegen Bondarenko/Breier mit dem gleichen Ergebnis verloren.

In der Einzelrunde war mit Manfred John der überragende Mann auf Görsbacher Seite. Mit vier Siegen war Manni der Matchwinner an diesem Abend und der kleine Unterschied zwischen beiden Mannschaften. Hier war jedoch sein Sieg im letzte Spiel gegen Bondarenko am Ende beim 13:11 etwas glücklich, zumal die letzten zwei Punkte aus einem Netz- und einem Kantenball resultierten. Dietmar Eichentopf schlitterte dagegen haarscharf an vier Erfolgen vorbei, da er seine zwei Niederlagen gegen Bondarenko und Langner mit 9:11 im Entscheidungssatz einstecken musste. Bernd Junge steuerte ebenso zwei Punkte bei, während Adolf Konschak einmal siegreich war. Mit diesem Sieg hat die Zweite erst einmal drei Punkte Abstand auf einen Abstiegsplatz und liegt Punktgleich mit dem nächsten Gegner NSV im Tabellenmittelfeld.

 

Punkte : John 4,0 ; Eichentopf 2,5 ; Junge 2,5 ; Konschak 1,0

 

 

Herreden 2 – Görsbach 3 10:1

 

Eine empfindlich hohe Niederlage musste die Dritte in Herreden einstecken. Herreden musste zwar Jürgen Frischeisen ersetzen, hatte in Dirk Günther jedoch gleichwertigen Ersatz zur Stelle. Görsbach hatte sich im Vorfeld nur geringe Chancen ausgerechnet, wollte dem Gastgeber aber bedeutend mehr Widerstand entgegen setzen. Der 3:1 Erfolg beider Doppel für Herreden lähmte dann aber schon den Elan der Gäste. Im Einzel konnte dann nur Günter Dohnalek beim 3:1 gegen Ersatzmann Günther punkten. Bis auf zwei Niederlagen im Entscheidungssatz ( Steve gg. Puls und Matthias gg. Günther) gingen die Spiele deutlich an Herreden. Enttäuschend dabei sicher die klaren 0:3 Ergebnisse von Steve gegen Oesterreich und Günther.

Bleibt zu hoffen, dass in den nächsten Spielen eine Leistungssteigerung erfolgt, sonst wird es ganz eng im Kampf um den Klassenverbleib.

Punkte : Bräuer 0; Dohnalek 1,0 ; Junker 0 ; Hoffmann 0

 

 

Bielen 1 – Görsbach 4 10:3

 

Die Vierte hat trotz der hohen Niederlage gegen Bielen nicht enttäuscht. Es konnte eine Leistungssteigerung im Vergleich zu den letzten Spielen erreicht werden. Die große Überraschung erreichte dabei Melanie Werth. Die 15-jährige Nachwuchsspielerin brachte das Kunststück fertig den Routinier und langjährigen Spitzenspieler der Biel'schen Ralf Eisengarten mit 3:2 zu bezwingen. Eine ganz starke Leistung ! Die anderen zwei Punkte für Görsbach holten Vicky Gerlach und Dirk Kühn bei ihren Siegen gegen Ersatzmann Müller. Manni Jacobs blieb diesmal indes kein Sieg vergönnt. Die Hauptsache ist, dass trotz der Niederlagen die Moral in der Truppe noch stimmt und in den Einzelspielen doch hin und wieder ein Favorit ins Wanken oder auch zu Fall gebracht werden kann. Auf alle Fälle ist der Erfahrungswert den man hier sammelt nicht unerheblich für die Weiterentwicklung der Spielstärke.

 

Punkte: Jacobs 0 ; Gerlach 1 ; Kühn 1 ; Werth, M. 1,0

 

 

Görsbach 5 – Herreden 3 10:6

 

Die Fünfte hat gegen Herreden einen erwarteten Sieg eingefahren. Nach den Doppel stand es Unentschieden. Kupfer/Lange verloren 0:3 gegen Bachmann/Günther und Gabriel/Hartung siegten im Entscheidungssatz gegen Ballhause/Probul. Anschließend ging der Gast durch zwei Einzelsiege in Führung. Dann kam jedoch die beste Zeit der Görsbacher mit sechs Siegen in Folge und der Zwischenstand von 7:3 war erreicht. Da die nächste Runde mit je zwei Erfolgen für beide Mannschaften endete, führten die Gastgeber mit 9:5. Der Herreder Günther konnte gegen Eckerhardt Gabriel noch einmal verkürzen aber Jürgen Hartung machte mit einem knappen 3:2 gegen Bachmann den Endstand perfekt. Jürgen blieb somit an diesem Tag ungeschlagen und war der überragende Spieler. Bemerkenswert vor allem sein sicherer Sieg gegen einen starken Günther. Eckerhardt und Norbert spielten solide und holten zwei Einzelsiege. Franziska gewann mit dem deutlichen 3:0 über Ballhause einen wichtigen Punkt. Gegen die Nr.1 und 2 der Gäste war sie erwartungsgemäß chancenlos. Die Fünfte liegt mit diesem Sieg weiterhin auf dem 5.Platz im Bereich ihrer Möglichkeit.

 

Punkte : Gabriel 2,5 ; Hartung 4,5 ; Kupfer 2,0 ; Lange 1,0

 

 

Werther 1 – Görsbach 6 10:4

 

Die Sechste hat am Samstag in Werther nicht enttäuscht. Bei einwenig mehr Glück und Konzentration wären noch ein bis zwei Punkte mehr drin gewesen. So wurden jedoch die zwei im Entscheidungssatz entschiedenen Spiele verloren. Hier mussten das Doppel Lapucha/Werth, M. Gegen Gelbke/Klose mit 9:11 die Segel streichen und auch Andre Hauswald hatte beim 7:11 gegen Gerlach kein Glück. Der Beginn des Spiels verlief dabei mit einer 3:1 Führung noch recht vielversprechend. Anschließend konnte Werther sechs Spiele gewinnen und sich klar auf die Siegerstraße bringen. Melanie gewann dann noch einen Punkt und verkürzte auf 4:7. Mit anschließend drei Niederlagen war das Match dann entschieden. Aufgrund des Aufrückens von Dirk Kühn war sicher ein Punktgewinn gegen diesen Gegner nicht drin. Es kommen aber noch einige Mannschaften, gegen die die Fünfte in der jetzigen Aufstellung noch punkten kann. Mit dem Platz 6 in der Tabelle hat man immer noch ein starkes und nie erwartetes Ergebnis erzielt.

 

Punkte 6. : Werth, M. 2,0 ; Romanchek 1,0 ; Hauswald 0 ; Lapucha 0 ; Werth, A. 0,5

 

 

Alle Ergebnisse im Einzelnen sind bei www.tischtennis-ndh.de oder www.tttv.info einzusehen.

 

G.Freiberg

Ergebnissse 05./06.01.08

2.Bezirksliga

Görsbach 1 - Dingelstädt 1

9:2 

1.Kreisliga

Görsbach 3 - Görsbach 2

4:10

2.Kreisliga

NSV 2 - Görsbach 4

10:1

3.Kreisliga

Görsbach 6 - Görsbach 5

6:10

 

Die ersten Pflichtspiele im Jahr 2008 liegen nun hinter den Görsbacher Tischtennis-Teams, wobei zumeist die erwarteten Ergebnisse heraussprangen.

 

 

Görsbach 1 – Dingelstädt 1 9:2

 

Ein Doppelpunktgewinn gegen Dingelstädt war schon das Ziel der Ersten. Daß das Ergebnis am Ende so deutlich ausfiel, war jedoch überraschend, zumal die Gastgeber kurzfrististig krankheitsbedingt auf Michael Jähne verzichten mussten. Für ihn kam Steve Bräuer zum Einsatz. Die Gäste traten dagegen in stärkster Besetzung an und hatten sich nach der knappen Niederlage im Hinspiel diesmal einen Punktgewinn vorgenommen.

Nach den Doppelspielen erhielten die Dingelstädter jedoch den ersten Dämpfer. Wie schon im Hinspiel gingen alle drei Punkte nach Görsbach. Das Doppel 1 Scholz/Händly hatten gegen Wolff/Kirchner harten Widerstand zu brechen und siegten erst in der Verlängerung des fünften Satzes. Dabei wehrten sie zwei Matchbälle ihrer Gegner ab. Freiberg/Junker hatten gegen das erste Doppel der Gäste Gessner/Fernkorn weniger Mühe und siegten mit 3:1. Die Sätze waren auch hart umkämpft, aber am Ende setzte sich diesmal noch die größere Erfahrung der Görsbacher durch. Das Spiel beider Doppel 3 zwischen Wedler/Bräuer und Dr. Kedziora/Senft wurde auch erst im fünften Satz entschieden, da die jeweilige Satzführung der Görsbacher durch die Dingelstädter ausgeglichen werden konnte. Den Entscheidungssatz konnten Wedler/Bräuer dann sicher mit 11:6 gewinnen und die 3:0 Führung erzielen.

Im ersten Einzel musste dann Mathias Händly gegen Dr. Kedziora eine 1:3 Niederlage hinnehmen. Dabei fand er nie so richtig sein druckvolles Spiel und verlor alle Sätze am Ende mit nur zwei Punkten unterschied. Am Nachbartisch musste sich Heinz Junker gegen den ebenfalls ins 1.Paarkreuz aufgerückten Thomas Kirchner auseinandersetzen. Hier ging es auch in den Entscheidungssatz, der von Heinz sicher mit 11:6 gewonnen wurde.

Im 2.Paarkreuz zeigte nun Matthias Scholz gegen Andreas Gessner eine solide Leistung. Bis auf kleine Konzentrationsschwächen im zweiten Satz hatte er seinen Gegner im Griff und gewann sicher mit 3:1. Der aufgerückte Ronald Wedler hatte dann gegen einen wiederrum sehr starken Georg Fernkorn keine Chance. Er konnte zwar einen Satz gewinnen, sein Gegner war ihm aber in den anderen Sätzen deutlich überlegen.

Die Vorentscheidung auf den hohen Gesamtsieg fiel nun im 3.Paarkreuz. Hier siegte zunächst Gerold Freiberg gegen Markus Senft mit 3:0. Dabei schickte er die Zuschauer im zweiten Satz auf eine Foltertour. Dieser endete nach spannendem Hin und Her mit einem lange nicht erzieltem Ergebnis von 24:22 für den Görsbacher, der damit den Widerstand seines Gegners für den weiteren Spielverlauf brechen konnte. Am Nebentisch gelang dann unserem "Ersatzmann" Steve Bräuer die Überraschung des Tages. Gegen den in der Hinrunde noch an Nr.1 spielenden Andreas Wolff spielte Steve taktisch ganz stark und gewann mit 3:1. Damit führte Görsbach zur "Halbzeit" klar mit 7:2 und der Gesamterfolg war nicht weit.

Die Einzel des 1.Paarkreuzes brachten anschließend schon die Entscheidung. Mathias Händly konnte zwar gegen Kirchner auch nicht an seine guten Leistungen der Hinrunde anknüpfen, kämpfte jedoch unverdrossen und bezwang seinen Gegner dann sicher im Entscheidungssatz. Zeitgleich gewann Heinz Junker gegen Dr. Kedziora deutlich mit 3:0 und erreichte den Siegpunkt.

Trotz der Höhe des Erfolges war es ein sehr umkämpftes Match, was auch anhand der Spielzeit von über 2,5 Stunden zu erkennen ist. Alle fünf Entscheidungssätze wurden von Görsbach gewonnen. Bei etwas mehr Nervenstärke und Glück hätten die Gäste durchaus auch ihre Chancen besessen. So mussten sie, wie in allen Jahren zuvor, wieder mit leeren Händen die Heimreise antreten. Die Mannen um Käpt'n Heinz zeigten wieder einmal eine konzentrierte und geschlossene Mannschaftsleistung, bei der vielleich der Punkt von Ersatzmann Steve etwas herausragte.

Mit diesem Sieg gelang der Start in die Rückrunde nach Maß und sollte genug Selbstvertrauen mitgeben für die schwere Auswärtsaufgabe am nächsten Samstag in Sondershausen.

 

Punkte: Händly 1,5 ; Junker 2,5 ; Scholz 1,5 ; Wedler 0,5 ; Freiberg 1,5 ; Bräuer 1,5

 

 

 

Görsbach 3 – Görsbach 2 4:10

 

Im Vereinsderby der 1.Kreisliga gewann mit der Zweiten der Favorit deutlich gegen die Dritte. Die Spiele waren alle hart umkämpft und viele Sätze gingen nur mit zwei Punkten Unterschied aus. Die Sieger waren aber meist die Routiniers der Zweiten. Bei etwas mehr Abgeklärtheit am Satzende wären durchaus einige Punkte mehr für die Dritte möglich gewesen. So konnten lediglich das Doppel Bräuer/Junker sowie Steve Bräuer und Günter Dohnalek im Einzel dagegen halten. Für die Zweite war Bernd Junge mit drei Siegen der beste Punktesammler. Die anderen Akteure der Zweiten steuerten jeweils zwei Einzelsiege zum Erfolg bei.

 

Punkte 2. : John 2,5 ; Eichentopf 2,0 ; Junge 3,0 ; Konschak 2,5

Punkte 3. : Bräuer 2,5 ; Dohnalek 1,0 ; Junker 0,5 ; Hoffmann 0

 

 

Nordhäuser SV 2 – Görsbach 4 10:1

 

Die Vierte hat den Rückrundenauftakt in Nordhausen klar verloren. Diesmal konnte wenigstens die Höchststrafe vermieden werden. Vicky Gerlach erzielte gegen Soldan den Ehrenpunkt. Pech hatten noch bei ihren Niederlagen das Doppel Gerlach/Kühn ( 2:3 gg. Schacht/Soldan) und Manni Jacobs, der in den Sätzen knapp mit 1:3 gegen Jödicke verlor. Bernd Hattenhauer war gesundheitlich nicht auf der Höhe und konnte nicht wie gewohnt agieren. Obwohl er gegen die Spitzenleute des Gegners phasenweise gut mithielt,muß sich Dirk Kühn noch an die "schärfere Luft" in der höheren Klasse gewöhnen. Wenn dann wieder alles passt, werden sicher in den nächsten Spielen mehr Punkte möglich sein.

 

Punkte: Hattenhauer 0 ; Jacobs 0 ; Gerlach 1 ; Kühn 0

 

 

Görsbach 6 – Görsbach 5 6:10

 

Das zweite Vereinsderby endete mit einem Erfolg der Fünften, die somit Revanche für die Niederlage in der Hinrunde nahm. Allerdings trat die Sechste mit einer ganz anderen Mannschaft an, da Dirk Kühn in die Vierte rückte und Roman noch im Urlaub ist. Es wurden deshalb die Schüler Marco Fischer und Patricia Jarsetz eingesetzt. Es war damit ein Duell der Generationen. Die Fünfte mit einem Altersdurchschnitt von 45 Jahren (wird von Franziska noch stark gedrückt) ist dabei über dreimal so alt als die Sechste mit dem Durchschnitt von 14 Jahren. Bis zur Mitte des Matches sah es trotzdem nach einer Überraschung aus, denn die "Jungen Wilden" hielten gut mit und bestimmten zum Teil bis zur 6:4 Führung die Szenerie. Bei etwas mehr Glück wäre noch eine höhere Führung möglich gewesen, denn Patricia verlor nach 2:0 Führung noch knapp im 5.Satz gegen Jürgen Hartung. Nach dieser Führung für die Sechste war jedoch plötzlich nichts mehr möglich. Die Fünfte spielte nun ihre ganze Routine aus und die folgenden sechs Spiele gingen alle an diese. Der jugendliche Elan konnte noch einmal ausgebremst werden. Trotzdem haben alle Schüler eine gute Leistung gezeigt und sollten weiterhin fleißig ihre Erfahrungen sammeln, um das nächste mal als Sieger vom Tisch gehen zu können. Beste Spieler der Fünften waren Eckerhardt Gabriel und Jürgen Hartung, die im Einzel ungeschlagen blieben. Bei der Sechsten sammelte Melanie Werth mit 2,5 die meisten Punkte. Die Fünfte hat mit dem Erfolg die Tabellenposition mit der Sechten getauscht. Beide liegen im Mittelfeld auf dem 5. bzw. 6.Platz.

 

Punkte 5. : Gabriel 4,0 ; Hartung 4,0 ; Kupfer 1,0 ; Lange 1,0

Punkte 6. : Werth, M. 2,5 ; Hauswald 1,0 ; Fischer 0,5 ; Jarsetz 1,5 ; Werth, A. 0,5

 

 

Alle Ergebnisse im Einzelnen sind bei www.tischtennis-ndh.de oder www.tttv.info einzusehen.

 

G.Freiberg